Russlands Außenminister: „Der Weg der Europäer erinnert an Beginn des 2. Weltkriegs“ – Norwegen blockiert russische Siedlung auf Spitzbergen

Teile die Wahrheit!
Honour guards servicemen take part in a ceremony at the open air museum of Kiev, in May 9, 2021, as Europe countries celebrate the 76th anniversary of Victory in Europe (VE-Day), end of World War II in Europe on May 8, 2021. (Photo by Sergei SUPINSKY / AFP)

Der russische Außenminister Sergej  Lawrow sieht Parallelen der heutige Politik der EU gegenüber Russland mit der Politik Hitlers gegenüber der Sowjetunion.

Bei einer Pressekonferenz hat der russische Außenminister Lawrow die heutige Politik der EU gegenüber Russland mit der Politik Hitlers gegenüber der Sowjetunion verglichen. In Deutschland ist das nicht so bekannt, aber nach dem Überfall auf die Sowjetunion war die Sprachregelung der Nazi-Propaganda, dass nicht Deutschland, sondern das „vereinte Europa“ einen Krieg gegen „den Feind im Osten“ führt. Von Thomas Röper

Vom „vereinten Europa“ zu sprechen, war auch nicht unberechtigt, denn aus praktisch allen europäischen Ländern haben sich Freiwillige für den Kampf gegen die Sowjetunion gemeldet.

Die Zahl der nicht-deutschen Soldaten, die auf Seiten Deutschlands gegen die Sowjetunion gekämpft haben, ging in die Millionen. Auch die Sowjetunion sah sich daher nicht nur im Krieg gegen Nazi-Deutschland, sondern gegen „das faschistische Europa.“

Auf eine Journalistenfrage zur EU hat Lawrow daran erinnert und gesagt, dass der Weg, den die heutige EU-Führung politisch eingeschlagen hat, an die Zeit vor dem Beginn des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion erinnert.

Wichtig ist auch noch ein anderes Detail in Lawrows Antwort. Die russische Regierung wendet sich von der EU ab, das habe ich oft geschrieben. Die Politik, mit der Putin vor 20 Jahren angetreten ist, einen großen gemeinsamen Raum von Lissabon bis Wladiwostok zu schaffen, und die Putin 20 Jahre lang – trotz aller Anfeindungen aus Europa – unbeirrt verfolgt hat, wurde in Moskau für gescheitert erklärt. Auch das sagt Lawrow nun in aller Deutlichkeit.

Ich habe die Journalistenfrage und Lawrows Antwort vollständig übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Frage: Die Ukraine und Moldawien sind jetzt offizielle Kandidaten für die EU-Mitgliedschaft. Charles Michel bezeichnete diesen Moment als historisch. Glauben Sie, dass diese EU-Entscheidung irgendwelche praktischen Auswirkungen haben wird? Oder handelt es sich lediglich um eine Show gegen Russland?

Lawrow: Unsere Position ist immer davon ausgegangen, dass die EU kein militär-politischer Block ist. Im Gegensatz zum Nordatlantischen Bündnis stellt die Entwicklung ihrer Beziehungen zu allen Ländern, die dies wünschen, für uns keine Bedrohung oder Gefahr dar. Der russische Präsident Wladimir Putin hat das in seiner Rede auf dem Petersburger Wirtschaftsforum bekräftigt.(Militäroperation: Haben sich Russlands Ziele in der Ukraine geändert?)

native advertising

Gleichzeitig sind wir uns bewusst, dass sich die Europäische Union in den letzten Jahren stark weiterentwickelt und aggressive ideologische, vor allem anti-russische Untertöne angenommen hat.(US-Gesetz zeigt: Der Westen hat die russische Militäroperation bewusst provoziert)

Die Staats- und Regierungschefs der EU selbst erklären bei ihren öffentlichen Vorträgen gegenüber Ländern, die entweder den Kandidatenstatus haben oder den Status anstreben, ausdrücklich, dass ein Kandidatenland keine andere Wahl hat, als alle außenpolitischen Ansätze der EU ausnahmslos zu unterstützen, einschließlich aller Maßnahmen, die gegen die Russische Föderation ergriffen werden, das ist ein fast wörtliches Zitat.

Genau diese Forderungen adressieren europäische Beamte insbesondere an Serbien. Das Land ist ein Kandidat, aber es ist kategorisch nicht bereit, wie alle anderen seine Unabhängigkeit zu verlieren und sich Entscheidungen zu fügen, die seinen eigenen grundlegenden Interessen – in diesem Fall seinen Beziehungen zur Russischen Föderation – direkt zuwiderlaufen.

Unser Land war in jenen Jahren, als die NATO unter eklatanter Verletzung aller OSZE-Prinzipien eine Aggression gegen Jugoslawien unternommen hat, eines der wenigen, das auf Seiten Serbiens gestanden ist. Das war die erste Situation, in der OSZE-Länder einen Staat, der Teil der OSZE war, angegriffen und bombardiert haben, auch die zivile Infrastruktur.

Sie haben Brücken, Personenzüge, ein Fernsehzentrum und andere rein zivile Einrichtungen bombardiert. Serbien möchte die von Russland in jenen Jahren gezeigte Solidarität nicht vergessen.

Das Mindeste, was man tun sollte, ist, das serbische Volk und sein historisches Gedächtnis zu respektieren. Ganz zu schweigen von der älteren Geschichte: dem Zweiten Weltkrieg und anderen Ereignissen in unserer gemeinsamen Geschichte, die dem vorausgegangen sind.

Es ist eine unvernünftige und leichtfertige Forderung der EU: Wer Beitrittskandidat werden will, muss auf dem Weg zur Mitgliedschaft eine anti-russische Haltung einnehmen.

 

Die EU beweist, dass sie keine Tendenzen der Einigung in Europa will, dass sie die bestehenden Vereinbarungen zwischen der Russischen Föderation und den EU-Ländern über die Entwicklung gemeinsamer Räume in der Wirtschaft, im humanitären Bereich und in der inneren Sicherheit nicht erfüllt und auch nicht zu erfüllen gedenkt, dass sie die als hohe Ziele formulierten Aufgaben nicht erfüllen will: die Schaffung eines gemeinsamen Raums vom Atlantik bis zum Pazifik und so weiter.

native advertising

All das liegt hinter uns, in der Vergangenheit. Wir sollten das Verhalten der EU realistisch betrachten und beobachten, welche Schritte sie tatsächlich unternimmt und wie die Beitrittsländer diesen Forderungen nachkommen oder ob sie versuchen, ihre Selbständigkeit zu behalten.

Wir haben wenig Illusionen darüber, dass sich die derzeitige Russophobie in der EU in absehbarer Zeit oder auf lange Sicht irgendwie „auflösen“ oder ändern wird. Der Weg, den die Europäer gewählt haben, erinnert an den Beginn des Zweiten Weltkriegs.

Hitler hat einen Großteil, wenn nicht sogar die meisten, der europäischen Länder unter seinem Banner für den Krieg gegen die Sowjetunion versammelt. Jetzt geschieht das Gleiche, einschließlich der EU, die zusammen mit der NATO eine moderne Koalition zusammenstellt, um gegen die Russische Föderation zu kämpfen, oder genaugenommen, um „Krieg“ zu führen. Wir werden das alles aufmerksam beobachten.

Ende der Übersetzung

Man muss die Meinung von Lawrow nicht teilen, aber man sollte akzeptieren und verstehen, dass das in Russland so gesehen wird. Dessen sollten sich all die transatlantischen Einpeitscher, die in Deutschland die Politik bestimmen, bewusst sein.

Anscheinend haben die meisten von diesen politischen Brandstiftern die Geschichten, die ihnen ihre Eltern und Großeltern über den Krieg erzählt haben, schon vergessen. Anders lässt sich nicht erklären, warum sie die Eskalation immer weiter vorantreiben.

Anscheinend hat das kollektive Gedächtnis der Deutschen vergessen, wie schrecklich Krieg ist, denn anstatt auf Diplomatie und Friedensgespräche setzen sie geschlossen auf Kriegsverlängerung und Eskalation.

Man kann nur hoffen, dass sich der Satz „Wer seine Geschichte nicht kennt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen“ nicht bewahrheitet…

Norwegen blockiert russische Siedlung auf Spitzbergen

1920 wurde der Spitzbergenvertrag geschlossen, der die Gebietsansprüche in der Region formell geregelt hat. 1925 hat Norwegen aufgrund des Vertrages die Souveränität über Spitzbergen erhalten, muss aber allen Bürgern der unterzeichnenden Länder, die sich auf Spitzbergen niederlassen wollen, die gleichen Rechte einräumen.

Als Folge davon leben Russen und Norweger seit hundert Jahren friedlich auf Spitzbergen zusammen. Es gilt zwar norwegisches Recht, aber seit Sowjetzeiten bauen russische Firmen dort Kohle ab und führen wissenschaftliche Forschungen durch.

Nun hat Norwegen eine Blockade über die dort lebenden Russen verhängt, indem es keine Lieferungen aus Russland mehr durchlässt, was sogar die Versorgung der russischen Siedlung mit Lebensmitteln und Medikamenten unmöglich macht. Darüber hat das russische Fernsehen berichtet und ich habe den Bericht des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Norwegischer Angriff: Die Russen auf Spitzbergen stehen unter Blockade

Die norwegische Regierung hat eine Blockade gegen die auf Spitzbergen lebenden Russen verhängt. Der Archipel wird offiziell von Norwegen kontrolliert, hat aber einen Sonderstatus.

 

Sein Gebiet und seine Küstengewässer sind eine entmilitarisierte Zone. Russland hat drei Siedlungen auf Spitzbergen: das aktive Barentsburg und die zwei stillgelegten Siedlungen Pyramida und Grumant, in denen während der Sowjetzeit Kohle abgebaut wurde.

In Barentsburg gibt es ein Bergwerk, ein Wärmekraftwerk und einen Hafen. Es gibt ein Krankenhaus, einen Kindergarten, eine Schule und ein Museum. 500 Menschen leben hier: Bergleute, Lehrer, viele Wissenschaftler wie Geophysiker, Geologen, Archäologen, Biologen, Glaziologen, Geographen.

Sieben Tonnen Lebensmittel für die Bewohner Spitzbergens sitzen an der russisch-norwegischen Grenze am Kontrollpunkt Stur Skoog fest. Insgesamt haben sich dort bereits 20 Tonnen Waren angesammelt.

Dazu gehören Ersatzteile für Autos und Schiffe. Norwegen lässt die Lkw nicht durch und blockiert die Landkorridore. Die offizielle Begründung Oslos für die Blockade sind die anti-russischen Sanktionen.

„Norwegen und wir sind seit Jahrhunderten Nachbarn. Diese Nachbarschaft wird fortbestehen. Warum ist Norwegen bereit, sie für einige kurzfristige Launen des Washingtoner Oberkommandos zu opfern? Und was dann? Was wäre, wenn Russland sich so verhält wie Norwegen jetzt?“, fragt der Politikwissenschaftler Juri Swetow.

Die Lieferungen aus Russland nach Spitzbergen laufen seit Jahrzehnten. Auf dem Landweg von Murmansk nach Tromsø in Norwegen, von dort auf dem Seeweg zum Archipel. Der Zugang zu den Häfen ist nun offen.

Eine Blockade wäre ein grober Verstoß gegen das UN-Seerechtsübereinkommen. Es ist jedoch unrentabel, Schiffe direkt von Murmansk nach Spitzbergen zu schicken. Daher bittet die russische Seite Norwegen, Ausnahmen von den Sanktionen zu machen und den Frachttransit nach Barentsburg zu ermöglichen.

„Wir warten immer noch auf eine Antwort des norwegischen Außenministeriums, die russische Botschaft in Oslo beobachtet die Situation. Was den Gouverneur von Spitzbergen angeht, so nickt er ab, was Oslo entscheidet: Wenn es eine positive Antwort aus Oslo gibt, wird uns eine Ausnahme für diese Waren gewährt, der Gouverneur selbst hat wenig zu entscheiden“, sagte Sergey Gushchin, der russische Generalkonsul in Spitzbergen.

Die Blockade ist eindeutig eine politische Entscheidung Norwegens. Sie ist auch ein eindeutiger Verstoß gegen das Völkerrecht, schließlich werden sogar Lebensmittel und Medikamente nicht durchgelassen.

Die Sanktionen sind ein guter Vorwand, Russland an der Erschließung des Archipels zu hindern. Aber auch ohne Sanktionen haben die Norweger schon einmal versucht, das zu tun. Sobald unser Land begann, seine Präsenz auf Spitzbergen aktiv auszubauen, begann Oslo, verschiedene Beschränkungen aufzuerlegen. Die Inseln werden zwar gemeinschaftlich genutzt, aber alle Aktivitäten auf ihnen unterliegen norwegischem Recht.

„Unter dem Gesichtspunkt des Umweltschutzes hat Norwegen damit begonnen, immer mehr Vorschriften und Normen einzuführen, die den Bau neuer Häuser nicht zulassen, einschließlich der Verwendung von Flugzeugen, die aus norwegischer Sicht keinen umweltfreundlicher Kraftstoff haben und daher die Umwelt schädigen, und vieles mehr.

Das alles hat dazu geführt, dass der Einsatz von Hubschraubern durch russische Wissenschaftsorganisationen eingeschränkt wurde, was sie praktisch daran gehindert hat, mobile Feldforschung zu betreiben“, sagt Konstantin Saikov, Vizerektor für internationale Zusammenarbeit an der Föderalen Universität der Nordarktis.

„Geologen, Archäologen und Glaziologen aus Moskau, aus St. Petersburg, vom Geographischen Institut der Russischen Akademie der Wissenschaften, Botaniker, Biologen – die Wissenschaft war sehr aktiv.

Zurzeit haben sie Probleme mit Visa, Umzügen und Genehmigungen. Die Norweger erklären viele Orte für geschützt und erlauben nicht mehr, überall zu arbeiten“, sagt Sinaida Popova.

Der Leiter des auf der Inselgruppe tätigen Unternehmens „Arktikugol“ appellierte an die Behörden Spitzbergens: Eine Verzögerung des Warentransits könne zum Notstand führen. Aber genau das scheint der Zweck der Blockade zu sein.

Ende der Übersetzung

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Phil Schneider: Leben und Tod eines Whistleblowers“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/anti-spiegel.ru am 25.06.2022

About aikos2309

7 comments on “Russlands Außenminister: „Der Weg der Europäer erinnert an Beginn des 2. Weltkriegs“ – Norwegen blockiert russische Siedlung auf Spitzbergen

  1. Wie kann man so Geschichtsvergessend sein:
    Hitler brauchte keinen Krieg. Die deutsche Wirtschaft boomte.
    Stalin stand mit 29 Vacher Übermacht an der Grenze zu Deutschland. Ja der Überfall auf die UdssR erfolgte 14 Tage vor dem geplanten Überfall auf Deutschland. Nun hatte die Rote Armee ein Problem: Sie hatten nur Landkarten von Deutschland. (Siehe Suworov Stalins verhinderter Erstschlag)
    Mit dem Zusammenbruch der UdssR, wurde der Bolschewismus in seinen Grundfesten zerstört. So, wie Hitler gegen das internationale Judentum gekämpft hat,
    muss sich heute Putin den selben Kräften entgegenstellen, denn Russland hat die Seiten gewechselt. Russland will unabhängig sein und das Joch der bolschewistischen Juden
    abschütteln. Der Weg ist ein freies Volk ohne bolschewistische Unterdrückung. Der Weg ist noch nicht abgeschlossen, jedoch wird dieser Weg unter Putin zügig fortgeführt.

  2. Wie kann man so Geschichtsvergessend sein:
    Hitler brauchte keinen Krieg. Die deutsche Wirtschaft boomte.
    Stalin stand mit 20 Facher Übermacht an der Grenze zu Deutschland. Ja der Überfall auf die UdssR erfolgte 14 Tage vor dem geplanten Überfall auf Deutschland. Nun hatte die Rote Armee ein Problem: Sie hatten nur Landkarten von Deutschland. (Siehe Suworov Stalins verhinderter Erstschlag)
    Mit dem Zusammenbruch der UdssR, wurde der Bolschewismus in seinen Grundfesten zerstört. So, wie Hitler gegen das internationale Judentum gekämpft hat,
    muss sich heute Putin den selben Kräften entgegenstellen, denn Russland hat die Seiten gewechselt. Russland will unabhängig sein und das Joch der bolschewistischen Juden
    abschütteln. Der Weg ist ein freies Volk ohne bolschewistische Unterdrückung. Der Weg ist noch nicht abgeschlossen, jedoch wird dieser Weg unter Putin zügig fortgeführt.

  3. Ein Lawrow sollte am besten in die Eigenen russ. Archive blicken, und nicht irgendwelche Verdrehungen in die Welt posaunen. Dies zeigt einmal mehr, wie auch die russ. Volks (zer) vertreter das Volk durch Geschichtsfälschung am Narrativ festhalten. Um keinen deut besser, als im sog. „Werte-Westen.“ Darum, Putin hin und Trumpf/Xipingpongbang her egal welcher Zauberer es ist; alles nur das Gleiche Blendwerk,

  4. Der russische Außenminister und ALLE echten Menschen der Erde mögen jedoch erkennen,
    dass der Krieg längst stattgefunden hat – ein sehr blutiger und leidvoller Krieg sogar –
    und zwar deswegen, weil Millionen von Impfopfern in sämtlichen Ländern wo Covid-Impfungen stattgefunden haben, innerlich verblutet sind bzw. an den Folgen der Impfungen
    elend krank geworden sind bzw. elend verreckt sind.
    Hört auf diesen 4. oder 5. Weltkrieg mit WK1 oder WK2 zu vergleichen!
    Dieser Welt-Krieg gegen unser Volk und gegen die Menschen der Nachbarvölker und gagen fast alle Völker der Erde ist längst im Gange
    und zwar mindestens seit mit den Covid-Impfungen begonnen worden ist.
    Auch die Unterdrückungen davor waren Terror in sämtlichen ländern der Erde –
    Einsperrungen, Zwangsuntersuchungen mit Abstrichen und Tests, Luft gestohlen durch Maskenzwang, gesunde und ehrliche Menschen wurden schikaniert und geprügelt und ihrer beruflichen Existenz beraubt, fast alle Familien zerüttet aufgrund der verlogensten Medien-Propaganda weltweit und besonders in den westlichen Nationen.
    Also was soll der Vergleich mit anderen Kriegen?
    Die Impfstoffe waren absolut gefährlich, körperschädigend, krankmachend, tödlich.
    Die Verblutungen fanden innerlich statt in den Körpern.
    Die kämpfe fanden innerlich statt in den Körpern.
    Die Gen-Veränderungen fanden innerlich statt in den Körpern.
    Und es hat nicht aufgehört – es hat bisher nicht aufgehört –
    weil niemand das Ausmaß der Schäden wirklich stioppen konnte völkerweit.
    Mag sein, dass Einzelne das Schicksal abwenden oder mildern konnten,
    aber kein Volk ist wirklich frei davon.
    Russland bitte hören Sie auf, dumme Vergleiche zu stellen.
    Werfen Sie heute die Raketen präzise auf Schloss Elmau – so wie sich das gehört!
    So wie sich das längst bei jeder Versammlung der Verbrecher an diesem Planeten gehört hätte!
    Lassen Sie die Decken dort niederkrachen! Lassen Sie den Himmel dort in jedem Saal niederkommen und kein Bett und kein Teller möge übrigbleiben von jenem Ort des Bösen
    wo das Böse sich alljährlich versammeln durfte im Wissen aller Wesen des Universums und der Erde! Es reicht!
    Russland – erwarten Sie bitte nicht, dass die liebenswerten echten Menschen welche ehrlich und friedlich demonstrieren nun auch noch die Orte des Bösen stürmen sollen
    und noch mehr Leid in die Familien derer kommt, die dort vor den Toren demonstrieren.
    Russland – Sie wissen das alles eigentlich selber!
    Nun machen Sie mal bitte so,
    wie Sie und Ihre wahren echten Verbündeten wirklich die Möglichkeiten haben!
    Werfen Sie den technischen Strahl!
    Oder werfen sie die größte Wasserladung aller Zeiten auf jenes elende Schloss
    und ersäufen sie alles was drin ist!
    Oder werfen Sie die allergrößte Ladung Beton auf jenes Schloss damit nie wieder
    etwas hinaus oder hineinkommt!
    Weil … wo die Feinde des Lebens sich versammelt haben oder versammeln,
    da muss man schon endgültig agieren!
    Danke!

    Und immer bedenkt – bei Millionen von Impf-Toten
    braucht es in keinem Parlament mehr eine Klima-Anlage …
    schlottern sollen alle jene die noch drin hocken werden.
    An kosmischer Kälte und ihrer eigenen kalten Art frieren sollen sie!
    Mögen die Verstorbenen überall wirksam sein und deren Elektrik und Funktechniken
    kosequent und ständig durcheinander bringen und das Licht überall flackert
    und die Akkus sich entladen unaufhörlich! Die Verstorbenen wissen wie das geht –
    sie warteten nur darauf dass sie den Auftrag bekommen für so ‚feine‘ Angelegeheiten.
    Den groben Rest und alles andere sollen die Militärs jetzt machen!

    Es lohnt sich sowieso auch pekuniär nicht, für den deepstate zu arbeiten,
    wenn man bedenkt dass für jeden Monat Rente/Pension/Hartz4 4
    die Agenturen sich 14.500 Euro von den ‚Leistungs-Empfängern‘ aus deren Kollataral gestohlen haben!
    Hört auf die Aufklärer zu unterdrücken und werft die Räuber von jedem Planeten!

    Wer immer noch den deepstate unterstützt kann weg – betoniert deren Mannschaftswagen ein oder spült die Söldner weg – ebnoder schickt sie ins Schloss damit sie drin sind, wenn die Wände einstürzen.

    Danke!

    Franziska Steinle
    (wieder ein sehr sozialer und wohlwollender Beitrag für die Erde und die echten Menschen und Tiere und Orte und Pflanzen und Wesen die wahrhaftig Schutz und Rettung brauchen)

  5. Soeben hat mir ein Aufklärer geschrieben, dass die Agenturen das Geld nicht aus dem Kollateral nehmen würden, sondern mit den Unterschriften
    Kredite bei den Banken würden im Auftrag der Leistungs-Empfänger …

    Wisst ihr diesbezüglich genauers? Dann klärt auch diesen Bereich bitte landesweit präzise auf!
    Verträge mit den Verbrecher-Banken – mit den Unterschriften der ‚Leistungs-Empfänger‘
    also mit den Unterschriften
    von jedem Rentner und von jedem Hartz4-Empfänger?
    Noch ne Frage: Von den Pensions-Empfängern auch?
    (weil die Pensionskassen sind ja auch längst geplündert worden)
    Und wie ist das mit den Obdachlosen – hat man in deren Namen auch heimlich Kredite gestellt, anstatt denen eine ordentliche Wohnung zu geben?
    Das geht nun schon viele Jahre so heimtückisch gegen diejenigen welche weniger haben
    und alles echte Vermögen verlieren mussten um ein wenig Sozialhilfe oder Rente zu bekommen. Allein schon beim Gedanken, dass seit Euro-Umstellung die Preise im Land sich verdoppelt haben – aber die Renten nicht … und besonders die alten Frauen davon am meisten betroffen sind, erkennt man den Vernichtungs-Krieg und die Demütigungen die unserem Volk schon seit über 20 Jahren zusätzlich angetan worden sind, ihr Außenminister und Regierungen aller Länder der Erde – stellt unseren alten Frauen und Männern das Heizöl bitte gratis hin, anstatt es über Indien oder sonst ein Land an Deutschland teurer verkaufen zu wollen, als ihr es eingekauft habt! Hört auf zu schachern!
    Es ist das Öl aus der Erde. Es waren mal Pflanzen und Lebewesen. Und es ist soviel da.
    Hört auf zu schachern und Kriege zu betreiben. Es ist genug da für alle.
    Aber wir wollen trotzdem auch eigenes Geld haben JEDER –
    wir wollen nicht von jenen abhängig sein, welche die gesamte Not und das Leid
    über hundert Jahre lang bewirkt haben. Wir wollen nicht dass solche unsere Herren sind.
    Wir haben keinen Herren wir sind nicht Untertan. Jeder Mensch im Volk hat mehr Talent und Begabung und geleistet, als die ‚Regierenden‘.
    Bitte lasst all das Un-Recht nicht mehr gelten … schafft wahre Ordnung im Land.
    Klärt auf damit es aufklaret überall!

    Gruß von Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.