Wovor haben die Illuminaten wirklich Angst? Jan van Helsing im Interview mit Johannes zum „Handbuch für Götter“

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  

Ich bin ganz ehrlich, wenn ich zugebe, dass auch mich diese Corona-Situation an meine Emotions- und Toleranzgrenze gebracht hat. Einerseits ärgere ich mich täglich über die Angsthasen, die eine Maske auch alleine sitzend im Auto oder auf dem Fahrrad tragen, oder Mitbürger, die sich haben einreden lassen, dass der Impfstoff das Allheilmittel sei.

Andererseits verstehe ich auch Menschen aus dem Leserkreis oder aus der sogenannten Truther-Szene nicht, die darauf warten, dass nur ein Trump, Putin oder sonst wer die Welt vom Deep State befreit.

Dieser Ärger als auch der Frust über so viel Opferverhalten – denn nichts anderes ist es, wenn man darauf wartet, das irgend jemand anderes die Probleme für einen löst – haben mich dazu bewogen, ein Buch mit dem Titel „Handbuch für Götter“ in Angriff zu nehmen, durch das die Leser wieder daran erinnert werden, wer wir wirklich sind und weshalb wir alle auf diesem Planeten verweilen.

Mit Johannes, einem hellsichtigen, medialen Menschen, der einen guten „Draht nach oben“ hat, habe ich dieses Projekt zusammen umgesetzt. Wir sind der Frage auf den Grund gegangen, wieso die Illuminaten so eine Angst vor einem ganz bestimmten Thema haben und weshalb sie mit dem Rücken zur Wand stehen und alles, was aufmuckt, im Internet als auch durch Zeitungen und Fernsehen diskreditieren, zensieren oder löschen lassen.

Jan: Johannes, Du bist seit der Kindheit mit einer medialen Begabung ausgestattet. Bitte schildere ganz kurz, wie ich mir das vorstellen kann.

Johannes: Meine medialen Fähigkeiten habe ich bereits in dieses Leben mitgebracht. Schon als Kleinkind war ich in meinem Kinderzimmer nie alleine – vor allem ein kleines, tanzendes Lichtwesen war immer bei mir, das übrigens auch mein Bruder sehen konnte. Später weitete sich das aus und ich sah neben den Seelen Verstorbener auch Naturgeister, Elementarwesen, Geistwesen, das Energiefeld von Tieren und auch Raumschiffe. Darüber berichte ich ja im Buch ausführlich – eine ganz spannende Angelegenheit.

Und in diesem Kontext wurden mir auch Szenarien aus der Zukunft und der Vergangenheit gezeigt. Ich schildere Dir im Buch ja, wie ich einmal an einem ehemaligen Henkersplatz ankam und dort die Seelen der Gerichteten sehen und befreien konnte. Ich sehe in solchen Fällen einen Film auf verschiedenen Ebenen ablaufen, wenn ich mit einem Menschen oder mit einer Begebenheit in Kontakt komme. Nach und nach kamen in meinem Leben dann außergewöhnliche mentale und auch andere Fähigkeiten dazu.

Jan: Johannes, wer sind wir und was machen wir auf der Erde?

Johannes: Um es ganz kurz zu fassen, Jan: Wir sind Götter und Göttinnen im Gewand eines Menschen und sind hier auf der Erde, um durch Erfahrungen unseres göttlichen Ursprungs bewusst zu werden. Die Seele ist wie eine Festplatte eines Computers: Sie speichert unerledigte Erfahrungen ab, um sie dann in einem weiteren Leben eventuell zu meistern. Das Rad des Karmas ist wie ein Hamsterrad. Also heißt es: Befreie Dich davon. Das ist ja das Thema unseres Buches, nämlich die Opferhaltung zu verlassen und das Zepter des eigenen Lebens selbst in die Hand zu nehmen!

native advertising

Jan: Wie wir im Buch ja ausführlich behandeln, können die Illuminaten ja nur deshalb so frei schalten und walten, weil die meisten Menschen einerseits völlig passiv, andererseits aber auch unbewusst sind und nicht in die Eigenverantwortung gehen wollen. Sind die Illuminaten deswegen böse?

Johannes: Nun, es gibt immer zwei Seiten einer Medaille, doch wer sagt, welche die richtige ist? Die Dunkelheit dient dem Licht, ansonsten würde das Samenkorn in der dunklen Erde nicht dem Sonnenlicht entgegenstreben. So ist es auch mit der Menschheit und den Illuminaten. Die Illuminaten sind Teil vom „Spiel des Lebens“, sie dienen im Grunde dem Erwachen der konditionierten Menschheit (dem Saatgut). Wer behauptet, dass die Illuminaten böse sind, weiß nichts über die universellen Lebensgesetze (Billionen-Dollar-Klage enthüllt die finstere Agenda der Kabale, der herrschenden Schattenelite, bekannt als Illuminati (Videos)).

 

Jan: Was hat es mit dem Projekt „Corona“ auf sich – und mit dem, was damit einhergeht: Wirtschaftscrash, bargeldloser Zahlungsverkehr, Überwachung… Wieso geschieht das? Ist das nur etwas „Schlechtes“ oder wird es von der Geistigen Welt zugelassen, weil es einen Lernprozess in sich birgt?

Johannes: Die göttliche Intelligenz ist der Beobachter und Spielführer. Es wird das Projekt „Corona“, oder „das Erwachen aus der Lethargie“, so lange laufen gelassen, bis das Finale seinen Zweck erfüllt hat. Dieser globale Lernprozess war schon immer ein Teil des Lebensspiels. Wir Schöpfergötter/-Göttinnen haben diese Reise gewählt. Im Finale ist alles möglich – es kommt auf die Menschheit und deren Bewusstwerdung an.

Mit anderen Worten: Das Corona-Experiment wird von der Geistigen Welt zugelassen, weil der Mensch damit die große Gelegenheit bekommt, endlich aufzuwachen und zu erkennen und zu erfassen, dass er in Wirklichkeit ein göttliches Wesen ist. Er ist jetzt gefordert und gleichzeitig aufgefordert, sich aus seiner Komfortzone herauszubewegen. Das ist nun einmal die Wirklichkeit, schau Dir bewusst die Menschen im Alltag an, das ist ein Trauerspiel.

Ich verurteile die Menschen nicht, aber ich stelle das fest. Das Gesetz der Resonanz funktioniert bei allen Menschen gleich: Jeder zieht Seinesgleichen an – das ist nicht gut oder schlecht, es ist einfach so. Jeder schafft sich sein Umfeld und seine Lebensumstände selbst. Man sollte diese Leute wachrütteln, aber es geht nicht. Sie wollen es nicht. Das Wachrütteln kommt jetzt durch Corona und all das, was danach noch kommen wird. Die meisten Menschen sind einfach stinkfaul, wenn es um die eigene geistige Bewusstwerdung geht.

Jan: Wenn wir gerade bei Corona sind: Ich habe mich letzthin mit einem Arzt unterhalten – ein Atheist wohlgemerkt –, der eine ganz eigene, recht krasse Einstellung gegenüber Corona hat. Der meinte: „Es gibt Menschen, die regen sich darüber auf, dass Katzen Vögel fangen und fressen. Nun, Fakt ist, dass nur die Vögel gefressen werden, die aus dem Nest gefallen oder die zu schwach oder zu langsam sind. Laut Charles Darwin ist das das Gesetz des Stärkeren, bzw. die natürliche Auslese.“

Was Menschen angeht, die von einem Virus befallen sind und krank werden, so sind es seiner Ansicht nach solche, die ein zu schwaches Immunsystem haben. Wieso ist deren Immunsystem schwach? Weil sie entweder zu dick sind, eine Vorerkrankung haben, weil sie alt sind oder zu wenig Sport treiben, sich falsch ernähren, rauchen oder Drogen konsumieren oder sonst einen Defekt bzw. ein Schwäche aufweisen.

Das heißt übersetzt: Menschen mit einem intakten Immunsystem – der größte Teil der Menschheit – ist von dem Virus nicht betroffen bzw. erlebt die „Grippe“ und genest dann recht rasch wieder. Die Minderheit, also diejenigen, die sterben, sieht dieser Arzt als „natürliche Auslese“ und versteht nicht, wieso die absolute Mehrheit der Menschen Rücksicht auf diese geringe Zahl derer nehmen soll, die erkranken. Wenn, dann solle man diese Menschen in Quarantäne schicken, aber den Rest normal leben lassen. Er sagte: „Diese kleine Minderheit hat ein Problem, und sie macht ihr Problem zu ‚unserem’ Problem – das lasse ich mir nicht gefallen.“ Was meinst Du dazu, Johannes?

Johannes: Lieber Jan, das ist nicht die Erlösung. Wäre es so, dann wären die Worte von Jesus, dem Christus, nur Schall und Rauch. Er sprach in seiner Botschaft über die „Essenz der Liebe“, die in allem Leben wohnt. Wir sind also miteinander vernetzt, doch in dieses Netzwerk der Menschheit wurden vorsätzlich Störprogramme eingepflegt. Wenn Dein Sohn ein schwaches Immunsystem hätte, würdest Du ihn dann einfach in Quarantäne schicken? Dieser Arzt weiß nicht „wirklich“, was Liebe ist.

Liebe kann wirklich Berge versetzen und sie kann ein Immunsystem von 35 auf 70 Prozent anheben. Ich erlebe diese scheinbaren Wunder immer wieder und weiß, dass es wirklich möglich ist. Die „Kraft der Liebe“ überwindet das Programm des Todes. Jesus war und ist ein Vorbild, denn er kündete von diesem Wissen (Ein Priester warnt vor Versklavung und Übernahme der Welt durch Freimaurer – die ultimative satanische Täuschung! (Video))

Jan: Da hast Du natürlich Recht. Ich kann aber auch den Arzt nachvollziehen, wenn man sieht, wie unbewusst viele Menschen sich ernähren bzw. ihren Körper ruinieren oder vernachlässigen – von ihren Gedanken und Worten ganz zu schweigen.

Wechseln wir auf eine andere Ebene: Beim Roswell-Absturz hatte man festgestellt, dass die Insassen das Raumschiff mit Gedankenkraft steuerten. Und die Insassen waren humanoid – so wie wir. Ein US-General sagte damals, dass man das niemals der Erdbevölkerung mitteilen dürfe, da sie sonst auf „dumme“ Gedanken kommen würden. Was sagst Du dazu?

 

Johannes: Grundsätzlich sprach dieser US-General weise Worte. Damals, direkt nach dem Zweiten Weltkrieg, waren viele Menschen mit Hass und Bitterkeit erfüllt. Was wäre gewesen, wenn sie dieses Wissen angewendet hätten? Der Krieg wäre noch heftiger geworden. Für alles gibt es ein weises Zeitfenster. Die Gemüter mussten sich erst wieder beruhigen. In den darauffolgenden Jahrzehnten hat die Geistige Welt viel Wissen, zum Beispiel durch Bücher über die Macht der Gedanken in diese Welt einfließen lassen. Ich weiß natürlich, dass es auch einen kürzeren Weg hätte geben können, doch war die Menschheit wirklich bereit dafür?

Jan: Was ist die eigentliche Aufgabe der Illuminaten?

Johannes: Die Aufgabe der Illuminaten ist im Spiel des Lebens vorgegeben. Sie werden die Menschheit in die Ecke treiben, bis ein gewisser Prozentsatz erwacht ist. Das wird zu einer universellen Reaktion führen. Es gibt nichts, was man nicht drehen kann – auch die Illuminaten. Saulus wurde zum Paulus. Das Leben ist voll von solchen Geschichten.

Jan: Wovor haben die Illuminaten wirklich Angst?

Johannes: Auf den Punkt gebracht: Sie wissen, welch grandioses Wesen der Mensch in Wirklichkeit ist. Ihre Rolle wäre mit dem tatsächlichen Erwachen beendet. Es gibt jedoch noch einige weitere Ereignisse, vor denen sie großen Respekt haben. Das haben wir im Buch ja ausführlich behandelt und würde hier den Platz des Interviews sprengen…

Jan: Die Illuminaten haben Kenntnis von einem Ereignis, welches die Erde in den nächsten zwanzig Jahren, vermutlich vorher, treffen soll, weswegen sie seit dem 1950er-Jahren unterirdische Anlagen bauen. Kannst Du etwas dazu sagen? Wird das eintreffen?

Johannes: Ja, dieses Ereignis gibt es, und es wäre einerseits verheerend für die Menschheit – und andererseits ein Segen für die Erde. Wenn die Verwahrlosung der menschlichen Gesellschaft nicht zu stoppen ist, dann werden eben andere Möglichkeiten in Erwägung gezogen… Dieses Ereignis muss nicht zwingend geschehen, es ist aber wahrscheinlich, dass es eintreffen wird, wenn die Menschheit keinen anderen, bewussteren Lebensstil pflegt.

Jan: Viele meiner Leser scheinen dieses Ereignis auszublenden und diskutieren über die NWO, Masken oder Impfungen. Wollen sie die Wahrheit nicht wahrhaben? Wieso gehen sie nicht in Aktion und bereiten sich vor, so wie es auch die Illuminaten machen oder so wie ich es tue?

Johannes: Viele Menschen sind verängstigt, und diese Angst haben sie sich selbst erschaffen. Sie haben ja auch freiwillig alle Angebote auf dem Jahrmarkt der Eitelkeiten angenommen. Ihre Bequemlichkeit und Arroganz stinkt bereits zum Himmel. Sie beten lieber Ideale ihrer begrenzenden Gewohnheiten an, anstatt in Aktion zu gehen. Wie wäre es, den eigenen Autopiloten in sich selbst neu zu programmieren?

 

Jan: Was sagst Du zur spirituellen Szene in der westlichen Welt? Leben nicht viele davon in einer Traumwelt und reden sich das Leben schön, indem sie die dunklen Aspekte des Lebens ausblenden wollen?

Johannes: Die spirituelle Szene spielt auch ihre Rolle, doch auch hier will man sich gegenseitig übertrumpfen. Eine Lehre folgt der Anderen. Ein wirklicher Alchemist ist kein spiritueller Träumer, der durch eine rosarote Brille schaut. Er ist ein Visionär in Aktion. Es brennt das Feuer der Begeisterung in ihm, und vor lauter Tatendrang vergisst er sogar die weltliche Nahrung. Zu den dunklen Aspekten: Sie sind in letzter Konsequenz ein Segen für die Menschheit. Sie sind das freundliche Übel, durch das wir wachgerüttelt werden.

Jans: Ich stelle fest, dass sehr viele Menschen – auch aus meinem Freundeskreis – permanent irgendwelche Infos zu Corona, QAnon usw. per Telgram oder Whatsapp versenden. Schade daran finde ich, wieviel Lebenszeit sie damit verschwenden, anstatt diese Zeit bewusst zu nutzen, in die eigene Schöpferkraft zu gehen und ihr Leben anders zu gestalten – nämlich konstruktiv.

Johannes: Da bin ganz mit Dir. Grundsätzlich sollten es konstruktive Informationen sein, die versendet werden. Aufbauende Netzwerke sind erwünscht und sind Teil des Erwachens, doch die Realität zeigt uns, dass sehr viel Müll auf den Weg gebracht wird.

Jan: Es ist ja gut und auch wichtig, dass sich viele Menschen vernetzen – sei es eben über Telegram oder andere Messenger. Das ist so gesehen eine Art Nachrichtendienst für das globale Erwachen. Ganz aktuell werden Corona-kritische Bewegungen in den Mainstream-Medien in die Pfanne gehauen. Corona-Leugner, Verschwörungstheoretiker, QAnon-Anhänger, Aluhüte: Alles wird in einen Sack gesteckt und draufgehauen. Klar, die etablierten Zeitungen wie auch das Fernsehen und die Politiker merken, wie ihnen die Menschen davonrennen und sich ihre Informationen woanders besorgen. Die Medien- bzw. Meinungshoheit haben sie verloren. Und das ist sehr gut so! 

Sind diese alternativen Nachrichtengruppen ein erforderliches Werkzeug im Spiel des Lebens, oder sagen wir mal: Dienen diese Gruppierungen wirklich einem globalen Erwachen?

Johannes: Vor ca. 2000 Jahren wurde auch ein Netzwerk auf diesem Planeten erschaffen, das bis heute dem globalen Erwachen dient. Die Christen haben auch klein angefangen, hatten viele Gegner, wurden verfolgt und als Sekte verurteilt, und doch hat das christliche Denken und Handeln sich letztlich im Leben der Menschen etabliert. Sie haben ein Ideal – Gott. Egal, wer oder was QAnon sein mag: Fakt ist, dass zig Millionen Menschen sich dieser Bewegung angeschlossen haben und ihrer Unzufriedenheit Gehör verschaffen.

Sie haben die Freiheit auf ihrer Fahne stehen. Warum nicht… und wer sagt, dass es nicht eine Trumpfkarte im Spiel des Erwachens ist? Wir sollten Beobachter und wertungsfrei bleiben. Es ist wie bei einem Schachspiel, das auf einigen Frequenzebenen der Erfahrung stattfindet.

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/Amadeus Verlag am 17.02.2021

native advertising

About aikos2309

9 comments on “Wovor haben die Illuminaten wirklich Angst? Jan van Helsing im Interview mit Johannes zum „Handbuch für Götter“

  1. Ein sehr interessanter Beitrag. Im wesentlichen deckt sich das mit dem „Seelen retten“ mit den Erfahrungen von Robert A. Monroe, dessen drei Bücher in nur empfehlen kann.
    Und ja – nicht umsonst sagt man :
    „Mens sana in corpore sano“
    Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper.

  2. Der Prozess des Erwachens ist wohl für die meisten ein schwieriger Prozess. Selbst wenn man vorher mit sogenannten offenen Augen durch die Welt geht, so ist der Prozess des Aufwachens noch lange nicht erreicht! Dieser Aufwach-Prozess läuft sehr oft in mehreren Wellen in einem ab. Sehr oft werden dann solche Prozesse nicht richtig verstanden und man rennt zum Arzt und/oder lässt sich Psychopharmaka verordnen!

    Man muss es in sich zulassen, wenn man merkt, das sich plötzlich in einem ändert. Gott sendet einen seinem Leben lang Zeichen, man muss sich darüber nur mal bewusst werden.

    Und ja, viele Menschen bedeuten viele Gedanken/Energien, daher Abstand, Ruhe, nur so wird man sich selber mehr bewusst! Man muss mit seinen Inneren kämpfen, mit vielen Dingen in sich klarkommen und vor allem über seinen eigenen Schatten sich hinwegsetzen können. Angst ist da ein Fürchterliches Ding und genau damit wollen uns einige wenige gefangen halten!

    Es gibt doch gar keine Berechtigungen für eine sogenannte Regierung und deren „Gesetze“! Das gleiche mit den Konzernen! Darüber muss man sich mal endlich klar werden! Das gleiche beim Geld, Geld ist eine perfide Erfindung, um uns in einem System gefangen zu halten, was uns nur ausbeuten und an der Leine halten soll. Um uns mit Angst sowie Problemen, Taub und kalt gegenüber uns selbst, dieser Welt und Gott zu machen!

    Aber es gehört mit zum lernen und zu Reifen. Wer wird das erkennen und wer wird es dann mit wert sein!?

    1. @Lars – danke
      + danke für diesen grandiosen Artikel.

      Wir Menschen haben unseren Willen + sollten lernen über unser Sein die Macht zu übernehmen. Herrscher + Herrscherinnen in unserem Körper, in unserer Seele, in unserem Geist + in unseren, uns unbekannten, Ebenen sein.

      Dies alles beginnt mit einem oder mit mehreren Wünschen, die wir gestalten.
      „Es ist der Geist, der sich den Körper baut.“ Schiller
      Und dies geht auch umgekehrt (mit Körperübungen).

      Wir müssen uns Fragen stellen: Was willst du?
      Wie willst du sein?
      Wie willst du denken?
      Und dann mein Spezialrezept: Das individuelle Gebet zu unserem Schöpfer.

      Mein Urgroßvater hat mir erzählt, dass die Soldaten im Schützengraben gejammert + geweint haben – keiner hat gefragt, ob es Gott gibt: Sie haben alle zu Gott gebetet + zu Gott gerufen, ja geschrien.
      Das Beten bringt den Frieden.

      1. @UltraVox

        Meine Mutter war nach diesem Kr.eg fertig mit diesem Gott und mein Vater auch. – Was hat das Beten ihnen genützt?
        Mit 19 Jahren 4 Wochen im Wundstarrkrampf,dann lebenslang schwerstkriegsbeschädigt. – Meine Mutter saß im Keller mit ihrer Mutter und Schwester, als obendrüber auf’s Haus die Bombe fiel und das Haus platt machte.

        Der Freund meines Vaters voll von einer Bombe erwischt – weg war das junge Leben.

        Und sag‘ nicht „Freier Wille“ – in einer D.ktatur gibt es keinen Freien Willen – der D.ktator entscheidet „Kri.g“ und wer nicht mitmacht, wird ersch.ssen oder kam dann damals selbst ins KZ. So war das. – Selbst, wer nur diesem ir,en s.zialistischen D.ktator A. H. seinen H.-Gruß verweigerte, wurde bereits inhaftiert oder gleich ersch.ssen oder kam ins KZ verschwand auf Nimmerwiedersehen.

        Schau‘ doch, wie es heute schon wieder anläuft. Armbänder und Armb.nden für C.-KritikerInnen und die Masse hat aus gutem Grund Sch.ss vor den offenbar übermächtigen Initiatoren all dessen, die offenbar nicht lange fackeln mit denen, die sich weigern.
        S.lvini hat auch zugestimmt, den Drachen (Dr.ghi) zum Ministerpräsidenten von Italy zu machen – vielleicht hat ihm im Hinterzimmer eine ganze Drachenhorde kräftig Feuer gegen ihn gespuckt, dass S.lvini zu solchem Sinneswandel kommen konnte, wenn er nicht doch schon eine Scheinopposition war.

        Wenn ich dieser angeblich liebe Gott wäre, dann hätte ich zum einen die Menschen nicht so gemacht wie sie nunmal gemacht sind und wenn es mir schon versehentlich misslungen wäre, dann hätte ich sie in einen tiefen Schlaf fallen lassen und hätte sie erstmal nebst der gesamten Fressen- und Gefressenwerdenschöpfung nach Hause geholt im Schlaf ohne Leiden und hätte dann alles wirklich nur noch gut gemacht.

        „Lasset UNS Menschen machen, die UNS gleich seien.“ „Und machte den Menschen zu seinem Bilde“.

        Wenn ER bzw, ER mit wem auch immer als Assistenten den Menschen sich gleich gemacht hat, dann ist ER ebenfalls so wie ER die Menschen gemacht hat – bereits gespalten in gut und böse – den gleich heißt auch vom Wesen gleich und nach seinem Bilde ihm entsprechend.

        Na – ich hab‘ ja hier schon zu genüge meine Erkenntnisse dargelegt.

    1. Willst Du nicht verurteilt werden, so urteile nicht. Wer meint, der weiß nicht!

      Menschen sind in ihrer Seele gottähnlich aber nie Gott. Satanas machte dieses Experiment und sitzt seit DER Zeit im Keller, bis der Letzte diesen verlassen hat.

      Der Artikel ist schon ganz recht; er klärt auf.

      Es mag einige Ungereimtheiten geben, was jedoch in diesem Falle nichts ausmacht, denn er ist mit bestem Wissen und Gewissen geschrieben worden. Unbedingt zu merken ist, daß sich jeder Mensch jeden Tag etwas anders fühlt, was an seinen Tagesaufgeben in dieser Erdenschule liegt. Dieses momentane Fühlen schlägt sich somit beim Schreiben nieder. Daher hat Jeder die Aufgabe, gemäß seines Bewußtseins, sich das Passende für SEINEN Moment herauszuholen.

    2. Jep.
      Und das ist ja auch gut so.
      🙂
      So wie ja auch Jesus ein (vor seiner Wiederauferweckung, sterblicher) Mensch war/ist.
      Wenn auch ein sehr spezieller (ganzheitlich vollkommen + mit der Macht über die Schöpfung ausgestattet).

      Wenn wir Götter wären könnte uns ja keiner aus der Sch**** ziehen wenn wir drinstecken und Hilfe brauchen.
      Nur Münchhausen konnte sich an den eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen (das gilt auch für die Erlösung vom Bösen, kann man nicht selber machen).

      Und zumindest der Gott der Bibel ist Liebe (das AT einfach mal genau! lesen, speziell die AT-Propheten, einfach mit Jesaja 1 anfangen) und hilft gerne.
      🙂

  3. Gut und Böse sind nicht dualistisch.
    Ist eine luz./gnostische Lüge.

    Das Gute/Lebensfördernde ist doppelt so mächtig wie das Böse/Lebensfeindliche.
    Und es kann ohne das Böse existieren (mal an den Mythos im Garten Eden denken, vor dem „Sündenfall“).
    Umgekehrt ist das nicht möglich (nicht nur der Kommunismus lebt vom klauen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.