Covid-19 Impfung: Tote in Norwegen, USA, Massenausbruch nach Impfung in Dortmund, Kalifornien ruft 330.000 Impfdosen zurück

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 26
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Seite bloomberg,com berichtet aus Norwegen, dass die Regierung nun schnellstens die Richtlinien zur Impfung geändert hat. Nachdem schon gleich in den ersten Tagen der Impfaktion in den Altersheimen zum Schutz der Betagten und Vulnerablen 23 Tote einen traurigen Rekord bilden, hat man das Steuer herumgerissen. Von Niki Vogt

Überraschung? Die Impfung ist hochriskant für alte Menschen

Jetzt sagen die norwegischen Gesundheitsbehörden, dass der Covid-Impfstoff vielleicht doch zu riskant sei für die Hochbetagten und Kranken. Bloomberg nennt es das bislang vorsichtigste Statement einer europäischen Gesundheitsbehörde.

Die europäischen Länder werten zur Zeit die Erfahrungen mit Nebenwirkungen bei den Impfaktionen aus. Das ist eine sehr freundliche Umschreibung dafür, dass unsere alten Mitbürger als die erste Gruppe der menschlichen Versuchskaninchen agieren.

Die Covid-19-Impfungen mit dem Impfstoff von Pfizer und BioNTech begannen am 27. Dezember in Norwegen. Die verstorbenen Pflegeheimbewohner in Oslo waren die ersten Geimpften. Von den 23 Verstorbenen wurden 13 autopsiert – etwas was in Deutschland (warum eigentlich?) nicht erlaubt ist. Einer Meldung der norwegischen Arzneimittelbehörde zufolge „deuten die Ergebnisse der 13 Autopsierten darauf hin“, dass die Nebenwirkungen zu schweren Reaktionen bei gebrechlichen älteren Menschen haben können.

Man kann es ja kaum noch zurückhaltender formulieren. Der Tod als „schwere Reaktion“ ist wirklich nicht übertrieben. Angemerkt sei, dass die 23 Toten nach der Impfaktion nur ein Teil der Reaktionen ist.

Man mag zwar über diesen sprachlichen Zehenspitzentanz den Kopf schütteln, aber immerhin wird nicht gleich, wie hierzulande, rundweg ein Zusammenhang der Todesfälle mit der Impfung ausgeschlossen. Im Klartext heißt das: Die 13 Autopsierten zeigen ganz offensichtlich, dass die Impfung höchstwahrscheinlich auch die Todesursache war. Die übrigen zehn Todesfälle sollen noch ausgewertet werden.

Die Sprachkunst der norwegischen Behörde ist damit noch nicht erschöpft:

Für die Schwerstgebrechlichen können selbst relativ milde Nebenwirkungen des Impfstoffs schwerwiegende Folgen haben“, sagte das norwegische Institut für öffentliche Gesundheit. „Für diejenigen, die ohnehin eine sehr kurze Restlebensdauer haben, kann der Nutzen des Impfstoffs marginal oder irrelevant sein.

„Die Berichte weisen darauf hin, dass häufige Nebenwirkungen von mRNA-Impfstoffen, wie Fieber und Übelkeit, bei einigen gebrechlichen Patienten zum Tod geführt haben könnten“, sagte Sigurd Hortemo, Chefarzt des Instituts.

native advertising

Für einen gebrechlichen über 90-Jährigen, der vielleicht noch ein paar Monate oder vielleicht ein Jahr hat ist die Impfung wahrscheinlich der Tod, und zwar ein elender und schmerzhafter. Ohne Impfung hat er zumindest die Chance, noch die letzte Zeit, die ihm bleibt, recht gut zu verbringen und in Würde Abschied zu nehmen.

Lokale Medien in Norwegen berichten, dass es außer den 23 Toten noch 29 Senioren unter erheblichen Nebenwirkungen leiden. Neun dieser Betroffenen sollen in Lebensgefahr sein.

Dr. Steinar Madsen, der medizinische Direktor der nationalen Arzneimittelbehörde, der Norwegian Medicines Agency, sagte:

Wenn Sie sehr gebrechlich sind, sollten Sie wahrscheinlich nicht geimpft werden, kommentierte jedoch auch: „Wir sehen in diesen Zahlen nichts Alarmierendes. Alle Todesfälle sind bei älteren und gebrechlichen Menschen mit Grunderkrankungen. (…) 

Trotzdem veranlassten die Vorfälle das norwegische Institut für öffentliche Gesundheit, erstaunlich schnell seine Covid-19-Impfrichtlinien zu aktualisieren und darauf hinzuweisen, dass der Nutzen der Impfung für bereits kranke Menschen marginal oder vernachlässigbar sein könnte“.

Nun wird in Norwegen von der Impfung sehr alter und gebrechlicher Menschen offiziell „abgeraten“. Den impfenden Ärzten wird geraten, sorgfältig zu überlegen, wer geimpft werden soll und das auch nur nach einem eingehenden, individuellen Gespräch. Mit anderen Worten: Jetzt entscheiden eben doch Ärzte nach genauer Beurteilung des Patienten und stehen auch in der Verantwortung (Experimenteller, nasaler Impfstoff im Menschenversuch – neuer Ansatz aus Angst vor Impftoten? Brisante Statements der Behörden).

Pfizer mit einem fragwürdigen Statement

Der Produzent der Impfungen, Pfizer, sagte, man sei sich „der berichteten Todesfälle bewusst“. Eine Sprecherin des Pharmariesen gab eine Erklärung ab:

„Die norwegischen Behörden haben die Immunisierung der Bewohner von Alters- und Pflegeheimen priorisiert, die meisten davon sind hochbetagt, haben Vorerkrankungen, und einige sind todkrank.“

Was will die Dame uns damit sagen? Dass es absehbar und ihnen bewusst war, dass viele Alte an der Impfung sterben würden? Dass es ja nur sowieso Kranke und Gebrechliche sind? Also kein Grund zur Aufregung?

Dortmund: Nach Impfung Covid-19-Massenausbruch im Altenheim

Die WAZ berichtet, dass Ende 2020 die ersten Covid-19-Impfungen im Oberhausener Altenheim „Abendfrieden begannen“. Nun grassiert eine wahre Corona-Epidemie im Abendfrieden. leider ist der Artikel hinter einer Bezahlschranke und es gibt so gut, wie keine anderen Berichte.

Am 27. Dezember wurden im Altenheim Abendfrieden 180 Bewohner geimpft. Die meisten über 80 Jahre alt. Es hatte zwar vorher ein paar Einzelfälle gegeben, den ersten Fall habe es schon Mitte Dezember gegeben, schreibt Radio Oberhausen, die Impfungen seien aber erst am 27. Dezember gestartet.

Die WAZ betont in ihrem Beitrag aber, dass dort ein sorgfältiges Management mit auftretenden positiv Getesteten verfolgt wurde. Die Bewohner wurden alle 72 Stunden mit Schnelltests auf Corona getestet und Ausbrüche konnten erfolgreich verhindert werden. Man hätte auch niemals  in einen bestehenden Coronaausbruch im Haus impfen können. Die Masseninfektion taucht nun zwei Wochen nach der Impfung auf.

Inzwischen sind 53 der Bewohner – laut PCR-Tests – infiziert.

An der Impfung kann es natürlich nicht liegen?

Die Heimleitung beeilt sich zu versichern, dass der Ausbruch mit der Impfung nichts zu tun habe, sondern „Wahrscheinlich mit den gelockerten Besuchsregelungen um die Weihnachtszeit zu tun“ habe. Allerdings sind Covid-19-Ausbrüche unter geimpften Altenheimbewohnern keine Einzelerscheinung. Im selben Artikel berichtet die WAZ, dass dasselbe Phänomen schon vorher in anderen Altenheimen aufgetaucht ist: In Rödinghausen (Bielefeld), bei Münster und in Hagen ebenfalls.

Das sind alles Heime aus der Verbreitungsregion der WAZ. Man darf vermuten, dass das in anderen Regionen ebenfalls passiert, aber nicht berichtet wird, denn das dürfte keine NRW-spezifische Erscheinung sein. Diese Berichte tauchen meist nur in Regionalmedien auf und kurz darauf setzen die Beschwichtigungsveröffentlichungen ein (Immer mehr Covid-Impf-Komplikationen).

Interessant auch, dass die Impfung, die ja eigentlich die alten Herrschaften schützen soll, sie offensichtlich keineswegs schützt. Es wird ja schon überall von den Herstellern verbreitet, dass erst die zweite Impfung tatsächlich immunisieren soll. So richtig wissen sie es aber auch nicht, wie aus den eigenen Verlautbarungen der Hersteller hervorgeht. Dazu ist der Impfstoff noch zu wenig erforscht und ausgetestet. Nicht ohne Grund lassen sich die Impfstoffhersteller von jeder Haftung freistellen.

Statt nun fröhlich frei zu leben, weil geimpft und jeden Besuch unbeschwert empfangen zu dürfen, sitzen die armen, verängstigten alten Leute jetzt in absoluter Isolationshaft und Dauerquarantäne, ein striktes Besuchsverbot wurde verhängt. Das Pflegepersonal erscheint dann und wann in Outbreakanzügen und leistet das Notwendigste an Versorgung.

Die Zauberlehrlinge: Die Geister, die ich rief …

Dass ein Zusammenhang mit der Impfung dennoch von vorneherein ausgeschlossen wird, ist seltsam. Die WAZ führt als Experte dafür Dr. Hermann Lorenz, den Arzt und Koordinator der mobilen Impfteams im Kreis Herford an:

Durch die Impfungen könnten „keine Erkrankungen ausgelöst“ werden, weil „keine Viren geimpft werden“. Deshalb könne man durch die Impfung auch nicht krank werden. „Das kann man definitiv ausschließen.“

Wer weiß, wie der mRNA-Impfstoff wirken soll, der weiß auch, dass (ganz grob ausgedrückt) damit bestimme RNA-Stückchen des Virus in einer Hülle aus Nanopartikeln in die Zellen geschleust werden, wo sie die massive Bildung von Antikörpern lostreten sollen, darum heißt das Impfprinzip auch „mRNA“. Es ist zwar kein attenuiertes Virus (also abgeschwächtes, ganzes Virus), aber es sind Teile davon, die eine Aktivität entwickeln sollen (das „m“ in mRNA bedeutet „Messenger“, also Botschafter, Informant).

Wer kann denn ohne eingehende Untersuchung ausschließen, dass – wie im Gedicht Goethes vom Zauberlehrling –  diese RNA-Fetzchen doch auch noch ganz andere Aktivitäten entwickeln, sich vielleicht sogar vermehren oder verändern und so positive PCR-Tests generieren?

Vielleicht werden die Leute nicht krank davon, weil es nur dysfunktionale Fragmente der mRNA des Coronavirus sind, auf die der Test anspringt? Vielleicht können sie aber auch doch daran erkranken? Also  ist es durchaus denkbar, dass diese eingeimpfte SARS-CoV-2 mRNA im Test anschlägt und möglicherweise auch für Erkrankungen sorgt.

Die beiden Geschichten aus Norwegen und in deutschen Altersheimen machen jedenfalls eines deutlich: Die Mediziner und die Hersteller der mRNA-Impfungen wissen nicht wirklich, was sie da in die Welt gesetzt haben. Und das sind nur die ersten „Nebenwirkungen“. Was in einem oder zwei Jahren  oder noch später ans Tageslicht kommt, da es eine gentechnische Impfung ist, weiß niemand (Covid-19: Weltweit Impfpannen und Tote – Ärzte und Personal verunsichert – Argentinische Stadt setzt Impfung nach massenhaft Nebenwirkungen aus).

 

Die Epochtimes berichtet weiter:

USA: 55 Menschen starben nach Erhalt von COVID-19-Impfstoffen

Fünfundfünfzig Menschen sind laut Berichten im VAERS-System in den Vereinigten Staaten gestorben, nachdem Sie einen COVID-19-Impfstoff erhalten hatten. Die Todesfälle traten sowohl bei Menschen auf, denen der Moderna-Impfstoff verabreicht wurde, als auch bei denen, die den Pfizer-BioNTech-Impfstoff erhielten.

Das Meldesystem, das Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS), ist eine US-Bundesdatenbank. Das System arbeitet passiv. Das heißt, dass es Berichte von Gesundheitsdienstleistern, Patienten oder Familienmitgliedern dokumentiert, die eingereicht werden. Was nicht gemeldet wird, scheint auch nicht auf.

Laut der Website des Meldesystems fehlen in den VAERS-Berichten „oft Details und manchmal können die Informationen Fehler enthalten“. Zudem stellten sie „nur einen kleinen Teil der tatsächlichen unerwünschten Ereignisse dar.“ Allerdings gehen die Betreiber der Webseite davon aus, dass die Angaben bei schwerwiegenden Ereignissen aussagekräftig sind und weniger häufig untertrieben werde.

Erst müde – dann tot

Ein Mann, ein 66-jähriger Bewohner eines Seniorenheims in Colorado, war schläfrig und blieb einen Tag, nachdem er den Impfstoff von Moderna erhalten hatte, im Bett. Am frühen Morgen des nächsten Tages, dem Weihnachtstag, wurde der Bewohner „im Bett liegend beobachtet, blass, mit halb geöffneten Augen und Schaum vor dem Mund und nicht ansprechbar“, heißt es im VAERS-Bericht. „Er atmete nicht und hatte keinen Puls.“

In einem anderen Fall wurde einem 93-jährigen Mann aus South Dakota am 4. Januar gegen 11 Uhr der Impfstoff von Pfizer-BioNTech injiziert. Etwa zwei Stunden später sagte er, er sei müde und brach seine reguläre Physiotherapie-Sitzung ab. Er wurde zurück in sein Zimmer gebracht. Er beklagte sich, dass sich seine Beine schwer anfühlten. Kurz darauf kam es zu einem Atemstillstand.

Moderna und Pfizer reagierten nicht auf Anfragen für einen Kommentar.

Abigail Capobianco, eine Sprecherin der Food and Drug Administration (FDA), sagte The Epoch Times per E-Mail: „Alle Berichte über Todesfälle nach der Verabreichung von Impfstoffen werden von der FDA und den Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention (CDC) umgehend untersucht“.

Dabei würden Beamte der Behörden mit Gesundheitsdienstleistern zusammenarbeiten, um Krankengeschichten und klinische Folgeinformationen zu erhalten und eine klinische Fallprüfung durchzuführen. Weiter sagte die FDA-Sprecherin: „Es ist wichtig zu beachten, dass es im Allgemeinen nicht möglich ist, aus VAERS-Daten abzulesen, ob ein Impfstoff für ein unerwünschtes Ereignis verantwortlich ist.“

Gesundheitsbeamte auf der VAERS-Website warnen, dass eine Meldung an das System nicht unmittelbar beweist, dass ein Impfstoff das unerwünschte Ereignis verursacht hat. Es sei kein Beweis dafür erforderlich, dass das Ereignis tatsächlich durch den Impfstoff verursacht wurde, damit das System die Meldung akzeptiert.

96 lebensbedrohliche Ereignisse

Zusätzlich zu den Todesfällen meldeten Menschen 96 lebensbedrohliche Ereignisse nach COVID-19-Impfungen, dazu 24 dauerhafte Behinderungen, 225 Krankenhausaufenthalte und 1.388 Besuche in der Notaufnahme. COVID-19 ist die Krankheit, die durch das KCP-Virus (Kommunistische Partei China; KPC) verursacht wird.

Weder die CDC noch die FDA haben eine zentrale Datenbank für gemeldete unerwünschte Ereignisse. Nancy Messonnier, Direktorin des National Center for Immunization and Respiratory Diseases der CDC, sagte am 6. Januar, dass schwere allergische Reaktionen auf COVID-19-Impfstoffe mit einer Rate von 11,1 pro Million Impfungen auftraten – verglichen mit der Rate von 1,3 pro 1 Million Grippeimpfungen.

Mit Stand vom 15. Januar haben 10,5 Millionen Amerikaner einen COVID-19-Impfstoff erhalten. Bundesgesundheitsbeamte haben gesagt, dass unerwünschte Ereignisse untersucht werden, aber dass die Impfstoffe immer noch sicher zu bekommen sind. „Dies sind sichere und wirksame Impfstoffe. Wir haben gute Daten, die das belegen“, sagte Messonnier.

Ein Todesfall erregte Anfang dieser Woche Aufmerksamkeit. Gregory Michael, ein 56-jähriger medizinischer Mitarbeiter am Mount Sinai Medical Center in Miami, Florida, wurde am 18. Dezember 2020 geimpft. Sechzehn Tage später starb er.

Michaels Frau Heidi Neckelmann sagte auf Facebook, dass ihr Mann „sehr gesund“ war, bevor er geimpft wurde. Er wurde mit der Diagnose einer akuten idiopathischen thrombozytopenischen Purpura, einer Blutkrankheit, in eine Intensivstation eingeliefert. Es handelte sich um eine Reaktion auf den Impfstoff. Er verstarb schließlich.

„Er war ein Pro-Impfstoff-Befürworter, deshalb hat er ihn selbst bekommen“, schrieb Neckelmann. „Ich glaube, dass die Menschen sich bewusst sein sollten, dass Nebenwirkungen auftreten können. Sie [die Impfung] ist nicht für jeden gut ist und hat in unserem Fall ein schönes Leben und eine intakte Familie zerstört, und viele Menschen in der Gemeinde betroffen. Lassen Sie nicht zu, dass sein Tod vergeblich war. Bitte retten Sie mehr Leben und machen Sie diese Information bekannt.“

Statement von Pfizer

Pfizer sagte Nachrichtenagenturen in einer Erklärung, dass es derzeit keine Beweise für einen Zusammenhang zwischen dem Tod und seinem Impfstoff gibt.

„Pfizer und BioNTech sind sich des Todes einer medizinischen Fachkraft 16 Tage nach Erhalt einer ersten Dosis von BNT162b2 bewusst“, sagte Pfizer in einer Erklärung. „Es handelt sich um einen höchst ungewöhnlichen klinischen Fall von schwerer Thrombozytopenie, ein Zustand, der die Fähigkeit des Körpers, Blut zu gerinnen und innere Blutungen zu stoppen, verringert.“

„Wir untersuchen diesen Fall aktiv. Aber wir glauben zu diesem Zeitpunkt nicht, dass es einen direkten Zusammenhang mit dem Impfstoff gibt“, fügte das Unternehmen hinzu. „Es wurden keine verwandten Sicherheitssignale in unseren klinischen Studien, den bisherigen Post-Marketing-Erfahrungen oder mit der mRNA-Impfstoff-Plattform identifiziert.“

„Bis heute wurden Millionen von Menschen geimpft und wir beobachten alle unerwünschten Ereignisse bei Personen, die unseren Impfstoff erhalten haben, genau. Es ist wichtig anzumerken, dass schwerwiegende unerwünschte Ereignisse, einschließlich Todesfälle, die nicht mit dem Impfstoff in Verbindung stehen, leider mit einer ähnlichen Rate auftreten wie in der Allgemeinbevölkerung.“

Ein Sprecher von Pfizer teilte der Epoch Times Anfang des Monats per E-Mail mit, dass das Unternehmen „alle Berichte nach der Impfung genau überwacht“. Moderna hingegen hat bislang nicht auf eine Bitte um Stellungnahme zu seiner Beteiligung an der Überwachung von schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen bei geimpften Menschen reagiert.

Nachdem sechs Personen allergische Reaktionen gezeigt haben, hat Kalifornien mehr als 330.000 Moderna-Impfdosen gegen das Coronavirus aus dem Verkehr gezogen. Die Ursache für die Reaktionen soll jetzt geklärt werden. Auch in Deutschland kommt der Impfstoff des US-Herstellers bereits zum Einsatz.

Eine Frau aus Indiana hat nach der Einnahme des Moderna-Impfstoffs schwerwiegende Probleme gemeldet, darunter unkontrollierbare Zungen- und Körperkrämpfe:

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/schildverlag.de/epochtimes.de am 18.01.2021

native advertising

About aikos2309

17 comments on “Covid-19 Impfung: Tote in Norwegen, USA, Massenausbruch nach Impfung in Dortmund, Kalifornien ruft 330.000 Impfdosen zurück

  1. Nochmal für alle PlandemieDeppen:
    1. Der PCR-Test kann keine Infektion oder Krankheit nachweisen. Sagt der Erfinder !!!, aber der war ja ein VollHonk.
    2. mRNA ist KEINE IMPFUNG (nach wissensch. Definition),sondern eine Gentherapie (!!!) zur Unterdrückung von Symptomen. Falls es überhaupt covid gibt, ist nach der Gentherapie weiterhin Infektiosität vorhanden. Es macht also keinen Sinn, „Impfpässe“ mit Privilegien auszustellen. Ganz im Gegenteil: Das mRNA-Opfer ist sogar empfänglicher für jede andere Infektion, da der mRNA-shice das Eindringen des Virus in die Zelle erleichtert. Das ist der genocid- Trick !
    Zwei Beschißverfahren gehen also Hand in Hand bei dem Vorhaben, das Immunsystem irreparabel zu zerstören und die Verbreitung von Viren zu ERHÖHEN !!!

  2. „Für einen gebrechlichen über 90-Jährigen, der vielleicht noch ein paar Monate oder vielleicht ein Jahr hat ist die Impfung wahrscheinlich der Tod, und zwar ein elender und schmerzhafter. Ohne Impfung hat er zumindest die Chance, noch die letzte Zeit, die ihm bleibt, recht gut zu verbringen und in Würde Abschied zu nehmen.“

    Eben. – Es geht nicht darum, dass ein alter Mensch sowieso eines natürlichen Todes in Bälde gestorben wäre oder sterben würde, sondern das ein Sterben durch diese Impfung garantiert qualvoll ist – was dann allerdings verschwiegen wird, denn die armen Menschen sterben da ja vermtlich alleine und hinter verschlossenen Türen in den Heimen. Niemand hört sie, niemand sieht ihre Qualen.

    Wir haben es hier wahrscheinlich mit Hochgrad-Psychopathen zu tun – anders kann man das nicht mehr vermuten.

  3. Da Jeder auf diese Art Umgebrachte Energie abgibt, freut sich das Dämonentum über die Energielieferung.

    Das Allgesetz hat viele Möglichkeiten einzuschreiten, was auf irgendeine Weise geschehen wird und jetzt schon geschieht. Das Allgesetz baut Hunderte von Jahren vor und läßt Alternativen je nach Sinneswandel der Menschheit.

  4. tagesspiegel.de/berlin/35-prozent-migrantenquote-in-berlin-so-will-rot-rot-gruen-den-oeffentlichen-dienst-vielfaeltiger-machen/26822424.html
    …………….
    m.focus.de/gesundheit/coronavirus/coronavirus-impfung-eigentlich-sollten-heute-noch-dosen-geliefert-werden-land-nrw-verhaengt-sofortigen-impfstopp-in-kliniken_id_12888989.html
    …………
    rtl.de/cms/mienenbuettel-tier-hoelle-soll-5-sterne-hunderesort-werden-will-sich-das-ex-versuchslabor-lpt-nur-reinwaschen-4687058.html
    ………….
    juedischerundschau.de/article.2020-10.trumps-top-ten-2020.html
    ……………..
    tsg-referendum.ch/de/arzt-und-offizier-der-bundeswehr-die-massnahmen-rund-um-das-coronavirus-sind-unverhaeltnismaessig/
    …………….
    sociable.co/government-and-policy/brazil-says-no-great-reset-totalitarian-social-control-not-remedy-crisis
    …………..
    web.de/magazine/panorama/terrorexperte-peter-neumann-qanon-groesste-terroristische-bedrohung-35434484
    ……………..
    epochtimes.de/politik/deutschland/merkel-sieht-migrantenkinder-durch-schulschliessungen-besonders-belastet-a3428736.html
    ………………
    freiewelt.net/nachricht/der-eu-migrationspakt-droht-europa-unumkehrbar-zu-veraendern-10083622/
    …………….
    worldofwonder.net/bette-midler-sings-goodbye-donnie-to-the-tune-of-hello-dolly-watch/
    ……………
    epochtimes.de/politik/deutschland/gegen-corona-gesetze-netzwerks-kritischer-richter-und-staatsanwaelte-gegruendet-a3428557.html
    …………….
    jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/afd-politiker-abschiessen-studenten/
    ………………
    17 Fahnen ?

    week.com/2021/01/20/watch-president-trump-departs-white-house-final-time-delivers-remarks-at-joint-base-andrews/

  5. @anja

    epochtimes.de/politik/deutschland/gegen-corona-gesetze-netzwerks-kritischer-richter-und-staatsanwaelte-gegruendet-a3428557.html

    Mögen es immer mehr werden, die dann aber auch sozusagen bei der Stange bleiben.

    Ebenso müssten sie sich auch zusammentun hinsichtlich des Umgangs mit kr.min.llen M.gr.nten.

      1. @anja

        Das ist klar. – Nix Genaues weiß man nicht. – Solange nichts definitiv klar ist und an den Taten und Ereignissen unzweifelhaft zu erkennen ist, steht nahezu alles für uns mit einem Fragezeichen im Raum. Könnte, hätte, würde, wäre, möglicherweise, vielleicht, vielleicht aber auch nicht, Wenn und Aber.

  6. Und die Leute die harmlosere Nebenwirkungen haben und eventuell scheinbar Gesunden, werden wohl in paar Monaten oder Jahren gesundheitliche Probleme bekommen vermute ich mal.
    Und das Zeugs soll auch Unfruchtbar und Frauen nicht gebärfähig machen wie ich gelesen habe, aber ich weis nicht mehr wo.
    Kann ich mir aber gut vorstellen, denn dieses Gelumpte greift in die DNA ein !
    🙁

    1. @L. Bagusch

      Das nehme ich auch an. – Diese DNA-Veränderungen laufen nicht sofort ab. Man könnte sogar noch spekulieren, dass die mit heftigsten Nebenwirkungen bis hin zum T.d reagieren noch eher ein gesundes Immunsystem haben, dass sich gegen diese DNA-Veränderung heftigst wehrt und dann eher noch den T.d in Kauf nimmt als dass es zulässt, dass der Organismus irgendwann zu einem Fr.nkensteinm.nster mutiert.

      So heißt es ja auch von den M.rgellons – die es tatsächlich gibt -, dass diejenigen, die Symptome bekommen, noch ein sich dagegen wehrendes Immunsystem haben, während nahezu alle anderen dieses Zeug auch haben, aber bereits assimiliert haben.

      Liegen bei Euch öfter mal so kleine krisselige blaue oder auch mal rote Fädchen auf dem weißen Waschbecken z. B. herum? – Das sind M.rgellons. Meines Erachtens durch Ch.mtrails ausgesprüht und macht man das Fenster auf, dann kommen sie auch einfach mal da hereingeweht.

      Wer weiß, ob nicht Massen von Menschen bereits durch diese M.rgellons manipuliert sind. Also ich halte alles Mögliche für möglich angesichts deren Möglichkeiten.

      Meines Erachtens hat da B.sonaro schon einen richtigen Riecher:

      https://www.fr.de/politik/corona-krise-pandemie-brasilien-jair-bolsonaro-impfstoff-biontech-pfizer-zr-90146607.html

      „Kann sie in ein Krokodil verwandeln“ – sagt er. – Was ist ein Krokodil? – Ein Urzeitreptil – ein Reptil. Vielleicht hätte er auch lieber Reptil(oiden) gesagt, hat es dann aber vorsichtigerweise „Krokodil“ genannt.

    2. Bill gates der rechnungs portal waechter konnte in afrika und indien vorher genug ueben um die zerstoererische wirkung des impfstoffes zum vollen potential zur entfaltung zu bringen. Wuerg

  7. Zitat Pfizer:
    Aber wir glauben zu diesem Zeitpunkt nicht….

    So so….GLAUBEN.
    Glauben heißt nix wissen und diese erbärmlichen Halunken wissen ganz genau was sie da mit Vorsatz anrichten.

    Unsere Rache wird fürchterlich sein……..Das ist der Weg.

  8. @Atar…….das meine ich doch damit
    vielleicht ja vielleicht nein
    ………….
    stimmung.co/post/2-000-quarantanestrafe-fur-rentnerin-67-behorde-forderte-selbst-corona-test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.