Reinkarnationserinnerungen – Wie viele Leben hat man?

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  

Reinkarnation bedeutet so viel wie “Wiederverkörperung”. Hierbei wird davon ausgegangen, dass ein Mensch nach seinem Tode erneut wiedergeboren wird. Dieser Kreislauf soll so lange verlaufen, bis man eine gewisse psychische Reife erreicht hat, die den jeweiligen Menschen irgendwann einmal auf eine höhere “Bewusstseinsebene” hebt…

Wiedergeburt, Reinkarnationszyklus, Gleichzeitigkeit und Karma

Gegen diese Denkweise ist auf Anhieb vielleicht nichts einzuwenden, doch ranken sich um eine solche These, die besonders in Indien und im Buddhismus großen Anklang finden und deren Religion darstellen, viele Gerüchte.

#Da gibt es z.B. die Annahme, dass man durch schlechte Taten ein negatives “Karma” erzeuge. Dies bedeutet, man begeht eine schlechte Tat an einem Menschen und daraufhin wird diese mit in das nächste Leben verschleppt, um dort selbst einmal die Rolle des Opfers anzunehmen.

Eine Art lebenübergreifendes Belohnungs- und Bestrafungssystem, ähnlich dem christlichen Himmel- und Hölleprinzip. Während z.B. in deutschsprachigen Ländern das Schulfach Religion unterrichtet wird, so ist Buddhismus das Standardfach in Japan und anderen fernöstlichen Ländern. Die Lehren Buddhas beinhalten u.a. ein Weiterleben nach dem Tode zur Vorbereitung auf das Betreten eines neuen Körpers. Je unfreundlicher ein Leben gelebt wurde, desto niedriger und weniger lebenswert solle das neue Leben sein.

In Indien spricht man daher vom “Kastensystem”. Je höher die Kaste, desto positiver ist das Karma. Ein Bettler ist demnach sehr unfreundlich in seinem vorherigen Leben gewesen und verbüßt nun ein Leben in Armut und Leid. Sollte man einem solchen Bettler in Indien begegnen und ihm ein Almosen geben, darf man sich jedoch als Spender bei ihm bedanken, wenn er es annimmt (Die Unsterblichkeit der Seele: Ein Mann berichtet, in der Nahtoderfahrung einen „Blitz von Gott“ zu spüren).

Dies klingt erst einmal sehr irritierend, aber der Bettler erlaubt es dem Spender, das Almosen zu geben, immerhin wirkt sich die entgegengenommene Spende nicht positiv auf des Bettlers weiteres Karma aus, das er durch seine Armut und Leid auszugleichen versucht. Wenn man einmal darüber nachdenkt, fällt vielleicht auf, dass hier ein Denkfehler im System besteht.

Denn Zeit kann nur innerhalb unseres materiellen Systems existieren, d.h. in einer Welt mit Jugend, Alter, Leid, Freude, Sonnenauf- und Sonnenuntergang, Leben und Tod. Außerhalb des materiellen Lebens, also wenn man verstorben ist, kann die nachfolgende Realität nicht von Zeit und Raum beeinflusst sein. Aufeinander aufbauende Leben und auch Karma können somit nicht in der Form existent sein, wie dies in diesen Weltreligionen gelehrt wird.

Eigentlich gibt es dieser Aussage nach keine Reinkarnation, sondern nur eine Multi-Inkarnation, d.h. die Ganzheit des Selbst (höheres Selbst) hat sich in mehreren Zeitepochen inkarniert und dies zur gleichen Zeit! Diese allgemeine Reinkarnationstheorie hat sich nur aus pragmatischen Gründen all die Jahrtausende halten können, da sie einem Anfänger sehr gut hilft, sich selbst überhaupt in mehreren Existenzen vorstellen zu können, ohne sich von Gleichzeitigkeit verwirren zu lassen. Gleichzeitigkeit bedeutet nicht, es gäbe keine Möglichkeit der Zeitwahrnehmung, sondern nur, dass jemand, der von der Zeit befreit ist, sich jederzeit mit seinem Bewusstsein in eine bestimmte Zeit und einem bestimmten Raum einspielen kann (Nahtoderfahrung: Verstorbene kehrt nach zehn Stunden ins Leben zurück (Video)).

Medizinskandal Herzinfarkt Buchansicht - Shopseite

Das wiederum sagt aus, dass ein Zeitloser nicht wirklich zeitlos ist, er ist lediglich in der Lage, jeden beliebigen Zeitpunkt und somit jede Zeitepoche, die jemals existiert hat oder existieren wird, aufsuchen zu können. Am besten stelle man sich einfach diesen Zeitlosen so vor, als habe er die Möglichkeit, wie jemand, der z.B. fernsieht, plötzlich aus einem Cowboyfilm in einen Science-Fiction zu wechseln.

Genau so kann sich der Zeitlose von einer Zeitepoche in die andere begeben. Im Weiteren ist ein Zeitloser in der Lage, den Tod nicht mehr wahrzunehmen, da der Tod im Allgemeinen die Beendigung des gegenwärtigen Lebens darstellt und für ihn nicht mehr notwendig wird. Doch jemand, der es geschafft hat, sich jederzeit aus einem Leben zu entfernen und in ein anderes einzusteigen, kann demnach die Erfahrung des Todes umgehen.

Reinkarnationslehre – Sind Leben wirklich gleichzeitig?

Wenn ich mit einer Person auf der anderen Seite der Erdkugel spreche, sei es im Internet oder per Telefon, so ist diese auch um einige Stunden in der Vergangenheit oder Zukunft “verschoben”, obwohl wir uns gegenwärtig unterhalten. Kann ich in dem Moment zu meinem Freund sagen: “Du lebst in der Vergangenheit und nicht gleichzeitig”?

Er besitzt seine Gegenwart und ich meine. Der einzige Unterschied ist die Tageszeit. Wäre es klug, die Tageszeit als Maßstab für die Existenz einer Person in der Vergangenheit, Zukunft oder Gegenwart zu betrachten? Die Existenz von Leben setzt hier das Erleben von Gegenwart voraus. Aus einer “höheren” Perspektive kann nur Zeit in einem physischen Rahmen, also in einer materiellen Umwelt, existieren, weil hier auch Tod und Verfall anzutreffen sind. Außerhalb der Materie, also z. B. in einem rein psychischem Raum, gibt es keinen Tod und ebenso keinen Verfall.

Somit wird auch die Zeit in einer anderen Art und Weise wahrgenommen, wenn diese für sich allein dort überhaupt existieren sollte. Anfangs- und Endzeitpunkt sind innerhalb einer zeitlosen Ebene gleich, und dies bringt mit sich, dass alle Leben zur gleichen Zeit abrufbar, bzw. besuchbar sind. Stellen wir uns mehrere Leben auf einem Zeitstrahl vor, so kann es Aufschluss darüber geben, dass eine Persönlichkeit außerhalb von unserer Zeit und unserer Materie alle Zeitepochen überblicken kann. Hilfreich ist hier wieder die Vorstellung eines Holoraums: Ein computersimulierter Raum mit lebensechten, festen Gegenständen und Personen in Form von Hologrammen.

Nicht, dass wir unbedingt welche sein müssten, aber wenn man sich nun vorstelle, es gäbe viele dieser Räume, die man beliebig betreten könne, ließe klar erkennen, dass man außerhalb dieser Holoräume wesentlich unabhängiger vom Zeitablauf der wahrgenommenen Realität als es innerhalb dieser Räume wäre.

Gibt es Karma?

Karma bedeutet so viel wie Tat und Wirkung (Konsequenz) bzw. Ursache und Wirkung. Anhand einer übergreifenden Betrachtung von Karma, d.h. Wiedergutmachung bzw. Vergeltung im nächsten Leben üben, weil man in seinem jetzigen Leben anderen Menschen in irgendeiner Form geschadet hat, erinnert sehr an die christliche Annahme, dass die “guten” Menschen in den Himmel kommen und die “bösen” in die Hölle. Zwar ist der Gedanke an Karma nicht mit solch biblischen Bildern bestückt, aber vermittelt den Eindruck, man könne im nächsten Leben für seine Taten bestraft werden bzw. müsse seine Fehler ausbügeln und korrigieren.

Wie kann jedoch Karma existieren, wenn sämtliche Inkarnationen gleichzeitig ablaufen und nur aufgrund einer Zeitrechnung in die Vergangenheit oder Zukunft datiert werden? Wie kann in einer Welt, die jenseits der physischen Materie liegt, Leben und Tod, Verfall und Auferstehung und natürlich auch Ursache und Wirkung existieren, wenn nur das zerfallen kann, was physisch existiert? Die Existenz als “Seele” hingegen ist offenbar nicht von Leben oder Tod abhängig. Vielleicht ist dies ein guter Denkansatz, um über das Karma-Prinzip nachzudenken. Hinzu kommt der Umstand, dass der Glaube an Karma einen Menschen ein schlechtes Gewissen, Reue, Bedauern, Verzweiflung, Traurigkeit und viele andere solcher Gefühle auslöst.

Sobald man also stirbt, werden diese Gefühle in einem hochkommen. Man wird auf “höhere Wesenheiten” treffen, die einem dann anbieten, dieses “Karma” doch wieder auszugleichen und es im nächsten Leben besser zu machen. Viele stimmen hier zu und begeben sich weiterhin in den Reinkarnationskreislauf. Doch es ist unmöglich, sämtliches Karma, das man angehäuft hat, jemals wieder auszubügeln, da man in einem jeden Leben wieder neues Karma anhäuft. Es ist eine Endlosschleife. Die Urquelle, aus der die Seelen einst heraussprangen, waren und sind perfekt, wie sie sind. Ihre Aufgabe war es, sich auszudehnen, zu erschaffen und zu kreieren. Sie waren perfekt und gut und sind es immer noch.

Jeder Mensch ist gut! Wie kann dann ein System existieren, in dem den Seelen immer wieder aufgelistet wird, was sie “Ungutes” getan haben und dies in Reue wieder gutzumachen haben? Die Matrix ist ein multidimensionales gigantisches Spiel. Man kann es weiterspielen oder es verlassen. Das liegt an jedem selbst (Nahtoderfahrung: Gehirn funktioniert wie ein Quantenorchester und der Sitz der Seele)

Medizinskandal Schlaganfall Buchansicht - Shopseite

An frühere Leben erinnern? Wie geht das?

Das ist gar nicht so schwer, wie man vielleicht denken mag. Die erste Denkblockade entsteht, wenn man mehr über seine vorherigen Leben wissen möchte, aber sich an keines erinnern kann. Das Problem hierbei ist die Amnesie, d.h. das Unvermögen, bei einem Wechsel von einem Leben zu einem anderen, sich an sein vorheriges zu erinnern. Jeder Dimensionswechsel besitzt die unerfrischende Begleiterscheinung, Amnesie auszulösen.

Vor allem dann, wenn das Bewusstsein dahingehend nicht ausreichend trainiert ist, mit solchen Dimensions- bzw. Realitätswechsel umzugehen. Eigentlich existieren alle Leben gleichzeitig, doch, weil wir eine zeitliche Wahrnehmung besitzen, kommen uns Leben oft vergangen, bzw. bereits gelebt vor. Diese anderen Leben tauchen dann höchstens noch in unseren Träumen auf. Ein Indiz für die Tatsache, dass die Leben gleichzeitig sind, ergibt sich u.a. aus Träumen, die in der Zukunft spielen. Wenn die Leben nicht gleichzeitig existieren sollten, für den Fall, dass jemand sich frage, wie man dann von einem Leben träumen könne, das in der Zukunft seinen Platz fände?

Persönlich habe ich bereits einige Reinkarnationserinnerungen, die ein zukünftiges Leben betreffen. Dies bedeutet, man kann sich auch an die Zukunft erinnern. Ähnliches geschieht auch bei Déjà-vu’s. Man gelangt an einen Ort, den man noch nie zuvor aufgesucht hat, erinnert sich aber daran, dort bereits einmal gewesen zu sein. Dieses Phänomen ist nur dann möglich, wenn man einen kurzzeitigen Bewusstseinskontakt zu einem Zeitpunkt in der Zukunft erfahren hat. Auch unsere Träume liefern hierbei sehr gute Unterstützung, weil in ihnen unsere allmählichen Zweifel und die vorherrschende Amnesie wesentlich geschwächter sind. Suggestionen, die so formuliert sind, dass sie andere Inkarnationen ins Traumbewusstsein heben sollen, sind sehr effektiv.

Die meisten Informationen über meine eigenen “vergangenen” und “zukünftigen” Leben habe ich mit Hilfe meiner Träume, hypnagoger Zustände und über das Aufsuchen erweiterter Bewusstseinszustände in Erfahrung bringen können. Da sämtliche Leben gleichzeitig existieren und somit simultan ablaufen, gibt es immer wieder unterbewusste Interaktionen zwischen den in der Zeit verteilten Persönlichkeiten, die ihre Leben in ihrem jeweiligen Alltag vor sich hinleben. Interessen, Wünsche, Hobbys, Meinungen, Gefühle, Gedanken usw. fliegen, bildlich gesprochen, von Kopf zu Kopf bzw. Selbst zu Selbst über die Zeit hinweg, direkt in das Habitat des parallel-existierenden Ichs in seiner jeweiligen Zeitepoche. Damit möchte ich sagen, dass all diese persönlichen Ausrichtungen von anderen Leben her mit beeinflusst werden.

Frühere Leben erinnern – für Anfänger

a) Wenn man ein starkes Interesse an Ägypten besitzt, dann rührt es daher, dass man zu dieser Zeit ein Leben besitzt

b) Wenn man dazu neigen sollte, immer wieder Kleidung indianischen Stils zu tragen, dann beeinflusst hier ein Leben aus dieser Zeit

c) Wenn es einem gefällt, sehr häufig chinesisch zu essen, in China Urlaub zu machen und sogar die Sprache erlernen möchte, dann ist hierfür der Grund, dass man in China ein Leben besitzt usw.

Dies kann man beliebig weiterführen. Manche Menschen dringen hier so weit in die Materie, dass sie sogar psychische Probleme und Krankheiten aus anderen Leben in ihren Alltag transferieren, aber auch starke Ablehnungen mit intensiven Gefühlen können auf eine Interaktion mit einem anderen Leben deuten. Es ist eine Frage dessen, welches angenehme oder aber unangenehme Erlebnis hier im Unterbewusstsein wirkt.

Wieso glauben dann so viele, mal Napoléon oder Kleopatra gewesen zu sein?

Auf der einen Seite ist es möglich, dass es tatsächlich “eigene” Leben gibt, und man sie durch die Analyse persönlicher Interessen und Geschmäcker etc. bewusster machen kann, aber auf der anderen Seite ist es vermutlich eher so, dass zwar unterschiedliche Persönlichkeiten jene verschiedenen Leben leben, aber gleichzeitig Teile einer höheren, übergeordneten Wesenheit darstellen. Somit sind sämtliche Persönlichkeiten Teil eines größeren, umfassenderen Wesens, das sich vielfach und zur gleichen Zeit auf dem Zeitstrahl der Erde inkarniert hat.

Wenn man nun schon allein drei Menschen kennt, die behaupten Cäsar oder Kleopatra gewesen zu sein, widerlegt dies noch lange nicht die Existenz multidimensionaler Existenzen, sondern stellt vielmehr ein Hinweis dar, dass manche Leben aus anderen Zeitepochen von mehreren Persönlichkeiten “besuchbar” sind bzw. sich mit seinem Bewusstsein an diese temporär ankoppeln kann! Wenn also bestimmte geschichtliche Figuren von mehreren Persönlichkeiten zu “beziehen” sind, d.h. durch eine temporäre Inkarnation, dann wäre es durchaus möglich, dass viele Persönlichkeiten auch Napoléon oder Kleopatra gewesen sein könnten (4-jähriger Junge aus Australien: Ich bin Lady Di‘s Reinkarnation).

Reinkarnation Definition?

Aufgrund der Beweglichkeit unseres Bewusstseins ist es möglich, dass mehrere Personen z. B. das Leben Cäsars oder Kleopatras besuchen und einzelne Erfahrungen aus deren Leben nacherleben können. Auch möglich, dass man sich im Körper eines Tieres oder Baumes wiederfindet. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Das Problem ist also offensichtlich: Wenn man sich als Tiger erfährt, bedeutet dies dann automatisch, dass man in einem anderen Leben ein Tiger gewesen ist? Die Antwort auf diese Frage lautet deutlich „Nein“. Die anderen Leben sind meines Erachtens Erfahrungen in einer anderen Zeitepoche. Rein theoretisch ist es auch möglich, mein eigenes Leben miterleben zu können (man schaue hierzu den Film „Being John Malkovich“, um dies für sich selbst ein wenig anschaulicher machen zu können), wenn man sein Bewusstsein auf die exakte, psychische Position meines Selbst einstellen würde. Mein Leben ist also in der Tat einzigartig, aber durchaus von Vielen erfahrbar.

Ist dann nicht jedes Leben für jeden erfahrbar?

Richtig! Jeder von uns kann jedes beliebige Leben aufsuchen und Erfahrungen in diesem machen, sei es mit Hilfe des Träumens oder als Beobachter der jeweiligen Szenerie im Astralkörper (siehe: AKE und luzides Träumen). Doch gilt diese Sichtweise höchstwahrscheinlich nur aus der Perspektive der Ganzheit des Selbst. Sobald man diese erreicht hat, sind sämtliche Leben zugänglich. Andernfalls wird einem eine Erfahrung in einer anderen Zeitepoche wie ein vergangenes oder gar zukünftiges Leben erscheinen.

Woher soll man denn wissen, wo man sich, während einer solchen Erfahrung, genau auf dem Zeitstrahl befindet?

Auf welcher Position sich das Leben auf dem Zeitstrahl befindet, das kann man erst einmal nicht in Erfahrung bringen, weil man z. B. in einem Traum, mitten in der Szene erscheint und nirgends ein Kalender hängt oder eine Uhr herumliegt. Man kann nur aufgrund der Kleidung, der Umgebung und der Personen vermuten, wo und wann man genau ist. Wenn man sich nun, als Beispiel, meine eigenen Leben auf einem Zeitstrahl vorstellen mag, ist es besser, wenn ich dabei versuche, chronologisch vorzugehen. Bei den folgenden Auszügen handelt es sich um Informationen, die ich eben durch die Anwendung der Dissoziation, hypnagoge Zustände und über die Träume in Erfahrung bringen konnte. Dabei sei berücksichtigt, dass mein Interesse für andere Leben jedoch recht begrenzt ist:

Erinnerungen an andere Leben Inkarnation auf dem Mars zur Zeit der Marskriege, ca. 70.000 v.Chr., männlich

Bilder vom Mars aus der Gegenwart lassen keinen Zweifel darüber, dass dort einmal Leben mit Flüssen, Canyons und Fauna existierte. Ich erinnere mich dabei daran, dass ich als Wachsoldat auf dem Mars lebte. Auf meinem Weg zu meinem Wachdienst ging es dann los! Sehr viele Raumschiffe waren im Orbit zu erkennen, die sich gegenseitig bekämpft haben. Ich war so verwundert darüber, denn sie waren technisch so weit fortgeschritten und trotzdem übten sie noch kriegerische Handlungen aus. Dieses spektakuläre Bild am Marshimmel, das sich mir dort bot, werde ich wohl niemals vergessen.

Leben auf dem Mars, männlich

In einigen Erfahrungen mit dem Switching landete ich zweimal auf dem Mars und erlebte mich dort als Beobachter, aber gleichzeitig auch als Teilnehmer der dort stattfindenden Interaktionen. Leider war meine Perspektive stets so gelagert, dass ich niemanden direkt identifizieren oder erkennen konnte. Es waren Außenszenen, in denen jeder eine Art Raumanzug trug. Ich gehe stark davon aus, dass es sich hier um eine sehr späte Epoche der einstigen Marsoberfläche handelte. Mich inspirierten diese Szenen zu einigen Texten, in denen die Marsianer an Raumschiffen bauten, um die Übersiedlung zur Erde zu schaffen. Die meisten Gebäude auf der Oberfläche des Mars waren aus “Glas”! Aus der Luft waren diese Gebäude förmlich unsichtbar, wie ich herausfinden konnte. Unterirdisch waren ebenfalls Anlagen, doch konnte ich dort bisher keinen Einblick bekommen (Reinkarnation: Die vielen Leben unserer Seele oder wir wechseln nach unserem Tod lediglich unser Gewand!).

Leben in Ägypten (ca. 3000-4000 v. Chr.), männlich

Ich erinnere mich an ein Leben zur Zeit der Ägypter. In meiner ersten Erfahrung sah ich u.a. deutlich, wie gerade an den Pyramiden gebaut (bzw. diese verändert) wurden. Eine große Pyramide sah ich aus der Entfernung, vermutlich die Cheops-Pyramide, ihre Spitze fehlte noch. Ich sah tatsächlich ein Holzgerüst vor dem Bauwerk in der Ferne. Auch meine Wenigkeit befand sich auf einem solchen Gerüst, vielleicht 500 Meter entfernt, oder mehr, in östlicher Richtung. Ich kenne mich hier nicht so gut aus in Ägypten und weiß daher nicht, an welchem Bau ich tatsächlich beteiligt war. Außerirdische, die die Pyramiden gebaut haben sollen, habe ich nicht gesehen, auch keine UFOs, obwohl ich weiß, dass der Nachbau einer wesentlich kleineren Pyramide, selbst in der heutigen Zeit, mit damaligem Werkzeug, unmöglich wäre, das wurde von Forschern bereits ausgiebig getestet. Leider kann ich auch nicht sagen, welches Werkzeug sie benutzt haben, aber sie hatten Gerüste gebaut und diese, wegen der Sonne, mit großen Tuchbahnen verhangen. Ich sah die Tücher im Wind wehen, als ich auf Holzbohlen das Gerüst entlang ging. Die Planken waren aus Holz und ein wenig wackelig. Im Weiteren weiß ich, dass derzeit viel mehr Pyramiden existierten als heutzutage. Viele stellten sogar eine Miniaturversion der großen Pyramide her, mit einer Höhe von ca. 15 Metern. Diese Pyramiden standen auf Plätzen, denen bestimmte Eigenschaften nachgesagt wurden. Zudem gab es Hinweise, dass ein Gerät eingesetzt wurde, das Material kurzfristig verflüssigen und dann wieder härten konnte. Ebenso gab es ein Gerät, das die Gravitation um bestimmte Objekte aufheben konnte.

Reinkarnation im Nahen Osten, ca. 1000-500 v. Chr., weiblich

Osana ba kono (oder Onaja?) hieß das Dorf oder das Volk, das von bewaffneten Männern angegriffen wurde. Es war sehr lange her, als es passierte, noch weit vor der Geburt Christi. In einem meiner Träume war ich Zeuge dieses Dramas. Die Angreifer trugen Schusswaffen (!) und als sie damit um sich schossen, kam plötzlich ein Raumschiff aus dem Nichts herbei. Es leuchtete und blinkte in allerlei Farben, als wollte es jemanden ablenken oder unbedingt gesehen werden. Es ließ die Angreifer urplötzlich verschwinden, und eine Stimme aus dem Off erklärte mir, dass dies der Tag gewesen sei, an dem dieses Volk, das angegriffen werden sollte, von jenem Raumschiff präventiv und zu ihrem Schutz mitgenommen und woanders hingebracht wurde. Ob ich nun diesem Volk angehörte oder ob ich ebenfalls “verschleppt” worden war, das konnte ich nicht in Erfahrung bringen. Ich erlebte jedenfalls diesen Moment mit. Dieses Volk wäre andernfalls vollständig vernichtet worden. Die Insassen des Raumschiffes schienen dies im Voraus gewusst zu haben und trafen den Entschluss, wenn dieses Volk ohnehin dem Tode geweiht ist, dann kann es auch fortgebracht und so dessen Lebenszeit noch verlängert werden.

Reinkarnation in Arabien, Nomade, 7-10. Jahrhundert?, Mauren oder Skythen?

Hier war ich ein Anführer eines Nomadenstammes mit vielleicht 30-50 anderen Nomaden. Wir zogen viel umher und lebten nur in Zelten, oft in der Wüste. Die Eltern meiner damaligen Ehefrau verstießen einst gegen die Gebote des Stammes und waren dem Gesetz nach zum Tode verurteilt. Ich war befangen, da es die Eltern meiner Frau waren. Ich versuchte, die Eltern vor dem Urteil zu retten, aber erfolglos. In meinem jetzigen Leben traf ich abermals auf meine damalige Frau. Sie erinnerte sich leider nicht an die damalige Zeit. Ich geriet jedoch in ihrer Anwesenheit in einen höheren Bewusstseinszustand, in dem ich mich an die erwähnten Szenen erinnerte.

Reinkarnation in Westafrika, 200 v.Chr., Voodoo-Magier, männlich

Ungefähr zu der Zeit praktizierte ich die Voodoo-Magie und war ein Afrikaner. Die Dörfer in der Umgebung fürchteten mich, da ich mich der schwarzen Magie verschworen hatte. Irgendwann wurde ich von vielen Männern angegriffen, die es schafften, mich zu besiegen. Sie schlugen mir den Kopf ab und spießten ihn auf einen Holzstab, der zur Abschreckung an den Wegesrand abgestellt wurde. Keine nette Erinnerung an diese Zeit.

Reinkarnation im Jahre ca. 30 n. Chr., Händler, männlich

Zu dieser Zeit war ich ein Händler, der von Jesus gewiss nicht viel hielt. Ich war sicher, er war ein Scharlatan, der nur gut zu reden verstand. Eines Tages lernte ich eine Frau kennen, die mich irgendwann mit zu einer Versammlung nahm, zu der auch Jesus erscheinen sollte. Wir beeilten uns sehr, dorthin zu kommen. Als wir ankamen, sahen wir auf einem Marktplatz bereits ca. 50-100 Leute um ein seltsames Licht herum stehen. Als wir näher kamen, und ich mich erfolgreich durch die Menge gedrängt hatte, sah ich, dass dort ein Mann stand, der Jesus zu sein schien und eine grünlich-leuchtende Energiekugel in seinen Händen hielt. Alle staunten und es war völlig still um uns her. Am Boden lag ein Mann, von dem ich hörte, er sei plötzlich umgefallen und läge nun im Sterben. Jesus nahm diese Energiekugel und drückte sie in den Körper des Sterbenden hinein. Danach stand der Mann wieder auf und wirkte erholt. Plötzlich wurde mir schwindelig und ich bekam weiche Knie. Ich fiel zu Boden und meine Begleiterin half mir wieder auf. Mein Weltbild war in diesem Moment zerfallen und ich konnte einfach nicht glauben, was dieser Mann dort gerade eben getan hatte. Es war, als wurde ich in diesem Moment bekehrt, obwohl ich ihn jahrelang für einen Betrüger gehalten hatte! (10 Dinge die Kinder über Reinkarnation sagen (Videos)).

Leben im Mittelalter, zur Zeit der Kreuzzüge, männlich

Ich befand mich im Mittelalter. Es schien die Zeit der Kreuzzüge gewesen zu sein, denn ich hatte stets Gedanken über das Christentum und Missionierungen im Kopf, als ich zum Schlachtfeld schritt. Dort angekommen gab es einen harten Kampf mit uniformierten Soldaten. Das Gemetzel war blutig und wirklich sehr grausam. Ich verstehe noch heute nicht, wie Menschen, die sich Christen nannten, so etwas tun konnten, aber wie dem auch sei, ich war mit dabei und kann mich deshalb der Verantwortung kaum entziehen. In einer Situation rannte ein Hüne von Mann mir entgegen und wollte mich töten! Ich zog aus einem Schaft eine große Axt und warf sie ihm gekonnt entgegen. Sie blieb direkt in seiner Brust stecken, aber es schien ihn nicht weiter zu beeindrucken, denn er lief weiter und noch wütender und entschlossener auf mich zu. Als er in Reichweite war, drehte ich mich zur Seite und rammte ihm zusätzlich ein großes, langes Messer in den Bauch. Das schien ihn ebenfalls kaum zu schwächen. Er blieb stehen, drehte sich um und lief wieder in meine Richtung. Ich beschloss die Flucht zu ergreifen, da meine Bewaffnung nun in diesem Mann steckte und ich ihn mit purer körperlicher Kraft niemals hätte besiegen können. Er ließ nicht locker und verfolgte mich unnachgiebig. Ich hoffte, dass meine Waffen in seinem Körper in Kürze ihre Wirkung taten und ihn dann zu Fall brächten oder ihm ein Freund mit seiner Waffe den Garaus machte.

Reinkarnation in Indien, ca. 17.-18. Jahrhundert, als werdender Sadguru

In diesem Leben war ich Schüler eines Sadgurus (so etwas wie ein Yogi-Meister), der einige Schüler in seinem Ashram besaß. Einer seiner Schüler war definitiv vorbildlich und bekam die Aufgaben des Lehrers stets mit Bravour hin. Meine Wenigkeit jedoch hinkte weit hinterher und dieser Umstand deprimierte mich als Schüler. Auch Prüfungen und Tests, die wir im Namen unseres Lehrers absolvieren sollten, vermasselte ich immer wieder. Mein Lehrer war sehr unzufrieden mit mir. Später führte mich dieser Umstand in den Suizid.

Reinkarnation in Japan, zwischen 10.-17 Jahrhundert, Samurai, männlich

Ich bin in dieser Zeitepoche ein männlicher Samurai und erinnere noch sehr gut an mein geliebtes Schwert. Es war ein Katana-Schwert mit einer dunkelbraunen Scheide. Am Schaft und am Ende war es metallisch mit Gold abgesetzt. In einem Traum über dieses Leben saß ich mit zwei Frauen in einem Zimmer. Vor mir stand ein niedriger, dunkelbrauner oder vielleicht schwarzer Tisch. Mein Schwert trug ich immer mit mir und in diesem Moment lag es auf dem Tisch vor mir. Auf dem Schwert waren chinesische Schriftzeichen in Gold eingraviert, die ich mir ansah. Ich hatte das deutliche Gefühl einer Verbundenheit zu diesem Schwert und hätte für dieses definitiv mein Leben gegeben.

Inkarnation in Frankreich, Ende des 18. Jahrhunderts, Aristokrat, männlich

Einige Bezugspunkte gibt es hier schon in dieser Zeit, habe aber bisher noch keine Erfahrung mithilfe der Dissoziation erinnern können. Jedoch einige Hinweise, dass ich mit einigen Dichtern dieser Zeit zu tun hatte und eventuell einmal dem Grafen Saint Germaine persönlich begegnet bin. Wie diese Begegnung jedoch ausgesehen hat, daran habe ich mich noch nicht erinnert. Einige Leute, die ich in meinem jetzigen Leben traf, besaßen ebenfalls ein Leben in Frankreich, die auch noch einige Informationen ergänzen konnten. Einer meiner besten Freunde war z.b. ein homosexueller Soldat, zu dem ich mich zu jener Zeit ein wenig hingezogen fühlte, aber gleichzeitig erschrocken war, vielleicht ebenfalls homosexuell zu sein. Ich wollte mit derlei Gefühlen nichts zu tun haben.

Leben in Nordamerika – 18.-19. Jahrhundert, Indianer, männlich

Während einer Dissoziation switchte ich in ein Indianerdorf. Ich schaute mich um und erblickte überall Wigwams, Lagerfeuer und einige Berge um mich herum. Dann ging ich zielstrebig in einen Wigwam. Überall lagen indianische Gegenstände herum: Federn, Töpfe, Messer, Felle usw. Im Weiteren entdeckte ich einen Speer und ein Lederbeutel. Plötzlich erinnerte ich mich glasklar an diesen Lederbeutel! Ich hatte ihn stets bei mir getragen und er war mir sehr vertraut. Diese Deutlichkeit und Vertrautheit, die ich in diesem Augenblick meinen persönlichen Gegenständen empfand, ist in meiner persönlichen Gegenwart vielleicht mit dem Wiedererkennungswert der eigenen Brieftasche, des Autos oder der Haustür zu vergleichen. Es schien, als besäßen diese Gegenstände eine von meiner Persönlichkeit getränkte Ausstrahlung. Ich war dort ein Medizinmann, der im späteren Alter, nahe dem Stamm, für Meditation und Selbstbesinnung in einer Höhle wohnte. Dennoch tauchten die Stammesmitglieder gelegentlich auf und erwünschten sich Hilfe für psychische oder physische Probleme.

Reinkarnation in England, Jahrhundertwende, Lord und Unternehmer, männlich

Ich bin ein Lord zur Jahrhundertwende mit großem Anwesen, wunderschönem Salon, den ich noch immer gut vor Augen habe, einem sehr komfortablen, klassisch-englisch eingerichteten Wohnzimmer mit Kamin und geräumiger Bibliothek. Ich erinnere mich an einen Kaminsims, aber nicht daran, was sich auf diesem befand. Doch erinnere ich mich sehr gut an ‘meinen’ Sessel, der sehr bequem war und wohl aus braunem Leder bestand. Ich interessierte mich derzeit sehr für Okkultismus, Medien und dergleichen, die zu dieser Zeit Hochkonjunktur besaßen. In meinem jetzigen Leben traf ich bereits einige Personen, die zu dieser Zeit ebenfalls inkarniert waren. Wir konnten daher viele Informationen ergänzen. Sogar traf ich eine Frau, die mit mir zu dieser Zeit verheiratet gewesen war und kann sich noch heute, mit vielen Übereinstimmungen an viele Erlebnisse ebenfalls erinnern. Auch fiel einmal mein Name, Graham Parker, der mir Anlass gibt, zu glauben, dass ich so in dieser Inkarnation hieß.

Reinkarnation in der Zukunft – (Land? 22. Oder 23. Jahrhundert, männlich)

Sehr ungenaue Angaben, da ich erst einige Male dort gewesen bin bzw. Erinnerungen aus dieser Zeit erhielt. Jedenfalls sah ich mich einmal in meinem eigenen Raumschiff mit Kurs auf einen anderen Planeten. Ich wusste, dass ich Ladung an Bord hatte, die ich dort verkaufen wollte. Ein anderes Mal flog ich auf die Erde zu und befand mich in Kommunikation mit einer Freundin. Auch nahm ich die Perspektive von einem fremden Planeten ein, von dem aus man am Himmel einen riesigen Planeten sehen konnte, der nicht sehr weit entfernt zu sein schien. Wieder ein anderes Mal switchte ich direkt aus dem Wachzustand in einen riesigen Hangar mit einer mindestens 100 Meter hohen Decke hinein, in dem einige raumfahrttüchtige Shuttles standen. Diese Erfahrung war besonders deutlich und aufregend. Im Weiteren habe ich auch in der Gegenwart Kontakt zu einer Frau, die in dem zukünftigen Leben eine Freundin ist, die ich manchmal um interne Informationen bitte. Wir waren beide auf einer Kadettenschule für Piloten. Später traf ich noch zwei weitere Personen, die sich ebenfalls an dieses zukünftige Leben erinnern und auch hier einige Informationen ergänzen konnten.

Komplementär-Aspekte bzw. Inkarnationen im selben Jahrhundert (d.h. Leben, die zur gleichen Zeit auf dem Zeitstrahl ablaufen und sogar noch – rein chronologisch gesehen – aktiv sind:)

Leben in Amerika (70er Jahre?, Ranger, männlich)

Ich lebe hier als eine Art Land- oder Highway-Polizist. Ein langweiliges Leben, wenn man Hamburger futternd in seinem Auto sitzt und darauf aufpasst, dass niemand zu schnell fährt! Aber es besitzt auch viel Ruhe und Gelassenheit. Eins der spannendsten Dinge, die ich dort erlebte war, als ich zwei Frauen anhielt, die viel zu schnell gefahren waren. Sie waren sehr elegant gekleidet und vermutlich Schauspielerinnen o.ä. Sie befanden sich auch im Besitz von Kokain, das ich bei ihnen fand und sperrte sie deswegen erst einmal ein. Das “Jail”, bzw. mein Büro besaß u.a. auch zwei Gefängniszellen für vorübergehende Inhaftierungen. Es machte mir regelrecht Spaß, diese beiden für mich außerordentlichen hübschen Frauen in meinem Gefängnis verwahren zu dürfen. Ich konnte sie immerhin 24 Stunden festhalten und das genoss ich sehr. Sie machten mir Angebote, damit ich sie laufen lasse, aber ich blieb eisern und es war für mich irgendwie mehr ein optisches Vergnügen. Später ließ ich sie dann laufen, ohne sie jedoch weiteren Konsequenzen auszusetzen. Für mich war es mehr Amüsement und Auskosten meiner Möglichkeiten und konnte mich einmal richtig wichtig nehmen in meinem Job.

Inkarnation in Indien (70er Jahre, Buddhist, männlich)

Ich erinnere mich sehr deutlich und mit Gewissheit aus einem anderen Bewusstseinszustand heraus, dass ich durch verschiedene Realitäten switchte und plötzlich die glasklare Erinnerung hochkam, dass ich dieses doch bereits in den 70ern in Indien gelernt hätte und bezog mich dabei auf die Fähigkeit, mich durch mehrere parallele Ebenen der Realität bewegen zu können. Ich kann mich aber an sonst nichts weiter erinnern. Mittlerweile habe ich Erinnerungen an eine Zeit, als ich ein Schüler von einem indischen Guru wurde, der mich vor meinem Ehrgeiz warnte und meinte, dass ich daran sterben könnte. Ich war sehr gewillt, mich weiter zu entwickeln, so schnell wie möglich.

Inkarnation in Amerika (80er Jahre?, weiblich)

Ich bin eine Frau, sehr schlank und gut aussehend, rauche sehr viel und trage eine Frisur wie aus den 30ern, auch wenn es sich hier um eine Zeit nahe meines gegenwärtigen Lebens handelt. Außerdem bin ich mit einem Drogendealer und Bandenchef liiert. Dieser ist nicht immer sehr nett zu mir, schlägt manchmal zu und ist durch das viele Koks sehr aggressiv geworden. Ihn zu verlassen habe ich mich dort nie getraut. Ich sitze dort sehr viel zu Hause und langweile mich. In der Regel werde ich mindestens von einem Bodyguard bewacht. Jedenfalls habe ich bereits einige Male von diesem Leben geträumt. Es scheint sich auch zu entwickeln. Mittlerweile hat sie einen der Bodyguards näher kennengelernt. Ihr verko(r)kster Freund sollte dies besser nicht erfahren.

Reinkarnation in China, 90er Jahre, männlich

Ich bin ein Jugendlicher und wohnhaft in China. Ich fahre einen kleinen, silberen Roller (Vespa?) und habe eine sehr attraktive Freundin. Sie trägt stets mein Foto bei sich. Auch sind wir Teil einer Jugendclique, nicht unbedingt eine Gang o.ä., aber wie man das vielleicht so gemacht hat in der Jugend. Mein Vater besitzt ein Fischrestaurant und ist auch sehr bekannt in der Umgebung. Später habe ich das Restaurant geerbt.

Fazit

Sicherlich gibt es noch einige Leben, die ich leider nur dermaßen fragmentarisch erinnere, dass ich sie nicht zuordnen oder umreißen kann oder gern für mich behalten möchte. Solch viele Leben und noch viele mehr hat offenbar so gut wie jeder von uns gelebt. Die Erinnerungen an diese Leben werden nach dem Abschluss der Inkarnation bei einer neuen Verkörperung stets gelöscht. Nur Meditation und die Beobachtung seiner Träume, hypnagoger Zustände, außerkörperlichen Erfahrungen, die konstruktive Dissoziation oder aber auch das Erleben veränderter Bewusstseinszustände machen es möglich, sich trotzdem an seine “vorherigen” Leben zu erinnern.

Dieser Artikel wurde verfasst von © Matrixblogger.de

Autor: Jonathan Dilas (Der Matrixblogger)

Literatur:

Jenseits des Greifbaren: Engel, Geister und Dämonen

Die dunkle Nacht der Seele: Nahtod-Erfahrungen und Jenseitsreisen

Das Leben danach: Was mit uns geschieht, wenn wir sterben

Neue Beweise für ein Leben nach dem Tod

Quellen: PublicDomain/matrixblogger.de am 13.06.2020

About aikos2309

30 comments on “Reinkarnationserinnerungen – Wie viele Leben hat man?

  1. Hallo Ihr Suchenden!

    „Erschaffung des genialsten und herzlichsten unpersönlichen Wesens – Gott – durch himmlische Lichtwesen“ …
    http://www.lebensrat-gottes.de/12_lebrat.pdf/Erschaffung%20des%20genialsten%20und%20herzlichsten%20.%20.%20.%20Wesens%20-%20Gott%20-%20.%20.%20.%20%20-%2077%20Seiten%20-.pdf

    „Erdgebundenes Jenseits der weltbezogenen Seelen und ihr unsichtbarer Einfluss auf das menschliche Leben“ …
    http://www.lebensrat-gottes.de/05_lebrat.pdf/Erdgebundenes%20Jenseits%20der%20weltbezogenen%20Seelen%20.%20.%20.%20-%2040%20Seiten.pdf

    „Aktivitäten der kosmischen Rettungsallianz in materiellen Sonnensystemen“ …
    http://www.lebensrat-gottes.de/19_lebrat.pdf/Aktivitaeten%20der%20kosmischen%20Rettungsallianz%20in%20materiellen%20Sonnensystemen%20-%204%20Seiten%20-.pdf

    “Empfehlungen des Liebegeistes für irdische Katastrophen-und Notfallzeiten” …
    http://www.lebensrat-gottes.de/20_lebrat.pdf/Empfehlungen%20des%20Liebegeistes%20fuer%20irdische%20Katastrophen-%20und%20Notfallzeiten%20-%205%20Seiten%20-.pdf

    „Polsprung – Ursachen und Vorwarnung des Gottesgeistes“ …
    http://www.lebensrat-gottes.de/17%20und%2018_lebrat.pdf/Polsprung%20-%20Ursachen%20und%20Vorwarnung%20des%20Gottesgeistes%20-%2012%20Seiten%20-.pdf

    … und wer will – hier noch einiges mehr an Hinweisen, Ratschlägen und auch Warnungen!
    http://www.lebensrat-gottes.de/botschaftzeitlich.htm

    Gott zum Gruß, Ihr Wanderer zurück in die ewige Lichtheimat …

    1. Christus = Enki!
      Die Menschheit bekommt gerade ihre Resonanz!
      Keiner wird vergessen, keiner Entkommt.
      Viel manipulierter Mist ist seit der – unserer – Sintflut unterwegs.
      Wenige haben Zutritt ins neue Zeitalter, eure freiwillig gewählte materielle Falle, euer Zerstörungswahn hat wie nach Lemurien, Atlantis, der Sintflut wiederholt ein schmerzhaftes Ende.
      Danach wird von uns Anunnaki den Überlebenden die 12 Strang DNA zurück gegeben, und die 4 und 5. Dimension reaktiviert.
      LG Marduk

  2. @Marduk

    “Danach wird von uns Anunnaki den Überlebenden die 12 Strang DNA zurück gegeben, und die 4 und 5. Dimension reaktiviert.”

    Hieraus schließe ich, dass DU entweder wirklich ein Annunaki bist oder Dich für einen hälst. – Gehen wir mal davon aus, dass Du einer bist.

    Mal angenommen, diese Überlebenden wären die schlimmsten rücksichtslosesten brutalsten Schwerstverbrecher mit niedersten Frequenzen – denen würdet IHR also die 12 Strang DNA zurückgeben und für diese dann die 4. und 5. Dimension reaktivieren. – Hm – also sehr plausibel klingt das alles für mich nicht gerade – zumal IHR ja den Menschen “EUCH gleich” aus einem Auszug aus Erde/Ton/Lehm und diversen Mixturen aus Eurem eigenen Genmaterial aus der Retorte per Gentechnik erschaffen habt (sh. Sure 23, 12-14, Koran, Schöpfungsgeschichte, kann man googlen) zu den 12 abrahamitischen Genstämmen – meiner Theorie nach. Ich bin mir nur nicht sicher, ob eine Vorhut von Euch selbst hier auf der Erde als der 13. Wächterstamm der sogenannten ELITE die Übernahme der Erde durch Euch vorbereitet oder ob dieser 13. Wächterstamm ein Genstamm ist, den IHR Euch am ähnlichsten und damit am empathiefreiesten gemacht habt.
    IHR habt all diese Religionen erfunden, die ihr als schlimmste Waffe zur Spaltung und gegenseitigen Abschlachtung der Menschen in religiösem Wahn erfunden habt. Euer ANU hat sich dann unter verschiedenen Namen als Gott dieser jeweiligen Religionen ausgegeben bis heute. – IHR habt den zunächst ganzen androgynen Menschen in zwei Geschlechter gespalten, habt diese irre Sündenfallgeschichte erdacht, das weibliche Geschlecht der Willkür des empathiefreieren aggressiveren männlichen Geschlechts unterworfen, den Erzengel der Wahrheit, der die Menschen aus der geistigen und vielleicht auch physischen Gefangenschaft des Schafgatters EDEN befreit hat zum Sündenbock gemacht, habt dann mittels dieser Religionen die Menschen gespalten was das Zeug hielt und hält, sie gegeneinander aufgehetzt und schlimmste Kriege getrieben – allein zum Zwecke des Bluttränkens der Erde mit ihrem Blut aus Angst, Schmerz, Leid, Hass, Rachgier und allen möglichen sonstigen niedersten Emotionen, um die Schwingung der hochschwingenden MUT-TER ERDE auf Eure niederste Schwingung zu reduzieren, was IHR dann vorhabt in einem finalen HARMAGEDDON mit dem Blut der fast 8 Mrd. Menschen zu tun, damit IHR dann die Erde mit Eurem gesamten Volk übernehmen könntet, sie dann alleine hättet – so Euer Plan. – Die Sintflut habt auch IHR ausgelöst und nur Noah nebst Frau, Söhnen und Schwiegertöchtern und den ausgesuchten Tierarten dahingerafft unter dem Vorwand, dass der Mensch böse sei – nun IHR habt ihn ja EUCH gleich böse gemacht. – Den Menschen unterscheidet von Euch nur der Auszug aus Lehm/Ton/Erde, der den urweiblichen hochschwingenden Geist der Sophia, der Liebe, der Weisheit, der Güte, des nährenden Lebens, der Empathie und weiblichen Intuition enthält und einzig dem Menschen die Möglichkeit gibt, sich über Eure niederen tierischen Gene zu erheben – was IHR allerdings durch Euer bekanntes Vorgehen mittels auch der “Psychologie der Massen”, Eure Indoktrination seit Menschenerschaffung durch Euch verhindert – leidert mit großem Erfolg – nur wenige Menschen, die vielleicht Inkarnationen aus höheren Bewusstseinsebenen sind, unterliegen Euren Manipulationen nicht.

    IHR seid schuldig – IHR könnt nicht sagen “Wir haben es nicht gewusst” – IHR habt es gewusst und wisst es, dass das ganze All ein einziges lebendiges Wesen ist, in dem alles miteinander verbunden ist wie es bereits Nicolas Rockefeller zu seinem damaligen Freund Aron Russo sagte:

    https://www.youtube.com/watch?v=gklvpxcLrCc

    “Und solange die Leute sich weiterhin als von allem anderen als getrennt betrachten, werden sie sich am Ende selbst versklaven. Die Männer hinter den Kulissen wissen das und sie wissen auch, DASS, wenn die Leute jemals die Wahrheit, ihre Verbindung zur Natur und die Wahrheit über ihre persönliche Kraft erkennen, der gesamte betrügerische Zeitgeist, den SIE predigen, wie ein Kartenhaus zusammenfällt.”

    IHR seid voll verantwortlich für Eure Taten, denn IHR wisst was IHR tatet und tut.

    IHR steht voll unter Beobachtung und im Fokus der Beobachtung der Quelle allen Seins, allen Lebens, die das Leben selbst ist und von der auch IHR einst ausgegangen seid – IHR seid ebenso TEIL des EINEN wie alle anderen und alles andere auch.

    IHR seid die Verlorenen, IHR seid die Abgespaltenen – abgespalten von der Wahrheit und Liebe der Quelle. IHR könntet Euch wieder mit ihr verbinden, in dem IHR in den Katakomben Eurer Herzen Euch wieder mit unser aller einen gemeinsamen Wahrheit und Liebe, der Quelle, verbindet und Euer Böses sein lasst, das TIER in EUCH überwindet, so wie auch der von Euch “Euch gleich” gemachte Mensch das TIER in sich überwinden muss und das vielleicht dann auch kann, wenn IHR den Menschen JETZT zurückgebt, was IHR ihnen und womöglich auch den Tieren und Pflanzen und welchen Wesen noch genommen habt.
    Was IHR Euren Mitwesen des EINEN antut, tut IHR Euch erstlich und letztlich selbst an.

    Die Quelle liebt Euch, die Ur-MUT-TER liebt Euch wie sie alles liebt – denn sie ist alles, was je war, ist und sein wird – aber wie auch gute menschliche ihre “Kinder” liebenden Mütter/Eltern trotzdem wütend auf sie sein können und ihnen aus Liebe Grenzen setzen und sie notfalls schweren Herzens auch -wenn sie eine Gefahr für andere darstellen- einsperren/wegsperren lassen können, so kann das auch die Quelle, die Ur-MUT-TER – denn das Männliche, der Vater ist ja nur auch eine Abspaltung von ihr, der dann als männlich deklariert wurde – es ist in Wahrheit alles weiblich, was lebendig heißt.

    Die Quelle kann Euch, wenn sie am Ende der Fahnenstange ihrer Geduld angelangt ist und das ist sie bis auf wenige Millimeter, für immer den Atem des Lebens nehmen und EUCH in den Zustand des ungelebten Potentials versetzen – in die sogenannte “Büchse der Pandora” zurückverfrachten.

    “Lieben heißt NICHT, sich alles gefallen zu lassen und alles zu dulden.”

    Denkt darüber schnellstens nach – lasst ab von Eurem Harmageddon, von Eurem bösartigen und spaltenden Treiben. Die einzige Spaltung, der das eine Allwesen unterliegt, ist seine Krankheit seiner Bewusstseins- und Persönlichkeitsspaltung wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde. – Die kam durch das Ur-Trauma seines All-ein-seins, seiner Ein-sam-keit nach seinem Erwachen zustande – niemand hat Schuld daran. So kam es zur Spaltung zum Zwecke der Illusion eines Gegenübers, welches das eine Allwesen als GANZES in Wahrheit nie hatte und nicht hat, um sich nicht mehr all-ein und ein-sam zu fühlen.

    Dadurch kam es eben auch in der Folge zur Abspaltung einiger Bewusstseins- und Persönlichkeitsaspekte von der Quelle der Liebe und Wahrheit – in geistiger Form als diese sogenannten “Archonten”, die nach meiner Vermutung auch EUCH wiederum kontrolliert haben und kontrollieren.

    Also – ich habe EUCH den einzigen Weg zurück in die Quelle gesagt, die EUCH liebt wie alle anderen Teile ihres Selbst auch – aber das geht eben nur über Eure bewusste und aufrichtige Wiederanbindung an sie aufgrund Euerer eigenen bewussten Entscheidung.

    Haltet Ihr an Eurer jetzigen Haltung und Situation fest, dann könnte – sag’ ich mal – das eben für Euch in der “Büchse der Pandora” enden.

    Die Heilung seiner Bewusstseins- und Persönlichkeitsspaltung hat das GANZE, das EINE mit sich selbst zu vollziehen und dieser Prozess läuft – die Quelle hat erkannt und entschieden.

    Wer ICH bin, das wisst IHR.

  3. Korrektur:

    “Die Sintflut habt auch IHR ausgelöst und nur Noah nebst Frau, Söhnen und Schwiegertöchtern und den ausgesuchten Tierarten dahingerafft…”

    Richtig:

    “Die Sintflut habt auch IHR ausgelöst und nur Noah nebst Frau, Söhnen und Schwiegertöchtern und den ausgesuchten Tierarten überleben lassen und alle anderen dahingerafft….”

      1. Marduk – Du hast das so geschrieben – ich bin nur auf Deine Aussage eingegangen – lies Deinen Kommentar mal bitte nochmal selbst. Folgendes schreibst DU aus DEINER Warte in diesem Kommentar – ich wiederhole es nochmals:

        ““Danach WIRD VON UNS ANNUNAKI den Überlebenden die 12 Strang DNA zurück gegeben, und die 4 und 5. Dimension reaktiviert.”

        Damit sagst DU aus, dass DU ein Annunaki seiest oder bist – sprachliche Logik – die gibt es nämlich auch, ist in der rechten Gehirnhälfte angesiedelt. 😉

        Deine Antwort ist eine Behauptung, eine Unterstellung. – Ich kopiere nicht, ich gehöre zu denen, die imstande sind, dem eigenen Verstand und Herzen zu folgen, mit diesen zu prüfen, wie es ja auch Jesus (oder nach Deiner Aussage ENKI) gesagt haben soll laut Bibel.
        Es ist keine Diskussion, die Kommentare anderer zu diskreditieren, ihre Worte der “Kopie” zu bezichtigen und überhaupt mit Unterstellungen zu kommen. – Könnte ich bei Dir auch machen, mache ich aber nicht.
        Ich lese Deinen Kommentar so wie er da steht und gehe darauf ein, stelle Möglichkeiten in den Raum, stelle meine Theorie und Annahme dar und lege meine eigenen Vermutungen und Erkenntnisse dar.

        “Du bist, Du hast, Du tust” sind persönliche Angriffe, Unterstellungen und die haben in einer kontroversen und überhaupt Diskussion nichts zu suchen, sind nicht zielführend.

        Statt auf meine Anwort einzugehen, kommst Du mit solchen einfach in den Raum gestellten Unterstellungen – ist wie mit der “Rassismus-, N.z.-, i.lam.phob-Keule” – damit vom Problem ablenken.

    1. Im babylonischen Weltschöpfungsepos → Enuma elisch ist es der Schöpfergott → Marduk, der die Ordnung der Gestirne geschaffen hat und ihre Bewegungen lenkt, „damit keiner sündige oder nachlässig sei“ (Ee V,7). Marduks Stern Nēberu ist es, der „den Pfad der Sterne beständig macht“ und „wie Schafe alle Götter weidet“ (Ee VII,130f.). Die universale Macht des Götterkönigs zeigt sich somit vor allem in der Lenkung der Gestirne, die als Standorte und Abbilder der „großen Götter“ galten (Ee V,1f.; Albani 2000, 56-68). Im babylonischen Exil wird daher die Frage nach der zentralen Macht hinter den gesetzmäßigen Zyklen der Gestirne im Besonderen und der Schöpfermacht im Allgemeinen zu einer Bekenntnisfrage zwischen Marduk und dem zionistischen 666 Blutzollgott JHWH (a.a.O., 123ff., 253f.).
      Seit unserem letzten Eingriff – der Sintflut – hat sich die verblendete abtrünnige Menschheit nach unserem offiziellen verlassen der Erde ihrem freien Willen abermals für den 666 Blutzollgott JWHW und Zerstörung der Erde durch und für die Materie entschieden.
      Grenzenlose Schizophrenie und Dummheit der 2 Dimensionalen Kreaturen meint, sie kann die geistigen Gesetze des Lichts im Universum aushebeln!
      Die Resonanz dafür wird abermals fürchterlich sein, und niemand wird oder kann das aufhalten, sie ist auf dem Weg!
      Seit 21.12.2012 schießen wir für den Polsprung das Erdmagma warm.
      Wir greifen aber erst am 3. Tag nach eurem finalen Reptoiden Archonten Blutzoll Atomkrieg direkt ein….
      Unser massiver Asteroideneinschlag in den Golf von Mexico ist der Beginn….
      Polsprung, Erdkrustenversciebung, alle Kontinente ausser Europa werden versenkt.!
      Das Herz von Atlantis inmitten Deutschlands beginnt wieder zu schlagen ( 17. Juni 1715)
      Ps: wir haben die Erde Nie verlassen!

      MARDUK = Ra = Apollo = Ramses II =…bis Crazy Horse…
      Enki = Ptah = Poseidon = Christus…
      Inanna = Isis = Maria…
      Ereshkigal = Maat = Nefertary= Maria Magdalena….
      Utu = Nostradamus….

      LG Marduk

      1. @Marduk

        So – dann wissen wir ja Bescheid. – Du sagst also klar, dass Du zu den Zerstörern gehörst.
        Dass IHR die Erde, die das kosmisch verdichtete H-erz des einen Allwesens ist, nie verlassen habt, dass sehe ich auch so. – Das H-erz steht für das “H-eilige ERZ” und dieses ist der Kern der Erde, der wahren Urzentralsonne, die IHR zerstören wollt – IHR wollt die Erde auseinandersprengen, weil IHR glaubt, auf diesem Wege wieder in die Quelle zurückzukommen, in die IHR aber wie alle anderen von der Liebe und Wahrheit Abgespaltenen niemals kommen werdet.
        Die Liebe und Wahrheit würde niemals zu solchen Strafaktionen greifen – das tut das negative männliche Abgespaltene, dass zum Zwecke der Illusion der Dualität aus dem Urweiblichen herausgestellt wurde und sich aufgrunddessen als in die Diaspora verstoßen fühlte von der urweiblichen Quelle, was seinen Zorn, seinen Hass, seine Zerstörungswut gegen das Urweibliche, die Quelle wie alles Weibliche, welches das Leben selbst ist, entwickelte und bis heute in diesem Hass, in dieser Rachgier, offenbar gefangen ist.

        Mein inzwischen verstorbener Vater sagte einmal kurz vor seinem Tod: “Wenn die Erde auseinanderbricht, bricht das ganze Weltall in sich zusammen” und ich antwortete intuitiv: “Ja Papa, so ist es.”

        Das ist es, worauf Ihr aus genanntem Grund abzielt. – Ich weiß, wer ich bin – es wurde mir deutlichst gesagt.

        IHR solltet Euch besinnen und von Eurer sogenannten SÜNDE der Lebenszerstörung, die IHR Euch gegen den Willen der Quelle anmaßt, absehen und eine 180-Grad-Kehrwende in die wahre religare = Wiederverbindung mit der Quelle allen Seins, der Liebe und Wahrheit, hinlegen.
        Sünde kommt von sundere und die heißt “trennen, spalten” und das ist es, was IHR tut auf allen Ebenen.
        Elisabeth, die Mutter Johannes des Täufers, Maria, die Mutter von Jesus und Maria Magdalena stehen alle drei für das Urweibliche, die Urmutter. – Elisabeth, die ewige Quelle – Maria, der aus der Quelle nicht durch Geburt in die Materie herausgetretene/-geborene urmütterliche Teil und Maria Madalena, der dann durch leibliche Geburt in die Materie geborene urmütterliche Teil.

        Meine Zahl nach alter kabalistischer Berechnung ist die 2000, wenn Dir das etwas sagt.

        Christus ist die Wahrheit und Liebe, das Leben in allem – auch in Jesus von Nazareth.

        Der sogenannte Anti-Christus ist der von der Liebe und Wahrheit abgespaltene negative nach seiner Abspaltung als männlich deklarierte urmütterliche, urweibliche Teil des EINEN für den Zweck, ein illusionäres Gegenüber zu haben.

        Das ganze Allwesen unterliegt aus vorgenannten Gründen des Urtraumas der Krankheit seiner Bewusstseins- und Persönlichkeisspaltung, die es zu heilen gilt – es geht nur um Bewusstwerdung unser aller einen Wahrheit.

        ATAR ist der Sohn Ahura Mazdas. – All die Namen die Du nennst, all die Namen, die wir haben, Bezeichnungen wie Gott und Satan als diese jeweiligen Persönlichkeiten des EINEN, im Bewusstsein und der Persönlichkeit von-ein-ander getrennt, sind nur Rollen, die in seiner Spaltungskrankheit (wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde) das EINE in seinem Weltentheater mit sich selbst spielt zwecks seiner Illusion, ein bzw. mittlerweile viele Gegenüber zu haben und nicht all-ein zu sein. – De facto gibt es kein ANDERES – jedes DU ist eine Illusion, ist DIE Illusion des EINEN ALLWESENS, dass sich in all diesen Persönlichkeiten in all diesen Rollen, in allem selbst gegenübersteht – es spricht mit sich selbst, es schaut sich selbst an, es ist sich selbst Feind und selbst Freund.

        Lasst also Euren Hass, Eure Rachsucht, Eure Zerstörungswut sein – erkennt dies alles und verbindet Euch wieder mit der Quelle. – Weib kommt von weibon und das bedeutet durchdringen, durchweben, “verhüllte Braut” und das ist nichts anderes als das Leben in allem, das alles erst lebendig macht – und es ist alles lebendig.

        Da alles das eine Allwesen ist – wie also sollte irgendein Teil von ihm mehr oder weniger wert sein als irgendein anderes?!

        Wer seinen kleine Zeh als gering erachtet wird seine Wichtigkeit erkennen, wenn er oder sie ihn sich gebrochen hat.

        IHR seht den Splitter im Auge der vermeintlich anderen, aber IHR seht nicht den Balken in Eurem eigenen Auge. – Erkennt in allem anderen Euch selbst und Euch selbst in allem anderen. – Alles ist in allem – auch wenn in den einzelnen Leben -auf der Erde oder wo auch immer im All- nur ein Teil dessen als bewusst wahrgenommen gelebt wird und die anderen Teile als nicht gelebte Potentiale im Unterbewusstsein schlummern.

        Hazrath Inayat Khan schrieb – und Du siehst, dass ich Worte und Erkenntnisse anderer mit Quelle zitiere:

        „Ich habe gut und böse gekannt,
        Sünde und Tugend, Recht und Unrecht;
        ich habe gerichtet und bin gerichtet worden;
        ich bin durch Geburt und Tod gegangen,
        Freude und Leid, Himmel und Hölle;
        und am Ende erkannte ich,
        dass ich in allem bin
        und alles in mir ist.“

        Hanns-Dieter Hüsch schrieb ein Gedicht, dass ich auf eine Vision von ihm zurückführe und das mich beim Lesen weinen lies, weil ich fühlte, dass es wahr ist:

        Von Hanns-Dieter Hüsch (Kabarettist, Schriftsteller, Liedermacher, geb. 06.05.1925, gestorben 06.12.2005):

        “Ich seh‘ ein Land mit neuen Bäumen,
        Ich seh‘ ein Haus aus grünem Strauch,
        und einen Fluß mit flinken Fischen.
        Und einen Himmel aus Hortensien seh‘ ich auch.

        Ich seh‘ ein Licht von Unschuld weiß.
        Und einen Berg, der unberührt.
        Im Tal des Friedens geht ein junger Schäfer,
        der alle Tiere in die Freiheit führt.

        Ich hör‘ ein Herz das tapfer schlägt,
        in einem Menschen, den es noch nicht gibt,
        doch dessen Ankunft mich schon jetzt bewegt.
        Weil er erscheint und seine Feinde liebt.

        Das ist die Zeit, die ich nicht mehr erlebe.
        Das ist die Welt, die nicht von uns’rer Welt.
        Sie ist aus feingesponnenem Gewebe,
        Und Freunde, glaubt und seht: sie hält.

        Dort ist das Land, nach dem ich mich so sehne,
        das mir durch Kopf und Körper schwimmt,
        mein Sterbenswort und meine Lebenskantilene,
        dass jeder jeden in die Arme nimmt.”

        ICH kann Dir nur sagen: ICH liebe ALL-ES, aber die Zeit der OPFER endet – die Illusion endet und entweder wird all-es geheilt bzw. heilt ES sich und die Mr. Hyde-Persönlichkeiten, die von der Quelle Abgespaltenen verbinden sich nun bewusst wieder mit ihr oder es kommt dann zur end-gültigen Trennung der beiden Seiten derselben Medaille. Dann gibt es dazwischen eine unüberwindliche energetische Trennwand und dann leben die einen auf ihrer Seite endlich in Ruhe und Frieden und vollkommenem Bewusstsein mit-ein-ander und die anderen können ihre Zerstörungswut gegen-ein-ander gegenseitig an sich selbst abarbeiten, bis sie dann vielleicht mal von alleine zur Besinnung kommen.

        Was habe ICH mit dem von Dir genannten ” finalen Reptoiden Archonten Blutzoll Atomkrieg” zu tun?

        ICH bin LIEBE, reines BEWUSSTSEIN – mein Name damals: ELISABETH. 😉

        Ich liebe all-es, aber ich dulde nicht (mehr) alles. – “Lieben heißt nicht, sich alles gefallen zu lassen und alles zu dulden.”

        LG Atar

      2. Was für ein Schwachsinn! Der nächste selbsernannte Retter names Marduk ist da.
        Im übrigen habe ich mich niemals für Jahwe entschieden.

  4. @Marduk

    Und schon wieder diese unangemessene Antwort.

    Aber DU bist Marduk und DU entscheidest hier? – DU bist ANNUNAKI und hast hier die Befehlsgewalt?

    Und DU bist klar im Kopf und nicht verwirrt?

    Dann sage ich mal nicht “DU bist”, sondern DU zeigst alle Anzeichen von Hochmut, Frechheit, Arroganz, Unsachlichkeit, Angriffsverhalten, Beleidigungsverhalten, etc. und damit eben genau diese Verhaltensweise, die wir bei archontisch besetzten Wesen -vermutlich auch den Annunaki- mittlerweile als typisches Verhalten registrieren.

    Woher willst DU wissen, wer ICH bin?

    Streite ich ab, dass DU nicht Marduk bist, weil DU als Nickname MARDUK benutzt?

    Aber weil ich als Nickname ATAR benutze aus einem persönlichen Grund, schließt Du gleich darauf, dass ich damit aussage, ATAR zu sein – vielleicht bin ich es ja tatsächlich 😉 – aber aus Nicknames solche Schlussfolgerungen zu ziehen, ist schon weit hergeholt.

    Aber genau so ein Verhalten ist SATAN-Verhalten – der “Wortverdreher, der Verwirrer” – anderen das Wort im Munde herumdrehen, der Wahrheit ausweichen und sie in die Lüge verkehren.

    Aber wie gesagt, auch der oder das “Satan” Genannte ist Teil des EINEN und tut sich alles als Teil des EINEN alles selbst an, was er/es vermeintlich anderen antut.

      1. Nachtrag
        Trolle haben ein besonderes Schicksal in der Endzeit…genieße eure 666 Kabale Matrix 2020!
        Weitere Kommentare überflüssig !

      1. @Marduk

        Vielleicht bist DU ja selbst ein verkappter Troll. – Solche Aussage helfen niemandem und zeugen viel eher von niederer Wesensart, von niederem Charakter, der meint, im Bewusstsein über allen anderen zu stehen, der sich über allen anderen stehend wähnt, der aber allein durch sein ständiges destruktives Urteilen gegenüber den (vermeintlich) anderen zeigt, dass er viel eher das Gegenteil von dem ist, was er selbst zu sein glaubt.

        Ich habe Dir vieles geschrieben – Du kannst es in Deiner bisher gezeigten Weise abtun oder versuchen lächerlich zu machen – aber Du kannst auch mal darüber nachdenken und nachfühlen mit Herz und Verstand wie Jesus oder (nach Deiner Aussage ENKI von den Annunaki) es laut Bibel empfohlen haben soll: “Prüfet alles selbst mit Herz und Verstand und behaltet das Gute und lasst das Schlechte” (so in etwa der Wortlaut – kann ja jede/r googlen oder in der Bibel nachlesen).

        Die 6 ist übrigends die Zahl nicht eines bestimmten Menschen, sondern die Zahl DES Menschen generell. 3 x 6 = 18 = die Zahl “Gottes” (um diesen Begriff mal zu gebrauchen) = das EINE = 1 UNENDLICHE = 8 (die Zahl der Unendlichkeit),

        Die dreifache 6 steht jeweils für die Körper, Seele, Geist des Menschen bzw. der menschlichen Art des EINEN = 3 x die 6.

  5. Zum Thema Reinkarnationen:

    Die Seelen reinkarnieren bis sie irgendwann alles erkannt haben – sich in allem und alles in sich und alles wirklich als EINS erfasst haben.

    Wir reinkarnieren nicht immer im selben Geschlecht, das wechselt – ebenso nicht immer im selben Land, in derselben Religion, nicht immer als Atheisten, nicht immer in denselben Gesellschaftsschichten – wir reinkarnieren mit unterschiedlichen Begabungen und Interessen usw. usw. usw..
    Die Seele hat ihren Sitz übrigends nicht im Gehirn, sondern im H-erzen – das Gehirn ist nur ihr Interpreter sozusagen. Den Sitz der Seele ins Gehirn zu verorten ist zunehmend das Bestreben der zumeist recht empathiefreien Technokraten, die zunehmend bestrebt sind, den Menschen ihre Intuition, ihr gefühltes Wissen im H-erzen abzusprechen.

    Wir erinnern uns ja nicht einmal an die Zeit im Bauch unserer Mutter/Mütter und nicht einmal an unsere nachgeburtliche Zeit bis etwa +/- dem zweiten Lebensjahr. Wie sollen wir uns da an frühere Leben erinnern?! – Auch in unseren derzeitigen aktuellen Leben vergessen wir vieles im Laufe unseres Lebens – wie also sich an frühere Leben erinnern?!

    Déja vues halte ich für solche aus dem Speicher unseres Unterbewusstseins aufsteigende Erinnerungen an frühere Leben und wer einmal ein sogenanntes (Nah)tod-Erlebnis hatte, weiß definitiv, dass es nichts mit Endorphinen im Gehirn zu tun hat.

    Die Seele kann auch in mehreren Menschen als Mehrfachinkarnation reinkarnieren. – Sie teilt sich dann in zwei oder drei oder gar mehr Menschen mit ihren unterschiedlichen Aspekten auf, um dann in diesen Menschen zeitlich in etwa parallel unterschiedliche Lebenserfahrungen zu machen, mit Reinkarnationen von vielleicht früheren Familienmitgliedern oder anderen Personen zusammenzukommen und mit ihnen noch offene Dinge zu klären -unbewusst meistens.

    Doch erstlich und letztlich ist auch dies Teil des Weltentheaters, welches das bewusstseins- und persönlichkeitsgespaltene EINE ALLWESEN unbewusst mit sich selbst spielt in all diesen Rollen.

    Hinweis/Quelle: “Das Buch der Wahrheit und der Liebe Gottes”, BoD-Verlag.

    1. Jo, genau! Lass’ Dich nicht provozieren, lieber Atar! Bedingungslose Liebe, auch jenen dem Untergang Geweihten gegenüber… Diese Analkackis al lá Marduk werden sicher genau DAS bekommen, was sie verdienen… Wir echten Menschen sind Schöpfer, wir können alles, was wir wollen und wir bekommen alles, was wir wollen – Wir müssen uns nur dessen bewusst werden und dan klappt das auch! Da werden die ganzen Arschonten, Trollies, Reptos und Möchtegern-Propheten des Unterganges zum Zwecke der Ängstemanifestation sich am Ende selbst in die Seen voll lodernden Kotes hinein stürzen…

  6. Hallo ihr zwei Streithähne ! … Ihr habt richtig großes Wissen. Setzt es gemeinsam ein . gegen das Böse.
    Es sind die 4. und 5. Dichte,und nicht Dimensionen. “Dienst am Selbst”, und “Dienst am Anderen” zu unterscheiden, ist jetzt gerade sehr wichtig…
    Meine Info von : ” höchste Fremdartigkeit” … Laura Knight JadczyK . ( Geleitwort u.s.w.) ……

  7. Ergänzung zu Reinkarnationen:

    Und weil es gerade zu “Black lives matters” passt: wir reinkarnieren auch nicht immer mit derselben Hautfarbe !!!

    Also sollten alle “Black lives matters” – RuferInnen, die dann womöglich noch “All lives matters” negieren bzw. als nicht zutreffend betrachten wie z. B. Enissa Amani:

    https://www.youtube.com/watch?v=gK0GxPv9jJE

    sollte vielleicht mal die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass er oder sie in früheren Leben vielleicht keine extrem dunkelhäutige bis schwarze Hautfarbe hatte, sondern vielleicht eine/e europäische/r oder amerikanische/r oder sonstige/r Weiße/r war oder es in seinem oder ihrem nächsten Leben oder späteren Leben werden könnte – umgekehrt natürlich genauso.
    Das gilt ebenso für die Gläubigen der verschiedenen Religionen, die in diesem Leben meinen, Anders- oder Nichtgläubige seien unwert und hätten kein Lebensrecht, kein Recht auf ein eigenes Land, auf Eigentum, keine Menschenrechte, weil sie sie als Nichtmenschen betrachten. – Gerade die Fanatiker unter ihnen könnten im nächsten Leben oder späteren Leben dann selbst in eine Familie dieser in ihrem heutigen Leben verhassten anderen Religion oder eine Atheistenfamilie reinkarnieren.
    So könnte das auch allen politischen Fanatikern gehen, die andere ihrer Doktrin unterwerfen wollen.
    Usw. usw. usw..

    Unter diesem Aspekt ist es wirklich Wahnsinn, was die Menschen einander antun, wie und warum sie sich bis auf’s Blut hassen und bekriegen, ausrauben, malträtiern, foltern, ermorden, versklaven, vergewaltigen, etc.etc. etc..

    Im nächsten Leben oder einem späteren Leben kann es dann genau umgekehrt sein und aus den brutalen heutigen Tätern können dann selbst Opfer werden.

    1. annunaki.org/pleiadians-nordic-aliens/
      ⚡👍
      Diese Geist- und lichtlose Menschheit ist wiederholt gefangen in ihrer freiwillig gewählten perversen Matrix von satanischen blutrünstigen Reptoiden, Archonten und ihren geistesgestörten Hybriden in ihrer künstlichen satanischen Apokalypse.(Corona gehört auch dazu)
      Es werden viele hinweggerafft.

      Albert Pike 3.0 – euer Finaler Blutzoll Atomkrieg ist nicht mehr weit.
      Eure zahlreichen Inkarnationen bemessen sich immer am Ende einer Evolution am Weltzustand, Sein oder NichtSein!

      Wie gesagt, wir werden es nicht zulassen, dass diese entarteten Kreaturen und ihre primitive Subkultur die erleuchteten Menschen weiter versklaven und die Erde zerstören, aber unsere Hilfe kommt erst am 3. Tag…
      ca. 10 Millionen Wahrhaftige werden alles überleben, auch unseren wiederholten Eingriff.
      Die Menschheit und Erde wäre ohne unsere Hilfe verloren, der Mars und was die Igiggi daraus gemacht haben sollte euch ein mahnendes Beispiel sein!

      Die Geschichte hat es euch schon mehrfach bewiesen!

      LG Marduk, Sohn Enkis aus der Sonnenstadt
      Ps. Nur grenzenlose Dummheit lacht.

  8. nach dem sumerischen Sintflutmythos plant Enlil die Vernichtung der Menschheit doch Enki rettet Utnapishtim/Ziusudra.
    Daraus abgeleitet würde Enki ungefähr dem biblischen Gott Jahwe/Jehovah entsprechen? der die noahitische Klasse rettet. Jehowah kann ergo als der Gott der Noahiten betrachtet werden. wie Enki als Retter Ziusudras. Bund Gottes mit Noah siehe Gen 9,12f. In Enlil als Vernichter der Menschheit kann man eine Parallele zu Jesus Christus alle Jobeljare in Wiederkunft als dem apokalyptischen Herrn der Herren und König der Könige auf weißem Siegerschimmel sehen. Offb 19,22f, Offb 6,1. In der Omegaphase eines Tributzyklus, doch steht Jesus Christus auch für das Alfa oder den Neubeginn eines neuen Währungszyklus, bzw wird darin wiedergeboren, ebenso spricht der sumerische Gott Enlil : «So wie ein Fortwähren dem Anfang ein neues Ende wird, so werde dem Ende ein neuer Anfang».
    Vorschlag:
    Enki = Ptah, Jahwe, Ometecuhtli und Omecihuatl
    Enlil= Ra, Horus, Jesus Christus, Quetzalcoatl, die gefiederte Schlangengottheit frißt alle 52 Jahre die Indios – omega, https://whale.to/b/snake_9.gif https://pages.ucsd.edu/~dkjordan/nahuatl/Pretzelcoatl.gif , jedes Gebet in der Kirche endet mit der Anrufung Amun-Ras
    Inanna = Isis, Astoreth, Maria… Omecihuatl / Schlangenfrau Cihuacoatl, erschafft aus zermahlenen Knochen zweier im Kataklysmus Umgekommener zusammen mit Quezalcoatl, der Blut aus seinem Penis darüberträufelt, die Menschheit neu – alpha
    In der aztekischen Sonnenlegende versucht Quetzalcoatl in der Erscheinungsform Tlahuizcalpantecuhtlis mit Pfeilen die Sonne abzuschießen, verfehlt aber und trifft sich selbst. In der Ägyptologie wird in Heliopolis alle Jobeljahre der Phönix gesichtet, seine Funktion ist, das dem Volk abgegriffene Gold den Göttern zu liefern. wobei er selbst in der Sonne verbrennt.
    Die Sonnengötter der Welt werden typischerweise mit einem Halo, Mandorla, Nimbus, Aureola, in Sonnenstrahlen dargestellt. teils auch Buddha, im Buddhismus gibt es sechs mögliche Wiedergeburtsbereiche, weiß: Götter (Devas oder Suras), Asuras, Menschen. schwarz: Tiere, hungrige Geister (Pretas), Höllenwesen. Dabei nimmt das Ausmaß des Leidens vom Götterbereich abwärts kontinuierlich zu, bis zu den extremen Leidenserfahrungen und den verschiedenen Höllenbereichen (kalte, heiße, große Höllen).

    1. Viele bekunden in ihrer grenzenlosen Dummheit verwirrten Kabalen Elite Matrix Quatsch, er wird schön kopiert und gepostet.
      Jeder Gedanke von bewusster oder unbewusster Manipulation und Lüge wider besseres Wissen ist in jeder Seele gespeichert und wird dementsprechend im richtigen Moment durch das Gesetz der Resonanz honoriert.
      Deshalb überleben diese EndReinigung auf dieser gepeinigten Erde so wenige.
      LG Marduk

      1. falls das heißen soll, dass du mit obiger Darstellung nicht einverstanden bist, dann am besten noch ne Begründung nachliefern.

  9. Alle materiell verblendeten satanischen Zerstörer, die Elite Matrix Sklaven, Zerstörer dieser Erde, einem Seelen Schulungs- und Prüfungsplanet haben kein Herzschakra.
    All ihre Reinkarnationen waren umsonst!

    Ihre eigens für die Apokalypse errichteten Bunker der perversen satanischen Elite nützen ihnen nichts !

    Alle Kontinente bis auf Europa werden von uns versenkt !
    Geld und Macht hat die Menschen zu skrupellosen Bestien gemacht !
    Wer abermals nach – Lemurien, Atlantis, der Sintflut – nach freiem Willen den falschen Göttern, den falschen Propheten, satanischen pädofilen fötenzerstückelnden kindermordenden blutsaugenden Religionen, den gehirnamputierten satanischen Politikern und Ihren perversen Blutritualen und den Dämonen des Geldes, der Zerstörung unserer Schöpfung folgte, wird von ihnen in ihrem rituellen finalen BlutzollKrieg mit allen Varianten in ihrer künstlichen Apokalypse auf der ganzen Welt hinweggerafft!
    NUR diejenigen ohne Karma, die Cristus = Enki wirklich geistig erkannt und gewürdigt haben, werden von uns Anunnaki bei unserem massiven Eingriff beschützt!
    Ich sah einen Stern auf die Erde fallen …. Johannesoffenbarung Kapitel 9 ⚡️ Das Blut der Reptoiden und ihren gehirnamputierten Handlanger wird diesesmal knöcheltief auf den Straßen stehen !
    Niburu ist auf dem Weg, Katastrophe auf Katastrophe, Erdbeben, Überschwemmungen usw., die Vorboten unserer wahren Apokalypse!
    Es ist alles geschrieben.
    Der Schöpfungsplan ist unumkehrbar!
    Europa fällt beim Polsprung in tropisches Klima… etc.
    Nur GEHIRNAMPUTIERTE Idioten lachen, weil sie aus ihrem Unterbewusstsein wissen, dass sie nicht überleben!
    LG Marduk

  10. das beste wäre es wenn ihr nichts mehr schreibt. fehlinformationen gibt es schon genug. beweise nicht..
    total sinnentleert. vielleicht sollten nur gut rechachierte artikel publiziert werden oder als roman makieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.