Medien: ZDF korrigiert Beitrag – Grünen-Politikerin gibt kritische Anti-AfD-Fake-Kundin (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  

Einer der eifrigsten linken Kämpferinnen gegen die AfD ist unzweifelhaft die Grünen Bundestagsabgeordnete Monika Lazar. Aus der hauptberuflichen AfD-Hasserin machte das ZDF nun kurzer Hand eine unpolitische aber dennoch kritische Biomare-Kundin, die sich brav vor der Kamera bedankt, nicht unwissentlich die böse AfD-Hirse eines AfD-Mannes kaufen zu müssen.

ach Kritik in sozialen Medien und Nachfrage durch die freien Medien reagierte das ZDF auf die Manipulationsvorwürfe und bessert nach. „Relotius Monika“ bekommt auf Twitter zur Zeit etwas Gegenwind.

Deutschland hat seinen „Dixie-Chicks-Fall“. Man erinnert sich: Nachdem sich die Sängerin der Country-Band, Natalie Maines, wenige Tage vor Beginn des Irak-Krieges 2003 auf einem Konzert in London abfällig über den damaligen US-Präsidenten George W. Bush geäußert hatte, nahmen reihenweise Radiostationen in den USA ihre Titel aus den Playlisten.

Damals empfand man dies nicht zuletzt im Umfeld der deutschen Grünen als skandalösen Schlag gegen die Meinungsfreiheit und verurteilte den Boykott – während die Radiostationen darauf verwiesen, dass dieser Schritt dem überwiegenden Wunsch des Publikums entsprochen habe, das in diesem Genre nun mal mehrheitlich stark konservativ ausgerichtet sei.

Gesinnung des Herstellers macht Produkt „unnachhaltig“

Nun sind es die Grünen in Deutschland selbst, die einen politisch motivierten Boykott gegen einen Unternehmer steuern, der in einem Milieu operiert, das zu einem erheblichen Teil der Ökologiebewegung nahesteht. Der in Leipzig ansässige Bio-Supermarkt Biomare, dessen Geschäftsführer Grünen-Politiker Malte Reupert ist, hatte öffentlich verkündet, Produkte aus der „Spreewälder Hirsemühle“ aus seinem Sortiment zu nehmen.

Das Produkt, so Reupert, stelle sich „gegen mehrere wichtige Kriterien zur Nachhaltigkeit“. Zwar produziert Hirsemühle-Geschäftsführer Jan Plessow seine Hirse auf der Basis geltender Zertifizierungen und Richtlinien für den biologischen Landbau und ohne Verwendung von Spritzmitteln und Ackergiften. Da Plessow aber Beisitzer im AfD-Kreisverband Spree-Neiße und damit einer Partei ist, die skeptisch gegenüber der These eines „menschengemachten Klimawandels“ ist, würde laut Reupert ein weiterer Bezug dieser Hirse trotzdem die „Nachhaltigkeitskriterien“ von Biomare verletzen.

Mittlerweile haben sich weitere große Bio-Ketten wie Alnatura und Bio Company dem politisch motivierten Boykott angeschlossen. Nach Angaben Plessows gefährde die Aktion neben seiner eigenen auch noch die Existenz von 15 weiteren Biobauern. Reupert, der einräumt, dass sein Entschluss heftige Kritik in den sozialen Medien nach sich gezogen habe, erklärt, dass in seinen Läden selbst die Kunden eher positiv auf diesen reagiert hätten (Medien: So kanzelt Sebastian Kurz ZDF-Moderator Claus Kleber ab! „Vielleicht würden Sie besser wissen, was ich tun sollte, als ich es selbst weiß?“ (Videos)).

Hat die Sprecherin für „Strategien gegen rechts“ ihre Theorien in die Praxis umgesetzt?

Wenn die Grünen-Politiker Monika Lazar nicht damit beschäftigt ist, mit der Linken-Abgeordneten Juliane Nagel – auch „Chaos-Jule“ genannt – öffentlich zu Straftaten aufzurufen, indem sie für die Blockade angemeldeter Demos wirbt, dann geht sie ganz im Kampf gegen die AfD auf.

Die unparteiischen Berichterstatter gebend, ließ das ZDF sowohl den Grünen-Politiker und Biomare-Betreiber wie auch den AfD-Mann und Hirsemühlenbetreiber zu Wort kommen. Dann ein Schwenk – und Monika Lazar ist im Bild.

Dort gab sie das Stück: „Bewusste Bioladen-Kundin will nicht AfD-Hirse kaufen“. Die „Kundin“ findet die Entscheidung des Bioladen-Mannes prima, die AfD-Hirse aus dem Sortiment genommen zu haben. Denn sonst würde sie – als Bio-Supermarkt-Kundin – Gefahr laufen, diese aus Versehen zu kaufen. Aber „AfD-Hirse“ wolle sie als „Kundin“ auf keinen Fall kaufen oder gar essen.

Dem Zwangsgebührenzahler indes bleibt während des gesamten – angeblich unparteiischen Beitrags – die Tatsache verborgen, dass es sich bei Lazar nicht um eine x-beliebige Kundin handelt, die darauf achtete, woher ihre Körnern kommen. Kein einziger Hinweis während des Beitrags darauf, dass es sich bei der Müsli-Frau um eine grüne Parteifunktionärin handelt, die auf höchster politischer Ebene mit Vollgas gegen die AfD opponiert.

Nachdem von den freien Medien wie jouwatch die dreiste Manipulation des ZDF-Beitrags öffentlich gemacht wurde, hatte das ZDF diesen heimlich, still und leise aus der Mediathek entfernt. Jouwatch wollte wissen, warum dem Beitragszahler die grüne Anti-AfD-Kämpferin Monika Lazar als harmlose „Kundin“ verkauft wird und wo der manipulierte Beitrag abgeblieben war (Die Grünen: Perfide Strategie – Repressionen gegen Wohnungslose).

Die jouwatch-Presseanfrage beantworte ZDF-Pressesprecher Thomas Hagedorn wie folgt: “ […] der „heute – in Deutschland“-Beitrag „Kein Platz für Hirse eines AfD-Bauern“ ist derzeit nicht in der ZDFmediathek verfügbar, da eine Nachbearbeitung notwendig ist. In dem Beitrag kam eine Supermarkt-Kundin zu Wort. Dass es sich bei ihr um eine Bundestagsabgeordnete der Grünen handelt, hätte kenntlich gemacht werden müssen. Der korrigierte Beitrag wird heute Nachmittag wieder in der ZDFmediathek abrufbar sein.“ Der „korrigierte“ Beitrag ist seit Dienstagnachmittag wieder in der Mediathek abrufbar.

Nachdem sich Lazar bislang noch nicht zu ihrem Fake-Auftritt im ZDF geäußert hat, fragt der eine oder andere für blöd verkaufte Beitragszahler auf Lazars Twitter-Accout bei „Relotius Monika“ direkt nach:

„Äußern Sie sich endlich zu Ihrem Betrug beim ZDF, sie „Volksvertreterin“.“

„Der Auftritt beim ZDF war sicherlich nicht umsonst, Monika Lazar. Was bekommt man denn so als Relotius-Darstellerin? „Monika Lazar ist stets über die Landesliste Sachsen in den Bundestag eingezogen“ vom Volk nie gewählt. Seit 2004 All-Inklusive vom Steuerzahler. „

„Grünfaschisten bei der Arbeit! Merke: Unterstelle der AfD Faschismus und bediene dich reichlich an faschistischen Methoden. Finde nun genug geistige Offenbarungseide die dich wählen und schwupps bist du bei 20%“

„Die Monika hat noch Zeit neben ihrer Politikkarriere als Schauspielerin für die öffentlich rechtlichen tätig zu sein und eine Kundin zu mimen“

„Frau Lazar, wann drehen Sie das nächste Werbevideo? Wieviel bekommt man so in der Sparte „Lügen haben kurze Beine“?“

„die Relotius Monika wat tut se nicht alles fürn bissken Aufmerksamkeit“

„Hallo Kundin. Ihr seit einfach nur zum kotzen peinlich“


Literatur:

Die Angst der Eliten: Wer fürchtet die Demokratie?

Wehrt Euch, Bürger!: Wie die Europäische Zentralbank unser Geld zerstört

Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen: Der Weg in die totale Kontrolle

Wer regiert das Geld?: Banken, Demokratie und Täuschung

Video:

Quellen: PublicDomain/epochtimes.de am 15.10.2019

About aikos2309

One thought on “Medien: ZDF korrigiert Beitrag – Grünen-Politikerin gibt kritische Anti-AfD-Fake-Kundin (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.