Biowaffen-Verdacht: Coronavirus enthält „HIV-Insertionen“ – Frau zuerst negativ, später positiv getestet- Gesundheitsexperten verblüfft

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 16
  •  
  •  
  •  

Wie kommen Gensequenzen von HIV in das neue Coronavirus? Eine Frage, die geklärt werden muss. Handelt es sich um eine Biowaffe?

Es gibt eine Theorie zum neuen Coronavirus, welche von der Mainstreampresse größtenteils entweder als Unsinn oder als Verschwörungstheorie abgetan wurde, sofern man sie überhaupt aufgriff.

Eine Theorie, welche die rasche Ausbreitung und die energischen Versuche zur Schaffung eines Impfstoffes mit erklärt. Diese Theorie besagt, dass China das Coronavirus über ein kanadisches Forschungsprogramm erhalten und am Institut für Virologie in Wuhan damit begonnen hat, es zu einer Biowaffe zu formen.

Diese Theorie besagt auch, dass das Virus, das von Experten für Infektionskrankheiten entwickelt wurde, um als Biowaffe zu fungieren, im Wuhaner Labor von Dr. Peng Zhou, Chinas führendem Forscher des Immunsystems von Fledermäusen, entstand, insbesondere in Bezug auf die Anpassung des Immunsystems auf das Vorhandensein von Viren wie Coronavirus und anderen zerstörerischen Viren.

Irgendwie ist das Virus aus dem Labor entkommen, und der Seafood-Markt in Hunan, auf dem das Virus angeblich seinen Ursprung hat, soll nur eine Täuschung sein.

Nun weist ein angesehener Epidemiologe auf Unregelmäßigkeiten im Genom des Virus hin, die darauf hindeuten, dass es für die Zwecke einer Waffe gentechnisch verändert wurde. Und nicht irgendeine Waffe, sondern die tödlichste von allen.

In „Unheimliche Ähnlichkeit einzigartiger Inserts des 2019-nCoV-Spike-Proteins mit HIV-1 gp120 und Gag“ sind indische Forscher verblüfft über Abschnitte der Virus-RNA, die keine Beziehung zu anderen Coronaviren wie SARS haben und stattdessen näher an HIV zu sein scheinen. Das Virus reagiert sogar auf die Behandlung mit HIV-Medikamenten (Bill Gates warnte: Die Welt müsse sich auf eine Pandemie, wie auf einen Krieg vorbereiten – China arbeitet an neuen Ultra-Versionen des Coronavirus).

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Ergebnisse der Arbeit, die sich zunächst auf die Einzigartigkeit von 2019-nCoV konzentriert und dann vier Aminosäuresequenzen im Wuhan-Coronavirus beobachtet, die homolog zu Aminosäuresequenzen in HIV1 sind:

Unser phylogenter Baum von Coronaviren voller Länge legt nahe, dass 2019-nCoV eng mit SARS CoV verwandt ist [Abb. 1].

Darüber hinaus haben andere neuere Studien die 2019-nCoV mit der SARS CoV in Verbindung gebracht. Wir verglichen daher die Spike-Glykoproteinsequenzen des 2019-nCoV mit denen des SARS-CoV (NCBI-Zugangsnummer: AY390556.1). Bei sorgfältiger Prüfung des Sequenz-Alignments stellten wir fest, dass das 2019-nCoV-Spike-Glykoprotein 4 Insertionen enthält [Abb. 2]. Um weiter zu untersuchen, ob diese Inserts in irgendeinem anderen Coronavirus vorhanden sind, führten wir ein Mehrfachsequenz-Alignment der Spike-Glycoprotein-Aminosäuresequenzen aller verfügbaren Coronaviren (n = 55) durch [siehe Tabelle S.File1] in NCBI refseq (ncbi.nlm.nih.gov). Dazu gehört eine Sequenz von 2019-nCoV [Abb. S1]. Wir fanden heraus, dass diese 4 Insertionen [Inserts 1, 2, 3 und 4] nur für 2019-nCoV gelten und in anderen analysierten Coronaviren nicht vorhanden sind. Eine andere Gruppe aus China hatte drei Insertionen dokumentiert, in denen weniger Spike-Glykoprotein-Sequenzen von Coronaviren verglichen wurden. Eine andere Gruppe aus China hatte drei Insertionen dokumentiert, in denen weniger Spike-Glykoprotein-Sequenzen von Coronaviren verglichen wurden (Zhou et al., 2020).

Wir haben dann das ausgerichtete Genom übersetzt und festgestellt, dass diese Inserts in allen Wuhan 2019-nCoV-Viren mit Ausnahme des 2019-nCoV-Virus von Fledermäusen als Wirt vorhanden sind [Abb. S4]. Fasziniert von den 4 hochkonservierten Beilagen, die nur für 2019-nCoV erhältlich sind, wollten wir ihre Herkunft verstehen. Zu diesem Zweck haben wir das lokale Alignment von 2019-nCoV mit jedem Insert als Abfrage für alle Virusgenome verwendet und Treffer mit 100 Prozent Sequenzabdeckung berücksichtigt. Überraschenderweise stimmte jeder der vier Inserts mit kurzen Segmenten der Human Immunodeficiency Virus-1 (HIV-1)-Proteine ​​überein. Die Aminosäurepositionen der Inserts in 2019-nCoV und die entsprechenden Reste in HIV-1 gp120 und HIV-1 Gag werden in Tabelle 1 gezeigt.

Die ersten 3 Inserts (Insert 1,2 und 3) waren auf kurze Segmente von Aminosäureresten in HIV-1 gp120 ausgerichtet. Der Einsatz 4 war auf HIV-1-Gag ausgerichtet. Das Insert 1 (6 Aminosäurereste) und Insert 2 (6 Aminosäurereste) im Spike-Glykoprotein von 2019-nCoV sind zu 100 Prozent identisch mit den auf HIV-1 gp120 kartierten Resten. Das Insert 3 (12 Aminosäurereste) in 2019-nCoV ist mit Lücken auf HIV-1 gp120 abgebildet [siehe Tabelle 1]. Das Insert 4 (8 Aminosäurereste) ist mit Lücken auf HIV-1-Gag abgebildet.

Warum glauben die Autoren, dass das Virus von Menschen verursacht wurde? Denn wenn man sich die obigen Insertionen ansieht, die in keiner der engsten Coronavirus-Familien vorhanden sind, „ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass ein Virus solche einzigartigen Insertionen auf natürliche Weise in kurzer Zeit erworben hat.“ Stattdessen können sie in Zellidentifikations- und Membranbindungsproteinen gefunden werden, die sich im HIV-Genom befinden (Die Bill und Melinda Gates Stiftung sagte 65 Millionen Tote durch Coronavirus voraus – vor 3 Monaten! (Videos)).

Da das S-Protein von 2019-nCoV die engste Verwandtschaft mit SARS GZ02 aufweist, wurde die Sequenz, die für die Spike-Proteine ​​dieser beiden Viren kodiert, mit der MultiAlin-Software verglichen. Wir fanden vier neue Insertionen im Protein von 2019-nCoV-„GTNGTKR“ (IS1), „HKNNKS“ (IS2), „GDSSSG“ (IS3) und „QTNSPRRA“ (IS4) (Abbildung 2). Zu unserer Überraschung fehlten diese Sequenzinsertionen nicht nur im S-Protein von SARS, sondern wurden auch bei keinem anderen Mitglied der Coronaviridae-Familie beobachtet (ergänzende Abbildung). Dies ist verblüffend, da es ziemlich unwahrscheinlich ist, dass ein Virus in kurzer Zeit auf natürliche Weise solche einzigartigen Insertionen erhalten hat.

Medizinskandal Krebs

Es wurde beobachtet, dass die Insertionen in allen Genomsequenzen des 2019-nCoV-Virus vorhanden waren, die aus den jüngsten klinischen Isolaten erhältlich waren. Um die Quelle dieser Insertionen in 2019-nCoV zu kennen, wurde eine lokale Ausrichtung mit BLASTp durchgeführt, wobei diese Insertionen als Abfrage für das gesamte Virusgenom verwendet wurden. Unerwarteterweise stimmten alle Insertionen mit dem humanen Immundefizienz-Virus-1 (HIV-1) überein.

Eine weitere Analyse ergab, dass ausgerichtete Sequenzen von HIV-1 mit 2019-nCoV von Oberflächenglykoprotein gp120 (Aminosäuresequenzpositionen: 404-409, 462-467, 136-150) und von Gag-Protein (Aminosäure 366-384) abgeleitet wurden (Tabelle 1). HIV-Gag-Protein ist an der Bindung der Wirtsmembran, der Verpackung des Virus und der Bildung virusähnlicher Partikel beteiligt. Gp120 spielt eine entscheidende Rolle bei der Erkennung der Wirtszelle durch Bindung an den Primärrezeptor CD4. Diese Bindung induziert strukturelle Umlagerungen in GP120 und erzeugt eine Bindungsstelle mit hoher Affinität für einen Chemokin-Co-Rezeptor wie CXCR4 und/oder CCR5.

Eine gute Zusammenfassung der Ergebnisse lieferte Dr. Feigl-Ding, der zu Beginn seines erläuternden Themas darauf hinwies, dass die Übertragungsrate außerhalb Chinas die Rate innerhalb Chinas überschritten hat (Wie die Coronavirus-Pandemie der globalistischen Agenda nützt).

Und:

Und:

 

In diesem Fall handelt es sich jedoch um Teile des genetischen Codes des Virus, die von indischen Forschern, angeführt von Prashant Pradhan vom Indian Institute of Technology, als „eingebettet“ in HIV befunden wurden, das zu einer ganz anderen Familie von Viren gehört.

Auch wenn Dr. Feigl-Ding nicht gleich auf eine Biowaffe deuten will (immerhin möchte er seine akademische Karriere wohl nicht wegen einer „Verschwörungstheorie“ beenden müssen…), so bleibt doch die Frage: Wie kann dieses spezifische Coronavirus Gensequenzen des HI-Virus erhalten haben, wenn diese beiden Virenfamilien nichts miteinander zu tun haben? (Coronovirus: Was aus Bestattungsunternehmen „durchsickerte“ – mehr Leichen als offiziell „erlaubt“? Russland mit ersten Fällen (Videos))

Und nicht nur das: Wir wissen, dass die Chinesen in Sachen Gentechnik absolut nicht zimperlich sind und auch die umstrittener CRISPR-„Genschere“ für ihre Forschungen verwenden, wo einzelne Gensequenzen herausgeschnitten und immer wieder durch andere Gensequenzen ersetzt werden.

Sollte man sich nun Sorgen machen? Wenn es ohnehin nur eine „infame Verschwörungstheorie“ ist, sicher nicht… oder?

Kanada: Chinesische Studentin zuerst negativ getestet, später positiv – verblüfft Gesundheitsexperten

Eine Studentin aus Wuhan hat nach ihrer Ankunft in Kanada zunächst ein negatives Ergebnis erhalten, später jedoch ein positives Ergebnis. Damit ist sie der vierte Fall im Land (Ist der Coronavirus der „Schwarze Schwan“ des Jahres 2020? China weiß alles über unterschiedliche DNA und Immunsysteme – dank amerikanischer Hilfe).

Die South China Morning Post berichtete, dass sich die Frau, eine etwa 20-jährige Universitätsstudentin, schnell erholt habe. Dennoch bemerkte sie, dass sich die Gesundheitsbehörden immer noch bemühen, der sich schnell fortbewegenden Infektion entgegenzuwirken.

Die Zeitung stellte fest:

Die Studentin im Alter von 20 Jahren kam am 23. Januar aus Wuhan, China, dem Epizentrum des Ausbruchs, nach Toronto. Zunächst asymptomatisch, meldete sie sich am nächsten Tag im Krankenhaus, wo sie zunächst negativ getestet wurde. Ein zweiter Test im kanadischen National Microbiology Laboratory in Winnipeg, Manitoba, bestätigte den Fall als positiv.

“Es ist klar, dass wir jeden Tag mehr und mehr über das Coronavirus lernen und dass sich unsere Testverfahren weiterentwickeln und präziser werden”, sagte Dr. David Williams, Chief Medical Officer von Ontario für Gesundheit, in einer Erklärung nach einer Pressekonferenz in Toronto berichtete die Zeitung (Bill Gates: „Impfen ist die beste Art der Bevölkerungsreduktion“ (Video)).

Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit Medizinskandal Allergie Buchansicht - Shopseite

Die US-amerikanischen Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention stellten fest, dass Coronavirus-Stämme zwar auf der ganzen Welt verbreitet sind, der derzeitige Ausbruch jedoch „ein neuartiges (erstmals identifiziertes) Coronavirus“ in Wuhan umfasst.

„Coronaviren sind nach den kronenartigen Stacheln auf ihrer Oberfläche benannt. Es gibt vier Hauptuntergruppen von Coronaviren: Alpha, Beta, Gamma und Delta “, heißt es in einer Erklärung auf der Website der Agentur. “Menschliche Coronaviren wurden erstmals Mitte der 1960er Jahre identifiziert.”

Die Agentur stellt ferner fest, dass Menschen auf der ganzen Welt häufig mit einer von sieben Arten identifizierter Coronaviren infiziert sind. Aber die US-amerikanische Gesundheitsbehörde CDC fügte hinzu: “Manchmal können sich Coronaviren, die Tiere infizieren, entwickeln und Menschen krank machen und ein neues menschliches Coronavirus werden.”

Das SARS-Virus (Severe Acute Respiratory Syndrome) war ein solches Virus, das zuerst Tiere infizierte und sich dann weiterentwickelte und sich auf Menschen ausbreitete (Das Coronavirus ist angeblich nur eine Neue Weltordnung-Übung (Videos)).

„SARS-Coronavirus (SARS-CoV) – Virus, das 2003 identifiziert wurde. SARS-CoV ist vermutlich ein Tiervirus aus einem noch unsicheren Tierreservoir, möglicherweise Fledermäuse, das sich auf andere Tiere (Zibetkatzen) und zuerst infizierte Menschen ausbreitet in der südchinesischen Provinz Guangdong im Jahr 2002 “, berichtete die Weltgesundheitsorganisation auf ihrer Website. Die Agentur stellte fest, dass sich SARS auf 26 Länder ausbreitete, was zu mehr als 8.000 Fällen führte – weniger als die aktuelle Coronavirus-Epidemie.

Es ist nicht klar, ob das mit dem aktuellen Ausbruch in Wuhan verbundene Virus von Tieren stammt, aber die Forscher untersuchen die Ursache weiterhin.

In der Zwischenzeit haben Gesundheitsexperten, wie die South China Morning Post weiter bemerkte, keine „harten Beweise“ dafür vorgelegt, dass jemand ohne Krankheitssymptome tatsächlich ansteckend ist, obwohl einige Gesundheitsbehörden dies gemeldet haben. Trotzdem ist noch viel Unbekanntes über die Infektion und wie sie sich wirklich ausbreitet (Rache der “12 Monkeys”: Das Coronavirus – ein synthetischer Kampfstoff? Hilferuf aus Wuhan: „Wir haben keine Kanäle zum Sprechen“ (Videos)).



Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Impfen: Ja oder nein?

Der betrogene Patient: Ein Arzt deckt auf, warum Ihr Leben in Gefahr ist, wenn Sie sich medizinisch behandeln lassen

Das Geschäft mit den Impfungen

Quellen: PublicDomain/contra-magazin.com/naturalnews.com am 03.02.2020

About aikos2309

7 comments on “Biowaffen-Verdacht: Coronavirus enthält „HIV-Insertionen“ – Frau zuerst negativ, später positiv getestet- Gesundheitsexperten verblüfft

  1. Eine kurze Zusammenfassung :

    WIRKUNGSWEISE GEGEN CORONAVIRUS EBOLA usw von CDL einer wässrigen Chlordioxidlösung

    “Bei Infektionskrankheiten, dazu zähle ich alle Krankheiten bei denen anaerobe Mikroorganismen wie Bakterien, Viren, Pilze etc. eine „ursächliche“ Rolle spielen, könnte zur Therapie auch eine einfache Substanz eingesetzt werden, die der Körper eigentlich selbst herstellt und zur Bewältigung einer infektiologischen Krise einsetzt ”

    “Ist die Krise der körpereigenen Abwehr zu stark, kann gegebenenfalls die Produktion oder Aufnahme von Oxidativen-Ionen zu schwach sein oder gar unterbunden sein. In solchen Fällen könnte sie beispielsweise auch von außen durch Einreibungen, oraler Einnahme, oder gar als Injektions- und Infusionslösung zugeführt werden”

    “Das Redoxpotential (Reduktions-/Oxidations-Standardpotential) einer Körperzelle liegt bei +1,45 V und die des Ozon bei +2,07 V. Durch das höhere Redoxpotential von Ozon ist eine oxidative Zerstörung der Körperzelle möglich. Das Redoxpotential von Chlordioxid liegt bei +0,95 V, welches unter dem der Körperzelle liegt und eine oxidative Zerstörung der körpereigenen Zellen unmöglich macht”

    https://www.rainer-taufertshoefer-medizinjournalist.de/therapie-chlordioxid-clo2-cdl-cds-mms-dmso

    ———————————

    “Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) und mit ihr viele Gesundheitsbehörden weltweit empfehlen bei Kontamination (Räume, Betten, Kleidung) eine Desinfektion mit 5,25%iger Natriumhypochloritlösung. Interessanterweise ist Natriumhypochlorit ein Verwandter vom MMS2 (Calciumhypochlorit), das auch zur Trinkwasserdesinfektion eingesetzt wird. Wenn Natriumhypochlorit also schon den Ebola-Virus gründlich abtötet, dann tut es das um 15-fach wirksamere Chlordioxid (§ 11 Trinkwasserverordnung 2001) erst recht. Aber Chlordioxid mit einem Redoxpotential von 0,95 V kann gesunden Körperzellen mit einer Zellspannung von 1,4 V definitiv NICHT schaden, während Natriumhypochlorit mit 1,49V dies kann. (Quelle: Deutsche Heilerschule)

    Fazit: Wenn das von der WHO empfohlene Desinfektionsmittel Ebola-Erreger abtöten kann, dann kann es MMS / Chlordioxid erst Recht und dies ohne Schaden am menschlichen Körper zu verursachen! Dies ist eine einfache wissenschaftliche Ableitung.

    Jetzt kommt der Teil der Mutmaßungen: Wenn Chlordioxid z.B. im Trinkwasser alle Keime abtötet und der Körper besteht aus 70-80% Wasser, den sollte es nach der Idee von Jim Humble auch im Körper funktionieren. So lauten jedenfalls einhellig die bisherigen positiven Erfahrungen der weltweiten MMS-Gemeinde. Wenn MMS also Ebola-Erreger bei der Desinfektion von Räumen, Gegenständen und Kleidung abtöten kann, warum dann nicht auch im Körper. Nun diesen Punkt können wir hier noch nicht mit Erfahrungsberichten hinterfüttern, da wir keinen Ebola-Virus im Kühlschrank aufbewahren und dieser auch nicht frei verkäuflich ist. 😉

    Weitere Hintergrundinfos:

    Es scheint als sei der Hype um Ebola vergleichbar mit den Lügenmärchen um die Schweinegrippe (SARS und Vogelgrippe mal vernachlässigt)”

    https://mms-seminar.com/mms-chlordioxid-toetet-ebola-erreger-ab/

    Nachdenken müßt ihr selbst 😉

  2. Ich habe selber eine Woche nach MMS1000 Protokol MMS für eine Woche. Ich habe jede zweite Stunde ein Liter verteil am Tag getrunken und alles war normal ist nicht gefährlich oder sonst irgend was nur der Geschmack und Geruch ist abscheulich, besser mit Apfelsaft ohne Vitamin C Zusatz trinken, weil die Ascorbinsäure ein Antioxidant ist und MMS ein Oxidant, zusammen gemischt hebt sich die Wirkung auf.

      1. Danke, anja…
        focus.de/gesundheit/ratgeber/reisemedizin/ebola/schutz-vor-ebola-durch-clipboard-unbekannter-begleitet-ebola-transport-ohne-schutzanzug_id_4206598.html

  3. Hahaha…..Gesundheitsexperten.
    Es ist doch schon lange klar daß es ein Patent auf dieses omniöse Virus gibt die von der Bill Gates Stiftung finanziert wurde, alle andere Nachrichten sind nur Blendwerk um die Menschen zuverarschen !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.