BoE-Gouverneur warnt vor Krypto-Preiskollaps

Teile die Wahrheit!

Während Fiat-Währungen immer wieder total entwertet werden, sorgt sich der Vize-Gouverneur der Bank of England (BoE) um die Preisstabilität von Kryptowährungen.

Sir Jon Cunliffe, seines Zeichens stellvertretender Gouverneur der britischen Zentralbank, der Bank of England, ist kein Freund von Kryptowährungen. Zwar würde die Krypto-Industrie „sehr schnell“ wachsen, doch man müsse rasch einen „regulatorischen Rahmen haben, um die Risiken einzudämmen“.

Die Führungskraft der Bank of England betonte, dass die Kryptowährungen bei dieser Wachstumsrate eine Gefahr für das etablierte Finanzsystem darstellen könnten. Auch wenn derzeit nur etwa 0,1 Prozent des Vermögens der britischen Haushalte in Kryptowährungen steckt.

Es wird geschätzt, dass rund 2,3 Millionen Menschen in Großbritannien Kryptowährungen besitzen. Jeder von ihnen nennt demnach einen durchschnittlichen Betrag von etwa 300 britischen Pfund (ca. 353 Euro) sein Eigen.

Cunliffe warnte davor, dass ein starker Wertverfall von Kryptowährungen einen Dominoeffekt haben könnte. Er betonte, dass die Bank of England bereit sein müsse, diese Risiken einzudämmen.

So sagte er: „Ihr Preis kann ziemlich stark schwanken und sie könnten theoretisch oder praktisch auf Null fallen.“ Wobei dies wohl auf Fiat-Währungen noch deutlicher zutrifft. Zumindest, was die Gefahr der Hyperinflation betrifft. Dies hat die Geschichte oft genug gezeigt.

Da immer mehr Menschen – unter anderem auch Dank Bitcoin Code – in Kryptowährungen investieren, dürfte es jedoch eher unwahrscheinlich sein, dass gerade die großen Kryptos einen völligen Wertverlust erleiden. Insbesondere Bitcoin, dessen Angebot beschränkt ist.

Dies ist nicht das erste Mal, dass Cunliffe vor dem Wertverlust von Kryptowährungen warnt. Erst im Oktober sagte der BoE-Manager, dass die digitalen Währungen zusammenbrechen könnten. Er forderte die Regulierungsbehörden auf, schnell zu handeln, um einen Regulierungsrahmen für sie zu schaffen.

„Es ist noch nicht so weit, aber es braucht Zeit, um Standards und Vorschriften zu entwickeln“, sagte er der BBC. „Wir müssen wirklich die Ärmel hochkrempeln und weitermachen, damit wir bis zu dem Zeitpunkt, an dem dies zu einem viel größeren Problem wird, auch tatsächlich den regulatorischen Rahmen haben, um die Risiken einzudämmen.“

native advertising

Quellen: PublicDomain am 23.12.2021

native advertising

About aikos2309

2 comments on “BoE-Gouverneur warnt vor Krypto-Preiskollaps

  1. Pingback: Il governatore della BoE avverte del crollo dei prezzi delle criptovalute ⋆ Green Pass News
  2. Pingback: BoE governor warns of crypto price collapse | » Eorense.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.