Wissenschaftler haben ersten Mensch-Affe-Hybriden erschaffen

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  

Ein Wissenschaftlerteam, das aus ethischen Gründen in China forscht, hat erfolgreich menschliche Stammzellen in den Embryo eines Affen injiziert.

Da Spenderorgane knapp sind und Transplantationspatienten oft viele Jahre darauf warten müssen, suchen Wissenschaftler nach immer unorthodoxeren Wegen, um diese ständig wachsende Nachfrage zu erfüllen zu können.

Und die Idee, einen Menschen und einen Affen zu kreuzen, um auf diese Weise innere Organe zu züchten, die für eine Transplantation in einen Menschen geeignet sind, wurde in der Vergangenheit bereits aufgegriffen – allerdings werden solche Experimente in den meisten Ländern als illegal angesehen.

Nun behaupten Wissenschaftler des US-amerikanischen Salk Institute und der Universidad Católica San Antonio de Murcia (UCAM), dass es ihnen gelungen sei, menschliche Stammzellen in den Embryo eines Affen »einzupflanzen« (Das widerliche Geschäft mit dem illegalen Organhandel (Video)).

Dazu nutzten sie gentechnisch veränderte Affenembryonen, um deren Gene zu deaktivieren, die für die Organbildung unerlässlich sind.

Anschließend injizierten die Wissenschaftler in den Embryo menschliche Stammzellen, die in der Lage sind, jeden der mehr als 200 verschiedenen Zelltypen. Somit ließe sich im Grunde jede Art von Gewebe des menschlichen Körpers bilden (Organspenden: Wenn mit dem Herz auch die Seele weitergegeben wird).

Der spanische Wissenschaftler Juan Carlos Izpisúa leitete diesen strittigen wissenschaftlichen Versuch und erklärte gegenüber der spanischen Nachrichtenseite El País, dass er zwar erfolgreich war, er in diesem speziellen Fall jedoch abgebrochen wurde, bevor das daraus resultierende Mensch-Affe-Hybrid-Wesen geboren wurde.

Er und seine Kollegen hatten das Experiment extra in einem chinesischen Labor durchgeführt, da es in den anderen meisten Ländern als äußerst unmoralisch verurteilt wird (Sklaven oder als Organspender ausgeschlachtet: Tausende Flüchtlingskinder werden in Europa zum Phantom).

Die größte Sorge der Kritiker ist, dass einige der menschlichen Stammzellen ihren Weg ins Tiergehirn finden und dort ein Bewusstsein entwickeln könnten.

Doch Estrella Nunez von der UCAM und ebenfalls am Projekt beteiligt, versichert, dass spezielle Mechanismen geschaffen wurden, so dass menschliche Zellen, sollten sie tatsächlich ins Gehirn des Tieres gelangen, sich selbst zerstören würden (Mischwesen zur Organzüchtung: Halb Mensch, halb Tier – Embyronen-Experiment in Japan).

© Fernando Calvo für Terra-Mystica.Jimdo.com am 05.08.2019

Literatur:

Impfen: Ja oder nein?

Der betrogene Patient: Ein Arzt deckt auf, warum Ihr Leben in Gefahr ist, wenn Sie sich medizinisch behandeln lassen

Das Geschäft mit den Impfungen

About aikos2309

4 comments on “Wissenschaftler haben ersten Mensch-Affe-Hybriden erschaffen

  1. Wer weiss was private internationale Firmen tatsächlich so an Genmanipulationen betreiben.
    Wir bekommen nur das mit was wir erfahren sollen, mehr auch nicht !
    Genauso verhält es sich ja auch mit Kriegswaffen, da bekommt man auch nur das was man sehen soll.

    1. Hallo Anja,
      ich bekomme eine Warnmeldung wenn ich auf diese Seite will !
      —————————————————————————————–
      Warnung: Mögliches Sicherheitsrisiko erkannt

      Firefox hat ein mögliches Sicherheitsrisiko erkannt und paranormal.de nicht geladen. Falls Sie die Website besuchen, könnten Angreifer versuchen, Passwörter, E-Mails oder Kreditkartendaten zu stehlen.
      ——————————————————————————————
      Irgendwie wird das wohl stimmen, denn wenn ich diese Seite aufrufe, dann rödelt meine Festplatte wie verrückt !!!
      Also sind das doch irgendwelche Lug und Trug Minusmenschen !
      Ich bin PC-Freak und weiss was sowas bedeutet.
      😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.