Tödliche Masken? 13-jährige kollabiert und stirbt – Verweis für Schüler, weil er an Getränk nippt – Bundestag warnt seine Mitarbeiter vor hohen CO2-Werten im Blut durch Maskentragen

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 25
  •  
  •  
  •  
  •  

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die mittlerweile nachgewiesenen Gesundheitsgefahren durch permanentes Maskentragen, wie es etwa im öffentlichen Personennahverkehr vorgeschrieben ist, zu schlimmen Konsequenzen führen:

Nachdem am Montag eine Schülerin in einem Schulbus bei Germersheim (Rheinland-Pfalz) zusammenbrach und wenig später in einem Karlsruher Klinikum starb, stellt sich vermehrt die Frage nach der Verantwortbarkeit der MNB-Pflicht.

Genaueres wird die Staatsanwaltschaft Karlsruhe, die die Ermittlungen aufgenommen hat, laut der „Rheinpfalz“ frühestens in einer Woche mitteilen, wenn das Obduktionsergebnis vorliegt. Tatsache ist jedoch: Das Mädchen war unter der Maske plötzlich ohnmächtig geworden.

Und dass unter der Maske binnen kürzester Zeit CO2-Konzentrationen erreicht werden, die weit über dem zehnfachen der maximal zulässigen Grenzwerte laut Arbeitsstättenverordnung liegt (wie im Netz veröffentliche Experimentaluntersuchungen zeigten), steht bekanntlich außer Zweifel.

Religiöser Wahn bis zum Exitus?

Dass es da früher oder später zu medizinischen Schäden bis hin zu Todesopfern kommen muss, ist eine Binsenweisheit, die allerdings bei den Vertretern des Maskendogmas mit ihrer fast schon religiösen Hingabe kein Gehör findet. Hier muss „geschützt“, müssen „Regeln befolgt“ werden auf Teufel komm raus, auch wenn die Schäden inzwischen um ein Vielfaches über den behaupteten, wissenschaftlich praktisch nicht begründbaren Nutzwerten liegen.

Ein Fremdverschulden kann im Fall der verstorbenen Schülerin ausgeschlossen werden, so die Staatsanwaltschaft, und auch über sonstige Vorerkrankungen ist nichts bekannt. Und da gesunde 13-jährige nicht einfach so umkippen und versterben, ist die Frage nach einem Zusammenhang zu der Tragepflicht für Mund-Nasen-Bedeckungen mehr als dringend.

In den Bundesländern, in denen eine Maskentragepflicht im Unterricht besteht, laufen derzeit aufgrund ähnlicher Bedenken diverse Klagen vor Verwaltungsgerichten (Finstere Agenda der globalen Eliten: Die Maske ist Teil eines Initiationsrituals für die Neue Weltordnung (Video)).

 

Verweis für Schüler, weil er im Pausenhof an Getränk nippt

Die idiotischen, teilweise einander direkt widersprechenden Masken-Regeln in den einzelnen Bundesländern folgen weder irgendeinem medizinisch-infektionologischen Nutzen noch rational nachvollziehbaren Kriterien der Einheitlichkeit. Leidtragende sind die Schüler, die diesen kafkaesken Unsinn ausbaden müssen. So jetzt auch ein Schüler in Hessen – der bei sommerlicher Hitze nichts anderes getan hatte, als im Schulhof einen Schluck aus einem Getränk zu nehmen.

Dieses hatte er zuvor am Schulkiosk gekauft – und hatte, weil er so durstig war, im Pausenhof kurz die Maske heruntergezogen, um davon zu trinken. Keine gute Idee: Die Argusaugen eifriger Mitschüler-Denunzianten und der Pausenaufsicht brachten das schwere Verbrechen sogleich vor die Schulleitung, die eine schriftliche „Missbilligung“ – eine Art Direktoratsverweis – ausstellen und den Eltern des Schülers schicken ließ. Über die groteske Geschichte berichtete unter anderem der „Merkur“.

Denn in Hessen gilt, genau wie beispielsweise in Baden-Württemberg, aber anders als in NRW oder Mecklenburg-Vorpommern, die Maskenpflicht nicht direkt im Unterricht, dafür aber auf dem Pausenhof (also sogar im Freien!), den Gängen und der Aula. Auf Facebook und in den sozialen Medien wurde der Fall schnell publik und dort – leicht verfälschend – zu einem „Trinkverbot an Schulen“ aufgebauscht.

Dieses besteht zwar nicht generell, wohl aber für die Pause und für den Schulhof (weil dort ja jeder, der kurz den Gesichtsschlüpfer lupft, gleich hunderte infizierten könnte, ist klar…), also genau zu den Zeiten, wo man sich als Schüler erfrischt, stärkt und etwas trinkt (Wiesbaden: Gericht kippt “dringende Empfehlung” zur Maskenpflicht in der Klasse – Schüler werden als unfreiwillige Testpersonen missbraucht).

Nur in knappen Zeitfenstern trinken, ansonsten kommt das Fallbeil

Besonders widerlich: Das Treiben der bei Facebook auch hier wieder auf den Plan tretenden selbsternannten „Faktenchecker“, in diesem Fall die der „dpa“, die ganz nach entsprechend ihrer tendenziösen Manier die für den Vorfall verantwortliche Geschwister-Scholl-Schule in Niddatal in Schutz nahmen und beckmesserisch-zynisch feststellten: „Dass ein Trinkverbot in der Schule besteht und die Schüler somit den ganzen Unterricht über ohne Wasser verbringen müssen, ist falsch. Die Regelung gilt lediglich für die Pausen auf dem Schulhof!“

Und die stellvertretende Schulleiterin betet den Wahnsinn mit folgenden Worten gesund: „Die Kinder dürfen lediglich zweimal 15 Minuten nicht trinken, sonst während des Schulvormittags schon.

Zweimal 15 Minuten „do“, dazwischen „don’t“: Eine famose, ungemein logische Form des Infektionsschutzes fürwahr – die an das Motto „play stupid games, win stupid prizes“ erinnert. Auf den Gedanken, die Absurdität solcher Regeln zu hinterfragen, kommt die Dame anscheinend nicht.

Deutscher Bundestag warnt seine Mitarbeiter vor hohen CO2-Werten im Blut durch Maskentragen

Die Hausmitteilung von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) ist bitterer Ernst – und ein wunderbares Stück Realsatire.

Abgeordnete und Mitarbeiter des Bundestags in Berlin müssen nach der Sommerpause Masken tragen — sollen aber wegen der dadurch ansteigenden Kohlendioxidkonzentration im Blut den Mund-Nasenschutz alle 30 Minuten unterm Kinn ablegen, um durchzuatmen. Das berichtet Focus unter Bezug auf ein internes Dokument des Deutschen Bundestags (Italienischer Bürgermeister verbietet Masken – Schwedens Epidemiologe: Das Tragen von Gesichtsmasken ist „sehr gefährlich“).

«Diese dringende Empfehlung gilt ab dem Betreten der Liegenschaften grundsätzlich für alle Personen und alle Verkehrsflächen wie zum Beispiel die Flure und Treppenhäuser, Aufenthaltsbereiche, Sanitärräume, Gastronomiebereiche (mit Ausnahme am Tisch) und die Bibliothek, aber auch für Sitzungssäle und Besprechungsräume», heißt es laut Focus in der Hausmitteilung (Hände weg von unseren Kindern! Gefährlicher Maskenzwang – die neuen Corona-Maßregeln des Staates).

Der brisante Teil findet sich in der Hausmitteilung allerdings an anderer Stelle:

«Bereits nach 30 Minuten Tragedauer kann es je nach Art der Mund-Nasen-Bedeckung zu einem signifikanten Anstieg der CO2-Werte im Blut kommen, da die ausgeatmete Luft unter Umständen nicht so gut entweichen kann. Ein ständiges Aus- und wieder Anziehen der Mund-Nasen-Bedeckung ist aber auch nicht sinnvoll, da so das Risiko einer Kontamination erhöht wird. Zwischendurch sollte man sie also zum Durchatmen eher unters Kinn schieben, aber weitertragen.»

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien das zweite Buch, “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/journalistenwatch.com/corona-transition.org/ am 10.09.2020

About aikos2309

8 comments on “Tödliche Masken? 13-jährige kollabiert und stirbt – Verweis für Schüler, weil er an Getränk nippt – Bundestag warnt seine Mitarbeiter vor hohen CO2-Werten im Blut durch Maskentragen

  1. Alle Verantwortlichen die für die Masken Pflicht sind müssen vor Gericht angeklagt werden, es ist eine Schande ,dass so ein junges Mädchen deswegen sterben musste von dieser sinnlosen Maske die überflüssig ist.

    1. Obwohl das moralisch richtig ist, was Du sagst, hast Du da was wichtiges noch nicht verstanden:
      Die Peitsche ist nur für die Sklaven – nicht für die Herren.

      Oder benenne mal ein einziges Beispiel, wo einer von “Denen” vor Gericht stand; geschweige denn verurteilt wurde.

      (ist nicht beleidigend gemeint, falls das so rüber kommen sollte)

  2. Es dürtfe jetzt mittlehrweile wohl jeden Ignoranten spätestens jetzt klar geworden sein,dass wir offiziell in einer Diktatur leben.War immer so lustig den Leuten vor den Geschäften zuzuhören wie “frei” sie doch wären und wie gut es ihnen doch allen gehe.Nur in anderen Ländern,geht es den Leuten schlecht,aber wir haben´s ja so richtig gut in Absudistan.Die sog.Demo (n) – kratie,war ja ohnedies nur die Diktatur für das Stimmvieh.Es heißt ja nicht umsonst,wer glaubt wird seelig.
    Ps: Der letzte macht das Licht aus.🤦

    1. @tommy

      Nee nee – es sind noch immer massenhaft Ignoranten unterwegs, die noch immer nichts gerafft haben und in den letzten Tagen wurden offenbar aus den bisher 1,5 m Abstand 2 und 3 m Abstand, worauf gewisse des Selbstdenkens entwöhnte oder noch nie selbstdenkend Gewesene peinlichst achten – es fehlt nur noch, dass sie den Zollstock bei sich tragen, um millimetergenau das Einhalten des Abstandes zu gewährleisten und ihre Mitmenschen entsprechend schullehrerhaft zurechtzuweisen – auch, wenn alle Masken tragen.

      Da fällt einem vernunftbegabten Menschen mit gesundem Menschenverstand einfach nix mehr ein – insbesondere angesichtes der weiteren Flutung mit Massen von ungetesteten M.gr.nt.n, wo dann C. offenbar keine Rolle spielt.

      Ich sag’s ja: die wahre P.nd.mie heißt WAHNSINN.

    1. Es wird einem jeden Tag vorgekaut ,wie wichtig doch alles sei …Tieropfer

      ….während sich der Homo Sapiens als sonst was hinstellt .alle sind toll,alle wissen alles besser

      wie pervers ist das z:B Kükenschreddern
      ……….

      …………..
      aerzte-gegen-tierversuche.de/de/helfen/kampagnen/3144-corona-news-und-infos

      1. “wie pervers ist das z:B Kükenschreddern”

        Seit ich das weiß, kaufe ich Bio-Eier von Höfen, die keine Küken schreddern. Das ist mir der etwas höhere Preis wert.

        Wenn das alle tun würden, gäbe es bald kein Kükenschreddern mehr. – Diese Differenz des etwas höheren Preises kann man locker woanders einsparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.