Seltsame Enthüllungen über den Pseudo-„Whistleblower“ Corey Goode (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  

In einem Interview mit dem Dark Journalist Daniel Liszt bezichtigt Projekt Avalon-Gründer Bill Ryan Corey Goode der Lüge. Ryan behauptet, dass Goode niemals Beweise für seine Weltraumprogramm-Geschichten auf den Tisch gelegt hat. Ryan glaubt sogar, dass Goode lediglich eine Mischung aus Marketing-Guru und Geheimdienst-Marionette ist. Versucht Corey Goode tatsächlich mit medienwirksamen Geschichten und Auftritten die Szene zu unterwandern oder ist nicht eher das Gegenteil der Fall? Von Frank Schwede

Bill Ryan glaubt, dass Corey Goode nur eine Legende, dass der in Wahrheit nie IT-Berater war und nie wirklich an irgendeinem Weltraumprogramm teilgenommen hat. Ryan zitiert mehrere Quellen, möglicherweise Mitglieder aus seinem Projekt Avalon, also Personen, die über eine Menge Fachwissen verfügen und Goode auf den Zahn fühlen konnten.

Dann behauptet Bill Ryan gegenüber Liszt, dass Goode 2014 arbeitslos und Medikamentenabhängig war und verzweifelt nach einer Einnahmequelle suchte. Irgendwann habe Goode dann die Rolle des Whistleblowers erfunden, um auf diese Weise an eine Menge Geld zu kommen.

Daniel Liszt wiederum glaubte, mit Bill Ryan einen dicken Fisch an Land gezogen zu haben und einen großen Betrug aufgedeckt zu haben, weil er davon ausgeht, dass  er zusammen mit Ryan Goode die Maske vom Gesicht reißen konnte.

Ryan geht glaubt fest daran, dass Corey Goode von Anfang an die gesamte UFO-Szene untergraben wollte, weil Goode, so Ryan, bis heute keine Beweise für seine abenteuerlichen Weltraum-Geschichten auf den Tisch gelegt hat.

Corey Goode schoss vor fünf Jahren wie eine Rakete in den Himmel empor, bald schon wurde er wohl zum berühmtesten Whistleblower der UFO-Szene. Jeder kannte ihn bald darauf, die anfängliche Skepsis seiner Person gegenüber verflüchtigte sich schon bald wie der Nebel über den Wäldern – auch bei Skeptikern wie Michael Salla, der Goodes Glaubwürdigkeit anfangs ebenfalls anzweifelte.

Hat Corey Goode tatsächlich nur eine Rolle gegen viel Geld gespielt? Das zu beurteilen ist schwierig, wenn man seine Vita nicht von Anfang bis Ende kennt. Zugegeben, die Geschichte kennt aus der Vergangenheit zahlreiche „Münchhausens“, die genug Charisma besitzen, um eine Rolle mit soviel Perfektion zu spielen, dass selbst die härtesten Skeptiker irgendwann weich werden.

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, sagt der Volksmund – und es auch mag stimmen, doch nichts vergiftet die Gesellschaft mehr als mangelndes Vertrauen. Auch ich kann für Corey Goode meine Hand nicht ins Feuer legen, doch ich möchte jeden davor warnen, Pauschalurteile zu fällen, denn dann hätten die Geheimdienste und der Tiefe Staat ihr Ziel erreicht (Die UFO-Enthüllung des Jahrhunderts).

In die Fake-News-Falle getappt?

Der Informationskrieg, in welchem wir uns gegenwärtig unweigerlich befinden, kennt nur ein Ziel und das heißt Volkszersetzung, durch das Streuen von Gerüchten und gesellschaftlicher Spaltung – jene Parameter, die sich aktuelle vor unseren Augen zeigen.

Der Tiefe Staat will retten, was noch zu retten ist, koste es, was es wolle. Der Einsatz sogenannter Trojanischer Pferde in der Wahrheitsbewegung und der UFO-Szene ist nur eine unter vielen perfiden Aktionen.

Ich selbst warne schon seit langem, jeder Information blind zu trauen, muss aber eingestehen, dass auch ich schon des Öfteren in die Fake-News-Falle getappt bin, weil die Infos auf den ersten Blick einfach schlüssig und plausibel aussahen – erst auf den zweiten Blick ließen sich die zahlreichen Widersprüchen in den Informationen erkennen.

Was aber wissen wir über Corey Goode wirklich. Goode behauptet, dass er über viele Jahre Teil eines Geheimen Weltraumprogramms und anderer geheimer Zugangsprogramme war.

Bill Ryan hingegen hat behauptet, dass die echte UFO-Forschung durch Forscher wie Dr. Joseph Farrel, Richard Dolan und Gary McKinnon von Leuten wie Corey Goode kopiert und diskreditiert wird.

Ryan erinnert in diesem Zusammenhang an ein geheimes Programm der Bewusstseinskontrolle, das von Dr. Robert Duncan aufgedeckt wurde. Das Programm zielt darauf ab, ausgesuchte Personen psychisch und finanziell unter Druck zu setzen, um dass diese Personen sensationelle Geschichten und Informationen verbreiten, die nahe genug an die Wirklichkeit kommen, um die Glaubwürdigkeit des UFO Themas zu beeinträchtigen.

Ryan glaubt, dass auch Goode Opfer eines solchen Programms ist. Also eine gesteuerte Marionette der Geheimdienste?  Das heißt im Klartext, Goodes Informationen könnten tatsächlich eine bunte Mischung aus Fantasy und Wirklichkeit sein, um möglicherweise das konzertierte Bemühen legitimer Forschung zu unterwandern und UFO-Forschern den Mut zu nehmen, ihren Weg weiterzugehen.

 

Das Problem, mit dem wir es gegenwärtig auf allen Ebenen unseres Alltags zutun haben, ist, dass wir uns noch immer schwer damit tun, tatsächliche Gaukler und Betrüger von wahren „Heiligen“ zu unterscheiden. Der Trick ist: je besser jemand seine Rolle spielt, umso mehr wird ihm am Ende geglaubt – schließlich ist das Überzeugen nur ein cleveres psychologisches Spiel.

Ein Spiel, das wir in Politik und Wirtschaft jeden Tag im großen Stil erleben. Dem Frontkämpfer, mit viel Charisma im Antlitz, glaub man jede Lüge, während man den kleinen, stillen und grauen Mäusen keine Silbe glaubt, weil man ihnen schlicht nichts zutraut, weil seit Tausenden von Jahren Ausstrahlung mit Können gleichgesetzt wird – ein fataler Fehler, dem aber immer noch viele Menschen unterliegen.

Daniel Liszt hat am Ende seiner Videoreihe alle Behauptungen von Ryan als bare Münze verkauft – und das sicherlich nicht ganz ohne Eigennutz. Immerhin ließ diese Geschichte die Kasse klingeln, weil Liszt eine Schlagzeile im Köcher hatte.

In seiner achtteiligen Videoreihe mimt Liszt den gutgläubigen Journalist, der von sich behauptet, eine unparteiische Untersuchung bezüglich Goodes Behauptungen durchgeführt zu haben, um der Wahrheit auf die Spur zu kommen.

Ryan behauptet also, dass Goodes Erzählungen über die Existenz geheimer Weltraumprogramme lediglich Teil einer psychologischen Operationen sei, also MK ULTRA. Nehmen wir mal an, Ryans Behauptungen stimmen nicht, dann ist davon ausgehen, dass mit dieser Behauptung eine Schadensbegrenzung versucht wird, um die Existenz eines oder sogar mehrerer Programme zu schützen.

Unsauber recherchiert

Liszt Videoreihe hat viel Aufmerksamkeit erfahren, weil auch Liszt eine große Fangemeinde hat und weil er mit einem Kunstgriff arbeitet, in dem er behauptet als unparteiischer Free Lancer zu arbeiten.

Bill Ryan hat gegenüber Liszt behauptet, dass Goodes IT-Berater-Vita erstunken und erlogen sei und dass es keinerlei Beweise dafür gäbe, dass Goode tatsächlich, wie behauptet, ein sechsstelliges Gehalt verdient habe.

Laut Michael Salla von Exopolitics existieren auf LinkedIn Dokumente, die beweisen, dass Goode tatsächlich als IT-Berater in der Branche tätig war und sogar mehrfach ausgezeichnet wurde.  Liszt hat in seiner Videoreihe weder auf die Existenz dieser Dokumente hingewiesen, noch hat er sich an eines der Unternehmen gewandt, in denen Goode in der Vergangenheit tätig war, um Ryans Behauptungen zu überprüfen.

Das heißt, Liszt hat unsauber gearbeitet und sich bei der Erstellung seines Videos offenbar nur auf einen einzigen Zeugen berufen, nämlich auf Bill Ryan, dieses Vorgehen nennt man Missachtung der journalistischen Sorgfaltspflicht.

Liszt Vorgehensweise ist aber in keiner Weise ungewöhnlich. Mittlerweile ist es sogar gängige Praxis in Redaktionsstuben, Behauptungen und Anschuldigungen von Dritten ungeprüft zu publizieren.

Corey Goodes Lebenslauf zeigt eine Reihe von Posten und Positionen, die er bis 2013 als IT-Berater in verschiedenen Unternehmen inne hatte –  seine Laufbahn als IT-Spezialist ist bis in das Jahr 1995 detailliert beschrieben.

Auch Goodes Ehefrau Stacy liefert eine Reihe wichtiger Hintergrundinformationen, insbesondere zu den traumatischen Erinnerungen aus dem Weltraumprogramm, die bei Corey Goode ab dem Jahr 2013 auftraten.

Goode sprach 2014 mit Bill Ryans Exfrau Christine über seine Tätigkeit als IT-Spezialist, dass er ein sechsstelliges Gehalt erhielt und dass er 2013 seinen Job wegen einer Netzhautablösung an den Nagel hängen musste.

Liszt hält Stacys Aussage für nicht relevant, weil der Inhalt offenbar nicht seinem Narrativ entsprechen, das legt den Schluss nahe, dass sowohl Liszt als auch Ryan ein deutliches Interesse daran hatten, Goodes Ruf in der Öffentlich zu zerstören.

Corey Goode mag eine umstrittene Person sein, seine Geschichten klingen immerhin so phantastisch, dass man meinen könnte, er hätte sie eins zu eins einem Science Fiction Roman entnommen.

Umso berechtigter ist natürlich das Verlangen nach Beweisen. Auch wenn Goode bis heute wenig bis gar keine Beweise zu seiner Tätigkeit in einem geheimen Weltraumprogramm in Form von Fotos oder Dokumenten der Öffentlichkeit vorgelegt hat, gilt auch für Whistleblower die Unschuldsvermutung, bis das Gegenteil bewiesen ist.

Das heißt, solange ich als Journalist keine schlüssigen Beweise in der Hand habe, mit denen ich hieb und stichfest belegen kann, dass ein Whistleblower, Politiker oder Wissenschaftler, öffentlich als Lügner auftritt, muss ich mich mit meinen Anschuldigungen zurückhalten.

Auch wenn Liszt behauptet, der Wahrheit zu dienen, so hätte er die journalistische Ethik und Integrität waren müssen. Es ist schwer, Liszt und Ryan Absicht zu unterstellen, auch wenn alles darauf hinweist, dass es sich bei der Videoreihe um  reine Diskreditierungsarbeit handelt.

Ich habe schon oft darauf hingewiesen, dass sich im Bezug auf eine Offenlegung der Akte UFO nicht wirklich etwas verändert hat, was sich vielleicht verändert hat, ist die Taktik und Vorgehensweise, indem man das opfert und veröffentlicht, was sich absolut nicht mehr leugnen lässt und was man aus rein technischer Sicht vielleicht nicht mehr benötigt, weil die Technologie längst schon einen Schritt weiter ist.

Ich habe auch gesagt, dass die Geheimen Weltraumprogramme, sofern sie tatsächlich in der beschriebenen Form existieren, noch lange nicht reif sind für eine Offenlegung, weil sie schließlich das Tafelsilber der Regierung sind, dass man der Öffentlichkeit nicht so leicht vor die Füße wirft.

Wenn wir davon ausgehen, dass auch andere Länder, etwa die Großmächte Russland und China, über geheime Weltraumprogramme verfügen, dann wäre es in der Tat von den USA töricht, die Karten jetzt offen auf den Tisch zu legen.

Somit gehe ich von der Vermutung aus, dass Liszt mit seiner Videoreihe den Versuch unternommen hat, Goodes Informationen über geheime Weltraumprogramme als Fake News darzustellen, indem er Goode der Hochstapelei bezichtigt.

 width=

Was wir auch nicht vergessen sollten, ist, dass die UFO-Forschung schon immer auf sehr dünnem Eis stand, das war vor siebzig Jahren schon so und das ist auch heute noch so, es hat sich nicht wirklich etwas verändert, auch wenn das nach außen manchmal den Anschein hat – was sich aber tatsächlich verändert hat, ist die Einstellung zur Ethik und Moral.

Bleiben Sie aufmerksam!

Anmerkung der Redaktion: Bitte behandeln Sie Informationen von fragwürdigen Quellen wie „Cobra“, „Benjamin Fulford“, „David Wilcock“, „Corey Goode“ und „Daniel Liszt“ mit Vorsicht!

In diesem hetzerischen VICE-Artikel erfahren sie unter anderem, wie die angeblich aufgewachten Pseudo-Whistleblower David Wilcock und Corey Goode immer wieder unbewiesene Märchen verbreiten, sondern alle und jeden verklagen, der kritisch über sie berichtet: https://www.vice.com/en/article/4ayyqw/david-wilcock-ufo-conspiracy-theorist-covid-19-deep-state-ascension

Bill Ryan verkündet, dass er in seiner Karriere für eine Reihe geheimer Projekte gearbeitet hat und dass er immer noch kein Wort glauben kann, das aus Coreys Mund kommt.

Er erklärte, dass wir mit der „Off-World Officers List“ des britischen Hackers Gary McKinnon, die vom NASA-Hauptquartier veröffentlicht wurde, nun wissen, dass die Regierung seit einiger Zeit effektiv versucht, in die Verschwörungstheorie-Community einzudringen, und dass dieser Informant kein anderer als Corey Goode ist!

Er gab an, dass er versucht habe, Goode einen Lügendetektortest durchführen zu lassen, aber dass Goode dies abgelehnt habe, um schließlich sein wahres Gesicht zu zeigen.

David Wilcock hingegen war sich der Tatsache sicher, dass Goodes Aussagen wahr sind, da er mehrere Jahre mit ihm zusammengearbeitet hatte, und er sah keinen Grund, an ihm im Geringsten zu zweifeln. Er erwähnte die Ideen, die Goode vorbrachte, und ging sogar so weit, für sie zu bürgen.

In dem weiteren Video: „Strange Tales: Secret Space Program „Whistleblower“ Corey Goode“ erhalten Sie einen tiefen Einblick in den Corey Goode / David Wilcock-Kosmos und wie die New-Age-UFO-Agenda, die echte UFO-Forschungsszene unterwandert und diskreditiert!

Aktuelle Märchen von Corey Goode können Sie z.B. in dem neuen Buch „Mein Vater war ein MiB – Band 4: Verlorene Hochzivilisationen und die größten UFO-Geheimnisse der Welt!“ nachlesen.

Ein Hauptgrund, warum Corey Goode über Bill Ryan und Project Avalon schlecht spricht, ist die Tatsache, dass in den Foren bei Project Avalon die Moderatoren bzw. Administratoren Fakten als Belege für die fantastischen Geschichten wie die von Goode haben wollen, da Goode diese nicht liefert, versucht er Bill Ryan zu beleidigen, während Menschen wie Bill Ryan oder Richard Dolan echte Whistleblower-Arbeit abliefern.

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Videos:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 18.10.2020

About aikos2309

7 comments on “Seltsame Enthüllungen über den Pseudo-„Whistleblower“ Corey Goode (Videos)

  1. Genau so sehe ich die Q Bewegung. Seit 3,5 Jahren nichts als heiße Luft von all diesen Ankündigungen. Was ist mit 9/11, Was ist mit Assange, Was ist mit den Massenverhaftungen, Was ist mit der Pädo Szene uvm. Mit Q wurde eine riesige Psy Op geschaffen, aber wenn jemand das hinterfrägt schlägt einen der blanke Hass der Community entgegen.

    Ich sagte IMMER die Zeit wird es Zeigen, und die Zeit zeigt es.

  2. Aus seiner Lebenserfahrung heraus analysierte David Schlesinger die Natur der notorischen Lügner = nL und der Massen an Empathen, die diese Lügen aus Dogmen und Ideologien glauben WOLLEN. Er kommt in seinem neuen Buch zum Schluss, dass die nL traumatisiert sind und aufgrund von kognitiver Dissonanz über vielerlei „blinde Flecken“ verfügen, die sie mit eigenen oder fremden Fantasien auffüllen. Sie haben keinerlei Bewusstsein für ihr Verhalten. Für diese Menschen ist ALLES REAL, auch wenn sich ihre Vorstellungen von einer Sekunde zur andern um 180 Grad drehen. „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?“

    Motivation der nL ist, im Mittelpunkt zu stehen und bewundert zu werden, vorzugsweise so, dass viel Geld dabei herausspringt. Kein Wunder ist, dass Schriftsteller und Autoren, Journalisten und Geistliche, Politiker und Schauspieler Berufe sind, die nL magisch anlocken, weil sie auf diese Weise ausleben können, was sie davon abhält, „normale“ und „anständige“ Menschen zu sein. Claas Relotius vom SPIEGEL dürfte allen noch in Erinnerung sein.

    Es ist also zu erwägen, inwieweit sich Marionetten und Aufklärer liebend gerne prostituieren, weil sie nL sind.

    Link zum Buch „Die Zeit des Anderen“: https://www.die-zeit-des-anderen.de/

  3. Der Querdenker Bus war bestimmt auch nicht billig,//.aber gesagt wird ja bis März 2021 ist vieles über den Berg ………..ach ist das toll ,alles wird gut und alles wird toll werden 🤐

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.