Palmblattmanuskript-Prophezeiungen für 2022: „Der Zerfall des Alten und die Transformation werden das Leben der Menschen bestimmen“

Teile die Wahrheit!

Auf einem Hügel im Elbert County im amerikanischen Bundesstaat Georgia erhebt sich eine megalithische Steinsetzung aus Granit, welche gern als das „Amerikanische Stonehenge“ bezeichnet wird.

Diese Anlage, die Georgia Guidestones, enthält eine Botschaft mit zehn Hinweisen oder Prinzipien, welche in acht verschiedenen Sprachen in den Georgia Guidestones eingraviert sind. Bei diesen Sprachen handelt es sich um Englisch, Spanisch, Suaheli, Hindi, Hebräisch, Arabisch, Chinesisch und Russisch. Eine Inschrift in Deutsch ist nicht vorhanden. Die Übersetzung der Botschaft aus dem Englischen lautet:

 Reduktion der menschlichen Bevölkerung des Planeten Erde auf 500 Millionen Menschen, um ein Leben in Eintracht mit der Natur zu ermöglichen.

 Überlegte Reproduktion der menschlichen Rasse – Entwicklung von Fitness und Verschiedenheit.

 Vereinigung der menschlichen Spezies mittels einer neuen, universellen Sprache.

 Beherrschung von Leidenschaften, Glauben und Tradition mit abgeklärter Weisheit.

 Schutz der Menschen und Nationen durch faires Recht und effiziente Gerichte.

 Herrschaft einer Weltregierung über die einzelnen Nationen und Klärung von internationalen Streitfällen vor einem weltweit zuständigen Gericht.

 Vermeidung von Ausnahmerechten und unnützer Bürokratie.

native advertising

 Ausgewogenheit zwischen persönlichen Rechten und gesellschaftlichen Pflichten.

 Wertschätzung von Wahrheit, Schönheit und Liebe – Suche nach der Harmonie mit dem Unendlichen.

 Seid kein Krebsgeschwür für diese Erde – Lasst der Natur Raum – Lasst der Natur Raum.

Eine kürzere Botschaft ist in den vier senkrechten Seiten des Decksteins eingraviert. Dabei nimmt jede Botschaft eine Seite des Decksteins ein. Die Übersetzung der jeweiligen Texte lautet wie folgt:

Mögen diese Marksteine Wegweiser zu einem Zeitalter der Vernunft sein”.(Prophezeiungen 2022 – wie wird sich unser aller Leben und Dasein verändern?)

Die Vorhersagen aus dem Palmblattmanuskript für 2022 legen nahe, dass es eine mächtige Gruppe im Hintergrund diese Botschaften zu ihrem Programm erkoren hat, um eine neue Welt zu schaffen.

Der Zerfall des Alten und die Transformation werden das Leben der Menschen bestimmen. Im Jahr 2022 zerfällt die Ordnung der westlichen Welt weiter. Sehr viele Menschen werden sich in ihrem täglichen Leben erheblich einschränken müssen. Teuerung herrscht überall. Viele sind dadurch noch stärker von Zuwendungen und staatlichen Hilfen abhängig.(Prophezeiungen der Palmblattbibliothek 2022)

Die Mächtigen werden diese Situation benutzen, um ihre Interessen durchzusetzen, und die Schwachen in Abhängigkeit zu halten. Widerstand wird erbarmungslos unterdrückt. Einheit fehlt den Menschen, und eine gemeinsame Vision. Noch wird es den Herrschenden gelingen, die Menschen gegeneinander auszuspielen.“

Die Rishis sahen offenbar, dass die Covid 19 Pandemie nur der Auftakt zu etwas ganz anderem sein sollte. Folgerichtig heißt es in den übersetzten Aussagen schon für das Jahr 2021:

Die weltweit gegen die Erkrankung getroffenen Maßnahmen beruhen auf falschen Annahmen und Modellen der Wissenschaftler sowie der zuständigen Behörden.

Einige internationale Interessengruppen sehen aber in den weltweiten Beschränkungen durch die getroffenen Maßnahmen eine große Chance zur Durchsetzung ihrer eigenen Ziele.

Diese bestehen in der Erlangung von noch mehr Macht und Kontrolle über einen möglichst großen Teil der Menschheit. Deshalb werden nationale Regierungen und Institutionen weiter im Unklaren über die wirklichen Ursachen und die Auswirkungen der Krankheit gelassen. Die Behörde, welche weltweit für die Gesundheit der Menschen sorgen soll, hält neue Erkenntnisse bewusst zurück.

Daher gehen die meisten Entscheidungsträger in den Regierungen und Verwaltungen davon aus, dass nur die von Ihnen getroffenen Maßnahmen das Schlimmste verhindert haben.

Zwar gab es in der warmen Jahreszeit 2021 weltweit Lockerungen der strengen Restriktionen und Beschränkungen, so dass eine teilweise Normalisierung des alltäglichen Lebens erfolgte. Dennoch fürchten die Verantwortlichen zum einen den erneuten starken Ausbruch der Krankheit durch ein möglicherweise mutiertes Virus. Zum anderen wollen Sie aus politischer Absicht und Gründen des Machterhaltes nicht zugeben, dass sie Fehler gemacht haben.

Daher werden sie alles daransetzen, die von ihnen beschlossenen Maßnahmen durchzusetzen. Nur die von staatlicher Seite bestätigte und empfohlene Medizin in immer neuen Gaben soll die Menschen vor dem Schlimmsten bewahren können.

Ihr eigenes Schicksal liegt ihnen aber weit mehr am Herzen als das der Menschen, die durch ihre Entscheidungen großen Schaden in wirtschaftlicher, materieller und gesundheitlicher Hinsicht erlitten haben.(Die biblische Prophezeiung beschreibt eine große Kirche in der Endzeit! Die NWO vom Papst: Der Vatikan nutzt eine Rothschild-Initiative!)

 

Das sorgt unter der Bevölkerung für immer stärkeren Unmut. Mehr und mehr Menschen verlieren das Vertrauen in die Gesellschaft und deren Institutionen. Unruhen und zunehmende Gewalt, auch im Alltag, sind die Folgen.

Mit Hilfe der Medien werden die Verantwortlichen auch weiterhin versuchen, ihre Fehler zu leugnen und zu vertuschen. Sie werden stattdessen den Menschen vermeintliche Sündenböcke präsentieren, um Zorn und den Mut zur Veränderung in für sie ungefährliche Bahnen zu lenken. Im Jahr 2022 zerfällt der Zusammenhalt zwischen den Menschen weiter.

Seit November 2021 ist von einem erneuten Krankheitsausbruch die Rede.

Die Monate November 2021 bis April 2022 werden erneute Einschränkungen im privaten und öffentlichen Leben bringen – vor allem für Menschen, die den staatlichen Vorgaben keinen Gehorsam leisten wollen. Im europäischen Raum, aber ebenso in Teilen Amerikas und in Südostasien erfolgt für all jene, die sich den Vorgaben der Mächtigen fügen, dagegen eine allmähliche Lockerung der Maßnahmen.

Die steigende Anzahl von Erkrankungen, ist vor allem in Europa und Amerika aber überwiegend jahreszeitlich bedingt. Vor allem im deutschsprachigen Raum und in den Nachbarländern wird es zwischen November 2021 und März 2022 zu einer größeren Anzahl von Erkrankungen kommen. Wissenschaftler und Regierungen gehen davon aus, dass dies an der Unwilligkeit vieler Menschen liegt, den verordneten Vorgaben zu folgen.

Sie werden daher jenen die Schuld geben, die sich auf natürliche Wege zur Erhaltung der Gesundheit verlassen. Sie ordnen für diese Menschen weitere Einschränkungen im persönlichen Alltag an. Dies sorgt allerdings nicht nur stärker werdenden Unmut und große Besorgnis unter den Menschen, sondern auch für Widerstand. Dies führt zu immer mehr Unruhen und großer allgemeiner Unsicherheit.

Ab Januar 2022 wird auch den Verantwortlichen und zuständigen Institutionen der Länder des deutschsprachigen Raumes klar, dass sie auf diesem Weg nicht weitergehen können. Daher werden sie beginnen, dem Weg zu folgen, den vor ihnen bereits die Länder im Norden Europas gegangen sind.

Die Beschränkungen werden schrittweise zwischen Februar und April 2022 für alle Menschen wieder aufgehoben, auch, um soziale Umwälzungen und Aufstände zu vermeiden. Ab Mai 2022 wird sich das das Leben weiter normalisieren. Reisen über weitere Entfernungen – etwa auf andere Kontinente – sind möglich, aber immer noch mit Einschränkungen verbunden. Eine Normalisierung weltweit erfolgt allmählich bis Juli 2023.

Eine offizielle Verpflichtung, sich impfen zu lassen, wird es für einzelne Berufe geben, jedoch nicht generell. Allerdings wird es viele Anreize für die Menschen geben, sich freiwillig impfen zu lassen, und viele Einschränkungen für jene, die es nicht tun wollen. Das wird die Menschen weiter spalten. Die Impfungen haben jedoch Nebenwirkungen auf die Gesundheit der Geimpften. Jene gesundheitlichen Auswirkungen werden weitgehend verschwiegen oder verharmlost, führen jedoch in den Jahren bis 2025 zu erheblichen Problemen.“

An dieser Stelle sei noch einmal auf die Ratschläge aus den Vorhersagen für 2021 verwiesen.

Es ist nämlich möglich, seine Gesundheit auf natürlichem Wege zu stärken.

Vermeidet vor allem Angst und eine negative Geisteshaltung.

Grünes Gemüse und frische Früchte eignen sich zur Stärkung des Immunsystems.

Dazu wird der Verzehr von Tulsi (indisches Basilikum), Spinat, grünem Salat und Kohl empfohlen.

Die Tulsiblätter sind umso wirkungsvoller, je dunkler ihr Grün ist.

Wer dies nicht mag oder nicht zur Verfügung hat, sollte jeden Morgen eine klare, stark mit Pfeffer gewürzte Gemüsesuppe zu sich nehmen.

Aloe Vera Saft mit dem Zusatz von Ingwer und Honig sowie getrocknete chinesische Shiitake Pilze (Lentinulin Kapseln – Anm. Th. R.) sind ebenfalls sehr hilfreich.

Bei Erkältungssymptomen, aber auch zur Vorbeugung, wird heißes Wasser, vermischt mit frischem Zitronensaft und ein wenig Honig (je nach Geschmack) empfohlen.

Auch 2022 werden sehr viele Menschen aus Afrika, dem Orient und Asien Europa als neue Heimat wählen. Insbesondere Deutschland, Großbritannien und Frankreich sind ihr Ziel. Diese Wanderungsbewegung wird sich auch in den kommenden Jahren fortsetzen, jedoch die europäischen Sozialsysteme ab 2022 zunehmend überfordern, und für soziale Unruhen sorgen. In den Jahren 2023 bis 2025 werden sehr viele Menschen Europa wieder verlassen. Ab 2026 gelten strengere Regeln für den Aufenthalt und die dauerhafte Ansiedlung in Europa.

In Deutschland versucht die Regierung in den letzten Monaten des Jahres 2021 die getroffenen Maßnahmen für all jene, die sich den Vorgaben nicht fügen wollen, noch zu verschärfen, und in einen Dauerzustand zu überführen. Die alte Regentin versucht noch immer, in dieser Weise ihre Ideen durchzusetzen. Doch die Wahlen im Herbst 2021 führten zu einer Neuverteilung der Macht.

Die Opposition innerhalb und außerhalb des Parlaments wird stärker und entschlossener. Der neue Bundeskanzler wird ein Mann, der verspricht, sich den Sorgen der einfachen Menschen anzunehmen. Doch es werden nur Worte sein. Er wird sich dennoch großer Beliebtheit erfreuen, denn nur allzu viele wollen ihm gern glauben. Die neue Regierung wird große Schwierigkeiten haben, sich auf eine gemeinsame Politik zu einigen. Die meisten sind nur an persönlichen Vorteilen und Macht interessiert. Wichtige Probleme werden verharmlost, Nichtigkeiten zum Streitthema.

Es wird an den einfachen Menschen liegen, sich lokal zusammen zu finden, und ihre Probleme selbst zu lösen. So wird sich die Lage in Deutschland dennoch in den nächsten Jahren wieder stabilisieren.

Die Gemeinschaft der europäischen Staaten löst sich weiter auf. Zwischen den Staaten im Osten des Kontinents und denen im Westen gibt es große Probleme, welche in den kommenden Jahren zu einer grundlegenden Veränderung der Staatengemeinschaft führen werden. Ab 2022 beunruhigen Informationen die Menschen, dass in Europa die Einführung einer neuen Währung geplant ist, und die Verwendung von Bargeld stark eingeschränkt und letztlich abgeschafft werden soll.

Dies sorgt auch für Unruhe unter den Banken und starke Schwankungen des Geldwertes. Ebenfalls herrscht in Europa, vor allem aber im deutschsprachigen Raum im Jahr 2022 eine große allgemeine Teuerung, vor allem für Dinge, welche die Menschen täglich brauchen.

Aufgrund der unsicheren wirtschaftlichen Lage ziehen es jene vor, die es sich leisten können, in Grund und Boden zu investieren. Immobilienpreise und Mieten steigen in ganz Europa weiter, vor allem aber im deutschsprachigen Raum. Eine Änderung wird sich erst in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 ergeben.

Immer mehr Menschen können sich diese Kosten auf Dauer nicht leisten und geraten in Not. In Deutschland werden es Hunderttausende sein, die über keine eigene Wohnung mehr verfügen oder harte Einschränkungen erleben, um überhaupt noch ein Dach über dem Kopf zu haben.

Neben den wirtschaftlichen Auswirkungen der im Zuge der Covid 19 Pandemie verhängten Maßnahmen drohen weitere Probleme. Die weltweiten Lieferungen an Gütern und Waren sind ins Stocken geraten, was zu großen wirtschaftlichen Schwierigkeiten in Europa und Amerika, aber auch in Asien führt. Die Wirtschaft gerät immer mehr in Bedrängnis.

Viele Unternehmen und Geschäfte schließen, sehr viele Menschen verlieren ihre Arbeit. Sie werden abhängig von staatlichen Maßnahmen, und damit für die Herrschenden leichter kontrollierbar und einfacher zu beeinflussen. Märkte und Börsen reagieren sehr nervös. Investitionen in neue elektronische Währungen und Edelmetalle sind in den Jahren 2022 und 2023 sinnvoll, weil sie in Bezug auf die Kryptowährungen kurzfristige Gewinne und durch die Edelmetalle längerfristige Sicherheit versprechen.

Es ist ebenfalls ratsam, privat wie geschäftlich, über größere Mengen an Bargeld zu verfügen. …

Fortsetzung folgt!

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/thomas-ritter-reisen.de am 06.12.2021

native advertising

About aikos2309

17 comments on “Palmblattmanuskript-Prophezeiungen für 2022: „Der Zerfall des Alten und die Transformation werden das Leben der Menschen bestimmen“

  1. Pingback: Palmblattmanuskript-Prophezeiungen für 2022: „Der Zerfall des Alten und die Transformation werden das Leben der Menschen bestimmen“……. | "Erfolg und Lebensqualität ist der Schlüssel für mehr Zufriedenheit!"
  2. Das rechte Bild ist nicht aktuell, laut einer Nachricht von PravdaTV im Jahr 2014 ist in der Ecke oben rechts des linken Steins ein Stein eingesetzt wurden. pravda-tv.com/2014/09/ein-vermeintlich-neuer-stein-in-den-georgia-guidestones-videos

    1. Der geneigte Leser ruft Youtube auf und findet dort z. B. ein Video aus dem November 2021 (ohne Stein):

      Wo steht in unserem Artikel, dass das Titelbild aktuell ist? Nirgends.

      Gruß
      PRAVDA TV

  3. Das dürften die Meisten mitbekommen haben, auch ohne Palmblattmanuskript. Der Punkt ist, wie das Leben danach, falls es eines gibt, aussieht. Für mich nicht relevant, da ich älter bin, aber vielleicht für jüngere.

  4. Zitat aus dem Text:
    »Die Monate November 2021 bis April 2022 werden erneute Einschränkungen im privaten und öffentlichen Leben bringen … Die Beschränkungen werden schrittweise zwischen Februar und April 2022 für alle Menschen wieder aufgehoben.«

    Kann sich jeder aussuchen, was er braucht.

    Zitat:
    »Die alte Regentin versucht noch immer, in dieser Weise ihre Ideen durchzusetzen. Doch die Wahlen im Herbst 2021 führten zu einer Neuverteilung der Macht.«

    Hab ich nichts von mitbekommen. Linksfaschisten sind mit der Abrissbirne unterwegs und vollenden Merkels Lebenswerk.

    Auf einer anderen Webseite wurden die Palmblattmanuskripte zitiert. Dort hieß es, dass der kommende Kanzler hohes Ansehen im Volk genießen würde, weil er sich der Sorgen der einfachen Leute annimmt. Hier nun heißt es:

    »Doch es werden nur [leere] Worte sein.«

    Den Satz hat man dort unterschlagen. Jeder so, wie er es braucht.

    1. @Catja

      Wollte ich auch gerade schreiben – so isses. – Wo ist der Konzler, der sich der Sorgen der einfachen Leute annimmt oder überhaupt der Menschen?

      Die Neuverteilung der Macht ist ein noch negativere – also keine Ahnung, wer sich diese Palmblattmanuskripte aus den Fingern oder dem Hirn saugt – der lag voll daneben.

      Der Lautenschreier nun Gesündheitsminister – na, da kann ja nix mehr schiefgehen für die die Sat-ANs-Bande m. E.

      Vielleicht erbarmt sich noch eine höchste positive Kraft/Macht – das steht in den Sternen bzw. ist offen. – Falls ja, sollte sie allerdings jetzt ordentlich auf die Tube drücken.

      1. Ne, Karma, man bekommt, was man verdient.

        Viele unwissend und unbewusster, also müssen wir alle die Suppe mit auslieffeln, kotz.

  5. Pingback: Palmblattmanuskript-Prophezeiungen für 2022: „Der Zerfall des Alten und die Transformation werden das Leben der Menschen bestimmen“ – website-marketing24dotcom
  6. Pingback: Palmblattmanuskript-Prophezeiungen für 2022: „Der Zerfall des Alten und die Transformation werden das Leben der Menschen bestimmen“ | Willibald66-Team Germany-Die Energieexperten
  7. Ein paar Worte zur Lage / November 2021

    Vorbemerkung

    Zehntausende Bürger Deutschlands und Europas stehen in diesen Tagen vor Rednerpulten, von denen zum Widerstand gegen Unwahrheit, Ausgrenzung und tyrannische Corona-Maßnahmen aufgerufen wird. Fahnenschwenkend fordern sie Freiheit und skandieren, sie seien das Volk.

    Man möchte ihnen zustimmen. Denn objektiv betrachtet ist, was geschieht, tatsächlich überhandnehmendes (Mt 24,12) Unrecht: man drückt sie mit unerträglichen Lasten nieder, nimmt ihnen ihre Freiheit, stiehlt ihre Zukunft, negiert ihre Eigenverantwortung, stellt ihre Vernunft in Frage, martert ihre Psyche, zerstört ihre Gesundheit und vernichtet ihr Vermögen. Verkommenheit herrscht gepaart mit technokratischer Kälte wohin das Auge sich wendet.

    Man möchte allen Protestierenden zustimmen. Aber man darf es nicht. Denn bei Lichte betrachtet liegen die Dinge anders: Der Protest erkennt das eigentliche Problem nicht, weil er sich auf die Adressaten seines Zorns fokussiert. Indem er eine rein menschliche Perspektive einnimmt, deren Quellen Fachwissen, gesunder Menschenverstand und persönliche Erfahrung sind, legitimiert er sich durch sich selbst. Sein „Recht“ ist also kein höheres, als das der Gegenseite.

    Ich sage nicht, dass man Unrecht widerspruchslos hinnehmen sollte; ich sage aber, dass der Protest das Ziel, Demokratie, Freiheit und Menschlichkeit zurück zu holen, nicht erreichen wird, solange die Mehrheit der Protestierenden ihre Perspektive nicht grundlegend ändert.

    Und ich meine wirklich: grundlegend.

    Denn falls es einen Gott gibt („falls“ steht hier als Aufforderung an die, welche nicht an die Existenz Gottes glauben, sich auf ein für sie hypothetisches Gedankenspiel einzulassen), können wir nur zu einer tauglichen (also richtigen) Bewertung der Situation gelangen, wenn wir sie aus seiner, also Gottes Perspektive betrachten.

    Dadurch ändert sich alles.

    Möglich ist dieser Perspektivwechsel, weil Gott aus seinem Herzen keine Mördergrube macht, sondern uns mitteilt, wie die Dinge seiner Ansicht nach laufen sollten. Da er souverän ist, wird es am Ende auch zu jenem Soll-Zustand kommen. Der Weg dahin hängt indes stark von uns selbst ab. In dieser Hinsicht schickt sich unsere Gesellschaft gerade an, in den Abgrund zu stürzen. Deshalb ist es bitter nötig, endlich Gottes Perspektive einzunehmen.

    Selbstverständlich wird kein Mensch sie vollständig einnehmen können. Doch man kann sich ihr annähern, indem man unseren Ist-Zustand mit dem von Gott gewollten Soll-Zustand abgleicht. Die Differenz zwischen beiden zeigt uns, wo wir aus Gottes Perspektive stehen: Je größer unser Minus, desto übler unsere Lage. Stellen wir uns dieser Frage, brauchen wir das Gesamtbild. Die Frage darf also nicht bloß jene einbeziehen, die den Menschen übel mitspielen; sie muss auch die einbeziehen, die darunter leiden und dagegen protestieren.

    Information und Glaube: Information

    Bevor wir dazu kommen, müssen wir zunächst zwei Begriffe etwas näher beleuchten: Glaube und Information. Beide spielen zum Verständnis unserer Lage eine entscheidende Rolle.
    Beginnen wir mit letzterem.

    Information setzt sich zusammen aus der Vorsilbe in- und dem Substantiv form.
    In bedeutet innen/hinein, form ist Gestalt/Form. Information beschreibt also einen immateriellen Akt des In-Gestalt-Bringens, des In-Etwas-Hinein-Formens, vergleichbar dem Akt, den ein Töpfer mit seiner Hand in den formbaren Ton hinein ausübt. Alles, was existiert, existiert durch Information und wurde durch Information geschaffen, nämlich durch Gottes Wort, dem Ur-Akt allen In-Gestalt-Bringens, aller Formgebung durch immaterielle Einwirkung:

    Er sprach ➛ es wurde

    Durch die Eigenschaft, Gestalt zu geben, formt Information jeden Menschen von innen her: indem er Information in sich aufnimmt, in-form-iert er sich: der Mensch wird, was er hört. Die Psychoanalyse weiß darum seit langem. Wer also verstehen will, was die Menschen treibt, muss die Information hinterfragen, die sie aufnehmen und prüfen, von welcher Wesensart sie beschaffen ist und worauf sie abzielt.

    Spätestens seitdem das Internet etabliert ist, befindet sich unsere Welt in einem chaotischen Informationsüberfluss, dessen andere Medaillenseite der Informationskollaps ist. Man kann daher die gegenwärtige Zeit innerlich nicht bewältigen (sondern wird von ihr überwältigt), ohne externe Information – eine, die uns etwas über den Menschen, die Welt und den Zusammenhang der Dinge mitteilt, jenseits des kakophonischen Chores menschlicher Perspektiven.

    Information nun ist eine von mehreren (und unter diesen eine der wichtigsten) Voraussetzungen für den Glauben jedes Menschen – also seines inneren Geflechts an festen Überzeugungen, nach denen er handelt und Entscheidungen trifft. Weil auch andere Faktoren eine Rolle spielen, lässt sich zwar nicht jede Überzeugung durch Information herbei-formen. Dennoch gehen die Möglichkeiten, Menschen durch Information zu lenken, heute, da wir psychologisch weitgehend entschlüsselt sind, weiter, als die meisten es sich vorstellen können.

    Insbesondere durch Informationen, die auf Urängste abzielen, gelingt es, die inneren Verteidigungsanlagen zu überwinden, die normalerweise jeder Mensch im Laufe des Lebens zum Schutz seines Wesenskerns entwickelt. Geschieht dies, beginnen Menschen manchmal seltsame Dinge zu tun; Dinge, von denen sie noch bis vor Kurzem meinten, sie würden diese niemals tun. Information nimmt dann eine ganz ähnliche Rolle ein wie die Schlange, die ins Innere von Eden eindrang und eine für den Menschen sehr nachteilige „Umformung“ erwirkte.

    Information, die solche Folgen hat, ist entweder eine irreführende Teilwahrheit oder eine Lüge. Denn: die Wahrheit macht frei (Joh 8,32).

    Information und Glaube: Glaube

    Wie Information das Bewusstsein von innen her formt, so hat der Glaube die Eigenschaft, vom Inneren ausgehend im Äußeren hervorzubringen, was er beinhaltet. Die Psychologie kennt das Phänomen unter dem Namen self-fulfilling prophecy (selbsterfüllende Prophezeiung). Gott zeigt uns dieses Prinzip in den Worten seines Sohnes (Mt 8,13): „Dir geschehe, wie du geglaubt hast.“

    Auf unsere Lage bezogen bedeutet das: der Zustand, in dem wir uns momentan befinden, ist die Summe unserer Überzeugungen der vergangenen Jahrzehnte. Denn Gott hat es zwar so eingerichtet, dass das, was wir glauben, sich verwirklichen darf. Allerdings mit dem „Haken“, dass jeglicher verwirklichte Glaube, der sich gegen Gottes Ordnungen auflehnt, negative Folgen allein für den Menschen hat. Nicht aber für Gott. Auch auf diese Weise zeigt sich Gottes erstaunliche und unbegreifliche Souveränität.

    So darf der Mensch beispielsweise glauben, er stamme vom Affen ab (oder er und Primaten hätten gemeinsame Vorfahren). Als Verwirklichung dieses Glaubens erfährt er dann unter anderem den Verlust seiner Menschenwürde. Er braucht sie ja nicht mehr . . . so, als Affe gesehen. Werden ihm anschließend seine Grund- und Menschenrechte entzogen, hat er keine Ursache, sich nicht darüber zu beklagen. Denn er glaubte ja nicht mehr daran, eine absichtsvolle Kreation Gottes, sondern nur ein weiterentwickelter Primat zu sein – und überdies eine sinnlose, weil durch Zufall entstandene Existenz. Wozu also „Würde“ und „Rechte“?

    Der Mensch darf auch glauben, Gesundheit sei das wichtigste Gut. Früher wünschte man sich „Gottes Segen“, an welchem „alles gelegen“ war. Doch seit hier der Wohlstand ausgebrochen ist, meint man, keinen Segen mehr zu benötigen und wünscht sich zum Geburtstag lieber „vor allem Gesundheit“. Überlässt Gott uns dann der Verwirklichung dieses Glaubens – sprich, dem Diktat von Volksgesundheit über alles – lernen wir durch Schmerz, dass Gesundheit in Wahrheit doch nicht das Wichtigste gewesen ist. Zudem hat Gott es so eingerichtet, dass es aus einem verwirklichten Glauben nicht mehr so einfach ein Zurück gibt, falls uns die Verwirklichung unerwarteterweise missfällt. Es ist dann leider erst einmal so, wie es ist.

    Unsere Abgründe

    Allerdings sind dies im Vergleich zur tatsächlichen Größe unserer Not immer noch die eher „kleineren“ Verfehlungen. Richtig übel wird es, wenn wir uns hinsichtlich der Dinge prüfen, die Gott Gräuel nennt. Über die er also nicht nur den Kopf schüttelt, über die er nicht nur zornig wird, sondern die ihm zutiefst unerträglich sind, von denen er sich mit Grausen abwendet und die Schlimmeres, als seinen Zorn heraufbeschwören.

    Jeder kann mit Hilfe von Stichwortverzeichnissen oder des Internets nachschauen, um welche Dinge es sich dabei handelt. Stellvertretend für alle will ich hier nur ein Gräuel nennen: die Ermordung von Kindern. Der seelische Mord durch sexuellen Missbrauch und der physiologische Mord durch Abtreibung hat in unserem Volk (und vielen anderen Völkern) schon lange ein epidemisches Ausmaß erreicht. Hinsichtlich Kindesmord wäre es in der Tat angemessen, von einer weltweiten Pandemie zu sprechen – einer viele Millionen Todesopfer erzeugenden Krankheit. Denn was anders, als vollkommen krank ist es, den eigenen Nachwuchs zu ermorden – in der Regel von Ärzten, die Eide schworen zum Schutz des Lebens?

    Allein in Deutschland beläuft sich die Zahl der Opfer durch Abtreibung seit 1972, als in der DDR der später so genannte „Routineeingriff“ legalisiert wurde, auf geschätzt mindestens 10, wahrscheinlich eher 12 oder sogar noch mehr Millionen Kinder. Geschätzt, weil sich die Zahl aus einer offiziellen Zahl plus einer Dunkelziffer zusammen setzt, wobei die Dunkelziffer von Experten als mindestens ebenso hoch wie die offizielle Zahl angenommen wird. Die offizielle Zahl liegt heute, 50 Jahre nach Beginn der Legalisierung, bei etwa 6.2 Millionen. (Nein, es ist kein schlechter Scherz, dass es ziemlich genau 6 Millionen sind…)

    Die Abtreibungszahlen stiegen in der DDR sprunghaft von knapp 5000 im Jahr 1973 auf 99.000 im Jahr darauf. Im Westen zogen die Zahlen drei Jahre später nach. Ost und West zusammen genommen wurden ab 1977 mit wenigen Ausnahmen jährlich zwischen 124.000 und 187.000 Kinder abgetrieben. Erst seit 2006 bleibt die Zahl bei fallender Tendenz unter 120.000 pro Jahr und pendelte sich zuletzt bei rund 100.000 ein (Quellen: statista.com; pro-leben.de).

    Viele dieser Getöteten hätten – würden sie leben – längst wieder eigene Kinder, so dass Deutschland auch ohne Massenzuwanderung heute locker 90 Millionen Einwohner hätte, demographisch jung, frisch und gesellschaftlich befriedeter wäre, es weniger Einsame gäbe und das Land prosperieren würde, weil es genügend Konsumenten für ein ansprechendes Wirtschaftswachstum gäbe und man nicht jährlich unzählige Milliarden in sozio-kulturelle Parallelgesellschaften pumpen müsste.

    Doch dies ist lediglich die menschliche Perspektive.

    Wie stellt sich dasselbe aus der Perspektive Gottes dar?

    Angenommen (um bei Abtreibung zu bleiben), nur jede zehnte Frau trieb einmal in ihrem Leben ab (was angesichts von sagen wir 10 Millionen Abtreibungen in den letzten 50 Jahren eher eine sehr vorsichtige Schätzung sein dürfte), und angenommen, auf einer Großdemo für Freiheitsrechte mit 200.000 Teilnehmern, wie letztes Jahr in Berlin oder kürzlich in Wien, sei die Hälfte aller Teilnehmer weiblich, dann sieht Gott auf zehntausend an einem Auftragsmord an Kindern beteiligte Frauen. Auf wie viele weitere Gräuel wird er dabei außerdem schauen?
    All diese Beihelfer- und Auftraggeberinnen und all die anderen Gräueltäter verlangen nun ihre Freiheit und ihre Grundrechte. Wird Gott sich ihrer erbarmen? Jener, die ihrerseits kein Erbarmen mit dem Menschlein hatten, das in ihrem Körper heranwuchs? Kann er es überhaupt tun? Er, der gesagt hat (3. Mo 18,21+27), dass er Völker, die ihre Kinder durchs Feuer gehen lassen – d.h. sie ermorden – ausstoßen wird, dass es ihn vor ihnen (3. Mo 20,20) ekelt (wörtlich: er dornt sich; d.h. er fühlt sich wie von Dornen durchbohrt, wenn er solchem Treiben zusehen muss)?

    Durchdenken wir uns die Sache unter dem Aspekt des Glaubens, der Wirklichkeit hervorbringt. Millionen von Frauen glaubten der Information, ein Embryo sei noch kein Mensch. Sie glaubten der Information, ihr Körper „gehöre“ ihnen. Dies formte in ihrem Inneren die Voraussetzung, den Mord an ihrem Kind zulassen bzw. in Auftrag geben zu können. Ja Mord, denn die Tat geschieht heimtückisch und aus niederen Beweggründen – den beiden klassischen Mordmerkmalen. Nicht unbedingt aus der Perspektive der Mutter, aber aus der des Embryos.

    Aus dessen Sicht kann es keine nicht-niederen Motive geben, sein Leben zu beenden; Gott selbst rief ihn ja aus dem Nichts in Leben. Wenn die Mutter sich für seine Tötung entscheidet, gewichtet sie ihre eigenen Gründe höher als das Lebensrecht des Embryos. Außer im militärischen Verteidigungsfall dürfte es keine biblische Rechtfertigung geben, den Tod anderer bewusst in Kauf zu nehmen. (Wobei selbst da der Ausgang ungewiss ist und in Gottes Hand liegt.)
    Heimtückisch (➛ arglistig, übelwollend, niederträchtig, meuchlings, bösartig, intrigant) muss die Tat für den Embryo sein, weil er Opfer einer Verschwörung gegen sein Leben wird, wobei die Verschwörer seine Mutter, in der Regel ein Arzt und mögliche weitere Personen sind.

    Nun sagt Gott, dir geschehe, wie du geglaubt hast. Du glaubtest also, dass dein Körper dir gehört und du darum einen anderen Körper töten darfst? Darum wird mit deinem Körper ebenso verfahren werden: Ein anderer (z.B. der Staat oder global agierende Genforschungs-Konzerne) wird behaupten, dein Körper gehöre ihm. Er wird dich spritzen wollen mit einem Mittel, gegen dessen Wirkung du ebenso machtlos bist, wie es der Embryo in deinem Bauch gegen das war, was ihm geschah. So, wie du das Schwache hättest schützen sollen und es doch verraten hast, wird der, der dir zum Schutz gedacht war (der Staat) nun dich verraten. Denn (Mt 7,2): Das Maß, mit dem ihr messt, wird Euch zugemessen werden. Auf gesellschaftlicher Ebene entspricht die Überzeugung (➛ der Glaube), den eigenen Nachwuchs töten zu dürfen, nichts anderem, als Gleichgültigkeit gegenüber Selbstvernichtung. Geh hin, dir geschehe, wie du geglaubt hast…

    Was ist aber mit denen, die keine solchen Gräuel taten?

    Nun: Erstens ist niemand unschuldig (Röm 3,23). Einen Anspruch auf Schonung, dem Gott sich fügen müsste, hat keiner. Zweitens gibt es bei Gott durchaus so etwas wie eine Sippenhaft. Er sieht auf das Individuum, aber auch auf das Volk als Ganzes. Wenn die Verdorbenheit einer Nation das Maß übersteigt, dann ist eine Rettung aller aufgrund weniger, die sich der bösen Wege enthielten, nicht mehr möglich. Siehe die Vernichtung von Sodom und Gomorrah. Wer meint, wir heute wären besser als jene zwei Städte? Manchmal gilt: mitgegangen, mitgefangen, mitgegangen. Aber ebenso gilt: Der Herr weiß die Seinen zu erretten (Psalm 116).
    Alles ist in Gottes Hand, und wie er entscheidet, weiß allein er.

    Böses kann nicht von Gott kommen, denn er ist ausschließlich gut (1. Joh 1,5). Aber manchmal setzt Gott uns dem Bösen aus, um uns zu strafen, zu erziehen oder sich zu verherrlichen. Meistens aber pflegen wir selbst eine regelrechte „Willkommenskultur“ dem Bösen gegenüber:

    Wenn der unreine Geist (…) ausfährt, durchwandert er dürre Gegenden, sucht Ruhe und findet sie nicht; dann sagt er: „ich will wieder zurückkehren in mein Haus, aus dem ich ausgezogen bin.“ Und wenn er kommt, findet er es gekehrt und geschmückt. Dann geht er hin und nimmt sieben andere Geister mit sich, die ärger sind als er selbst; und sie gehen hinein und wohnen dort und es wird (…) nachher ärger als zuvor. (Lukas 11,24-26)

    Ein unreiner Geist fuhr 1945 aus Deutschland aus. Doch anstatt das Haus dauerhaft mit Gutem zu füllen, öffneten wir es erneut dem so verlockend scheinendem Bösen – Materialismus, Unmoral, Kulturmarxismus, Atheismus, Neuheidentum usw. Unser Glaube, dass es keinen Gott geben sollte, weil er uns nur im Wege steht, verwirklichte sich, indem Gott einen Schritt zurück trat und den Weg für die Rückkehr des Bösen – übrigens nicht nur in Deutschland – freimachte.

    Mit der Konsequenz, dass wir heute vor allem mental schlimmer dran sind, als je zuvor. Politische Verantwortliche entscheiden seit Jahren zum Schaden der Nation (➛ katastrophale Energiewende, europäische Schuldenunion, Auflösung der nationalen Souveränität, Angriff auf Sprache, Familie, Mittelstand und Landwirtschaft, Verkehrung der Geschlechterrollen, Überfremdung, fatale Bündnispolitik und eine Außenpolitik der verbrannten Erde). Medienschaffende scheinen buchstäblich zum Herold des „Mauls“ aus Offenbarung 13,5 geworden zu sein, das permanent große und lästerliche Dinge redet. Auch um das Volk selbst, insbesondere die Christenheit, steht es viel schlechter, als offiziell zugegeben wird:

    Denn du sagt: „Ich bin reich und brauche nichts!“ und du weißt nicht, dass du elend und jämmerlich, arm, blind und nackt bist. (Offb 3,17)

    Fazit

    Um den letzten Punkt aufzugreifen: ist die Gemeinde fest in Gott verankert, können „die Pforten der Hölle sie nicht überwinden“ (Mt 16,18). Sobald aber die Pforten der Hölle die Gemeinde überwunden haben, weil die Gemeinde sich vom Wort Gottes losgesagt hat, wird sich das Böse ungehemmt Bahn brechen. An diesem Punkt stehen wir.

    Da heraus gibt es nur einen einzige Weg. Und dieser ist nicht: Gegen das Unrecht protestieren.

    All die Analysten und Freiheits-Demonstranten können aus ihrer menschlichen Perspektive heraus das Entscheidende nicht begreifen: der Schlüssel zur Wiederherstellung liegt nicht im Anprangern, im Schuldigsprechen der Politik oder im Widerstand gegen „Maßnahmen“.
    Er liegt nicht einmal in der Aufklärung über falsche Information.

    Der Schlüssel für unser Volk ist, über die eigenen Verfehlungen auf die Knie zu gehen und die eigene Schuld – die persönliche und die des Volkes insgesamt – vor Gott zu bekennen. Weil allein dieser Bußgang Gottes Hilfe gegen das Böse herbeizurufen vermag. Und weil allein Gott selbst uns noch aus den Klauen des Bösen erretten kann.

    Wer frei werden will, braucht Wahrheit. Wahrheit über sich selbst, Wahrheit über den Zustand der Nation. Denn Wahrheit macht frei. Wer gemordet hat, wer dem Geld dient, sich aber über Bedrückung und Unfreiheit beklagt, ist ein Heuchler, weil er die Verwirklichung seiner eigenen Überzeugungen nicht auf sich selbst angewendet sehen will.

    Solange diese Einsicht ausbleibt, wird Gott auch künftig dem Bösen nicht den Einhalt gebieten, den wir uns wünschen, die wir darunter leiden. Er wird es nicht tun, solange er von uns dazu gezwungen wird, weiterhin auf Straßen und Plätze voller uneinsichtiger Mörderinnen und Seelenzerstörer, Treuloser, Verächter, Götzendiener, Okkultisten und anderer Zerrbilder des Bildes Gottes sehen, die Gutes einfordern, das ihnen nicht zusteht.

    Davon bin ich überzeugt.

    Und nun mache jeder aus der Information, was er für das Richtige hält.
    Dazu wünsche ich allen Gottes Segen.

    1. @Kopekenstudent

      Dieser MANN-VATER-GOTT wurde erfunden von den Patriarchen mit ihrer brutalen Machtübernahme. – Vorher gab es den garnicht. – Es wurde die „Große Mutter“ als die Quelle allen Lebens, das lebenschenkende, lebennährende, ausgleichende Leben selbst verehrt. Hohepriester und Hohepriesterin standen auf Augenhöhe gleichberechtigt stellvertretend für die Gleichberechtigung beider Geschlechter, die sich im positiven Sinne FÜR das Leben mit ihren jeweiligen Fähigkeiten ergänzten.

      Mit der patriarchalischen Machtübernahme wurde dieser Mann-Vater-Gott installiert und die „Große Mutter“ wie alles Weibliche ihm und damit dem Mann und damit dem negativen vom weiblichen abgespaltenen PRINZIP !!! unterworfen und so auch die Mutter Erde, Mutter Natur.
      „Macht Euch die Erde untertan“ hieß und heißt „macht Euch die Mutter Erde und damit die Urweiblichkeit, die sie symbolisiert zum UNTERTANEN.“

      Das Patriarchat kündigte die Harmonie zwischen YANG und YIN so auf und unterwarf alles seinem negativen vom positiven weiblichen PRINZIP von da an abgespaltenen PRINZIP !!! und diese waren und sind HERR-schafts- und Machbarkeitswahn neben allen anderen Übeln.

      Dieses negative rein technokratische reptilienstammhirgesteuerte empathiefreie egomanische vom positiven herzgesteuerten empathischen vernünftigen weisen weitsichtigen ausgleichenden PRINZIP ist jetzt an der Spitze seines Exzesses angekommen, an dem es mit dem finalen Harmagöddon seine absolute Macht und Vernichtung alles Weiblichen plant. – Der Transhümanismus mit dieser C.-Impfg. und allem was dazugehört, steht genau für dieses negative männliche allmachtssüchtige PRINZIP als das Anti-Leben, was man auch als Anti-Christ bezeichnet – Christ ist nämlich nicht Jesus, sondern das urweibliche Leben selbst.

      Ob da von dieser mächtigsten Davöser Männer-Clique, die meiner Erinnerung schon sagten, dass sie, die mächtigsten Männer der Welt alles steuern und regieren und in deren Kreise keine Frau aufgenommen wird, einige Frauen in gewisse Positionen installiert werden von dieser Clique, um eine Frauenmacht vorzutäuschen, während sie ihr negatives männliches PRINZIP zum Exzess treiben, spielt keine Rolle. – Diese Frauen sind nur Frauenkörper – sie sind Patriarchinnen, dienen genau wie die männlichen installierten Erfüllungsgehilfen diesem negativen patriarchalischen PRINZIP als Anti-Leben.
      Es geht um das PRINZIP, das dominiert bzw. die ganze Macht immer mehr an sich reißt.

      Das männliche negative Prinzip ist nur dann positiv, wenn es in Harmonie auf Augenhöhe mit dem positiven weiblichen Prinzip ist und beide einander im positiven Sinne FÜR das Leben mit ihren jeweiligen Fähigkeiten ergänzen.

      Ansonsten ist das negative männliche PRINZIP eine Bestie, deren eiskalte Abscheulichkeit wir jetzt an der Spitze ihres Exzesses sehen.

    2. Ist ja ne ganze Abhandlung.

      Sorry erstmal nur kurz überflogen.

      In Form (n?)ation

      In dem Inneren eines jeden Menschen und Lebewesen liegt die Wahrheit.

      Teils fuer viele verschollen und verborgen, sowie aus allerlei gründen verleugnet.

      Religare ist das rueckbesinnen auf den Ursprung die urquelle.

      Nenne sie meinetwegen Gott.

      Aber bitte nicht die 1. Abtrennung davon mit bewusstsein ich bin.

      Weil ALL-ES kann sich selbst nicht erfassen, erfahren, Wahrnehmen.

      Deswegen ist der Ursprung bzw urschoepfungsquelke auch inmateriell zeitlos unendlich ewig heilig und Unbewusst, imo.

      Die 2.abspaltung war die Materie und feinstofflichen und grobstofflichen koerper.

      Deswegen hab ich es gar ned mehr mit kirche und Gott, weil dort mutter-vater-kind, die heilige dreinigkeit der familie und des mensch seele-geist-koerper, nur männliches Prinzip heiliger Geist-allvater Gott-Sohn Jesus genannt wird.

      Wie auch Herz-Kopf-Bauch dieses symbolische Bildnis und Archetypen darstellt.

      Die Verbindung zählt.

      Nicht das Recht haben von Logos den Verstand.

      Das Leben die Liebe das eint und verbindet.

      Logik ohne Liebe wird immer eher und mehr trennen als einen, weil logos, Logik, Verstand bereits getrennt ist.

      Wie mir das Leben lernt.

      Lieb haben geht vor Recht haben.

      Und dennoch konsequent sein.

      Das eine schließt nämlich nicht gänzlich das andere aus.

      Paradoxon

      Beides existiert gleichzeitig und kann geeint werden.

      Es wenn es wahrhaftig gemeint wird, dann kann es nur gut sein, weil kein Anteil schwer ueberwiegt.

      Trau schau wem

Schreibe einen Kommentar zu Nashika Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.