Bitcoin-Mining: Nordamerika dominiert den Sektor

Teile die Wahrheit!

Die Vereinigten Staaten von Amerika und Kanada schürfen derzeit rund die Hälfte aller Bitcoins weltweit. Dies zeigen aktuelle Daten.

Das Cambridge Bitcoin Electricity Consumption Index (CBECI)-Projekt analysiert die Entwicklung bei den Bitcoin-Minern und veröffentlicht immer wieder aktualisierte Karten. In Bezug auf die Hashpower führen die Vereinigten Staaten von Amerika das Feld (Daten der letzten 30 Tage) weiterhin an. Mit 755 Bitcoin Block Rewards führen die Amerikaner von Foundry USA das Feld deutlich an.

Laut der Schürf-Karte von chainbulletin.com befindet sich demnach eine große Konzentration der Hashrate des Bitcoin-Netzwerks in den Vereinigten Staaten. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels zeigen diese Daten, dass 66,22 Exahash pro Sekunde (EH/s) oder 35,4 Prozent der globalen Hashrate in den USA liegen, während 17,87 EH/s oder 9,55 Prozent in Kanada zu finden sind. Auf Kanada und die Vereinigten Staaten entfallen damit 44,95 Prozent oder fast die Hälfte der weltweiten Hash-Rate.

Zu den in den Vereinigten Staaten ansässigen Poolbetreibern gehören Binance USA, Btc.com, Foundry USA, Viabtc US, Slushpool US, Antpool US, Poolin US, F2pool USA und SBI Crypto US.

Die jüngsten Statistiken, die die Hashrate-Verteilung zeigen, verdeutlichen, dass die oben genannten Pools die acht größten Mining-Pools weltweit anführen. Die Statistiken veranschaulichen zudem, dass Foundry USA im letzten Monat mit 16,87 Prozent der Hashrate die Spitzenposition unter den Pools einnahm.

Nach der Monats-Statistik folgt Antpool mit 659 gefundenen Blöcken oder 14,72 Prozent der BTC-Hashrate. F2pool fand demnach im letzten Monat die gleiche Anzahl an Blöcken wie Antpool und eroberte ebenfalls 14,72 Prozent der globalen Netzwerk-Hashrate.

Binance Pool belegte demnach im vergangenen Monat den vierten Platz mit 11,55 Prozent der Hashrate oder 517 gefundenen Blöcken. Der laut der Statistik fünftgrößte Mining-Pool in den letzten 30 Tagen war Poolin. Dieser konnte 511 Blöcke oder 11,42 Prozent der globalen Hashrate für sich verbuchen.

Allerdings setzen viel mehr Menschen auf Programme wie jene der Pattern Trader Webseite, da sie dort sowohl von steigenden als auch von fallenden Kursen profitieren können. Immerhin erfordert das Mining von Bitcoin inzwischen Unmengen an Elektrizität und große Investitionen in die Rechenkapazität.

Wie funktioniert das Mining von Bitcoin?

native advertising

Bitcoin-Mining ist der Prozess des Hinzufügens von Transaktionsaufzeichnungen zu Bitcoins öffentlichem Hauptbuch vergangener Transaktionen oder Blockchain. Dieses Hauptbuch der vergangenen Transaktionen wird als Blockchain bezeichnet, da es sich um eine Kette von Blöcken handelt. Die Blockchain dient dazu, dem Rest des Netzwerks zu bestätigen, dass Transaktionen stattgefunden haben.

Bitcoin-Knoten verwenden die Blockchain, um legitime Bitcoin-Transaktionen von Versuchen zu unterscheiden, Coins, die bereits anderswo ausgegeben wurden, erneut auszugeben.

Das Bitcoin-Mining ist absichtlich so ressourcenintensiv und schwierig gestaltet, damit die Anzahl der Blöcke, die täglich von Minern gefunden werden, konstant bleibt.

Einzelne Blöcke müssen einen Arbeitsnachweis enthalten, um als gültig zu gelten. Dieser Arbeitsnachweis wird jedes Mal von anderen Bitcoin-Knoten verifiziert, wenn sie einen Block erhalten. Bitcoin verwendet die Hashcash-Proof-of-Work-Funktion.

Der Hauptzweck des Minings besteht darin, den Bitcoin-Knoten einen sicheren, fälschungssicheren Konsens zu ermöglichen. Das Mining ist auch der Mechanismus, mit dem Bitcoins in das System eingeführt werden: Miner erhalten Transaktionsgebühren sowie einen „Zuschuss“ für neu geschaffene Coins. Dies dient sowohl dem Zweck, neue Coins dezentral zu verbreiten, als auch der Motivation, das System zu sichern.

Das Bitcoin-Mining heißt so, weil es dem Abbau anderer Rohstoffe ähnelt: Es erfordert Anstrengung und stellt langsam neue Währung in einer Rate zur Verfügung, die der Rate ähnelt, mit der Rohstoffe wie Gold aus dem Boden geholt werden.

Quellen: PublicDomain am 31.01.2022

native advertising

About aikos2309

2 comments on “Bitcoin-Mining: Nordamerika dominiert den Sektor

  1. Pingback: Bitcoin mining: il Nord America domina il settore ⋆ Green Pass News
  2. Wer vor einiger Zeit noch gedacht hatte, das es nicht bekloppter geht Geld zu machen, damit man sich weiter total verarscht oder verarschen lässt, der wird bei diesem Artikel jetzt des besseren belehrt!

    Es soll doch Umweltfreundlich sein, leichter und einfacher werden!

    Aber Nein! Daraus wird so absolut Nichts!

    Man soll also wieder für etwas Geld ausgeben, damit man damit wieder eine Neue Währung erfinden/produzieren kann! Und da man für Bitcoin ja Leistungsfähige Computer braucht, mit guten Grafikkarten, wird dadurch zwar ein Industriezweig unterstützt, aber ja nicht die Umwelt damit entlastet.

    Die Banken und Börsen Erdenken jeden Tag Geld aus der Geistigen Welt, Erfinden Geld einfach so, was ja auch erlaubt ist. Denn im Computerzeitalter ist es ein leichtes, Geld zu Erschaffen und wieder zu löschen.

    Also warum mit Bitcoins alles so umständlich machen, wenn doch jeder Mensch mit seinem Handy Einfach Geld Erfinden könnte, in jeglicher Währung, einfach auf das Eigene Bankkonto auf dem Handy eingeben!

    Es könnte Alles so viel Einfacher sein! Und es wird auch bald so kommen! Unter Garantie, die Frage ist halt, welchen Weg man bist dahin noch gehen will!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.