Forscherin warnt: Heftiger Sonnensturm könnte „Internet-Apokalypse“ auslösen

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  

Eine Forscherin der University of California hat vor einer „Internet-Apokalypse“ gewarnt, die ein heftiger Sonnensturm auslösen könnte. Besonders gefährdet sind demnach Unterseekabel.

Heftige Sonnenstürme oder koronale Massenauswürfe (CME) können massive Schäden anrichten, weil sie das Magnetfeld der Erde stören und zum Beispiel Stromnetze beschädigen können.

Die Gefahr der resultierenden Stromausfälle ist schon länger bekannt. Aber die Sonneneruptionen könnten auch zu erheblichen Problemen bei der Internetversorgung führen, wie die Forscherin Sangeetha Abdu Jyothi von der University of California in Irvine warnt.

Kaum Erfahrungen mit Sonneneruptionen

In ihrem Vortrag Solar Superstorms: Planning for an Internet Apocalypse auf der Konferenz Sigcomm 2021 betonte Abdu Jyothi, dass die Internetinfrastruktur bisher noch gar nicht auf ein solches Ereignis vorbereitet sei.

Das liegt auch daran, dass es in den vergangenen 30 Jahren nicht zu heftigen Sonneneruptionen mit Auswirkungen auf die Erde gekommen sei. Die Esa hat derweil erst im Februar mit ihrem Solar Orbiter zwei koronare Massenauswürfe beobachtet. Die Partikel haben die Erde aber nicht getroffen.

Das Problem für die Internetinfrastruktur liegt dabei laut Abdu Jyothi weniger auf lokaler und regionaler Ebene. Die magnetisierten Sonnenpartikel können den Lichtleitkabeln (Optical Fiber) wenig anhaben.

Besonders gefährdet sind laut der Forscherin aber die Unterseekabel – und zwar wegen der sogenannten Repeater. Die befinden sich auf längeren Verbindungen alle 50 bis 150 Kilometer, um die Signale zu verstärken.(Blackout: Stromversorgung kritisch-Industriebetriebe von Netz getrennt)

native advertising

Unterseekabel am gefährdetsten

Ihre elektronischen Bauteile könnten durch eine Sonneneruption gestört werden. Die Kabel sind außerdem weniger oft geerdet als ihre Widerparts an Land. Zudem wären die Unterseekabel im Störungsfall sehr schwer für Reparaturen erreichbar.(Fast-Blackout: Erneut Großstörung im europäischen Stromversorgungs-System)

Das würde die Ausfallzeiten enorm verlängern. Abdu Jyothi zufolge sind übrigens Kabel, die sich in höheren Breitengraden, also näher zum Süd- oder Nordpol befinden, anfälliger für Schäden durch Sonnenstürme, wie Wired schreibt.

Krisenvorsorge Sonnensturm

Seit beginn der Messungen wurde im Jahr 1859 der schwerste Sonnensturm gemessen, das sogenannte Carrington-Ereignis. Wissenschaftler sind sich einig, dass die Wahrscheinlichkeit einer ähnlich starken solaren Erruption bei ca. ein Prozent pro Jahr ist. Demzufolge ist statistisch gesehen so ein Sonnensturm also längst überfällig.

Wie Natural News bereits an anderer Stelle geschrieben hat, wurden bei dem Carrington-Ereignis in mehreren Ländern Telegrafennetze zerstört. Polarlichter waren damals so stark, dass sie selbst in Äquatornähe noch beobachtet werden konnten.

Wenn ein Sonnensturm ähnlicher Stärke das nächste Mal die Erde treffen wird, werden die Folgen deutlich katastrophaler sein, denn inzwischen ist die ganze Welt viel vernetzter und abhängiger von elektronischen Geräten geworden. Diese würden bei einem Sonnensturm mit sehr großer Wahrscheinlichkeit lahmgelegt werden. Auch die Kommunikation wäre betroffen, Handys, E-Mail und auch das Internet würde nicht mehr funktionieren.

Das Problem ist, falls das Stromnetz mal komplett ausgefallen ist, kann es bis zu einem Jahr dauern bis wieder Normalität herrscht. Einige Meinungen gehen hier sogar einen Schritt weiter und sagen, dass es Jahrzehnte dauern könnte!

Für Millionen Menschen in der Bevölkerung käme das vermutlich viel zu spät. Gemäss Studie würden innerhalb kürzester Zeit nach dem Stromausfall am meisten Menschen sterben, und dies beträfe insbesondere Menschen in den Stadtgebieten. Chaos würde an die Stelle der Ordnung treten und würde das soziale Verhalten der Menschen komplett verändern. Etwa in so wie wir es nur aus Hollywood Filmen kennen.

Das britische Wirtschaftsministerium hat gerade dargelegt, wie man sich auf die Bedrohung durch Weltraumwetter einstellen will. In dem Strategiepapier wird »die Art und Weise der Bedrohung Großbritanniens durch schwere Fälle von Weltraumwetter« dargelegt und es wird erklärt, inwieweit man auf die Risiken eingestellt ist und welche Prioritäten für die Zukunft gesetzt werden.(Der Tiefe Staat führt am Freitag eine Übung zum totalen globalen Stromausfall durch)

Die Briten bereiten sich auf drei Ebenen für derartige Fälle vor:

Soweit möglich wird Risikominderungstechnik in die Infrastruktur eingebaut; es wird die Fähigkeit aufgebaut, Warnungen vor Weltraumstürmen und möglichen Folgen aussprechen zu können; es werden Notfallpläne für den Umgang mit schweren Stürmen erstellt.

Die Vorbereitung muss auf nationaler Ebene erfolgen, örtliche Einrichtungen müssen dabei helfen, mit den Folgen umzugehen. All das bedarf einer internationalen Abstimmung.

In dem Dokument heißt es, dass »die Kenntnis des Risikos nicht weit verbreitet ist« und dass die Öffentlichkeit erfahren muss, dass im Falle eines schweren Solarsturms die Vorwarnzeit maximal zwölf Stunden beträgt, bevor schädliche Strahlung die Erde erreicht.

Es lässt sich schlicht und einfach nicht genau prognostizieren wann ein derartiges Ereignis eintreten könnte, und noch weniger lässt sich so ein Ereignis verhindern. Es gibt aber Schritte, die wir jetzt ergreifen können, um sich für einen solchen Fall vorzubereiten.

Bist Du gegen einen Stromausfall vorbereitet?

Die Vorbereitungen für einen schweren Sonnensturm ähneln grundsätzlich erst einmal denen, die man für alle anderen Formen von Katastrophen treffen sollte, heisst es in dem Strategiebericht. Das Bundesamt für Wirtschaftliche Landesversorgung äussert sich auf seiner Webseite wie folgt:

Hast Du schon mal überlegt, wir der Alltag aussieht, wenn plötzlich der Strom ausfällt? Wie organisierst Du dich, wenn das Stromnetz abgeschaltet wäre? Unterbrüche der Stromversorgung können auch in der Schweiz vorkommen. In unserer hochtechnologisierten Gesellschaft hätte der Ausfall sämtlicher elektrisch betriebener Maschinen und Geräte gravierende Folgen – deshalb sollten wir darauf vorbereitet sein.

Das Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung (BWL) möchte mit seinem Ratgeber dazu anregen, rechtzeitig mit den Themen Stromunterbruch und Strommangellage auseinanderzusetzen. So kannst Du wichtige Vorkehrungen bei Dir Zuhause treffen und weisst, wie Du dich in einem Eintrittsfall zu verhalten hast – natürlich in der Hoffnung, dass Du und deine Familie, davon so weit als möglich verschont bleiben.

Das bedeutet, der Bund selbst sieht die Gefahr eines flächendeckenden Stromausfalls in der Schweiz!

Die Bevölkerung soll Trinkwasser am besten für einige Wochen im Haus haben und dazu nicht verderbliche Lebensmittel und andere Vorräte, etwa Kurbel-Taschenlampen, Kerzen, Erste-Hilfe-Sets und Gaskocher für die Zubereitung der Speisen.

Immer wieder werden Menschen, welche sich einen Notvorrat halten als „durchgeknallte Apokalypse-Spinner“ abgetan, aber genau die welche sich jetzt einen Notvorrat anlegen sind diejenigen von uns, die mit größter Wahrscheinlichkeit einen Sonnensturm oder andere schlagartig auftretende katastrophale Ereignisse noch am besten überstehen werden, seien es nun Unwetter, elektromagnetische Pulse, Kriege, Erdbeben oder sonstiges.

Der Grundsatz heisst, die Frage ist nicht ob eine Katastrophe passieren kann, die Frage ist nur wann. Du kannst Dich nicht gegen alles absichern, aber Du kannst Dich vorbereiten.

Mehr und mehr Menschen werden sich bewusst, dass „Notvorrat“ oder „Preppen“ nichts ist, was nur Extremisten und Survivalisten betreiben. Es ist vielmehr zu etwas normalem geworden in unserer immer schneller drehenden Welt. Heutzutage ist Notvorrat für all jene, die eine halbwegs anständige Überlebenschance haben möchten, falls ein Sonnensturm zuschlagen oder eine der anderen genannten Katastrophen eintreten sollte, Pflicht.

Die genannten Ereignisse sind keineswegs so unwahrscheinlich, wie es viele gerne glauben würden. Eine schwere Sonneneruption gehört dazu.

Also: Falls Sie morgen plötzlich in den Medien die Warnung hören, dass nur noch zwölf Stunden Zeit bleiben, bevor ein schwerer Sonnensturm auf die Erde trifft, sind Sie dann vorbereitet?

Literatur:

Freie Energie – Die Revolution des 21. Jahrhunderts

Nikola Tesla. Seine Patente

Das Freie-Energie-Handbuch: Eine Sammlung von Patenten und Informationen (Edition Neue Energien)

Quanten Äther: Die Raumenergie wird nutzbar. Wege zur Energiewandlung im 21. Jahrhundert

Quellen: PublicDomain/t3n.de am 28.08.2021

native advertising

About aikos2309

15 comments on “Forscherin warnt: Heftiger Sonnensturm könnte „Internet-Apokalypse“ auslösen

  1. Merkt Ihr was, mit welcher Rethorik die gesamte NWÖ-Klientel und ihre Schergen Angst vor einem Phantom nach dem anderen verbreiten?

    Könnte, würde, Risiken, werden, würden, etc. etc. etc.. – immer auf noch nicht eingetretene angeblichen Horror-MÖGLICHKEITEN ausgerichtet – Zukunftsangst erzeugen, damit sich der Mensch keine Sekunde lang mehr sicher fühlt, weil ständig in ihm die Angst vor dem drohenden physischen Töd schwelt.

    Es gibt keine Garantie vor dem Störben – aber es gibt die ständige Angst davor, die Menschen zu verhuschten ständig angstbesetzten kontrollierbaren Wesen macht – zu Öpfern, ständig das nächste möööögliche Unglück erwartend, das ihnen ständig vor die Nase gehalten wird, so dass sie nur noch dieses sehen und im Grunde aufhören dadurch, einfach zu leben – zwar mit normaler intuitiver Vorsicht, wofür schon das eigene gesunde Warnsystem sorgt, aber eben einfach zu leben statt in dieser Angstparanoia gefangen zu sein.

    Sie beschwören mit diesen ständigen Horror-Katastrophen-Szenarien Dauerstress, Dauerpanik in den Menschen, wodurch die auch einen ständig erhöhten Adrenalinspiegel haben, der nur für echte Gefahrensituationen zwecks Flucht und Selbstverteidigung gedacht ist, aber nicht für einen Dauerzustand, in dem er akut und chronisch krank macht und schwächt, lähmt in Angsterstarrung.

    Vielleicht sollten die Menschen mal wieder leben nach der alten Bauernregel:

    „Wenn der Hahn kräht auf dem Mist ändert sich’s Wetter oder es bleibt wie es ist.“ – und das übertragen auf ihre gesamtes Leben.

    1. Ergänzung: „befürchten“ ist auch noch so ein Wort zur Angsterzeugung vor einem noch nicht eingetretenen mööööglicherweise, aber keinesfalls mit Sicherheit auftretendes zukünftiges Ereignis.

    2. @Atar
      Eines hast Du nicht bedacht. Woher kömmt die gute Frau? Aus Kalifornien und wer hat schon die Pläne zur Strom und Internetabschaltung in der Schublade? Die amerikanischen NGO,s. Da passen doch solche Mekdungen wie die Faust aufs Auge. Sie wollen es der Sonne unterjubeln Dabei wäre es so einfach, wenn fest stehen würde, dass sich ein Auswurf Richtung Erde bewegt. Da brauchten sie nur kurz vorher die Schalter umlegen und die betroffenen Regionen hätten für max. 2-3 Stunden keinen Strom und Internet. Wo kein Strom fließt, kann auch elektro-magnetische Strahlung nichts kaputt machen. Aber genau das ist es was sie machen werden, Schalter umlegen und Feierabend. Nach Monaten wird hier und dort wieder ein bisschen Strom fließen, man kann ja nicht alles auf einmal reparieren. So sieht es aus und deshalb solche Storys.

      1. Dazu fällt mir ein: Sind nicht diese Umspannvorrichtungen mit diesen „Djeds“ (Hirn anschalten) so unsäglich aufwendig in der Herstellung? Sprich im einstelligen Bereich pro Jahr? Oder wird uns das nur eingeredet? Also, wenn die Dinger durchbrennen (und nein ich glaube nicht an diesen CME Humbug = Satanismus, Sonne ist NICHT das, was Satan uns weismachen will) und wir nicht genug auf Halde davon haben, dann nützen uns unsere leider nicht dezentralen Kraftwerke nix mehr, denn da wird nix mehr an Strom fließen, weil die Spannung nicht mehr transfomiert werden kann. „Transfomer“, lalalalalalalalalala (analog nach einem bekannten Masonic-Rapsong).

      2. @Gerd

        Ich meinte allgemein die Rethorik mit der sie hier wie dort angsterzeugend manipulieren wie beschrieben.

    3. Dabei fällt heute hier bei uns den ganzen Tag ganz real der Todesregen der Wettermacher, angereichert direkt aus Satans Hexenküche. Was für ein Arschloch.

    4. noch ein: Kikereki. Und Frau Holle soll endlich mal wieder Schneeflocken nach dem Bettenmachen aus dem Fenster da oben schmeißen. Das wär’s doch. Ne, was war früher als Kind die Welt noch bunt, ohne diesen ganzen Angst-Hass-Terror Dauer-Schrott Gewichse.

    5. So ist es, atar.

      Leben in angst oder leben mit intuition in vertrauen und liebe.

      Es langweilt doch mittlerweile eher, oder?

      Was sie sagen was passiert etc., es ist teils schon surreal.

      Jeder mensch sollte langsam anfangen sich nicht mehr so verrueckt zu machen, zu seinen eigenen wohl.

      Klar, keine gefahr fuer leben und leben forcieren.

      Dennoch leben ist endlich und so gesehen ist eh hier frueher oder spaeter zapfenstreich fuer jeden hier und sei es erst in ca. 50 jahren plus.

      Also zumindest sehe ich das schon ne zeitlang entspannter.

      Verstehe aber jeden, der noch nicht ueber den betg ist und noch ein stueck des weges zu gehen hat bis er ggf. Aich die Gleiche einsicht oder erkenntnis hat.

      Oder auch nicht, wir sind ja keine lemminge, wo alle die klippe hinunterstuerzen, weil der leitlemming runter springt.

      Angst und furcht frisst seele auf.

  2. Vielleicht sollte man es genau so zulassen, das die Falsche und krankmachende Technik(Radar, Mobilfunk usw. Welches mehr Einfluss auf diese Göttliche Mutter Erde und die Lebewesen hat, als man glaubt oder erzählt) einfach Nutzlos/Unbrauchbar macht. Panik wird dann nicht passieren, ganz im Gegenteil, man wird sofort die Ruhe, den Frieden, die Göttliche Mutter Erde und Alles andere, was rein Göttlich Erschaffen wurde richtig Stark fühlen, sich besser fühlen!

    Die richtige Technologie, mit der man im Einklang mit der Göttlichen Natur Leben kann, gibt es schon lange! Und es gibt auch diejenigen Göttlichen Wesenheiten, welche das Alles an Heiligen Leben mit Erschaffen und diese werden uns weiter dabei helfen, das wir uns gut fühlen und es dann besser, schöner machen werden, für Alles!

    Angst muss man lernen richtig von sich fern zu halten sowie auch Alle anderen Falschen Gefühle/Energien, die uns vorgetäuscht werden. Dafür braucht man nur den richtigen Glauben, das Richtige Wissen, das man es auch richtig in der Tiefe versteht!

    Deswegen muss man jetzt anfangen von diesem Falschem System, den Medien, den Konzernen, von den Politikern abzulassen, denn diese werden für ein falsches Konstrukt benutzt!!!

    Man muss sich von den nicht sichtbaren Bindungen lösen, die da einen treiben wollen, mit Arbeit, Steuern, Schulden, Zinsen, Hausgemachten und Erfundenen Problemen, die es überhaupt gar nicht gibt!

    Aber wer will und kann loslassen, ablassen? Wer will weiter an Zufälle glauben oder an Bestimmungen, an einen Göttlichen Plan!? Man muss dafür nicht in Armut leben oder dafür auf Luxus verzichten, man muss nur verstehen, das Alles Möglich ist, das man nicht gezwungen werden kann und darf, ein Leben Leben zu müssen, was man nicht will und welches sich gegen das Heilige Leben richtet.

    Leben und Leben lassen, halt mit Selbstverantwortung, mit Vernunft, mit Nächstenliebe, mit Barmherzigkeit, mit Einsicht, Nachsicht halt mit Liebe für das Heilige Leben, mit der Göttlichen Natur/Universum. Dann wird man Erfahren, das es da welche gibt, die einen Helfen wollen, eine völlig andere Realität zu erfahren.

    Das ist keine Träumerrei oder Unrealistisch sondern die Wahrheit, das Alles was wir kennen und sind, aus einem Göttlichen Licht entstanden ist und das es nur unser falsches Denken, der Falsche Glaube oder Unglaube an das Göttliche/Heilige ist, was die Menschen falsch Leben, Denken, fühlen, schwingen lässt!

    Geht nicht, gibt es einfach nicht, alles ist da möglich! Lasst Euch da nicht weiter diesen ganzen Müll einreden oder gar aufzwingen sondern wehrt Euch. Aber mit Vernunft, mit Nächstenliebe und mit den richtigen Argumenten, dafür muss man nur weiter alles hinterfragen, offen für Alles sein und sich nicht wegen Zweifel, Angst usw. Von etwas abbringen lassen. Es muss halt passen, mit Herz sein.

    Es gibt dieses Göttliche Licht und Alles wird gesehen und gefühlt.

    1. Es geht um gefuehle die von aussen sehr oft getriggert werden koennen und das eher tiefere empfinden das viel mehr aus den inneren kommt.

      Ich sehe auch nicht das es total. Reibungos ablaufen wuerde.

      Weil viele Menschen keine vorsorge getroffen haben und auch viele nicht so sehr in sich nicht gefestigt sind.

      Endzeit a la mad max ist um bereich des moeglichen.

      Sxhaun wir mal

      Trau schau wem

    2. Wissen schützt, Ignoranz gefährdet..Qelle: cassiopaea.org. Natürlich das richtige Wissen…
      Aber ich denke mal, wer hier im Chat ist, weiß das…
      Und um so mehr Wissen man hat, um so höherschwingend wird die Seele.
      Und wenn man auf etwas von oben herabschauen kann, um so klarer
      erkennt man die Zusammenhänge. Stimmts?

  3. an den Obermacker: Was ist denn das für ein Pseudonym… egal, Ihr Text ist inhaltlich völlig stimmig und schwingt in der richtigen Frequenz. Chapeau. Das ist es.

  4. „unsere“ Politiker und Wissenschaftler hätten als Wahrsager tätig werden sollen…da wären unbegrenzte Möglichkeiten entstanden…
    Also die Unterseekabel sind besonders gefährdet…so ganz unter dem Wasser, in einem vorbildlichen Schutzpanzer verlegt…wegen der „Erdung“ und so…wie lächerlich geht es denn noch? Bevor die UNTERSEEKABEL durchbrennen, ist hier oben ALLES defekt…aber der EMP wird wohl magisch erst im Wasser wirksam…oder es ist einfach wichtig, das man die Meldungen aus anderen Ländern…die der eigenen Propaganda widersprechen…schon bevor der Krieg wirklich offensichtlich draussen stattfindet, einen Riegel vorschieben muss. Wenn die Kabel tatsächlich keine Verbindung mehr haben, dann weil man sie fachmännisch durchtrennt hat…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.