Bericht beschuldigt Hunter Biden, Verbindungen zur „osteuropäischen Prostitution und Menschenhandel“ – „Vater sollte Kampagne verlassen“- zu haben

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 7
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Senatsausschuss für innere Sicherheit und Regierungsangelegenheiten (HSGAC) und der Finanzausschuss haben einen weltbewegenden Bericht veröffentlicht, der eine Reihe belastender neuer Vorwürfe gegen Hunter Biden, den Sohn des ehemaligen Vizepräsidenten und demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden, enthält.

The Daily Wire berichtete, dass die “Untersuchung, die eingeleitet wurde, nachdem der Vorsitzende des Finanzausschusses, Charles Grassley (R-IA), einen Monat vor der Benachrichtigung des Kongresses öffentlich Interessenkonflikte hinsichtlich des Verkaufs eines US-Unternehmens an ein chinesisches Unternehmen mit Verbindungen zu Hunter Biden geäußert hatte über eine Whistleblower-Beschwerde, die den Auslöser für die Amtsenthebung von Präsident Donald Trump durch die Demokraten darstellte.

„Die Untersuchung des Senats stützte sich auf Aufzeichnungen der US-Regierung, demokratischer Lobbygruppen und Interviews mit zahlreichen gegenwärtigen und ehemaligen Beamten.“

Senator Ron Johnson (R-WI) twitterte am Mittwochmorgen auf Twitter: „HEUTE HERAUS : In einem Bericht mit @chuckgrassley wurden fragwürdige Finanztransaktionen zwischen Hunter Biden und seinen Mitarbeitern sowie ausländischen Personen, einschließlich der Frau des ehemaligen Bürgermeisters, in Millionenhöhe festgestellt von Moskau.“ (Die (bisherigen) Top-10 Siege von Donald Trump: Menschenhandel, Wirtschaft und Verhaftungen).

Der Bericht enthüllte, dass „Hunter Biden von Elena Baturina, der Frau des ehemaligen Bürgermeisters von Moskau, eine Überweisung in Höhe von 3,5 Millionen US-Dollar erhalten hat.“

In dem Bericht heißt es auch, dass Hunter Biden laut The Federalist eine Reihe von Zahlungen an Ausländer mit “fragwürdigem Hintergrund” geleistet habe, die mit “organisierter Prostitution und / oder Menschenhandel” vereinbar seien.

Die Akten bestätigen auch, dass Hunter Biden Tausende von Dollar an Personen geschickt hat, die entweder: 1) an Transaktionen im Zusammenhang mit möglichem Menschenhandel beteiligt waren; 2) eine Vereinigung mit der Unterhaltungsindustrie für Erwachsene; oder 3) mögliche Assoziation mit Prostitution.“

In dem Bericht wurden alarmierende Transaktionen detailliert beschrieben, die mit Russland und der Ukraine in Verbindung standen, was „eine osteuropäische Prostitution oder ein Menschenhandelsring zu sein scheint“

Im November 2019 berichtete Page Six, dass eine Frau aus Arkansas, die Hunter Biden erfolgreich wegen Unterhaltszahlungen verklagt hatte, tatsächlich eine Stripperin in einem Club war, den er häufig besuchte.

Das Outlet fuhr fort, dass er auch ein regelmäßiger Gast im Mpire Club in Washington, DCs Dupont Circle war, wo Lunden Alexis Roberts, die Mutter seines Kindes, unter dem Namen “Dallas” auf die Bühne ging („Joe Biden ist die Marionette“: Ruft Trump zum Wahlbetrug auf? – Unsinn!).

infowars.com berichtet im Detail weiter:

  • Anfang 2015 äußerte der frühere stellvertretende Missionschef der US-Botschaft in Kiew, Ukraine, George Kent, gegenüber Beamten im Büro von Vizepräsident Joe Biden Bedenken hinsichtlich der Wahrnehmung eines Interessenkonflikts in Bezug auf die Rolle von Hunter Biden im Vorstand von Burisma. Kents Bedenken wurden nicht berücksichtigt, und im September 2016 betonte er in einer E-Mail an seine Kollegen: „Darüber hinaus war die Anwesenheit von Hunter Biden im Burisma-Vorstand für alle US-Beamten, die eine Antikorruptionsagenda in der Ukraine vorantreiben, sehr unangenehm.“

 

  • Im Oktober 2015 äußerte der hochrangige Beamte des Außenministeriums, Amos Hochstein, Bedenken gegenüber Vizepräsident Biden und Hunter Biden, dass die Position von Hunter Biden im Vorstand von Burisma die Desinformationsbemühungen Russlands ermöglichte und die US-Politik in der Ukraine untergraben könnte.

 

  • Obwohl Kent der Ansicht war, dass Hunter Bidens Rolle im Vorstand von Burisma für alle US-Beamten, die eine Antikorruptionsagenda in der Ukraine vorantreiben, unangenehm war, sind den Ausschüssen nur zwei Personen bekannt – Kent und der ehemalige US-Sonderbeauftragte und Koordinator für internationale Energieangelegenheiten Amos Hochstein äußerte Bedenken gegenüber Vizepräsident Joe Biden (Hochstein) oder seinen Mitarbeitern (Kent).

 

  • Die Unbeholfenheit für Obama-Regierungsbeamte hielt weit über seine Präsidentschaft hinaus an. Der frühere Außenminister John Kerry hatte Kenntnis von Hunter Bidens Rolle in Burismas Vorstand, aber als Kerry am 8. Dezember 2019 bei einer Rathausveranstaltung in Nashua, New Hampshire, danach gefragt wurde, sagte er fälschlicherweise: „Ich hatte keine Kenntnis davon. Keiner. Nein.” Beweise für das Gegenteil sind in Abschnitt V aufgeführt.

 

  • Die frühere stellvertretende Staatssekretärin für europäische und eurasische Angelegenheiten, Victoria Nuland, sagte aus, dass die Konfrontation mit Oligarchen eine Antikorruptionsbotschaft in der Ukraine senden würde. Kent sagte den Komitees, dass Zlochevsky ein “abscheulicher Oligarch” sei. Im Dezember 2015 rieten ihm die Mitarbeiter von Vizepräsident Biden jedoch, Zlochevsky nicht zu kommentieren, anstatt den US-Zielen der Konfrontation mit Oligarchen zu folgen, und empfahlen ihm, zu sagen: „Ich werde keine Namen nennen oder Personen beschuldigen.“

 

  • Hunter Biden war Mitglied des Vorstands von Burisma (angeblich in Fragen der Unternehmensführung und Transparenz), als Zlochevsky angeblich Bestechungsgelder in Höhe von 7 Millionen US-Dollar an Beamte zahlte, die unter dem ukrainischen Generalstaatsanwalt Vitaly Yarema dienten, um “den Fall gegen Zlochevsky abzuschließen”. Kent sagte aus, dass dieses Bestechungsgeld im Dezember 2014 stattgefunden habe (sieben Monate nachdem Hunter dem Vorstand von Burisma beigetreten war), und nachdem er davon erfahren hatte, meldeten er und der Resident Legal Advisor diese Anschuldigung dem FBI.

 

  • Hunter Biden war vom 29. Januar 2009 bis zum 8. Juli 2014 ein Schutzbeamter des US-Geheimdienstes. Einen Tag vor seiner letzten Reise als Schutzberechtigter veröffentlichte Time einen Artikel, in dem er Burismas verstärkte Lobbyarbeit gegenüber US-Beamten und Hunters Beteiligung an Burismas Vorstand beschrieb. Bevor Hunter Biden sein Schutzdetail beendete, erhielt er Schutz für den Geheimdienst auf Reisen zu mehreren ausländischen Orten, darunter Moskau, Peking, Doha, Paris, Seoul, Manila, Tokio, Mexiko-Stadt, Mailand, Florenz, Shanghai, Genf, London, Dublin, München , Berlin, Bogota, Abu Dhabi, Nairobi, Hongkong, Taipeh, Buenos Aires, Kopenhagen, Johannesburg, Brüssel, Madrid, Mumbai und Comer See.

 

  • Andrii Telizhenko, die Personifizierung der russischen Desinformation durch die Demokraten, traf sich mindestens zehnmal mit Vertretern der Obama-Regierung, darunter Elisabeth Zentos, Mitglied des Nationalen Sicherheitsrates von Obama. Eine demokratische Lobbyfirma, Blue Star Strategies, hat von 2016 bis 2017 einen Vertrag mit Telizhenko abgeschlossen und seine Unterstützung erst im Sommer 2019 angefordert. In einem kürzlich erschienenen Artikel wurden weitere umfangreiche Kontakte zwischen Vertretern von Telizhenko und der Obama-Regierung beschrieben.

 

  • Zusätzlich zu den über 4 Millionen US-Dollar, die Burisma für die Vorstandsmitgliedschaften von Hunter Biden und Archer gezahlt hat, erhielten Hunter Biden, seine Familie und Archer Millionen von Dollar von Ausländern mit fragwürdigem Hintergrund.

 

  • Archer erhielt von Kenges Rakishev aus Kasachstan 142.300 US-Dollar, angeblich für ein Auto. Am selben Tag erschien Vizepräsident Joe Biden mit dem ukrainischen Premierminister Arsemy Yasenyuk und sprach den ukrainischen Gesetzgeber in Kiew über die Aktionen Russlands auf der Krim an.

 

  • Hunter Biden erhielt eine Überweisung in Höhe von 3,5 Millionen US-Dollar von Elena Baturina, der Frau des ehemaligen Bürgermeisters von Moskau.

 

  • Hunter Biden eröffnete ein Bankkonto bei Gongwen Dong, um mit James Biden und Sara Biden einen weltweiten Kaufrausch von 100.000 US-Dollar zu finanzieren.

 

  • Hunter Biden hatte Geschäftsverbände mit Ye Jianming, Gongwen Dong und anderen chinesischen Staatsangehörigen, die mit der kommunistischen Regierung und der Volksbefreiungsarmee verbunden waren. Diese Verbände führten zu einem Cashflow von mehreren Millionen Dollar.

 

  • Hunter Biden bezahlte gebietsfremde Frauen, die Staatsangehörige Russlands oder anderer osteuropäischer Länder waren und mit einer „osteuropäischen Prostitution oder einem Menschenhandelsring“ in Verbindung zu stehen scheinen.

In dem Bericht heißt es auch, dass die Untersuchung ergab, dass die Obama-Regierung “wusste, dass Hunter Bidens Position im Vorstand von Burisma problematisch war und die effiziente Umsetzung der Politik in Bezug auf die Ukraine beeinträchtigte”.

Nach Bericht über fragwürdige Geschäfte von Biden Jr.: „Vater sollte Kampagne verlassen“

Der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden sollte sich laut US-Präsident Donald Trump aus dem Rennen zurückziehen, nachdem ein Bericht der republikanischen Senatoren über zweifelhafte Geldtransfers in Millionenhöhe an seinen Sohn Hunter und dessen Partner vonseiten der „Ausländer mit fragwürdigem Hintergrund“ veröffentlicht worden ist.

„Ich sehe Hunter Biden heute an, wo er Millionen von Dollar gestohlen hat, Millionen. Sein Vater sollte die Kampagne verlassen, weil sein Vater dabei war“, sagte Trump gegenüber dem TV-Sender Fox News.

„Sein Vater wusste alles“, fügte er hinzu.

Bericht zu „fragwürdigen Transaktionen in Millionenhöhe“

Die US-Senatoren Ron Johnson, Vorsitzender des Ausschusses für innere Sicherheit und Regierungsangelegenheiten des Senats, und Chuck Grassley, Vorsitzender des Finanzausschusses des Senats, hatten am Mittwoch einen belastenden Bericht veröffentlicht, in dem die Finanztransaktionen in Millionenhöhe zwischen Hunter Biden, seinen Mitarbeitern und ausländischen Staatsbürgern thematisiert worden sind. Bei diesen Personen handelte es sich unter anderem um die Frau des Ex-Bürgermeisters von Moskau, Elena Baturina, um chinesische Bürger mit „Verbindungen zur Kommunistischen Partei Chinas“, um den kasachischen Geschäftsmann Kenges Rakischew, und den ukrainischen Oligarchen, Mykola Zlotschewski (Ist US-Präsidentschafts-Kandidat Joe Biden dement? Ein Trojanisches Pferd für eine radikale Agenda?).

Die Senatsausschüsse hätten vom US-Finanzministerium Aufzeichnungen erhalten, die „potenzielle kriminelle Aktivitäten“ im Zusammenhang mit den Transaktionen belegen würden, berichtete Fox News unter Verweis auf den Bericht.

Der Ausschuss für innere Sicherheit und Regierungsangelegenheiten ist der Hauptaufsichtsausschuss des US-Senats.

Literatur:

Durch globales Chaos in die Neue Weltordnung

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Die Eroberung Europas durch die USA: Eine Strategie der Destabilisierung, Eskalation und Militarisierung Eine Strategie der Destabilisierung, … und komplett überarbeitete Neuausgabe

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Quellen: PublicDomain/thepostmillennial.com am 25.09.2020

About aikos2309

4 comments on “Bericht beschuldigt Hunter Biden, Verbindungen zur „osteuropäischen Prostitution und Menschenhandel“ – „Vater sollte Kampagne verlassen“- zu haben

  1. Bereits das Buch von Herrn George Soros „Die Krise des globalen Kapitalismus“ aus dem Jahre 2000 verriet seine getarnten wahren Absichten als skrupelloser Finanzspekulant und Globalist. Die Sorrosschen Scheinvorschläge zur Besserung der Lage nämlich, die aber in Wirklichkeit stets nur seinen eigenen Interessen als neoliberaler Globalist dienten und dienen. Damals wie auch heute!
    Weshalb Soros den Laisser-faire-Kapitalismus für gefährlich hält:
    Die Beeindruckung über die angebliche moralische Wandlung des Sorossche Gewissen ist völlig fehl am Platz, wenn man die Zielsetzung der Argumente dieses Buches als Brückenköpfe im „Feindesland“ (den Ländern (= liquiden Märkten), die es zu erobern gilt!) besser versteht.
    Mit „Kultur“ oder „sozialem Engagement“ hat das nicht das Geringste zu tun.
    Das Netzwerk der Soros-Foundation ist nicht eine private Caritas, sondern ein Umerziehungs-Konzern, dessen primärer Zweck ist, die geistige, wirtschaftliche, politische Eroberung vorzubereiten und zu sichern! Natürlich ist es richtig, dass das Zinsproblem mit dem Wachstumszwang das Problem der Wirtschaft schlechthin ist. Nur im Fall Soros kommt dazu, daß diese Art von Wirtschaft – die „financial markets“ – mit der Realwirtschaft erstens gar nichts mehr zu tun haben und zweitens ihre „Spielregeln“ – genaugenommen – als Wirtschaftskriminalität bezeichnet werden müßten.
    Und selbst innerhalb d i e s e r „Spielregeln“ wird nochmals ganz einfach im großen Stil Betrug geübt. (Siehe Derivate zur Bilanzkosmetik)
    Was in diesem Buch steht, ist gemessen an seinem eigenem Anspruch fast schon drollig:
    Ein paar zwar nie wahre oder wissenschaftliche Marktwirtschafts-Dogmen (die natürlich nach wie vor festen Bestand in unserem akademisch-gelehrten Verblödungswissen haben), Was sind nun die inhaltlichen Vorschläge in diesem Buch in Essenz?
    1. Supranational Aufsichtsorgane = Entmündigung der nationalen Volkswirtschaften, insbesonders in den währungspolitischen Fragen zugunsten jener Cliquen, die sich mit den bisherigen internationalen Institutionen IWF, WB, WTO, etc. jetzt schon plündernd bereichert haben.
    2. Kreditversicherungen = die Spekulanten wollen für ihre Raubzüge sozusagen „Freies Geleit“. 99,5% aller Finanztransaktionen haben nichts mit Realgeschäften oder Direktinvestitionen in die Realwirtschaft zu tun, sind also reine Derivat- und sonstige Spekulationen.
    Sollte also ein Megaspekulant nicht mehr rechtzeitig (weil andere Gauner, wie in Rußland, schneller waren) seine Beute in Sicherheit bringen können, weil die Volkswirtschaft zuvor zusammenbrach (wie in SO-Asien und Rußland) oder gar eine Regierungen per Rücknahme der Liberalisierungs- und Deregulierungsgesetze dem Abzocken einen Riegel vorschieben, dann sollte die Solidargemeinschaft (d. s. doch Versicherungen) den Abzockern den „Schaden“ (= die sonst entgangene Beute) ersetzen.
    3. IWF-Quotenerhöhung Das ist „notwendig“, wenn man den IWF als Hauptinstrument der Destabilisierung der nationalen Volkswirtschaften in 3.-Welt- oder Transformationsländern weiter am Leben halten möchte. (Das bezweifeln aber inzwischen viele als überflüssig.)
    Vordergründig dienen diese Gelder dazu, die B a n k e n zu stützen, damit sie die „Forderungen“ (= die den Spekulanten entstandenen Verluste) ersetzen können. In die Realwirtschaft ist bei all diesen Transfers nichts geflossen!
    4. Finanzierung der arme-Schlucker-Länder wie Rumänien über SZR (Sonderziehungsrechte = Kreditrahmen der nationalen Zentralbanken – HM) des IWF, wenn deren Politik die Zustimmung des IWF findet. Das ist der Fall, wenn sie die „economic adjustment policies“ einführen, d. h. die Schleusen zur Plünderung öffnen – per Gesetz versteht sich – und die eigene Bevölkerung und die Ressourcen des Landes ausplündern – um die Schuldzinsen zahlen zu können (die bei „schlechten Schuldnern“ durchaus 27% und mehr sein können!)
    5. Damit soll eine (eigenmächtige) Abkopplung vom (Gängelband) nach dem Vorbild Malaysias verhindert werden. Wie? – Malaysia war ja nicht im Ausland verschuldet, daher hatte der IWF keine Macht über das Land und PM Mahatir, d. h. konnte er es nicht erpressen.
    Erst wenn Punkt 4 erfüllt ist, systematische Verschuldung, macht man die Länder willfährig.
    Statt zum „kritischen Dialog“ will Herr Soros wohl lieber zum apologetischen Dialog einladen, gemäß der Ford-Story, daß alle Farben erlaubt wären, vorausgesetzt, daß sie schwarz sind. – Was also die fünf Punkte mit der „Freien Marktwirtschaft“ zu tun haben, weiß nur Herr Soros allein.
    Damit ist eigentlich auch schon gesagt, was meiner Ansicht nach die „Vorschläge“ von Soros sind: ein Dummschwätzen jener, denen man das Fell über die Ohren ziehen möchte.

    In seinem „System der nationalen Ökonomie“ entlarvt Friedrich List den händlerischen Ungeist der liberalkapitalistischen Wirtschaftstheorien von Adam Smith und David Ricardo. Nach deren Meinung (bereits vorgeprägt durch David Hume 1691) wird der Wert der Güter nicht durch ihren Gebrauchs -, sondern durch ihren Tauschwert bestimmt. Mithin ist also nicht die werteschaffende Arbeit, sondern der wertevermittelnde Handel das Wesentliche. Entscheidend ist auch nicht, ob Güter sittlich oder unsittlich, nützlich oder schädlich, gesund oder ungesund sind, sondern daß es für sie einen Marktbedarf gibt. Die Übersteigerung des händlerischen Denkens gipfelt in der Forderung nach arbeitsteiligem Umbau aller Volkswirtschaften der Erde zu Absatzplantagen der Weltwirtschaft und Zinskolonien der Hochfinanz. Dieser Umbau soll sie zur nationalen Selbstversorgung unfähig und vom internationalen Zwischenhandel abhängig machen. Alle Wirtschaftsstrukturen sind so umzugestalten, daß sie immer neuen Handel erzwingen. Die Wege zwischen Rohstoffen, Fertigprodukten und ihrem Absatz müssen so verlängert werden, daß sie dem Zwischenhandel riesige Profite verschaffen.

    http://www.neo-liberalismus.de

    http://www.anti-globalisierung.de

  2. Vergesst die AFD!
    Das Problem ist nicht nur, daß es dort von Ubooten nur so wimmelt. Die AFD demontiert sich selbst. Siehe West-AFD Meuthen vs Ost-AFD Brandenburg…

    AfD stimmt im Bundestag mehrheitlich mit den Altparteien abhttps://der-dritte-weg.info/2020/09/afd-stimmt-im-bundestag-mehrheitlich-mit-den-altparteien-ab/

    “Nichts ist wichtiger für die AfD als ihr Ruf als die „Anti-Merkel“ Partei. Jeder, der irgendwie mit der Politik des Systems unzufrieden ist, identifiziert sich fast automatisch mit ihr. Dass die AfD allerdings keine Fundamentalopposition zum BRD-System sein möchte, steht außer Frage, doch auch mit der Opposition innerhalb der engen Grenzen des Systems sieht es fraglich aus. Wie eine aktuelle Studie feststellt, stimmt die AfD im Bundestag überraschend oft den Anträgen der Altparteien zu und dabei besonders oft denen der FDP.”

    “Durchgeführt wurde die Studie von der der Linkspartei nahestehenden Rosa-Luxemburg-Stiftung, weshalb die Ergebnisse mit etwas Vorsicht zu genießen sind, doch die Zahlen und Fakten sprechen für sich. Untersucht wurde dabei der Zeitraum von Mai 2018 bis Juni 2019, mit dem Ziel, festzustellen, wie die AfD in den Bereichen Arbeit und Soziales, Energie und Wirtschaft, Inneres und Heimat sowie Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Bundestag tätig ist. Die Ergebnisse dürften niemanden überraschen, der sich noch an die Ursprünge der Partei als wirtschaftsliberale Anti-Euro Partei erinnert. Diesen Wurzeln treu unterstützte die AfD in den Bereichen Arbeit und Soziales überproportional oft die Vorschläge der FDP. Für den untersuchten Zeitraum ergab sich in diesen Bereichen eine Übereinstimmung von 57 Prozent zwischen AfD und FDP. Ein Beispiel hierfür war die von der AfD unterstützte Forderung der FDP, den Postmarkt weiter für den freien Markt zu öffnen und die Privatisierung der Deutschen Post voranzutreiben.
    Im Bereich Wirtschaft und Energie stimmte die AfD wieder in mehr als 50 Prozent der Fälle zusammen mit FDP oder der Regierungsfraktion ab. In 40 Prozent der Fälle zusammen mit der Linkspartei und in 25 Prozent mit den Grünen. Im Politikfeld Inneres unterstützte die AfD sogar mit 13 von 22 von der Bundesregierung eingereichten Drucksachen weit mehr Initiativen der Regierung als jede andere Oppositionspartei.
    Im Gegensatz zu anderen Oppositionsparteien soll die AfD zudem deutlich weniger Anträge und Vorschläge in den untersuchten Themenbereichen eingebracht haben. Sie würde eher versuchen, „öffentlichkeitswirksam zu polemisieren oder zu kritisieren“, anstatt politische Alternativen aufzuzeigen.”

    Meine Ergänzung: Die AFD hatte in Brandeburg einem Gesetzes-Entwurf von Altparteien 2019 zugestimmt, den Überwachungsstaat und den Polizeistaat noch weiter auszubauen. Sie entschied sich gegen den Schutz von Grundrechten in Brandenburg!

  3. nationalfile.com/bail-project-tied-to-antifa-u-haul-received-millions-from-bill-gates-umg-jack-dorsey-among-others/
    ………..
    breitbart.com/clips/2020/09/24/rand-paul-im-sending-hunter-biden-report-to-doj-for-criminal-referra
    ………
    breitbart.com/politics/2020/09/23/watch-trump-announces-executive-order-ensuring-babies-surviving-abortion-receive-medical-care/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.