Die Top Glücksspielländer der Welt

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  

Es ist nicht unbedingt einfach, die Länder dieser Welt in puncto Glücksspiel miteinander zu vergleichen. Denn jedes Land hat seine eigene Geschichte, ist von unterschiedlichen Kulturen geprägt, hat eigene Belange und seine eigenen Sorgen.

Das Einzige, was sie generell vereint, ist, dass Glücksspiel überall auf der Welt gespielt wird. Sei es Poker, Mahjong, Roulette oder Slots – die Spiele mögen unterschiedlich sein, doch das Glück herauszufordern, liegt wohl in der Natur des Menschen.

Aber wie beurteilt man die Top Glücksspielländer? Die einzigen messbaren Kriterien, die anzeigen, wie verbreitet Glücksspiel in den einzelnen Staaten auch in Bezug auf die jeweilige Region ist, sind Umsatz und Dichte von Glücksspielorten wie Spielhallen und Casinos. Wir haben uns die Statistiken dazu angeschaut und versuchen, einen Gesamtüberblick zu geben. Hier kommen die Top 5 der Glücksspielländer der Welt.

Das Casinoland USA

Alles, was in amerikanischen Filmen, Musikvideos oder im Fernsehen als angesagt gilt, schwappt binnen kürzester Zeit wie eine Welle über die ganze Welt. Auch wenn das Wetten natürlich nicht in Amerika erfunden wurde, so ist der erste Spielautomat “Liberty Bell” dennoch in San Francisco entwickelt worden. Schon der Name deutet auf den amerikanischen Ursprung hin, da er auf die berühmte Glocke gleichen Namens, die zur Unabhängigkeitserklärung geläutet wurde, Bezug nimmt.

Der Siegeszug des Automatenspiels begann in Amerika und ging von hier um die Welt. Doch auch die Casinobranche hat in Amerika eine besondere Blütezeit erlebt und damit Las Vegas als Mekka für alle Casinofans geschaffen und dem Glücksspiel ein neues Image verpasst. In den gold glitzernden Casinos konnten weltweit erstmals nicht nur Casinospiele wie Roulette, Blackjack oder Poker legal gespielt werden, man konnte auch rund um die Uhr an Automaten spielen.

Egal, ob mit einem Berg Schulden oder gar einem Millionenscheck unter dem Arm – in Las Vegas waren und sind High und Low Roller gleichsam willkommen. Schon viele Millionen Dollar wechselten so ihren Besitzer.

Das zeigt sich auch in den Zahlen, denn die Vereinigten Staaten liegen weltweit bei den Verlusten durch Glücksspiel abgeschlagen auf Platz 1. Sie können hingegen online auch kostenlos mit einem Casino Bonus ohne Einzahlung sofort in Ihr Glücksspielabenteuer einsteigen, und zwar ohne Risiko!

Betrachtet man dagegen die absoluten Zahlen, lagen diese zuletzt 2016 mit 116 Milliarden US-Dollar Gesamtverlust weit über allen anderen Ländern. In den USA wird viel und riskant gespielt.

native advertising

Australien

Australien ist ein Land, das hinsichtlich des Glücksspiels sicherlich nicht vielen sofort in den Sinn kommt. Dennoch hat es Studien zufolge die größte Spielerschaft überhaupt. Australier und Australierinnen lieben vor allem eines: Automaten oder Pokies, wie sie Downunder genannt werden.

Weshalb ausgerechnet die sonnenverwöhnten Australierinnen und Australier ihre Freizeit am liebsten vor den Bildschirmen verbringen, kann wohl niemand so genau sagen. Allerdings ist der Anteil an Automatenspielen im Vergleich zu anderen Glücksspielarten schon erstaunlich hoch.

Mit über 12 Milliarden Australischen Dollar Umsatz nimmt der Bereich über die Hälfte des Gesamtumsatzes an Glücksspielen ein, mehr als über klassische Casinospiele und Wetten zusammen. Generell haben die Australierinnen und Australier auch bei den Pro-Kopf-Verlusten stark aufgeholt und gehören damit mittlerweile zur Nation mit den meisten Verlusten im Glücksspiel pro Person.

Wo der Amerikaner, die Amerikanerin “nur” 400 US-Dollar Verlust pro Kopf hat, liegen die Verluste bei den Australierinnen und Australiern pro Kopf bei im Schnitt 1.000 US-Dollar.

Singapur

Das Land hat mit zwei der größten Casino-Resorts in Asien, Marina Bay Sands und Resorts World Sentosa, eine attraktive Casinolandschaft zu bieten. Die Resorts sind mit knapp 20 Jahren noch recht jung und bei den asiatischen Anrainern sehr beliebt. Das spült somit nicht nur Touristen ins Land, sondern auch viel Geld.

Für Touristen ist das Glücksspiel erlaubt, Einwohnerinnen und Einwohnern von Singapur hingegen nur eingeschränkt zugänglich. Denn letztere müssen jedes Mal beim Betreten eines Casinos 100 Singapur-Dollar (ca. 60 Euro) als Eintrittsgeld bezahlen. Ein Versuch, damit das Glücksspiel im Land einzudämmen, der von der Bevölkerung nicht unkritisch wahrgenommen wird.

Da Singapur auch für die weltweiten Banken steht, findet sich sehr viel Geld im Land. Die Casinos in Singapur sind daher bekannt dafür, viele High Roller anzuziehen, die mit hohen Summen spielen. Außerdem eine Besonderheit in Singapur sind die vielen Casino Cruises. Das sind Schiffe, auf denen Casinospiele gespielt werden. Die reich verzierten, luxuriösen Dampfer legen von Singapur aus ab und fahren in internationale Gewässer, wo steuerfrei gespielt werden kann. Eine Attraktion, die von sehr vielen Touristen genutzt wird.

Macau

Die Hauptstadt des Glücksspiels in Asien ist allerdings Macau. Die Stadt liegt im Süden Chinas und ist eine ehemalige portugiesische Kolonie, weshalb dort noch heute teilweise Portugiesisch gesprochen wird. Macau, auch Macao geschrieben, gilt als das Las Vegas von China. Dabei hat es einen deutlich höheren Umsatz als das amerikanische Äquivalent.

Denn Macaus Umsatz im Glücksspiel lag 2018 bei 37 Milliarden US-Dollar, Las Vegas schaffte nur knapp 12 Milliarden US-Dollar. Es ist die umsatzreichste Glücksspielregion der Welt.

Durch die historische Entwicklung der Region hat Macau in der Volksrepublik China eine gesonderte Stellung und genießt einige Vorzüge. Obwohl das Glücksspiel in China verboten ist, wird es in Macau erlaubt. Das sorgt für den hohen Touristenstrom vom Festland Chinas nach Macau und den hohen Umsatz.

Am liebsten spielen die Gäste dort neben klassischen Casinospielen Fan-Tan oder wetten auf Hunderennen, was ebenso populär ist. Das Glücksspiel hat den Casinos dort so viel Geld eingebracht, dass eine Spielhalle sogar Goldbarren in den Fußboden eingelassen hat.

Monte-Carlo

Zuletzt und im Vergleich zu Macau laut der European Casino Association mit nur 512 Mio. Euro Umsatz jährlich vergleichsweise klein, ist Monte-Carlo zu nennen.

Denn dieser Stadtbezirk des Fürstentums Monaco steht in Europa für das Glücksspiel schlechthin. Es brachte dem angeschlagenen Fürstentum Millionenerträge und machte es in den 1960ern zum Synonym für den Jetset in Europa. Bis heute gehen hier die Millionäre in einem der vier Prachtcasinos des Fürstentums ein und aus.

Es ist Teil von Filmen und Legenden, Anziehungspunkt für viele Profispielerinnen und Profispieler weltweit, die einmal die Casinoluft von Monte-Carlo schnuppern möchten, und steht noch immer für das gehobene Casinoerlebnis in Abgrenzung zu Las Vegas. Nicht zuletzt durch die Côte d’Azur gehört dieses Glücksspielland zu den schönsten weltweit und bleibt damit unser heimlicher Favorit der Top Glücksspielländer der Welt.

Quellen: PublicDomain am 08.04.2021

native advertising

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.