Wieder sorgt ein Objekt in der Nähe der ISS für Spekulationen – doch es gibt eine logische Erklärung – Dreiecks-UFOs im rasanten Vorbeiflug (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 7
  •  
  •  
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  

Mysteriöse Objekte vor der ISS hat es in der Vergangenheit mehrfach gegeben. Wir haben darüber berichtet. Ein Großteil dieser Objekte konnte bis heute nicht identifiziert werden.

Vor wenigen Tagen erst wurde vom YouTube Kanal Third Phase Of The Moon ein neues Video hochgeladen, das ein Objekt zeigt, das offenbar die Internationale Raumstation begleitet. Bei der Aufnahme handelt es sich um einen Mitschnitt des NASA- Livestream vom 21./22. Februar 2020.

Erhielt die ISS Besatzung wieder mal Besuch von Außerirdischen oder handelt es sich bei dem Objekt um ein Schiff der neu gegründeten Space Force? Von Frank Schwede

Auch wenn die Aufnahme auf den ersten Blick spektakulär erscheint, in Wahrheit ist sie es nicht, sondern sie zeigt lediglich ein nicht mehr aktives Teil des Kommunikationsmoduls Kibo (Japanese Experiment Module), das von der Besatzung der ISS entfernt und ins All entlassen wurden und nun als Weltraumschrott unterwegs ist (Neues Video könnte beweisen, dass Generationen-Schiffe mit Tausenden Bewohnern durch die Galaxie reisen (Video)).

Kibo ist ein Beitrag der japanische Raumfahrtbehörde JAXA an die ISS, gleichzeitig ist es das drittgrößte Einzelmodul der ISS sowie das erste bemannte Weltraumprogramm Japans. Kibo kann bis zu vier Astronauten aufnehmen und bietet Möglichkeiten für Experimente an Bord der Raumstation im Bereich Weltraummedizin, Biologie und Materialforschung. Kibo startete bereits am 11. März 2008.

Mitte 2017 ist im Rahmen von Kibo auch eine Kamera-Drohne in die Erprobung gegangen, die künftig die Aufgabe von Fotoaufnahmen an Bord der Raumstation übernimmt (Wieder mysteriöse Raumschiff-Flotte vor der Sonne und unbekannte Objekte eskortierten die ISS-Raumstation (Videos)).

In letzter Zeit tauchten viele Aufnahmen im Internet auf, die seltsame Objekte in der Nähe der Internationalen Raumstation zeigten. Ein Großteil davon haben wir hier gezeigt. Auch bei diesen Aufnahmen handelte es sich um einen Mitschnitt des NASA Livestream (Objekt vor der Sonne und ein seltsamer Kornkreis: Bilder einer anderen Wirklichkeit manifestieren sich gerade vor unseren Augen (Videos)).

Am 8. Dezember 2018 war bei der Live-Übertragung des Andockmanövers des Space X-Frachters Dragon CRS-16 an die Raumstation ein seltsames Dreieck-UFO im Hintergrund aufgetaucht. Das Objekt schien zu flimmern, was möglicherweise auf ein elektromagnetisches Feld schließen lässt.

Am 21. Februar 2019 filmte ein Crew-Mitglied der ISS drei Dreiecks-UFOs im rasanten Vorbeiflug. Die Objekte bewegten sich mit extrem hoher Geschwindigkeit durch das Bild, wie man auf der Aufnahme deutlich erkennen konnte (siehe untere Video-Aufnahmen)

Diese Objekte sind bis heute ein Rätsel geblieben und haben in der UFO-Szene zu zum Teil wilden Spekulationen geführt. Im aktuellen Fall ist das nicht so, hier gibt es sogar ein offizielles Video, das schon kurze Zeit nach dem Ereignis ins Netzt gestellt wurde, um eine plausible Erklärung für das im Live-Stream zu sehende Objekt liefern.

Es steckt also nicht hinter jedem ungewöhnlich aussenden Objekte in der Nähe der ISS außerirdischer Besuch, auch wenn das Verhalten der NASA oft merkwürdig erscheinen mag, manchmal stecken auch einfach irdische Erklärungen hinter solchen Erscheinungen (ISS-Schwindel? Versteckte Drähte, instabile Luken und seltsame Panne bei Live-Übertragung (Videos)).

Bleiben Sie aufmerksam!



Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Videos:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 27.02.2020

About aikos2309

One thought on “Wieder sorgt ein Objekt in der Nähe der ISS für Spekulationen – doch es gibt eine logische Erklärung – Dreiecks-UFOs im rasanten Vorbeiflug (Videos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.