Maya-Kalender war falsch berechnet – statt Weltuntergang am Wochenende der große Wandel?

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  
  •  

Propheten haben schon immer gewusst, dass die Welt eines schönen Tages untergehen wird. Wenn nicht heute, dann eben morgen. Übermorgen aber ganz gewiss.

Am 21. Dezember 2012 wäre es nach Berechnungen des Maya-Kalenders eigentlich soweit gewesen, dass sich die Welt heute noch immer dreht, ist wohl eher einem Wunder zu verdanken – oder hatte vielleicht doch eine göttliche Macht ihre Finger im Spiel und die Katastrophe im allerletzten Moment abgewendet?

Es gibt aber noch eine andere Möglichkeit: das alles nur ein Rechenfehler war, dass uns das dicke Ende tatsächlich noch bevorsteht, vielleicht sogar schon in der kommenden Woche. Von Frank Schwede

Der verschobene Weltuntergang ist nach Meinung von Experten lediglich einer Diskrepanz im Gregorianischen Kalender geschuldet, der im Jahre 1582 eingeführt wurde. Man vermutet nämlich, dass 11 Tage im Jahr einfach verloren gegangen sind.

Zwar klingen 11 Tage auf den ersten Blick nicht besonders viel, doch summieren sich die Tage bekanntlich schnell. Die Experten sind nach neusten Berechnungen nun zu dem Schluss gekommen, dass der unmittelbar vor der Tür stehende 21. Juni 2020 der eigentliche  21. Dezember 2012 ist. Das klingt in der Tat irgendwie verrückt, aber in einem inzwischen gelöschten Tweet schrieb der Wissenschaftler Paolo Tagaloguin:

„Nach dem Julianischen Kalender sind wir technisch gesehen im Jahre 2012. Die Anzahl der Tage, die in einem Jahr durch die Umstellung auf den Gregorianischen Kalender verloren gingen, beträgt 11 Tage – seit 268 Jahren mit dem Gregorianischen Kalender (1752-2020) mal 11 Tage = 2. 948 Tage. 2. 948 Tage / 365 Tage pro Jahr, macht insgesamt 8 Jahre.“

Verschwörungstheoretiker auf der ganzen Welt glauben schon eine Ewigkeit, dass nach Berechnungen des Maya Kalenders an diesem Tage die Welt untergehen wird. Wo aber liegt der Ursprung dieses ganzen Unsinns?

Die US Weltraumagentur NASA geht von der vorsichtigen Vermutung aus, dass die Geschichte in Verbindung mit Planetenlegende Nibiru steht, der einst von den Sumerern entdeckt wurde, und auf die Erde zusteuern soll, was katastrophale Auswirkungen auf das ganze Leben haben wird. Ein Rendezvous mit der Erde soll genau an diesem Datum erfolgen (Nibiru: Ein Mythos zerbröckelt – wenn die Wahrheit erkennbar wird).

Ursprünglich war die Katastrophe bereits schon für das Jahr 2003 vorhergesagt, aber passiert ist nichts  – dann wurde der vorgesagte Weltuntergang auf Dezember 2012 verschoben und damit das Datum und die Geschichte eine gewisse Dynamik bekommt, wurde der D-Day mit dem Ende eines Zyklus im alten Maya-Kalender pünktlich zur Wintersonnenwende in Verbindung gebracht. Doch auch daraus ist schließlich nichts geworden (Alles was Sie über den Wandel, den Photonengürtel und drei Tage Dunkelheit wissen müssen!).

 

Geht die Welt nun am 21. Juni 2020 unter?

Verschwörungstheoretiker behaupten, dass der in wenigen Tagen kommende 21. Juni 2020 das richtige Datum sei, an dem das Ereignis eintreffen wird, was beim Betrachten des aktuellen Weltgeschehens durchaus auch zutreffen mag.

Die ganze Welt steckt aktuell in wirklich ernsthaften Problemen, sodass wir in diesem Fall tatsächlich von einer Apokalypse sprechen können, doch die hat nicht zwangsläufig etwas mit der physischen Zerstörung der Erde zutun – vielmehr sprechen wir hier von einem Zustand auf psychischer Ebene, der im Zusammenhang steht mit einem Wandel innerhalb der Gesellschaft und dem Beginn eines neuen Zeitalters.

Die Corona-Pandemie und die Unruhen in den Vereinigten Staaten zeigen auf geradezu deutliche Weise, dass sich die Welt im Umbruch befindet, weil beide Ereignisse falsche Flagge-Aktionen der alten Herrscher sind, die in einem Akt der tiefen Verzweiflung versuchen, die Kontrolle über die Bevölkerung weiter aufrecht zu halten.

Erst durch solche Ereignisse können die Menschen erkennen, dass sie über viele Jahre niemals wirklich frei waren, dass sie nur belogen und betrogen wurden. Jeder Neuanfang benötigt ein Ende des Alten – und das erlebt die Welt aktuell auf geradezu dramatische Weise in Form von Freiheitsentzug und Zensur der Rede- und Meinungsfreiheit. Den Menschen muss die Wirklichkeit also erst auf die Füße fallen, dass sie sie spüren.

Die NASA sagt, dass es keine wissenschaftlichen Beweise gibt, die darauf hinweisen, dass es in nächster Zeit tatsächlich zu einem physischen Weltuntergang kommt, wann auch immer der stattfinden soll, ob tatsächlich am 21. Juni 2020 oder an einem späteren Datum. Wörtlich heißt es dazu in einer NASA-Erklärung

„Es gibt keine glaubwürdigen Beweise, dass ungewöhnliche Ereignisse stattfinden werden. Trotz aller fiktiven Behauptungen, ob in Büchern, Filmen, Dokumentationen oder über das Internet.“

Auch Experten der mesoamerikanischen Kultur sprechen davon, dass die auf dem Maya-Kalender bezogenen Vorhersagen vom „Ende der Welt“ bis heute falsch verstanden und ebenso falsch interpretiert werden, weil in Wahrheit der Kalender am Ende des 13. Bak‘tun zurückgesetzt wird, anstatt dass das Leben auf der Erde vollständig ausgelöscht wird.

William Saturno, Experte für Maya-Archäologie an der Boston University sagte gegenüber National Geographic, dass der Kalender in etwa der Kilometerzahl eines Autos entspricht, die bei 99.999,99 Meilen wieder auf Null zurückgesetzt wird. Wörtlich sagt Saturno:

„Wir wissen natürlich, dass das wirklich hunderttausend Meilen sind und nicht null Meilen. Also ist das Ende von Bak’tun ein großes Periodenende? Ja. Mochten die Maya Periodenenden? Ja. Wäre dies ein Periodenende gewesen, das sie für böse cool hielten? Wetten Sie? Die größten Periodenenden, die sie erlebten, sind Bak’tun-Endungen. Wurde vorausgesagt, dass die Welt untergehen wird? Nein, das sind nur wir.“ 

Die Menschheit ist nach Tausenden von Jahren erwachsen geworden

In zahlreichen vorangegangenen Beiträgen zu diesem Thema habe ich geschrieben, dass das Ende einer Periode immer der Anfang von etwas Neuem ist. Unser gesamtes Leben unterliegt einem stetigen Wechsel von Zyklen. Das fängt schon mit unserer Geburt an.

Irgendwann reifen wir vom Säugling zum Kleinkind, vom Kind zum Jugendlichen, dann werden wir irgendwann erwachsen und mit Mitte 50 erleben wir wieder einen einschneidenden Wechsel, wo sich nicht nur unsere Hormone, sondern auch unsere gesamte Einstellung zu alltäglichen Dingen ändert, weil wir nicht mehr das Tempo vorlegen, das wie noch mit 30 brauchten und stattdessen das Leben etwas gelassener und ruhiger angehen.

Da auch unser Planet, wie alle Planeten im Universum, ein Lebewesen ist, durchlebt auch die Erde seit Anbeginn ihrer Geschichte verschiedene Lebenszyklen, was im Außen natürlich nicht unbemerkt bleibt. In diesem Fall könnte man sagen, Mutter Erde häutete sich, sie unterzieht sich einer Art Frischenzellenkur.

 

In diesem Zusammenhang ändert sich auch die Natur, was zu einer Verschiebung der Jahreszeiten führen kann, bestimmte Tierarten sterben aus und auch das Klima verändert sich. Das heißt, so wie sich der Mensch im Laufe seines Lebens ändert, so ändert sich auch unser Planet. Auf uns Menschen übertragen könnte man sagen, dass sich Mutter Erde gerade mal wieder nach Tausenden von Jahren in den Wechseljahren befindet.

Naturvölker verstehen und begreifen diese Vorgänge, weil sie im friedlichen Einklang mit der Natur und der Erde leben, nur der „zivilisierte Mensch“  versucht ständig alles unter Kontrolle haben zu wollen, indem er in jeder kleinen Veränderung, die sich im Laufe seines Lebens und in dem der Erde, gleich eine Katastrophe am Himmel aufziehen sieht.

Die Natur hat immer recht. Nach diesem Grundsatz leben Naturvölker seit Generationen, während der Rest der Erdbevölkerung ständig Versuche unternimmt, in allen ungewohnten Vorgänge eine Katastrophe zu sehen. Angst in Verbindung mit Kontrolle sind die perfiden Mechanismen der herrschenden Kabale seit Hunderten von Jahren. Ein Spiel, dass sie sehr gut verstanden haben und das auch immer prima funktioniert hat.

Doch nun, wo sich unser Planet in den Wechseljahren befindet und ein jahrtausendealter Zyklus zu Ende geht, werden die alten Waffen zu stumpfen Werkzeugen. Angst und Kontrolle greifen nicht mehr, weil sie ihre Wirkung verloren haben. Die alten Herrscher geraten in Panik und schlagen wie ein verwundetes Tier wild um sich.

Der Schutz der falschen Beschützer

Das ist das Szenario, das die Welt gerade erlebt. Die Medien, die sie noch immer unter ihrer Kontrolle haben, sind quasi die letzten Mohikaner, die noch zu ihnen halten, indem sie versuchen, durch reichlich Propaganda die alte Matrix aufrecht zu erhalten.

Erst wenn die kontrollierten Medien gefallen sind, ist das alte Spiel endgültig aus. Der prophezeite Weltuntergang ist ebenfalls Teil des alten Spiels der Herrscher. Über Hunderte von Jahre haben die Herrscher mit allerlei Tricks versucht, durch Angst die Kontrolle über die Menschheit aufrecht zu halten.

Für die Herrscher war die Weltbevölkerung nie mehr als eine Horde kleiner Kinder, denen man Gruselgeschichten erzählen muss, um das sie Schutz suchen.  Doch die Kinder sind in dem sich verändernden Zyklus von Mutter Erde nun zu erwachsenen Menschen herangereift – sie glauben die Horrorgeschichten nicht mehr und sie brauchen auch den Schutz ihrer falschen Beschützer nicht mehr. Die Weltbevölkerung ist volljährig geworden und kann ihr Leben endlich selbstbestimmt führen.

 

Viele Beobachter sprechen im Zusammenhang mit dem Maya-Kalender von einer Art Wiedergeburt. Ich halt diesen Begriff für eher nicht zutreffend. Passender wäre in diesem Fall von einer Reifeprüfung zu sprechen, weil diese Zeit von Veränderungen biblischen Ausmaßes geprägt ist.

Veränderungen sind immer das Ergebnis eines Lernprozesses, das heißt in diesem Fall, dass die gesamte Menschheit in einem Jahrtausend währenden Lernprozess gesteckt hat, der nun mit der Reifeprüfung den Höhepunkt erlangt. Deshalb ist es wichtig zu verstehen, dass eine Wiedergeburt heißen würde, dass wir wieder bei Null anfangen – das trifft aber nicht zu.

Die Erde wird sich auch in mehr als hundert Jahren noch drehen, ob mit oder ohne Menschen, das alleine liegt in unseren Händen – indem wir entscheiden, wie viel Macht wir unseren falschen Beschützern noch gewähren.

Bleiben Sie aufmerksam!

Literatur:

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

Chemische Kondensstreifen (“Chemtrails”) über Deutschland: Der Grosse Bruder und die Umsetzung seines Berichts von IRON MOUNTAIN

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am

About aikos2309

8 comments on “Maya-Kalender war falsch berechnet – statt Weltuntergang am Wochenende der große Wandel?

  1. Ein Zyklus ging oder geht zu Ende, ein neuer Zyklus beginnt. Das haben die Mayas schon richtig berechnet. Auch in den Veden wird darüber berichtet. Hier ist es der Übergang vom Kali- Yuga (eisernes Zeitalter) zum Satya- Yuga (goldenes Zeitalter) gemeint. Dieser Transformationsprozess läuft aber nicht an einem bestimmten Tag ab, sondern dauert in etwa 48 Jahre, wobei 2012, bzw. 2020 die Mitte darstellt. Das würde bedeuten, dass das goldene Zeitalter leider noch ein Weilchen Vorbereitungszeit braucht.

  2. Hallo hoher Herr,
    wie viele Berichte mir durch die Hände liefen, keine Ahnung aber sehr viele, welche sich in Allwissenheit baden und möglicherweise einen Kniefall des Lesers bedingen. Doch was ist wenn Jemand fragt, warum schreiben einige derartig, jedes gute Gefühl des Menschen zerstörend. Ist Ihnen nicht klar, daß es Menschen gibt die das geschriebene glauben und Sie denen ein gutes Lebensgefühl vernichten. Erwachsene sollten so etwas mit beachten. Ja ich liebe auch Verschwörungstheorien, aber nicht jeder ist gefeit wie ich.
    Die Wahlergebnisse beweisen was ich sage, demnach sind fast alle welche die Hauptparteiengruppe wählen, gutgläubige Halbschläfer. Verführte, oder was man auch sonst meinen kann. Ich will es mal deutlich sagen; kein Schäfer fühlt sich mächtig wenn er mit seinen Hunden die Herde zusammen treibt. Ihr Artikel da oben, bedarf aber einer Schafherde. Mal sehen ob Sie das begreifen. Danke

  3. Ich denke, dass man zumindest die elementaren Grundrechnungen meistern können sollte, wenn man so einen Artikel verfasst. Der Julianische Kalender ging nicht 11 Tage im Jahr falsch, sondern 11 Tage in etwa 1600 Jahren. Der Gregorianische Kalender ist weitgehend richtig, bildet also mit den Schalttagen den Ablauf sehr gut ab. Es ist einfach Unfug, 11 Tage pro Jahr zu rechnen und das dann mit knapp 300 zu multiplizieren (abgesehen, dass für die Kalenderreform zwei verschiedene Jahreszahlen angegeben sind) und daraus ein fiktives tatsächliches Datum zu berechnen. Unabhängig davon muss ein Zyklisches System nicht unbedingt beim Neustart eine Katastrophe verursachen – die Welt ist auch mit dem Jahr-2000-Fehler stehen geblieben. Ein wenig mehr Sorgfalt könnte da nicht wirklich schädlich sein, schön langsam glaube ich da, dass mit “Wissenschaftler” eher ein Schimpfwort verbunden ist.
    Danke.

  4. “Doch die Kinder sind in dem sich verändernden Zyklus von Mutter Erde nun zu erwachsenen Menschen herangereift”

    Nun, das trifft nach meiner Beobachtung nur auf einen sehr kleinen Teil der “Kinder” zu – vielleicht ca. 10 % nach meiner Schätzung auf Basis der Beobachtung des Verhaltens der Mehrheit der fast 8 Mrd. Menschen auf der Erde, von denen in einigen Erdteilen die meisten noch in archaischsten religiösen und/oder kulturellen Vorstellungen und Lebensweisen festhängen und aus ihrer derartigen Indoktriniertheit kaum bis nicht herauskommen und wenn Einzelne es schaffen und wagen sind sie ihres Lebens nicht mehr sicher.
    Aber auch in der angeblich modernen zivilisierten Welt offenbaren sich gerade in sich zusammenrottenden Organisationen und/oder Mobs das archaische reptilienstammhirngesteuerte Raubtier im Menschen, das nur einen kleinen Trigger braucht, um auszubrechen.
    Das TIER mit der Zahl 666 aus der “Offenbarung des Johannes” (der nach meiner Information auch nicht der Apostel Johannes war) ist nichts anderes als das wilde Raub-TIER im Menschen an sich, dessen Zahl die 6 ist – 3 x die 6 für seinen Körper, seine Seele, seinen Geist = 666 = Quersumme 18, die als die Zahl Gottes gilt – das eine Unendliche.
    Dieser angebliche “Gott” namens Allah/Herr Gott/Jahwe/etc. ist wiederum der TIER-Mensch-Chef der TIER-MENSCH-WESEN der Annunaki, die uns “ihnen gleich” gemacht haben aus einem Auszug aus Lehm/Ton/Erde (den sie uns beifügen mussten für unsere erdkompatible Schwingung/Frequenz, damit wir hier leben konnten und können und verschiedenen Mixturen aus ihren eigenem Genmaterial. So formten sie die 12 abrahamiitischen GEN-Stämme und möglicherweise noch andere zu dem einzigen Zweck, uns dann aufeinanderzuhetzen wieder und wieder, uns zur Vermehrung zu treiben durch unseren starken Sexualtrieb und unsere entsprechende Programmierung, um immer wieder und mehr und mehr Menschen in ihre gegenseitige brutale die Erde mit Blut aus Angst, Leid, Schmerz, Hass, Rache tränken zu können, um damit die Erde auf die niederste Annunaki-Frequenz herunterzuschrauben, damit sie hier dann nach dem finalen Akt des von ihnen geplanten Harmageddon-Bluttränkens der Erde diese ganz alleine mit ihrem gesamten Volk und ohne Menschen übernehmen zu können.

    Denn diesen Auszug aus Lehm/Ton/Erde haben sie nicht. – Dieser alleine enthält die Empathiefähigkeit, die Fähigkeit zur Herzensliebe des Geistes der Sophia, Gaja, Mutter !!! Erde und wir können nur wahre Menschen werden, wenn wir uns ganz auf diesen konzentrieren und das wilde empathiefreie Raub-TIER, das blutgierige Reptil (Reptilienstammhirn) in uns durch bewusste Entscheidung und Selbstbeherrschung unserer tier-isch-en Triebe/unserer Raub-TIER-TRIEBE überwinden bzw. in die “Büchse der Pandora” sperren lernen und somit diese Programmierung in uns ändern können.

    Wenn wir das TIER in uns nicht mehr füttern, sondern der guten Mutter in uns, unserer Empathie, unserer Liebe einzig Raum geben, dann verkümmert das TIER und verschwindet irgendwann ganz oder liegt ungenutzt brach – wie unser Blinddarm, der einst benötigt wurde, um giftige Nahrung für uns verdaulich/verträglich zu machen. – Nachdem der Mensch gelernt hatte, giftige Nahrung zu meiden, wurde der Blinddarm nicht mehr gebraucht und verkümmerte und liegt seither brach.

    Ich bin keine Biologin – gerne kann das jemand fachlich noch genauer ausführen oder andere solcher Beispiele in unserem Organismus bringen.

    Wir brauchen keine vorherige Zerstörung, um dann mit den paar Übriggebliebenen in eine wieder nur angeblich 1000 Jahre dauernde Ära eines “Goldenen Zeitalters” zu gehen. – Was würde es für einen Sinn machen, danach wieder in eine Art geistig-seelisch Umnachtung zu fallen, alles zu vergessen und wieder in ein finsteres Zeitalter zu fallen?

    Es würde keinen Sinn machen – denn wenn ich mir einmal der Quinta Essentia des Lebens, des Seins, unser aller Wahrheit bewusst geworden bin, dann kann ich nicht mehr unbewusst werden. – Was ich einmal erkannt habe, habe ich für immer erkannt – es sei denn, die, die uns gemacht haben, die uns steuern und mind-controlen würden willkürlich diese Erkenntnis wieder löschen.
    Aber wenn wir uns eben durch diese Erkenntnis und die Hinwendung zu Empathie, Liebe und Wahrheit von ihren Programmierungen und Manipulationen gelöst haben und unseren Willen klar zu äußern gelernt haben ihnen gegenüber, dann haben sie keine Macht mehr über uns – denn sie müssen unseren Willen achten und respektieren.

    Das ist ja auch der Grund, warum sie all diese Manipulationen mit uns veranstalten, diese Psychologie der Massen anwenden, etc, warum sie uns belügen, betrügen, an der Nase herumführen – damit wir nicht mehr wissen, wo uns der Kopf steht und was unser Herz mit seiner Intuition fühlt – damit wir unbewusst uns bar unseres klaren Willens sind und bleiben.
    Wenn einmal wirklich das “Goldene Zeitalter” eingetreten ist in diesem erlangten, geheilten Bewusstsein des EINS-SEINS von allem, dann gibt es kein Zurück mehr in finstere Zeiten.

  5. Hallo !

    MAYA ist im Indischen die Illusion an sich !

    Hier dürfen sich dann alle Austoben !

    Kann mir nicht verkneifen ,auf die Amthor Sache ,was zu sagen .

    Man bemerkte , er hatte Optionen von Gutenberg ,um Direktor von Augustus Intelligenz zu werden , nicht Augustinus Emotionals !!!

    Und wer da noch drin hängt ,von diesen Christen , fast schon Pervers !!!

    Da fällt mir nur das MAD Portrait ein ,von damals ,als noch alles besser Korrupt war .

    https://madmag.de/

    Der Wahnsinn lebt , lebt einfach mit !

    Bey I

  6. @Atar
    die frage nach dem sinn der unterschiedlichen zyklen ist tatsächlich interessant. eine mögliche und sehr gute erklärung habe ich in den thalus von athos büchern gelesen.
    die unterschiedlichen frequenzeben, die sich zyklisch verhalten und verändern, sorgen in einem bestimmten zeitraum des universums dafür, seelen mit bestimmten signaturen und frequenzbereichen auf der erde (und planeten im selben spektrum) inkarnieren zu lassen und sich in diesem “neutralen” feld wieder neu auszurichten.
    diese hätten nicht die möglichkeit in einem sogenannten “goldenen zeitalter” hier zu inkarnieren.
    so wird ermöglicht das alle spezies und wesen immer wieder die “chance” bekommen sich dort hinzubewegen wo sie möchten.
    in den büchern wird die erde in diesem zeitraum kreuzfeldplanet genannt.

    irgendwie fand ich diese erklärung stimmig…

  7. ” wELT- Untergang bedeutet das Ende der alten spiriutellen Welt, also der alten Kirchen, die einen Aberglauben gelehrt haben. ” Goldenes Zeitalter” bedeute innere Erweckung, Glückliche Ehen, aufgrund von Seelenverwandschaft-. Es bedeute keineswegs irdische Reichtümer, sondern inneren spirituelen Wandel-.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.