Aliens könnten Überwachungs-Drohnen als Insekt tarnen

Teile die Wahrheit!

terra-mystica.jimdofree.com berichtet: Der ehemalige Ermittler von UFO-Phänomenen im britischen Verteidigungsministerium (MoD), Nick Pope, will nicht ausschließen, dass uns Außerirdische mittels einer Hochtechnologie überwachen könnten, die so geschickt getarnt ist, dass wir sie für ganz normale Tiere halten.

Pope ist einer der prominentesten Persönlichkeiten auf dem Gebiet der UFO-Forschung und kann auf eine fundierte persönliche Erfahrung zurückgreifen, wenn es darum geht, zu beurteilen, wie Regierungsbehörden mit dem Thema unidentifizierter Flugobjekte umgehen.

Er arbeitete von 1985 bis 2006 als Beamter für das britische Verteidigungsministerium (MoD) und war während dieser Zeit von 1991 bis 1994 mit der Untersuchung von Berichten unidentifizierter Flugobjekte beauftragt, um festzustellen, ob sie ein Risiko für die nationale Sicherheit darstellten oder nicht.

Als die britische Regierung im Jahr 2006 entschied, diese Abteilung im Verteidigungsministerium aufzulösen, da ihrer Ansicht nach bei den Untersuchungen keine eindeutigen Beweise gefunden werden konnten, dass UFOs eine Bedrohung für das Vereinigte Königreich darstellen, kündigte Pope seinen Dienst beim MoD, weil er das UFO-Phänomen als »Insider« nicht so einfach unter dem Tisch gekehrt lassen wollte.

Seitdem ist er als privater Ermittler bei der Untersuchung und Aufklärung des UFO-Phänomens tätig und hat sich in Fachkreisen international einen Namen gemacht.

In einem Interview mit dem Mirror äußerte Pope nun seine Vermutung, dass eine fortgeschrittene außerirdische Rasse, die unsere Aktivitäten hier auf der Erde unauffällig überwachen möchte, eigentlich nur einen ganz simplen Trick anwenden müsste:

Ihre Überwachungsgeräte als ganz gewöhnliche Tierarten tarnen, die bei niemandem Aufmerksamkeit erregen – oder sogar echte Tiere dazu nutzen.

„Wenn Außerirdische sich in einen lebenden Organismus einhacken und ihn kontrollieren oder eine Drohne konstruieren wollten, das eine perfekte Kopie ist, wäre es am vorteilhaftesten, etwas Gewöhnliches und Alltägliches auszuwählen, beispielsweise eine Möwe oder eine Stubenfliege“, erklärte er.

„Etwas, dem man wahrscheinlich normalerweise nicht viel Aufmerksamkeit schenken würde. Doch es könnte uns die ganze Zeit ausspionieren, alles aufzeichnen und Informationen über uns an ihre außerirdische Heimat senden.“

native advertising

  

Auch wenn seine Hypothese möglicherweise als zu weit hergeholt klingt, ist sie doch durchaus realistisch, da es nicht auszuschließen ist, dass eine uns weit überlegene außerirdische Rasse in der Lage sein könnte, das Aussehen und das Verhalten von Vögeln oder Insekten perfekt nachzubilden – vor allem wenn man bedenkt, dass auch wir bereits diese Technologie erforschen und entwickelt haben.

Es gibt sogar Beispiele für von Menschen gebaute Roboter, die wie Insekten aussehen und sich auch exakt so verhalten.

„Das Militär und die Geheimdienste haben Dinge, die aussehen, als wären sie aus einem Science-Fiction- oder einem James-Bond-Film“, so Pope. „Es gibt sicher einige echte Qs da draußen, also stelle man sich nur vor, was ein außerirdischer Q alles machen könnte!“

© Fernando Calvo für terra-mystica.jimdofree.com am 02.05.2022

Laut einer gruseligen Theorie könnten uns Aliens wie im Zoo halten

Obwohl die Menschheit im All seit Jahrzehnten nach Spuren außerirdischen Lebens sucht, sind wir bis jetzt anscheinend allein – und das trotz Milliarden von Sternen, die uns umgeben.(Schwedischer Forscher warnt vor neuer Botschaft an Außerirdische)

Scheinbar gesichtete außerirdische Flugobjekte und vermeintliche Kontaktaufnahmen von Aliens mit der Erde haben bis jetzt keine Beweise darüber geliefert, dass wir irgendwo im Universum noch Gesellschaft haben.

In Anbetracht der unendlichen Größe des Alls und dessen Alters, scheint es fast unmöglich, dass intelligentes Leben wie hier auf der Erde einmalig ist. Warum also ist es uns bis jetzt nicht gelungen, Kontakt zu Aliens aufzunehmen?

Diesen Gedanken hatte bereits der Physiker Enrico Fermi im Jahr 1950, was als Fermi Paradox bekannt geworden ist. Der Wissenschaftler ging davon aus, dass es intelligentes außerirdisches Leben gibt, das in der Lage wäre, ganze Galaxien zu kolonisieren – dennoch bleibt die Suche nach den Spuren von Außerirdischen erfolglos. Warum?

Potenzielle Antworten auf diese Frage gibt es viele. Von den Möglichkeiten, dass Aliens uns kommunikativ nicht verstehen oder zu weit entfernt sind, bis über die These, dass wir uns zeitlich verpasst haben, bis zu der Eventualität, dass sich Außerirdische schlicht nicht für uns interessieren.

Die in San Francisco ansässige Organisation „Messaging Extraterrestrial Intelligence“ (METI), die sich für Forschung und Bildung zum Thema Suche nach Intelligentem Leben und der Kontaktaufnahme mit Außerirdischen einsetzt, hat im Sommer 2019 in Paris getagt, um der Frage nach unserem scheinbaren Alleinsein im Weltall erneut auf den Grund zu gehen.(Professor: Alien-Entführungen dienen der Vorbereitung einer Invasion (Video))

Aliens als allgegenwärtige Beobachter

Eine Hypothese, die in Paris aufkam, ist folgende: Aliens könnten uns sehr wohl zur Kenntnis genommen haben und uns beobachten. Jedoch hielten sie uns vielleicht mit Absicht auf Abstand und würden uns beobachten.

Was wie Science Fiction in Reinform klingt, ist allerdings eine ernstgemeinte weitere Antwort auf das Fermi Paradox – und keineswegs komplett neu.

Bereits im Jahr 1973 hatte der Forscher John Ball vom Massachusetts Institute of Technology in einer Studie erklärt, dass Außerirdische „allgegenwärtig“ sein könnten und uns wie in einer Art Reservat oder Zoo beobachteten.

Laut dieser „Zoo-Hypothese“ gibt es vielleicht außerirdische Wissenschaftler, die unsere Kultur und Umwelt studieren, jedoch nicht in Kontakt treten wollen. Das würde erklären, warum wir uns bisher so allein gelassen fühlen.

Bei dem Workshop in der französischen Hauptstadt wurde diese Idee erneut aufgegriffen. Laut der Teilnehmer könne es sein, dass uns Außerirdische in einer Art Weltraumquarantäne halten, um unser kleines kulturelles Biotop nicht durch deren Eindringen zu zerstören.

Das scheint kein abwegiger Gedanke zu sein, wenn man zahlreiche Alienfilme bedenkt, in denen die Menschen von der Ankunft außerirdischen Lebens meist überfordert sind und letztlich panisch oder aggressiv reagieren.

Voraussetzung dieser außergewöhnlichen These ist jedoch in erster Linie, dass es intelligentes Leben abseits unseres Planeten gäbe und deren Bewohner uns kognitiv eventuell sogar überlegen wären.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Phil Schneider: Leben und Tod eines Whistleblowers“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quelle: businessinsider.de am 02.05.2022

native advertising

About aikos2309

10 comments on “Aliens könnten Überwachungs-Drohnen als Insekt tarnen

  1. Die Vermutung hab ich schon lange,das z.B. Obstfliegen,Schwebwespen u.s.w. einen Menschen auslesen können. Die Flugkünste dieser kleinen Wesen….

  2. Pingback: Gli alieni potrebbero mascherare i droni di sorveglianza da insetti ⋆ Green Pass News
  3. captain-planet.net/canadian-hunter-built-a-house-of-dead-wolves/
    …………..
    epochtimes.de/gesellschaft/die-menschen-werden-sich-daran-gewoehnen-und-strafen-akzeptieren-a3807186.html

    1. Wau.
      Weist, wenn jemand jagt um zu essen, sag ich ok. Das ist der lauf der Dinge. Aber wenn ich das Leben abknalle, um mich damit zu brüsten und eine Holzhütte damit zu zu kleistern, dann ist das genau da,s was unsere Geisteskranke Dekadenz und Geistige Verwahrlosung ausmacht.

      Was Epoch Times da schreibt, ist schon seit Lebzeiten in Kraft, die Strafe heißt Steuern, oder Miete usw. Aber es ist alles Diebstahl, die Leute bemerken es nicht einmal, rechtfertigen es sogar.
      Wir sind echt am Arsch.
      Ich will nur noch Amok laufen.

  4. „Wir sind glueckliche Mietsklaven in Käfighaltung“. Der Vorteil fuer´s Establishment ist ; jeder der Insassen verratet den Gefängniswerter (Hausverwaltung) etwas ueber dich. Und als Sahnehäubchen darfst du dir deine Zelle (Wohnung) bei Totalueberwachung auch noch selber finanzieren, einfach genial dieses System.

    1. Alles was du besitzt und nutzt ist Militärstandart.
      Das was du/wir, als nutzen wahrnehmen, definieren, ist fürs System nur mittel zum Zweck, leider nicht zu vermeiden, der Köder für die Fische usw.
      Aber das Auto, der PC, Handy, Mikrowelle usw. haben alle einen anderen Zweck. Eben zb. totale Überwachung, Herden Kontrolle und Lenkung der Herde, alles frei Haus und die Dummen kaufen es sich sogar noch selbst und das Jahr für Jahr für Jahr für Jahr immer wieder neu.

  5. Moin Endzeit R. . Ich glaube an Herbert G. Kinder an die Macht ! Irgendwie habe ich mein Kindskopp behalten. Heißt die positiven wie negativen Einflüsse die ich durch andere Menschen bekam. Natürlicherweise picke ich mir die positiven der wohlwollenden Menschen raus , nehme sie über die Jahre an , und gebe sie weiter! Worauf ich hinaus möchte ist das ich das Gefühl habe dass diese Zeit der (Desinformation, Mangelhafte geschichtliche Schulbildung usw.)Generationsbedingt sich verändern wird!Offener wird! Es liegt schlicht an uns wie wir unsere kleinen erziehen und was wir anderen Menschen mit auf dem Weg geben!
    Weil manchmal reicht nur ein einziger Satz im perfekten Zeitwinkel, worauf man darauf hin sein ganzes Leben überdenkt und neu ausrichtet! Also bitte lauf nicht Amok! Hoffe die Endzeit endet bald damit die nächsten Generationen ganz ohne Amokläufer usw. die Welt in der wir leben formt. Lg Triple

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.