Ehemaliger NASA-Mitarbeiter enthüllt die Vertuschungen von Anomalien auf dem Mond (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  

Verschwörungstheoretiker behaupten schon lange, dass die US Weltraumagentur NASA Aufnahmen vom Mond retuschiert.  Der Mond ist ein bis heute geheimnisvoller Planet. Er beeinflusst unsere Psyche, Ebbe und Flut und zahlreiche Astronomen wollen durch das Teleskop so einige Merkwürdigkeiten auf der Mondoberfläche beobachtet haben.

Doch stimmt das auch alles? Möglich! Immer wieder haben in der Vergangenheit Ex-NASA-Mitarbeiter erzählt, dass die offizielle Version von Mond nicht stimmt. Einer von ihnen ist Ken Johnston, ein Ex-Testleiter des TM-5-Modul-Trainingsfahrzeugs und der späterer Direktor der Daten- und Fotokontrollabteilung der US Weltraumagentur NASA. Von Frank Schwede

Wer Ken Johnston heute fragt, ob der Mond tatsächlich so ist, wie man ihn auf den zahlreichen Fotos im digitalen Archiv der NASA im Internet zu sehen bekommt, erhält ein knappes Nein als Antwort. Und dieser Mann muss es wissen, immerhin war er von 1969 Direktor der Daten- und Fotokontrollabteilung der NASA. Das heißt, er weiß, was da an Fotos reingekommen ist und vor allem, wie sie rausgegangen sind.

Somit weiß Johnston auch, dass bei sämtlichen veröffentlichten Aufnahmen zunächst einmal Hand angelegt wurde, mit Pinsel und Farbe – alles, was da nicht hingehörte, wurde wegretuschiert. Ken Johnston wunderte sich natürlich darüber. Als er einmal eine Mitarbeiterin gefragt hat, warum sie das tut, erhielt er zur Antwort, dass die Dinge die Leute nur verwirren würden, weil sie keine logische Antwort darauf fänden.

Ins Neudeutsche übersetzt heißt das: der Schwindel der NASA wäre mit einem Schlag aufgeflogen   Bald schon fand Johnston heraus, dass das „Verschmieren“ von Anomalien in den Mondbildern bei der NASA an der Tagesordnung war.

Ken Johnston ist ein Mann vom Fach. Er lernte das Fliegen im US Marine Corps. In den 1960er Jahren war Johnston dann einer von insgesamt fünf Testpiloten, die während des Apollo-Programms bei der NASA in Houston mit den künftigen Astronauten zusammenarbeiten sollte.

Johnston wurde schließlich Testleiter und später sogar Testdirektor des TM-5-Mondmodul-Trainingsfahrzeugs, mit dem Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins der Mondmission trainiert wurden (Astronomen des 15. Jahrhunderts sahen Aktivität und Lichter auf der dunklen Seite des Mondes).

Johnston:

„Wir hatten die Aufgabe, das Mond-Modul in den Vakuumkammern zu testen, um sicherzustellen, dass die Systeme sicher in den Weltraum gebracht werden können.“

Ab 1969 war Ken Johnston für die Verteilung von Mondproben und für die Kontrolle der Daten und fotografischen Informationen der Mondmissionen verantwortlich. Diese Fotos enthielten unter anderem auch Informationen über Alienbasen auf dem Mond, deren Standorte Johnston dokumentierte. Eines Tages erhielt er den Befehl, alle Aufnahmen zu zerstören (Ist der neu entdeckte Mini-Mond ein künstlicher Satellit? (Video)).

Johnston:

„Ich erinnere mich daran, dass die Regierung der Vereinigten Staaten die Aufnahmen bezahlt hatte und ich dachte, dass sie veröffentlicht werden sollten, doch ich erhielt den Befehl, sie los zu werden, weil die Aufnahmen Dinge zeigten, die unerklärlich waren. Sie können Sie kostenlos von meiner Website (KenJohnstonMedia.com) herunterladen (Anm. d. Red.: Die Website wurde leider mittlerweile aus unbekannten Gründen gelöscht). Sie sehen dort die Mondanomalien. Es sieht so aus, als wäre etwas verschmiert worden.“

(Ken testet einen Raumanzug)

Forscher aus aller Welt informieren sich in Ken Johnstons Archiv

Das Archiv ist heute als „Ken´s Archive“ weltbekannt und wird seither von Forschern aus der ganzen Welt verwendet, um Beweise für die Präsenz von Außerirdischen in Vergangenheit und Gegenwart auf dem Mond zu finden.

Das Roswell International UFO Museum und Forschungszentrum zeigt HD-Kopien seines kompletten Archivs. Das Museum verfügt mittlerweile über eine der weltweit größten Sammlungen von UFO-Fotos und außerirdischem Material. Es wurde zum Gedenken an den Absturz einer fliegenden Untertasse im Juli 1947 eingerichtet (Apollo 11, Wikileaks und Stanley Kubrick: „Die Verschwörung um die scheinbar gefälschte Mondlandung!“ (Videos)).

Johnston hat drei Abschlüsse in Luft- und Raumfahrttechnik, einen Master in Theologie und einen Doktorgrad in der Metaphysik. Obwohl Ken Johnston heute 78 Jahre alt ist, ist seine Begeisterung für  Weltraum, Mond, Mars und Außerirdische  nicht geringer als die eines 13jährigen (Die Mondlandung und Stanley Kubrick: Was 1969 wirklich auf dem Mond geschah (Videos)).

Ken Johnston glaubt nicht nur an Außerirdische, er weiß sogar, dass es seit 1958 Beweise dafür gibt, als der damalige US Präsident Dwight D. Eisenhower auf der Holloman Air Force Base Außerirdische getroffen hat, das schreibt er auch in seiner im  März 2018 erschienen Biographie Ken’s Moon!: Revealing The “Dark Mission” of NASA. Johnston wörtlich:

„Es gibt so viele Beweise, die nicht nur beweisen, dass es Außerirdische gibt, sondern auch, dass sie Auswirkungen auf unseren Planeten haben.“

Ken Johnston ist nicht der einzige ehemalige NASA-Mitarbeiter, der behauptet, dass Aufnahmen vom Mond auf Anweisung nachbearbeitet wurden. Auch eine gewisse Donna Hare hat in der Vergangenheit erklärt, in den frühen 1970er Jahren in den Fotolabors der NASA gearbeitet zu haben. Auch sie sagt, dass dort Beweise für UFOs in den Bildern entfernt wurden.

Donna Hare sagt, dass sie eine hohe Sicherheitsstufe gehabt zu habe, dass sie auch Zugang zu Teilen eines als „Gebäude Acht“ bekannten Komplexes gehabt habe, wo Kontakte zu einer Reihe hochrangiger Mitarbeiter hatte, die ihr in der Kantine oft heimlich Informationen gaben (Wie Stanley Kubrick die Apollo-Mondlandungen fälschte).

Sie behauptet, dass NASA-Mitarbeiter, die über die Existenz von UFOs sprachen, vom Verlust ihrer Pension bedroht waren und nicht selten gezwungen wurden, Knebelbefehle zu unterschreiben:

Bis heute schweigt die US Weltraumagentur zu den Vorwürfen ihrer ehemaligen Mitarbeiter. Von der Lüge zur Wahrheit ist es oft ein weiter Weg, weil die Lügen in den Köpfen der Menschen einfach noch zu fest sitzen, als dass man sie von heute auf morgen einfach so löschen kann (Mondbasis benutzt entführte Menschen als Sklavenarbeiter (Videos)).

Leute wie Ken Johnston versuchen intensive Aufklärungsarbeit zu leisten, doch so lange die Mainstream-Medien sich weigern, mitzuspielen, ist es auch für Whistleblower wie Johnston schwierig, die Öffentlichkeit von der Wirklichkeit zu überzeugen. Und genau das wissen die Akteure im Hintergrund, die nicht wollen, dass die Wahrheit an die Öffentlichkeit gelangt, bis heute.

Bleiben Sie aufmerksam!

Literatur:

Herrscht eine Echsenrasse über die Erde?: Weltverführer und Menschenjäger – Dämonokratie der Drachen bis heute – Niederschmetternde Zeugnisse der alten Griechen

Lügen im Weltraum: Von der Mondlandung zur Weltherrschaft

Hollywood im Weltall: Waren wir wirklich auf dem Mond?

Die große Mond-Lüge. Waren wirklich jemals Menschen auf dem Mond?

Videos:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 02.06.2020

About aikos2309

11 comments on “Ehemaliger NASA-Mitarbeiter enthüllt die Vertuschungen von Anomalien auf dem Mond (Videos)

    1. Ich weiß nicht, wer diese Flache-Erde-Theorie in die Welt gesetzt hat – aber das hatten wir schon mal vor Giordano Bruno und Galileo Galilei.

      Ich halte das für einen ausgemachten Quatsch – vermutlich von trojanischen Pferden der ELITE in die Welt gesetzt, um die Leute mit diesem Blödsinn auch noch abgelenkt zu halten.
      Etliche Menschen haben schon die Erde umrundet und es ist noch keine/r vom Rand herunter ins All gefallen.
      Stellen Sie sich ans Ufer des Meeres und warten Sie, bis am Horizont ein Schiff auftaucht. – Was sehen sie zuerst von dem Schiff? – Den Schornstein – früher bei den Segelschiffen war es die Mastspitze, was dann auch den Beweis erbrachte, dass die Erde rund ist. – Wäre die Erde flach, würden sie sofort das ganze Schiff sehen – weil die Erde aber rund ist, wird wegen der Krümmung erst nach und nach vom Schornstein aus bzw. von seinem höchsten Punkt aus angefangen, das ganze Schiff für sie am Ufer sichtbar. – Logisch, gell.
      Definition von Anomalie:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Anomalie

      und das hier:

      Wörterbuch

      1.
      [ohne Plural] Abweichung vom Normalen; Abnormität
      2.
      Biologie
      körperliche Fehlbildung
      “eine angeborene Anomalie”
      3.
      Physik
      unregelmäßiges Verhalten des Wassers im Vergleich mit den meisten anderen Stoffen bei Temperaturänderungen
      4.
      Astronomie
      Winkel zur mathematischen Beschreibung der Stellung eines Planeten in seiner Bahn um die Sonne

      1.
      Abnormität
      Abweichung
      Krankhaftigkeit
      Widernatürlichkeit
      2.
      Fehlbildung
      Missbildung
      Dysontogenie

  1. Nochmals an das pravda-Team:

    Es ist oftmals nicht möglich, hier einen Kommentar abzusetzen, weil das Kommentarfeld sehr oft sich nicht fixieren lässt.

    Ich und sicher auch viele andere wäre/n Euch wirklich dankbar, wenn Ihr Euch diesbezüglich etwas Besseres einfallen lassen würdet.

    Es nervt wirklich ungemein. – Es ist gerade mal ein Zufall, dass ich dies hier schreiben kann an Euch.

  2. Zum Thema:

    Das halte ich für sehr wahrscheinlich – wenn wir an die Aufnahmen vom Mars denken, die klare Hinweise geben und daran, dass es mittlerweile viele Aussagen dazu von hochrangigen Leuten gibt, dass diese Außerirdischen nicht nur irgendwo auf dem Mond und dem Mars zugange waren oder sind, sondern auch auf der Erde sowie viele glaubhafte Sichtungen von Raumschiffen wie auch die Kornkreise bzw. diejenigen von ihnen, die unmöglich derart präzise und dann noch in dieser Größe von Menschen erstellt worden sein können und dann noch in wenigen Stunden in einer Nacht.

    https://www.google.de/search?q=mars+pyramiden&newwindow=1&biw=1408&bih=659&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=fsHjVJnbE9LQ7Ab7woCYDg&ved=0CAYQ_AUoATgK#newwindow=1&tbm=isch&q=mars+faces

  3. Im Gegensatz zu den Menschen hält sich der Mond nicht an die “wissenschaftlichen” Vorgaben der Jesuiten. Gibt es Ungereimtheiten, so ist die Erklärung eine Anomalie. Das gleiche, als sage man den Kindern, das weis der Geier.

  4. Der Mond ist aus Käse und die Erde in Wahrheit eine Kartoffel.

    Anbei die Beweise.

    https://rp-online.de/panorama/wissen/weltraum/beweis-erbracht-mond-besteht-aus-kaese_aid-17072639

    https://www.welt.de/wissenschaft/article922844/Die-Erde-ist-in-Wahrheit-eine-Kartoffel.html

    Das der Mars ein Mars ist erklärt sich ja von selbst. Ob der Pluto ein Hund und der Saturn in Wahrheit ein Supermarkt für Elektrogeräte ist, darauf darf noch spekuliert werden.

    Von der Sonne nimmt man ja an, daß es sich dabei um eine Orange der Capri-Sonne handelt.

    Was mit der Venus ist wird erst nach 23 Uhr veröffentlicht, wenn die Kinder schon schlafen. Das ist aus Jugendschutzgründen zwingend notwendig.

  5. Die beste Theorie ist die der Quadratischen Erde, die nutzt die 4. Dimension, es gibt ein gutes Video bei YT welches das Thema aufgreift, mal reinziehen, erweitert das eigene Denken enorm!!

  6. Hallo Ihr Suchenden!

    „Aktivitäten der kosmischen Rettungsallianz in materiellen Sonnensystemen“ …
    http://www.lebensrat-gottes.de/19_lebrat.pdf/Aktivitaeten%20der%20kosmischen%20Rettungsallianz%20in%20materiellen%20Sonnensystemen%20-%204%20Seiten%20-.pdf

    “Empfehlungen des Liebegeistes für irdische Katastrophen-und Notfallzeiten” …
    http://www.lebensrat-gottes.de/20_lebrat.pdf/Empfehlungen%20des%20Liebegeistes%20fuer%20irdische%20Katastrophen-%20und%20Notfallzeiten%20-%205%20Seiten%20-.pdf

    „Polsprung – Ursachen und Vorwarnung des Gottesgeistes“ …
    http://www.lebensrat-gottes.de/17%20und%2018_lebrat.pdf/Polsprung%20-%20Ursachen%20und%20Vorwarnung%20des%20Gottesgeistes%20-%2012%20Seiten%20-.pdf

    … und wer will – hier noch einiges mehr an Hinweisen, Ratschlägen und auch Warnungen!
    http://www.lebensrat-gottes.de/botschaftzeitlich.htm

    Gott zum Gruß, Ihr Wanderer zurück in die ewige Lichtheimat …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.