Putin entwirft in der Ukraine eine neue Weltordnung

Teile die Wahrheit!

Sowohl Putin als auch seine langjährigen Feinde betonen die zentrale Rolle der Ukraine für die russische Position auf der Weltbühne. Der Westen scheint der Herausforderung durch Russland nicht gewachsen zu sein.

«Russland ist in die Ukraine einmarschiert», schreit es uns aus den Schlagzeilen entgegen. Während die Mainstream-Journalisten das Themas nur aus anti-russischer und pro-westlicher Perspektive darstellen, werde ich aus der Sicht der Realpolitik schreiben.

In der Ukraine-Affäre geht es nicht nur darum, eines der Marionettenregime des Westens zu stürzen, das Unrecht der letzten acht Jahre zu rächen oder auch nur die schwer geprüfte russische Bevölkerung in der Ostukraine zu schützen. Die Ukraine-Affäre schafft eine neue Weltordnung.

Westliche Politik-Analysten beeilen sich, aufzuzeigen, dass Putin die bestehende geopolitische Ordnung – die Sicherheitsarchitektur Europas – umzustürzen versucht. In Wirklichkeit ist diese Architektur von den USA zerschlagen worden, die noch immer europäische Länder besetzt halten und Russlands vernünftige Sicherheitsforderungen nicht akzeptiert haben.

Die NATO plant bereits Gegenmassnahmen, aber ich bezweifle, dass sie es wagen wird, eine direkte militärische Aktion gegen Russland zu unternehmen. Russland ist nicht Jugoslawien, der Irak oder Libyen.

In der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg ging es in den Worten von Präsident Woodrow Wilson darum, «die Welt für die Demokratie sicher zu machen». Im Namen der Demokratie schlugen amerikanische Soldaten zu, wo sie nur konnten, und später führte das Militärbündnis NATO im Namen westlicher Interessen zahlreiche Bombardements durch. Staatsgrenzen wurden willkürlich verschoben.

Sowohl Putin als auch der chinesische Präsident Xi Jinping haben es klar geäussert: Sie glauben, dass es Amerikas ultimatives Ziel ist, die russische und die chinesische Regierung zu stürzen. Lokale «Pro-Demokratie»-Bewegungen – oft vom Westen finanziert und ausgebildet – fungieren als trojanische Pferde für die angloamerikanischen Mächte. Wir müssen daher aufhören, nach den getürkten Regeln der Atlantiker zu spielen.

James M. Dorsey behauptet, dass Putin, Xi und eine Vielzahl anderer globaler Führer wie Narendra Modi in Indien, Recep Tayyip Erdoğan in der Türkei und Viktor Orbán in Ungarn eines gemeinsam haben: dass sie die Grenzen ihrer Nationen in «zivilisatorischen», nicht in völkerrechtlichen Begriffen definieren.

Darauf zielte auch Putin Anfang der Woche ab, als er die Gründe für die Anerkennung der beiden separatistischen Republiken in der Ukraine durch Russland bekannt gab. In Putins 90-minütiger Geschichtsstunde wurden die zivilisatorischen Grenzen dessen, was er als «russische Welt» – den «Grossraum» gemäss Schmitt – bezeichnete, im Hinblick auf die Präsenz ethnischer Russen in einer bestimmten Region definiert.(Endet Putins Ukraine-Feldzug mit einem Blitzkrieg in Berlin? (Video))

native advertising

 

In diesem Zusammenhang steht auch Putins Behauptung, die Ukraine habe weder einen echten Staat noch eine Tradition. Mit der Farbrevolution des Westens stellt dieses ehemalige Gebiet der Sowjetunion auch eine ständige Bedrohung für das moderne Russland dar. Es muss daher in den Einflussbereich des Mutterlandes zurückgeführt werden.(Die letzte Schlacht zur Befreiung der Menschheit von den Eliten des Tiefen Staates?)

Russlands Anerkennung der beiden abtrünnigen Republiken in Georgien 2008, die Annexion der Halbinsel Krim an Russland Jahr 2014, die Unterstützung für die separatistischen Rebellen in den ostukrainischen Regionen Donezk und Lugansk und die Präsenz russischer Truppen in Weissrussland untermauern Putins Plan.

Dorsey argumentiert, dass Putin seit 2014 auch über Kasachstan in der gleichen Weise gesprochen hat wie über die Ukraine. Wenige Wochen bevor russische Truppen Anfang des Jahres in die massiven Anti-Regierungsproteste in Kasachstan eingriffen, sagte Putin im kasachischen Fernsehen, dass «Kasachstan im vollen Sinne des Wortes ein russischsprachiges Land ist».

Putins Sprecher Dmitri Peskow erklärte kürzlich, dass die Innen- und Aussenpolitik des Präsidenten nur «ein Ausgangspunkt» sei. Er deutete an, dass «es in der Welt eine Nachfrage nach besonderen, souveränen und entscheidenden Führern gibt». Damit meinte Peskow, dass Putin als ein solcher Führer und Architekt des Wandels in der Weltordnung angesehen werde.

Putins Meinung über die zentrale Bedeutung der Ukraine für die Sicherung der russischen Position auf der Weltbühne wurde von Russlands langjährigen Feinden geteilt. Zbigniew Brzezinski, polnischstämmiger nationaler Sicherheitsberater von US-Präsident Jimmy Carter, war mit der herrschenden Elite des Westens vertraut.(Krieg der Supermächte: Putin schwört Kinderhändler in der Ukraine zu „zerschlagen“? Reaktion der Rothschilds)

 

Brzezinski erklärte in den 1990er Jahren, dass «ohne die Ukraine Russland aufhört, ein Imperium zu sein, aber sobald die Ukraine unterworfen ist, wird Russland automatisch wieder ein Imperium».

Russische Patrioten, Eurasisten und Kommunisten stören sich nicht an Putins Handlungen. Wer aber bislang von seiner Aussenpolitik enttäuscht war, der ist der Meinung, dass jetzt die schändlichen Kompromisse des «liberalen technokratischen Regimes» gegenüber dem Westen ausgeglichen werden.

Entgegen der Behauptungen ist Putin kein unberechenbarer manischer Tyrann. Im Gegenteil, er hat sich als brillanter Taktiker erwiesen. Der russische Führer weiss, dass seine Forderung nach einem Ende der NATO-Osterweiterung nicht ernst genommen wird, wenn der Kreml es nicht wagt, den Worten Taten folgen zu lassen.

Mit der Anerkennung der abtrünnigen Republiken in der Ukraine hat er gezeigt, dass ihm die Sanktionen der USA und der EU keine Sorgen bereiten. Russland hat Reserven in Höhe von rund 600 Milliarden US-Dollar aufgebaut und den Handel in US-Dollar auf die Hälfte reduziert. Daher kann Putin die Ukraine-Krise und die Reaktion darauf bislang als Erfolg verbuchen, auch wenn ein Teil der Welt die russische «Aggression» verurteilt, wie die Debatte im UN-Sicherheitsrat gezeigt hat.

Der strategische Partner China war mit seinen Ausfällen zur Ukraine-Situation vorsichtig. Das Land unterhält eigene Handelsbeziehungen zur Ukraine, chinesische Unternehmen sind bereits in dem Land tätig, und Kiew ist an dem Infrastrukturprojekt «Belt and Road» beteiligt.

Offiziell behauptet China derzeit noch, dass die russische Militäroperation die Beziehungen zwischen den beiden Ländern nicht beeinträchtigen wird. Indessen stellt sich die Frage, ob China die «widerspenstige Provinz» Taiwan wieder in das chinesische Festland eingliedern wird, während Russland in der Ukraine operiert.

Abgesehen davon, dass Putin eine eisige Botschaft an den Westen und die ehemaligen Sowjetrepubliken sendet, hat er die Schwächen des Westens zu einem Zeitpunkt offengelegt, an dem sich die liberale Demokratie in einer Krise befindet: Im Zeitalter des Coronavirus herrscht im Westen der biofaschistische Sicherheitsstaat, der seine Bürger unterdrückt. Diese Exzesse und Ungerechtigkeiten werden weiterhin ignoriert.

Putin mag der nordatlantischen Allianz und der westlichen Solidarität neuen Schwung verliehen haben, doch es sieht nicht danach aus, als wären die USA und Europa der Herausforderung des Kreml gewachsen. Russland spielt geschickt ein langfristiges geopolitisches Spiel, nicht gebremst von der Identitätspolitik, die die westlichen Gesellschaften polarisiert.

Es ist unwahrscheinlich, dass die Sanktionen Putin davon abhalten werden, in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion seine neue Ordnung zu schaffen. Von der Ukraine und von Weissrussland aus kann er Vorposten und Pufferzonen im westlichen Glacis der russischen Welt errichten.

Putin könnte jedoch bis Ende des Jahres mit einer anderen USA konfrontiert sein, wenn nämlich Präsident Biden bei den Zwischenwahlen den Senat und/oder das Repräsentantenhaus verliert. In einigen Jahren könnte sich die Situation erneut ändern, wenn Donald Trump – der Putins Vorgehen in der Ukraine als «brillant» bezeichnete – ins Präsidentenamt zurückkehrt.

Ebenso könnte Putin in Europa auf einen empathischeren Führer treffen – wenn Macron von einem pro-russischen Kandidaten herausgefordert wird, der ihn nach den Wahlen im April als Präsident Frankreichs ablösen könnte.

«Das sind grosse Ambitionen, und sie sind vielleicht unerreichbar», hofft die amerikanische Putin-Kritikerin Anne Applebaum, die glaubt, dass der russische Führer versucht, die Demokratie in der Welt abzuschaffen.

Auch die ehemalige Sowjetunion hatte grosse Ambitionen: Lenin, Stalin und ihre Nachfolger wollten eine internationale Revolution, damit der sowjetische Sozialismus über die ganze Welt herrsche. «Am Ende sind sie gescheitert», seufzt Applebaum.

Der Pragmatiker Putin mag keine solchen Pläne führen. Aber eine in geopolitische Interessen aufgeteilte Welt, bestehend aus grossen Regionen oder «Blöcken», könnte in Zukunft Realität werden. Dies ist auch die Stossrichtung anderer Akteure. Ist die derzeitige russische Führung daran, einen «zivilisierten Staat» aufzubauen?

Es gibt viele Meinungen über die Militäraktion in der Ukraine, aber manchmal denke ich, dass das Ganze wie nach Drehbuch abläuft und die Mächte hinter den Kulissen sich bereits auf bestimmte Dinge geeinigt haben. Wir sind nahtlos von der Corona-Krise zu einem militärischen Konflikt übergegangen; anderes wird vielleicht aus Bequemlichkeit ausser acht gelassen.

Auf jeden Fall wird die Weltordnung neu gestaltet, zuerst durch die «Pandemie» und jetzt durch den «Krieg». Erleben wir wirklich eine geopolitische und wirtschaftliche Neuverteilung? Wie wird das Ergebnis aussehen?

 Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit  

Was wird mit den Banken geschehen, wohin wird die Finanzkrise führen? Wird das verwestlichte Finnland versuchen, der NATO beizutreten? Wird der Vorschlag einer digitalen Identität in die Tat umgesetzt werden?

Putin brauchte mehr als zwei Jahrzehnte an der Macht, um damit anzufangen, die schlimmsten Erwartungen der westlichen Entscheidungsträger und Analysten zu erfüllen. Es bleibt abzuwarten, ob es sich dabei nur um ein politisches Psychodrama handelt. Oder ob wir noch erleben werden, wie der von den USA angeführte atlantische Block gedemütigt und verdrängt wird.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen(auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel DUMBs weltweit: Flughafen BER, Stuttgart 21 und Ramstein, Deutschland“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/corona-transition.org am 06.03.2022

native advertising

About aikos2309

13 comments on “Putin entwirft in der Ukraine eine neue Weltordnung

  1. Pingback: Putin sta progettando un nuovo ordine mondiale in Ucraina ⋆ Green Pass News
  2. Ich bin Sternzeichen Krebs,und nehme jede scheiß Schwingung wahr ,dafür brauche ich keine Gurus ,und das stimmt nicht, Igor,

    ……..-die Chemiesuppe ausbringen, hat stark abgenommen……

    in Hannover war es nur ein paar Tage Wolkenfrei –

    downthechupacabrahole.com/2021/12/28/the-moon-isnt-what-you-think-it-is-lunar-anomalies-that-cant-be-ignored/
    —————-
    therussophile.org/big-tech-loves-nazis-now-facebook-reverses-position-on-previously-censored-neo-nazi-azov-battalion-of-ukrainian-military-will-now-allow-it-to-be-praised-amid-russian-invasion.html/
    —————-
    bignewsnetwork.com/news/272355938/nato-emboldened-by-events-in-ukraine-is-now-seen-in-new-light
    ——————
    greekreporter.com/2022/03/03/germany-seizes-russian-oligarch-alisher-usmanov-superyacht/
    ——————-
    timeandsalesreporter.com/2022/03/05/ukraine-and-the-us-have-one-thing-in-common-obama-biden-ran-a-coup-in-both-nations/
    ———————-
    americanthinker.com/articles/2022/03/about_those_neonazis_in_ukraine.html
    ——————-

    Outrage as Senator Lindsey Graham calls for Putin’s …
    bbc.com/news/world-us-canada-60621796
    —————–
    newarkdailytimes.com/2022/03/05/hes-back-bill-clinton-relaunching-clinton-global-initiative-after-5-year-hiatus/

    1. In Dresden war es genau 3 Tage Wolkenfrei.
      Wobei man nicht von Wolken reden kann,
      das mehr ein Grauer Schlick Teppich am Himmel.
      Seltsam finde ich, da es ja nun wieder dunkel ist, aber man zuvor gar keine Flugzeuge, Chemtrails, sehen konnte, die sie ja dafür nun seit 2 Jahren kontinuierlich eingesetzt haben. Evtl. machen sie es nun anders. Es sollen ja Weltweit alle HAARP anlagen aktiv sein. Sicher gehts auch damit.

      1. @ER..Hab es schon mal geschrieben,,Dez.2019 ca. 19 Uhr in Sachsen..über den kompletten sichtbaren Nachthimmel (wolkenlos,voller Mond) haarscharfe,helle, nadeldünne,exakt parallel laufende Linien.Genau wie liniertes Papier.Die Handykamera war zu unempfindlich..Wärend ich dann telefonierte, wurden die Linien immer diffuser und berührten sich exakt zeitgleich parallel in der Mitte zwischen den „Zeilen“..danach war exakt zeitgleich eine normale Hochbewölkung. Der Mond hatte einen Hof bekommen.

    2. @anja

      Oh – bin auch Sternzeichen Krebs – 1. Dekade – geht mir genauso.

      Also gestern erzählte eine Bekannte, es solle noch gut eine Woche das Wetter so bleiben – sprich‘, weitestgehend chömtrailfrei – allerdings sindse hier bei uns auch zwischendurch mal an einem Tag geflogen.

      Dann gibt es m. E. keinen einzigen Grund zur Entspannung hinsichtlich der Tante Cörina. Am 17.03.2022 verhandelt das Parlament über die allg. I.-Pfl. ab 01.10.2022, während alle auf die Ukraine starren.

      Mal schauen, was sich nach dem 17.03.2022 am Himmel und in der Ukraine tut.

  3. notreally.news/government-now-using-stealth-drones-for-chemtrail-operations/
    ——
    wonderfulengineering.com/cloud-seeding-drone-makes-its-first-flight-over-nevada/

    usw………es gibt genug Möglichkeiten ,um alles zu verteilen ,da hat gar nichts stark abgenommen,vielleicht mal ein paar Tage lang ,aber schön Hoffnung machen …genau !…..das können die ja besonders gut

  4. Aber Ukraine ist doch nicht die ganze Welt.
    Also für eine neue Weltordnung müsste schon mehr umgestaltet werden als nur die Ukraine.
    Von wegen NATO, die NATO existiert doch gar nicht mehr.

  5. German Chemtrail Watchers—Die „bösen“ Russen haben gestern Lebensmittel in der Ukraine verteilt… die Einwohner dort werden von der Ukraine im Stich gelassen.

    VIDEO⚡️Kiew, heute: Bewohner filmen, wie ihr Nachbarhaus zerschossen wird und sprechen davon, dass sich dort schon längst niemand mehr aufhält
    etc

  6. George Friedmann von der US-Stratfor sagte: WENN SICH DAS BLUT DER DEUTSCHEN UND DER RUSSEN MISCHT IST DAS GUT FÜR DIE USA !!

    Und weiter: „WIR WISSEN DASS EUROPA BEI EINEM KRIEG GEGEN RUSSLAND ÜBERWIEGEND ZERSTÖRT WIRD, ABER DIE USA SIND BEREIT DIESES OPFER ZU BRINGEN“

    Alles anhören, dann wissen wir wer auf dieser Welt DIE SCHLIMMSTE KRAFT ist !!

    https://www.facebook.com/100008445613190/videos/391179722690617/?d=w

    Schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser klärt über USA auf !!

    +++++++++++

    Ukraine 2016 Analyse vom schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser…https://www.youtube.com/watch?v=jZmO_cfj9js

    +++++++++

    NATO SOLLTE NIE IN DIE NATO AUFGENOMMEN WERDEN, PUTIN HAT RECHT

    Interview mit Dr. Daniele Ganser

    https://www.youtube.com/watch?v=ofsz-Th0sxo

    +++++++++

    Juni 2016 Daniele Ganser erklärt den Syrienkrieg ! Wenn das die Bevölkerung herausfindet, dass der Westen den IS unterstützt

    https://www.youtube.com/watch?v=KBIAeWb0Wbg

    ######################################

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

  7. US-Outing zum Ukraine-Krieg im „Chicago Council for Global Affairs“ bereits 2015

    https://unser-mitteleuropa.com/us-outing-zum-ukraine-krieg-im-chicago-council-for-global-affairs-bereits-2015/#comment-42341

    Zwischen Teil 1 und Teil 2 unserer Berichte über Militäroperationen der US-„Weltpolizei“ zwischen 1900 und heute, haben wir diesen anschaulichen Bericht über die Intention der USA in ihrem weltweiten militärischen „Eingreifen“ zur „besseren Veranschaulichung“ eingebaut.

    Anlässlich einer Presseveranstaltung des Chicago Council for Global Affairs am 3.2.2015, hatte George Friedmann in unnachahmlicher Manier aus dem Nähkästchen der US-Amerikanischen Eroberungspolitik geplaudert.

    Es wird weiterhin Konflikte geben, wie es sie in Jugoslawien gab und es wird sicher einen Konflikt in der Ukraine geben.

    Also das ursprüngliche, von jeher existierende Interesse der USA, wofür wir seit Jahrhunderten Kriege führten, vor allem 1. und 2. Weltkrieg sowie den kalten Krieg, waren in den Beziehungen zwischen Deutschland und Russland begründet.

    Russland und Deutschland vereint sind also die einzige Macht, die uns (USA) bedrohen kann. Es lag stets in unserem Interesse dies niemals zu zu lassen.

    Also gibt es de facto in Europa keine Einigkeit.

    Wäre ich aber ein Ukrainer, würde ich genau das tun, was sie tun, nämlich versuchen die Amerikaner ein zu binden.

    Die USA haben dabei stets ein grundsätzliches Interesse, sie kontrollieren alle Ozeane der Welt, das ist niemals zuvor einer Macht gelungen.

    Auf Grund dieser Tatsachen können wir in jedes beliebige Land der Welt einfallen und die Völker ihrerseits sind dann nicht in der Lage uns an zu greifen. Das ist eine sehr schöne Sache. ….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  8. Ernst kommentiert

    Mein Leben verdanke ich der Roten Armee die uns von den Nazis befreit hat.

    Russland ist und war schon immer eine Befreiungsarmee die den Faschismus besiegen wird.

    Denn der deutsche u. ukrainische Faschismus ist wie ein Krebsgeschwür. Bei uns gibt es jede Menge Gedenkstätten für die Opfer der Roten Armee.

    Will man die Mahn- u. Gedenkstätten in Deutschland jetzt alle beseitigen und die eigene Geschichte leugnen ?

    Niemand ist gegen das ukrainische Volk, nur gegen deren ukrainische Regierung.

    Eine Regierung die ständig Kriegsspiele an der Russischen Grenze betreibt und die Zivilbevölkerung der Donbass-Republiken schon seit 8 JAHREN ERMORDET.

    Eine ukrainische Regierung, die mit Hilfe der Nato beabsichtigt, die Krim sich gewaltsam zurück zu holen.

    Eine ukrainische Regierung die Atomwaffen anstrebt.

    Man stelle sich vor, Russland würde in Kuba seine Streitkräfte u. Atomwaffen stationieren…. Wie groß wäre das Geschrei des Westens !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.