Basisches Wasser: Erklärung und Wirkung auf den Körper – alkalisches Wasser selber herstellen

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  

Alkalisches Wasser hat in den letzten Jahren bei allen, von Gesundheitsbewussten bis hin zu professionellen Sportlern, eine rasante Popularität erlangt, ganz gleich, ob sie eine basische Diät halten oder einfach nur versuchen, mehr aus ihrer Hydratation herauszuholen.

Tatsächlich sind NBA-Superstars wie Carmelo Anthony und LeBron James einige der bekanntesten Alkali-Wasser-Fans, mit Berichten, die behaupten, dass bestimmte Profispieler jeden Monat mehr als ein halbes Dutzend Alkali-Wasserflaschen-Hüllen zu sich nach Hause geliefert bekommen.

Es ist wahr, dass der pH-Wert Ihres Körpers eine große Rolle in der allgemeinen Gesundheit spielt, und die amerikanische Standarddiät ist typischerweise mit raffiniertem Zucker, hydrierten Ölen, überschüssigem Natrium, hochfructosehaltigem Maissirup, chemischen Zusätzen , Pestiziden, synthetischen Hormonen und hochverarbeiteten Lebensmitteln gefüllt das alles kann zu einer geringgradigen Azidose oder einer Überproduktion von Säure im Blut beitragen und eine Umgebung fördern, in der Krankheiten gedeihen können.

Basisches Wasser – das unterscheidet es von anderem Wasser

Gleich vorweg, bisher gibt es wenige Studien, die den vermeintlichen positiven gesundheitlichen Effekt des basischen Wassers verifizieren.

Im Gegenteil, trinken Sie zu viel von dem basischen Wasser bzw. ist der pH-Wert zu hoch, ist es nicht unwahrscheinlich, dass Sie Ihrer Gesundheit schaden.

Die basische Ernährungstheorie geht davon aus, dass unser Körper aufgrund unserer Ernährung häufig übersäuert ist. Ganz falsch ist diese Vermutung nicht, allerdings ist es auch eine Tatsache ist, dass weder zu viele Säuren noch zu viele Basen gut für unseren Organismus sind (Basische Ernährung statt chronische Übersäuerung).

Bei einer gesundheitsbewussten Ernährung ist unser Organismus durchaus in der Lage, selber für ein gesundes Säure-Basen-Verhältnis zu sorgen. Weist Ihr Körper einen pH-Wert von 7,4 auf, ist das Base-Säure-Verhältnis in Ihrem Körpers perfekt und Sie können getrost auf basisches Wasser verzichten.

Kleinere Ernährungssünden gleicht der Körper in der Regel problemlos selber aus. Ernähren Sie jedoch dauerhaft ungesund, kann es zu einer Azidose, der sogenannten Übersäuerung des Körpers kommen. Bemerkbar macht sich eine Übersäuerung beispielsweise durch Sodbrennen. Ein pH-Wert unter 7 ist ebenfalls ein deutlicher Indikator für eine Azidose.

Ist Ihr Organismus dauerhaft einer Übersäuerung ausgesetzt, kann das zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen, wie beispielsweise einer Schädigung der Nieren, führen.

Unser Trinkwasser hat einen pH-Wert um 7 herum, wohingegen der pH-Wert des basischen Wassers deutlich höher ist. Bei dem alkalischen Wasser, wie das basische Wasser auch bezeichnet wird, liegt der pH-Wert bei 8 oder 9. Der pH-Wert von basischem Wasser kann auch deutlich höher sein, dann sollten Sie es jedoch nicht mehr trinken, sondern zum Putzen verwenden.

Trinken Sie gelegentlich ein Glas von dem basischen Wasser, wird es wahrscheinlich keine negativen gesundheitlichen Folgen für Sie haben. Ob sich das basische Wasser jedoch tatsächlich positiv auf den Säure-Basen-Haushalt Ihres Körpers auswirkt, ist bisher nicht wissenschaftlich belegt. Auch Aussagen, die das basische Wasser als wahren Jungbrunngen und Anti-Aging-Elixier preisen, sind nicht wissenschaftlich belegt.

Mit Sicherheit lässt sich jedoch feststellen, dass sich ein Übermaß an basischem Wasser negativ auf die Gesundheit auswirken kann. Unter anderem kann es langfristig zu Herz- und Verdauungsproblemen sowie Kalkablagerung kommen.

Alkalisches Wasser selber herstellen – so gelingt’s

Basisches Wasser zählt nicht zu den preiswertesten Getränken – zumindest das im Handel angebotene nicht. Wie bei allen Hypes macht die basische Ernährung diesbezüglich keine Ausnahme. Mit einigen preiswerten Hausmitteln stellen Sie Ihr basisches Wasser für wenige Cent selber her.

Das basische Wasser wird mithilfe der sogenannten Ionisierung hergestellt. Im Fachhandel erhalten Sie entsprechende Wasser-Ionisatoren, die jedoch nicht ganz preiswert sind.

Das Trinken von einem Glas Zitronenwasser am frühen Morgen ist eigentlich ein altbekannter Gesundheitstipp. Neben anderen positiven Begleiterscheinungen hilft Genuss des Zitronenwassers dem Körper auch bei dem Ausgleich des Säure-Basen-Haushalts, da das Wasser durch die Zitrone im Körper basisch wirkt.

Eine andere relativ einfache und preiswerte Methode um basisches Wasser rasch selber herzustellen ist mithilfe von Natron. In ein Glas Wasser geben Sie ungefähr einen halben Teelöffel Natron. Die exakte Dosierung hängt von der Qualität Ihres Trinkwassers ab. In der Apotheke erhalten Sie pH-Teststreifen, mit deren Hilfe Sie feststellen, wie hoch der pH-Wert Ihres Gemisches ist. Das basische Wasser sollte einen pH-Wert zwischen 8 und 9 aufweisen, keinesfalls mehr (pH-Medizin mit Natron: Saurer Tod vs. basisches Leben).

5 alkalische Wasser Vorteile

  1. Verbessert die Zirkulation
  2. Reduziert Acid Reflux Symptome
  3. Erhöht die Hydratation
  4. Reguliert Blutzucker
  5. Kann Knochengesundheit fördern

1. Verbessert die Durchblutung

Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass alkalisches Wasser die Blutzirkulation verbessern kann und Blut leichter durch den Körper fließen kann, um Sauerstoff und wichtige Nährstoffe in das Gewebe zu bringen. Es wird geglaubt, dass es funktioniert, indem es die Viskosität oder die Dicke des Blutes verringert und hilft, es durch den Blutstrom effizienter zu bewegen.

Dies wurde in einer 2016 veröffentlichten Studie gezeigt, die 100 gesunden Erwachsenen entweder normales Wasser oder alkalisches Wasser gab, um nach einem anstrengenden Training zu rehydrieren. Interessanterweise erfuhren diejenigen, die alkalisches Wasser tranken, eine Abnahme der Blutdicke um 6,3 Prozent, verglichen mit einem nur 3,36 Prozent igen Abfall der Viskosität bei denjenigen, die normales Wasser tranken.

2. Reduziert Acid Reflux Symptome

Acid Reflux, auch bekannt als GERD, ist ein Zustand, in dem Säure sich durch die Speiseröhre bewegt, verursacht saurem Reflux Symptome wie Aufstoßen, Blähungen und Übelkeit. Pepsin, das Enzym, das für den Abbau von Proteinen verantwortlich ist, spielt eine Schlüsselrolle bei saurem Reflux und kann Symptome auslösen.

Alkalisches Wasser kann eine positive Wirkung auf neutralisierendes Pepsin haben, um die Symptome zu reduzieren. Eine In-vitro-Studie aus dem Voice Institute von New York zeigte, dass das Trinken von alkalischem Wasser mit einem pH-Wert von 8,8 dazu beiträgt, Pepsin zu deaktivieren, was möglicherweise therapeutische Vorteile für Personen mit saurem Reflux mit sich bringt.

Es ist jedoch wichtig, daran zu denken, dass das Blockieren von Pepsin wie ein temporärer Verband für das eigentliche zugrunde liegende Problem wirkt, ähnlich der Wirkung von Antazida. Während alkalisches Wasser helfen kann, die Symptome zu lindern, kann es die Wurzel des sauren Rückflusses nicht behandeln.

3. Erhöht die Hydratation

Gut hydriert bleiben ist entscheidend für die allgemeine Gesundheit und Wellness. Genug Wasser zu bekommen, reguliert die Körpertemperatur, hilft beim Transport von Nährstoffen und hilft bei der Abfallentsorgung.

Es wird angenommen, dass alkalisches Wasser die Hydratation sogar noch mehr verbessert als normales Trinkwasser. Eine Studie, die in der  Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sportmedizin veröffentlicht wurde,  zeigte, dass das Trinken von alkalischem Wasser für zwei Wochen nicht nur die Alkalinität in Blut und Urin erhöhte, sondern auch den Hydrationsstatus in einem größeren Ausmaß verbesserte als diejenigen, die normales Wasser trinken (Basische Bäder zur Entgiftung und Entschlackung).

4. Reguliert Blutzucker

Die Aufrechterhaltung eines hohen Blutzuckerspiegels kann eine große Belastung für Ihre Gesundheit darstellen. Die Nebenwirkungen reichen von erhöhtem Durst, Kopfschmerzen und Müdigkeit bis hin zu schwerwiegenderen Langzeitfolgen wie Sehstörungen und Nervenschäden.

Obwohl die Forschung begrenzt ist, haben einige Voruntersuchungen ergeben, dass alkalisches Wasser helfen kann, den Blutzucker auszugleichen, um einen normalen Blutzuckerspiegel aufrechtzuerhalten und eine bessere Gesundheit zu fördern. Eine sechsmonatige Studie in China zeigte, dass das Trinken von alkalischem Wasser die Blutzuckerwerte bei den Teilnehmern signifikant auf einen normalen Bereich reduzierte.

Ein Tiermodell, das an der Abteilung für Adipositasmanagement der Dongduk-Frauenuniversität an der Graduiertenschule für Adipositasforschung in den  Biowissenschaften veröffentlicht wurde, fand heraus, dass alkalisches Wasser antidiabetisch wirkt und berichtet, dass es Blutzucker und verbesserte Glukosetoleranz bei Mäusen reduziert.

Medizinskandal Übersäuerung

5. Kann Knochengesundheit fördern

Eine stark saure Diät erhöht nachweislich den Knochenverlust, indem sie die Ausscheidung von Kalzium durch den Urin erhöht. Eine alkalische Diät kann andererseits Knochenresorption verhindern, um die Knochengesundheit zu erhalten.

Einige Studien deuten darauf hin, dass alkalisches Wasser helfen kann, die Knochen stark zu halten, indem es bestimmte Hormone beeinflusst, die den Knochenstoffwechsel beeinflussen. Eine Studie aus dem Zentrum für Knochenkrankheiten des Universitätsspitals Lausanne in der Schweiz, die beispielsweise aus 30 Frauen bestand, zeigte, dass das Trinken von alkalischem Wasser die Konzentration von Parathyroidhormon senkt, wodurch die Knochen Kalzium ins Blut freisetzen. Nicht nur das, sondern auch das Niveau eines Biomarkers, der zur Messung der Knochenumsatzrate verwendet wird.

Wie immer sollten Sie jedoch Ihr basisches Wasser mit einer ausgewogenen Ernährung und einem gesunden und aktiven Lebensstil kombinieren, um die meisten Belohnungen für Ihre Gesundheit zu erhalten.



Literatur:

Krebserreger entdeckt!: Die verblüffenden Erkenntnisse einer russischen Forscherin

Cannabis gegen Krebs: Der Stand der Wissenschaft und praktische Folgerungen für die Therapie

Krebs und Homöopathie: Natürliche Hilfe bei den häufigsten Nebenwirkungen von Chemo-, Strahlentherapie und Operation

Reinigung der inneren Organe: Entschlacken und entgiften Sie Ihren Körper

Quellen: PublicDomain/Focus/universitatsmedizin-goettingen.de am 30.10.2019

About aikos2309

One thought on “Basisches Wasser: Erklärung und Wirkung auf den Körper – alkalisches Wasser selber herstellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.