Weltgesundheitsorganisation WHO warnt: »Alltagsmasken können Corona-Risiko erhöhen«

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 15
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Verwendung von sogenannten Alltagsmasken – von der Merkel-Regierung empfohlen und von Landesregierungen teilweise verpflichtend vorgeschrieben – kann das Risiko einer Corona-Erkrankung erhöhen. Das schreibt die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Den Bürgern im Land wird empfohlen – mancherorts werden sie sogar dazu verpflichtet – Schutzmasken zu tragen, um die Gefahr einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu reduzieren. Das ist völliger Humbug, schreibt dazu jetzt die Weltgesundheitsorganisation WHO. Ganz im Gegenteil, das Tagen dieser Alltagsmasken erhöhe sogar das Risiko einer Erkrankung erheblich.

Diese Alltagsmasken geben den Menschen ein falsches Gefühl der Sicherheit. Sie veranlassen dazu, andere Empfehlungen wie Abstandsvorgaben oder Hygieneleitlinien weniger Beachtung zu schenken oder gar außer Acht zu lassen (COVID-19: Psychiater glaubt, dass sich die Weltbevölkerung in einem großen psychologischen Experiment befindet).

Zudem erfüllen diese Alltagsmasken bei Weitem nicht die Anforderungen, die an medizinische Schutzmasken gestellt werden. In den Alltagsmasken sammeln sich vermehrt Viren, Bakterien und andere Krankheitserreger, die eine Gesundheitsgefährdung darstellen. Im Grunde genommen müssten sie nach einmaligem Gebrauch ausgetauscht und entsorgt werden; doch das würde die Bürger finanziell derart stark belasten, dass eine solche Empfehlung kaum Anklang finden wird.

Die Erkenntnisse der WHO interessieren die Merkel-Regierung und die einzelnen Landesregierungen hierzulande nicht. Sie wollen, dass die Bürger die Schutzmasken tragen, auch wenn die erhöhte Gefahr einer Erkrankung besteht. Mehr noch: wer sich des Tragens einer solchen Maske verweigert, wird sozial ausgegrenzt.

KEINE Maske, dafür aber Einhaltung der Abstandsempfehlung und zusätzlich ein verstärktes Augenmerk auf die Hygieneleitlinien sind um Längen zielführender als das Festhalten von Merkel und Konsorten an der Maske (Covid-Studie: 60 Prozent der Menschen sind offenbar natürlich immun – Virus hat künstliche Eigenschaften).

Weniger als jede dritte vom Bund beschaffte Schutzmaske verteilt

Jens Spahn reiht sich in die Regie der Totalversager ein, die dieses Land unter der Leitung von Angela Merkel in den Abgrund führen:

Die Bundesregierung steht bei ihrer zentralen Beschaffung von Schutzmasken für die Bewältigung der Corona-Pandemie vor logistischen Problemen. Bislang haben lediglich 600 Millionen der unter der Regie des Bundesgesundheitsministeriums weltweit eingekauften gut zwei Milliarden Schutzmasken Deutschland erreicht, teilte das Ministerium der „Welt“ (Samstagausgabe) auf Anfrage mit.

Das Ministerium erklärte, auch von diesen 600 Millionen bislang nach Deutschland transportierten Masken sei wiederum ein Teil noch nicht an die Empfänger – die Bundesländer sowie Kassenärztliche und Kassenzahnärztliche Vereinigungen – ausgeliefert worden.

„Ein größerer Teil“ befinde sich noch in der Qualitätsprüfung in Depots des Bundes. Rund 1,5 Milliarden Masken müssten noch bis zum Herbst, überwiegend aus China, angeliefert werden. Obwohl bereits in einer Risikoanalyse von 2012 auf die Bedeutung von Schutzmaterial hingewiesen worden war, hielten die Bundesministerien zum Stichtag 31. Dezember 2019 lediglich rund 150.000 Masken mit dem FFP-Qualitätsstandard und 1,9 Millionen einfache OP-Masken bereit (Neue WHO-Kehrtwende: Corona-Infizierte ohne Symptome sind keine Überträger – keine zweite Welle (Video)).

Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervor, über die die „Welt“ berichtet. Zwar nutzte die Bundesregierung diese Vorräte, um den Anfangsbedarf in der Krise zu decken. Doch angesichts des von der Regierung mittlerweile geschätzten jährlichen Bedarfs – fünf Milliarden Masken allein im Gesundheitssektor – reichen die Vorräte im Pandemie-Fall in keiner Weise.

„Die Antworten offenbaren ein Desaster bei der Versorgung mit Schutzausrüstungen“, kritisierte FDP-Gesundheitsexperte Wieland Schinnenburg. „Es waren gerade mal 0,04 Prozent des Jahresbedarfs an Masken vorrätig.“

Hauptsache man lernt nicht aus der Krise und bezieht solch wichtige Sachen weiterhin aus China, die wohl als Gewinner (vielleicht auch als Verursacher) der Coronakrise dastehen.

Diesbezüglich gibt es auch eine aktuelle Umfrage:

Jeder zweite Bundesbürger befürchtet einen zu starken Einfluss Chinas bei Unternehmen in Deutschland und Europa. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar/Emnid im Auftrag des Focus. Demnach geben 49 Prozent der Deutschen an, Angst vor einem zu großen Einfluss Chinas auf hiesige Unternehmen zu haben, 48 Prozent haben diese Befürchtung nicht.

Besonders groß ist diese Sorge unter Anhängern der FDP und der AfD (je 62 Prozent), gefolgt von den Anhängern der Unionsparteien (60 Prozent). Anhänger der Linkspartei haben mehrheitlich (58 Prozent) keine Sorge vor einem zu großen Einfluss Chinas, gefolgt von Anhängern der Grünen (52 Prozent) und SPD-Anhängern (51 Prozent). Für die Erhebung befragte Kantar/Emnid insgesamt 1.019 Personen vom 4. bis 9. Juni 2020. Die Frage lautete: „Haben Sie Angst vor einem zu großen Einfluss Chinas auf deutsche und europäische Unternehmen?“

Genau aber das ist der Plan der Kommunisten: Chinas Macht vergrößern und die USA gleichzeitig schwächen.

Dem Ziel ist man – auch dank Jens Spahn – ein Stückchen näher gekommen (COVID-19: Psychiater glaubt, dass sich die Weltbevölkerung in einem großen psychologischen Experiment befindet).

Spahn zahlt Rechnungen für Masken nicht

Hat dieser Typ in seinem Leben schon einmal was richtig gemacht? Sechs Wochen nach dem Ende einer spektakulären Aufkaufaktion von Schutzausrüstung für Ärzte und Pfleger durch das Gesundheitsministerium von Jens Spahn ist ein Großteil der Lieferungen vom Bund noch nicht bezahlt worden.

Wie der „Spiegel“ berichtet, hatte der Bund in einem sogenannten Open-House-Verfahren unter anderem fast 200 Millionen FFP2-Masken im Wert von fast 900 Millionen Euro plus Mehrwertsteuer gekauft. Laut Auskunft des Ministeriums stehen noch Zahlungen von fast 600 Millionen Euro aus.

In den Verträgen, die das Ministerium mit den 738 Lieferanten geschlossen hatte, war allerdings vereinbart, dass der Kaufpreis „binnen einer Woche“ nach der Lieferung und korrekter Rechnungsstellung vollständig zu bezahlen sei. Bei Mängeln behalte der Bund sich vor, das Geld zurückzufordern, heißt es dort. Inzwischen fühlt sich Spahn daran wohl nicht mehr gebunden (Die Transformation der Gesellschaften anlässlich von Covid-19 läutet die Militarisierung Europas ein).

„Angesichts der bei fast allen Lieferungen bestehenden Fehlerquote würde bei einer vollständigen Zahlung für den Bund ein zu hohes Ausfallrisiko bestehen“, teilte das Ministerium auf „Spiegel“-Anfrage mit. Stattdessen habe man Lieferanten nun angeboten, zunächst die Hälfte der Summe als Abschlag zu zahlen, bis die Ware geprüft sei. Etliche Händler haben Spahns Ministerium in den vergangenen Tagen Mahnbescheide und Klagedrohungen geschickt.

Einige stecken durch die Verzögerungen bereits in Finanznot.

Wer mit der Regierung Geschäfte macht, ist verloren – nicht nur in diesem Bereich. Vielleicht weiß Spahn aber auch schon, dass er auf den Masken sitzen bleiben wird, weil die Pandemie längst vorbei ist, bevor sie verwendet werden können.

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien das zweite Buch, “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“(auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/freiewelt.net am 15.06.2020

About aikos2309

3 comments on “Weltgesundheitsorganisation WHO warnt: »Alltagsmasken können Corona-Risiko erhöhen«

  1. rf-news.de/2020/kw22/am-20-juni-2020-ist-es-soweit-lenin-statue-in-gelsenkirchen-wird-enthuellt-1
    ..
    n-tv.de/politik/Alle-deutschen-Grenzen-sind-wieder-offen-article21846144.html

    rnd.de/panorama/polizei-machtlos-tausende-menschen-drangen-sich-trotz-corona-am-isarstrand

    bzga.de/infomaterialien/sexualaufklaerung/kindergartenbox-entdecken-schauen-fuehlen

    amp.mopo.de/hamburg/mit-blutroter-farbe-farb-attacke-auf-bismarck-denkmal-in-hamburg-36852864

    https://youtu.be/nAgJAxkALyc

    unzensuriert.at/content/104240-frontex-zahlen-fluechtlings-ansturm-auf-europa-nimmt-wieder-zu
    ….
    https://youtu.be/wYzHSq3dWs0

  2. Corona Virus Maske und alles drum und dran

    Man kann es doch lesen, hören in allen medialen Geräten-
    das muss man glauben, was da alles zu venehmen ist.

    Dass die aktuellen Generationen so ver-einfacht sind, das hätte ich dann doch nicht gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.