Razzia im Vatikan

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  

Am Dienstag durchsuchte die vatikanische Staatsanwaltschaft in einem beispiellosen Schritt das mächtige Staatssekretariat – Hintergrundbericht von Roland Juchem.

Viel mitbekommen haben die meisten Mitarbeiter nicht. Anders als ihre Oberen wurden sie auch nicht anschließend informiert, nachdem am Dienstagmorgen vatikanische Gendarmen und Feuerwehrleute, wie das vatikanische Presseamt später äußerst knapp mitteilte, “aus einigen Büros der ersten Sektion des Staatssekretariats” Kisten mit Dokumenten und elektronischen Geräten forttrugen. Durchsucht wurden demnach auch Büros der Finanzaufsicht AIF.

Knapp 24 Stunden später präsentierte das italienische Magazin “L’Espresso” eine Art Steckbrief, adressiert an Vatikanmitarbeiter sowie die Schweizergarde, unterzeichnet vom vatikanischen Sicherheitschef Domenico Giani.

Die Echtheit der auf den 2. Oktober datierten Dienstanweisung vorausgesetzt, sind fünf Personen – jeweils abgebildet mit Foto – bis auf weiteres “vorsichtshalber vom Dienst suspendiert”: der Bürochef für Information und Dokumentation im Staatssekretariat, der Direktor der AIF, zwei Mitarbeiter und eine Angestellte des Staatssekretariats (Immobilien und Schweizer Konten: Die unkontrollierten Geschäfte des Vatikans).

Derzeit dürften diese das Gelände des Vatikanstaates nur betreten, um den vatikanischen Gesundheitsdienst in Anspruch zu nehmen. Der Bürochef für Dokumentation, der im Gästehaus Santa Martha wohnt, darf dort vorerst bleiben.

Die bereits vor der letzten Papstwahl geforderte und seit Franziskus’ Amtsantritt auch versprochene Transparenz, so scheint es, bricht sich in kleinen und mittleren Schritten Bahn im Vatikan. Laut Pressemitteilung des Heiligen Stuhls von Dienstag stammt der Durchsuchungsbeschluss vom vatikanischen Staatsanwalt Gian Piero Milano und seinem Stellvertreter Alessandro Diddi.

Anlass waren demnach Anzeigen der Vatikanbank IOR und des Generalrevisors vom Frühsommer. Beide Einrichtungen hatten im Laufe der vergangenen Monate von Franziskus neue Statuten erhalten. Dadurch avancierte der Generalrevisor, zuständig für die Überprüfung sämtlicher Bilanzen aller vatikanischen Einrichtungen, zur offiziellen Antikorruptionsbehörde des Heiligen Stuhls (Vatikan: Papst Franziskus – „Ich bin der Teufel“ und weitere irritierende Aussagen (Videos)).

Besonders delikat ist der Name des AIF-Direktors Tommaso di Ruzza auf der Dienstanweisung von Giani. Die Finanzaufsicht war bereits von Benedikt XVI. errichtet worden, um diesen Bereich der Kirchenverwaltung transparenter zu machen und besser kontrollieren zu können. Auch die AIF hat Franziskus reformiert und gestärkt, um sie zur offiziellen, internationalen Standards genügenden Einrichtung gegen Geldwäsche zu machen.

In der dürren Mitteilung des vatikanischen Pressesaals hieß es nebulös, die Razzia betreffe “im Lauf der Zeit vorgenommene Finanztransaktionen”. Über deren Art wird spekuliert; die Nachrichtenagentur Reuters meinte zu wissen, es gehe um Immobilientransfers. Der “Espresso” vermutet Immobiliendeals in Millionenhöhe im Ausland, “insbesondere prestigeträchtige Immobilien in London”.

Welchen Zeitraum die Untersuchungen im Blick haben, ist ebenso unklar. Er dürfte aber die Amtszeit des früheren Substituten, Erzbischof Angelo Becciu, von 2011 bis 2018 betreffen. Den hatte Franziskus Ende Juni 2018 zum Kardinal erhoben und von der Schlüsselstelle zwischen Papst und Kurie an die Kongregation für die Heiligsprechungen versetzt. Im Nachhinein könnte sich dies als eine Strategie erweisen, die im Vatikan gerne angewandt wird: “Promoveatur ut amoveatur” – jemanden befördern, um ihn loszuwerden (Vatikan: Enthüllung von Menschenopfern könnte bevorstehen – Papst Franziskus der Vergewaltigung bezichtigt (Videos)).

Mit dem neuen Substituten, dem Venezolaner Edgar Pena Parra, weht dem Vernehmen nach ein neuer Wind im wichtigsten vatikanischen Dikasterium. Dass Pena Parra einer Hausdurchsuchung nicht im Weg steht, spräche dafür. Von Becciu hieß es umgekehrt, er sei bei der Schaffung des von Franziskus kreierten Wirtschaftssekretariats ein Gegenspieler des australischen Kardinals und früheren K9-Mitglieds George Pell gewesen.

Das Wirtschaftssekretariat ist seit Juni 2017 ohne Leitung, seit der australische Kardinal George Pell wegen sexuellen Missbrauchs von zwei Jungen verurteilt wurde. Die Antikorruptionsbehörde steht ebenfalls nur unter provisorischer Leitung.

An anderer Stelle im Vatikan mutmaßt man, die Aktion könne im Zusammenhang stehen mit einem neuen Buch des italienischen Enthüllungsjournalisten Gianluigi Nuzzi. Nuzzi – bekannt aus “Vatileaks” – will sein neues Werk, dessen Titel er in einem Facebook-Video erklärtermaßen geheim hält, in den kommenden Tagen vorstellen.

Wie ernst ist es dem Jesuiten-Papst wirklich mit der öffentlichen Überwachung der vatikanischen Finanzgeschäfte? Sollten die Geschäfte und Machenschaften des Vatikans und seiner Mitglieder jemals ans Tageslicht kommen, dürfte dies nicht nur die katholische Kirche endgültig dem Untergang weihen, sondern auch „hartgesottene“ Menschen zutiefst erschüttern (Der letzte Papst, gefakte Relativitätstheorie und die Täuschung der Massen).

 

Denn was hinter den Mauern dieses laut Kritikern „selbsternannten satanischen Vereins“ vor sich geht, können sich „normale“ Menschen nicht in ihren schlimmsten Alpträumen vorstellen.

Mehr Hintergrundinformationen über die schmutzigen Machenschaften der Kirche, okkulte Symbolik und Numerologie, können Sie im brisanten Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda nachlesen, darunter zahlreiche Texte die von Suchmaschinen zensiert werden!


Literatur:

Die Rothschilds: Eine Familie beherrscht die Welt.

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/kath.net/watergate.tv am 07.10.2019

About aikos2309

3 comments on “Razzia im Vatikan

  1. Großbanken wie Goldman Sachs und andere Großunternehmen finanzieren die Homo-Lobby
    http://www.katholisches.info/2013/07/01/warum-finanzieren-goldman-sachs-und-andere-grosunternehmen-die-homo-lobby-worum-es-wirklich-geht/

    Genderismus: Agenda zur Umerziehung der Menschheit
    http://kreidfeuer.wordpress.com/2014/10/24/genderismus-agenda-umerziehung-der-menschheit/

    Auch der Genderismus und Gendermainstreaming dient dazu den Bevölkerungswachstum erheblich zu zu reduzieren:
    http://www.truewords.eu/gender-mainstreaming-woher-kommt-eigentlich-der-wahnsinn/

    EU Ziel: Gender-Diktatur
    https://kreidfeuer.wordpress.com/2012/11/17/eu-ziel-ist-die-gender-diktatur/

    Genderismus: Agenda zur Umerziehung der Menschheit
    http://kreidfeuer.wordpress.com/2014/10/24/genderismus-agenda-umerziehung-der-menschheit/

    Genderismus: Der Masterplan für eine geschlechtslose Gesellschaft
    https://kreidfeuer.wordpress.com/2015/08/16/buch-genderismuss-der-masterplan-fuer-die-geschlechtslose-gesellschaft/
    https://kreidfeuer.wordpress.com/2015/08/04/muffensausen-bei-der-genderlobby/

    CDU verrät christliche Basis. Genderseuche in Hessen
    https://kreidfeuer.wordpress.com/2016/10/10/genderseuche-an-hessens-schulen-cdu-verraet-christliche-basis/

    Gender-Mainstreaming von Großkapital gelenkt
    http://www.katholisches.info/2016/09/19/kardinal-cipriani-thorne-gender-ideologie-vom-grosskapital-gelenkt/

    Universität IOWA neuer Studiengang für Genderisten
    http://www.katholisches.info/2016/09/14/universitaet-iowa-neuer-studiengang-fuer-aktivisten-der-gender-ideologie/

    Feministinnen wollen das männliche Geschlecht abschaffen. Das männliche Geschlecht und Heterosexualität soll nach dem Willen
    der UN,Genderisten udn Grünen gänzlich abgeschafft werden. Facebook udn Co sind dem Aufruf bereits gefolgt.
    Dort gibt es viele verschiedene Alternativen für die Angaben zum Geschlecht und sexueller Orientierung.
    Fortpflanzung wird in Zukunft nur noch über künstliche Befruchtungen und genetisches Klonen ablaufen.

  2. Ich möchte auch darauf hinweisen, dass die zunehmenden Pädophilie und Missbrauchsfälle seit den 68ern und auch vor allem dem endgültigen Beginn der sogenannten “Postmoderne”
    in den 80er Jahren (entwurzelnder und dekonstruktivistischer Zeitgeist und sophistische und rabulistische und dekadente werte-relativistische anti-autoritäre und entgrenzende Ideologie) in der Gesellschaft und speziell auch in den Kirchen wie der katholischen Kirche im Westen, auch mit dem Satanisten und Pädophilen Aleister Crowley und dem von ihm betriebenen Kindesmissbrauch als Mit-Begründer des modernen schwarzmagischen Satanismus zu tun haben. Siehe dazu etwa auch Klagemauer.TV aus der Schweiz und die Website Luebeck-Kunterbunt vom Luebecker Anwalt und Juristen Detlev Winter, der auch das Buch “Die Rechtsbeugemafia” schrieb. Und auch das Compact-Magazin vom Journalisten und Publizisten Jürgen Elsäser und den Weblog des Theologen und Journalisten und Philosophen David Berger, auch zu Pädophilie und Satanismus allgemein und dem Dutroux-Kinderschänder-Skandal in Belgien als Pädophilie-Netzwerke-Affäre!

    http://www.luebeck-kunterbunt.de

    Bilderberg

    http://www.bilderberg.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.