Ukraine: Alles stand im Plan der Rand Corp. geschrieben

Teile die Wahrheit!

Wenn man sich ein bisschen Abstand von sehr beunruhigenden Ereignissen gönnt, ist der Krieg in der Ukraine keine russische Initiative, auch wenn Russland die Initiative der Kämpfe ergriffen hat, indem es die ukrainischen Streitkräfte umgangen hat, die sich auf den Angriff auf die Krim und den Donbass vorbereiteten. Er wurde bereits 2019 geplant, wie der Plan der Rand Corporation zeigt, der dem Repräsentantenhaus am 5. September 2019 vorgelegt wurde.

Der strategische Plan der USA gegen Russland wurde vor drei Jahren von der Rand Corporation ausgearbeitet [1]. Die Rand Corporation mit Hauptsitz in Washington, D.C., ist „eine globale Forschungsorganisation, die Lösungen für politische Herausforderungen entwickelt“:

sie verfügt über eine Armee von 1800 Forschern und anderen Spezialisten aus 50 Ländern, die 75 Sprachen sprechen, verteilt auf Büros und andere Hauptquartiere in Nordamerika, Europa, Australien und dem Persischen Golf. Die US-Mitarbeiter von Rand leben und arbeiten in mehr als 25 Ländern.

Die Rand Corporation, die sich selbst als „gemeinnützige, überparteiliche Organisation“ bezeichnet, wird offiziell vom Pentagon, der US-Armee und der Luftwaffe, nationalen Sicherheitsbehörden (CIA und anderen), Agenturen anderer Länder und mächtigen Nichtregierungsorganisationen finanziert.

Die Rand Corp. rühmt sich, die Strategie mitgestaltet zu haben, die es den Vereinigten Staaten ermöglichte, siegreich aus dem Kalten Krieg hervorzugehen und die Sowjetunion zu zwingen, ihre eigenen Ressourcen in der zermürbenden militärischen Konfrontation zu verbrauchen.

Von diesem Modell wurde der neuen Plan inspiriert, der 2019 entwickelt wurde: « Overextending and Unbalancing Russia » (Überdehnung und Unausgewogenheit Russlands) [2], d.h. den Gegner zwingen, übermäßig zu expandieren, um ihn zu destabilisieren und zu Fall zu bringen. Dies sind die wichtigsten Angriffsrichtlinien des Rand-Plans, mit dem die Vereinigten Staaten in den letzten Jahren tatsächlich vorangeschritten sind.

Vor allem, so der Plan, muss Russland an seiner verwundbarsten Flanke angegriffen werden, der seiner Wirtschaft, die stark vom Export von Gas und Öl abhängig ist: Zu diesem Zweck wird man Handels- und Finanzsanktionen einsetzen und gleichzeitig sicherstellen, dass Europa den Import von russischem Gas reduziert und durch US-Flüssigerdgas ersetzt.

Im ideologischen und informativen Bereich müssen interne Proteste gefördert und gleichzeitig das Image Russlands nach außen untergraben werden. Im militärischen Bereich ist es notwendig, so zu operieren, dass die europäischen Nato-Länder ihre Streitkräfte in einer antirussischen Funktion aufstocken. Die USA können hohe Erfolgswahrscheinlichkeiten und hohe Gewinne mit moderaten Risiken haben, indem sie hauptsächlich in strategische Bomber und Langstreckenraketen investieren, die gegen Russland gerichtet sind.

Die Stationierung neuer nuklearer Mittelstreckenraketen in Europa, die auf Russland abzielen, gewährleistet eine hohe Erfolgswahrscheinlichkeit, birgt aber auch große Risiken.

native advertising

Durch die Kalibrierung jeder Option, um den gewünschten Effekt zu erzielen, schließt die Rand, wird Russland am Ende den höchsten Preis in der Konfrontation mit den USA zahlen, aber die USA und ihre Verbündeten werden große Ressourcen investieren müssen, indem sie sie von anderen Zielen abziehen.

Als Teil dieser Strategie – des Plans der Rand Corporation im Jahr 2019 – „würde die Bereitstellung tödlicher Hilfe für die Ukraine die größte externe Verwundbarkeit Russlands ausnutzen, aber jede Zunahme der von den USA gelieferten Waffen und militärischen Ratschläge für die Ukraine sollte sorgfältig kalibriert werden, um Russland Kosten zu verursachen, ohne einen viel größeren Konflikt zu provozieren, in dem Russland, wegen der Nähe, erhebliche Vorteile hätte.“

Genau dort –, was die Rand Corporation als „Russlands größten Punkt äußerer Verwundbarkeit“ definierte, der durch die Bewaffnung der Ukraine in einer Weise ausgenutzt werden kann, die „kalibriert ist, um die Kosten für Russland zu erhöhen, ohne einen viel größeren Konflikt zu provozieren“ – ereignete sich jedoch der Bruch.(BOOM! Die Ukraine wird das erste Land das den Great Reset durchführt – „Wir werden in epischem Ausmaß belogen“ (Videos))

 

Gefangen in dem politischen, wirtschaftlichen und militärischen Würgegriff, den die USA und die NATO zunehmend verschärften und wiederholte Warnungen und Verhandlungsvorschläge aus Moskau ignorierten, reagierte Russland mit der Militäroperation, die in der Ukraine mehr als 2.000 militärische Strukturen zerstörte, die in Wirklichkeit nicht von den Herrschern Kiews, sondern von den Befehlen der USA und der NATO gebaut und kontrolliert wurden.

Der Artikel, der vor drei Jahren über den Plan der Rand Corporation berichtete, endete mit diesen Worten: „Die im Plan vorgesehenen ’Optionen’ sind in Wirklichkeit nur Varianten derselben Kriegsstrategie, deren Preis in Form von Opfern und Risiken von uns allen bezahlt wird.“

Wir zahlen jetzt dafür, wir die Völker Europas, und wir werden immer mehr dafür bezahlen, wenn wir weiterhin geopferte Schachfiguren in der US-NATO-Strategie sind.

(Präsident Zelensky erhebt den Nazi Dmytro Kotsyubaylo zum Helden der Nation in der Nationalversammlung. Kotsyubaylo trat die Nachfolge von Dmitro Jarosch als Leiter des Rechten Sektors an)

„Ein Haufen Rauschgiftsüchtiger und Neonazis“

Als er von einer Bande Drogenabhängiger und Neonazis an der Macht in Kiew sprach, schockierte Präsident Putin viele. Die atlantische Presse versuchte, ihn als geisteskrank darzustellen. Doch die Fakten sind da: Die Macht in der Ukraine ist in der Hand einer Bande von Drogenabhängigen, die Gaseinnahmen gestohlen haben. Ein Rassengesetz wurde verabschiedet. Denkmäler für den Nazi-Kollaborateur Stepan Bandera wurden errichtet. Und zwei Nazi-Bataillone wurden bereits in die reguläre Armee eingegliedert.

Es ist jetzt unmöglich Russlands Militärstrategie zu entschlüsseln, weil wir keine genauen Aufzeichnungen über die Operationen vor Ort haben. Nur der russische und der NATO-Generalstab haben sie. Was verbreitet wird, ist im Falle der westlichen Zeitungen und der ukrainischen Regierung eindeutig falsch und im Falle der Armeen Russlands, von Donezk und Luhansk, nicht überprüfbar.

Sicher ist nur, dass sich die Kämpfe im Moment auf ukrainisches Territorium beschränken, während der Konflikt Russland und die Vereinigten Staaten und nur nebenbei die Ukraine betrifft.

Wir erwarten, dass Russland am 5. März 2022 seine Stimme erheben und den Konflikt auf einen zweiten Operationsschauplatz verlagern wird.

In der Zwischenzeit werde ich erklären, worüber Präsident Wladimir Putin sprechen wollte, als er die ukrainischen Behörden als „eine Bande von Drogenabhängigen und Neonazis“ bezeichnete, ein äußerst schockierender, aber sehr fundierter Ausdruck.(Die NATO plante einen Nuklearkrieg gegen Russland – Russland fordert US-Erklärung zu den Biolaboren in der Ukraine)

Vielleicht misst Präsident Putin diesen Tatsachen zu viel Bedeutung bei, oder vielleicht sind wir es, der Westen, der sie herunterspielt.

 

„EINE BANDE VON DROGENABHÄNGIGEN“

Die Regierung von Viktor Janukowitsch (2010-14) versuchte die Ukraine auf einem goldenen Mittelweg zwischen ihrem russischen Nachbarn und ihrem amerikanischen Freund zu halten. Aber laut den Worten von Präsident Bush Jr. jedoch: „Diejenigen, die nicht für uns sind, sind gegen uns.“ Daher wurde er vom Westen als „pro-russisch“ angesehen. Er wurde von den Vereinigten Staaten unter dem Kommando der stellvertretenden Außenministerin für Eurasien, der „Straussianerin“ Victoria Nuland, anlässlich der „Revolution der Würde“ auf dem Maidan-Platz gestürzt. Das Übergangsregime war in den Händen professioneller Aufständischer. Man entdeckte dann das Ausmaß der Korruption des Janukowitsch-Teams und die „Straussianer“ beschlossen, noch mehr Geld zu verdienen.

Am 3. April trafen sich einer der ehemaligen Berater des US-Außenministers John Kerry, der Betrüger David Archer und sein Drogengefährte, Sohn von Vizepräsident Joe Biden, Hunter Biden, mit dem Milliardär Stephen Schwartman, Direktor des Blackstone-Investmentfonds (nicht zu verwechseln mit Blackrock) in Italien, am Ufer des Comer Sees, im Ambrosetti Club.

Von links nach rechts: David Archer und seine Frau, Joe Biden und sein Sohn Hunter spielen Golf.

David Archer wurde in den Vorstand von Burisma Holdings aufgenommen, einem der wichtigsten ukrainischen Gasunternehmen, dessen Eigentümer vom FBI und MI5 im Westen strafrechtlich verfolgt wurde. Die US-amerikanische und britische Polizei war zu der Überzeugung gelangt, dass Burismas Besitzer, der Oligarch Mykola Slotschewskyj, der Minister für natürliche Ressourcen des Janukowitsch-Regimes war, sich illegal Lizenzen für seine Öl- und Gasfirmen angeeignet hatte. Für diese Funktion als Strohmann erhielt Archer 83.333 Dollar pro Monat. Ein Foto von ihm im Weißen Haus mit Vizepräsident Biden wurde auf der Website des Unternehmens veröffentlicht.

Dann trafen Vizepräsident Joe Biden und seine Berater Jake Sullivan und Antony Blinken in Kiew ein, um dem neuen Regime US-Hilfe zuzusagen und glaubwürdige Wahlen abzuhalten. Die Oblaste Donezk und Luhansk lehnten jedoch die provisorische Regierung, zu der fünf Nazi-Minister gehörten, ab und proklamierten in einem Referendum ihre Unabhängigkeit. Am nächsten Tag, dem 12. Mai 2014, trat der Sohn von Vizepräsident Biden, der Junkie Hunter Biden, dem Vorstand der Burisma Holding bei. Anschließend schloss sich ein dritter Mann, der Schwiegersohn von Außenminister John Kerry, Christopher Heinz, David und Hunter im Vorstand von Burisma an.

In der zweiten Hälfte des Jahres 2014 zahlte Burisma auf Anweisung von David Archer und Hunter Biden 7 Millionen Dollar Bestechungsgelder an den Generalstaatsanwalt des neuen Poroschenko-Regimes in der Ukraine, um Fälschungen zu fabrizieren und die Klage gegen die Firma und ihren oligarchischen Eigentümer einzustellen. Eine Abhöraktion ermöglichte nachzuweisen, wie Präsident Petro Poroschenko Vizepräsident Biden bestätigte, dass der Fall „arrangiert“ sei. Die USA hatten also den ehemaligen Minister des „pro-russischen“ Janukowitsch umgedreht. Anschließend wurde der ausgesprochen gierige Generalstaatsanwalt durch ein Votum des Parlaments entfernt, das von den Vereinigten Staaten, der Europäischen Union, dem IWF und der Weltbank provoziert wurde, und welche auch die Oligarchin und ehemalige Premierministerin Julia Timoschenko retten wollten, aber zu einem niedrigeren Preis.

Über all diese Ereignisse wurde in der ukrainischen Presse ausführlich berichtet. Sie sind nur die Spitze des Eisbergs. Zum Beispiel übte US-Energieminister Rick Perry, laut Wall Street Journal, Druck auf den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj aus, um die Direktoren des staatlichen Gasunternehmens Naftogaz zu entlassen und durch andere zu ersetzen, darunter den Straussianer Amos Hochstein.

Im Juli 2019 bat US-Präsident Donald Trump seinen ukrainischen Amtskollegen Wolodymyr Selenskyj, diese Korruptionsfälle (einschließlich jenes von seinem eigenen Energieminister) zu untersuchen, der sich aber weigerte. Während Trump hier immer dringlicher wird, enthüllt ein US-Geheimdienstbeamter den Inhalt dieses Gesprächs und beschuldigt Präsident Trump, die Ukraine zu instrumentalisieren, um seinem Rivalen, dem demokratischen Kandidaten Joe Biden, zu schaden. Es folgt ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Trump im Kongress, das Ukrainegate.

Das Mindeste, was man sagen kann, ist, dass eine große Anzahl von Korruptionshandlungen bewiesen ist, die zugunsten ukrainischer und amerikanischer Persönlichkeiten begangen wurden und dass am Ende Dutzende von Milliarden Dollar verschwunden sind und der Lebensstandard der ukrainischen Bevölkerung zusammengebrochen ist. All dies geschah dank Strohmännern, die nicht die geringsten Fachkenntnisse im Gasgeschäft haben, aber alle gemeinsam an Hunter Bidens Drogenpartys teilgenommen haben. Das ist es, was der russische Präsident Wladimir Putin zu Recht erwähnt hat.

Aus europäischer Sicht ist allen aufgefallen, dass sich der Gaspreis für Verbraucher im vergangenen Jahr verzehnfacht hat. Zugegebenermaßen ist der Anstieg der Nachfrage größer als der des Angebots, aber das kann das Ausmaß dieses Preisanstiegs absolut nicht erklären. In Wirklichkeit werden langfristige Gasverträge immer noch zu etwas teureren Preisen als in der Vergangenheit kalkuliert, während kurzfristige Verträge in die Höhe geschnellt sind. Der Unterschied erklärt sich ausschließlich durch Spekulationen. Und so waren Blackstone und die Freunde von Präsident Joe Biden eben die ersten, die spekulierten. Sie erwarteten offensichtlich eine Krise in einem der Produktionsländer.

Es ist leichter zu verstehen, warum die atlantische Presse die Hunter Biden-Affäre herunterspielt, an der sein Vater, der zum Präsidenten der Vereinigten Staaten wurde, auch stark beteiligt ist. Schließlich führt die aktuelle Militäroperation in der Ukraine zu einem weiteren Anstieg der Gaspreise, immer zum Vorteil der Freunde des US-Präsidenten und zum Nachteil der Europäer.

Diese Fakten müssen mit dem zusammengebracht werden, was ich im vorherigen Artikel in dieser Serie geschrieben habe. Jake Sullivan, Antony Blinken und Victoria Nuland, die diese Pläne vorangetrieben haben, sind Straussianer. Und wie es der erste von ihnen, Paul Wolfowitz 1992, schrieb: Der erste Rivale der Vereinigten Staaten ist die Europäische Union, deren Entwicklung verhindert werden muss.

Darüber hinaus sind diese Tatsachen innere Angelegenheiten der Ukraine und Westeuropas. Sie rechtfertigen kein Eingreifen von außen.

Ankunft des Nazi-Bataillons Asow in Mariupol im August 2020.

„EINE BANDE VON NEONAZIS“

Präsident Wladimir Putin erwähnte auch eine Reihe von Neonazis. Diesmal ist es nicht mehr eine kleine Gruppe von ein paar Dutzend Menschen, sondern ein paar Tausend, zwischen 10 und 20.000.

Um das zu verstehen, muss man sich daran erinnern, dass am Ende des Zweiten Weltkriegs die Vereinigten Staaten und die UdSSR jeweils viele Nazi-Würdenträger gefangen nahmen. Alle versuchten, ihre Informationen zu sammeln. Aber wenn die Sowjets sie auch nach acht Monaten nach Hause schickten, behielten die Amerikaner eine Reihe von ihnen und drehten sie für sich um. Jeder weiß, dass zum Beispiel der Nazi-Wissenschaftler, der die V2 entwickelte, Wernher von Braun, Direktor der NASA wurde (Operation „Paperclip“).

Oder dass Kanzler Adolf Hitlers Sonderberater für die Neue Ordnung in Europa, Walter Hallstein, der erste Präsident der Europäischen Kommission wurde. Oder dass der Bergsteiger Heinrich Harrer von der CIA beauftragt wurde, den Dalai Lama zu unterrichten. Was weniger bekannt ist, ist, dass die CIA auch viele SS- und Gestapo-Polizisten auf der ganzen Welt umdrehte. Zum Beispiel setzte sie den Gestapo-Mann Klaus Barbie an die Spitze Boliviens, wo es ihm gelang, Che Guevara zu ermorden, oder den SS-Mann Alois Brunner in Syrien (damals ein Verbündeter Washingtons) ein.

Während des gesamten Kalten Krieges benutzte die CIA die Nazis. Präsident Jimmy Carter wies Admiral Stansfield Turner jedoch an, die Agentur in Ordnung zu bringen, die Rolle dieser Agenten einzuschränken und Diktaturen ein Ende zu setzen. Die meisten Nazis wurden entlassen, aber diejenigen, die im Warschauer Pakt agieren konnten, wurden beibehalten. So feierte Präsident Ronald Reagan die „gefangenen Nationen“ Osteuropas und schuf eine Reihe von Vereinigungen, um die Mitgliedstaaten des Warschauer Paktes, sogar die UdSSR, zu destabilisieren.

Es ist daher ziemlich logisch, dass die CIA 2007 in Ternopil (Ukraine) einen Kongress organisierte, um europäische Neonazis und antirussische Dschihadisten des Nahen Ostens zusammenzubringen. Den Vorsitz führten der ukrainische Nazi Dmitro Jarosch und der tschetschenische Emir Dokou Umarow. Letzterer jedoch, von Interpol gesucht, konnte nicht kommen. Also schickte er eine Videobotschaft zur Unterstützung. In der Folge kämpften Neonazis und Dschihadisten gemeinsam, um das islamische Emirat Itchkerien anstelle der Tschetschenischen Republik durchzusetzen.

Im Jahr 2013 trainierte die NATO die Männer desselben Dmitro Jarosch in Polen im Straßenkampf. Auf diese Weise waren sie während des von Victoria Nuland in der Ukraine initiierten Regimewechsels, der „Revolution der Würde“, auch bekannt als „EuroMaidan“, einsatzbereit. Die meisten Journalisten vor Ort bemerkten die beunruhigende Anwesenheit dieser Nazis, aber die westlichen Persönlichkeiten, die kamen, um an dieser „Revolution“ teilzunehmen, wie Bernard-Henri Lévy, waren blind.

In den folgenden Monaten führte die Anwesenheit von fünf Nazi-Ministern in der Übergangsregierung zu den Unabhängigkeitsreferenden der Oblaste Donezk und Luhansk. Präsident Petro Poroschenko organisierte sie auf Anraten von Hunter Bidens Freunden in MIlitäreinheiten, die er an der Grenze der neuen Volksrepubliken Donezk und Luhansk aufstellte. Die Neonazi-Gruppen wurden vom lokalen Mafia-Paten Ihor Kolomojskyj finanziert. Die Tatsache, dass letzterer Präsident der Jüdischen Gemeinde der Ukraine ist, hinderte ihn nicht daran, seine Schergen auf diese Weise auszuwählen. Als Kolomojskyj jedoch versuchte, mit seinem Geld und seinen Drohungen die Kontrolle über europäische jüdische Organisationen zu übernehmen, wurde er hinausgeworfen.

Um Präsident Poroschenko zu stürzen, fabrizierte Ihor Kolomojskyj einen vollkommen neuen Politiker, indem er eine Fernsehserie produzierte, Diener des Volkes, deren Hauptdarsteller ein gewisser Wolodymyr Selenskyj war. Als er zum Präsidenten gewählt wurde und die Straussianer wieder ins Weiße Haus einzogen, akzeptierte er alle ihre Vorschläge. Er errichtete Denkmäler zu Ehren von Stepan Bandera, dem Führer der Nazi-Kollaborateure während des Zweiten Weltkriegs. Schließlich unterstützte er dessen Ideologie, nach der die ukrainische Bevölkerung zwei Ursprünge habe, einerseits skandinavisch und protogermanisch, andererseits slawisch; nur die ersten sind echte Ukrainer, die zweiten sind nur Russen, Untermenschen. Dann verkündete er ein „Gesetz über die indigenen Völker“, das den Ukrainern slavischen Ursprungs den Genuss der Menschenrechte und Grundfreiheiten vorenthält. Dieses Gesetz wurde noch nicht umgesetzt.

Sieben Jahre lang massakrierten Nazi-Gruppen die Bewohner des Donbass nach dem Zufallsprinzip. Deutschland und Frankreich, die Garanten der Minsker Vereinbarungen, haben nichts getan. Die Vereinten Nationen selbst haben ein Auge zugedrückt. Sieben Jahre lang entwickelten sich diese Gruppen. Sie wurden von Hunderten von Soldaten zu Tausenden.

 Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit 

Auf Wunsch von Victoria Nuland ernannte Präsident Selenskyj Dmitro Jarosch zum Sonderberater des Armeechefs. Letzterer, offensichtlich verlegen, weigerte sich aus Gründen der „nationalen Sicherheit“ dieses seltsame Duo zu kommentieren. Jarosch reorganisierte die Neonazis in zwei Bataillone und städtische Gruppen. Er startete am Wochenende der Münchner Sicherheitskonferenz einen massiven Angriff auf separatistische Oblaste und löste damit die russische Reaktion aus.

Am 3. März wurde das Nazi-Bataillon Aidar von der russischen Armee besiegt. Präsident Selenskyj ernannte dann seinen Kommandeur zum Gouverneur von Odessa mit der Mission, die russischen Armeen daran zu hindern, die Verbindung zwischen der Krim und Transnistrien herzustellen.

All diese Tatsachen sind unbestreitbar. Russlands Reaktion mag als unverhältnismäßig und unangemessen angesehen werden, aber nicht als ungerechtfertigt.

Man muss nicht vergessen, dass der Zweite Weltkrieg im Westen und im Osten unterschiedlich erlebt wurde. In Westeuropa war der Nationalsozialismus eine Diktatur, die sich an Minderheiten, Zigeunern und Juden vergriff, die er verschleppte und zu Millionen in Lagern vernichtete. In Osteuropa war das Projekt ganz anders. Es ging darum, durch die Ausrottung der slawischen Bevölkerung Lebensraum zu schaffen.

Es gab keine Notwendigkeit für Lager. Man musste alle töten. Die Vernichtung war nicht schuldhaft. Allein die UdSSR zählte 27 Millionen Tote. Das moderne Russland wurde auf der Erinnerung an diesen Großen Vaterländischen Krieg gegen den Nationalsozialismus aufgebaut.

Für Russen ist es inakzeptabel, Hakenkreuze zu tragen und ein Rassengesetz zu verabschieden. Es müssen Maßnahmen ergriffen werden, bevor seine Umsetzung eintritt.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen(auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel DUMBs weltweit: Flughafen BER, Stuttgart 21 und Ramstein, Deutschland“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

 

Verweise:

[1Die Rand Corp.: Wie man Russland zerstört“, von Manlio Dinucci, Übersetzung K. R., Il Manifesto (Italien), Voltaire Netzwerk, 28. Mai 2019.

[2Overextending and Unbalancing Russia, James Dobbins, Raphael S. Cohen, Nathan Chandler, Bryan Frederick, Edward Geist, Paul DeLuca, Forrest E. Morgan, Howard J. Shatz, Brent Williams, Rand Corporation, April 2019. Voir aussi les détails du plan dans Extending Russia : Competing from Advantageous Ground, Raphael S. Cohen, Nathan Chandler, Bryan Frederick, Edward Geist, Paul DeLuca, Forrest E. Morgan, Howard J. Shatz & Brent Williams, Rand Corporation, May 25, 2019. Ces deux rapports furent présentés à la Chambre des Représentants US le 5 septembre 2019.

Dieser Beitrag steht unter der Creative Commons Lizenz

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quelle anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Quellen: PublicDomain/voltairenet.org am 21.03.2022

native advertising

About aikos2309

8 comments on “Ukraine: Alles stand im Plan der Rand Corp. geschrieben

  1. Selenski redet davon, dass die Deutschen gegenüber der Ukraine eine moralische Verpflichtung hätten.

    Wir haben einen Scheißdreck. Wir haben mit der Ukraine null zu tun.

    Wir haben allenfalls gegenüber RUSSLAND eine moralische Verpflichtung wegen 27 MILLIONEN getöteter Russen im 2. WK !!!

    Wir füttern ganz Europa und die ganze Welt durch und die sollten uns auf Knien dankbar sein.

  2. DIE GESCHICHTE LEHRT „OHNE RUSSLAND GEHT NICHTS“

    Auch die (West)deutsche Regierung hat aus der Geschichte nicht gelernt, wie man mit Russland umgehen sollte.

    Stets wird nur der US-amerikanische Weltmachtanspruch interpretiert und der Westen macht KEINERLEI AUFSCHREI !!

    US Amerika zündelt seit Jahrzehnten in der Welt und hält das Feuer von seinen Grenzen fern (Weltkriege, Korea, Vietnam usw.) alles sehr profitabel für den MIC und zum Vorteil der USA.

    .Putins Reaktion hat Ursachen in einer erbärmlichen Politik der Weltgemeinschaft und ihrer selbstverliebten Repräsentanten.

    Wann zieht der Realitätssinn endlich in westliche Politikerhirne ???

  3. DIESER KRIEG IST EINZIG UND ALLEINE DIE SCHULD DES WESTEN – RUSSLAND ERGREIFT NUR DIE NOTWEHR.

    Wenn Russland nicht schon 1991 betrogen worden wären mit der Zusage über die Nichtausdehnung der Ukraine…

    Wenn Die USA nicht 2014 die Revolte auf dem Maidan angezettelt und finanziert hätte und die UKRA.NAZIS die Russen im Donbass MORDEN….

    Wenn wenigsten seit Dezember 2021 die USA das Zugeständnis der NICHTAUFNAHME der Ukraine in die NATO gemacht hätte….

    Wenn nicht jetzt wenigsten nicht noch immer mehr Waffen seitens USA & NATO an die Ukrainer geliefert würden….

    DANN HÄTTE DER KRIEG SOFORT EIN ENDE !!

  4. Vor Europa-Reise des Kriegspräsidenten – Biden droht: »Es wird eine Neue Weltordnung geben«

    https://www.freiewelt.net/nachricht/biden-droht-es-wird-eine-neue-weltordnung-geben-10088534/#comment-form

    Bei einem Vortrag zum Unternehmerverband Business Roundtable hat Joe Biden zur Kenntnis genommen, dass eine »Neue Weltordnung« bevorstehe.

    Diese Woche reist der schwer angeschlagene Biden nach Brüssel und Warschau, um Führungsstärke demonstrieren zu wollen.

    Seine Informationen habe Biden von »einem der obersten Militärs in einem Geheimtreff«, sagte er. Seit dem Zweiten Weltkrieg habe der Westen eine »freiheitliche Weltordnung« geschaffen, »die es seit langem nicht gegeben hat.«

    Dann stammelte Biden und tat sich offenbar mit seinem Text schwer: »Viele Menschen sind gestorben, aber es war nicht mehr so ein Chaos«, haspelte er. Es war unklar, was er damit sagen wollte.

    »Nun beginnt eine Zeit, wo die Dinge sich wieder verändern«, sagte Biden. »Es wird da draußen eine Neue Weltordnung geben, und wir müssen sie anführen. Wir müssen den Rest der freien Welt hinter uns vereinen.«

    Der Journalist Jack Posobiec kommentierte: »Wenn es eine Neue Weltordnung gibt, geht garantiert niemand davon aus, dass Joe Biden ihr Anführer sein wird.« ….ALLES LESEN !!

  5. Ja, Herr Biden, es wird eine Neue Weltordnung geben aber ganz anders als Sie sich das vorstellen Herr Biden….In der Tat !!

    Putin hat in seiner letzten Rede ganz klar gesagt:

    Durch den Ukraine-Konflikt wird die Welt-Hegemonie der USA zugrunde gehen.

    Inzwischen haben Rußland und China ein neues Finanz-verrechnungssystem eingerichtet, SPFS „System for Transfer of Financial Messages“.

    Die VAEmirate und China überweisen demnächst am Petro-Dollar vorbei.

    Damit und aufgrund der obzönen Sanktionen gegen Rußland werden tatsächlich die die USA abgehängt.

    Jetzt zeigt es sich, inwieweit damit auch die Diktatur und der Terror vom Millirden-Club von Davos ebenfalls ausrangiert wird!

    1. Das ist m. E Alles so oder aehnlich geplant und Russland bzw Putin spielt nur den good cop bzw bad cop, weil es zum Spiel dazu gehört fast alle zu taeuschen.

      1. @Walter Gerhartz

        Sehr geehrter Herr Gerhartz. Ich anworte nicht jeweils einzeln auf Ihre Kommentare sondern zitiere nur die (aus meiner persönlichen Sicht als unmittelbar vom Konflikt Betroffener) relevanten Punkte und antworte. Über Ihre Stellungnahme im Sinne einer förderlichen, freundlichen Diskussion freue ich mich freilich auf Ihre Antwort. Danke i.v.

        1. Zitat :
        „Wir haben allenfalls gegenüber RUSSLAND eine moralische Verpflichtung wegen 27 MILLIONEN getöteter Russen im 2. WK !!!“

        Antwort :
        Schemenhaft erinnern wir uns an die Realität. Im WK2 vergewaltigten Rotarmisten massenhaft deutsche Frauen, besonders bei und nach der Schlacht in Berlin. Man schätzt, dass dabei an die zwei Millionen Frauen und Mädchen Opfer sexueller Gewalt wurden, etwa 10.000 vergewaltigte Frauen starben an den Folgen.
        Die Täter : die gleichen nichtsnutzigen, ehrlosen Soldaten und Plünderer aus den letzten Winkeln des damaligen Russland, so wie Putin sie heute aus den letzten Winkeln seines Reiches rekrutiert. Gleichgelagerte Berichte über Vergewaltigungen im aktuellen Konflikt an ukr. Frauen liegen bereits vor und zwingen zum nachdenken.
        Frage an Sie : hat sich das Nachkriegs-Russland jemals zu diesen Schweinereien geäußert ? Nein. War ja die gerechte „Strafe im Zuge der Entnazifizierung“, stimmts ? Woher kennt man diesen Begriff „Entnazifizierung“, wo ist hier die Stellungnahme seitens Russland, Herr Gerhardtz ?

        2. Zitat :
        „DIESER KRIEG IST EINZIG UND ALLEINE DIE SCHULD DES WESTEN – RUSSLAND ERGREIFT NUR DIE NOTWEHR.“

        Antwort :
        Hier lesen wir das typische Narrativ der russischen Argumentation, die des „armen, von der Westwelt bedrohten“ Russland.
        Dazu Weiteres anfolgend zu aktuellen Zuständen.

        3. Zitat :
        „Wenn Russland nicht schon 1991 betrogen worden wären mit der Zusage über die Nichtausdehnung der Ukraine…“

        Antwort :
        Wo bitte sehen Sie eine territoriale Ausdehnung über das bestehende Hoheitsgebiet seitens des souveränen Staates Ukraine hinaus ? Bis heute – gab es diese nicht. Im Gegenteil, 2014 haben wir gesehen was passiert, wenn ein paar Hohlpratzen (allen voran Puschilin) meinen sie wären lieber Russen als Ukrainer.
        Diese sog. „Volks-Republikaner“ sind die wahren Verursacher des heutigen Konfliktes.
        Hier sei bemerkt – nach dem Untergang der SU haben sich ihre Ex-Satelliten „freiwillig und ohne Zutun der Nato“ für eine Beitrittschaft zu eben dieser entschieden. Aus gutem Grund. Die Ukraine hat diesen Punkt (und im Glauben an das Budapester Memorandum) verpaßt. Wäre sie heute in der Nato samts ihrer A-Waffen gäbe es die heutige Situation nicht. Warum, Herr Gerhardtz ? Weil Putin nur Staaten auf seiner Augenhöhe akzeptiert oder solche die er milit. unterwerfen. Siehe Mariupol = Grosny, Aleppo V.2

        @edit
        Wie ich bereits an anderer Stelle auf PravdaTV schrieb :
        Im Budapester Memorandum (1994) wurde von den Unterzeichnern USA, GB und insbesondere von Russland festgelegt, als Gegenleistung für einen Nuklearwaffenverzicht die Souveränitat und die bestehenden Grenzen der Länder (Art. 1) und incl. Krim zu achten. Dabei wird explizit auf die Schlussakte von Helsinki verwiesen.
        Sie, Herr Gerhardtz haben in Ihrem pro-russischen Schemata die Realität völlig ausgeblendet (getreu der 90% Russen in Russland. Siehe 3. : WER hat also WENN betrogen ?

        Thema „Entnazifizierung der Ukraine“
        Vor und während der illegalen, völkerrechtswidrigen Okkupation der Krim durch Russland haben sich zwangsläufig militante Gruppierungen gebildet mit dem Ziel die Okkupation durch die Russen zu verhindern. Diese Situation machten sich Utra-Natiolalisten wie die Asow-Brigarde zunutze um auf blutigste Art und Weise das Aufbegehren der pro-russischen Oblaste in der Ost-Ukraine niederzuschlagen. Das ist auch zweifellos belegt und bewiesen.
        Dieses Narrativ jedoch macht sich Putin heute zunutze um im Zuge einer sog. „Entnazifizierung“ einen rigorosen Vernichtungskrieg zu führen gegen ALLE rechtschaffene, hart arbeitende Menschen, Zivilisten in der Ukraine.
        Richtig ist DEFINITIV – das es ein riesiger Fehler des ukrainischen Innenministeriums unter Präsident Zelensky war, die Asow-Brigarden als Teil der ukrainischen Armee zu legitimieren.

        @edit
        Und noch etwas –
        Wenn Putin heute von „Entnazifizierung der Ukraine“ von Nazis wie Asow-Brigarden (in diesen Fall berechtigt) spricht, so sei folgendes festgestellt :
        Wenn der Präsident der Russischen Förderation sich genötigt fühlt im Sinne seiner sog. „Entnazifizierung der Ukraine“ Ultra-Nationalfaschisten wie Wagner-Gruppe, Islamo-Faschisten wie seinen Wasallen Kadyrow oder syrische Islam-Kopfschlächter und sonstige Islamo-Ratten für sein Morden in der Ukraine anzuheuern, so hat das nur einen einzigen Grund : diese (Verzeihung bitte) Bastarde haben nicht – das Problem wie ihre russischen Kampfgenossen – sie schießen nicht auf Brüder sondern auf Ungläubige.

        Freie Interpretation :
        Stalingrad hat AH das Genick gebrochen.
        Kiev wird VP das Genick brechen.
        Aber es wird irgendwann einen winzigen Unterschied in der niedergeschrieben Geschichte der Weltenführer geben –
        AH hatte wenigstens 0,1% Charakter, er hat sich erschossen.

        Wenn Sie diese Zusammenhänge verstanden haben, Herr Gerhartz, sind Sie auf dem Weg der Erkenntnis.

        In diesem Sinne :
        Слава України 🌾✊🌾

  6. Ihr beide, schau. Icht auf lavender, schaut auf Mensch.

    Geld regiert die Welt, die Abhängigkeit durch Geld gas, Strom etc. Ist mit das Hauptproblem und die Un Bewusstheit der meisten Menschen.

    Stellt euch vor es ist Krieg und keiner geht hin?

    Unvorstellbar oder?

    Wir sind die Menschen.

    Wir müssen uns selbst und alle Menschen erkennen.

    Länder sind nichts.

    Ueber holte Konstrukte.

    Global ist nix, weil ein Mensch darin wenig bis nIX Wert ist.

    Die dorger, Gemeinden und kleine stadt, dort wo ein Menschenleben. Och was zahlen kann und seine Meinung und Mann gemeinschafzssinn entwickeln kann, das sind die wahren Ziele, die es anzustreben gilt.

    Denkt im grossen eine n7mmer kleiner und wie es so eher funktionieren kann. Das ist wohl der gangbare Weg mit Handel etc. Und am besten frieier energie.

    Dafuer müssten erstmal fast alle dies erkennen. Es ist aber moeglich, dass sie das tun.

    Mir waere eher lieb früher als spät, weil dann waere wohl viel Leid passiert.

    spannende zeiten

    Leben ist endlich so oder so.

    Trau schau wem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert