Sensation: Donald Trump verbietet Lohnsteuer – das Ende des Systems ist eingeläutet!

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 47
  •  
  •  
  •  
  •  

Per Dekret hat Donald Trump auf einer Pressekonferenz am 8. August 2020 die Lohnsteuer bis Ende des Jahres ausgesetzt. Dieses Datum wird historisch werden, denn das bedeutet einen radikalen Systemwechsel, der die ganze Welt betrifft.

Diese Pressekonferenz, die Trump in seinem Golfclub in Florida abgehalten hat, bietet mehr Sprengkraft, als die zwei Atombomben auf Japan vor exakt 75 Jahren. Jedenfalls in ihrer Wirkung auf die Weltpolitik. Mit dieser Rede hat er das Ende des bestehenden Finanz- und Wirtschaftssystems eingeläutet. Von Peter Haisenko

Sobald die Ökonomen, die der klassischen Lehre huldigen, begriffen haben, was Trump da verkündet hat, wird der US-Dollar rapide an Wert verlieren und damit das gesamte System zusammenbrechen. Wir sind Zeitzeugen des Anfangs einer neuen Weltordnung, die allerdings nicht das sein wird, was die Herren des Geldes geplant haben. Die Macht der Oligarchen wird gebrochen.

Die Berichterstattung zu dieser Pressekonferenz in den großen Medien ist mal wieder irreführend. Bestenfalls in einem Nebensatz wird erwähnt, dass Trump die Lohnsteuer für Einkommen unter 100.000 $ komplett abgeschafft hat. Zumindest für ein halbes Jahr, denn solange sind seine Dekrete gültig ohne Wenn und Aber.

Das zum Beispiel haben die Systemmedien übersehen, denn sie ergehen sich wie üblich in der Hoffnung, dass seine Dekrete gerichtlich gestoppt werden. Die „Berichte“ zu dieser Pressekonferenz sind keine Berichte, denn sie erzählen mehr über die Proteste der demokratischen Partei und der unsäglichen Pelosi, als dass sie auf die Substanz eingehen. Was hat Trump also gesagt?

Wie die Segnungen dauerhaft finanziert werden sollen, hat Trump nicht gesagt

Zunächst hat er versprochen, die Kriegsveteranen besser zu behandeln, was ihre Versorgung und ihre rechtliche Stellung als Arbeitnehmer angeht. Zudem wird er sie nicht mehr wegen Kleinigkeiten, also gewaltfreien Vergehen, einsperren, sondern mit psychologischer Hilfe unterstützen. Das hat zwar Obama schon ähnlich angekündigt, aber in üblicher Manier niemals eingehalten. Bei Trump haben wir gelernt, dass er hält, was er verspricht – auch nach der Wahl.

Dann hat er sich des Problems angenommen, vor dem Millionen Amerikaner aufgrund des Corona-Wahnsinns stehen: Sie können ihre Mieten oder die Bankforderungen nicht mehr bezahlen. Trump hat verfügt, dass für mindestens sechs Monate niemand mehr aus seiner Behausung geworfen werden darf. Aber das ist nicht alles. Jeder erhält 400 $ pro Woche, und zwar zur freien Verfügung, wie er auf Nachfrage nochmals betont hat.

Damit sind wir bei einem bedingungslosen Grundeinkommen, zumindest vorübergehend für ein halbes Jahr. Aber das ist auch noch nicht alles. Beginnend am 1. August ist die Pflicht, Lohnsteuer zu zahlen, ausgesetzt für Einkommen kleiner 100.000 $. Wiederum zunächst für ein halbes Jahr, aber wenn er Präsident bleiben darf, will er das weiter führen.

Wie er das finanzieren will, wurde nachgefragt. Zumindest für die nähere Zukunft wäre das bereits finanziert, war seine Antwort, denn es liegen noch tausende Milliarden Dollar bereit, die aus den bereits beschlossenen Corona-Hilfsprogrammen nicht abgerufen wurden. Zu seinen weiteren Plänen diesbezüglich für die Zukunft nach der Wahl hielt er sich bedeckt (In den Untergrund abgetaucht? Trumps kryptische Rede, „dass man ihn eine ganze Weile nicht sieht… weil er reiche Feinde hat, die mit seiner Politik unglücklich sind“).

Für Briefwahlen in den USA fehlt ein striktes Melderecht

Natürlich ist Wahlkampf und so hat Trump auch auf die Demokratische Partei eingeschlagen. Da ging es um die Briefwahl, die von diesen gefordert wird. Sehr richtig führt er aus, dass die USA darauf gar nicht vorbereitet sind. Die Post kann nicht sicherstellen, dass nicht manipulierte Wahlbriefe in großer Menge eingeschleust werden. Nicht nur das. Es geht auch um die Registrierung der Wähler. Pelosi und Co. wollen einfach alle wählen lassen, und seien es illegale Zuwanderer. Das ist gegen die Verfassung und vielleicht fühlt sich da mancher wie ich an die Forderungen unserer links-grünen Gutmenschen erinnert.

Dazu ein Wort von mir. Eine Briefwahl ist nur dann ordentlich möglich, wenn es ein striktes Melderecht gibt, wie zum Beispiel in Deutschland oder Österreich, das es so in keinem anderen Land gibt, schon gar nicht in USA. Nur so kann sichergestellt werden, dass jeder Bürger nur eine Stimme abgeben kann. Pelosi und Co. wiederum wollen nicht einmal eine Unterschrift auf den eingereichten Wahlbriefen sehen. Da ist Betrug Tür und Tor geöffnet, wie Trump richtig ausgeführt hat.

Donald Trump hat für den Rest seiner laufenden Amtsperiode Standards gesetzt, die es so noch nie gegeben hat. Die reicht bis in den Januar, noch sechs Monate, also zwei Monate nach dem Wahltermin. Trump hat diese Pressekonferenz sehr geschickt platziert. Weiter merkt er an, dass man bei der kommenden Wahl entscheiden muss, ob man seinen neuen Weg weiter führen will. Genau darum geht es.

Wollen die Amerikaner zurück zum korrupten System der Oligarchen oder einen Weg in eine Freiheit, die den USA während der letzten hundert Jahre verloren gegangen ist, zugunsten einer Diktatur der Herren des Geldes.

Ein Experiment, dessen Ausgang ungewiss ist

Natürlich hat die Verkündung Trumps einen Haken. Sie bedeutet nämlich das Ende einer Weltordnung, wie wir sie kennen. So, wie die EU bereits alle Regeln der Ökonomie ad absurdum geführt hat, mit der leistungslosen Verteilung von Geldern aus dem Nichts, setzt Trump dem noch eins drauf mit dem Verbot der Lohnsteuer für Einkommen unter 100.000 $.

Das könnte man nun als extrem sozialistisch bezeichnen, ist es aber nicht. Sozialismus heißt, jemandem etwas wegnehmen, um es einem anderen zu geben. Nimmt man aber Geld aus dem Nichts, also Geld, das niemandem weggenommen wird, handelt es sich nicht mehr um eine sozialistische Umverteilungsmaßnahme.

Es ist die vorübergehende Korrektur eines Systems, das der arbeitenden Bevölkerung immer mehr Geld entzogen hat, bis diese sich nicht einmal mehr die Güter leisten kann, die sie selbst erschafft. Dass dem ein grundlegender Systemwandel folgen muss, steht außer Frage und da liegt der Haken.

Donald Trump wagt ein Experiment, dessen Ausgang ungewiss ist. Wie wird sich die US-interne Wirtschaftslage entwickeln, wenn die Masse der Bevölkerung plötzlich mehr Geld zur Verfügung hat? Wird es ähnlich verlaufen wie bei uns, als der Mindestlohn eingeführt worden ist, gegen alle Unkenrufe? Bei uns hat der Mindestlohn die Wirtschaft im unteren Bereich belebt und die massenhaften Arbeitsplatzverluste sind nicht nur ausgeblieben, sondern das Gegenteil ist eingetreten.

Und das gegen die „klassischen“ Lehren der Ökonomie. Damit ist eigentlich bereits der Nachweis erbracht, dass die klassischen Lehren der Ökonomie obsolet sind in einer Zeit, wo es den permanenten Mangel nicht mehr gibt, sondern vielmehr ein permanenter Überfluss verwaltet werden muss.

Allerdings sollte auch klar sein, dass der internationale Wert des US-Dollar komplett zusammenbrechen kann. Dazu sollte man aber auch wissen, dass der internationale Wert des Dollar für die US-interne Wirtschaft gar nicht maßgeblich ist. Nur für den Außenhandel und die Aktivitäten der Dollar-Milliardäre im Ausland und natürlich für das gesamte Finanz- und Bankensystem international.

Und zwar weil die US-Wirtschaft nur zu etwa 12 Prozent produktiv ist – der Rest ist mehr oder weniger Dienstleistung. Die wiederum funktioniert eben intern wie die Nahrungsmittelversorgung, wenn da kaum Importe notwendig sind, was für die USA auch gilt. In diesem Sinn weise ich auch darauf hin, dass der Unterschied für interne und externe Wertstellung einer Währung für alle Länder gilt, insbesondere für die sogenannte „Dritte Welt“.

Wenn behauptet wird, in einem Land müssten Menschen von nur einem Dollar täglich leben, ist das die externe Wertstellung, die mit der internen nichts gemein hat. Sie dient nur der Ausbeutung von außen (Pelosi kündigt Plan an Trump zu entfernen und sich selbst zur Präsidentin mit COG-Kriegsrecht zu machen (Video)).

   

Finaler Schlag gegen die internationale Kabale der Oligarchen

Früher oder später, je nachdem, wann die Finanzmärkte zugeben müssen, dass sie sich vergaloppiert haben, wird der Wert des US-Dollar mit Trumps Programm international gegen Null tendieren. Das bedeutet dann nicht nur den totalen Zusammenbruch des globalen Finanzzirkus, sondern auch das Ende der Macht der Oligarchen, die international mit ihren Milliarden Einfluss kaufen und Länder und Regierungen destabilisieren.

Sie haben eben US-Dollar und wenn die nichts mehr wert sind, ist auch Einfluss und Macht dahin. So gesehen, ist der neue Kurs Trumps der finale Schlag gegen die internationale Kabale der Oligarchen und die sind es, die Trump unbedingt aus dem Amt jagen wollen. Spätestens jetzt ist klar geworden, warum das deren verzweifeltes Ziel ist.

Donald Trump hat in seiner Pressekonferenz den größten Raum für die Besserstellung der Veteranen verwendet. So hat er wahrscheinlich das gesamte Militär auf seiner Seite und das ist elementar. Die Sache mit der Lohnsteuer war in seiner Rede eher eine Randnotiz, obwohl genau die das wesentliche Element ist. Wieder sehr geschickt aufgestellt, weil zumindest bei uns noch kaum jemand erkannt hat, was das letztlich bedeutet.

So hat Trump unauffällig der Welt mitgeteilt, dass er das Ende des bestehenden Systems eingeläutet hat. Gleichzeitig hat er seinen Wählern Hoffnung vermittelt, die Angst genommen, um ihre Behausung und ihr Überleben für mindestens ein halbes Jahr. Die US-Wirtschaft und die Arbeitsplätze sind bereits wieder im Aufschwung und ich erwarte, dass Trumps Programm das noch drastisch beschleunigen wird. Vor allem für die kleinen Geschäfte, die unabhängig sind vom Außenhandel und das ist die Mehrheit der Wähler.

Es ist ein gewagtes Spiel, das Trump ausgerufen hat

Wie Trump handelt, sollten sich alle Führer aller Länder zum Beispiel nehmen. Er vermittelt seinen Bürgern Hoffnung, während bei uns Panik zum Programm gemacht worden ist. Bis zur US-Wahl sind es noch drei Monate. Wie werden die Amerikaner entscheiden, wenn sie während dieser Zeit eine Periode des Aufschwungs, der (Lebens-)Sicherheit und der Hoffnung erleben dürfen? Werden die Herren des Geldes in letztem Aufbäumen den Finanzcrash noch vor der Wahl proklamieren und wird es ihnen noch helfen?

Ja, es ist ein gewagtes Spiel, das Trump hier ausgerufen hat. Aber vergessen wir nicht, Mitte September gibt es die Senatsanhörung für Biden wegen seiner Verstrickungen in der Ukraine. Da werden die „Demokraten“ wahrscheinlich restlos demontiert werden. So sehe ich der Zukunft freudig entgegen in der Hoffnung, dass der Schachzug Trumps auch die verkommenen Häuptlinge bei uns wegfegen wird, die uns so lange belogen und manipuliert haben.

Nach wie vor gehe ich davon aus, dass alle westlichen Länder eine Übergangszeit unter Militärregierungen haben müssen, bis sie sich neu sortiert haben, denn noch in diesem Jahr werden wir in einer Welt leben, die die Phantasie der meisten übersteigt. Da kann ich nur sagen, „God bless Trump“, wenn er das nicht schon getan hat.

Hier können Sie die Pressekonferenz von Donald Trump im Original ansehen, in Ausschnitten oder weiter unten gesamt: https://twitter.com/realdonaldtrump

Leben ohne Lohnsteuer? Kann das dauerhaft möglich sein? Mit unserem Modell der Humanen Marktwirtschaft haben wir das bewiesen. Obwohl ich nicht davon ausgehe, dass „The Donald“ unser Werk gelesen hat, geht er mit seinem neuen Programm einen Weg, der unserem Modell im Ansatz nahe kommt.

Wie könnte es da weitergehen und warum bin ich so optimistisch, was das anbelangt, werden Sie sehen, wenn Sie sich mit unserem Modell der Humanen Marktwirtschaft vertraut gemacht haben. Mit unserem Modell kritisieren wir nicht nur, wir zeigen Lösungen, die so oder so ähnlich Hoffnung spenden und die brauchen wir gerade jetzt reichlich. Donald Trump hat unser Werk hochaktuell gemacht. Also gehen Sie in Ihren kleinen Buchladen und besorgen Sie sich ein Exemplar „Die Humane Marktwirtschaft“ oder bestellen Sie sich Ihr Exemplar direkt beim Verlag hier. 

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/anderweltonline.com am 11.08.2020

About aikos2309

30 comments on “Sensation: Donald Trump verbietet Lohnsteuer – das Ende des Systems ist eingeläutet!

  1. “Früher oder später, je nachdem, wann die Finanzmärkte zugeben müssen, dass sie sich vergaloppiert haben, wird der Wert des US-Dollar mit Trumps Programm international gegen Null tendieren. Das bedeutet dann nicht nur den totalen Zusammenbruch des globalen Finanzzirkus, sondern auch das Ende der Macht der Oligarchen”(…)

    Gegenfrage – wenn mit Trumps Programm der Wert des Usd gegen Null rutscht, dann gehen ja zwangsläufig auch seine ominösen Mio Usd aus dem “Nichts” im Wert auf Null, oder ?
    Und – mit dem dadurch vermuteten Untergang des Oligarchentums wäre das ja auch Trumps Ende ist er ja selbst ein Oligarch.
    Also wirklich – ein guter Trump !!
    Wie man auch mal spaßig über Hitler ironisiert hat, er wäre ja garnicht sooo schlecht gewesen – denn schließlich hat Hitler ja Hitler umgebracht.
    Fazit :
    Lassen wir Trump also gewähren auf das sein Programm von Erfolg gekrönt sei !! 🙏🏻🙏🏻🙏🏻

    1. Trump spielt 5D Schach. Das soll alles schon so sein, um die Elite zu stürzen. Die Satanisten werden mit ihrem Geld in das neue System nicht kommen. Denn dieses hat eine künstliche Intelligenz und funktioniert auf eine Weise die die wenigsten im 3D-Denken verstehen. Hier sollte man schon von der 5 Dimension betrachten. Das System ist unhackbar und unmanipulierbar. Das alles was er macht, hat einen sehr langen Plan. Das Negative verliert immer mehr an Macht. Siehe auch die Energie die aus der Zentralsonne kommen. Der Urquelle des Universums.

    2. @Gerd

      Mag sein, mag nicht sein – aber eines ist mir klar: mit H. C. oder irgendeinem/-einer anderen Kandidaten/Kandidatin der ELITE bräuchten wir uns um all das gar keine Gedanken mehr zu machen – die hätten bereits den atomaren 3. WK von Deutschland aus gegen Russland inszeniert – wir wäre alle meines Erachtens nur noch atomare/r Schutt und Asche.

      Da ist mir dann Trump doch lieber.

      “Es jedem Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann”. – Das gilt auch für Trump – Kritikpunkte kann man bei jedem/jeder PolitikerIn finden, die Frage ist, wie schwerwiegend sind sie im Vergleich zu dem, was andere PolitikerInnen machen würden und was eben die ELITEN-Klientel-PolitikerInnen gemacht hätten oder machen würden im Falle ihrer Wahl habe ich vorstehend geschrieben.

      1. @Gerd

        Kleiner Zusatz vorsichtshalber:

        “die hätten VERMUTLICH bereits den atomaren 3. WK von Deutschland aus gegen Russland inszeniert”

  2. Nachtrag

    Trumps im Artikel angführten Pläne zur Zerstörung des Oligarchentums durch Wertsetzung des Usd auf nahezu Null bei gleichzeitiger Aussetzung der Lst und wöchentlicher Zahlung von 400$ an die Bürger aus einem Geldpool des “Nichts” wird für die Bürger im Fiasko enden.
    Verliert der Usd seinen Wert bis auf Null geht das einher mit einer nie dagewesenen Inflation. Die Bürger werden für ein Stück Brot Unsummen Geld bezahlen müssen. Da retten auch keine 400$ je Woche. Als nächstes ? Es wird massenhaft “frisches” Geld gedruckt um der Lage Herr zu werden die mutwillig herbeigeführt wurde.
    Oh – woher kennt man das nur als Europäer ?
    Aus meiner Sicht dienen Trumps Ideen einzig der Erhaltung seiner Präsidentschaft im November. Falsche Versprechen an die Bürger und Honig ums Maul. Wahlkampf-Taktik. Sonst nichts.

  3. Trump wird derzeit ja in den Medien in den Schmutz getreten, weil er in einem Interview sagte, daß der zweite Weltkrieg durch die krankheitsbedingte Erschöpfung durch die Spanische Grippe geendet sei.

    Nun verulken ihn selbsternannte Wahrheitsfinder einer zynischen rundumversorgt Presse, die sonst nur zu Feiner Sahne Fischfilet jubelieren.

    Für alle Geschichtskundigen sei einmal angemerkt, daß tatsächlich der erste Weltkrieg nicht von 1914 bis 1918 verlaufen ist, sondern 1756-1763 verlief. Das haben zahlreiche Historiker immer wieder betont.
    Dieser Krieg nannte sich bei einigen auch “Siebenjähriger Krieg”, wenn man sich jedoch die Teilnehmer

    Preussen, Großbritannien, Österreich, Frankreich, Russland, Nordamerika, Indien, Karibik, …

    Und die mehreren Millionen Toten ansieht, dann versteht man auch, daß es tatsächlich der erste Weltkrieg war.

    Nur noch mal zur Erinnerung:

    “weswegen er von Historikern gelegentlich auch als ein Weltkrieg angesehen wird.”
    https://de.wikipedia.org/wiki/Siebenj%C3%A4hriger_Krieg

  4. Und um nun einmal der vielgestellten Frage Antwort zu geben, wer denn nun ein besserer Präsidentschaftskandidat wäre als Trump bzw. wen ICH denn vorschlagen würde :
    JEDER, der aus den Fehlern seines Vorgängers lernt und es zum Wohle seines Volkes besser macht.
    Denn – ist es wirklich eine “gute” Lösung lieber mit dem Übel eines Dilettanten an der Spitze zu leben zu müssen ? Nein.
    Und wer lieber doch dieses Übel in kauf nimmt, dem empfehle ich das Buch :

    Madeleine K. Albright
    “Amerika – du kannst es besser: Was ein guter Präsident tun und was er lassen sollte”

  5. @Gerd

    Ich hätte gerne einen Namen von Dir gehört/gelesen. – Sinngemäß ist das ja gut und richtig, wie Du schreibst, aber zum einen macht Trump immerhin DAS richtig, dass er nicht elitenabhängig ist und sich auch nicht elitenabhängig macht und zum anderen sehe nun wirklich zur Zeit keinen anderen Menschen, der JETZT als ein/e solcher Kandidat für die kommende Wahl zur Verfügung steht – nicht mal am fernen Horizont.

    LG,
    Elisabeth

    1. @Atar

      Ja, ich sage Dir den Namen einer Person die über genügend Erfahrung, Wissen und Klugheit verfügt um diesen Staat lenken zu können.Vermutlich wird man mich hier nun aber seitens der Demokraten-Haßer in der Luft zerreißen:
      Madeleine Albright
      Ich habe diese Frau schon damals verehrt und ihre Bücher gelesen.
      Sie – verkörpert für mich eine echte Demokratin und dem Amt als Präsidentin in jeder Hinsicht würdig.

  6. @Gerd

    Ergänzung: Ich betrachte Trump unabhängig von meinen Kritikpunkten an seiner Politik nicht als Dilettanten.

    Trump kann nicht in einer Amtszeit den ganzen Karren mit einmal aus dem Dreck fahren, in den in seine elitengesteuerten Vorgänger gefahren und tief versenkt haben.

    1. @Atar
      Da bin ich bei dir. Aber schau – man sagt, jeder Neuanfang und seis von null an – trägt die Chance in sich die Dinge zum besseren zu wenden. Und diese Chance sollte man auch nutzen.

    2. @Atar
      Wenn ich Dilettant sage dann aus einem einfachen Grund heraus :
      Der Immobilienmogul und Multimillionär Trump (Elite !!) glaubt seinen Staat so führen zu können wie er sein Finanz-Imperium führt. Sein größter Fehler. Er war und ist kein Politiker und kommt nicht aus der Mitte des Volkes um dieses auch zu verstehen.. Und er lernt es auch nicht in einer weiteren Amtszeit ein international ernstzunehmender Politiker zu werden. Trump ist ein Charakter, der schon durch seine Eltern gelernt hat, das es besser ist von oben auf die Menschen zu schauen als von unten oder aus der Mitte heraus. Im Grunde kann er nichtmal was dafür das er so ist wie er ist.

      1. @Gerd

        Nun, Madleine Albright ist inzwischen 83 Jahre alt und allein von ihrem Alter her denke ich, dass sie dieser Belastung nicht mehr gewachsen wäre.

        Die Fed hat sich auch nicht gestürzt bzw. die ELITE.

        Du kannst ja sie ja gerne für geeignet halten – ich halte nach wie vor in der jetzigen Zeit Trump trotz aller Kritikpunkte aus genannten Gründen für den einzig wählbaren Kandidaten.
        L.nke PolitikerInnen, die mit dem Hintergrund von 40 Jahren sozialistischer Planwirtschaft und/oder solchem ideologischen Fanatismus in Deutschland an der Macht sitzen ohne Ahnung von sozialer oder überhaupt Marktwirtschaft und unser Land diesbezüglich bereits an die Wand gefahren haben, haben wir in Deutschland als Negativbeispiel zu Genüge. Wenn ein Präsident Ahnung von Marktwirtschaft hat, kann das sicher nicht schaden – im Gegenteil.

        Nunja. – Deine Meinung, meine Ansicht- jeder/jedem seine Ansicht. 🙂

  7. de.euronews.com/2020/08/11/putin-russland-lasst-ersten-impfstoff-gegen-das-coronavirus-zu

    de.euronews.com/2020/08/11/schuesse-am-weissen-haus-us-praesident-trump-wurde-in-sicherheit-gebracht

    1. Der Sklave will nicht frei werden. Er will Sklavenaufseher werden…. Anhänger der Sklaverei waren nicht die Sklavenhalter, sondern die privilegierten Sklaven.“

      1. @Hatti

        So isses. – All die auch buchstäblich l.nken WählerInnen des Sozialismus und Kommunismus wählen diesen, weil sie davon träumen, dann selbst in der raubtierkapitalistischen Führungs-ELITE zu landen und sich auf Kosten des dann gleich arm gehaltenen Volkes und von ihnen enteigneten Volkes die Taschen voll zu machen und die Beerenauslese zu trinken, während sie dann dem Volk die letzte Kloake zwangsverordnen.

        ich sage immer: wer den Sozialismus oder Kommunismus will, der soll bitteschön nach Nordkorea zu Kim Jong Un auswandern. Der muss sich doch dort pudelwohl fühlen.

        Konrad Adenauer über Sozialisten:

        “Alles, was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, daß sie es von anderen haben wollen.” – und ich ergänze: “und zwar nur für sich selbst.”

  8. Hallo,
    Lohnsteuer, die Lügen und Täuschungsmanöver des cia im Verbund mit allen korrupten also kriminellen geheimdiensten und sie waren z.T. alle dabei, s. den Mord an der Polizistin im nsu-Fall.
    Wenn man mit dem Jugoslavien-Krieg beginnt und die Anderen wie zum Bsp. Maidan oder Syrien und Iraq dazu nimmt, wird es auch für eu-Verbrecher eng.
    Hinzu kommt der riesige Komplex Kindesmißbrauch, angefangen beim Satanismus, über die Machenschaften, welche von demaisiere vertuscht wurden, über Dutroux und in der gesamten Kirche vollzogen wurden und werden. Die damit zusammen hängenden Morde, um aussagen und/oder sonst was zu verhindern. Alle lancierten Fehlurteile allein hierzulande, werden eine gewaltige Prozeßlawine bilden und zwar vom Volk kontrolliert.
    GVG §146 welcher die Staatsanwaltschaft der politik unterwirft.
    Alles und mehr kann nach unserem Sieg verändert werden.
    Allen Verbrechern sollen die Bürgerrechte entzogen werden und Besitztümer aller Art gehen in den Staatsbesitz über. Es gibt noch so viel…

  9. @Atar
    ich sage immer: wer den Sozialismus oder Kommunismus will, der soll bitteschön nach Nordkorea zu Kim Jong Un auswandern. Der muss sich doch dort pudelwohl fühlen.

    Genau, oder in die Schweiz, denn dort ist Kim offenbar ja zur Schule gegangen.

    1. @Hatti

      “Genau, oder in die Schweiz, denn dort ist Kim offenbar ja zur Schule gegangen.”

      Ja – das ist er. – Doch in der Schweiz würde es diesen Sozialismus- und Kommunismus- Fanatikern zu gut gehen.

      Die müssten so richtig mitten ins gleich arm gehaltene nordkoreanische Volk auf dem Land und da den realen Sozialismus und Kommunismus buchstäblich am eigenen Leib erfahren und jedes Jahr gucken, wie sie den Winter in dieser bitteren Armut überleben. – Nix mit Führungs-ELITE. 😉

  10. @Atar
    “Nunja. – Deine Meinung, meine Ansicht- jeder/jedem seine Ansicht.”

    Alles gut ! 🙂
    Wären wir alle gleich gäbe es keinen Grund für Diskussionen und die Welt wäre glatt wie ein Meer ohne Sturm.
    An dieser Stelle möchte ich Dir gerne sagen, das es Spaß macht hier mit Dir zu diskutieren, denn Du hast Dir, im Gegensatz zu einigen anderen noch den nötigen Blick für die Realität bewahrt. Gut so 😉
    Kleines Edit noch zu Mrs. Albright. Es wäre falsch zu glauben, das sie, nur weil sie eine Demokratin ist eine Linke wäre. Im Gegenteil – sie ist damals mit ihrer Familie vor den Kommis aus gutem Grund aus Prag in die USA
    geflüchtet. Und klar, auch sie hat politische Fehler gemacht. Aber – sie hat daraus gelernt und diese zugegeben. Genau das – macht einen guten Politiker aus. Bester Spruch damals nach der Frage ob sie nicht zur Präsidentin kanditieren möchte :
    “Nein – mein Hirn ist nicht in der Lage gleichzeitig innenpolitisch und außenpolitisch zu denken”.
    Ich bin sicher – damals HÄTTE sie es sehrwohl gekonnt. Gemessen jedoch an der politischen Lage der USA zu ihrer Amtszeit ein absolut kluger Spruch. Denn – wie Du schon sagtest (sinngemäß für Trump) – kein Präsident kann in einer Amtszeit den Karren aus dem Dreck ziehen den seine Vorgänger hinein gefahren haben.

    LG, Gerd

    1. @Gerd

      Danke gleichfalls – es ist schön zu sehen, dass es auch noch Mitkommentatoren/-kommentatorinnen gibt, mit denen man in gegenseitiger Achtung konstruktiv diskutieren kann. 🙂

      Sie hat aus ihren politische Fehlern gelernt und diese zugegeben. – Das ist immer hin schon etwas, woran es den meisten mangelt. – Wir lernen jedoch alle erst im Rückblick auf unser Leben und was wir darin tun oder nicht tun und so wohl auch M. Albright. – Zudem wäre sie wohl wirklich in ihrem Alter dieser enormen Belastung nicht mehr gewachsen.

      Trump steck noch mittendrin und ist weiß der Himmel noch mehr als ausgelastet mit seiner eigentlichen Aufgabe hier, die vor all den anderen Vorrang hat und hoffen wir, dass er da alles richtig macht. – Sollte DAS schiefgehen, bräuchten wir uns alle über die Kritikpunkte, die wir ansonsten gegenüber seinem Handeln haben, keine Gedanken mehr zu machen, denn meines Erachtens hat diese ELITE nicht mehr und nicht weniger auf der Agenda als die kollektive Auslöschung aller von ihr als unwert betrachteten Menschen – und das sind eben alle außer ihnen selbst.

      Die Reduzierung der Menschheit auf 500 Mio. wie es auf den Georgia Guide Stones vermerkt ist, ist meines Erachtens durch die meines Erachtens auf Hochtouren laufende Perfektionierung der bereits entwickelnden Androiden bereits überholt – das haben die meines Erachtens bereits zu den Akten gelegt.

      Die brauchen keine anderen Menschen mehr – auch nicht als Sklaven.

      Schau’ 2018 die Rede des Androiden SOPHIA in Frauengestalt zum Anlass seines/ihres verliehenen saudi-arabischen Staatsbürgerschaft nebst Pass mit allen Rechten, die dort ansonsten nur Männer haben, während die saudi-arabischen Frauen 2016 gerademal vom Status einer Sache wie ein Stuhl, ein Tisch, etc. in den Status von Säugetieren wie Ziege und Kamel erhoben wurden mit den Rechten von Ziegen und Kamelen.

      https://www.welt.de/vermischtes/article170106321/Roboter-Sophia-bekommt-saudi-arabischen-Pass.html

      https://politisches.blog-net.ch/2016/03/10/saudiarabien-wissenschaftlerpanel-raeumt-ein-dass-frauen-saeugetiere-sind-aber-noch-nicht-menschlich/

      Dass dieser Androiden-“Frau” der Name SOPHIA verliehen wurde hat auch seine ganz spezielle symbolische Bedeutung.

      https://foora.com/f/reise/gottin-sophia-eine-ratselhafte-gottheit

      “Gnostische Schriften berichten, dass Göttin Sophia die Schöpferin allen Lebens ist. Ihren männlichen Gegenpart soll die Gottheit Sophia aus sich selber heraus erschaffen haben. Für diese Form der Fortpflanzung gibt es den Begriff Parthenogenese.”

      Und DAS ist das Grundproblem – der daraus unbewusst erwachsene Minderwertigkeitskomplex dieses männlichen Gegenparts, der dadurch von seinem ganzheitlichen urweiblichen “Zuhause” verbannt und von den ihm dadurch genommenen Aspekten und Fähigkeiten abgespalten wurde – auch eben die Gebärfähigkeit, die Mütterlichkeit.
      Das hat nichts damit zu tun, wer gerade in diesem jetzigen Leben als Mann oder Frau auf der Erde ist – es geht um die Ur(ab)spaltung, die des ganzen Übels Wurzel ist. – Wir wechseln ja in unseren verschiedenen Inkarnationen oder Re-inkarnationen auch unser Geschlecht – von daher ist im Grunde jeglicher Geschlechterkampf bereits Irrwitz.

      Aus diesem unbewussten Minderwertigkeitskomplex heraus entwickelte das abgespaltene Männliche dann auch einen Hass auf die Ur-Mut-ter, die ihn in die Diaspora außerhalb von ihr “verstieß” und diese Hass geht hin bis zum Streben nach Vernichtung der Ur-Mut-ter.

      Indem nun gerade in diesem archaisch patriarchalen Land dieser Androiden-“Frau” die saudi-arabische Staatsbürgerschaft verliehen wurde, wurde symbolisch die Ur-Mut-ter SOPHIA als lebendes Wesen vernichtet und ersetzt durch eine Maschine – entwickelt vom männlich-linkshirngesteuerten technokratischen Aspekt – genaugenommen wurde sie seit der brutalen Machtübernahme des Patriarchats vor rd. 6000 Jahren und der damaligen Ersetzung der damals auf der ganzen Erde angebeteten “Großen Mutter”, was deren erster symbolischer Mord war, zum zweitenmal symbolisch ermordet und das soll nun endgültig vollzogen werden.
      Deshalb wird parallel dazu ja auch an auf Hochdruck an künstlichen Gebärmüttern gearbeitet, solange der Mensch noch nicht vollständig ausgerottet und ersetzt wurde durch diese perfektionierten Androiden. – Das Urweibliche soll obsolet gemacht werden.

      Da das Urweibliche, die Ur-Mut-ter, jedoch der Atem des Lebens und das Leben selbst in ALL-EM ist -eben auch im Männlichen- kann sie nicht wirklich ermordet werden.

      Sie können ihren physischen Ausdruck in der Welt vernichten – aber sie können ihre Seele, ihren Geist, ihre Energie/ihren Lebensatem nicht vernichten. – Aber das verstehen sie nicht in ihrem blinden Hass, ihrer blinden in Vernichtungswillen sich gipfelnden blinden Rachsucht nicht verstehen bzw. verdrängen sie es – denn Hass und Rachgier machen blind wütend und schalten so jegliche Vernunft, jegliche Weisheit, jeglichen gesunden Verstand und jegliche Empathie aus – lassen sie zu triebgesteuerten Tieren im Blutrausch werden.

      Daher ist nichts wichtiger, als diese Ur-Bewusstseins- und Persönlichkeitsspaltung zu heilen im/des ganzen ALL-EINEN auf allen seinen Ebenen und im Bewusstsein “heimzukehren”.

      Es geht wirklich nicht um Geschlechterkampf – die Geschlechtertrennung ist eine Illusion zum Zwecke des ALL-EINEN EIN-SAMEN, sich ein (scheinbares) Gegenüber zu bilden, um aus seiner unerträglichen Ein-sam-keit in die Illusion der Zweiheit und dann der Vielheit zu flüchten.
      Wir sind alle in Wahrheit urweiblich, beinhalten alle alles – sind sozusagen androgyn.

      LG,
      Elisabeth

  11. Wer das Melderecht (-zwang) für die WohnHaft – DEUTSCH sind immer in Haft – und den Mindestlohn lobhudelt, kann nicht alle Latten am Zaun haben.

  12. @PRAVDA-Team

    Das auch mal als DANKE an Euch. – Das ist hier der erste Blog, auf dem ich mehrheitlich eine achtungsvolle konstruktive Diskussionskultur finde für die Ihr wohl verantwortungsvoll Sorge tragt. 🙂

    Kommentare, die unter die Gürtellinie gingen und gehen, sind mir hier EUCH und allen gleichgesinnten Mitkommentatoren und -kommentatorinnen sei Dank, noch nicht begegnet. – Das ist überaus erfreulich und entspannend.

    LG,
    Elisabeth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.