Nach der Genesung befiehlt Trump, die Spionage-Aufzeichnungen der Obama-Regierung freizugeben (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 25
  •  
  •  
  •  
  •  

Wie versprochen ist Präsident Trump nach einer kurzen und geringfügigen Pause mit dem Wuhan-Coronavirus (Covid-19) wieder an der Arbeit.

Am Montag bat der Präsident den Stabschef des Weißen Hauses, Mark Meadows, den Prozess der Freigabe weiterer Dokumente einzuleiten, die das verräterische Spionageprogramm der Obama-Regierung gegen die Trump-Kampagne enthüllen.

Im Gespräch mit „Fox and Friends“ erklärte Meadows, dass Trump darum gebeten habe, „einige Freigaben im Anschluss an einige der Anfragen von Devin Nunes (Republikaner, Kalifornien) und anderen ins Rollen zu bringen“. Seit 2019 ist er Oppositionsführer (Ranking Member) des Geheimdienstausschusses.

Obwohl er dies nicht geklärt hat, wurde spekuliert, dass Meadows sich auf zwei zusammenfassende Dokumente bezog, die Nunes zu Maria Mariairiromo, Gastgeberin von „Sunday Morning Futures“, sagte, er hoffe zu deklassieren, was Igor Danchenko, die Hauptquelle des falschen Steele-Dossiers zu entlarven.

Danchenko, ein russischer Staatsbürger aus Washington, wurde vom FBI als mutmaßlicher Kremlspion untersucht. Danchenko machte auch fadenscheinige Behauptungen, die alle unbegründet waren und als Fakten in das Steele-Dossier aufgenommen wurden.

Wie sich herausstellt, ist Danchenko kein russischer Spion, sondern „ein gewöhnlicher Washingtoner Analyst, der seine Informationen von Bekannten aus seiner Kindheit bezogen hat“ (Trump beschuldigt Obama, “Verrat begangen zu haben”).

„Die amerikanische Öffentlichkeit muss die drei Berichte sehen, die wir zumindest von dem russischen Spion der Demokraten kennen, den sie angeheuert haben“, wird Nunes zitiert.

Unter Corruption.news können Sie sich über die neuesten Nachrichten zur demokratischen Agenda informieren, um Präsident Trump abzusetzen.

Die CIA wusste, dass Hillary Clinton hinter der russischen Verschwörungstheorie steht

Nunes verwies auch auf klassifiziertere Dokumente, die an John Ratcliffe, den Direktor des Nationalen Geheimdienstes (DNI), gebunden waren. In einem Brief an den Vorsitzenden des Justizausschusses des Senats, Lindsey Graham, enthüllte Ratcliffe, dass die CIA bereits 2016 eine Analyse des russischen Geheimdienstes erhalten habe, in der die gescheiterte Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton mit der Verschwörungstheorie der „russischen Absprache“ in Verbindung gebracht wurde (Mainstream am Rande des Wahnsinns: Trump verlässt topfit die Klinik – und liegt in Umfragen vor Biden (Video)).

Wir wissen jetzt, dass Clinton die Verschwörung am 26. Juli 2016 genehmigte, die sofort in Gang kam, um die Trump-Kampagne als mit den Russen im Bett liegend zu bezeichnen, eine falsche Erzählung ist, die seitdem unter Linken fortbesteht.

Das Ziel war nicht nur, Trump wie einen Verräter aussehen zu lassen, sondern auch von Clintons eigenem E-Mail-Skandal abzuweichen, der bis heute nicht vor Gericht gestellt wurde (Briefwahlbetrug bei der US-Präsidentschaftswahl: Trump hat Recht! 2016 stimmten sogar „Verstorbene“ für Hillary Clinton!).

„Die Clinton-Kampagne hat diese kranke Fantasie geschaffen“, bemerkte Nunes. „Dann gingen sie raus und stellten Avatare ein, um das zu tun.“

Laut Nunes sind die Dokumente, die er bereits gesehen hat, „rauchende Waffen“, und das amerikanische Volk muss sie sehen. Trump scheint zuzustimmen, weshalb er Meadows aufgefordert hat, dies zu erreichen.

„Diese Informationen müssen auf jeden Fall der amerikanischen Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden“, wird Nunes zitiert. „Und soweit ich weiß, gibt es noch mehr zugrunde liegende Beweise, die das bestätigen, was Director Ratcliffe herausgebracht hat.“

Es ist bedauerlich, dass es mehrere Jahre gedauert hat, bis diese relevanten Informationen endlich veröffentlicht wurden, da Nunes und seine Kollegen seit Anfang 2017 danach gefragt haben.

„Wir wollen jeden verdammten Beweis, den jeder Geheimdienst hat, oder es ist vielleicht an der Zeit, diese Agenturen zu schließen, denn am Ende des Tages sind unsere Freiheiten wichtiger als alles andere, was wir in diesem Land haben, und sie wurden abgestempelt. Diese schmutzigen Bullen und die Demokratische Partei und die Medien [die] nicht darüber berichten“, fügte Nunes hinzu.

CIA-Direktor John Brennan informierte Barack Obama bereits im Juli 2016 persönlich über den Geheimdienst von Clinton, so Ratcliffe, der Notizen von Brennan selbst zitierte. Diese Nachricht wurde auch als kriminelle Überweisung an den damaligen FBI-Direktor James Comey zusammen mit dem Spezialagenten Peter Strzok weitergeleitet (Warum glauben so viele Menschen, dass Michelle „Michael“ Obama ein biologischer Mann ist? (Videos))

Laut US-Geheimdienstinformationen: Hillary Clinton erfand Russland-Affäre zur Verunglimpfung Trumps

Laut nun freigegebenen Geheimdienstinformationen hatte die gescheiterte US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton frühzeitig den Plan entwickelt, ihren Rivalen Donald Trump mittels seiner angeblichen Verbindungen zu Moskau zu diskreditieren – die “Russland-Affäre” war geboren.

Während des Kampfes um die US-Präsidentschaft genehmigte die demokratische Kandidatin Hillary Clinton im Juli 2016 den Vorschlag eines Beraters, ihren Widersacher Donald Trump “durch einen Skandal zu verunglimpfen, in dem behauptet wird, russische Sicherheitsdienste würden sich einmischen”. Dies geht aus Informationen hervor, die am Dienstag vom Direktor des Nationalen Geheimdienstes, John Ratcliffe, freigegeben wurden.

Die Enthüllung wurde in einem Brief an den Vorsitzenden des Justizausschusses des Senats, Lindsey Graham, als Antwort auf eine Informationsanfrage im Zusammenhang mit der Untersuchung des FBI zur sogenannten Russland-Affäre (“Russiagate”) veröffentlicht.

Bis Ende Juli 2016 hatten US-Geheimdienste Gerüchte aufgegriffen, wonach ihre russischen Kollegen nicht nur von dem Plan zur Diskreditierung Trumps wussten, sondern auch, dass Clinton dahinter steckte. Das freigegebene Material hebt jedoch hervor, dass die US-amerikanischen Geheimdienste nicht mit Genauigkeit sagen können, dass Clinton einem solchen Plan grünes Licht gegeben habe oder ob die russischen Dienste übertreiben.

Der damalige CIA-Direktor John Brennan folgte dieser Einschätzung jedoch offenbar, indem er den ehemaligen Präsidenten Barack Obama gemäß seinen handschriftlichen Notizen über Clintons Verleumdungskampagne informierte – was darauf hindeutet, dass die Spionageagenturen sehr genau wussten, was vor sich ging.

Die Nachricht sorgte bei den Anhängern von Donald Trump und anderen Skeptikern für Furore, die der Existenz einer Russlandaffäre des US-Präsidenten keinen Glauben geschenkt hatten. Einer von ihnen beobachtete, dass der Zeitpunkt der in dem freigegebenen Material beschriebenen Ereignisse nahtlos mit dem Zeitplan übereinstimmte, in dem “Russiagate” der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Clintons Mitarbeiter Robby Mook erschien am 24. Juli 2016 bei CNN, um zu behaupten, dass russische staatliche Akteure das Demokratische Nationalkomitee DNC gehackt und E-Mails mit Bezug zur Wahlkampagne mit der Absicht gestohlen hätten, Donald Trump zu helfen. WikiLeaks hatte damals interne E-Mails aus den Reihen der Demokraten veröffentlicht, die veranschaulichten, wie Clinton mit unlauteren Mitteln gegen parteiinterne Rivalen vorging.

Der frühere britische Geheimdienstagent Christopher Steele reichte seinen im Auftrag der Demokraten angefertigten Bericht ungefähr zum selben Zeitpunkt ein und beschuldigte Trumps Wahlhelferteam, mit russischen Sicherheitsdiensten zusammengearbeitet zu haben, um das DNC zu hacken und die E-Mails über Wikileaks veröffentlichen zu lassen.

 

Das FBI benutzte das berüchtigte Steele-Dossier trotz der Einschätzung, dass es sich hierbei um ein Fake handelt, als Vorwand, um Trumps Mitarbeiter überwachen zu können. Gegen seinen Wahlhelfer Carter Page erließ die Bundespolizei einen FISA-Haftbefehl auf Grundlage des Steele-Dossiers. Dieser und weitere Haftbefehle wurden inzwischen für ungültig erklärt, da festgestellt wurde, dass die Obama-Regierung bei der Beantragung dieser Haftbefehle gegen ihre Offenlegungspflicht verstoßen hatte.

„Ich habe die vollständige Freigabe aller Dokumente, die sich auf das größte politische Verbrechen in der amerikanischen Geschichte, den „Russia Hoax“, beziehen, vollständig genehmigt. Ebenso der Hillary Clinton E-Mail Skandal. Keine Schwärzungen!“

Nur einen Monat vor den Wahlen im Jahr 2016 gaben Obamas Geheimdienste ihre Vermutung bekannt, Russland sei für das Hacken des DNC verantwortlich. Diese und weitere Vorwürfe wurden erhoben, ohne den Server zu untersuchen, auf dem die E-Mails gespeichert waren.

Mehr als ein Jahr ist seit der Veröffentlichung des Berichts des Sonderberaters Robert Mueller zur vermeintlichen Russlandaffäre des US-Präsidenten vergangen. Der Bericht schockierte die Anhänger der Russiagate-Verschwörungstheorie, die monatelang von großen Teilen der Politik und der Medien als wahre Tatsache verkauft wurde, enthielt er doch keinerlei Belege für eine Absprache zwischen Trump und Moskau. Diese monströse Verschwörungstheorie hat sich in Nichts aufgelöst – wird aber von Mainstreammedien immer wieder hervorgekramt, wenn es gilt, Stimmung gegen Trump zu machen.

Literatur:

Durch globales Chaos in die Neue Weltordnung

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Die Eroberung Europas durch die USA: Eine Strategie der Destabilisierung, Eskalation und Militarisierung Eine Strategie der Destabilisierung, … und komplett überarbeitete Neuausgabe

Quellen: PublicDomain/naturalnews.com/deutsch.rt.com am 06.10.2020

About aikos2309

One thought on “Nach der Genesung befiehlt Trump, die Spionage-Aufzeichnungen der Obama-Regierung freizugeben (Videos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.