Indien: Mysteriöses Phänomen – Erdboden »tanzt« und speit heißes Wasser (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  

Terra-Mystica.Jimdo.com berichtet: Die Einwohner eines indischen Dorfes wurden buchstäblich durchgerüttelt, als der Boden unter ihren Füßen plötzlich anfing, wie verrückt zu rumpeln.

Wie auf Yahoo! News berichtet wird, ereignete sich der Vorfall am 5. Juni in der Gemeinde Mahakalapada, als Shyam Sundar Bhol ein Loch grub, um in seinem Hinterhof einen Brunnen anzulegen. Dazu soll er einen Bohrpfahl bis zu 300 Meter tief in die Erde eingelassen haben, der letztendlich die Katastrophe auslöste.

Denn während er bohrte, erfolgte plötzlich ein lautes Grollen und der Boden im gesamten Umfeld begann heftig zu rumpeln an, wobei es kochend heißes Wasser sowie Schlamm bis zu 12 Meter hoch aus der Erde geschossen haben soll. Zeugen schilderten, dass dieses Ereignis etwa eine Stunde lang anhielt, bis das Ganze schließlich nachließ und nur ein kleines, mit Wasser gefülltes Loch in Bhols Hinterhof zurückblieb.

Die genaue Ursache steht noch nicht fest aber einige Dorfbewohner haben bereits die lokalen Regierungsbehörden aufgefordert, ein Wissenschaftlerteam zur Untersuchung des Vorfalls nach Mahakalapada zu entsenden.

Obwohl viele zuversichtlich sind, dass das Ganze rational erklärt werden kann, sind einige Einheimischen dennoch skeptisch. Sie argumentieren, dass in der Vergangenheit bereits Hunderte solcher Wassergewinnungsprojekte in ihrem Dorf durchgeführt wurden und es noch nie zuvor zu so einem seltsamen Zwischenfall gekommen wäre.

Daher vermuteten einige Leute, dass es eine übernatürliche Ursache gab und verließen umgehend das Dorf, weil sie Angst hatten, jenen wütenden Geistern zu begegnen, die hinter diesem Phänomen steckten.

© Fernando Calvo für Terra-Mystica.Jimdo.com am 11.06.2020

Vor 14 Jahren gab es schon einmal ein Wasser-Phänomen in Indien: 2006 Mumbai süßes Meerwasser Vorfall

Der “süße” Meerwasservorfall in Mumbai 2006 war ein seltsames Phänomen, bei dem die Bewohner von Mumbai behaupteten, das Wasser am Mahim Creek sei plötzlich süß geworden. Innerhalb weniger Stunden behaupteten die Bewohner von Gujarat, dass das Meerwasser am Strand von Teethal ebenfalls süß geworden sei. Dies verursachte eine Massenhysterie unter Menschen, die in großer Zahl kamen, um das Meerwasser zu trinken.

18. August, 20 Uhr: Anhänger fahren nach Mahim Creek. Gerüchten zufolge ist das Meerwasser weniger salzig als gewöhnlich. Viele führen das Phänomen auf eine göttliche Intervention zurück, insbesondere weil das “Wunder” im Schrein von Haji Maqdoom Baba stattfindet.
19. August, Mitternacht: Tausende beginnen, das Wasser abzufüllen und zu trinken, obwohl die politischen Führer und Gesundheitsbehörden verzweifelt darum gebeten haben, dass das Wasser durch Giftstoffe verschmutzt werden könnte.
19. August, 1 Uhr morgens: Die Polizei trifft ein, während mehr Anhänger eintreffen, um das “Wunder” zu erleben.
19. August, 10.30 Uhr: Das Blatt wendet sich und die Leute geben zu, dass das Wasser “weniger süß” ist.
19. August, 14 Uhr: Das Phänomen endet, wenn die Menschen anerkennen, dass das Wasser wieder salzig geworden ist.

Geologen des Indian Institute of Technology in Bombay erklärten, dass süßes Wasser ein natürliches Phänomen ist. Kontinuierliche Regenfälle in den letzten Tagen hatten dazu geführt, dass sich in einer unterirdischen Felsformation in Küstennähe ein großer Süßwasserpool ansammelte, der dann als große “Wolke” ins Meer mündete, wenn sich die Brüche in den Felsen verbreiterten.

Aufgrund der Dichteunterschiede schwamm das abgelassene Süßwasser in das Salzwasser des Meeres und breitete sich entlang der Küste aus. Mit der Zeit vermischten sich die beiden wieder zu normalem Meerwasser.

Laut Valsad District Collector D Rawal war der Grund dafür, dass das Wasser in Gujarat weniger salzig schmeckte als gewöhnlich, dass zwei Flüsse Auranga und Banki wegen des Monsuns in Flut waren und in der Region ins Meer flossen.

Literatur:

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

Chemische Kondensstreifen (“Chemtrails”) über Deutschland: Der Grosse Bruder und die Umsetzung seines Berichts von IRON MOUNTAIN

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Video:

Quellen: PublicDomain/Wikipedia am 15.06.2020

About aikos2309

One thought on “Indien: Mysteriöses Phänomen – Erdboden »tanzt« und speit heißes Wasser (Video)

  1. Ich kann das nicht wissenschaftlich erläutern, aber meines Erachtens hat der gute Mann eine Hauptwasserader getroffen.
    Was geschieht, wenn solch’ eine künstliche Hauptwasserleitung ein Leck hat?
    Was geschieht, wenn die Hauptschlagader eines Menschen oder eines Tieres durch eine Verletzung so ein “Leck” bekommt?
    Also ich sehe eher hier wissenschaftlich nachweisbare Gründe.

    Allerdings ist die Erde nunmal ein Lebewesen, in dessen Organismus alles aufeinander abgestimmt ist, in dem alles genau angelegt ist, damit ihr Körper/Organismus funktioniert.
    Das ist nicht anders wie bei einem menschlichen Körper, einem tierischen Körper, einem pflanzlichen Organismus und wie bei jedem lebenden Organismus – so auch bei den ganzheitlichen Organismus des lebendigen Allwesens.

    Wenn da Verletzungen erfolgen, Eingriffe -je massiver umso schlimmer-, dann erfolgen die entsprechenden Reaktionen/Auswirkungen.

    So ist es auch mit der Förderung von Fracking-Gas. – Wir haben auch Gase in unserem Organismus, in unserem Blut, die dort ihre wichtige Funktion haben. – Das Fracking-Gas zwischen den Schieferplatten muss man als Puffer zwischen diesen sehen, damit sie nicht an- und aufeinander reiben und dadurch Erdbeben ausgelöst werden – neben vermutlich noch anderen Funktionen des Fracking-Gases.

    Die Menschen und vor allem eben die vom Leben abgewandten Technokraten, die sich all solche irren Eingriffe in Mutter Erde, Mutter Natur, ausdenken, weil sie sie als leb- und gefühllose Materie betrachten, müssen, wenn sie überleben wollen, end-lich wieder eine Verbindung zu ihrer eigenen Natur und der sie umgebenden Mutter Natur und Mutter Erde aufbauen und sie als das betrachten, was sie sind: Lebewesen – ebenso wie wir, wir alles im ganzen All und das All selbst.
    Sie müssen wieder sich mit ihrer weiblichen Intuition in ihrem Herzen verbinden und lernen das alles zu verstehen und entsprechend rücksichts- und achtungsvoll zu behandeln.

    Alles ist das eine Allwesen, alles ist Teil davon und hängt in diesem riesigen komplexen System/Organismus damit zusammen und so eben auch der Mensch.

    Der Mensch muss das wieder lernen, muss das end-lich (wieder) verstehen.

    Wenn die kurzsichtigen gierigen bösartigen Krebszellen die gesunden Zellen des Körpers, von dem sie genauso Teil sind, aufgefressen und den Körper für sich alleine erobert haben, dann haben sie nicht lange Freude daran, denn dann stirbt der von ihnen eroberte zerfressene zerstörte Körper und sie mit ihm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.