Das russische Fernsehen fragt: Was haben geheime US-Bio-Labors mit dem Coronavirus zu tun?

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 3
  •  
  •  
  • 13
  •  
  •  
  •  
  •  

Im russischen Fernsehen gab es einen Beitrag, der im deutschen Fernsehen undenkbar wäre. Daher habe ich ihn übersetzt.

Im Ein-Mann-Betrieb kann ich nicht jede interessante Meldung bringen, die finde. Solche Meldungen lege ich ab und verwende sie irgendwann später, wenn es zu einem Hintergrundbericht passt. Ein Thema, das in Deutschland kaum bekannt ist, über das aber immer wieder in Russland berichtet wird, sind geheime Bio-Labore der USA im Ausland. Das bekannteste davon ist das Lugar-Center in der Nähe von Tiflis. Von Thomas Röper.

Über die russischen Vorwürfe, die USA würden dort (und in anderen Labors außerhalb der USA) biologische Kampfstoffe entwickeln und testen, gab es 2018 auch mal Berichte in Deutschland. Bei n-tv konnte man lesen:

„Russland hat den USA heimliche Forschungen zu biologischen Waffen in einem georgischen Labor vorgeworfen. Die US-Armee entwickle im nahe der georgischen Hauptstadt Tiflis gelegenen Richard-Lugar-Zentrum potenzielle Kampfmittel wie Anthrax oder von Insekten übertragene Krankheiten, sagte Igor Kirillow, Leiter von Russlands Abwehreinheit gegen atomare, biologische und chemische Waffen.

Damit verstoße Washington „höchstwahrscheinlich“ gegen internationale Verträge. (…) Georgische Angestellte haben demnach keinen Zutritt zu den Labors. Biologen der US-Armee dagegen verfügten über diplomatische Immunität. Kirillow bezog sich bei seinen Vorwürfen auf Material, das von dem ehemaligen georgischen Geheimdienstchef Igor Giorgadse stamme.“

Natürlich haben die USA das dementiert. Also nicht die Existenz des Labors, wohl aber, dass sie dort Kampfstoffe entwickeln. Interessant waren, wie so oft, die Details:

„Die USA wiesen die Anschuldigungen umgehend zurück. In dem Zentrum würden Menschen vor „biologischen Gefahren“ geschützt, sagte Pentagon-Sprecher Eric Pahon.“

Das Pentagon ist das US-Verteidigungsministerium. Wenn das aber keine militärische Anlage ist und die russischen Vorwürfe Unsinn sind, wieso äußert sich dann das Pentagon zu den Aktivitäten in dem Labor?

Solche geheimen US-Labors gibt es in vielen Ländern. Offiziell wollen die USA erforschen, wie verschiedene Ethnien auf Krankheiten reagieren, um die Krankheiten besser behandeln zu können. Das ist löblich, aber da es diese Labors seit ca. 15 Jahren gibt, hätten die USA ja mal ein paar Ergebnisse ihrer Forschung veröffentlichen können. Zumal es ja angeblich keine militärischen Forschungen sind, sondern der Behandlung von Krankheiten dienen (Russischer Verteidigungsminister im Interview: Dritter Weltkrieg wird der letzte sein (Video)).

Warum ausgerechnet das Pentagon und nicht etwas das Gesundheitsministerium oder eine Universität an so etwas forscht, ist die nächste Frage, die sich stellt.

Heute hat das russische Fernsehen wieder über die Labors berichtet und auch über eine offizielle Erklärung des chinesischen Außenministeriums über die Herkunft des Coronavirus. Das russische Fernsehen stellt hierzu Fragen, denen ich mich anschließe. Aber ich sage auch ausdrücklich, dass ich hier erstens einen Bericht des russischen Fernsehens übersetze und mir zweitens keine der gemachten Äußerungen zu Eigen mache. Es sind in meinen Augen berechtigte Frage und Spekulationen, keine Fakten.

Beginn der Übersetzung:

Wladimir Selensky wird gebeten zu überprüfen, was genau fünfzehn amerikanische biologische Laboratorien in der Ukraine tun. Die Details ihrer Arbeit sind geheim. Selbst die Führung der Ukraine weiß nichts darüber. Zuvor hatte ein Vertreter des chinesischen Außenministeriums gesagt, das US-Militärs das Coronavirus nach China gebracht hätten.

In der Ukraine ist bekannt, dass es im Land amerikanische biomedizinische Laboratorien gibt. Aber mehr ist nicht bekannt. Fünfzehn Forschungszentren sind im Land, aber niemand weiß, was, wogegen und warum geforscht wird.

Was wird dort so sorgfältig verborgen und warum? Und nicht nur in der Ukraine. Es ist bekannt, dass es weltweit mehr als zweihundert ähnliche Biolaboratorien gibt. Es gibt sie auch in einer Reihe von Ländern des postsowjetischen Raumes. Es gibt sie dort seit langem, seit der Mitte der Nullerjahre. Und die erklärten Ziele klingen zunächst gut. Man will untersuchen, wie bestimmte ethnische Gruppen verschiedene virale oder bakterielle Krankheiten vertragen. Wieder einmal steht die amerikanische Demokratie für das Gute. Wenn es nicht ein Aber gäbe.

„Wo sind die Veröffentlichungen? Wer sagt „schaut her, was wir erforscht haben!“? Zum Beispiel über die Menschen in Simwabwa, die Menschen irgendwo im Sudan, in der Ukraine, in Georgien. Wo sind sie? Wo sind diese Studien, damit die ganze Weltgemeinschaft die Hand auf´s Herz legt und sagt: „Oh, was seid Ihr für tolle Kerle, jetzt wissen wir, wie man die meisten Krankheiten besiegen kann“, fragt Alexey Leonkov, Militärexperte der Fachzeitschrift „Arsenal Otetschestvo“.

Die Ukrainer erreichten den Siedepunkt, als China den Vereinigten Staaten offen vorwarf, an der Ausbreitung des Coronavirus in China beteiligt zu sein. Diese Erklärung wurde vom Sprecher des chinesischen Außenministers, Zhao Lijiang, abgegeben. Dem Gedanken sollte man die nötige Aufmerksamkeit schenken. Nachdem das Coronavirus in China unter Kontrolle ist, versucht Peking herauszufinden, wo es seinen Ursprung hatte. Schließlich beschuldigen die Amerikaner China für den Ausbruch der Pandemie (Russisches Fernsehen: „Putin hat die unipolare Welt zerstört“).

 

„Die offiziellen Vertreter Chinas halten sich bedeckt. Aber China beginnt, sich aktiv im Propaganda-Krieg wehren. China hat in verschiedenen Medien wiederholt durchsickern lassen, dass das Ganze von Amerikanern, aus ausländischen amerikanischen Laboratorien, ins Land gebracht wurde. Dass die Amerikaner in diesen Prozess involviert waren“, sagte der Professor für Orientalistik, Alexey Maslov.

Experten diskutieren seit langem, dass das Virus nach China eingeschleppt und in einem Labor entstanden sein könnte. Dann drängt sich eine Frage geradezu auf: was wäre, wenn die Infektion in der Ukraine synthetisiert wurde? Unter Virologen ist es ein offenes Geheimnis: Die Amerikaner arbeiten an verschiedenen Viren, die als „biologische Waffen“ eingestuft werden können. Es gab Kritik und Ermittlungen. Es wurden sogar einige Laboratorien geschlossen.

„Es ist klar, dass diese Labors von US-Militärs bewacht werden und es gibt die Annahme, dass einige von ihnen zu den internationalen Militärwettkämpfen gefahren sind, die im Oktober 2019 in Wuhan stattgefunden haben. Die jüngsten Untersuchungen der Chinesen deuten darauf hin, dass das Virus, das dann auf dem Markt ausgebrochen ist, von außen hereingebracht wurde“, sagte Alexej Leonkow, Militärexperte in der Zeitschrift „Arsenal Otetschestvo“.

Ukrainische Medien haben immer wieder berichtet, dass in diesen geheimen Laboratorien in der Ukraine Experimente an Menschen gemacht werden. Es wurde sogar berichtet, dass 15 Menschen dabei gestorben sind, die dann eingeäschert wurden.

Und angesichts all der schrecklichen Details, von denen es viele geben kann, stellt sich die Frage: Ist die ukrainische Regierung bereit, sich in die Karten schauen zu lassen? Zumal, wenn es um die Sicherheit der Menschen auf der ganzen Erde geht? Und schließlich auch, um herauszufinden, in welchem Reagenzglas das Coronavirus geboren wurde.

Ende der Übersetzung

Wenn Sie sich dafür interessieren, wie Russland auf die Fragen der internationalen Politik blickt, dann sollten Sie sich die Beschreibung meines Buches ansehen, in dem ich Putin direkt und ungekürzt in langen Zitaten zu Wort kommen lasse. Dort ist auch die komplette Rede von 2007 übersetzt zu lesen und in der Tat liest sie sich heute fast wie eine Prophezeiung.

Thomas Röper, Jahrgang 1971, hat als Experte für Osteuropa in verschiedenen Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet, bevor er sich entschloss, sich als unabhängiger Unternehmensberater in seiner Wahlheimat St. Petersburg niederzulassen. Er lebt insgesamt über 15 Jahre in Russland und betreibt die Seite  www.anti-spiegel.ru. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Thomas Röper ist Autor des Buches „Vladimir Putin: Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt?“



Literatur:

Die Angst der Eliten: Wer fürchtet die Demokratie?

Wehrt Euch, Bürger!: Wie die Europäische Zentralbank unser Geld zerstört

Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen: Der Weg in die totale Kontrolle

Wer regiert das Geld?: Banken, Demokratie und Täuschung

Quellen: PublicDomain/anti-spiegel.ru am 21.03.2020

About aikos2309

5 comments on “Das russische Fernsehen fragt: Was haben geheime US-Bio-Labors mit dem Coronavirus zu tun?

  1. Ich glaube es wäre wichtig bei Verurteilungen eine Klare Unterscheidung einzuführen.
    Wenn wir von den USA, UK, Frankreich, BRD, China, Russland, Europa,… Sprechen so sprechen wir von Staats, NGO,… Gebilden. Deren Handlungen spiegeln nicht das größere Wesen der Bevölkerung/Einwoner wieder. Es wird ihnen eingeredet/suggeriert.

    Die Völker, die meisten, wollen keinen Krieg gegen andere. Das Volk will keinen Krieg, bis die Handlanger, (Führung eines Staates, Gehilfen der ZERSTÖRER) es dem Volk einreden.

    Die Zerstörer wollen die Völker gegeneinander Aufhetzen.

    Jeder in seinem Land bewahrt seine Kultur. Jeder respektiert den anderen, wie auch der andere deren andere Kultur respektiert.
    keiner greift den anderen an.
    Es gibt keine Kriege mehr.

    Wir sind es, auf die wir warten und hoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.