USA: Wenn Präsident Trump die Wahl 2020 nicht gewonnen hätte, würden die Demokraten ihn nicht anklagen

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 13
  •  
  •  
  •  
  •  

Diese Woche war der erste Tag des Amtsenthebungsverfahrens gegen Donald Trump, und wir erleben, wie die Amtsenthebungsmanager des Hauses ihren Fall vorlegen und behaupten, er habe die Aufstände im Washington DC bzw. Kapitol direkt angestiftet, die angeblich zum Tod von sieben Amerikanern geführt haben sollen.

Es werden die Tatsachen ignoriert, dass zwei dieser Todesfälle durch Selbstmord verursacht wurden, ein Polizist, dessen Tod wir nicht kennen, ein Trump-Anhänger starb an einem Schlaganfall, während ein anderer einen Herzinfarkt hatte und dann wurde eine unbewaffnete Frau kaltblütig von einem verdeckten Polizisten erschossen.

Als „gewalttätiger Aufstand“ scheinen die Fakten diese Behauptung nicht zu stützen, zusätzlich zu der Tatsache, dass es den Versuch gegeben hätte, das Land zu übernehmen und Amerika zu regieren, wenn es tatsächlich ein Aufstand gewesen wäre.

Das ist einfach nicht passiert. Wir müssen uns jedoch daran erinnern, dass es bei diesem Amtsenthebungsverfahren nicht nur darum geht, den Präsidenten zu verurteilen, sondern die Stimmung seiner Anhänger zu brechen (Biden leitet angeblich nur eine bankrotte Firma – Trump ist Präsident der „Republik der Vereinigten Staaten von Amerika“).

Sie sehen, die Demokraten und die RINOs, die die Republikanische Partei führen, versuchen sicherzustellen, dass die MAGA-Bewegung ein für alle Mal zerstört wird. Sie möchten, dass wir wissen, dass wir die falsche Entscheidung getroffen haben, obwohl wir für Donald Trump gestimmt und die Wahlmesse gewonnen haben.

Wir haben die falsche Wahl getroffen. Sie wissen es besser als wir und schützen uns vor uns selbst. Dies ist ein gefährliches Gebiet in der amerikanischen Geschichte, wenn die herrschende Klasse dem amerikanischen Volk die Wahlmacht entzieht. Dies ist das Verhalten von Ländern wie Venezuela und Kuba, nicht der Vereinigten Staaten von Amerika.

Die politische Elite von Washington DC hasst das amerikanische Volk. Sie wollen uns den Willen nehmen, frei zu sein. Das war es, was Trump darstellte: Freiheit, Unabhängigkeit und Möglichkeiten. Wenn die Dems und die GOP (Republikaner) ihre Macht behalten wollen, müssen sie jeden Anschein von Trump und seinen Anhängern zerstören.

Hätte Trump jedoch die Wahl 2020 tatsächlich verloren, würde diese Amtsenthebung nicht stattfinden. Sie würden tatsächlich wollen, dass er 2024 wieder antritt, da sie ihn bereits einmal besiegt hatten, und zwar gemäß der Mainstream-Medienerzählung.

Stattdessen wissen sie, dass sie diese Wahl gestohlen haben, und sie sind bei jeder fairen Wahl zahlenmäßig unterlegen. Sie müssen also sicherstellen, dass die MAGA-Menge niemals die Kontrolle erlangt. Diese Amtsenthebung gegen Präsident Trump ist nur Schritt 1 in ihrem Bestreben, die unbestimmte Kontrolle über Land zu erlangen (Geheime Tunnel und Anlagen unter Washington – Epstein lebt, Trump soll 19. Präsident der Republik USA werden?).

native advertising

 

Trump wollte im Vorfeld des 6. Januar 10.000 Nationalgardisten in Washington einsetzen – wurde abgelehnt

Donald Trump hatte bereits vor dem 6. Januar vorgeschlagen, 10.000 Truppen der Nationalgarde in Washington, D.C. zu stationieren. Das sagte Mark Meadows, Ex-Stabschef des Weißen Haues in einem Interview mit der „Fox News“-Moderatorin Maria Bartiromo (Wurden heimlich Hunderte Kinder aus Bunkern und Tunneln unter dem Weißen Haus und Kapitol gerettet? (Videos)).

In der „Fox“-Sendung „Sunday Morning Futures“ berichtete er, dass Trump zwar im vergangenen Monat mehrfach die Anwesenheit der Kapitolspolizei und der Nationalgarde im Kapitol angeboten habe, sein Angebot aber „jedes Mal abgelehnt“ worden sei.

„Wir wissen, dass der Präsident im Januar, aber auch während des Sommers, sicherstellen wollte, dass wir genügend Nationalgardisten und viel zusätzliche Unterstützung haben. Denn er unterstützt unsere Rechtsstaatlichkeit und unsere Strafverfolgung und bot zusätzliche Hilfe an“, sagte Meadows.

Sogar für den Januar waren 10.000 Soldaten der Nationalgarde vom Verteidigungsminister in Bereitschaft gesetzt worden“, sagte Meadows. „Das war ein direkter Befehl von Präsident Trump. Und dennoch sehen wir hier … alle Arten von Schuldzuweisungen, die herumgehen, aber kein bisschen Rechenschaftspflicht.“

„Diese Rechenschaftspflicht muss dort liegen, wo sie letztendlich sein sollte, und das ist auf dem Capitol Hill“, fügte Meadows hinzu.

Die Demokraten behaupten, dass der Präsident die Gewalt am Kapitol in einer Rede am 6. Januar angestiftet habe. In seiner Rede benutzte Trump die Worte „kämpfen wie die Hölle“ in Bezug auf die rechtlichen Bemühungen seines Teams um die Integrität der Wahlen. Die Demokraten behaupten, dass Trump die Worte verwendete, um seine Anhänger zu Gewalttaten anzustiften.

 

„Politisches Theater“

Die Demokraten im Repräsentantenhaus, denen sich zehn Republikaner anschlossen, stimmten am 13. Januar für die Annahme eines einzigen Anklagepunktes gegen Trump, nämlich „Anstiftung zum Aufruhr“. Damit ist er der erste Präsident, der zweimal angeklagt wird.

Meadows beschrieb die Amtsenthebungsbemühungen gegen den ehemaligen Präsidenten als „politisches Theater“ und verfassungswidrig.

Er fügte hinzu: „Aber wir haben so etwas schon einmal gesehen. Das amerikanische Volk wird das nicht zulassen. Wir haben bereits 45 Senatoren, die sagten, dass dies verfassungswidrig ist. Aber es ist mehr als das. Es ist ein Verstoß gegen ein ordentliches Verfahren. Es ist nicht das, was unsere Gründungsväter eingerichtet haben. Und es setzt einen sehr schlechten Präzedenzfall für zukünftige Amtsinhaber.“

Trumps Anwälte haben am Montag ihre Argumentationslinie für Verteidigung ihres Mandanten im Senat dargelegt. Sie sind der Ansicht, der Senat habe keine Befugnis, einen ehemaligen Beamten zu verklagen. Die Anklage des Repräsentantenhauses gegen den 45. Präsidenten sei ungenügend und verfassungswidrig.

Trumps Team braucht nur einen Tag zur Verteidigung

Die Demokraten präsentierten im zweiten Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump Videos, die die entlastenden Aussagen des Präsidenten wegschnitten und Antifa-Material verwendeten. Das vermutlich aussichtslose Theater könnte am Wochenende schon vorbei sein.

„Ich habe gehört, dass einige von euch friedlich und patriotisch zum Kapitol spazierengehen wollt,“ waren Donald Trumps Worte am 6.1., die ihm jetzt von den Demokraten als „Aufstachelung zum Aufstand“ ausgelegt werden sollen. Es ist das erste Mal, dass eine nicht mehr im Amt befindliche Privatperson in den USA nachträglich des Präsidentenamtes enthoben werden soll.

In den Videos der gewaltsamen Stürmung des Kapitols, bei der vier Trump-Anhänger und ein Polizist unter ungeklärten Umständen starben, ließen die Demokraten bewusst und manipulativ Trumps Kernaussage – „friedlich und patriotisch“ zu demonstrieren – weg, und verwendeten Videomaterial, das vom linksradikalen Antifa-Aktivisten John Sullivan gedreht wurde. Auf die Anwesenheit von mindestens 20 linksradikalen Provokateuren unter der Menge am 6.1. gingen Sie nicht ein.

Demokraten mussten u.a. „Beweise“ zurückziehen, die sie ungeprüft aus der Presse übernommen hatten, als der betroffene Senator Mike Lee im Plenum klarstellte, dass das ihm zugeschriebene Zitat unzutreffend war. Am Donnerstag präsentierten sie Bilder des YouTubers Baked Alaska, ein ehemaliger Buzzfeed-Autor und Trump-Gegner, als angeblichen Trump-Anhänger.

Die Beweisführung der Demokraten war bisher scheinbar so schwach, dass die Anwälte des ehemaligen Präsidenten nur einen ihrer beiden zugewiesenen Tage nutzen werden, um die Behauptungen der Demokraten zu widerlegen, sagte Trump-Berater Jason Miller am Donnerstag laut Wall Street Journal.

Das Verteidigungsteam hat wie die Ankläger 16 Stunden Zeit, um sich zu rechtfertigen. Die Demokraten beendeten ihre Redezeit am Donnerstag. Trumps Team wird am Freitagnachmittag beginnen.

Die abgekürzten Argumente von Trumps Team bedeuten, dass der Senat am Samstag wahrscheinlich eine Frage-und-Antwort-Phase abhalten wird, so das Wall Street Journal. Das heißt, der Senat könnte bereits am Wochenende darüber abstimmen, ob der frühere Präsident verurteilt oder freigesprochen werden soll. Beobachter halten es für extrem unwahrscheinlich, dass die offen parteipolitisch und feindselig argumentierenden Demokraten eine Zwei-Drittel-Mehrheit hinter sich bringen werden.

Anwalt Alan Dershowitz riet dem Trump-Team auf Newsmax davon ab, die Vorwürfe des Wahlbetrugs zum Gegenstand der Anhörung zu machen, da sie damit den Demokraten in die Hände spielen würden, die die Vorwürfe des Wahlbetrugs als Teil von Trumps „Aufstachelung zum Aufstand“ darstellen.

Anwältin Sidney Powell hat nun einen zweiten Wahlbetrugs-Fall vor dem Supreme Court zur Verhandlung angesetzt: Am 19.2. wird ihre Klage in Sachen Michigan und am 26.2. in Sachen Wisconsin verhandelt.

QAnon proklamiert Trumps Rückkehr als US-Präsident

Die Anhänger der QAnon-Bewegung geben keine Ruhe. (David Icke im Interview: QAnon, Donald Trump und das „Erlöser-Programm“ (Video)) Laut jüngster Verschwörungstheorie bereite Trump seine Rückkehr als US-Präsident vor.

Zudem kursieren krude Gewaltphantasien gegenüber Demokraten im Netz. Sogar von „Hinrichtungen“ vor dem Weißen Haus ist die Rede (QAnon und „vertraue dem Plan“ haben Ähnlichkeit mit einem Psy-Op aus den 1920er Jahren).

Psychiater Dr. Steve Pieczenik sagte bei Infowars:

tagesereignis.de zitiert:

„Ich habe nie gesagt, dass er [Trump] am 20. Januar inauguriert wird. Ich habe gesagt, er würde immer noch der Präsident der Vereinigten Staaten sein.

Was ist in Mar-a-Lago los? Wir haben ein anderes Weißes Haus, das voll besetzt ist, unten in Palm Beach. Wir haben ein Militär, das in keiner Weise das Kommando gewechselt hat und immer noch im Weißen Haus und in anderen Bereichen im Lande ist. Warum werden alle Mitt Romneys als total korrupt entlarvt, warum kommt McConnell als der Trottel und korrupt heraus?

Ich habe Ihnen gesagt, dass es einen Militärputsch gibt und dass er immer noch in Kraft ist. Was genau macht Trump? Denken Sie, Trump sitzt nur da und wartet und schreibt einen Roman? Was glauben Sie, was hier vor sich geht? Wir entlarven die Republikaner, die Demokraten, das Lincoln-Projekt. Wir haben alle Senatoren bloßgestellt. Ich bin ein Sohn der Republik. Und in der Republik gibt es Leute wie ich, die an das glauben, was wir tun.

 

Was tut sich da? Ich sage Ihnen: Wir verhaften verschiedene Leute.

Wer nie Teil eines militärischen Coups war, weiß nicht, wie lange wir an einem Plan arbeiten und wie schnell wir zuschlagen können, wenn es soweit ist.

Wir sind heute mitten in einem militärischen Coup. Ich hatte [in der Funktion als Terrorabwehr] sanfte Coups in den Vereinigten Staaten und dem, was wir schwierige Putschs nennen, bei denen Regierungen mit Hilfe des Militärs gestürzt wurden. In diesem Fall haben wir einen schwierigen Putsch (hard coup). Er wurde […] unter Einsatz von Spezialkräften initiiert. Über 400 Leute aus allen Teilen der Intelligence Community.

In der Tat sind wir jetzt dabei, Pelosi zu verhaften, wir werden Biden verhaften, Hunter Biden, Mitt Romney. Wir sprechen von einer ganzen Liste von Personen…“ (Der Tiefe Staat, die Wall Street und Kabale sind im Panikmodus! Attentat auf Trump vereitelt?)

Vielleicht benötigt Herr Pieczenik bald selbst einen Psychiater…

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/naturalnews.com am 12.02.2021

native advertising

About aikos2309

12 comments on “USA: Wenn Präsident Trump die Wahl 2020 nicht gewonnen hätte, würden die Demokraten ihn nicht anklagen

  1. Die USA gehören der Hochfinanz. Spätestens seit den Aussagen von US Präsident Woodrow Wilson sollte jeder wissen, daß die US Amerikaner von der kriminellen Hochfinanz gesteuert werden und zwar bis heute immer noch!
    Warum schweigt Trump über die Zeerschlagung der FED ?

    https://conrebbi.wordpress.com/2012/12/27/der-akt-von-1871-die-usa-ist-eine-aktiengesellschaft/

    https://faszinationmensch.com/2014/08/23/lvereinigtestaaten/

    Deutschland muss sich endlich von den US Amerikanern abnabeln ihrer kriminellen Hochfinanz…

    Die Wall Street ist ein Club für Schwerstkriminelle und Schwerverbrecher Oligarchen,welcher seit der Finanzkrise und Eurokrise an Macht und Einfluss in Europa hinzugewinnen konnte!
    Stichworte: IWF, CDS-Handel, Verhandlungen mit den Krisenstaaten in der Eurokrise, wo ebenfalls immer wieder US Anwaltskanzleien mitwirkten.
    Die Anwaltskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hatte beispielsweise Die Kanzlei unter anderem am Gesetz zur Bankenrettung mitgewirkt.

  2. aufgewachter.wordpress.com/2015/07/04/unterhalten-sich-zwei-bienen-im-garten/
    …………….
    nypost.com/2021/02/05/youtube-cancels-the-senate-and-other-commentary/
    …………
    dailyuknews.com/us-news/china-bans-bbc-world-news-claiming-it-is-not-truthful-and-fair/
    ……………
    conservativenewsdaily.com/hillary-clinton-senate-republicans-are-trumps-co-conspirators/
    …………
    apokalypsnu.nl/2021/02/12/bidens-100-days-of-masks-transforms-into-masks-through-the-next-year/
    …………
    bigleaguepolitics.com/french-president-emmanuel-macron-calls-out-american-identity-politics/
    ………….
    welovetrump.com/2021/02/07/biden-removes-terrorist-label-from-the-houthi-movement-whose-motto-is-death-to-the-usa/

  3. So wie ich das verstanden habe dient dieses Amtsenthebungsverfahren allein dem Sinn das Trump sich in 4 Jahren nicht erneut als Präsident zur Wahl stellen kann, bzw. bei Erfolg dieses Verfahrens dürfte er dann keine öffentlichen Ämter mehr bekommen, egal ob Präsident, Senator, Bürgermeister usw.

    Leider hat es Trump in seiner Amtszeit versäumt massiv gegen den Deepstate vorzugehen, die anderen sitzen wieder fest im Ruder und ich glaube nicht das er nochmal das Rad zurückdrehen kann. Vielleicht wäre es auch sinnvoller in vier Jahren einen aus seiner Familie als Spitzenkandidat zur US-Präsidentschaft zur Wahl zu stellen, Ivanka Trump als erste Frau im Amt als US-Präsidentin, wäre eine Möglichkeit und er könnte dann im Hintergrund die Fäden ziehen.

    1. @Execut
      „So wie ich das verstanden habe dient dieses Amtsenthebungsverfahren allein dem Sinn das Trump sich in 4 Jahren nicht erneut als Präsident zur Wahl stellen kann, (…)“

      Nur zum Teil. In erster Linie geht es darum Trump seiner Strafe für sein Handeln am 6. Januar zuzuführen. Denn wer glaubt, er wäre dafür nichtmehr belangbar nur weil er kein Präsident mehr ist glaubt falsch. Straftat bleibt Straftat.
      Beispiel : Einem hochgestellten Beamten im Polizeidienst wird kurz vor seiner Pension eine wissentlich und fahrlässig herbeigeführte Straftat mit Toten und Verletzten nachgewiesen. Nun geht er in den Ruhestand.
      Frage : Ist er deshalb frei von jeglicher Strafverfolgung ? Nein. Er wird für seinen Taten in der Dienstzeit belangt.
      Daher – es spielt in der Strafverfolgung keine Rolle welchen Job wer ausgeführt hat. Er ist als Mensch zu bewerten – Recht muß Recht bleiben.
      Darum – geht es beim Imp.Verfahren gegen Trump. Und richtig – an 2. Stelle steht die Verhinderung einer Chance auf eine Amtszeit 2024. Denn es muß verhindert werden, das dieser Mann seine Taten wiederholt. Und was Trump und seine Anti-Demokraten auf den Straßen daraus basteln wollen interessiert keinen Mensch.

  4. +++ 13.2.20. war klar wie Klosbrühe +++

    Das Biden-Regime, das auf Demokratie geschissen hatte und gegen den Präsidenten Trump geputscht hatte , hat jetzt „Recht gesprochen“ und Trump freigesprochen. Trump darf sich freuen: Das Amtsenthebungsverfahren war ein weiterer HochVerrat gegen einen amtierenden PräsTrump, welcher mit sofortiger Erschießung aller Beteiligten geahndet werden darf. 🙂
    Da nützt auch nicht die von Biden geplante Schließung von Gitmo.

    1. @DrNo
      „Das Biden-Regime, das auf Demokratie geschissen hatte und gegen den Präsidenten Trump geputscht hatte , hat jetzt „Recht gesprochen“ und Trump freigesprochen.“

      Klar war das eh. Diesen feigen REPs ist der eigene Hintern samts „Partei“ wichtiger als Klartext und Wahrheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.