Von wegen globale Klimaerwärmung: Rekordkühle und Minustemperaturen in Russland und wie Bill Gates Panik verbreitet

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 12
  •  
  •  
  •  
  •  

Während sich die Klimawandler nach wie vor mit den CoVid-Virulanten um die Führungsposition in der Kategorie der Weltuntergangshysteriker streiten, machen es ihnen Meldungen über niedrige Temperaturen im Sommer zusätzlich schwer. So wie die jetzt aus Russland.

Einige Klimawandler und die hinter ihnen stehenden Lobbygruppen versuchen derzeit, in den Medien und in der Wahrnehmung der Bevölkerung an die CoVid-Virulanten verlorenes Terrain zurückzuerobern. Da werden die Temperaturen in den Wetterkarten der Nachrichten in verschiedenen Rot-Tönen angezeigt. Das beginnt bereits bei Temperaturen, die gerade einmal die 20° Celsius überschritten haben.

So soll den Zuschauern suggeriert werden, dass es aktuell heißer sei als jemals zuvor. Das ist natürlich versuchte Manipulation. Es ist August, da sind in unseren Breitengraden Temperaturen über 30° Celsius eher die Regel denn die Ausnahme. Das, werte Klimawandler, nennt sich Hochsommer (“Klimaerwärmung” – Absoluter Fehlalarm in diesem Sommer und Kälterekord von vor 37 Jahren im Spreewald gebrochen).

Wie wenig sich übrigens das Wetter um die Weltuntergangsprognosen jener global tätigen Klimawandler schert, zeigt sich aktuell in Russland. Dort werden derzeit Rekordtemperaturen gemessen – Rekord-KÄLTE, wohlgemerkt. Am vergangenen Montag sank die Nachttemperatur in Markovo (Tschetschenien) auf unglaubliche 1,1° Celsius unter Null. Jetzt ist es wieder etwas wärmer geworden in Markovo, die Temperaturen fallen nicht mehr unter mindestens 5 Grad plus.

Auch auf den Kurilen ist den Menschen derzeit sicher nicht nach Baden im Meer. Am vergangenen Sonntag wurde mit exakt 5,9° Celsius ein neuer historischer Tiefstwert im August gemessen. Der stand zuvor bei 6,6° Celsius aus dem Jahr 1954!

Aus Chabarovsk wurde am Sonntag ebenfalls eine neue historische Minustemperatur für den August gemessen. 7,9° Celsius waren der kälteste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen vor über 80 Jahren. Chabarovsk meldet zudem eine dauerhafte Kälteperiode. Im Juni gab es gerade einmal zwei Tage, die in der Temperatur über der Durchschnittstemperatur lagen.

Insgesamt war der Juni um drei Grad Celsius kälter als der Mittelwert. Dieses Phänomen hält seitdem an, derzeit liegen die Temperaturen in der Region um fünf bis sechs Grad unter den Mittelwerten der vergangenen 80 Jahre (Klima: Schweden und Norwegen leiden unter anomaler Kälte – der Mainstream schweigt).

Bill Gates verbreitet Panik: Klimawandel könnte so schrecklich werden wie COVID-19

Von Greta Thunberg und co. hat man in der Gesundheitskrise der letzten Monate nichts mehr gehört. Die Weltuntergangsprophetin ist förmlich im Virus-Fieber untergegangen. Nun meldet sich Milliardär und Impfungs-Guru Bill Gates zurück auf den Plan, um die Klima-Hysterie von neuem anzutreiben.

Auf seinem Blog GatesNotes warnt der 64-jährige, dass die aktuelle Pandemie »schrecklich« sei, aber der Klimawandel »noch schrecklicher« werden würde. »Im Jahr 2060 könnte der Klimawandel bereits so tödlich sein, wie COVID-19,« schreibt der Microsoft Gründer.

»Vielleicht haben Sie Hochrechnungen gesehen, dass die Welt in diesem Jahr weniger Treibhausgase ausstoßen wird als im vergangenen Jahr, weil sich die Wirtschaftstätigkeit so stark verlangsamt hat (Peinlich für die Klima-Alarmisten: Gletscher wachsen weltweit wieder!).

Obwohl diese Prognosen sicherlich zutreffen, ist ihre Bedeutung für den Kampf gegen den Klimawandel überbewertet worden. Analysten sind sich nicht einig darüber, wie stark die Emissionen in diesem Jahr zurückgehen werden, aber die Internationale Energieagentur beziffert den Rückgang auf etwa 8 Prozent (Führender Klima-Aktivist entschuldigt sich für Verbreitung von Klima-Hysterie: Apocalypse never – Warum Öko-Alarmismus uns allen schadet (Video)).

In realen Zahlen bedeutet das, dass wir das Äquivalent von rund 47 Milliarden Tonnen Kohlenstoff freisetzen werden, statt 51 Milliarden,« untermauert Gates seine Klima-Hysterie.

Heute beschäftige sich die Menschheit mit der Katastrophenbewältigung von Corona, aber Weitsicht fordere, schon heute große Anstrengungen anzuwenden, um den Klimawandel unter Kontrolle zu bringen, führte er weiter aus. ES drohe sonst schon 2060 die Gefahr, dass der Klimawandel so viele Opfer fordere wie derzeit Corona, im Jahre 2100 bereits fünfmal so viele.

»Wenn man verstehen will, welche Art von Schaden der Klimawandel anrichten wird, muss man sich nur Covid-19 ansehen und sich vorstellen, dass der entstehende Schaden sich auf einen längeren Zeitraum verteilt,« führte der selbsternannte Menschenfreund aus (Klima-Märchen: Eine unbequeme Wahrheit – Al Gores spektakulär falschen Prophezeiungen bzgl. Schnee).

Auch prognostizierte der Software-Mogul bereits eine zweite Welle des Coronavirus: »Wir müssen unbedingt ein dichtes Prüfungsverfahren einsetzen, um neue Fälle schnell zu erkennen und nicht darauf zu warten, dass die Notfallstationen sich füllen,« so Gates.

Gates hat großes Interesse an einem weitreichenden Testverfahren an den Tag gelegt, da er seine Hände bei der Impfungsdebatte im Spiel hat. Gates beabsichtigt eine Art »Impfungs-Diktatur« in Form eines Neo-Imperialismus.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Quellen: PublicDomain/freiewelt.net am 12.08.2020

About aikos2309

2 comments on “Von wegen globale Klimaerwärmung: Rekordkühle und Minustemperaturen in Russland und wie Bill Gates Panik verbreitet

  1. Da macht sich der Sklave Gedanken, von wem er lieber unterdrückt wird. Von Kapitalisten, Kommunisten, Sozialisten, Zionisten…
    konjunktion.info/2020/08/systemfrage-warum-wir-bill-gates-entlarven-muessen-exposebillgates/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.