Sonnenlicht: Neues Verfahren eliminiert Hormone in Trinkwasser – maximale Trinkwasserqualität mit der mobilen Osmoseanlage!

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  

Ein neues Verfahren entfernt bis zu 98 Prozent aller Mikroschadstoffe aus dem Trinkwasser. Herkömmliche Technologien zur Wasserreinigung und -aufbereitung können diese kaum filtern.

Die Trinkwasserqualität in Deutschland ist im globalen Vergleich hervorragend. Trotzdem können über das Abwasser Arzneimittel, Nitrate, Pestizide und andere Chemikalien sowie Hormone in das Trinkwasser gelangen, weil die gängigen Technologien zur Wasserreinigung und -aufbereitung nicht alle Verbindungen komplett entfernen können.

Dies ist besonders bei hormonell wirksame Verbindungen wie den Geschlechtshormonen Estradiol, Testosteron und Progesteron problematisch, weil diese bereits bei Konzentration im Nanobereich eine biologische Wirkung entfalten können.

„Die Herausforderung für die Wissenschaft ist, sensiblere Methoden zu entwickeln, um die Hormon-Moleküle anzugreifen“, sagt Andrea Schäfer vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Gängige Methoden können Steroidhormone jedoch kaum erkennen und eliminieren, weil diese nur in sehr geringen Konzentrationen im Trinkwasser vorkommen. „Auf eine Trillion Wassermoleküle kommt ein Hormon-Molekül. Das ist eine extrem niedrige Konzentration“ erklärt Schäfer.

Neue Methoden gegen Mikroschadstoffe

Ein Team um Schäfer und ihren Kollegen Roman Lyubimenko hat laut einer Publikation im Fachmagazin Applied Catalysis B: Environmental deshalb eine neue Methode entwickelt, um Mikroschadstoffe aufspüren und entfernen zu können.

Dies erfolgt mit einem photokatalytischen Verfahren, bei dem eine großporige Polymermembran mit Licht als Reaktionsauslöser bestrahlt wird. Diese Membran ist mit Palladium-Porphyrin, einem Molekül, das das sichtbare Spektrum des Lichts absorbiert, beschichtet. „Entscheidend ist, dass wir die Oberfläche jeder einzelnen Pore mit dem Photosensibilisatormolekül beschichten und so die Angriffsfläche vergrößern“, erklärt Lyubimenko.

Mikroschadstoffe zu 98 Prozent entfernt

native advertising

Laut ersten Tests baut das neue Verfahren Mikroschadstoffe bis zum Nanobereich zu großen Teilen chemisch ab. Trifft das simulierte Sonnenlicht auf die beschichtete Membran, aktiviert dies einen chemischen Prozess, bei dem die hochreaktive Sauerstoff-Spezies Singulett-Sauerstoff entsteht. Dieser Sauerstoff reagiert dann mit den im Wasser enthaltenen Hormon-Molekülen und wandelt diese dadurch in ungefährliche Oxidationsprodukte um.

Pro Stunde kann ein Quadratmeter der Membran zwischen 60 und 600 Liter Wasser filtern. Das biologisch aktivste Steroidhormon Estradiol wurde dabei zu 98 Prozent aus dem Wasser entfernt. Auch bei Mischungen verschiedener Steroidhormone, die deutlich praxisnaher ist, wurde ein Großteil der Schadstoffe aus dem Wasser entfernt.

Weitere Optimierung der Membran

„Diese Studie liefert neue Einblicke in solarbetriebene photokatalytische Wasseraufbereitungstechnologien zur effektiven Entfernung von Mikroverunreinigungen“ konstatieren die Wissenschaftler. Sie wollen nun den photokatalytischen Prozess so optimieren, dass dieser in einem industriellen Maßstab genutzt werden kann.

Dazu muss unter anderem untersucht werden, wie viel Porphyrin und welche Lichtintensität das Verfahren benötigt. Außerdem wollen die Forscher herausfinden, ob statt des teuren Palladiums aus der Gruppe der Platinmetalle auch andere Metalle verwendet werden können. …

Hier ein alternativer Vorschlag das Wasser wieder trinkbar zu machen:

Maximale Trinkwasserqualität mit der mobilen Osmoseanlage!

Mit der smardy blue Wasserbar genießen Sie maximale Trinkwasserqualität. Die innovative Aufbereitungstechnologie nutzt das natürliche Prinzip der Osmose, holt das Beste aus Ihrem Leitungswasser und verwandelt es in erfrischend leckeres Trinkwasser. Durch die perfekte Kombination der drei integrierten Filter befreit die Wasseraufbereitungsanlage Ihr Leitungswasser von belastenden Schadstoffen und chemischen Rückständen.

Trinken Sie täglich das beste Wasser für ein gesundes und vitales Leben. Noch dazu komfortabel ohne lästiges Kistenschleppen.

4 gute Gründe:

  • reines Wasser
  • perfekter Geschmack
  • einfache Bedienung
  • natürliches Filtersystem

Die Wasserbar befreit Ihr Wasser von:

  • Schadstoffen und Chemikalien
  • Viren, Bakterien, Pestiziden und Arzneimittelrückständen
  • Schwermetallen wie Blei, Quecksilber oder Zink
  • Kalk

Natürlich genießen:

  • Osmoseprinzip von Mutter Natur
  • Filtern ohne Chemie
  • Leitungswasser optimieren
  • Maximale Trinkwasserqualität

Aufstellen und loslegen: Die smardy blue R100 Wasserbar ist eine Auftisch-Osmoseanlage, die komplett ohne Schläuche oder Anschlüsse (4 Liter-Wassertank integriert) auskommt.

Heiß und kalt: Spendet neben kaltem – einfach per Knopfdruck – auch warmes oder heißes Osmosewasser. Wählen Sie aus 4 Wassertemperaturen – normal, kochend, für Tee oder Babynahrung.

Innovatives SMART TOUCH Display: Kindersicherung, Anzeige für Wasser- und Filterwechsel und Wasserwerte (TDS) des Leitungs- und Osmosewassers.

Filterwechsel in 2 Minuten: Einfacher Filterwechsel dank QuickChange-Technologie. Alle Filter können mühelos selbst gewechselt werden.

Maße der Wasserbar: 24 × 39 × 38 cm (B×H×T)

Lieferumfang: Wasserbar inklusive Filterset

Reines Wasser durch modernste Filtertechnologie bei kinderleichter Bedienung!

Hinweis: Die maximale Härte im Eingangswasser darf 50° dt. Härte nicht übersteigen (ca. <1000ppm). Das Verhältnis Retentat : Filtrat beträgt ca. 1 : 1,5 Pro Liter erzeugtes filtriertes Wasser müssen -abhängig vom Eingangswasserwert- mindestens 0,5 Liter Spülwasser verworfen werden. Da sich das Spülwasser mit dem Leitungswasser zusammen im Außentank befindet, muss der Außentank vor dem Nachfüllen komplett entleert werden.

Beim Betrieb mit Außentank können maximal 10 Liter Filtrat pro Stunde erzeugt werden.

Literatur:

Krebserreger entdeckt!: Die verblüffenden Erkenntnisse einer russischen Forscherin

Cannabis gegen Krebs: Der Stand der Wissenschaft und praktische Folgerungen für die Therapie

Krebs und Homöopathie: Natürliche Hilfe bei den häufigsten Nebenwirkungen von Chemo-, Strahlentherapie und Operation

Reinigung der inneren Organe: Entschlacken und entgiften Sie Ihren Körper

Quellen: PublicDomain/forschung-und-wissen.de/Kopp Verlag am 09.08.2021

native advertising

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.