Der globale Temperaturrekord besagt, dass wir uns in einem „Klimanotstand“ befinden, das ist ein Schwindel

Teile die Wahrheit!

Offizielle Regierungsdaten zeigen einen alarmierenden rapiden Temperaturanstieg über 140 Jahre. Die NASA bietet eine Grafik der globalen Temperatur für jedes Jahr von 1880 bis heute an, aus der hervorgeht, dass wir uns in einem rasanten Erwärmungstrend befinden, der einen „Klimanotstand“ darstellt.

Das ist ein statistischer Taschenspielertrick.

Die weithin zitierte globale Temperaturkurve der NASA ist stark vergrößert und visuell irreführend. Das hat die Konzernmedien jedoch nicht davon abgehalten, die Daten der NASA zu verwenden, um ihre Leser über einen „Klimanotstand“ zu informieren.

In einem Artikel hat EverythingClimate („EC“) gezeigt, wie durch die Manipulation der Darstellung von Daten in einem Diagramm ein „Klimanotstand“ erzeugt wird.

Obwohl nicht klar ist, wann der Artikel veröffentlicht wurde, verwendet EC das Beispiel eines Guardian-Artikels vom Januar 2020, was darauf hinweisen könnte, dass er im selben Jahr geschrieben wurde.

Ungeachtet des Datums, an dem er geschrieben oder veröffentlicht wurde, ist der Artikel von EC damals genauso relevant wie heute, insbesondere im Zusammenhang mit den „Rekord“-Temperaturen der ersten paar Tage dieser Woche im Vereinigten Königreich.

Und was dieser Artikel zumindest beweist, ist, dass wir alles hinterfragen sollten, was die Konzernmedien verbreiten.

Die Konzernmedien haben schon lange ihre Aufgabe verloren, unvoreingenommenen Journalismus zu betreiben und die Öffentlichkeit mit den Fakten zu versorgen, die sie wissen muss.

EC ist eine Website, die beide Seiten der Klimadebatte abdeckt.

native advertising

Sie widmet sich der Katalogisierung, Bewertung und Veröffentlichung von Informationen über wissenschaftliche Theorien zur globalen Erwärmung.

Abbildung 1. Vergleich der Darstellung der globalen Oberflächentemperatur. Oben sind die Anomaliedaten auf einen engen Temperaturbereich vergrößert, wie er von den Medien dargestellt wird, unten sind die gleichen Daten in absoluter Temperatur dargestellt, im Bereich der normalen menschlichen Erfahrung.

Pro: Offizielle Regierungsdaten zeigen einen alarmierenden schnellen Temperaturanstieg über 140 Jahre

Das Goddard Institute for Space Studies („GISS“) der NASA ist die ursprüngliche Organisation, die in einer Rede von Dr. James Hansen vor dem US-Senat im Juni 1988 vor dem globalen Temperaturanstieg aufgrund des zunehmenden Kohlendioxids in der Erdatmosphäre warnte.(Die Erben des Öladels finanzieren die Klimaaktivisten, damit sie den Ölpreis in die Höhe treiben (Video))

NASA GISS unterhält eine Website, auf der die Daten und die daraus abgeleiteten Diagramme öffentlich zugänglich sind. Dort heißt es:

 

Die GISS-Oberflächentemperaturanalyse ver. 4 (GISTEMP v4) ist eine Schätzung der globalen Oberflächentemperaturänderung. Die Diagramme und Tabellen werden etwa Mitte jeden Monats aktualisiert, wobei aktuelle Datendateien von NOAA GHCN v4 (meteorologische Stationen) und ERSST v5 (Meeresgebiete) verwendet werden, die wie in unseren Veröffentlichungen Hansen et al. (2010) und Lenssen et al. (2019) beschrieben kombiniert werden. Diese aktualisierten Dateien enthalten Berichte für den Vormonat und auch Nachmeldungen und Korrekturen für frühere Monate.

Sie bieten eine Grafik der globalen Temperatur für jedes Jahr von 1880 bis heute, wie unten zu sehen.

Abbildung 2. Land-Ozean-Temperaturindex, 1880 bis heute, mit Basiszeitraum 1951-1980. Die durchgezogene schwarze Linie ist der globale Jahresmittelwert und die durchgezogene rote Linie ist der glatte Fünfjahres-Tiefstwert. Die graue Schattierung stellt die gesamte (LSAT und SST) jährliche Unsicherheit bei einem 95 %igen Konfidenzintervall dar und steht zum Download zur Verfügung. [Weitere Informationen über das aktualisierte Unsicherheitsmodell finden Sie hier: Lenssen et al. (2019)].

Diese spezielle Grafik (Abbildung 2) ist die weltweit am häufigsten zitierte und referenzierte Grafik ihrer Art, die einen starken Anstieg der globalen Temperatur über die 140 Jahre von 1880 bis 2020 zeigt. Sie zeigt, dass wir uns in einem unkontrollierbaren Erwärmungstrend befinden, der einen „Klimanotstand“ darstellt.

Die Medien haben den Begriff „Klimanotstand“ verstanden und übernommen und verwenden ihn immer häufiger in Schlagzeilen. In einem Artikel aus dem Jahr 2020, der unten zu sehen ist, verwenden sie Daten von NASA GISS, um ihre Leser zu informieren.

Die Durchschnittstemperatur im Jahr 2019 lag etwa 1,1 °C über dem Durchschnitt von 1850-1900, bevor die Verbrennung fossiler Brennstoffe in großem Maßstab begann. Die Wissenschaftler der Welt haben davor gewarnt, dass eine globale Erwärmung um mehr als 1,5 °C die extremen Wetterbedingungen und das Leiden von Hunderten Millionen Menschen erheblich verschlimmern wird.
Klimanotstand: 2019 war das zweitheißeste Jahr aller Zeiten, The Guardian, 15. Januar 2020

Abbildung 3. NASA-GISS-Daten zur globalen Temperaturanomalie, aufgezeichnet von der Zeitung The Guardian am 15. Januar 2020

Der Begriff „Klimanotstand“ wird immer häufiger verwendet, seit er in den Medien zur Beschreibung eines scheinbar raschen globalen Temperaturanstiegs benutzt wird.

Aus Wikipedia:

Das Oxford Dictionary wählte den Begriff „Klimanotstand“ zum Wort des Jahres 2019 und definiert ihn als „eine Situation, in der dringender Handlungsbedarf besteht, um den Klimawandel zu verringern oder aufzuhalten und daraus resultierende potenziell irreversible Umweltschäden zu vermeiden.“ Die Verwendung des Begriffs ist zwischen September 2018 und September 2019 um mehr als 10.000 % gestiegen. Klimanotstandserklärung, Wikipedia, zuletzt geändert am 20. Juli 2022

Der steile Anstieg der Grafik macht deutlich, dass die Temperatur der Erde so schnell ansteigt, dass es sich um einen Notfall handelt, der sofortiges Handeln erfordert.

Contra: Die häufig zitierte Grafik der NASA zur globalen Temperatur ist stark vergrößert und visuell irreführend

Beachten Sie, dass der Guardian-Artikel zitiert:

„Die Durchschnittstemperatur im Jahr 2019 lag etwa 1,1 °C über dem Durchschnitt von 1850-1900, bevor die groß angelegte Verbrennung fossiler Brennstoffe begann.“

Die gesamte Grafik und der Temperaturdatensatz von NASA GISS zeigen nur eine kleine Temperaturänderung von 1,1 °C, die stark vergrößert wird, um den Trend zu zeigen. Da diese kleine Temperaturänderung vergrößert wird, entsteht der falsche Eindruck, dass sie steil ansteigt. Für den Unaufmerksamen sieht dieser steile Anstieg wie ein gefährlicher Trend aus, der einen „Klimanotstand“ darstellen würde.

Beachten Sie die beiden folgenden Diagramme. Abbildung 4 zeigt, wie die globale Erwärmung in den Medien anhand von NASA-GISS-Daten dargestellt wird (wie oben im Guardian-Artikel zu sehen), wobei ein enger Temperaturbereich aufgetragen wird, um eine vergrößerte Grafik zu zeigen.

Abbildung 4 (zum Vergrößern anklicken). NASA GISS Globaler Land-Ozean-Temperaturanomalie-Index, 1880 bis heute, mit dem Basiszeitraum 1951-1980 Quellendaten:

Abbildung 5 unten zeigt genau dieselben Daten, wenn sie auf der Skala der menschlichen Temperaturerfahrung aufgetragen werden, z. B. der Temperaturbereich, den wir jährlich von Winter bis Sommer erleben. Dazu wird die Berechnung der Anomalie aus den GISS-Daten entfernt und die vereinbarte Basistemperatur verwendet:

Für den globalen Mittelwert ergeben die zuverlässigsten Modelle einen Wert von etwa 14°C, d.h. 57,2°F

GISS Surface Temperature Analysis, NASA [Hinweis: Diese Seite wurde am 18. März 2022 aktualisiert. Es scheint, dass das obige Zitat geändert wurde und nun lautet: „Sie verwendeten oft eine Basislinie von etwa 14°C (in Anlehnung an Jones et al, 1999)“]

Mit Hilfe einer Excel-Tabelle können wir die Temperatur von 57,2°F zum Wert der NASA-GISS-Anomalie-Daten zurückrechnen. Sie können die Tabelle hier herunterladen und selbst überprüfen: GISSinabsolute2020.xlsx oder Herunterladen

Das Ergebnis dieses Prozesses ist Abbildung 5:

Abbildung 5 (zum Vergrößern anklicken). NASA GISS Global Land-ocean temperature anomaly index, 1880 bis heute, mit dem Basiszeitraum 1951-1980, aufgetragen auf der Skala der menschlichen Temperaturerfahrungen, wie z. B. der Temperaturspanne, die wir jedes Jahr von Winter bis Sommer erleben. Quelle Daten:

Abbildung 5 zeigt einen langsamen und allmählichen Anstieg der absoluten Temperaturen in den letzten 140 Jahren. Der Unterschied zu Abbildung 4 ist frappierend und sieht überhaupt nicht alarmierend aus.

Wenn man Ihnen Abbildung 5 als Beweis für einen drohenden „Klimanotstand“ vorlegen würde, wäre sie dann so besorgniserregend wie Abbildung 4 oder die in den Medien häufig zitierte NASA-GISS-Grafik?

In dem Artikel Lessons on How to Lie with Statistics von Will Koehrsen vom 28. Juli 2019 macht er folgende Aussage:

How to Lie with Statistics ist ein 65 Jahre altes Buch, das in einer Stunde gelesen werden kann und Ihnen mehr praktische Informationen vermittelt, die Sie jeden Tag nutzen können, als jedes Buch über „Big Data“ oder „Deep Learning“.

Achten Sie immer auf die Achsen in einem Diagramm

Das Anpassen der Achsen eines Diagramms, um eine Aussage zu treffen, ist eine klassische Technik zur Manipulation von Diagrammen. Grundsätzlich sollte die y-Achse eines Balkendiagramms immer bei 0 beginnen. Ist dies nicht der Fall, lässt sich ein Argument leicht beweisen, indem man den Bereich manipuliert, indem man z. B. geringfügige Steigerungen in massive Veränderungen umwandelt:
Lektionen über das Lügen mit Statistiken, Will Koehrsen, 28. Juli 2019

Abbildung 6. Zinssätze auf verschiedenen Skalen. Diagramme von Will Koehrsen

Genau wie in der GISS-Temperaturkurve, die einen von Null abweichenden Startpunkt für die Y-Achse verwendet, suggeriert das erste Diagramm in Abbildung 6 auf der linken Seite, dass die Zinssätze dramatisch steigen. Wenn man sie jedoch im vollständigen Kontext der Daten auf der rechten Seite aufträgt, sieht der Anstieg der Zinssätze überhaupt nicht besorgniserregend aus.

Der gleiche irreführende Prozess ist beim Vergleich der NASA-GISS-Temperaturdiagramme in den Abbildungen 4 und 5 zu sehen.

Abgesehen von den vergrößerten und beängstigend aussehenden Temperaturdaten glauben viele Wissenschaftler nicht, dass wir überhaupt einen „Klimanotstand“ haben, obwohl die Schülerin Greta Thunberg so leidenschaftlich ist, dass sie ihre Bedenken bei den Vereinten Nationen vorträgt3.

Aber rund 500 Gelehrte und Wissenschaftler sagen, dass es gar keinen „Klimanotstand“ gibt.

Am [gleichen Tag], an dem Greta Thunberg vor den Vereinten Nationen eine leidenschaftliche Rede über ihre Ängste vor einem Klimanotstand hielt, schickte eine Gruppe von 500 prominenten Wissenschaftlern und Fachleuten unter der Leitung des CLINTEL-Mitbegründers Guus Berkhout diesen eingeschriebenen Brief an den Generalsekretär der Vereinten Nationen, in dem es heißt, dass es keinen Klimanotstand gibt und die Klimapolitik so gestaltet werden sollte, dass sie dem Leben der Menschen zugute kommt. Hier finden Sie die Pressemitteilung und hier die Liste der 500 Unterzeichner.

Es gibt keinen Klimanotstand, sagen 500 Experten in einem Brief an die Vereinten Nationen, American Enterprise Institute (AEI), 1. Oktober 2019

Es ist klar, dass die globalen Temperaturdaten die Idee eines „Klimanotstands“ nicht unterstützen, denn wenn man sie auf der richtigen Skala der normalen menschlichen Erfahrung betrachtet, verschwindet der steile Temperaturanstieg. Und 500 sachkundige Wissenschaftler sagen eindeutig, dass es keinen Grund zur Sorge gibt.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen(auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs “.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen:

Quellen: PublicDomain/expose-news.com am 23.08.2022

native advertising

About aikos2309

3 comments on “Der globale Temperaturrekord besagt, dass wir uns in einem „Klimanotstand“ befinden, das ist ein Schwindel

  1. schrecklich so ein Klimanotstand …..pöse Natur ,pöse Erde

    weathermodificationhistory.com/president-lyndon-johnson-weather-wafare/

  2. „Dramatisch“ im Sinne des Wortes sind nicht die Vorgänge die man dem Volk als solche verkauft, dramatisch ist die Gleichgültigkeit und Borniertheit des Volkes den Vorgängen als solche Gegenüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.