Agenda der Globalisten: Europa im Gleichschritt in die Impf-Diktatur (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  
  •  

Momentan sind die 7-Tages-Inzidenzen fast überall in Europa im einstelligen oder niedrigen zweistelligen Bereich. Das heißt konkret: In einer mittelgroßen Stadt sind es kaum mehr als eine Handvoll Leute, die in der letzten Woche einen positiven Test ablieferten.

Aber quer über den Kontinent wird mit der „Delta-Variante“ Panik geschürt. Sie – und die Sorge vor einer „vierten Welle“ im Herbst – sollen die ins Stocken geratenen Impf-Kampagnen der Ländern wieder ankurbeln. Das Ziel ist die totale Durchimpfung, andernfalls drohen üble, neue Einschränkungen der Grund- und Freiheitsrechte.

Kurz fordert die Bevölkerung auf, sich impfen zu lassen, seine Experten raten dazu, Tests kostenpflichtig zu machen. CSU-Söder & deutscher Kassenarzt-Chef fordern Benachteiligung von Ungeimpften.

In Macrons Frankreich ist eine Art 3G-Nachweis bald auch für Bus, Bahn, Flugzeug notwendig – Tests und Genesungsnachweise werden teuer. Kalkül geht auf: Junge Franzosen meldeten sich panisch für Impf-Termin an, Anmelde-Portal war zeitweise nicht erreichbar.

Profiteure sind Pharma-Konzerne und an der Impfstoff-Verteilung beteiligte Globalisten wie Bill Gates und Co.(Schockierend viele Fehlgeburten: Dezimierung der Geburtenrate durch Corona-Impfung und Impfauffrischung?)

Für Ungeimpfte soll die Pandemie nicht vorbeigehen?

Angst macht Beine: Einen „eindringlichen“ Appell richtet der heimische Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) an die Bevölkerung, sich der Corona-Impfung zu unterziehen. Jener Kanzler, der vor wenigen Monaten genug Impfstoff orderte, um die ganze Bevölkerung acht bis neun Mal durchzuimpfen, sagt: „Für jeden, der geimpft ist, ist die Pandemie vorbei.

Für jeden, der nicht geimpft ist, ist das Virus ein massives Problem“. Richten soll es eine „niederschwellige“ Impf-Infrastruktur – in Einkaufszentren, Wirtshäusern und sogar auf Friedhöfen!

Gleichzeitig raten sogenannte „Experten“ der Regierung jetzt ganz offen, für Corona-Tests Geld zu verlangen – mit dem Ziel „Menschen zur Impfung zu bewegen“.

native advertising

Mit mahnendem Finger deutet man bereits in die Niederlande, wo aktuell steigende Fallzahlen nun zur Rücknahme der sogenannten „Lockerungen“ führen. Viren-Drehkreuz soll etwa eine Disko nahe der deutschen Grenze sein, für der man nur mit negativem Test Zutritt hatte. Ab Samstag kehrt dort die Sperrstunde um Mitternacht wieder, auch Festivals sind verboten.(Ärzte warnen: Corona-Impfungen mit mRNA-Technik „wie eine Biowaffe“?)

Impfquote für „Herdenimmunität“ im Wochentakt höher

Und obwohl die Niederlande mit über zwei Dritteln an Erstgeimpften und über 40 Prozent an doppelt Geimpften eine im europäischen Vergleich hohe Impfquote haben, ist es das holländische Schreckgespenst, das den Impf-Turbo zünden soll.

Alternativ bringt man das britische Beispiel ein – dort beträgt die Impfquote über 85 Prozent für den Erststich und über 60 Prozent für den Zweitstich. Erst kürzlich geriet daher eine dritte Impfung in den Raum. Auch der „Impf-Weltmeister“ Israel nimmt – mit ähnlichen Zahlen – die Lockerungen zurück.

Über 60, über 80, über 90 Prozent: Immer höher wird der Anteil, der angeblich für eine „Herdenimmunität“ sorgen soll. Zumindest letztere Quote ist nur dann erreichbar, wenn sich die gesamte Bevölkerung ab 12 Jahren impfen lässt zuzüglich noch jüngerer Kinder, für welche bislang kein Impfstoff offiziell zugelassen ist. Anstatt in Betracht zu ziehen, dass die Vakzine nicht das halten, was sie versprechen, sollen Ungeimpfte stattdessen die Sündenböcke sein – und sich möglichst schnell ihr „Jaukerl“ abholen.(57 Top-Wissenschaftler fordern den sofortigen Stopp von Massenimpfungen)

Söder vollmundig: „Ohne Impfen keine Freiheit“

Dabei machen immer mehr Mächtige keinen Hehl, daraus, dass ihnen notfalls auch ein Zwang recht ist. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) gab als Losung aus: „Ohne Impfen keine Freiheit“. Sprich: Gewisse Annehmlichkeiten des Lebens sollen nur sogenannten „Vollimmunisierten“ zustehen. In ein ähnliches Horn stieß der deutsche Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung in Rheinland-Pfalz, Peter Heinz.

Dieser befand, dass Nicht-Geimpfte „nicht die Freiheit“ hätten, ihre Maske abzulegen. Man sollte diese nicht ins Stadion, nicht ins Schwimmbad und nicht ohne Maske einkaufen lassen. Ungeimpften und Einfach-Geimpften möge man auch das Verreisen verbieten. Nachdem seine Äußerungen auf viel Gegenwind stießen, ruderte er teilweise zurück. Davon, dass er eine hohe Impfquote zum Schlüssel für die Freiheit machen will, nahm er aber keinen Abstand.

Auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) stieß ins selbe Horn: Sie beteuert zwar, dass es in Deutschland „keine Impfpflicht“ geben werde. Aber auch sie spricht von einer hohen notwendigen Impf-Quote und sagt: „Je mehr geimpft sind, umso freier werden wir wieder sein, umso freier können wir wieder leben.“ Formell kommt also wohl keine Impf-Pflicht, aber ein (nicht besonders) sanfter Zwang schwirrt in den Köpfen der deutschen Eliten herum.(Über 90 Prozent immun? Dr. Bhakdi erklärt, warum die Impfung unnötig ist – „diese Entdeckung muss um die Welt gehen“ (Video zensiert von Youtube))

Frankreich: Impf-Nachweis und kostenpflichtige Tests

Menschen, die ohne Impfung (fast) nichts mehr dürfen: Was lange als eine angebliche Verschwörungstheorie galt, droht nun in Frankreich Wirklichkeit zu werden. Denn der dortige Präsident Emmanuel Macron bindet den Einlass zu Freizeitaktivitäten, Lokalen – ja sogar in jeder Art des Fernverkehrs per Zug, Bus oder Flugzeug – ab August an den „Pass sanitaire“. Dabei handelt es sich um eine Art 3G-Nachweis, in dem der Impfstatus vermerkt ist – allerdings mit einem Schönheitsfehler.

Denn spätestens mit Herbst sollen sowohl Genesungsnachweise als auch Antigen-Tests in Frankreich teuer werden. Macron hat weitreichende Befugnisse, er kann wie ein Diktator relativ eigenmächtig über die Maßnahmen entscheiden.

Geplant wird die französische Corona-Politik im nationalen Verteidigungsrat (!), das Parlament segnet die Beschlüsse lediglich ab. Gleichzeitig kommt eine von Macron noch im April ausgeschlossene Impfpflicht für Pflegepersonal. Verkündet wurde die üble Verschärfung in einer Fernseh-Ansprache.

Frankreich: Polizeigewalt gegen Anti-Impf-Proteste

Der 14. Juli ist der Jahrestag der Erstürmung der Bastille Im Jahr 1789. Seit langem ist er der offizielle französische Nationalfeiertag, der als „fête nationale“ alljährlich der Anlass für eine pompöse Selbstinszenierung der Staatsspitze ist. Dazu gehören üblicherweise auch Militärparaden und reichlich nationales Pathos. Die Politik von Präsident Emmanuel Macron ist abseits solch oberflächlicher Scharaden aber gar nicht besonders patriotisch.

Vielmehr erfüllt er eilfertig die Agenda der Globalisten. Dazu gehört natürlich auch der Corona-Wahnsinn. Viele Franzosen hatten aber die Nase voll und gingen auf die Straße. Die Polizei ging brutal gegen die Demonstranten vor.

Obwohl Macron im Dezember das Gegenteil versprochen hatte, kommt jetzt doch eine Impfpflicht für verschiedene Berufsgruppen. Krankenhausangestellte, Pflegepersonal und Angestellte mit Kontakt zu Risikogruppen müssen sich trotz der bekannten Nebenwirkungen die experimentelle Impfung injizieren lassen. Wer sich weigert verliert seinen Job.

Zudem soll ein aus Datenschutzgründen bedenklicher „Gesundheitspass“ eingeführt werden. Ab Herbst werden zudem die PCR-Tests kostenpflichtig, um so die Menschen zur Impfung zu drängen, denn Ungeimpfte haben mit zahlreichen Benachteiligungen und Gängelungen zu rechnen.

Proteste in mehreren Städten

In Paris, Lyon, Marseille, Nantes, Toulouse Bordeaux, Straßburg und einigen anderen Städte kam es zu massiven Protesten von aufgebrachten Bürgern. Unter die zunächst großteils friedlichen Demonstrationen hatten sich teilweise auch einige vermummte Provokateure und Krawallmacher gemischt. Laut den Bildern waren aber überwiegend ganz normale Franzosen unterwegs.

In den Mainstream-Medien wird die Teilnehmerzahl der Proteste heruntergespielt. So ist von 19.000 Demonstranten in ganz Frankreich die Rede. Wenn man sich die Videos ansieht, wurde diese Zahl aber alleine schon in Paris erreicht und möglicherweise mehrfach übertroffen. Die Parole der Bürgerrechtskämpfer lautet „Liberté, Liberté!“, also „Freiheit, Freiheit!“.

Die Kundgebungen wurden von schwer gerüsteten Polizeitruppen unterbunden. Besonders in Paris eskalierte die Polizeigewalt. Mit dem Schlagstock wurde wieder sehr leichtfertig umgegangen. Die Exekutive setzte auch Tränengas ein. Die Gasgranaten wurden einfach in die Menge geworfen.

Es kam auch wieder zum Einsatz der berüchtigten Blendgranaten, die seit dem Beginn der Niederschlagung der Bürgerbewegung „Gelbe Westen“, die sich auch jetzt den Protesten anschloss, zu dutzenden schwer Verletzten geführt hatten.

Auch in Österreich droht Impf-Turbo über den Zwang

Die Aktion verfehlte ihre Wirkung nicht: Insbesondere bei jüngeren Menschen brach daraufhin Panik aus, das Online-Anmelde-System für Impf-Termine kollabierte zeitweise. Auch bei der „Meinungsänderung“ des Präsidenten zum Zwang für einige Berufsgruppen darf die Delta-Variante als Ausrede herhalten.

Neuland ist das in Europa freilich nicht: In Italien gibt es bereits eine gesetzliche Corona-Impfpflicht in Gesundheitsberufen – wer sich weigert, dem droht die unbezahlte Suspendierung. In Deutschland steht zumindest ebenfalls eine Kostenbeteiligung für Corona-Tests bei Ungeimpften im Raum…

Und in Österreich ist man ebenfalls nicht mehr weit von solchen Situationen weg. In Wien gilt bereits für neue Anstellungen im Gesundheits- und Sozialbereich sowie für Kindergärten eine Impfpflicht. Ebenfalls in der Bundeshauptstadt wurde schon die Idee, Nachtlokale nur Geimpften vorzubehalten, in den Raum geworfen.

Auch Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein ließ schon vor geraumer Zeit anklingen, dass auch hierzulande Antigen-Tests ab Herbst kostenpflichtig sein könnten. Für seine Impf-Kampagne erfand er sogar eine vermeintliche Empfehlung der WHO für die Kinder- und Jugendimpfung, die es in dieser Form nicht gibt.

Irre Corona-Diktatur in Griechenland: Lokalverbot für Ungeimpfte bald auch bei uns?

Man schreitet ohne jeglichen Zwischenschritt zur Sache vor und erlässt die Impfpflicht fürs Lokal.

Egal, ob Sie ein Grieche sind oder nur als Tourist dem Ruf eines steirischen Gassenhauers (STS – „Irgendwann bleib I dann dort“) folgten: Wenn Sie sich keine Impfnadel in den Körper haben jagen lassen, schauen Sie dort durch die Finger. Kein herzhafter Gyrosteller mehr, kein Ouzo zur Verdauung, keine lauen Sommernächte in Tavernen am Strand. Um dieses ganz normale Lebensgefühl genießen zu können, müssen Sie sich impfen lassen.

Selbst dann, wenn Sie nach dem Flanieren auf einem Markt einfach nur einmal ins Kühle wollen und ein Glas Wasser trinken: Kein „Jaukerl“ heißt keine Bedienung. Natürlich ist das nicht die einzige griechische Trägodie: Denn sämtliche Kulturbetriebe sind auch von dieser Regelung umfasst.

Wer das große Schaffen der Hellenen in der Antike in einem Museum bestaunen will, darf also am Eingang einen prall gefüllten Impfpass vorweisen. Ob man sich die Impfung wie in Deutschland beim Schnellkost-Imbiss US-amerikanischer Prägung im Tausch gegen ein Fleischlaberl holen kann, ist indes nicht bekannt.(„Sie sind Versuchskaninchen!“: Slowakischer Ex-Ministerpräsident gegen Corona-Impfung bei Kindern – Todesfälle unter Piloten häufen sich)

 

Globalisten verdienen großes Geld mit Impf-Diktatur

Es ist ein Gleichschritt in Richtung totaler Entrechtung für Ungeimpfte, die mit immer noch „gefährlicheren“ Varianten argumentiert wird. Ein Gleichschritt, der zu offensichtlich ist, als dass reiner Zufall die wahrscheinlichste Deutung ist.

Dabei wird – womöglich bewusst – von den Mächtigen gerne außer Acht gelassen, dass es etwa in den Niederlanden keine steigende Auslastung der Krankenhäuser gibt und dennoch neue Schritte in Richtung Teil-Lockdown getätigt wurden.

Ebenso wird ausgeblendet, dass sich immer wieder Menschen trotz einer Impfung (auch bei anderen Geimpften!) anstecken – Wochenblick berichtete unlängst über eine solche Infektionskette in Israel.

Profiteure dieser Drohgebärde mit dem möglichen Impfzwang – direkt oder indirekt – sind wie gehabt jene, die groß im Impfstoff-Geschäft sind. Das sind nicht nur Pharmafirmen und Zusammenschlüsse wie BioNTech und Pfizer oder Johnson & Johnson, sondern etwa auch die Bill & Melinda Gates-Stiftung. Diese investierte einerseits im Jahr 2019 im großen Stil in BioNTech, ist andererseits großer Geldgeber der WHO.

Zu allem Überdruss ist sie noch ein maßgeblicher Spieler in der Impfallianz GAVI, die für die Impfstoff-Verteilung quer über den Globus zuständig ist. Alles nur für den gute Zweck natürlich…

Freiheit wird nicht geschenkt, sondern erkämpft

Denn der Herdentrieb, auf denen die Mächtigen nun abzielen, um die totale Durchimpfung zu erreichen, funktioniert auch in die andere Richtung. Wenn ich sehe, dass sich mein Nächster von den Schikanen der Obrigkeit nicht ins Bockshorn jagen lässt, dann traue auch ich mich eher, auf deren unnachvollziehbare Regeln zu pfeifen. Und wenn ich selbst den ersten Schritt mache, animiere ich andere, meinem Beispiel zu folgen. Blockwarten und Ordnungshütern mache ich es ebenso schwierig, auf absurde Regeln zu pochen.

Medizinskandal Alterung Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit Medizinskandal Krebs

Denn je „folgsamer“ und höriger ein Volk, desto eher zieht die „Vurschrift is Vurschrift“-Tour. Am anderen Ende der Skala steht die  „Scheißegal-Nummer“ des Verkehrspolizisten in Neapel, der munter an der Zigarette zieht, während die halbe Stadt gegen die Einbahn fährt. Sie können nicht einsperren – und selbst wenn sie es könnten: Irgendwann plagen auch sie die Gewissensbisse.

Spätestens, wenn sie von in Freiheit feiernden Bürgern aus dem Wirtshaus verwiesen werden und fürs eigene Feierabendbier Besserung geloben müssen. Freiheit bekommt man nicht geschenkt, man erkämpft sie sich, einen Schritt nach dem anderen. Diese Empfehlung gilt übrigens auch für überall: Egal, ob Sie gerade in Österreich, Deutschland, Frankreich, Italien oder Griechenland sind.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/wochenblick.at am 18.07.2021

native advertising

About aikos2309

10 comments on “Agenda der Globalisten: Europa im Gleichschritt in die Impf-Diktatur (Videos)

  1. Jetzt zeigt der Faschismus seine über viele Jahre bereits, seine versteckte Fratze. Wie in den chinesischen Strategeme beschrieben;den Feind einfach reizen, so muss er seine Stellung/Deckung bzw. seine Maske aufgeben. Und du siehst wer sich dahintet versteckt hat. Ist im Alltag auch sehr wirkungsvoll. Ich halte nicht viel von Bibel&Co aber so einige Passagen wie die eine mit dem Nadelöhr finde ich ganz gut geeignet für die Jetztzeit.

  2. Wird wieder mal Zeit für ne Revolution, die Franzosen lassen sich sowas eigentlich nicht gefallen. In D ist jede Hoffnung verloren, überwiegend system-gläubig dumme Schafe, die freiwillig zur Schlachtbank rennen! Jeder macht „nur“ seinen Job, wie damals vor 1945 auch oder wie das STASI-Schweine-Gesindel vor 1989. Nach 2 menschenverachtenden Diktaturen müsste es selbst der Dümmste begriffen haben, wohin die „Corona-Reise“ geht. Der Mensch ist das dümmste Subjekt auf dem Planeten Erde, jedes Insekt ist intelligenter, leider eine wahre Tatsache!

    1. Noe, fliegen koennen gar nicht denken bzw. Haben kein richtiges gehrin, oder so aehnlich. Ist laenger her, die info.

      Ameisen haben eher schwambewusstsein.

  3. eutschland kann nichts gegen die Beschlüsse der US Amerikaner udn NATO unternehmen, denn wir sind immer noch ein besetztes Land

    Geheimer Staatsvertrag: Deutschland bleibt bis 2099 von den US Amerikanern besetzt
    https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2018/06/17/geheimer-staatsvertrag-vom-21-mai-1949-deutschland-bleibt-bis-2099-besetzt/

    „Nato-Dienste“: Trump soll Merkel über 370 Mrd. Dollar in Rechnung gestellt haben
    https://propagandaticker.wordpress.com/2017/03/26/nato-dienste-trump-soll-merkel-ueber-370-mrd-dollar-in-rechnung-gestellt-haben/

    Bei solchen Meldungen wird offensichtlich, daß Deutschland kein souveräner Staat ist.

    Deutschland für UN noch „Feindstaat“
    https://www.welt.de/geschichte/article160307764/Deutschland-fuer-UN-noch-Feindstaat.html

    Gültigkeit des Besatzungsrechts in Deutschland – Die Haager Landkriegsordnung
    Geltendes Besatzungsrecht für Deutschland – SHAEF – Gesetze
    https://joindiaspora.com/tags/besatzungsrecht
    https://silo.tips/download/tuschung-des-deutschen-volkes

    Alt-Nazis und die Erben regieren immer noch die BRD.
    Deutschland hat mit 54 Nationen seit 1945 immer noch kein Friedensvertrag geschlossen.
    runterscrollen und alles lesen
    https://staatenlos.info/ursache-und-die-generalloesung-zur-befreiung-der-welt.html
    https://staatenlos.info/images/generalloesung/01.jpg

    Shaef-Militär-Gesetze für die Bundesrepublik weiterhin gültig
    http://blog.berg-kommunikation.de/shaef-militar-gesetze-fur-die-bundesrepublik-weiterhin-gultig-%E2%80%93-hier-der-beweis/

    Deutschland: Aktuelle „Besatzungskosten“ belaufen sich geschätzt auf über 30 Mrd. € jährlich , die der deutsche Steuerzahler alternativlos trägt
    http://www.goldseiten.de/artikel/215315–Deutschland~-Aktuelle-Besatzungskosten-belaufen-sich-geschaetzt-auf-ueber-30-Mrd–jaehrlich-.html

    Deutschland bis heute kein souveräner Staat, auch wenn alle so tun und man den Bürger in diesem Glauben lässt.

    Wir haben bis heute keine Verfassung, sondern das in der Haager Kriegsordnung für besetzte Länder vorgesehene Grundgesetz (wie z.B. auch der Irak etc.), die BRD Finanz GmbH ist eine Verwaltungsgesellschaft und Merkel deren Geschäftsführerin (was Gabriel im Bundestag vor einiger Zeit spöttisch bestätigte), wir sind kein Staatsvolk sondern deren Personal, wir haben auch nur einen Firmenausweis und keinen wirklichen Pass, der Beamtenapparat hat keine wirkliche Grundlage und hat seit dem Krieg einfach nur weiter gemacht und so weiter.

    Wenn wir ein souveräner Staat werden wollten, müsste das Volk erst einmal darüber abstimmen und das bei der UN (wie Palästina gerade) beantragen.

    Beweis – Dokumentation zum fortgeführten 3. Reich in Deutsch-land / Projekt 4. Reich Europäische Union
    https://staatenlos.info/beweis-dokumentation-zum-fortgefuehrten-3-reich.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.