In Berlin hat es wieder geknallt: Rätselhafte Explosions-Geräusche schrecken Menschen auf (Videos)

Teile die Wahrheit!

Es scheint wieder loszugehen: Mysteriöse Knallräusche schreckten in der Nacht auf den 21. Januar 2021 viele Berliner aus dem Schlaf. Es war ein Scheppern und Rumsen wie bei einer Explosion.

Alle 15 bis 20 Sekunden waren die unheimlichen Geräusche zu hören und sie erinnerten an eine Sprengung. Das Phänomen ist für die Berliner nicht neu.

Vor mehr als sechs Jahren kam es in den Stadtteilen Wedding, Prenzlauer Berg und Pankow über einen Zeitraum von mehreren Wochen meistens zwischen 23 Uhr und 1 Uhr morgens zu ungewöhnlichen Explosionsgeräuschen.

Nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus anderen Ländern liegen Berichte über ungewöhnliche Geräusche vor. Von Frank Schwede

Damals, 2014, legten sich Kamerateams und Experten mit Spezialausrüstung in der deutschen Bundeshauptstadt auf die Lauer, um dem geheimnisvollen Phänomen auf die Spur zu kommen – doch ohne Erfolg.

Die Behörden standen vor einem Rätsel. Ein Sprecher des Bezirksamtes Berlin Mitte wurde in Spiegel Online mit den Worten zitiert: „Wir wissen nicht woher der Lärm kommt.“ Es gab zwar eine Menge Spekulationen, doch keine wirklich heiße Spur.

Man vermutete nächtlichen Schießübungen, defekte Straßenbahnschienen oder geheime Techno-Partys im Untergrund. Doch so plötzlich wie das Phänomen kam, war es auch wieder verschwunden.

Zu dem aktuellen Vorfall in Berlin Mitte teilte die Polizei dem Boulevardblatt Bild mit, dass die Geräusche aus einem Heizkraftwerk in der Otternbuchstraße kamen, wo sich offenbar durch Reglungsschwankungen Sicherheitsventile einer Dampfleitung geöffnet hatten. Das soll zu den Explosionsgeräuschen geführt haben.

native advertising

Schon am 19. Januar 2022 kam es aufgrund eines Explosionsgeräuschs im Raum Blankenstein in Thüringen zu einem länderübergreifen Einsatz von Polizei und Rettungskräften aus Thüringen und Bayern. Anwohner hatten gegen Mittag einen lauten Knall gehört, sie vermuteten einen Flugzeugabsturz.

Die Beamten suchten das Gebiet großräumig mit Streifenwagen, Hubschrauber und Drohnen ab. Gegen 14.50 Uhr wurde der Einsatz ergebnislos abgebrochen. Niemand weiß, was für den Knall verantwortlich war.(Klimawandel: HAARP, Geoengineering & Co. – was der Erde geschieht, ist erschreckend, hat aber nichts mit CO2 zu tun)

 

Nicht nur aus Deutschland liegen derartige Berichte vor, sondern auch aus anderen europäischen Ländern. Eine Kommentatorin aus Portugal schreibt zu dem neuerlichen Zwischenfall in Berlin, dass es auch in Portugal zu eigenartigen Geräuschen kommt, vornehmlich in den Nachtstunden.

Viele Beobachter vermuten hinter den unheimlichen Geräuschen Sprengungen militärischer Untergrundanlagen, sogenannter DUMBs sind.(DUMBs in Deutschland: Flughafen BER, Stuttgart 21 und Ramstein)

Es besteht auch die Möglichkeit, vor allem vor dem Hintergrund der Tatsache, dass es in jüngster Zeit zu häufigen weltweit auftretenden Erdbeben kommt.

Rätselhafte Geräusche, die oft auch als Kanonenschüsse oder heftiges Rumpeln beschrieben werden, werden aus allen Erdteilen gemeldet.

Bis heute weiß offenbar niemand wirklich, was genau hinter dem weltweiten Phänomen steckt. Alles, was Forscher in den Händen haben, sind Vermutungen und Theorien.

Auch Geologen versuchen schon eine ganze Weile dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Sie vermuten, dass das die Antwort auf die Frage tief in Mutter Erde steckt.

Das glaubt auch die US Weltraumbehörde NASA, die das Phänomen als „Hintergrundgeräusch der Erde.“ bezeichnet.

Jede Kultur hat ihre ganze eigene Bezeichnung für die mysteriösen Geräusche, die zu allen Tages- und Nachtzeiten auftreten. In Indien nennt man sie Barisal Guns, in Japan Uminari, in den Niederlanden und in Belgien werden sie als Mistpuffers bezeichnet, auf den Philippinen sind es Retumbos und in Italien die Lagoni, weil man hier vermutet, dass sie in direkter Verbindung mit dem Meer stehen.

Seit 2008 werden die Geräusche in schöner Regelmäßigkeit von Beobachtern aufgezeichnet und können auf YouTube angehört werden.

Im US Bundesstaat North Carolina ist es ganz schlimm – da klappern schon mal die Fensterläden und wenn es richtig heftig kommt, dann vibriert auch das Haus. Das Phänomen ist hier bekannt als Seneca Guns.

Dort und auch in vielen anderen Teilen im Nordosten der USA hat das Knallgeräusch längst Tradition. Schon der US amerikanische Schriftsteller Fenimore Cooper machte Bekanntschaft mit dem unheimlichen Geräusch.

Er beschrieb es in seiner 1850 veröffentlichten Kurzgeschichte The Lake Gun. Cooper:

„Es ist ein Geräusch, das der Explosion schwerer Artillerie ähnelt, die durch keines der bekannten Naturgesetze erklärt werden kann. Es ist tiefgründig, hohl, distanziert und imposant. Der See scheint mit dem umliegenden Hügeln zu sprechen, die das Echo seiner Stimme als genaue Antwort zurücksenden.“

Cooper glaubte, dass der See spricht und mit seiner ganz eigenen Sprache die Anwohner in Angst und Schrecken versetzt. Seismologen haben in der Vergangenheit häufig Messungen in der Region durchgeführt, wenn von den Seneca Pistolen berichtete wurde – doch auch Experten sind laut dem Geologischen Dienst der USA (USGS) bisher zu keinem schlüssigen Ergebnis gekommen.

Indes könnten in South Carolina Erdbeben für das Phänomen verantwortlich sein. Laut Aussage des USGS bringt die Schwingungen der Erde auch die Luft in Wallung.

Ab einer Frequenz von 20 Hertz sind die Schallwellen auch für das menschliche Ohr hörbar. Oft aber sind die Beben zu schwach, um physisch bemerkt zu werden.

Woher kommt das Brummen?

Auch andere seltsame Geräusche werden seit mehr als zwanzig Jahren auf der ganzen Welt beobachtet – dazu gehört auch das Brummton-Phänomen, verursacht durch niederfrequente Töne.

2021 kam es auch im hessischen Darmstadt über einen längeren Zeitraum zu niederfrequenten Geräuschen, die von vielen Anwohnern als unangenehm beschrieben wurden, unter anderem auch von Tanja Heuser aus dem Darmstädter Stadtteil Martinsviertel.(Darmstadt: Dem mysteriösen „Brummton-Phänomen“ auf der Spur (Video))

Heuser berichtete auf ihrem Internetblog von einem nicht enden wollenden Brummton, der sie und viele andere Anwohner müde und mürbe machen würde.

Heuser berichtete der Frankfurter Rundschau, dass die Geräusche zwar irgendwann wieder weg waren, plötzlich aber wieder da und so stark, dass ihr übel wurde und sie starke Migräneattacken bekam.

Vom 7. Juli bis 11. August führte das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie Lärmmessungen im besagten Stadtteil Messungen durch und kam zu dem Ergebnis, dass die Wahrnehmung von niederfrequenten Geräuschen in den vergangenen Jahren insgesamt bundesweit zugenommen habe.

In dem 50 Seiten umfassende Messbericht der Landesbehörde wird weiter berichtet, dass an keiner der insgesamt drei Messstationen schädliche Umwelteinwirkungen aufgrund einer erhebliche Belastung ausgeschlossen werden konnte.

Da an den Messpunkten keinerlei Gemeinsamkeiten festgestellt werden konnte, ist laut dem Bericht davon auszugehen, dass dem Geräusch unterschiedliche Quellen zugrunde liegen, in der Regel von mechanisch bewegten Teilen, etwa niedrig drehende Verbrennungs- oder Elektromotoren.

Auch Mini-Blockheizkraftwerke, Luftwärmepumpen, Klein-Windkraftanlagen, Heizungsanlagen oder Haushaltsgeräte können für Geräusche dieser Art verantwortlich sein.

In den Massenmedien wird in Deutschland seit dem Jahr 2000 in unregelmäßigen Abständen berichtet. 2001 stellten in Baden-Württemberg 200 Bürger Strafanzeige gegen unbekannt wegen Körperverletzung.

Allerdings konnten die Behörden nach eingehender Untersuchung keine expliziten Geräuschquellen ausfindig machen.

Häufig wird der Ton als ein in der Ferne im Standgas laufender Dieselmotor beschrieben oder als gleichmäßiges Brummen, ähnlich das einer Trafostation, als Tuckern, Poltern oder als Dröhnen.

Widerholt haben Betroffene ihre Wahrnehmung mit Tongeneratoren nachgestellt – dadurch ist nun bekannt, dass es keinen einheitlichen Brummton gibt, sondern das sich das Geräusch in einer Frequenzspanne zwischen 30 und 80 Hz bewegt, die mit 0,5 Hz bis 2 Hz monaural oder binaural moduliert sind.

Wissenschaftler haben festgestellt, dass das mysteriöse Brummen weltweit von rund zwei Prozent der Bevölkerung wahrgenommen wird – am häufigsten in der Stille oder in den Nachtstunden – in geschlossenen Räumen häufig intensiver als im Freien. Die ältesten Berichte über Brummtöne stammen aus Großbritannien, wo sie laut Medienberichten erstmals bereits in den 1950er Jahren auftraten.

Auch Professor Detlef Krahé vom Lehrstuhl für Nachrichtentechnik / Audiosignalverarbeitung und InCar Noise Control an der Universität in Wuppertal hat sich mit den Phänomen beschäftig und in zahlreichen betroffenen Haushalten Messungen durchgeführt, auf denen eindeutig ein Signal zu erkennen war. Krahés Fazit lautet, dass das Phänomen allein mit subjektivem Empfinden wie Tinnitus nicht zu erklären sei.

Die Erklärungsansätze reichen von elektromagnetischen Feldern über Vibrationen der Erde bis hin zu militärischen Geheimprojekten und sogar außerirdische Strahlung wird als mögliche Ursache vorgeschlagen.

Laut Experten sind nur 5-10 Prozent der Menschen für niederfrequente Geräusche, die im Infraschall-Bereich liegen, empfänglich, dennoch sollte man das Phänomen ernst nehmen, weil es um die Gesundheit der Menschen geht.

Während es für hörbaren Schall gesetzlich vorgeschriebene Grenzwerte gibt, liegen die für Infraschall nicht vor, das bedeutet, das ein juristisches Vorgehen, etwa am Arbeitsplatz oder in nahe gelegene Industriebetriebe, problematisch ist.

Bei besonders sensiblen Menschen wirken sich tiefe Frequenzen neben dem Ohr auch auf gasgefüllte Hohlräume wie Lunge, Nase, Stirnhöhle und Darm aus. 170 dB können bereits nach zehnminütiger Einwirkung tödliche Folgen für das Opfer haben, weil Lungenbläschen platzen.

Zu den typischen körperlichen Reaktionen bei 140 bis 155 dB gehören neben Atem- und Kopfschmerzen auch eine deutliche Abnahme der Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit sowie diffuse Stressreaktionen, Ohrenklingeln und-rauschen in Verbindung mit Benommenheit.

Wenn das Universum zu uns spricht

Im Frühjahr 2020 haben weltweit viele Menschen seltsame mysteriöse Geräusche am Himmel gehört. Vor allem in den sozialen Medien wurde viel darüber diskutiert, viele User glaubten, dass es inmitten der Corona-Pandemie ein Zeichen für das Ende der Welt sei – doch bis heute konnte auch dafür keine Ursache gefunden werden.

Sogar der Weltraum scheint seine eigene Sprache zu haben. Yang Liwei, der erste chinesische Raumfahrer, der im Oktober 2003 in der Shenzou-5-Raktete zum ersten bemannten chinesischen Weltraum aufbrach, hörte während seines insgesamt 21stündigen Fluges um die Erde mysteriöse Geräusche, die er nicht zuordnen konnte.

Nach Worten Liweis hörte sich das an, als würde jemand mit einem Holzhammer gegen einen Metalleimer hauen. Wissenschaftler glauben, dass es sich um Ausdehnungen und Kontraktionen der Kapsel durch die Temperaturunterschiede beim Aufstieg in die Atmosphäre handelte, da im Weltraum bekanntlich keine Schallwellen übertragen werden können.

Die NASA hat mittlerweile sogar jedem Planeten einen eigenen Klang zuweisen können. Diese Klänge sind auch bekannt als Sphärenmusik, von der schon der griechische Philosoph Pythagoras von Samos berichtet hat.

Um das verstehen zu können, ist es wichtig zu wissen, dass das gesamte Universum aus einer Vielzahl an Informationen besteht, zu denen selbstverständlich auch Töne, Klänge und Geräusche zählen.

Da Planet lebendige Wesen sind, kommunizieren auch sie miteinander – in diesem Fall durch unterschiedliche Frequenzen in Form von Schallwellen, die Menschen mit einem besonders gut ausgeprägten Gehör möglicherweise als undefinierbare Geräusche wahrnehmen können.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Das HAARP-Netzwerk und geheime Experimente“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Videos:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 21.01.2022

native advertising

About aikos2309

28 comments on “In Berlin hat es wieder geknallt: Rätselhafte Explosions-Geräusche schrecken Menschen auf (Videos)

  1. Pingback: Misteriosos ruidos de explosión asustan a la gente (videos) | » Eorense.com
  2. Wie kann man eigentlich „Tinnitus“ oder „Ohrgeräusche“ von fremden Geräuschquellen unterscheiden? Diese Frage stelle ich, da ich desöfteren einen Brummton wahrnehme, aber nicht weiß, ob dieser „körpereigen“ist, oder „von außen“ kommt,

    1. @Brummbrumm

      Habe mal gelesen das beim Tinnitus das Ohrgeräusch immer gleich bleiben soll.

      Ich habe ständig ein Rauschen im Kopf, linksseitig. Dieses kann nach rechts überspringen.
      Dann hört es sich an wie früher im Fernsehen, bei Sendeschluß, wenn das Testbild eingeblendet wurde.
      Weiterhin verändert sich das Geräusch und hört sich an wie der Bohrer beim Zahnarzt oder es hört sich nach Klingel an.

      Ich schreibe bewußt im Kopf weil die Ohren nichts damit zu tun haben sondern das Gehirn empfängt den Frequenzsalat der uns umgibt.

      Bei meinen Recherchen bin ich auf das Thema „Mikrowellenhören“ gestoßen. Hier mal ein Link dazu: https://www.emf-portal.org/de/cms/page/home/effects/radio-frequency/microwave-hearing . Du kannst ja weiter dazu googlen.

      Einen Brummton habe ich bis jetzt noch nicht wahrnehmen können aber ich kenne mehrere Leute denen es so geht, meistens nachts. Auch zum Brummton gibt google Auskunft.

      Außerdem habe ich selbst noch wahrnehmen können das die Geräusche nach rechts überspringen wenn Wetteränderungen vorgesehen sind. Dies geht auch mit Schmerzen einher, Muskel- Gelenk oder Nervenschmerzen. Nach ein paar Tagen regnet es oder es schneit. Der Himmel sieht dann ähnlich aus wie in diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=foOxcg_psh0. Hier ein Video aus Rostock wo die größte Anlage steht: https://www.youtube.com/watch?v=pX9QIMkd5ok .

      Auch die Geräuschwahrnehmung überhaupt, wie z.B. Verkehrsgeräusche, Zuggeräusche, verändern sich. Alles hört sich viel lauter an.
      Manchmal ist es nachts so still das man eine Stecknadel fallen hören könnte und in anderen Nächten ist der Geräuschpegel ungewöhnlich hoch. Dann hört man auch die Motoren der Chemtrailflieger.

      Ich denke, das die Frequenzen, die für die Wettermanipulationen verwendet werden, verantwortlich sind. Die weltweiten Haarpanlagen sind alle miteinander vernetzt.
      Hier ein 10 Jahre altes Video wo die Standorte der Anlagen in unserem Land gezeigt werden https://www.youtube.com/watch?v=V6EwsMigyvc Wahrscheinlich sind es heutzutage erheblich mehr.

      1. Ja. Volltreffer. Die Sauron-Türme zusammen mit der Himmelswichse, den Drecks-Phones, den pulsierenden blauen Satans-Drecks.LEDS (= KEIN „LICHT“!!!).
        Noch zwei weitere Anmerkungen dazu: Verstopfung oder Sprühwurst sind eine weitere Folge. Also Unregelmäßigkeiten in der Darmbewegung (= zweites Gehirn, auch bei den scheinbar Hirnlosen da draußen, Pardon um uns herum), auch Herzrasen kann dazu zählen, sowie Zahnprobleme, vor allem wenn diese mit Metallwichse z.B. in Form von Stiften ausgestopft worden sind.
        Schließlich findet Satan ja jede Menge Spaß am Trauma-erzeugen und sättigt sich damit.

  3. Also DAS hört sich nicht nach Erdbeben oder sonstiges von Mutter Erde an, sondern wie eine Sprengung – nicht mal wie eine Explosion.

    Einen Knall durch ein Erdbeben von 5,6 hatten wir hier in der Region vor Jahren – das war komplett anders.

  4. thedrive.com/the-war-zone/43943/navy-sends-a-message-by-publicizing-guided-missile-submarines-mediterranean-presence
    ……………….
    trendingpolitics.com/germany-fires-navy-chief-for-saying-china-is-the-real-threat-not-russia/
    …………………..
    detroitnews.us/2022/01/22/russia-ukraine-tensions-first-us-shipment-of-lethal-aid-arrives/

  5. Deckname „Blauer Teddybär“, eine unterirdische HAARP-Antenne. Die haben langsam die Hosen voll und räumen alles weg. Recherchiert mal dazu.

    1. Ne, über und unter und um uns herum. Sichtbar für alle. Für alle, die sehen können. D.h. deren Geist es zulässt. Für alle anderen heißt es weiterhin „fröhlich“: Klippe runterspringen, au ja unten ankommen, Matschi-Pratschi.

      Also, die Masse der Menschlein als das gerittene zweite apokalyptische Pferdchen zu sehen, die dann a la Kingsman sich gegenseitig morden werden, um Ihren Part der Schrift zu erfüllen, diesem Traum an Bosheit und Verkommenheit…werden wir das tatsächlich so „erleben“?

    1. Bei uns in der Stadt haben sie auch diese großen Bunker gebaut, wo die „Flüchtlinge“ bis zum Tag-X drin versteckt werden. Da hat es auch oft in der Nacht solche BUMM-Geräusche gegeben. Und zwar direkt in der Nähe, keine 100m von uns. Und dann kamen Baufahrzeuge (schweres Gerät) aus den Löchern gefahren, was die Dieselmotorgeräusche erklärt.

  6. So eine Art Dieselmotor habe ich auch Nachts gehört, ich dachte eine Zeit lang, dass Gleisarbeiten gemacht werden, aber das war über einen zu langen Zeitraum, hier gibt es nicht so viele Gleise.

      1. Komisch, bei uns dasselbe. Wir wohnen übrigens direkt an einer Kreuzung. Ich kann das sehr gut erkennen, geschultes Ohr sozusagen 🙂

  7. In Dresden gab es ebenfalls eine Nacht, mit derartigen Explosionen, ist aber schon etwas her. Das waren 3 Explosionen in sehr kurzen Abständen und es war ebenfalls, gegen 2 Uhr bzw. 3 Uhr morgens. War Schweine laut und obwohl ich die Theorie mit den DUMPS kenne und irgendwie auch davon überzeugt bin, ist die Art von Lautstärke und weitere Vermutungen schon erschreckend.
    Im Grunde dacht ich erst das sind LaBombas.
    Weil hier in der Gegend ist die Dummheit gewaltig und daher ebenso die Verwendung von Böllern, die hier schon vor und nach Silvester nervig oft genutzt werden um die Menschen zu drangsalieren, denn einen anderen Sinn sehe ich darin nicht. Die Dinger sind so laut und gefährlich, das sie Bomben gleichen und beim Knall einen direkt in eine Art Kriegszustand versetzen. Die alten Leute, mit ihren Trauma vom Krieg, tun mir irgendwie immer leid.
    Jedenfalls war das schon echt heftig, wenn man das so zum ersten mal, in der Art wahr nimmt. Vor allem vermutet man derartiges in so einer Sozialbau Wohngegend gar nicht. Also zumindest nicht in Bezug auf DUMPs.
    Aber evtl. war das auch nur der Schall, von viel weiter weg, den wir abbekommen haben.

    1. @H.R.Schwert

      Es schaut immer mehr danach aus. – Die totale finale Menschenöpferung an Sat-AN soll auf mehreren Wegen erfolgen – m. E..

      Ich finde leider den Artikel nicht mehr, las aber kürzlich, dass Schweden 10.000 abgelehnte M.granten sucht, die spurlos verschwunden seien. – DAS aus dem Link könnte eine höchstwahrscheinliche Erklärung sein – m. E..

  8. Ich könnt mich immer amüsieren wenn gesagt wird das leider nichts feststellbar ist. Klar stellen die was fest und wissen genau Bescheid. Das darf nur nicht in der Öffentlichkeit verbreitet werden.

    Bei meinen Recherchen bin ich auf Beiträge zum Thema Orgonit gestoßen sowie auf youtube Videos wo gezeigt wurde wie das Verdampfen von Essig sich auf die Chemtrails auswirkt.
    Orgonite aus Gips haben wir dann angeschafft. Diese standen im Haus verteilt und das mit dem Essig wollten wir ja nun auch ausprobieren und uns selbst überzeugen ob dies einen Effekt hat.
    Kaum standen die Orgonite im Haus und 4 Essiglappen waren draußen ausgelegt erschienen zu verschiedenen Zeitpunkten Hubschrauber über dem Haus.

    1. Ich amüsiere mich da gleichermaßen. Überall nur Lügengeschisse. Armselig. Heuchlerisch. Lassen wir das. Aber der Mensch ist ein Kind, egal ob Baby oder Greis, wir alle sind letztlich Kinder, was unseren Geist betrifft. Wäre ich erwachsen, würde ich nicht immer gleich voll emotional ausrasten. Ich bin eben nur ein Mensch.
      Ich nutze den Essig jetzt drinnen. Kann ich nur empfehlen. Auf die Heizkörper (sofern möglich) und langsam verdampfen lassen. Eine Wohltat. Nur wer es ausprobiert, kann die Wirkung spüren. Ja, ich denke dass auch die Luft ums Haus durchaus mit Essigdämpfen eingenebelt werden sollte. Vor allem müsste man diese blauen Militär LEDS allesamt ausmerzen. All dies wird GEGEN den MENSCHEN und gegen seinen WILLEN mit VOLLSTER ABSICHT von Satan und seinen Teufelsschergen gegen UNS eingesetzt. Verdammte Teufels-Brut.

    2. Ergänzung: Diese Hubschrauber und Flugzeuge sind die Fallen Ones. Dieselben, die man den Menschlein in den Transformers-Blockbustern (= Dämme Sprengen…) „näher-gebracht“ hat. Auch bei mir tauchen diese Hurensöhne Satans immer wieder auf. Und ich bete zu Gott, er möge Sie doch endlich in den Boden krachen lassen. Boh hab ich eine Wut und Hass auf diese programmierten Flieger. Aber sicher nicht zu viel Energie dem Feind geben. er labt sich ja daran. Scheiß Welt. Sorry.

      Ich ticke immer wieder aus, weil wer außer uns bemerkt denn all dies? So traurig. Herr, warum hab ich nur nach der Wahrheit gefragt, aber der Lüge kann ich nicht folgen.

      1. Ja, das stimmt. Wir verzichten schon seit Jahren auf Essig und Öl im Salat. Wegen diesen Hubschraubern!!! Man kann die Uhr danach stellen, ehrlich jetzt. Kaum ist die Essigflasche auf, geht das Gebrumme am Himmel los ….

  9. und die Chembomber sind wie immer 24/7 im einsatz. ich höre seit Jahren nichts anderes mehr. wenn eines stört: Dann Satan’s Schergen am Himmel. Getarnt als das Gute Militär.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.