Namen aus Epsteins Flugprotokollen werden untersucht, was Berichten zufolge “Panik” bei der Elite auslöst

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 11
  •  
  •  
  •  
  •  

Jeffrey Epstein feierte an Bord seines Privatjets regelmässig wilde Orgien. Nach der Verhaftung von Ghislaine Maxwell wollen die Behörden die Namen aller Passagiere. Auf der Liste findet man Namen wie Bill Clinton und Prinz Andrew.

Der oberste Staatsanwalt auf den US-amerikanischen Jungferninseln untersucht mehr als 20 Jahre Flugprotokollen von Jeffrey Epsteins Flotte – ein Schritt, der laut einem neuen Bericht “Panik unter vielen der Reichen und Berühmten” hervorruft.

Generalstaatsanwältin Denise George hat den Nachlass des verstorbenen Pädophilen verklagt und von 1998 bis zu seinem Mord im vergangenen Jahr in einem Bundesgefängnis in Manhattan Protokolle für jeden seiner vier Hubschrauber und drei Flugzeuge vorgeladen, berichtete der Mirror.

Sie sucht außerdem nach „Beschwerden oder Berichten über potenziell verdächtiges Verhalten“ und nach persönlichen Notizen der Piloten sowie nach Namen und Kontaktinformationen für alle, die mit Epstein oder mit ihm verbundenen Passagieren „interagiert oder sie beobachtet“ haben.

In Georges Klage werden 22 Anklagepunkte angeführt, darunter Vergewaltigung, Kindesmisshandlung und Vernachlässigung, Menschenhandel, Zwangsarbeit und Prostitution.

Die Vorladung besagt, dass Jet Aviation Holdings USA Inc. die angeforderten Dokumente innerhalb von 30 Tagen nach Zustellung übergeben muss. Das Dokument ist vom 3. September datiert, obwohl unklar ist, wann es zugestellt wurde.

Bereits 2009 lieferte Pilot David Rodgers Protokolle, aus denen hervorgeht, dass Prinz Andrew, Bill Clinton, Kevin Spacey und Naomi Campbell laut dem Bericht an Bord von Epsteins Jet „Lolita Express“ waren.

Die Protokolle von 2009 enthielten jedoch keine Flüge von Larry Visoski, der über ein Vierteljahrhundert für Epstein geflogen war, teilten Anwälte der Opfer dem Spiegel mit.

“Die vorgeladenen Unterlagen lassen die von Rodgers bereitgestellten Unterlagen wie eine Haftnotiz aussehen”, sagte eine legale Quelle gegenüber der Verkaufsstelle. “Es gibt Panik unter vielen der Reichen und Berühmten.” (Oliver Stones Sohn sagt, dass der Fall Maxwell-Epstein in Hollywood noch viel mehr bedeuten wird (Video))

Bill Clinton: Intimes Treffen mit Ghislaine Maxwell

Wie tief ist der ehemalige US-Präsident Bill Clinton (74) in den Missbrauchsskandal um Sexualstraftäter Jeffrey Epstein (†66) verstrickt?

Bill Clinton hatte in der Vergangenheit lediglich zugegeben, mit dem Milliardär in dessen Privatjet geflogen zu sein und ihn auch in dessen New Yorker Apartment und in seinem Büro in Harlem besucht zu haben. Von dessen Verbrechen an minderjährigen Mädchen will er aber nichts gewusst haben.

Jetzt kommt allerdings raus: Vor sechs Jahren hatte sich Clinton mit Epsteins Ex und mutmaßlicher Kupplerin Ghislaine Maxwell (58) getroffen – zu einem privaten Dinner.

Laut der US-Nachrichtensite „Daily Beast“ soll sich Bill Clinton am 27. Februar 2014 mit Epsteins rechter Hand sowie einer kleinen, handverlesenen Gruppe von Freunden zu einem gemeinsamen Abendessen im „Crossroads Kitchen“ in Los Angeles getroffen haben.

Das Pikante daran: Damals ermittelten Polizei und FBI schon seit Jahren gegen Epstein und seine mutmaßliche Gehilfin, die bereits Mitte der 90er zum ersten Mal öffentlich beschuldigt wurden, minderjährige Frauen sexuell missbraucht zu haben. Im März 2005 hatten die Eltern eines 14-jährigen Mädchens Anzeige erstattet, weil Epstein es in seiner Villa in Palm Beach sexuell missbraucht haben soll. Ein Jahr später wurde Epstein in Florida angeklagt (Pädo-Hollywood: Tom Hanks beschuldigt, 13jähriges Mädchen von ihrem Vater gekauft und vergewaltigt zu haben (Videos)).

Trotzdem war Ghislaine Maxwell, die derzeit in einem New Yorker Gefängnis sitzt und auf ihren Prozess wartet, offenbar ein gern gesehener Gast bei dem Dinner im Jahr 2014, das nach einer Promi-Gala stattgefunden haben soll.

„Man bedenke, was Clinton alles für Leute in L. A. kennt – und Ghislaine durfte dem beiwohnen“, erklärte ein namentlich nicht genannter Insider.

Laut der „New York Post“ will ein Sprecher von Bill Clinton zu den neuesten Enthüllungen nichts sagen, verweist lieber auf ein älteres Statement, in dem es heißt: „Herr Clinton weiß nichts über die schrecklichen Verbrechen, für die sich Jeffrey Epstein vor einigen Jahren in Florida schuldig bekannt hat, oder über die, die ihm zuletzt in New York zur Last gelegt wurden.“

Prinz Andrew soll sexsüchtig und besessen von Rothaarigen sein

Ihm steht das Wasser bis zum Hals: Ein neues Buch bringt schockierende Details über Prinz Andrew ans Licht.

Der Autor Ian Halperin (56) macht in «Sex, Lies and Dirty Money by the World’s Most Powerful Elite» schlüpfrige Behauptungen.

Im Buch hat Halperin mindestens ein Dutzend von Andrews früheren Geliebten interviewt. Eine davon meinte, Andrew sei ein «waghalsiger» Liebhaber, bei dem es im Bett «keine Grenzen» gab. Ooops! (Hollywood: Das fehlende Filmmaterial von “Eyes Wide Shut” – Elite-Pädophilenring organisierte Jagdgesellschaften auf Kinder (Videos)).

Prinz Andrew sieht sich und Harry als «Bad Boys»

Und es kommt noch brisanter: «Eine von Andrews Ex-Geliebten sagte, er leide an Sexsucht, weil er immer an zweiter Stelle hinter Prinz Charles stand. Er verglich seine Beziehung mit seinem Bruder, mit William und Harry», so der Autor.

Grund: William wird als braver Royal angesehen, genau wie Charles, während er und Harry die «Bad Boys» waren.

Deswegen sei Prinz Andrew in einen Playboy-Lebensstil hineingerutscht. Denn nur mit schönen Frauen an seiner Seite habe er sich besonders gefühlt.

Das sei auch der Grund für seine Freundschaft mit Epstein gewesen. «Es gibt keinen Zweifel, dass er Andrew mit Mädchen versorgt hat», so der Autor.

Der Royal stand auf Rothaarige

Andrew sei besessen von Rothaarigen gewesen. «Epstein liess seine Leute die Strassen durchkämmen, um die schönsten Rothaarigen zu finden, bevor sie sich trafen.» (Pornostar: Hollywood wird von Pädophilen geführt, die „Kinder opfern und foltern“ – Doku enthüllt Hollywood Pädo-Epidemie (Video)).

Laut dem Autor habe der Herzog zuletzt grosse Angst vor dem US-Geschäftsmann gehabt. «Beim letzten Treffen 2011 hat er ihn angefleht, niemals etwas über ihn zu verraten.»

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Eyes Wide Shut“, warum Stanley Kubrick wirklich sterben musste!

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/nypost.com am 26.09.2020

About aikos2309

6 comments on “Namen aus Epsteins Flugprotokollen werden untersucht, was Berichten zufolge “Panik” bei der Elite auslöst

    1. Gates – dicker Kumpel/ Kumpane von MRKL. “Dr.” Angela Kasner (- “Merkel”),
      Stasi – IM ERIKA. Trägerin des
      (Coudenhoeve-) Kalergi-Preises, des B’Nai-B’Brith – Ordens, Charlemagne-Preiträgerin … zwangsneurotische Dauer-Zeigerin der Illuminaten-Pyramide (Rothschild) per Dauer-Raute …
      Frei nach Greta Thunberg:
      alle an die Wand (?).
      Was heisst das? In der unvorhersehbaren Zukunft? Tip:
      Alois Irlmaier – Lied der Linde –
      Stephan Berndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.