Ein Opfer packt aus: Satanische Rituale, Folter und Mord – das schreckliche Geheimnis der Mächtigen und Reichen (Video)  

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 12
  •  
  •  
  •  
  •  

Immer mehr Menschen scheint bewusst zu werden, dass hinter den Kulissen unserer alten Welt längst die Säulen einer Neuen Weltordnung errichten wurden und dass aktuell der letzte Schliff an der Fassade vorgenommen wird. Zur Neuen Weltordnung gehört unter anderem ein satanisches Pädophilen-Netzwerk, dem auch hochrangige Politiker und Mitglieder der Wirtschaftselite angehören.

Der Mainstream schweigt aus ersichtlichen Gründen und bezichtige die Opfer, die an die Öffentlichkeit gehen, der Lüge und Falschaussage. Die Australierin Fiona Barnett ist so ein Opfer, dass 2015 auf einer Pressekonferenz in Sydney viel Mut bewiesen hat, indem sie über satanische Rituale berichtete und auch Namen ihrer Peiniger nannte. Von Frank Schwede.

Die Geschichte liest sich wie ein Kapitel aus einem Horror-Roman, nur das diese Geschichte nicht fiktiv ist, sondern grausame Realität. Das Opfer, eine Australierin, redet Klartext und spricht von den grausamten Stunden ihres Lebens.

(Titelbild: Die Zeichnung von Fiona zeigt ihre Erfahrungen mit ritueller Abtreibung und Baal-Babyopferung im Tunnel unter Engadine BoysTown, als sie 14 Jahre alt war. Die Täter sind der litauische Nazi Dr. Leonas Petrauskas und seine Tochter. Die Abtreibung entstand als luziferisches Ritual)

Das, was Barnett widerfahren ist, hat sich einer Parallelwelt ereignet, eine Welt, mit der Durchschnittsmenschen niemals in Berührung kommen werden, deshalb wird die Geschichte von einem Großteil der Bevölkerung vielleicht nie verstanden werden, weil man immer nur das versteht und glaubt, was man mit seinen eigenen Augen sieht  – alles andere spielt im Reich der Mythen, Legenden und Verschwörungstheorien. So wurde die Menschheit schließlich über Generationen erzogen.

Fiona Barnett berichtet von satanischem rituellem Missbrauch in einem international agierenden VIP-Pädophilenring. Barnett benennt auch drei ehemalige australische Premierminister und einen ehemaligen US Präsidenten als Täter. Doch der Reihe nach.

Barnett sagt, dass sich das Netzwerk des Schreckens aus berühmten Schauspielern, Richtern und prominenten Vertretern aus der Wirtschaft zusammensetzt, außerdem seien alle wichtigen Organisationen und Institutionen Australiens darin infiltriert – genau so wie auch in den USA und Großbritannien.

Fiona Barnett ist durch die Hölle gegangen. Sie hat alles gesehen, was für Albträume sorgt, Dinge, die man sich nur schwer vorstellen kann, weil man einfach nicht glauben mag, dass Menschen zu so etwas fähig sind.

Also Dinge, die nur Menschen tun können, die keine Seele haben: Zu diesen Dingen zählen satanische Rituale, Vergewaltigung, Folter und auch Mord. Fiona Barnett wörtlich:

„Die Art und Weise, wie ich behandelt wurde und die Dinge, die ich gesehen und erlebt habe, über die ich hier berichte, waren weitaus schlimmer als meine ursprünglichen Missbrauchserfahrungen.“ (Jetzt tobt der Sturm: Die offiziellen Anklagen werden vorbereitet – Pädo-Jagd in DUMBs weltweit)

Australien als Drehscheibe des Menschen- und Kinderhandels

Barnett ist überzeugt, dass Australien so etwas wie ein Umschlagplatz des Menschen- und Kinderhandel ist, sie klagt die australische Regierung an, dass sie eine große Zahl an Nazi-Kriegsverbrecher aufgenommen hat, einschließlich ihrer eigenen Stiefgroßeltern. Barnett wurde nach eigenen Angaben von ihrer eigenen Familie in einen internationalen Pädophilenring in Sydney gesteckt.

Barnett erklärt, dass einige der Opfer von der Straße weg entführt wurden – sie spricht von Zucht, wie es sonst nur bei Paradehengsten üblich ist und sie sagt, dass sich der Missbrauch oft wie ein Roter Faden durch ganze Generationen zieht, die Opfer werden geschult, um später selbst einmal die Rolle eines Administrators zu übernehmen zu können.

Fiona erinnert sich dunkel, dass ihr erster Missbrauch bereits im zarten Alter von zwei Jahren kam – später dann, als sie ein kleines Mädchen war, wurde sie auf sogenannte VIP-Partys wie eine Spielzeugpuppe herumgereicht, sie war mit vielen anderen Kindern das kleine „Starchild“, das von kokainabhängigen Politikern und Prominenten im Rausch vergewaltigt  wurde. Viele Kinder haben die Drangsal nicht überlebt und wurden im Pool ertränkt.

Später nahm Fiona Barnett auch an satanischen Ritualen teil, wurde gefoltert mit Elektroschocks und musste ihren Peinigern dabei in die Augen sehen. Nach Worten Barnetts waren es Orgien, meistens auf höchster Ebene – manchmal sogar im Parliament House in Canberra.

Dann nennt Fiona Barnett Namen ihrer Peiniger, die wie Tiere sie über sie hergefallen sind, die sie vergewaltigt und gefoltert haben. Unter den Tätern befindet sich auch Antony Kidman, der Vater der Schauspielerin Nicole Kidman, die nach Aussage von Barnett selbst Opfer des Rings war – allerdings sei sie gegenüber ihren Mitopfern ebenfalls bösartig gewesen (Hollywood: Das fehlende Filmmaterial von “Eyes Wide Shut” – Elite-Pädophilenring organisierte Jagdgesellschaften auf Kinder (Videos)).

Sie nennt weitere Namen:  Dr. John Gittinger, ein ehemaliger litauischer Konzentrationslager-Wächter und CIA Agent, Ex-US Präsident Richard Nixon, den ehemaligen australischen Premierminister Gough Whitlam, die Ex Premier Bob Hawke und Paul Keating, den ehemaligen australischen Oppositionsführer Kim Beazley, Ex-NSW-Premier Bob Carr, den US Evangelist Pastor Billy Graham sowie Ted Turner von CNN.

In diesem Zusammenhang lobt Barnett den Mut der Politikerin Franca Arena, die im Parlament aufgestanden ist und verkündet hat, dass ein großer Pädophilen-Ring existiert, an dem auch ranghohe Politiker, Richter, Ärzte und Medienmogule beteiligt sind.

Auch Arena nannte Namen. Unter anderem Kerry Packer, Bob Carr, Bob Hawke, Paul Keating, Robert Menzies, Alan Jones, Bernard King, Molly Meldrum, Elton John, John Kerr und Lionel Murphy.

Fiona Barnett erinnert sich auch an Bohemian Grove. Sie wurde dort in einem rosa Raum vergewaltigt. Ein anderes Mal musste Barnett an „Teddy Bear´s Picnic“ teilnehmen, eine Vergewaltigungs-Jagdparty für Kinder, bei der die anwesenden Kinder wie Tiere gejagt und vergewaltigt wurden, wie auch Kathy Collins und Cathy O´Brien (Pädo-Netzwerk: „Mein Name ist Anneke Lucas, mit 6 wurde ich zur Sexsklavin für Europas Elite“ (Videos)).

Das Ungeborene wird aus dem Leib der toten Mutter gezogen und zerhackt

In einem Video beschreibt Fiona Barnett, wie der spätere Oppositionsführer der australischen Labour Party, Kim Beazley und der australische Cricket-Kapitän und Sportkommentator, Richie Benaud ein satanischen Ritual zelebrieren und ihre satanischen Götter Baal, Luzifer verehren.

Barnett sieht, wie sie dann in der Mitte des Kreises feierlich eine schwangere Mutter töten. Danach ziehen sie das ungeborene Kind aus ihr heraus, zerhacken es mit einem Messer, legen die Teile auf eine goldene Platte und zelebrieren eine Art dunkle Eucharistie.

Barnett erwähnt in diesem Zusammenhang, dass die katholische Kirchengemeinschaft auf eine ältere satanische Version basiere und somit Teile dieser Religion satanischer Natur seien.

Nach dem Ritual erscheinen mehrere offenbar hypnotisierte Kinder, die wie Roboter wirken und mit großer Wahrscheinlichkeit unter geistiger Kontrolle stehen. Dann tritt Bernaud mit einem Samurai-Schwert vor die Kinder und schneidet jedem Kind den Kopf ab.

Fiona Barnett betont in diesem Zusammenhang, dass der Satanismus die treibende Kraft hinter all diesen schrecklichen Dingen sei, sie betont, dass einige Mitglieder ausschließlich nur Pädophile seien, sie zählt unter anderem auch den ehemaligen australischen Premierminister Gough Whitam dazu, andere verehrten Barnetts Worten nach den Satanismus, der dunkle Mächte wie Reptilien und Archonten über schwarze Rituale beschwöre und verehre.

Durch diese Rituale gestärkt beginnen die Anhänger der Religion schließlich perverse Handlungen wie Vergewaltigung, Folter, Mord bis hin zum Kannibalismus. Fiona Barnett erläutert, wie die satanische hierarchische Pyramide im Einzelnen funktioniert.

Demnach agieren auf der untersten Ebene Straßenbanden, darüber sei das organisierte Verbrechen, die Mafia platziert, dann folgen die Rekruten in den Elite-Clubs, Pädophile, die keine satanischen Verbindungen haben und ganz oben rangiert schließlich die Elite-VIPS, die zu den vollwertigen Satanisten zählen.

Fiona Barnett sagt, dass es nur Mitglieder aus einer der 13 Illuminaten-Blutlinien schaffen würden, nach oben zu kommen, was Forscher wie David Icke bereits aufgedeckt haben. Diese Blutlinien werden als Halbgötter verehrt.

Nach Worten Barnetts seien die Freimaurer, Scientology, die katholische Kirche, die CIA, das australische Militär und viele andere Unternehmen Zweige des satanischen Pädophilie-Netzwerks und des internationalen Kinderhandelsringes, der schließlich Teil der Neuen Weltordnung ist.          .   

Fiona Barnett bekräftigt am Ende noch einmal in deutlichen  Worten, dass die Welt von einem satanischen Kult regiert werde, dessen oberste Schicht in den Machtzentren der australischen, US amerikanischen und britischen sitze.,weshalb es jetzt wichtig sei, diese bittere Pille endlich zu schlucken und sich der harten Wirklichkeit zu stellen.

Die Mitglieder seien, so Barnett, durch Blutlinien und Satanismus miteinander verbunden: Pädophilie, Vergewaltigung, Mord, Krieg und Völkermord stünden hier ganz oben auf der Agenda. Barnett warnt davor, dass mittlerweile jede Organisation in Australien infiltriert sei, einschließlich Krankenhäuser, Psychiatrie, Politik sowie Vereine für Kinder.

Die Satanisten hätten laut Barnett sogar eine Organisation, die von Pädophilen gegründet worden sei, um Opfer des Missbrauchs daran zu hindern, ihre Geschichten zu erzählen, indem sie Menschen davon überzeugten dass sie das, was sie berichten, nicht wirklich erlebt hätten.

Satanische schwarze Magie regiert die Welt. Nur wenn ein Großteil der Bevölkerung begreift, was hier vorgeht, besteht Hoffnung darauf, dass die Welt aus den Fängen des Bösen befreit wird, indem diese Psychopathen vor Gericht gestellt werden, erst dann kann der Frieden und die Freiheit wieder hergestellt werden (Pädo-Netzwerke und Promi-Bonus: Wird nun auch in Deutschland der Sumpf trocken gelegt?).

Anerkennung und Entschuldigung des australischen Premierministers für Opfer rituellen Missbrauchs

Der australische Premierminister Scott Morrison (twitter @ ScottMorrisonMP) hat sich 2018 bei Opfern von Kindesmissbrauch bahnbrechend national entschuldigt.

Es hat nicht nur neue Wege in Bezug auf eine nationale Entschuldigung für Australien bei Opfern sexuellen Kindesmissbrauchs beschritten, sondern der Premierminister erkennt auch rituellen Missbrauch an und entschuldigt sich dafür, wahrscheinlich eine weltweite Premiere.

 

Die Anerkennung des rituellen Missbrauchs ist ein großer Schritt vorwärts für alle, die rituell missbraucht werden, die Entschuldigung ein weiterer Schritt vorwärts (Pädo-Hollywood: Tom Hanks beschuldigt, 13jähriges Mädchen von ihrem Vater gekauft und vergewaltigt zu haben (Videos)).

Fiona Barnett forderte Scott Morrison auf, Opfer rituellen Missbrauchs anzuerkennen.

Überraschenderweise war Scott Morrison mit diesen Worten einverstanden

„Die Verbrechen des rituellen sexuellen Missbrauchs ereigneten sich in Schulen, Kirchen, Jugendgruppen, Pfadfindertruppen, Waisenhäusern, Pflegeheimen, Sportvereinen, Gruppenheimen, Wohltätigkeitsorganisationen und in Familienheimen.“

Scott Morrison hat berechtigte Zweifler, da er Mitglied der Hillsong Church ist, aus der sexuelle Kindesmisshandler hervorgegangen sind.

Fiona hatte zuvor über Hillsong getwittert, eine Kirche für Kinderhandel, die vom Pädophilen Frank Houston gegründet wurde.

Scott Morrison, der australische Premierminister, verwendete jedoch auch den Illuminati-Satz „versteckt in Sichtweite“.

Das Zitat – „Heute ist Australien mit einem Trauma konfrontiert – einem Greuel – der sich viel zu lange in Sichtweite versteckt.”

Bestenfalls könnte er die Aufmerksamkeit auf die üble Praxis des rituellen Missbrauchs und des sexuellen Missbrauchs von Kindern lenken. Im schlimmsten Fall entschuldigt er sich unaufrichtig bedeutungslos und zwinkert den Illuminaten zu, die die Kontrolle über ihn haben.

Seine Emotionen können das Ergebnis sein, dass er geistesgesteuert ist und die geeignete reuige Änderung gewählt hat, um sich zu entschuldigen.

Wer weiß in dieser Zeit von Fehlinformationen, Desinformation und Lügen?

Der satanisch-luziferische kriminelle Kabalenkult, der unsere Welt regiert, bricht durch die Bemühungen von Millionen von Menschen zusammen. Hoffen wir, dass es der Tod durch eine Million Kürzungen ist.

Es ist jedoch nicht zu leugnen, dass die Entschuldigung eine große Ablehnung aller Leugner des rituellen Missbrauchs darstellt, die entweder durch Unwissenheit, kognitive Dissonanz, Böswilligkeit oder Gedankenkontrolle ihre Zeit und Anstrengungen darauf verwenden, den rituellen Missbrauch zu leugnen.

Es ist schwer zu sehen, wie die Leugner weiterhin ihren Unsinn ausstoßen werden, aber die Einsätze sind zu hoch, als dass sie es nicht versuchen könnten.

Wie diese Personen arrogant davon ausgehen, dass sie die Allwissenheit haben, das Fehlen rituellen Missbrauchs weltweit als Tatsache zu proklamieren, wird nie erklärt. Einige dieser Personen sind Agenten der “Geheimdienste”, die mit Behörden anderer Länder zusammenarbeiten. Ein Großteil ihrer Aktivitäten ist unethisch, unmoralisch, illegal, vertuscht und verlogen.

Diese korrupten „Geheimdienste“ setzen eine „Strategie der Spannung“ um, während sie tatsächlich für globalistische Netzwerke der neuen Weltordnung und gegen die Interessen der Menschen des Landes arbeiten, für das sie nominell arbeiten.

Die „Geheimdienste“ wissen, wer hinter einem Großteil des rituellen Missbrauchs steckt, da die Behörden sie zu Erpressungszwecken überwachen und dieselben Behörden häufig die Netzwerke für Erpressung und sexuellen Missbrauch von Kindern zu diesem Zweck einrichten. Deshalb kommen so viele Pädophile an die Macht, gerade weil sie erpressbar sind.

Die „Geheimdienste“ bekommen ihre Schergen, Spottdrosselmedien und erpressten Ziele, um zu leugnen, dass ritueller Missbrauch existiert.

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Eyes Wide Shut“, warum Stanley Kubrick wirklich sterben musste!

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Video:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 25.10.2020

About aikos2309

One thought on “Ein Opfer packt aus: Satanische Rituale, Folter und Mord – das schreckliche Geheimnis der Mächtigen und Reichen (Video)  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.