Wie viel Okkultismus steckte in Nazi-Deutschland? Adolf Hitler und die heimliche Liebe zum Übersinnlichen

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  

Astrologen und Hellseher wurden von den deutschen Nationalsozialisten verfolgt – alles Übernatürliche war unter dem NS Regime offiziell verboten, weil es als verdächtig galt.

Historiker haben aber herausgefunden, dass Heinrich Himmler sogar eine eigene okkulte Schule der SS in Berlin gründete und dass es während des Zweiten Weltkriegs einen verborgenen Kampf um Europa zwischen den Alliierten und Deutschland gab, der in enger Verbindung zu östlichen Sekten und ihren Geheimlehren stand. Von Frank Schwede

Es war der 2. November 1938 als Dr. Heinrich Fesel, ein Angestellter des späteren SS Reichsführers Heinrich Himmler, einen Brief seines Freundes, einem Schweizer Astrologen namens Karl Ernst Krafft, in der Post fand.

Krafft teilte seinem Freund mit, dass das Leben des Führers in Gefahr sei, dass in der Zeit zwischen dem 7. und 10. November große Gefahr drohe, dass es zu einem schrecklichen Attentat käme und das Hitler unbedingt alle wichtigen Termine absagen solle. Krafft wies ausdrücklich darauf hin, dass die Information unverzüglich an Hitler weiterzuleiten sei, da es sonst schrecklich für Hitler enden würde.

Tatsächlich sollte Hitler am 8. November eine große Rede im Münchner Bürgerbräukeller halten. Da das Wetter an diesem Tag nicht mitspielte, verließ der Führer die Veranstaltung früher als geplant.

Genau zehn Minuten nachdem Hitler den Veranstaltungsort verlassen hatte, kam es zu einer verheerenden Explosion, die durch eine Bombe mit Zeitzünder ausgelöst wurde –sie war in einer Säule direkt neben dem Rednerpult platziert.

Wie durch ein Wunder kamen von den rund 3000 anwesenden Besuchern lediglich nur acht Menschen durch die Wucht Explosion ums Leben, weitere sechzig erlitten teils schwere Verletzungen. Hitler hätte den Anschlag nicht überlebt, hätte er den Bürgerbräukeller nicht zehn Minuten vor der Explosion verlassen.

Verantwortlich für das Attentat war der Widerstandkämpfer Johann Georg Elser. Elser wurde nach seiner Flucht kurz darauf in Konstanz verhaftet und im KZ Dachau durch Genickschuss hingerichtet.

Tags darauf plante der Schweizer Theologiestudent Maurice Bavaud den Führer beim Gedenkmarsch zum Hitlerputsch zur Münchner Feldherrenhalle aus der Menge heraus zu erschießen. Das Attentat scheiterte, weil Hitler beim Vorbeimarsch durch SA Truppen geschützt wurde und weil er zu weit von Bavaud entfernt war (Vergessen: Der Einfluss des Freimaurers Henry Ford und der Wallstreet auf Adolf Hitler).

native advertising

Maurice Bavaud wurde auf seiner Flucht ohne Fahrkarte und mit der Waffe im Gepäck in einem Zug nach Paris aufgegriffen. Bavaud wurde zum Tode verurteilt und in Berlin Plötzensee geköpft (Hitlers heimliche Helfer: Der Adel im Dienst der Macht (Video)).

Zwei Attentate innerhalb von 24 Stunden, exakt in dem von Krafft angegebenen Zeitfenster. Für Fesel erhielt der Brief seines Freundes nun eine völlig andere Bedeutung, umgehend kontaktierte Fesel Himmler und seinen Stellvertreter Rudolf Heß, um von der präzisen Vorhersage seines Freundes zu berichten.

Krafft gelang es, die Naziführung vom Nutzen seiner Arbeit zu überzeugen, sodass er schließlich mit Reichspropagandaminister Joseph Goebbels bekannt gemacht wurde, der von Kraffts Fähigkeiten offenbar so sehr überzeugt war, dass er ihn Prophezeiungen Nostradamus zu Propagandazwecken entschlüsseln ließ, um die Vorhersagen so zu interpretieren, dass sie im Rahmen einer psychologischen Kriegsführung den Anschein erweckten, dass Hitler dazu bestimmt war, den Krieg zu gewinnen.

Karl Ernst Krafft ließ sich von Goebbels zu Propagandazwecken missbrauchen. Bald schon half er, Zehntausende Broschüren in sechs Sprachen zu verfassen, in denen er schilderte, dass Nostradamus das Dritte Reich und seinen Sieg vorhersah. Es gab sogar eine Reihe astrologischer Lesungen für Adolf Hitler, Beobachter sprachen bald schon davon, dass Krafft so etwas wie ein privater Astrologe der Nazis gewesen sei.

Wie weit Krafft tatsächlich in die Machenschaften der Nazis verstrickt war und wie viele Behauptungen der Wahrheit entsprachen, ist ungewiss und heute kaum noch verifizierbar. Eine Tatsache scheint sicher zu sein: die britische Führung schien über die Propaganda sehr besorgt gewesen zu sein, sodass Beobachter bald schon von einem Art astrologischen Wettrüsten sprachen.

Die britische Regierung wartete bald schon mit einem exzentrischen Astrologen namens Louis de Wohl auf, der vom britischen Geheimdienst MI5 angeworben wurde und der die Aufgabe hatte, eine eigene astrologische Propagandakampagne zu starten, um Krafft und den Nazis Paroli zu bieten.

Wohls Arbeit bestand nicht nur darin, Horoskope zu erstellen, sondern sie auch in großen US amerikanischen Astrologiemagazinen zu veröffentlichen. Wohl glaubte aber mehr als nur ein gewöhnlicher Astrologe zu sein – er behauptete nämlich, dass er über psychische Kräfte verfüge, die es ihm ermöglichten, die Handlungen des Führers zu beeinflussen.

Später soll Wohl sogar behauptet haben, dass er dazu in der Lage sei, mithilfe seiner psychischen Kräfte Hitler zu töten. Einige hielten Wohl am Ende für größenwahnsinnig  – aber der Sinn bestand wohl mehr darin, Hitler in die Irre zu führen und  Zweifel an den Aussagen Kraffts zu säen – doch niemand vermochte wirklich zu sagen, wie viel Hitler von all dem Hokuspokus am Ende geglaubt hat, geschweige ob er die Sache überhaupt ernst genommen hat.

Der missglückte Staatsstreich

1941 flog Reichsminister Rudolf Heß nach Großbritannien, um der britischen Regierung ein Friedensangebot zu unterbreiten. Heß soll damals behauptet haben, dass er einer übersinnlichen Traumvision gefolgt sei. Heß, soll von hellseherischen Fähigkeiten überzeugt gewesen sein, allerdings scheiterte die Friedensmission.

Der Reichsminister wurde in Schottland inhaftiert, gefoltert, paranoid und 1945 dem internationalen Militärgerichtshof in Nürnberg überstellt, wo er zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt wurde. 1947 wurde Heß in das Kriegsverbrecher-Gefängnis nach Berlin Spandau überstellt. Allerdings gibt es Historiker die bezweifeln, dass Heß dort tatsächlich einsaß, hingegen haben seine Frau und sein Sohn behauptet, dass er in Spandau regelmäßig seine Yoga-Übungen praktizierte und dass sie durch Telepathie und Astrologie sowie durch regelmäßigen Schriftverkehr mit ihm im Kontakt standen. Heß erhängte sich am 17. August 1987 in seiner Zelle mit einem Verlängerungskabel an einem Fenstergriff.

Hitler vermutete hinter Heß‘ Alleingang einen Staatsstreich. Am 12. Juni 1941, also rund einen Monat nachdem Rudolf Heß in England war, wurde Karl Ernst Krafft im Rahmen der Aktion Heß wie zahlreiche andere Astrologen verhaftet. Am 24. Juni 1941 verbot das NS-Regime okkulte Praktiken, dennoch arbeitete Krafft in engem Kontakt mit Psychologen, darunter auch mit dem Bonner Philosophie-Professor Johannes Maria Verweyen, weiter für die Nazis, um etwa Generälen das Horoskop zu erstellen.

Nachdem Krafft 1943 an Typhus erkrankt war, wurde er noch im selben Jahr nach Oranienburg in das KZ Sachsenhausen überstellt, am 27. November 1944 schließlich in das KZ Buchenwald, wo er am 8. Januar 1945 verstarb.

Die heimlichen okkulten Praktiken der Nationalsozialisten

Der französische Autor Jean Mabire glaubt, dass der Flug von Rudolf Heß nach Schottland der letzte Versuch der alten Thule-Gesellschaft war, sich noch einmal in die Weltpolitik einzubinden, weil Hitler sich offenbar nicht beeinflussen ließ und ihre Visionen für die Zukunft völlig ad absurdum führte. Man muss dazu wissen, dass die Thule-Gesellschaft zur Zeit des Nationalsozialismus aufgelöst und in den Untergrund verdrängt wurde,

Historiker wollen herausgefunden haben, dass Adolf Hitler regelmäßig Gespräche mit den tibetischen Führern in Berlin führte. Es soll sich um Abgesandte und eingeweihte Adepten von Agartha und Shambhala gehandelt haben, die tibetischen Gemeinden in Berlin und München gegründet hatten.

Weiter wurde bekannt, dass einer dieser Lamas hellseherische Fähigkeiten besaß und in die Zukunft blicken konnte, wo er den genauen Tag sah, an dem Hitler zum Reichskanzler ernannt wurde und den Tag, an dem der Zweiten Weltkrieg begann.

Heinrich Himmler soll sogar eine eigene okkulte Schule der SS in Berlin errichtet haben, in der zahlreiche führende SS-Mitglieder und Mitglieder der Gestapo in die Meditation und die Magie eingewiesen wurden (Hitler war ein britischer Agent und Handlanger der Illuminaten).

Es wir vermutet, dass auch der Schriftsteller und Okkultist Aleister Crowley eine Rolle im Schottlandlfug von Rudolf Heß gespielt hat. Es gilt mittlerweile als sicher, dass Crowley, der sich selbst als das Große Tier 666 bezeichnete, sowohl für den britischen als auch für den deutschen Geheimdienst tätig war, deshalb ist es sogar naheliegend, dass Deutschland und Großbritannien die Entwicklung in den okkulten Zirkeln nicht nur beobachteten, sondern auch ihren Nutzen daraus zogen.

Zahlreiche Historiker gehen sogar von der Vermutung aus, dass es während des Zweiten Weltkriegs einen verborgenen Kampf um Europa zwischen den Alliierten und Deutschland gab, der in enger Verbindung zu den östlichen Sekten und ihren Geheimlehren steht.

Es scheint also viele Nazigrößen gegeben zu haben, die sich fortwährend für das Paranormale interessierten – immerhin wurden die deutschen Nationalsozialisten während des Zweiten Weltkriegs dafür bekannt, eine Mythologie zu kreieren, die Fakten und Fiktionen so miteinander vermischt, dass es selbst für erfahrene Wissenschaftlicher schwierig ist, die Wahrheit hinter den Legenden zu finden.

Bleiben Sie aufmerksam!

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Disneyland, Ex-Nazis, Freimaurer, Fabianer und Illuminati“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Der Einfluss der Nazis und Rockefellers auf die Musik“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 18.12.2020

native advertising

About aikos2309

4 comments on “Wie viel Okkultismus steckte in Nazi-Deutschland? Adolf Hitler und die heimliche Liebe zum Übersinnlichen

  1. en.wikipedia.org/wiki/Saturn_(Rubens
    ………….
    truth.prabhupada.org.uk/deva-versus-asura-prabhupada-confirms-hitlers-divine-fight-part-01
    …………
    bilderberg.org/bernhard.htm…….animalpeoplenews.org
    ………..
    catholicnewsagency.com/news/blood-of-st-januarius-did-not-liquefy-for-december-feast-68263

  2. Rudolf Heß erhängte sich nicht in seiner Gefängniszelle sondern wurde tot in der Gartenlaube des Gefängnis aufgefunden. Das es mitnichten Suizid sondern Mord war wurde zwar nie bewiesen, die Logik impliziert dies aber. Heß konnte sich zu dieser Zeit nicht einmal mehr die Schnürsenkel binden geschweige denn einen komplizierten Knoten mittels eines Kabels.

  3. Vielleicht verdanken wir unser Überleben in der BRD dem nie verblassenden Drohpotenzial der Haunebu-Truppe, die einst General Bird in die Flucht geschlagen hat. Die übersinnliche Durchgabe der Baupläne für die Flugscheiben scheint einem Plan zu folgen, Deutschland um jeden Preis vor einer Vernichtung durch den Deepstate zu retten. Hatte nicht Van Helsing in Argentinien ein Haunebu direkt über dem Kopf fliegen sehen ?…an dem Ort an den Hitler laut CIA Dokumente geflohen war ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.