Folgt auf das gescheiterte Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump nun die lang erhoffte Gerechtigkeit?

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 7
  •  
  •  
  •  

Schon vor Monaten sagte der New Yorker Ex-Bürgermeister und Anwalt von US Präsident Donald Trump, Rudy Giuliani, dass die US Demokraten in eine Falle getappt seien, aus die sie mit heiler Haut nur sehr schwer wieder herauskommen würden.

Die Falle, von der hier die Rede ist, ist das Impeachmentverfahren gegen Donald Trump, das vor wenigen Wochen mit einem Freispruch endete. Nun könnte nach Informationen von White House-Insider QAnon sich das Verfahren gegen die Initiatoren selbst wenden, nämlich gegen die US Demokraten, was im schlimmsten Fall das Ende der Partei zur Folgen haben könnte. Von Frank Schwede

US Präsident Donald Trump ist ein Mann, der nichts dem Zufall überlässt. Jeder seiner Schritte ist gut überlegt. Er ist jemand, der an die Zukunft denkt, der das Für und das Wider abwägt, der genau weiß, was er tut. Wie oft schon stand dieser Präsident mit dem Rücken zur Wand und ehe er sich versah, stand er wie der berühmte Phönix aus der Asche wieder auf.

US Präsident Donald Trump hat es selbst so gewollt, er wollte dieses Verfahren per tu, um dass es wie ein Bumerang postwendend zum Absender zurückfliegt. Ein cleverer Schachzug, der am Ende für den Präsidenten durchaus aufgehen könnte, wenn man bedenkt, dass er bisher eine ganze Armee an Schutzengeln hinter sich hatte.

Jetzt geht es an die Aufarbeitung des Verfahrens und an die von den Demokraten genannten Anklagepunkte – insbesondere die von Adam Schiff. In diesem Fall bedeutet das für Trump und die Republikaner eigene Ermittlungen und die Offenlegung der Ergebnisse einzuleiten. Das könnte nach Meinung zahlreicher Republikaner zur Folge haben, dass man schlafende Seelen weckt, also Menschen, die bisher die tatsächliche Wahrheit nicht sehen wollten.

Vor allem muss jetzt die Verbindung von Joe und Hunter Biden und der Ukraine untersucht werden. Und dabei könnten einige unschöne Dinge zutage kommen, etwa dass die damalige Ukraine daran beteiligt war, die US Präsidentschaftswahl 2016 zugunsten von Hillary Clinton zu manipulieren (USA: Freispruch für Donald Trump (Video)).

Joe Biden besuchte die Ukraine zu diesem Zeitpunkt mehr als ein Dutzend Mal, was natürlich nichts bedeuten muss, aber etwas bedeuten kann. Wörtlich sagte Rudy Giuliani: „Die Demokraten haben keine Ahnung, in was sie da hineingeraten sind.“

Mit dem Impeachmentverfahren wurde nach Meinung vieler Beobachter die Büchse der Pandora geöffnet. Das Verhältnis von Joe Biden zur Ukraine könnte sich zum größten Skandal in der Geschichte Amerikas entwickeln. Es geht um viel Geld, Vorteilsnahme, Vetternwirtschaft und am Ende sogar um Erpressung, die die Demokraten Donald Trump vorgeworfen haben (USA: Teilsieg für Trump – Zeugenbefragung im Fake-Impeachment abgelehnt – eine-Welt-Regierung in Gefahr!).

Durch Trumps Amtsenthebung sollte die Ukraine-Korruption vertuscht werden

Über Hunter Biden hat China mit 1,5 Milliarden US Dollar den damaligen Vizepräsidenten gekauft und auch die damalige Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton habe nach vorliegenden Informationen mehrere 100 Millionen Dollar überwiesen bekommen. Und noch eine unrühmliche Person soll mit im Boot sitzen: George Soros, der offenbar Mittel und Wege gefunden hatte, die richtigen Leute in den richtigen Positionen zu besetzen, etwa im FBI, um dass die Sache niemals an die Öffentlichkeit gelangt und wenn doch, wie durch die Präsidentschaft Trumps geschehen, die richtigen Mittel und Wege zu finden, die Sache aus der Öffentlichkeit zu schaffen, was man durch das Amtsenthebungsverfahren versucht hat.

Momentan hofft Giuliani darauf, dass endlich Ermittlungen gegen Joe und Hunter Biden und auch gegen Hillary Clinton eingeleitet werden. Giuliani: „Falls Biden mit den 1,5 Milliarden davonkommen würde, dann gäbe es keine Gerechtigkeit mehr im Land.“

US Präsident Donald Trump hat die Anklage in keiner Weise geschadet. Im Gegenteil. Umfragen haben ergeben, dass ein Großteil der Amerikaner ihren Präsidenten nachwievor lieben, ihm zujubeln, wie auf Wahlkampfveranstaltungen gut zu beobachten ist.

Nach Angaben der Republikaner sei bisher nie auch nur ein einziger Platz in einer Arena leer geblieben, selbst vor den Hallen stünden oft noch Tausende Anhänger, um Trump zuzujubeln und auch die Wahlkampfspenden seien dreimal höher als gegenwärtig bei den Demokraten.

Allerdings gibt es auch viele Menschen, die gerade weder die Welt noch die Politik verstehen wollen, weil ihrer Meinung nach das nötige Maß an Ordnung verloren gegangen zu sein scheint. Womit sie in gewisser Weise ja auch recht haben.

Jedoch sollte sich in diesem Zusammenhang jeder der Tatsache bewusst sein, dass diese Ordnung nur ein Illusions-Matrix war, die erst durch geschickte Lügen und durch Manipulation möglich war, was sich jetzt nach Aussage von QAnon in den kommenden Monaten noch zeigen werde.

Q twittert, dass es jetzt nur noch um Gerechtigkeit ginge, um nichts anderes mehr und dass diese Aktion von Donald Trump von langer Hand so geplant gewesen sei. QAnon hat in der Vergangenheit eine ganze Reihe von Tweets öffentlich gemacht, in denen er Ereignisse angekündigt hat, die sich im Nachhinein als zutreffend herausgestellt haben, etwa den Tod des früheren Gouverneur von Arizona, John McCain. Q wusste lange bevor McCain starb, in welchen Monat und an welchem Tag dies geschehen wird (USA: Vor den Senatsanhörungen gegen Trump – eine Zusammenfassung der Ereignisse der letzten Wochen).

Bis heute wird darüber spekuliert, wie das möglich sein konnte. Q selbst spricht davon, dass hier Remote Viewing-Technologie zum Einsatz gelangte, andere wieder, wie der Schweizer Philosoph Armin Risi vermuten, dass John McCain wegen Hochverrats hingerichtet wurde, weil es offenbar genügend Beweise gab, die belegen konnten, dass McCain über eine Stiftung den Islamischen Staat im Syrienkrieg finanzierte.

Das echte Trump-Transskript hat den Mainstream nie wirklich interessiert

Im Dezember 2019 wurde der FISA-Report veröffentlicht, aus dem ersichtlich ist, dass nicht nur das FBI eine ganze Reihe an Fehlern begangen hat, sondern dass der ehemalige US Präsident Barack Obama über die Überwachung des damaligen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump in vollem Umfang informiert war („Ukraineaffäre“: Verfahren wegen Korruption gegen Obama eröffnet).

Schon während der Untersuchungen durch Generalsinspekteur Michael Horowitz wurde auch US Staatsanwalt John Durham aktiv. Der Vorteil in diesem Fall ist, dass Durham im Gegensatz zu Horowitz auch grenzüberschreitende Ermittlungen aufnehmen konnte, die offenbar auch zu Erfolgen führten, denn bereits schon kurze Zeit später war plötzlich von 30 Anklagen die Rede. In einem aktuellen QAnon-Tweet vom 9. Februar 2020 heißt es dazu knapp formuliert: Justice = Gerechtigkeit.

Nun erhebt sich hier die Frage, ob durch Durham bereits die ersten Anklageschriften fertiggestellt wurden. Wenn ja, dann würde das die Arbeit von Trump wesentlich erleichtern. Bisher nämlich sind dem Präsidenten die Hände gebunden, um etwa Schritte gegen den Demokraten Adam Schiff einzuleiten, da dieser noch immer Immunität besitzt.

Schiff ist mit seinem frei erfundenen Transskript eines Telefonats zwischen Trump und dem ukrainischen Präsidenten Volodymyr Zelensky zu dessen Amtsantritt einer der mutmaßlichen Drahtzieher im Impeachmentverfahren gegen Donald Trump. Trump veröffentlichte kurz darauf das echte Transskript, für das sich der Mainstream allerdings nie wirklich interessiert hat.

Ziel der Amtsenthebung war, auf diese Weise einen Weg zu finden, Donald Trump noch vor den Präsidentschaftswahlen abzusetzen, sodass er bei erneuter Kandidatur keine Chancen hat, wieder als Präsident gewählt zu werden. Der Prozess wurde am Ende zur Farce – vor allem aber zu einem Desaster für die Demokraten – , weil er a nicht verfassungskonform war und b weil auf Lügen aufgebaut wurde.

Am 10 Februar hat QAnon einen weiteren Tweet mit folgendem übersetzten Inhalt gepostet:

„Hat ‚Mueller‘ die Tür zur Ukraine geöffnet? Hat ‚Mueller‘ die Tür zur FISA geöffnet [Illegal] ? Wie bringt man Beweise legal ein? Bietet eine ‚Anklage‘ eine Plattform, um die Befunde, die Ukraine betreffend, zu diskutieren?

Wie bringt man Beweise legal ein? Hat die ‚Anklage‘ POTUS [Öffentlichkeit] geschadet oder geholfen? Wie stellt man die schweren Verbrechen [Korruption] der [Demokraten] der Öffentlichkeit vor? Warum hat POTUS die Hinterlassenschaften [Husseins] nicht aus dem NSC entfernt?

Glauben Sie wirklich, dass POTUS und das Team darauf vertrauen, dass [Hussein] Überläufer in der Verwaltung bleiben und daran arbeiten, die Agenda von POTUS ohne Voreingenommenheit oder Konfrontation umzusetzen?

Wie „weckt“ man die „ins Koma“ versetzte Öffentlichkeit [Kontrolle der FAKE NEWS] aus ihrem langen Schlaf? Manchmal erlaubt man seinen Feinden, [offen] anzugreifen…… Logisches Denken. Q“

Das Mueller in Anführungszeichen gesetzt wurde hat den Grund, dass er sich nur sehr schwer an Inhalte aus dem Report erinnern kann, sodass man hier fast schon den Eindruck hat, dass er lediglich nur Namensgeber des Reports ist und die eigentliche Arbeit von ganz anderen Leuten erledigt wurde.

Beobachter sprechen sogar mittlerweile davon, dass Mueller von den Demokraten regelrecht vorgeführt und wie eine Sau durch das Dorf getrieben wurde. Q sagt in diesem Zusammenhang auch, dass die FISA-Anträge von Anfang an keine legale Grundlage hatten und so nie hätten genehmigt werden dürfen.

Inzwischen hat Rudy Giuliani US Justizminister William Barr seine seit Jahren gesammelten Beweise und Ergebnisse übergeben, was Barr am Montag so auch bestätigte. Dass er dabei auf die Korruption der Bidens gestoßen sei, sei reiner Zufall gewesen, wie Giuliani wörtlich sagte. Immerhin habe er inzwischen seinen Kanal, indem er einige seine Recherchen der Öffentlichkeit präsentiert.

Möglich, dass es sich hier gerade um die größte militärische Geheimdienstoperation in der Geschichte Amerikas handelt, was allerdings auch zur Folge haben könnte, dass sich die Attacken gegen Donald Trump in nächster Zeit weiter verstärken könnten. Was allerdings schon jetzt sicher ist, ist die Tatsache, dass die US Demokraten gerade um ihr Überleben kämpfen und nicht nur die Partei selbst, sondern möglicherweise auch einige ihrer Mitglieder.

Bleiben Sie aufmerksam!



Literatur:

Okkult-Morde: Tod in Teufels Namen – Fakten & Hintergründe

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?  

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede am 17.02.2020

About aikos2309

One thought on “Folgt auf das gescheiterte Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump nun die lang erhoffte Gerechtigkeit?

  1. “QAnon-Tweet” hahahahaha!!!
    Na, da kennt sich aber einer aus…

    475
    Q only on 8Chan
    Q
    !UW.yye1fxo
    6 Jan 2018 – 7:08:49 PM
    IMPORTANT:
    NO comms w/ anyone privately.
    NO comms outside of this platform.
    Q

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.