Pädo-Hollywood: Netflix startet neue Serie mit halbnackten 11jährigen Twerking-Mädchen (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 11
  •  
  •  
  •  
  •  

Linke Entartete in der Unterhaltungsindustrie schwächen und zerstören weiterhin das Wertesystem der Gesellschaft und Kultur, wie ein neuer Film-Streaming-Dienst zeigt, den Netflix ausgestrahlt hat.

Das Bild mit dem Titel „Cuties“ (übersetzt: „Die Süßen“)zeigt Mädchen im Alter von 11 Jahren, die den Miley Cyrus-Stil des „Twerking“ anwenden, während sie so tun, als handele es sich bei dem Film um unschuldige Kinder, die sich einer „Tanzgruppe“ anschließen, um „sich selbst zu finden“.

In Wirklichkeit ist es nur ein weiteres schmutziges Stück Müll, das die Kranken bei Netflix und die mutmaßlichen Pädophilen in ganz Hollywood umarmen, weil es kleine Mädchen sexualisiert (Pornostar: Hollywood wird von Pädophilen geführt, die „Kinder opfern und foltern“ – Doku enthüllt Hollywood Pädo-Epidemie (Video)).

Der Mainstream schreibt:

„Mignonnes“, wie der Film „Cuties“ im Original heißt, lief auf dem Sundance Festival 2020 und gewann den World-Cinema-Dramatic-Directing-Award. Doch nicht nur viele Kritiker waren begeistert von Maimouna Doucourés Drama, auch das Publikum zeigte sich beeindruckt. Der Grund? Unter anderem der einfühlsame Umgang mit ziemlich sensiblen Themen:

In „Cuties“ zieht die elfjährige Amy (Fathia Youssouf) mit ihrer Mutter und ihrem Bruder aus dem Senegal nach Paris und wird Mitglied einer Tanzgruppe namens „The Cuties“. Die Mädchen dort geben sich sehr erwachsen und es geht viel um Äußerlichkeiten und erste sexuelle Erfahrungen. Für Amy, die von ihren Eltern streng religiös erzogen wurde, völliges Neuland. Sie will trotzdem mitmachen.

Ein Thema, welches Fingerspitzengefühl erfordert. Und dieses hatte Netflix bei der Werbung für den Film, der ab dem 9. September 2020 beim Streaming-Dienst laufen soll, offensichtlich nicht.

Während auf dem Original-Poster von „Cuties“ vier fröhliche Mädchen bei einem Einkaufbummel abgebildet sind – komplett angezogen wohlgemerkt – sieht es auf dem Netflix-Plakat ganz anders aus (Pädo-Hollywood: Tom Hanks beschuldigt, 13jähriges Mädchen von ihrem Vater gekauft und vergewaltigt zu haben (Videos)).

Amy ist ein schwarzes, vermutlich muslimisches Mädchen aus dem Senegal, das die traditionellen Werte und Sitten ihrer Familie meidet (klingt vertraut?), um mit anderen jungen Mädchen in ihrem Alter zusammenzuarbeiten, und auch in extrem knappen Outfits (wie gesagt, Netflix wird von Netflix-kranken geführt).

The Wrap Reports stellt weiter fest:

„Die Gruppe steht in starkem Kontrast zu den traditionellen Werten ihrer Mutter, und [Amy] wird sich bald ihrer eigenen Weiblichkeit weit über ihre Jahre hinaus durch Tanz bewusstSie inspiriert die Mädchen bald dazu, sinnlichere Tanzbewegungen als Teil ihrer Routine anzunehmen, während sie sich den Realitäten des Erwachsenwerdens stellt, und sie hoffen, ihren Weg zum Ruhm bei einem lokalen Tanzwettbewerb zu finden. 

Unbeeindruckt von der anfänglichen brutalen Entlassung der Mädchen und dem Bestreben, der schwelenden Funktionsstörung ihrer Familie zu entkommen, treibt Amy die Gruppe durch ein entzündetes Bewusstsein ihrer aufkeimenden Weiblichkeit dazu, sich einer zunehmend sinnlichen Tanzroutine zu widmen, was die Hoffnung der Mädchen weckt, ihren Weg zu finden bei einem lokalen Tanzwettbewerb berühmt zu werden “, stellt der Streaming-Service weiter fest.

Sehen Sie sich den Trailer an, um einen Eindruck davon zu bekommen, worum es in diesem Film geht und warum die sexuell gestörten Chefs von Netflix ihn ausgewählt haben:

„Die elfjährige Amy lebt mit ihrer Mutter Mariam und ihrem jüngeren Bruder zusammen und wartet darauf, dass ihr Vater aus dem Senegal zur Familie zurückkehrt. Amy ist fasziniert von Angelicas freigeistiger Tanzclique, einer Gruppe, die in scharfem Kontrast zu Mariams tief verwurzelten traditionellen Werten steht“, fügt Netflix laut The Hollywood News hinzu.

„In unserer Kultur kann ich auch heute noch sagen, dass ich nicht völlig frei bin”, sagte Doucouré in einem Interview mit The Wrap. „Weil ich gerne kurze Kleider trage und gleichzeitig, wenn ich zu einer religiösen Zeremonie gehe, einen Schleier trage. Wähle einfach als Frau: Wer willst du sein?“

Dass auf Twitter Stimmen laut wurden, die von Pädophilie und Sexualisierung von Kindern sprachen, war nicht überraschend.

Mittlerweile hat Netflix das Poster aus dem Programm genommen und sich öffentlich via Twitter entschuldigt (Pädophilie-Botschaften werden jetzt in Hollywood-Filme für Kinder eingebettet – Netflix treibt Gender-Ideologie in Kinderserien weiter voran (Videos)).

So schreiben sie: „Es tut uns sehr leid, dass wir dieses unangemessene Artwork für ‚Mignonnes/Cuties’ benutzt haben. Das war weder okay, noch repräsentativ für den französischen Film, der einen Preis in Sundance gewonnen hat“.

Aber natürlich lässt das Ändern von „Postern“ den Film nicht fallen, was eigentlich hätte getan werden sollen.

Weil diese Perversen bei Netflix und den französischen Filmemachern, die den Film gedreht haben, buchstäblich eine bewusste Entscheidung getroffen haben, dass twerking, sexuell suggestive Mädchen im Teenageralter eine gute Sache sein sollten.

Mehr über die Hollywood-Agenda der Elite im Buch “Der Hollywood-Code

Inhaltsverzeichnis von Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik. Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren:

Vorwort … . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 5

1 CIA- und Pentagon-Einfluss in Hollywood . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .S. 8
1.1 Top Gun.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 12
1.2 Avatar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 17
1.3 The Interview. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 20
1.4 Marvel: Hulk, Iron Man, Avengers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 26
1.5 Terminator. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 31

2 Esoterik, Symbolik und Okkultismus in Filmen . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 31
2.1 Metropolis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 39
2.2 Der Zauberer von Oz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 57
2.3 Alice im Wunderland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 70
2.4 Mary Poppins. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 95
2.5 Uhrwerk Orange . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 100
2.6 Rosemaries Baby . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 110
2.7 2001: Odyssee im Weltraum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 126
2.8 Eyes Wide Shut. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 136
2.9 Harry Potter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 150
2.10 Star Wars . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 173
2.11 Herr der Ringe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 229
2.12 Matrix. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 240
2.13 Zurück in die Zukunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 257
2.14 James Bond. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 271
2.15 Prometheus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 303

3 Versteckte Botschaften und Geheimgesellschaften . . . . . . . . . . . . S. 313
3.1 Das Vermächtnis der Tempelritter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 315
3.2 Illuminati . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 322
3.3 Lara Croft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 326
3.4 Joker. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 331

4 Die dunkle Seite von Disney. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 343
4.1 Okkultes Wissen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 343
4.2 Subliminale Sex-Botschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 346
4.3 Der Mickey Mouse Club, Bewusstseinskontrolle
und Pädophilie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 353
4.4 Walt Disney: Sexist, Antisemit und FBI-Informant . . . . . . . . . . . S. 356
4.5 Disneyland, Ex-Nazis, Freimaurer, Fabianer und Illuminati. . . S. 357
4.6 „In My Bed” von Sabrina Carpenter: Ein Disney-Video
über die Bewusstseinskontrolle eines jungen Mädchens . . . . . . . S. 365

5 Die schä(n)dliche Netflix-Agenda . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 376
5.1 Die Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht” ist mit
einem Anstieg der Selbstmordrate verbunden . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 376
5.2 „Bill Nye rettet die Welt”: Die Episode „Das Spektrum
der Sexualität” ist Indoktrination . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 380
5.3 Netflix, Hollywood und Mainstream-Medien vereint im
Auftrag der pädophilen Eliten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 383
5.4 Netflix verliert Kunden in den USA – der ungenannte Grund S. 388

6 Geselbstmordete Stars, Rituale und Blutopfer . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 395
6.1 Grace Kelly/Gracia Patricia . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 396
6.2 Marilyn Monroe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 400
6.3 Bruce Lee. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 404
6.4 David Carradine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 407
6.5 Paul Walker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 410
6.6 Isaac Kappy. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 415

 

7 Verfluchte Hollywood-Filme, -Rollen und -Schauspieler. . . . . S. 423

Fazit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 433

Bonusmaterial: Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird. . . . . . . . . . . . . .S. 443

Über den Autor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 507

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Netflix, Hollywood und Mainstream-Medien vereint im Auftrag der pädophilen Eliten“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Videos:

Quellen: PublicDomain/naturalnews.com/filmstarts.de am 26.08.2020

About aikos2309

2 comments on “Pädo-Hollywood: Netflix startet neue Serie mit halbnackten 11jährigen Twerking-Mädchen (Video)

  1. Also erstmal habe ich keinen blassen Schimmer, was “Twerking” heißt und im Übersetzungsprogramm kommt dann als Übersetzung auch nur “Twerking”, weil es das Wort offenbar im normalen Wortschatz garnicht gibt.

    Dann sollten wir aber auch realistisch sehen, dass in Afrika, in Arabien, generell vorwiegend im Islam gerade in diesen Ländern normalerweise bereits mit 11 – 12 Jahren verheiratet werden und 9 Monate später mit 12 – 13 Jahren das erste Kind bekommen. – Das muss dabei auch beachtet werden, dass gerade im Islam bzw. in Afrika, Arabien, das weibliche Kind bereits in diesem Alter durch Zwangsverheiratung, durch arrangierte Ehen inklusive physischem Vollzug der Ehe in der Hochzeitsnacht, vom Kind zur Frau “gemacht” wird und es wohl von vielen Mädchen in diesem Alter dann auch als “normal” angesehen oder zumindest akzeptiert wird. – Ob in diesen Völkern die Mädchen und vielleicht auch die Jungs frühreif sind sei dahingestellt, könnte aber auch der Fall sein.

    Darüber sollte auch mal nachgedacht werden, weil ja offenbar gerade dieses offenbar muslimische Mädchen aus dem Senegal die anderen zu diesem erotischeren Tanzen bringt.

    Das sich P.doph.le an solchen Filmen/Darstellunge er-götzen (wohl im wahrsten Sinn des Wortes) und es auch beim sonstigen Publikum möglicherweise solche unbewussten Tendenzen anspricht, ist das eine – dass aber weltweit in diesen archaischen patriarchalen Kulturen/Religionen eben diese Zwangsverheiratung / arrangierte Ehen von solchen kleinen Mädchen mit zumeist erwachsenen Männern gang und gäbe sind, ist die andere Problematik dahinter.
    Diese Kinder werden in diesen archaisch patriarchalen Kulturen/Religionen dahingehend geprägt, dass sie das noch als normal ansehen bis auf wenige Ausnahmen – und was sollen sie auch machen? – Sie werden verheiratet und der Mann nimmt sie sich wie er will, was dann im Grunde eine eheliche Vergew.ltig.ng ist – gesellschaftlich dort legalisiert.

  2. Ergänzung: Nicht nur gesellschaftlich legalisiert, sondern insbesondere religiös legalisiert und dadurch dann gesellschaftlich und gottesstaatlich legalisiert.

    Das ist im Grunde auch nichts anderes als durch R.lig.on legalisierte P.d.philie – denken wir daran, dass der Begründer dieser Religion seine A.she oder wie sie hieß, heiratete, als sie 6 Jahre alt war und die Ehe physisch vollzog, als sie 9 Jahre alt war.

    Und das ist wohl sogar noch heute teilweise im Isl.m in diesen L.ndern so – da redet nur niemand drüber, weil der Isl.m ja “nicht angetastet werden darf”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.