Der Junge, der in einem früheren Leben angeblich auf dem Mars lebte

Teile die Wahrheit!

Boriska wurde im Jahr 1996 in der russischen Stadt Wolgograd geboren. Als andere Kinder erst im Alter von zwei Jahren richtig sprechen lernten, begann Boriska bereits im Alter von wenigen Monaten zu sprechen.

Er diskutierte jene Themen, die ihm nie beigebracht wurden. Im Alter von zwei Jahren hatte er ausgezeichnete Lese-, Schreib- und Zeichenfähigkeiten entwickelt, so dass die Menschen um ihn herum in Ehrfurcht erstarrten. Die meisten seiner Zeichnungen betrafen die Szenerien des Weltraums und verschiedene kosmische Ereignisse.

Boriska Kiprijanowitschs Mutter Nadja ist von Beruf Ärztin. Sie glaubt an die Geschichte ihres Kindes und ermutigt ihn, weitere Einzelheiten mitzuteilen. Sie sagt: „Manchmal saß er in einer Lotus-Position und begann, uns die detaillierten Fakten über den Mars, die Planetensysteme und andere Zivilisationen zu erzählen.“

Während sie selbst ein großes Interesse an seinen Geschichten hat und sie für wahr hält, hat sie andere Ärzte, Historiker und Forscher, einschließlich Ufologen, konsultiert, die ebenfalls erklärt haben, dass es unmöglich wäre, alle diese Geschichten zu erfinden.

Boriska ist jetzt in seinen Zwanzigern. Seinen Angaben zufolge war er in seinem früheren Leben ein Außerirdischer vom Mars. Das war zu einer Zeit, als die Erde nur einen Kontinent hatte und Lemuria noch existierte.

Boriska sagt, dass sowohl der Mars als auch die Erde damals voll entwickelte Gesellschaften hatten. Beide Gesellschaften waren so weit fortgeschritten, dass sie über Dinge wie Zeitreisen und Teleportation verfügten.

Es gab verschiedene Rassen von Außerirdischen, die ihre eigenen einzigartigen Technologien besaßen.

Auf dem Mars war er als Pilot ein Teil des Militärs. Die beiden Planeten, Erde und Mars, waren also miteinander verbunden. Daher flog er oft zur Erde. Am häufigsten besuchte er Ägypten, wobei er die dreieckigen Flugobjekte benutzte, die mit Plasma- und Ionenenergie betrieben wurden. Benzin als Treibstoff wurde nicht genutzt, weil es zu schnell verbraucht würde, um die Entfernung zwischen Erde und Mars zurückzulegen.

Er sagte, dass die Bevölkerung alsbald Raumschiffe benutzte, um in der Zeit zu reisen.(Absturzstelle eines unbekannten Raumschiffs auf dem Mars entdeckt (Videos))

native advertising

  

Boriska behauptete, die Marsmenschen hätten das Kohlendioxid auf ihrem Planeten eingeatmet. Sie waren auch sehr groß, im Allgemeinen bis zu einer Höhe von 7 Fuß. Die Marsmenschen hörten im Alter von 35 Jahren mit dem Altern auf und blieben teilweise unsterblich.

Allerdings konnten sie, wenn nicht aus natürlichen Gründen, von anderen getötet werden. Er behauptete auch, dass er, wann immer er die Erde besuchte, den Sauerstoff nicht einatmen konnte. Daher trug er die mit Kohlendioxid gefüllten Rohre zum Atmen auf die Erdoberfläche.

Er fügte seiner Geschichte noch mehr hinzu und sagte, dass es die Marsmenschen waren, die versuchten, den Jupiter in eine andere Sonne umzuwandeln, deren Scheitern einen großen Fleck darauf schuf.

Auf dem Mars, der einst eine sehr schöne Zivilisation besaß, fand ein thermonuklearer Krieg statt, der den ganzen Planeten auf den Kopf stellte. Da er Pilot war, nahm er selbst an den Luftangriffen teil.(Knochen, Kugel, Figuren und mehr: Was ist mit all den anomalen Objekten, die auf dem Mars entdeckt wurden?)

Da es auf dem Mars einen Atomkrieg gab, verschwand die Atmosphäre des Planeten. Sein Leben auf dem Mars wurde wegen desselben Atomkriegs, der vor Tausenden von Jahren stattfand, deutlich verkürzt. So hat er die Wiedergeburt auf der Erde in Angriff genommen mit dem Ziel, das gleiche Szenario auf diesem Planeten zu verhindern.

Er behauptet, dass er nicht das einzige Kind aus dem Weltraum auf der Erde ist, aber es gibt viele andere Kinder und Erwachsene, die auf eine Mission zur Rettung der Menschheit geschickt wurden. Er bezeichnet die anderen und sich selbst als die Indigo-Kinder, die die Kriege auf dem Mars überlebt haben und nun übernatürlichen Fähigkeiten besitzen.

Boriska erzählte ferner, dass die Marsmenschen auch heute noch überlebt haben. Sie leben jedoch unterirdisch, weil die Marsoberfläche jetzt nach den Atombombenangriffen zerstört ist.

Die Menschen dort haben immer noch die Kommunikation mit anderen Galaxien und Planeten aufrechterhalten. Wenn man Boriska Glauben schenken würde, würde der Erde das gleiche katastrophale Schicksal wie den Marsmenschen widerfahren, wenn wir die Entwicklung von Atomwaffen nicht aufgeben.

Aber er hat auch gute Nachrichten für die Menschen, denn er sagt, dass sich das Leben der Menschen auf der Erde endgültig ändern wird, wenn das große Sphinx-Denkmal in Gizeh „freigeschaltet“ wird.

Er hat vergessen, wann und wie dies geschehen wird…

Trägt der Mars die Spuren eines uralten atomaren Krieges?

Der verstorbene Mac Tonnies, der Autor von „After the Martian Apocalypse“, hatte den Verdacht, dass planetenweite Auseinandersetzungen nuklearer Art der Kern des Rätsels sein könnten, was zur Vernarbung und Zerstörung eines Großteils des Mars führte. Er sagte: „Die D&M-Pyramide ist aufgequollen und rissig, als wäre sie einst geschmolzen. Trotzdem sind keine Anzeichen von Vulkanismus zu erkennen.

Ein unbekanntes dunkles, rußiges Material hat sich in den feinen Rissen abgesetzt, mit einer dicken Konzentration in der Nähe dessen, was Forscher als ‚kuppelförmige Erhebung‘ bezeichnet haben, von der einige glauben, dass sie eine uralte interne Explosion darstellt.“

Er hielt es auch für wichtig genug, „frühe Spekulationen von Richard Hoagland und John Brandenburg hervorzuheben, [die] die Möglichkeit aufwarfen, dass die kuppelförmige Erhebung … das Ergebnis einer ‚explosiven Durchdringung‘ ist.“

Für Tonnies war die Geschichte noch lange nicht zu Ende. Er stellte eine zum Nachdenken anregende Frage, die wirklich eine Kontroverse auslöste: „Könnte die D&M-Pyramide absichtlich von innen zerstört worden sein, durch einen antiken Sabotageakt oder eine Kriegshandlung?“

Tonnies lieferte eine mögliche Antwort auf seine Frage: „Brandenburg, ein Plasmaphysiker, schätzt, dass eine Ein-Kilotonnen-Kernwaffenexplosion den sichtbaren Schaden erklären könnte … vorausgesetzt, das deformierende Ereignis war künstlicher Natur.“ Tonnies weiter dazu: „Im Gegensatz zu anderen Formationen zeigt der D&M Anzeichen dafür, dass er geschmolzen wurde.

Das Gelände um den scheinbaren fünften Stützpfeiler ist chaotisch und mit rätselhaften dunklen Bereichen übersät… Zusätzlich hat Mark Carlotto bemerkt, dass es ein dunkles Material zu geben scheint, das aus dem Bereich, der mit der kuppelförmigen Erhebung verbunden ist, heraussickert. Dies ist konsistent mit einer internen Explosion.“

Bruce Rux, der Autor von „Architects of the Underworld“, ein Buch, das mit Mars-basierte Geheimnisse gefüllt ist, sagt: „Die erheblichen offensichtliche Schäden auf vielen Strukturen der Mars-Oberfläche würden zum biblischen ‚Krieg im Himmel‘ passen. Dazu gehört ein extrem dramatisches Loch mit einem Durchmesser von 1.000 Fuß in der D&M-Pyramide auf Cydonia, mit strukturellen und oberflächlichen Schäden und Trümmern, die sehr danach aussehen, als ob sie durch explosives Eindringen verursacht wurden.“

Darüber hinaus weist Rux darauf hin, dass die riesige Pyramide Beweise für „deutliche Einschläge auf die Pyramide und weiter unten an der Flanke ihrer Ostseite; die Gewalt des höheren Einschlags hatte Trümmer deutlich auf die Westwand hinübergeschleudert.“

Natürlich gab es ebenso apokalyptische – aber sehr unterschiedliche – Theorien darüber, was die Auslöschung der dann einst vorhandenen Marsmenschen verursacht haben könnte, wie Mac Tonnies bestätigte: „Der Astronom Tom Van Flandern schlug vor, dass der Mars einst der Mond eines zehnten Planeten war, der in der fernen Vergangenheit buchstäblich explodierte.

Wenn dem so ist, dann hätte die Explosion schwerwiegende Auswirkungen auf den Mars gehabt, die ihn wahrscheinlich unbewohnbar gemacht hätten. Das ist ein ziemlich apokalyptisches Szenario. Ein anderes ist, dass die Marsatmosphäre durch den Einschlag zerstört wurde, der das riesige Hellas-Becken hervorbrachte.

Beide Ideen sind nach heutigen Maßstäben ziemlich ketzerisch, denn der Mainstream der Planetenforschung ist viel bequemer damit, dass der Mars einen langsamen, langwierigen Tod starb und stirbt. Kollisionen sind in der Wissenschaft einfach nicht in Mode – trotz der Beweise, dass solche Dinge viel häufiger vorkommen, als uns lieb ist.“

Hat sich eine marsianische Zivilisation in der fernen Vergangenheit in einem schrecklichen Atomkrieg selbst vernichtet? Wenn das der Fall war, ist es gar nicht so unplausibel, dass die Marsianer von ihrer Welt zu unserer geflohen sind.

Es könnte auch sein, dass die kriegerischen Marsianer, nachdem sie sich auf der Erde niedergelassen hatten, unsere Landschaft auf die gleiche Weise verwüstet haben. Wenn die Marsmenschen auf unserem Planeten Verwüstung und Zerstörung angerichtet haben, dann werden wir das wohl nie beweisen können.

Schließlich sprechen wir über Perioden in der Erdgeschichte, in denen sich die menschliche Zivilisation noch in einem primitiven Zustand befand, und daher gibt es nur wenige bis gar keine Möglichkeiten, die solche Katastrophen dokumentieren…

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Phil Schneider: Leben und Tod eines Whistleblowers“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/grenzwissenschaft-mystery.de am 15.04.2022

native advertising

About aikos2309

4 comments on “Der Junge, der in einem früheren Leben angeblich auf dem Mars lebte

  1. Pingback: Il ragazzo che si dice abbia vissuto su Marte in una vita passata ⋆ Green Pass News
  2. Der Mars war früher ein Mond der, nach Joseph P. Farrell vor 65 Millionen Jahren, zerstörten Supererde Krypton/Tiamat/Maldek/Phaeton.
    Und wenn zB sowas explodiert bekommen wohl auch die Monde was ab.

    Daß er ein eigentlich Mond ist, der größte Mond in unserem SS, kann man übrigens problemlos an seiner Dichte erkennen.

    Und auch unser Mond ist eigentlich viel zu groß für die Erde…

    Etc etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.