Der Jesus-Schwindel: Wie die Welt über zweitausend Jahre lang getäuscht wird

Teile die Wahrheit!

Er ist bekannt als Jesus von Nazareth, als Jesus Christus und als Sohn Gottes. Er versprach Erlösung von der Sünde und das ewige Leben im Himmel. Er gab sein Leben für die Errettung der Menschheit. Seine leibliche Himmelfahrt war der Beweis der Verheißung, – seine Lehren führten schließlich zur Gründung einer der großen Weltreligionen. Wer war Jesus wirklich und was verrät uns seine Geschichte über den Umgang mit der Wahrheit? Ein Feature von Frank Schwede

Noch heute gehört Jesus zu den berühmtesten Persönlichkeiten unserer Geschichte. Im renommierte Time Magazine steht er sogar auf Platz 1, eine Studie des renommierten Massachusetts Institutes of Technology (MIT) stuft ihn hinter Aristoteles und Platon auf Platz 3.

Seit mehr als ein Jahrhundert behaupten Forscher, dass Jesus nie wirklich existiert hat, dass er nur ein Mythos unter vielen ist. Die Behauptung ist nicht nur schwer zu verstehen, sondern in vielerlei Hinsicht sogar zutiefst verstören, – weil,  wie kann jemand, der von Milliarden Christen auf der ganzen Erde verehrt wird, nur ein Mythos sein? Eine gute Frage.

Es gibt heute auf der ganzen Welt 2,1 Milliarden Christen, dass entspricht in etwa 1/3 unseres Planeten. Das Christentum ist weltweit Créme de la Créme unter den Religionen. Also die führende Nr. 1. Vor allem die USA sind stark christlich geprägt. Rund 77 Prozent der US Amerikaner bezeichnen sich als Anhänger des Christentums. Das alleine sind rund  250 Millionen Menschen.

Nehmen wir mal an, dass Jesus tatsächlich nicht wirklich existiert hat; was hätte das für Konsequenzen für das Christentum? Milliarden Menschen wären davon betroffen. Glauben Milliarden Menschen wirklich nur an ein Phantom?

Das würde heißen, dass das Fundament des Christentums nur auf ein Fabelwesen  ist. Viel schlimmer noch: eine Lüge, wie der US amerikanische Historiker und Autor David Skrbina in seinem Buch The Jesus Hoax behauptet. Haben wir es hier tatsächlich mit der mit Abstand größten Lüge unserer Erdgeschichte zu tun? Skrbina schreibt:

„Das wäre katastrophal. Die Kreuzzüge, die Religionskriege, das Verbrennen von Ketzern, die Inquisition, die zahllosen Leben, die in der Hoffnung auf den Himmel und in der Angst vor der Hölle geführt wurden – alles umsonst.“

Vielleicht aber war ja die Geschichte des Christuskindes ganz anders. Jesus hat tatsächlich gelebt, – nur war er eben nicht die Person, zu der ihn die Kirchenvertreter später erklärt haben.

Über sein Buch heißt es:

native advertising

„Jesus von Nazareth ist einer der berühmtesten Männer der Geschichte. Es gibt gute Gründe zu glauben, dass er vor etwa zweitausend Jahren auf der Erde wandelte und schließlich gekreuzigt wurde.

Aber was ist mit Jesus Christus, Sohn Gottes? Was wäre, wenn es ihn nie gegeben hätte? Was wäre, wenn der göttliche, von einer Jungfrau geborene, auferstandene Jesus Christus ein Mythos, eine Lüge oder sogar ein Schwindel wäre? Das hätte enorme Auswirkungen auf das moderne Christentum; es würde bedeuten, dass im Kern der Religion von etwa zwei Milliarden Menschen eine gigantische Lüge steckt.

In diesem Buch stellt Dr. David Skrbina eine tiefgreifende und erstaunliche Theorie vor: dass St. Paul und eine Gruppe von Freunden einen „Jesus-Schwindel“ konstruierten. Sie nahmen einen Kern der Wahrheit basierend auf Jesus, dem Menschen, und machten ihn zum göttlichen Retter der Menschheit. Sie taten dies, um das verhasste Römische Reich zurückzuschlagen und seine Stärke unter dem einfachen Volk zu untergraben. Der absolute Mangel an bestätigenden Beweisen für den sogenannten biblischen Jesus und die Tatsache, dass Schlüsseldokumente wie die vier Evangelien Jahrzehnte nach seiner Zeit geschrieben wurden, stützen alle diese Theorie.

Jeder, unabhängig von seiner religiösen Überzeugung, muss sich dieser erstaunlichen Geschichte bewusst sein. Dies ist nicht nur alte Geschichte; es hat weitreichende Auswirkungen auf viele Bereiche des modernen Lebens.“

Nur ein Wanderprediger?

Vielleicht war er ja in Wahrheit nur ein einfacher Wanderprediger, der von Ort zu Ort zog, ein jüdischer Rabbiner, der sich für die Armen, die Schwachen und die Unterprivilegierten eingesetzt hat und der aufgrund seiner zahlreichen sozialen Aktivitäten von den römischen Behörden „zum Dank“ hingerichtet wurde.

Das würde bedeuten, dass es in Wahrheit keine jungfräuliche Geburt, keine Bergpredigt, keine Wunder, keine Totenauferweckung, kein Gehen auf dem Wasser und auch keine leibliche Himmelfahrt am dritten Tag gab. Das wären in der Tat alles bloß Mythen und Legenden wie die Geschichte vom Weihnachtsmann.

Freilich wäre die christliche Geschichte in diesem Fall nur Kokolores und Mummenschanz  –  wie so vieles in unserer schönen Welt, weil es sich so schöner leichter leben lässt als mit der zuweilen unbequemen langweiligen Wahrheit. Da stellt sich dem Betrachter gleich die zweite wichtige Frage: Ist unser Leben eine einzige große Lüge?

Nicht nur die Religion ist eine große Fassade aus Pappmaché, – auch in der Politik ist nicht alles Gold was glänzt, wie wir wissen. Der Grund der Lüge ist einfach zu erklären. Wie schon der Volksmund sagt: nicht kleckern, sondern klotzen, wenn man es im Leben zu etwas bringen will.

Skrbina ist überzeugt, dass es wirklich einen Jesus gab, nur konnte der keine Wunder vollbringen. Er ist nicht über das Wasser gewandert und er ist auch nicht in den Himmel aufgefahren. Dazu schreibt der Autor:

„Ich akzeptiere den historischen Jesus: den jüdischen Prediger, der damals lebte und lehrte, der ein sozialer Agitator war, der seine Mitjuden gegen die Römer aufhetzte und der sich deshalb kreuzigen ließ. (Die Kreuzigung war im Allgemeinen Verbrechen gegen den Staat vorbehalten).

Im Gegensatz zu den anderen Skeptikern habe ich gute Gründe zu glauben, dass ein sterblicher, historischer Jesus existiert hat. Aber ich stimme zu, dass die Wunder, die Auferstehungsgeschichte und die meisten seiner angeblichen Aussagen reine Mythen sind.“

Der Jesus-Mythos ist nach Skrbinas Worten eine schockierende Geschichte, die bis heute nur Bruchstückhaft an die Öffentlichkeit gelangt ist, die von den meisten Medien aus Gründen der politischen Korrektheit bisher nicht untersucht wurden. Skrbina schreibt:

„Westliche Regierungen haben wenig Anreiz, und sind abgeschreckt, das offene Gespräch über dieses Thema zu fördern. Christen wollen offensichtlich nichts von einem Jesus-Mythos hören, ebenso wenig Juden und Muslime. Kurz gesagt, kaum jemand an der Macht, und auch viele gewöhnliche Menschen, haben keine Lust, die radikale Thesen in Betracht zu ziehen, dass Jesus, der Sohn Gottes, nie existiert hat. Und doch ist sie von unschätzbarer Bedeutung.“

Freilich kann Skrnina seine These nicht beweisen, kein festes Argument liefern, dass die Jesus-Geschichte tatsächlich ein Schwindel ist. Also mehr Bauchgefühl als harte Fakten. Deshalb gibt der Autor auch zu, dass Ort und Zeit im Dunkeln liegen und in der Tat wenig Wissen über die Zeit bekannt ist.

Alles, was wir wissen, wissen wir aus Überlieferungen und Schriften, die bis heute unvollständig sind, hinzu kommt, dass die Übersetzungen möglicherweise auch falsch interpretiert wurden. Und noch ein wichtiger Punkt kommt nach Meinung Skrninas hinzu:

Glaube versus Rationalität

Das meiste, was wir glauben über Jesus zu wissen, stammt aus der Bibel, die nach Meinung vieler Experten möglicherweise bewusst falsch übersetzt wurden, zumindest aber von der Mehrheit nicht richtig verstanden wird. Selbst Theologen tun sich oft schwer damit.

Das heißt, das gesamte Christentum, einschließlich die Existenz von Jesus Christus basiert auf den Glauben allein, nicht auf rationale Gedanken, obwohl die gesamte westliche Zivilisation seit ihren Anfängen im antiken Griechenland um 600 v. Chr. auf Rationalität und Vernunft aufbaut.

Das heißt, Rationalität und Vernunft sind älter als das Juden- und Christentum und im Wesentlichen auch die Grundlage von allem, was die Gesellschaft in ihrer gesamten Geschichte erreicht hat. Wie heißt es doch im Volksmund: glauben heißt nicht wissen.

Zum Glauben kommt noch ein weiterer wichtiger Faktor hinzu, der sogar die gesamte Gesellschaft in den Abgrund stürzen kann, was in der Vergangenheit schon mehrfach passiert ist: Die Indoktrination durch Propaganda.

Ein Phänomen, das wir gerade jetzt wieder in der Politik erleben. Hier können wir deutlich erkennen, dass, wenn unsere Überzeugungen nicht rational genug sind, wir gerne dazu neigen, alles zu glauben, was uns erzählt wird.

Corona hat gezeigt, wozu indoktrinierte Menschen fähig sind. In einem Anflug von Massenwahn wurden und werden immer noch ungeimpfte Menschen wie Hexen im Mittelalter verfolgt, und wenn die verblendeten Gemüter könnten, wären sie auch fähig sie zu verbrennen, und auf Menschen einzuprügeln, die eine andere Meinung haben – Gesellschaften, die von nicht rationalen Überzeugungen geprägt sind, haben sich schon immer als sehr gefährlich erwiesen.

Andererseits ist eine Gesellschaft nicht überlebensfähig, wenn der Glaube fehlt, wobei der Gegenstand des Glaubens eine eher untergeordnete Rolle spielt. Das kann der Glaube an eine bessere Welt sein, genauso wie der Glaube an die große Liebe oder an die Wirkung bestimmter Rituale.

Der Glaube stärkt uns und gibt uns Kraft, – doch was mit dem Glauben an falsche Geschichten und Lügen, von denen ganze Generationen überzeugt sind, dass sie stimmen? David Skrbina nennt ein Beispiel:

„Nehmen Sie den Fall des Weihnachtsmanns. Diese Geschichte mag nützlich sein, um ungezogene kleine Kinder bei der Stange zu halten, aber sie „funktioniert“ nur aufgrund ihrer Unwissenheit und Naivität. Selbst wenn wir die Sache jahrelang aufrechterhalten könnten, wäre es ethisch vertretbar, dies zu tun?

Sicher nicht; letztendlich würde es zu schrecklichen Ergebnissen führen. Und wenn es eine ganze Gesellschaft von Weihnachtsmännern gäbe, können wir uns vorstellen, dass sie ein wirklich gutes Leben führen? Natürlich nicht. Es sollte selbstverständlich sein, dass ein Leben, das auf Selbsttäuschung oder Falschheit basiert, niemals gut ausgehen kann.“

Der Nebel lichtet sich

Bleiben wir bei dem Beispiel. Eltern, die ihr Kind im fortgeschrittenen Alter noch immer in dem Glauben bestätigen, dass der Weihnachtsmann die Geschenke bringt, werden eines Tages die Wut ihres Kindes zu spüren bekommen, wenn dies erfährt, dass der Weihnachtsmann im wirklichen Leben nicht existiert, weil das Kind das Vertrauen in seine Eltern verloren hat.

Dasselbe erleben wir aktuell in der Politik. Politiker tischen ihren Bürgern ein Märchen nach dem anderen auf,  im Vertrauen, dass die Menschen die Geschichten schon glauben werden, weil sie das ja bisher immer getan haben.

Doch die Zeit der großen Täuschung und Lüge ist vorbei! Nicht nur Politikern fliegen die Lügen gerade wie nasse Waschlappen um die Ohren, sondern auch der Kirche, weil sich der Nebel in den Köpfen der Menschen mehr und mehr lichtet und sie die Wahrheit dahinter erkennen.

Doch macht uns die Wahrheit wirklich frei, wie Experten gerne behaupten? Eine Frage, die schwierig zu beantworten ist und die sogar Ärzte und Psychologen oft vor die Gewissensfrage stellt, weil jeder individuell mit der Wahrheit umgeht.

Wahrheit ist somit nicht gleich Wahrheit. Oft kann eine Lüge unser Leben sogar versüßen, weil es immer auf die Situation und die Lüge ankommt.

Ein Arzt, der einem todkranken Patienten sagt, dass seine Beschwerden keinen ernsten Hintergrund haben, kann den Patient mit einer Lüge vielleicht noch ein paar schöne Tage verschaffen, indem er den Patienten in dem Glauben lässt, dass er gesund ist und das Leben genießen kann.

Anders ist das, wenn Politiker von einer Krise schwafeln, den Menschen Sanktionen aufbrummen, obwohl die Krise nichts anderes als hausgemacht und eine große Lüge ist. Hier erreicht die Lüge genau das Gegenteil.

Das heißt, es kommt immer darauf an, welchem Zweck die Lüge dient, ob sie eigenen niederen Zweck dient, um sich beispielsweise selbst Vorteile zu verschaffen, oder ob sie dem Zweck dient, Menschen das Leben annehmlicher zu machen, obwohl natürlich auch diese Lüge auffliegen und am Ende das Gegenteil bewirken kann, nämlich Wut.

Das bringt uns gleich zur nächsten Frage, die Frage, die uns seit Kindertagen beschäftigt: gibt es Gott? Auch diese Frage führt uns wieder Jesus, weil er ja angeblich der Sohn Gottes war, vielfach wird sogar behauptet, dass er Gott selbst war oder ist.

Zweifeln wir an Jesus würde das heißen, dass wir auch an Gott zweifeln. David Skrbina schreibt dazu in seinem Buch:

„Technisch gesehen ist die Existenz Gottes unabhängig von der Existenz Jesu. Selbst wenn Jesus ein totaler Mythos wäre, könnte es theoretisch immer noch einen Gott geben. Orthodoxe Juden glauben an Gott, aber nicht an Jesus. Muslime glauben an Gott (Allah), aber nicht an einen göttlichen Gottessohn Jesus, der gestorben und auferstanden ist. Die beiden Probleme sind unterschiedlich.“

 

Ein unlösbares Dilemma auch für den allmächtigen Gott

Doch ein viel größeres Problem, dass viele Menschen mit Gott haben, wurde es von den Religionen selbst geschaffen, die behaupten, Gott sei eine Person, die liebt, die vergibt, die bestraft. Skrbina:

„Das größte Problem entsteht, wenn wir glauben, dass Gott ein moralisches Wesen ist, jemand, der gut, gütig, wohlwollend, gerecht usw. ist. Diese Vorstellung ist zentral für das Christentum, aber sie führt direkt zu dem, was wir das Problem des Bösen nennen.

Das Problem ist folgendes: Die Welt wird von allen Arten von Übeln geplagt, einschließlich Mord, Vergewaltigung, Krieg, Krankheit. (…) All dies verursacht jeden Tag massives menschliches Leid und Tod. Aber die Welt wird angeblich von einem gütigen und liebenden Gott regiert, der uns Menschen, die schließlich nach seinem Bild geschaffen sind, Gutes wünscht.

Dieser moralische Gott ist außerdem allmächtig; Er kann sofort tun, was er will. Wie kommt es dann, dass Menschen so gewaltige und unendliche Übel erleiden? Gott hat die Macht, jedes erdenkliche Übel aufzuhalten oder zu verhindern. Und doch tut er es nicht. Wieso?“

Kirchenvertreter behaupten gerne, dass es auf diese Frage keine rationale Antwort gibt. Damit bleibt das Leiden auf Erden wohl oder übel für immer ein unlösbares Dilemma – also auch für den allmächtigen Gott.

Eine in der Tat nüchterne Antwort, die uns wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Und genau hier kommt wieder der Glaube ins Spiel, weil wir dazu angehalten werden, fest daran zu glauben, dass am Ende alles gut wird. Also: Nur allein der Glaube schafft das Wunder.

Mag ja sein, dass zumindest ein kleiner Funke Wahrheit in dieser Aussage steckt, wenn wir an dieser Stelle die Physik ins Spiel bringen, der zufolge unsere Gedanken nichts anderes als Energie sind, die laut dem physikalischem Gesetz „Actio gleich Reactio“ etwas bewirken, – ob im positiven oder negativen Sinn, – das hängt ganz allein von unseren Gedanken ab.

Ist das der Schlüssel zur Wahrheit, wenn ja, würde das auch das Geheimnis hinter Jesus erklären. Das Geheimnis wäre, wir ganz alleine können Wunder bewirken, wenn wir nur an sie glauben und unsere Gedanken auf das richten, was wir in unserem Leben erreichen wollen.

Wie wir sehen, zieht sich der Glaube wie ein roter Faden durch unser Leben, was einmal mehr beweist, dass Leben ohne Glauben kaum oder gar nicht möglich ist. In diesem Zusammenhang müssen wir uns auch der Tatsache bewusst werden, dass der Glaube größtenteils von unserem Verstand beeinflusst wird.

Weil einerseits das, woran wir glauben, in erster Linie von äußeren Sinneseindrücken geprägt ist – also das, was wir in unsere Umwelt wahrnehmen, andererseits auch durch Suggestion – also das, was wir wahrnehmen sollen.

Das führt häufig nicht nur zu einem Gewissenskonflikt, sondern auch zu einem Glaubenskonflikt, weil uns auf diese Weile ein Zerrbild der Realität präsentiert wird. Eine Mischung aus dem, was wir sehen und dem, was wir glauben sollen.

Diese nüchterne Erkenntnis führt uns gleich zu dem Fazit, dass es im Grunde nie eine objektive Wahrheit geben wird, das heißt, die Wahrheit wird immer subjektiv bleiben, weil jeder sein eigenes Weltbild hat.

Jesus der Rebell

Kommen wir aber zurück zum eigentlichen Thema, nämlich der Frage, ob Jesus lediglich ein Mythos ist, der zur Gründung des Christentums aufgestellt wurde. Der früheste Kritiker, der sich mit dieser Frage beschäftig hat, war der Gelehrte Hermann Reimarus Ende der 1770er Jahre.

Reimarus war davon überzeugt, dass Jesus lediglich ein militanter Anführer einer Gruppe jüdischer Rebellen war, die gegen die unterdrückerische römische Herrschaft kämpfte. Am Ende ließ er sich kreuzigen. Er starb also einen Rebellen-Tod, würde man heute sagen.

Schließlich konstruierten seine Anhänger eine wundersame Religionslegende um Jesus, um sein Werk fortsetzen zu können. Sie erfanden Wunder und stahlen seinen Körper aus dem Grab, um eine körperliche Auferstehung zu feiern.

Ist der Jesus-Mythos also tatsächlich nur aus einer rein politischen Motivation entstanden, um es Römer richtig heimzuzahlen? Einen weiteren wichtigen Hinweis lieferte 1835 David Strauss in seinem Werk Das Leben Jesu.

Auch Strauss weist alle Behauptungen von Wundern zurück und behauptet, dass keiner der Evangelisten Jesus persönlich gekannt hat und dass das Johannesevangelium im Wesentlichen eine glatte Lüge ist, ohne jeden Bezug zur Realität.

Der Philosoph Bruno Bauer vertrat dieselbe Auffassung, und schreibt, dass es keinen historischen Jesus gab und dass das gesamte Neue Testament eine literarische Konstruktion ist, ohne jeden historischen Inhalt.

Zu den lautstärksten Jesus-Kritikern der Gegenwart gehört der Theologe Robert Price, der viel Sachkenntnis über die Bibel hat. Auch Price glaubt, dass ein Großteil der christlichen Theologie eine Synthese der vorchristlichen Mythologie ist und daher wenig bis gar kein Wahrheitsgehalt hat.

Zu Price bekanntesten Schriften gehören Deconstructing Jesus, The Incredible Shrinking Son of Man und Jesus is Dead. Price kommt zusammenfassend zu dem Schluss, dass die Geschichten um Jesus bis heute nicht von unvoreingenommenen Wissenschaftlern überprüft wurden, dass seine beschriebenen Eigenschaften aus älteren Mythologien und zum Teil aus heidnischen Quellen stammen.

Und dass die frühesten Dokumente, die Paulusbriefe, auf einen esoterisch-abstrakten ätherischen Jesus hinweisen und nicht auf einen tatsächlichen Mann, der am Kreuz starb und dass spätere Dokumente, die Evangelien das Jesus-Konzept in einen tatsächlichen Menschen umwandeln, den Sohn Gottes, der starb und auferstand.

Mythos hin oder her: jeder wird auch in Zukunft für sich selbst entscheiden müssen, ob er lieber in der Mythologie oder in der Wahrheit leben möchte, weil es eine unbestreitbare Tatsache ist, dass das Leben in der reinen Wahrheit nicht nur langweilig ist, sondern zutiefst ernüchternd und zuweilen auch deprimierend.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Die Geschichte der unterirdischen Anlagen, Tunnel und Städte: von Amerika nach Ägypten über Österreich bis nach Asien“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 29.08.2022

native advertising

About aikos2309

64 comments on “Der Jesus-Schwindel: Wie die Welt über zweitausend Jahre lang getäuscht wird

  1. Die Kreuzzügler waren Gnostiker.
    Und keine (biblischen) Christen.

    Gut.
    Franz von Assisi mag eine Ausnahme gewesen sein.
    Der trug aber auch kein Schwert.

    Und daß der Vatikan in irgendeiner Weise durch die Bibel legitimiert war/ist wäre auch neu.

    Und die Evangelien, in denen Jesus primär zu Juden! spricht, die Heiden kommen offiziell erst in Apostelgeschichte 10 mit dazu, ergeben nur im gesamtbiblischen Kontext einen echten Sinn.

    1. Ich verstehe immer noch nicht, warum die allermeisten Menschen glauben, dass die meisten Pädophilen in der kath. Kirche vorzufinden sind. Das ist nachweislich eine Lüge.
      Die Leute kennen Sie die Statistiken gar nicht. Es ist immer noch eine Tatsache, dass 99% aller Vergewaltigungen udn sexuellen Misshandlungen von Kindern udn Minderjährigen von nahen Verwandten, in Sportvereinen,in Prostitution bei den Menschenhändlern geschehen. Nein ich will damit die Vergehen der kath. Kirche damit nicht kleinreden . Die kath. Kirche muss ihre Vergehen udn Sexualstraftaten aufarbeiten. Und wenn nötig dann müssen die Straftäter zur Rechenschaft gezogen werden. Fakt ist eher, dass die Kath. Kirche von den Schwulen Triebtätern unterwandert wurde. Mehr als 80% der Opfer sind Knaben. Die allermeisten Täter sind männlich.

      Aber Fakt ist aber auch, dass die Grünen und selbst die FDP früher in Deutschland Pädophilie legalisieren wollten. Das scheinen hier viele vergessen zu haben.
      Die Grünen setzen sich in Ba-Wü für die Frühsexualisierung von Kindern ein. Und die Grünen wollen , dass Kinder schon sehr bald selbst ihr Geschlecht noch im Kindesalter durch medizinische Eingriffe wechseln dürfen, ohne die Zustimmung der Eltern.

      1. Einfach nur krank, wahnsinnig, geistig verwahrlost.

        Jeder war selbst Mal Kind und Weiss alleine aufgrunddessen, dass Kinder zu schuetzen sind.

        Sie bilden ihr eigenes selbst aus, wenn geschuetzer Rahmen vorhanden ist.

        Sie sind teils sehr naiv, leichtglaeubig, beeinflussbar, manipulierbar.

        Und darauf zielt das ab, sie sollen keinen starken Willen ausbilden und charakterfest werden.

        Aehnlich Wie bei starken Schmerzen unter Folter, wo verschiedene induviduuen entstehen, um dies zu ueberleben, und somit eine Aufspaltung und Schwächung des Menschen vorgenommen wird (Legion, wir sind viele), Soll die möglichkeit bestehen, viele Kinder schon in jungen Jahren zu brechen, um sie als eher willenlose Menschen heranzuzuechten, die aufgrund der Ereignisse gar nicht wissen, wer oder was sie eigentlich sind.

  2. Das jüdische Lügenhetzpamplet „Toledot Jeschu“ („die Herkunft Jesu“) bestätigt die Evangelien übrigens grob.
    Quasi indirekt…

    Die Lügen darin haben auch schon Luther zu einem bestimmten Traktat veranlaßt.

  3. Übrigens wird im Tanach/AT, in Daniel 9,26, im Zuge von Daniel 24ff, vorhergesagt daß im Jahr 30/31 n. Chr. (die „70 Jahrwochen“ sind „Inklusivzählung“) in Jerusalem ein Gesalbter/Messias/Christus „hingerichtet werden wird ohne Hilfe zu finden“.

    Und die Anzahl von Gesalbten in diesen Jahren dürfte wohl stark überschaubar gewesen sein.

    Nach 400 prophetenlosen Jahren.

    Danach wird auch noch die zweite Zerstörung Jerusalems angegeben.

    Incl. „geflügelter Gräuel“.
    Waren die römischen Reichsadler.

    (Wie sagte Jesus noch: „wo das Aas ist sammeln sich die Adler“)

    1. Übrigens übersetzt man Bibelstellen am besten wenn man sie, incl. der damit verbundenen anderen Bibelstellen, verstanden hat.

      Gibt da in Daniel 9,24ff ein paar Fallstricke.

      Immerhin ist es hier schon mal gut bestimmte Personen zu kennen.

      ZB Artaxerxes I, Artaxerxes II (der Beweis für die Inklusivzählung, wann kam er an die Macht? nach 6 oder 7 Jahrwochen?), Jesus/Jehoschua/“Josua“, Gessius Florus 🙁 und Titus/Vespasian.

      PS in Daniel 9,24 wird etwas versiegelt…
      Doch nicht etwa die Siegel aus Offenbarung 6?

      1. Das zeitliche Umfeld von Daniel 9 ist eher komplex.

        Aber den Befehl von Artaxerxes I Jerusalem wieder aufzubauen, siehe in Vers 25, findet man in Nehemia 1 und 2.

        „Im 20sten Jahr des Artaxerxes…“.

        Nach den 70 Jahren á la Jeremia war, siehe in Esra, erstmal nur der Tempel wiederaufgebaut worden.

        Allerdings mit einem leeren Allerheiligsten (nach Jeremia 3,16 war die Bundeslade zerstört worden, hätte Nebukadnezar aber wohl lieber nicht machen sollen…).

      2. Auf dem Titusbogen in Rom kann man übrigens sehen wie die Römer zB die Menora des quasi 2,5ten jüdischen Tempels als Beute wegbringen.

    2. „Und die Anzahl von Gesalbten in diesen Jahren dürfte wohl stark überschaubar gewesen sein.

      Nach 400 prophetenlosen Jahren.

      Danach wird auch noch die zweite Zerstörung Jerusalems angegeben.“

      Es gab aber auch zwischen dem 6. Jahrhundert und dem
      19. Jahrhundert sehr viele Prophezeihungen von jüdischen Rabbinern udn Wohltätern, die nicht eingetroffen worden sind.
      Zum Beispiel über ein Zweites Kommen eines Messiahs. Es gab viele Personen, die als Messias angesehen wurden, darunter waren auch zahlreiche tiefgläubige Rabbiner, die die Hoffnungen der jüdischen Gemeinden trotzdem nicht erfüllten.

      Oder später viele Juden schlossen sich einst mal dem Napoleon ein, weil sie dachten, dass sie endlich in ihre Urheimat wieder zurückkehren würden. Napoleon war ja auch eine Art Zionist. Auch diese Hoffnungen und Prophezeihungen erfüllten sich nicht. DIe Juden und Napoleon waren sehr gut befreundet.
      https://www.israelnetz.com/napoleon-und-der-zionismus/

      Man sollte jedoch nicht vergessen, dass andere und viel zahlreichere Juden zur gleichen Zeit dachten, dass das gelobte Land weiter nördlich liegt, und zwar in der riesigen Sowjetunion, in der nach der Oktoberrevolution 1917 so viele Juden in allerhöchsten Machtpositionen auftauchten. Es genügt jedoch, etwas ältere Texte zu lesen, um festzustellen, dass es im 19. Jahrhundert Frankreich – das Land der Menschenrechte – war, das jüdische Hoffnungen weckte und in den Augen vieler Juden aus der ganzen Welt das „gelobte Land“ war. Wien zu Beginn des 20. Jahrhunderts durchaus auch als das „gelobte Länder“ betrachtet wurden, da insbesondere Kultur und Finanzen zu der jeweiligen Zeit weitestgehend von Bänkern, Intellektuellen und Künstlern jüdischer Herkunft geprägt waren.

      Es gab zwischen dem 6. und dem 19. Jahrhundert viele angebliche jüdische Messias-Personen. Darunter waren auch tiefgläubige rabbinische Juden, die die Hoffnungen der jüdischen Gemeinden weltweit nicht erfüllten. Weil diese Messiahs keine Messianische Personen waren. Es war nicht erfüllte Prophezeihungen!

      Das mit Israel sehe ich persönlich immer noch skeptisch.
      Israel ist eher ein von Europa gewollter Kunststaat. Viele Juden in Israel sind khazarischer Abstammung. So viel ich weiß nach heutigen Schätzungen ca. 90%. Es wird sich noch zeigen, ob Israel auch in Zukunft bestehen wird. (Ich habe nichts gegen den Staat Israel. Wünsche denen alles Gute!)

  4. Ich habe folgendes nie verstanden als ich Christ war: weshalb sollte ein jüdischer Rabbi ausgerechnet die Goyim von ihrem satanischen Joch befreien wollen? Diese kognitive Dissonanz führte dann in mir zu der Überzeugung, dass das Christentum nichts weiter als eine von Rabbinern intelligent designte kontrollierte Opposition zum Judentum darstellt. Die spirituelle Kraft von Christen wird auf diese Weise in das Judentum integriert und es wird dadurch machtvoller.

    Ich habe inzwischen erkannt, dass es 3000 Jahre vor Jesus in Lord Krishna einen glaubwürdigen Avatar Gottes gab, der für mich noch überzeugender die Botschaft der alles-umfassenden Liebe Gottes kommunizierte und praktizierte. Hinzu kommt, dass der Hinduismus aus sich selbst heraus bestehen kann, d.h. keine anderen Religionen für seine Begründung benötigt. Er ist wahrscheinlich auch die mit Abstand älteste und inhaltlich umfassendste praktizierte Religion der Menschheit in unserer Zeit.

    Ich bin deshalb inzwischen ein gläubiger Hindu geworden und erwarte von dem möglicher Weise bevorstehenden Ende des Kali Yuga im September 2023 – 5150 Jahre nach dem Tod von Lord Krishna – ein neues helleres Weltzeitalter im Wandel hin zum Satya Yuga. Vielleicht ist sogar die Inkarnation des Kalki Avatar nicht mehr fern.

    1. Das heutige religiöse Judentum ist ein Talmud!-Judentum.
      Und kein biblisches/mosaisches.

      Und schon der nur mündliche! Talmud führte zum zweiten Exil und der zweiten Zerstörung Jerusalems samt Tempel.

      Verstieß wohl gegen zB 5. Mose 4,2.

      Jesus wollte sie retten.

    2. In der Verbindung mit dem Hinduismus steht der mir aktuell einzige positive bekannte Punkt bzgl des british empires.

      Gab da mal so eine interessante Formulierung/Geschichte.
      Ging um die Frage der Lebensdauer von Traditionen.

      Nachdem die Briten Indien besetzt hatten (nur 100.000 Briten kontrollierten 300 Millionen Inder…) kamen die Inder zu den Briten und sagten: wir haben da so eine Tradition daß wir unsere Witwen verbrennen.

      Darauf die Briten: und wir haben eine Tradition daß wir alle umbringen die so etwas tun.

      Darauf die Inder: dann lassen wir das.

    3. September 2023 würde passen. Satan regiert 42 Monate auf Erden, ausgehend von Januar/Februar 2020 sind wir nächstes Jahr um diese Zeit durch.

    4. @Bernd sagt:
      29. August 2022 um 20:44 Uhr

      Was halten Sie von der indischen Religion dem Jainismus?

      Die indische Religion der Jainismus kennt keine Blutopfer und keine Tieropfer. Der Jainismus ist ungefähr 600 Jahre älter als das Christentum.
      https://en.wikipedia.org/wiki/Mahavira

      DIe Jainisten sind alle Vegetarier. Bei denen waren und sind Blutopfer von Beginn an verboten gewesen. Blutopfer gab es sehr lange Zeit im Judentum und im Hinduismus. Die Jainisten haben keinen Christus, sondern die Tirthankaras. Zum Beispiel den Erlöser namens Mahavira, der ohne Essen und ohne Nahrung lebte. Mahavira praktizierte zu Lebzeiten eine besonders harte und extreme Form des Fastens und des Asketismus!

      Der Buddhismus kommt übrigens urpsrünglich aus Indien und nicht aus Tibet oder einem anderen asiatischen Land.
      Der Ur-Buddhismus wurde sehr stark vom Hinduismus beeinflusst.

    5. Bernd sagt:
      29. August 2022 um 20:44 Uhr

      Hinduismus: Wäre nicht schlecht sich auch wie im Christentum mit der Geschichte des Hinduismus: auseinander zu setzten/studieren.

      Gibt erstaunliches über dieses.
      Gott wird dich führen wenn echtes Interesse.

    6. Hallo,
      vielen Dank für die vielen Antworten auf meinen Beitrag!
      Ich gehe jetzt in mich, werde über alles nachdenken.
      Liebe Grüße
      Bernd

  5. Übrigens gibt es in der Bibel keine „Trinität“.
    Oder „Dreieinigkeit“.

    Sind 3 unterschiedliche Personen.

    Die „Trinity“ (siehe zB bei Oppenheimer 🙁 ) scheint eher aus dem Hinduismus zu stammen.

  6. So wahr ich vor Gott stehe: JHVH ist der Herr und mein Gott. Jesus der Massiah ist sein lebendiger Sohn, dem ich Unendliches Leben danke, vor dem Antlirtz des All-Herrlichen Gottes. Amen. – Dies schreibe ich als Theologe, Religionswissenschaftler und Philosoph und Metaphysiker, als Mensch und als sein Unwürdiger Diener, zugleich als Sein Bruder und als Prister-König der Endzeit. Amen. — Oben das Bild stellt nicht Christus dar. —Christus ist Der ich-bin-der-ich-bin, ER ist der Souverän schlechthin, ER ist keiner, der diskutiert, sondern Er Ist absolute Liebe ohnegleichen. Amen.

  7. Gibt wohl ein Photo von Jesus.

    Das Grabtuch von Turin.

    Der gnädige biblische Gott wußte von der Diktatur der optischen Medien in der Zukunft.

    Und von der Überschwemmung des Büchermarktes mit Nichtsen.
    🙁
    Und von der Verdrehung der Bibel durch zB Marxisten und Rabbiner.
    🙁

  8. Du , je mehr seine Existenz bezweifelt wird, umso mehr glaube ich an seine Botschaft. Für die Endzeit wird vorausgesagt, das die Religionn massiv angegriffen wird. Klar, einfach. Je verrückter das Geldsyystem eskaliert, umso mehr muss jeder Glaube angegriffen werden.
    Anders ausgedrückt, je besser ich den Menschen kenne, umso mher glaube ich Gott.

  9. In der Bibel verläuft die kosmische Geschichte in 7 Bünden oder Zeitaltern.

    Vom Bund im Garten Eden bis zum „neuen Himmel“ und der „neue Erde“ incl dem „neuen Jerusalem“.

    Daß Bund 5 („Christentum, Start mit Pfingsten) und Zeitalter 6 (das „“tausend“jährige Reich“) im AT nicht direkt thematisiert werden bedeutet nicht daß sie dort nicht auffindbar wären

  10. Es erklärt sich alles, wenn man erkennt, dass dieser HERR GOTT, der Allah, der Jahwe, der Shiva und welcher evtl. andere partriarchlische Gott noch nur einer ist – nämlich SAT-AN – AN, der menschenfeindliche selbsternannte HIMMELS !!! – Gott, Chef der ANUNNAKI.

    Wenn wir dann von Jesus als Sohn Gottes ausgehen, dann als Sohn von AN – und zwar vermutlich ENKI.

    https://de.wikipedia.org/wiki/An_(Gottheit)

    Dass wir es mit keinem liebenden Gott zu tun haben – egal, unter welchem Namen dieser AN gleichzeitig firmiert -, dürfte jedem/jeder einleuchten, der sich ehrlich fragt, ob ein wahrhaft liebendes Wesen eine Schöpfung auf der Basis von Fressen und Gefressenwerden ersonnen hätte, ob ein wahrhaft liebendes Wesen seine Töchter der Willkür-HERR-SCHAFT seiner Söhne ausgeliefert hätte, ob ein wahrhaft liebendes Wesen derart narzistisch wäre, dass es einen Ausschließlichkeitsanspruch hinsichtlich seiner alleinigen AN-Betung unter Androhung von schlimmsten Strafen fordern würde bzw. dass überhaupt von seinen Kindern eine AN-Betung und absoluten Gehorsam unter einer drastischen das eigene Denken seiner Kinder verhindernden Reglementierung ihres gesamten Lebens fordern würde unter Androhung schlimmster Strafen, etc. etc. etc..

    Wofür braucht so ein allmächtiger GOTT eigentlich menschliche Glaubenskrieger auf Erden? – Wenn der ein Problem mit mir hat, dann kann er mich ja höchstpersönlich zu sich beamen oder über den Jordan schicken und zu sich holen und sich mit mir höchstpersönlich auseinandersetzen – z. B..

    Würden wahrhaft liebende Eltern so handeln? – Das bezweifle ich sehr stark.

    Wenn man sich DAS alles vor Augen führt und unter auf den Prüfstein der Plausibilität stellt, dann kann man nur noch unter massivster Selbsttäuschung an einen liebenden GOTT-VATER glauben – egal welchen m. E. Fake-Namens.

    Solche fanatischen Gläubigen sind wie Kinder mit gewalttätigen Eltern, die aufgrund ihrer diesbezüglichen Prägung und Abhängigkeit von diesen, trotzdem sich einreden, ihre sie misshandelnden Eltern würden sie lieben, weil sie Angst vor dem Wagnis haben, sich von ihren Eltern zu lösen und Verantwortung für sich selbst zu übernehmen – auch, wenn sie bereits volljährig bzw. erwachsen sind.

    Der unbewusste Sekundärvorteil ist nämlich dabei die Vermeidung von Eigenverantwortung – die Verantwortung wird an diesen ominösen GOTT-VATER übergeben und zwecks Vermeidung von Eigenverantwortung wird dann unter fadenscheinigsten Argumenten auch das brutalste psychopatischste Verhalten von diesem noch schöngeredet und wenn keine Argumente mehr greifen, dann heißt es einfach „Gottes, Allahs, Jahwes, Shivas, etc. WILLE“, was dann jeglicher logischen plausiblen Grundlage entbehrt und einfaczh nur despotisch ist – wie eben dieser m. E. Fake-GOTT-VATER alias Herr Gott, Allah, Jahwe, Shiva, etc. m. E. ein despotischer Psychopath ist.

    Meines Erachtens.

    Meines Erachtens.

    1. Das ist n übellauniger, kleinlicher, pathologischer Rachegott, der sich am Leid Ohnmächtiger aufgeilt. Wer sowas anbetet, muss ne Menge Ängste haben – Angst vor Strafe, Angst vor dem Fegefeuer, Angst vor der Hölle, Angst ganz allgemein, nicht zu genügen. Ich wette, keiner von denen fühlt sich wahrhaft geliebt und liebt wahrhaft einen unberechenbaren Potentaten irgendwo im Nirgendwo. Wer aber den obersten Moloch nicht um ein Vielfaches mehr liebt, als den Bruder, das Kind, den Mann oder die Frau, ist gemäß seinem Anspruch seiner nicht würdig. Klingt wie ne Drohung – ist auch eine. Im Zweifelsfall gilt es, das Liebste zu opfern, herzugeben, zu verraten und zu verleugnen – alles aus Liebe versteht sich. Da wird einem richtig warm ums Herz 😀

      1. @catja

        So isses auch m. E.. – Denken wir an die Geschichte mit Abraham und Isaak wo dieser angebliche GOTT zum Beweis des absoluten Glaubens und Gehorsams an ihn von Abraham fordert, dass er mit seinem Sohn Issak auf irgendeinen Berg kraxelt, auf dem irgendein Altar steht, um dann seinen Sohn Isaak auf den Altar zu legen und ihm zu opfern und dem Kind noch vorher zu verklickern, dass es das zu akzeptieren hat im Gehorsam zu diesem angeblichen GOTT. – In der Bibelgeschichte ruft dann dieser m. E. völlig ver-rückte angeblich GOTT noch im letzten Moment „Stop“, aber alleine Abraham und das Kind dieser Selenquals auszuliefern ist sadistisch – vielleicht hat er seinen Sohn ja wirklich geopfert und die Geschichte wurde nur geschönt, um die Gläubigen nicht ganz zu verkraulen.

        Abrer das erinnert doch sehr an die rituellen SAT-AN-ischen Kindesopferungen, von denen wir hier schon in einigen Artikeln gelesen haben und bestätigt m. E. nur umsomehr, dass es sich bei diesem m. E. Fake-Gott mit den verschiedenen Namen um SAT-AN handelt und um niemand anderen.

        Meines Erachtens.

  11. Wer Religion im aussen noch braucht, der ist nicht innerlich seelisch und geistig frei.

    Diese ueber-Zeugung, dass das aussen mehr Weiss bzw Recht hat, als man selbst und damit religare total verneint (rueckbesinnen auf den Ursprung) und sich und sein innersten, zeigt doch nur die Abhaengigkeit und freiwillige Abgabe von Macht.

    Man fühlt sich nicht vollständig, heil, gluecklich, geliebt etc.!

    Man braucht immer Bestätigung im aussen, weil man sich selbst als ungenügend wahrnimmt.

    Deswegen hat auch jede Religion ihre Hirten, beschuetzer, bewacher, erloeser, messiase, Auch der Hinduismus und Buddhismus.

    Die Geschichten sind auch meist sehr aehnlich bis gleich, auch Krishna hat wohl eine aehnliche geschickt hrs wie zb jesus.

    Damit spreche ich keinen Glauben, Religion, ueber-zeugung ab, es ist nUr meine bisherige Erfahrung.

    So wie ihr hier Infos teilt, so tue ich dies auch.

    Die Wahrheit liegt In der Mitte?

    1. @Seelenheil

      Sehe ich auch so. – Diese sog. Religionen sind m. E. zudem auch Fake-Religionen zwecks Scheinlegitmierung brutalster Gewalt, die sich die Gläubigen dieser jeweiligen m. E. Fake-Religionen im Namen ihres jeweiligen m. E. Fake-Gottes = jeweils m. E. in Wahrheit SAT-AN antun = AN-tun. – „Gottes Wille“, „Gottes Auftrag“ benutzen sie dann deren Scheinlegitimation für all ihre brutalsten Verbröchen – das kommt m. E. noch dazu.

      Meines Erachtens.

  12. @catja
    Also wenn jemand dich auf das übelste beleidigen würde, ist es dann nicht auch so das du dann Rache-Gedanken hast.
    Jeder Mensch kennt Rache und ist Teil eines jeden Menschen, da braucht man nur die rote Linie eines Menschen überschreiten, und glaubt mir jeder Mensch hat eine rote Linie.
    Möchte das nicht weiter darstellen wie man Rache erzeugen kann, denke das dürfte auch allen bekannt sein.

    Und genau so ist es bei Gott, sollte etwa Gott keine Rache haben wenn die Menschen seinen „Sohn“ getötet haben.
    Mal überlegen wie viel die Menschen von seiner Schöpfung schon zerstört haben, denke da werden die Menschen noch einiges von seiner Rache abbekommen.

    1. Geizig und ungerecht, blind, stumm und taub hab ich in meiner Aufzählung noch vergessen 😉

      Das fing doch nicht erst mit der Kreuzigung an, sondern beim Sündenfall, wenn man der Überlieferung Glauben schenken mag. Atar hat das in ihrem Kommentar schon ausgeführt, warum antwortest du ihr nicht? Wenn jemand seine Kinder aus dem Haus wirft, weil sie lediglich gegen ein willkürliches Verbot verstoßen haben und sie obendrein noch zu Krankheit, Tod und allerlei Ungemach verurteilt, dann ist das eine Unverhältnismäßigkeit, die man einem Despoten und einer pathologischen Persönlichkeit zuordnen würde. Keine liebenden Eltern würden ihre Kinder derart übel behandeln und deren Kinder und Kindeskinder in Sippenhaft nehmen. Desgleichen die Sache mit der Kreuzigung. Ein Gott, der mit drakonischen Maßnahmen die Welt retten muss, ist monströs, aber nicht allmächtig. Eine omnipotente Gottheit hätte einen anderen Weg gefunden, deshalb kann nur die Rede von einem Gewaltherrscher sein.

      1. @catja

        Exakt. – Danke – Du hast es verstanden. – Doch es gibt eben auch vernagelte fanatische christliche Gläubige, die diese Wahrheit ausblenden und sich diesen Gewaltherrscher, Despoten, Psychopathen, den ich nach wie vor für AN halte, lieb und gut reden und seien ihre Argumente noch so unlogisch und widersinnig.

        Bei denen rennt man genauso gegen Granitwände wie bei den fanatischen Gläubigen der anderen patriarchalischen Religionen und insbesondere der sog. abrahamitischen.

        Meines Erachtens.

      2. Sowas kann man sich nur schön saufen. Wenn dieser Gott ein Mensch wäre, wäre er vor irdischen Gesetzen entweder hingerichtet oder in einer Isolationszelle für gemeingefährliche Gewaltverbrecher weggeschlossen worden.

        Da gibt es nichts, was meinen Sinn für Gerechtigkeit bedienen würde. Die ganzen Kleriker und Theologen furzen ein paar Phrasen in den Raum und sind dann weg. Keiner von denen hat praktische Antworten auf unkonventionelle Fragen. Die leben in einer inzestuösen Blase.

  13. Alle Kulturen wurden bei ihrer Ausgestaltung Vorstellungen von Gott, durch ihre jeweilige Umwelt/Umgebung beeinflusst.

    Eskimo: Sedna, die Göttin/Gebieterin der Fische und Meeressäuger, die auf dem Meeresgrund lebt

    Bei allen Hirtenvölkern hieß der Gott: Gott vater im Himmel oder ein Hochgott (höchster Gott). Die uralten Juden/Semiten waren früher bekanntlich ein Hirtenvolk!

    Bei den Ackerbauern: Erdögttin , Mutter Erde oder Vegetationsgottheit

    Bei den Jägern und Sammlern: Herr der Tiere, Gott der Tiere

  14. Der Satan liebt eine Zerstörung der Erde der Schöpfung, und der Mensch bekommt vom Satan dann Liebe, Unterstützung und Anerkennung.

    Der Satan kennt auch Rache, wenn sich der Mensch Gott zuwendet.

    In aller Freiheit kann der Mensch sein Leben gestalten und es so oder so machen oder nichts machen, doch am Ende des Lebens legt Gott und der Satan die Rechnung vor und wer die meisten Punkte hat bekommt den Geist des Menschen was auch immer das dann ist.
    Der Mensch kann da nichts mehr entscheiden wo er gerne sein möchte, denn der Mensch lebt da nicht mehr.

  15. @Vasco da Gama
    Ja, Gott ist überall auf der Welt Realität, das ist keine Erfindung der Menschen, denn eine Erfindung wäre nicht so lange im Bewusstsein der Menschen.
    Denn es gibt dieses Denken an Gott (Götter) seit es Menschen gibt.
    Religionen sind nur die Hüter von diesen Erinnerungen.

  16. Der Vater, der Himmel und Erde erschuf, braucht keine Religionen.
    Diese hat Satan erschaffen um die Menschheit zu Spalten.
    Ich schreibe es das LETZTE MAL.
    Jesus hat den Auftrag den Unterschied zwischen Welt und Erde zu vermitteln.
    Den Weg aufgezeigt um von der Person ( Sklave) zum Mensch ( frei) zu werden.
    Anmerkung ( ich möchte nicht wissen, wieviele der Schreiberlinge und Kommentatoren noch ihren Personalausweis mit den satanischen Initialen innehaben und noch vorzeigen)
    Jesus hat den Weg zur Liebe im Herzen aufgezeigt.
    Er zeigt auf warum er auch mit dem Schwert gekommen ist
    ( Der Weg von der Person zum Menschen ist wahrlich ein Kampf)
    Wer jetzt weiterhin seine Kernbotschaften keugnet, nicht sehen, nicht erkennen will, den sage ich jetzt…..den Jenigen hat Satan noch so richtig im Griff.

    Abschließend noch eine kurze Frage an die Religion Kämpfer:
    Warum die ständige Jesus Hetze und nicht über Buddhismus, Hinduismus und dem Koran?

    Wessen Religion ist die des Antichristen? Jede, weil Der Herrgott Vater die Religionen nicht erschuf .

    Es reicht nun langsam.

    Werdet wieder Mensch.
    Menschenkind

    Der Herrgott Vater kennt das Angesicht der Person nicht.

    Amen , so sei es

    1. “ Jesus hat den Weg zur Liebe im Herzen aufgezeigt.“

      Genau das gleiche haben vor Jesus der indische Avatar Lord Krishna im Hinduismus und der Erlöser namens Mahavira im Jainismus aufgezeigt. Jesus war nicht der Einzige , der diesen Weg aufgezeigt hat.
      Es gibt erstaunlich viele Parallelen und Ähnlichkeiten von Krishna (Vaishnavism) und Christentum (Jesus)!
      https://en.wikipedia.org/wiki/Vaishnavism

      Zu dieser Erkenntnis sind nicht nur gläubige Christen gelangt, sondern auch Religionswissenschaftler des Hinduismus.

      Jainismus und Hinduismus sind viel älter als das Christentum. Beide genannten nicht-christliche Religionen aus Indien wurden nicht vom Judaismus beeinflusst!

  17. @Roland
    So ist es !

    Das mit der Jesus Hetze ist einfach zu beantworten,
    Da haben einige noch ein kollektives Schuldgefühl das sie nach 2000 Jahren immer noch nicht verarbeitet haben.
    Einige haben Angst und so was die Hosen voll, das sie den kommenden Messias auch wieder hinrichten und killen.
    Es würden einige komplett austicken, wenn der kommende Messias arische Abstammung hätte.
    So nach dem Motto: Was nicht passt wird passend gemacht.

    1. Das Linksliberale Gesindel wird dafür sorgen, dass der kommende Messias androgyn, geschlechtslos ist udn ein Mischling sein wird. Wohl eher eine Mischung aus einem Mulatten und einem Indianer.

      1. Dazu habe ich in einem vorigen Artikel etwas kommentiert.
        Die Transgender Agenda ist viel Weitreichender als manche glauben.
        Satans höchstes vollendetes Werk in dieser Welt, ist das 2 geschlechtliche interherm androgyne Mischlings Geschlecht als neue Personenrasse.
        Jeder Arbeitgeber, der nach wie vor in seinen Stellenangeboten m/ w/ d
        Schreibt macht sich im Kollektiv mitschuldig innerhalb der Transgender Agenda

      2. @Vasco da Gama

        „Wohl eher eine Mischung aus einem Mulatten und einem Indianer.“

        Sorry, ich muss gerade mal herzhaft lachen, auch wenn es Galgenhumor ist – lol. :)))

    2. Jesus
      33
      Meisterzahl
      =
      Freimaurerei

      Ihr seid schon sehr überzeugt, aber wer sagt, daß ihr euch nicht irrt?

      Auch das aehnliche Geschichten in anderen Religionen gibt, die wohl älter als das Christentum sind, spricht eher fuer copy paste von Dingen, die bereits mindestens einmal funktioniert haben.

      Es irrt der Mensch so lange er strebt?

      Drum lasst all euer Hoffnung fahren und seht die Welt mit klareren Blick?

      Naechstenliebe
      Christ
      Christus
      Christos

      Steht Vl. Auf einen andeneren Blatt.

      Oft wird ja halbwahrheiten verbreitet, um das falsche und die luege nicht sofort als solche zu erkennen.

      Taeuschen, verführen, blenden das sind Werkzeuge von Satan-(saturn) / Luzifer (bewusstsein/Licht).

      Die ursprungsquelle ist wohl sich selbst Unbewusst und somit eher das dunkle und dem unterbewusstsein nahe.

      Freier wille ist wohl wichtig, aber nicht so sehr Bewusstsein, ego, selbst, eher das innere Wissen, was man immer in sich hat, anstatt das streben nach Wissen, Weisheit etc.

      1. @Seelnenheil
        Was soll da schlecht sein das in der christen-Bibel alte sehr alte Ereignissen aufgeschrieben sind, und es ist doch logisch wenn ein Vor-biblisches Buch verschlissen ist das man das abschreibt um wichtige Ereignisse zu bewahren.
        Es ist auch logisch das Ereignisse am Beginn der Menschheit in jeder Religion gleich sind.

        Ok, die Bibel bezieht sich nur auf ein begrenztes Gebiet der Erde, das dieses Gebiet als den Nabel der Welt darstellt, aber auch der asiatische europäische amerikanische und afrikanische Raum waren genau so mit Gott verbunden.
        Was auffällt in der Bibel werden nur die Hebräer positiv dargestellt, die anderen Völker werden konsequent negativ dargestellt als Heiden als Untermenschen.
        Doch grundsätzlich wird in der Bibel das Wirken Gottes so als neutral und allgemein betrachtet gut dargestellt.
        m. M. könnte jeder Erdteil die gleichen Erfahrungen mit Gott im einem Buch festgehalten haben, wie auch immer nur das Buch der Hebräer ist in Europa als Erinnerung an das Wirken Gottes erhalten geblieben.

      2. „Was auffällt in der Bibel werden nur die Hebräer positiv dargestellt, die anderen Völker werden konsequent negativ dargestellt als Heiden als Untermenschen.“

        @Jeronimo

        Ja, das ist mir auch aufgefallen. Wenn dem so wäre, warum hatten die antiken Juden dann keine Hochkultur erschaffen und errichten können?
        Weil die anderen schuld waren? Die Griechen wurden auch ständig bei ihrer Entwicklung gehämmt und gestoppt (durch ständige Kriege von Außen und Attacken anderer Völker auf die Griechen). Trotzdem hatten die Griechen es geschafft.
        Die polytheistischen Griechen hatten es zum Beispiel aus eigener Kraft geschafft. Und wir haben den antiken Griechen viele Errungschaften zu verdanken!
        Für die Juden waren die Griechen auch Erzfeinde.
        Ich hatte irgendwo gelesen, dass nur die Spartaner gute Beziehungen zu den juden pflegten. Die Spartaner waren aber ein extrem brutales und grausames Volk.

        Die Chinesen im Altertum hatten auch große Hochkulturen und Zivilisatorische Höchstleistungen erreichen können. Und das obwohl die doch voll die primitiven Heiden waren…
        Bestimmt haben die das alles den Juden zu vedanken (Ironie).

        Wie haben es die alten antiken „primitiven Heidnischen“ Griechen geschafft eine große Hochkultur zu erschaffen, denen wir die moderne weissen Europäer viele Errungenschaften und wissenschaftliche Erkenntnisse zu verdanken haben. Bei den antiken Griechen gab es viele große Denker und Wissenschaftler.
        Und das obwohl die alten Griechen Polytheisten und Heiden waren und laut modernen Monotheisten eher primitive Religiöse Praktiken und eine sehr primitive Form von Religion ausübten.
        Auch bei der Kriegsführung waren die alten Griechen sehr erfindungsreich.
        Und die alten monotheistischen islamischen Araber, die nach der Gründung des ersten großen Khalifats Eroberungszüge starteten, schafften es nicht die ganze Welt zu erobern. Schon bei ihren Feldzügen gegen die polytheistischen Inder, stockten ihre imperialistischen Ambitionen. Erst viel später ist es anderen Muslimen gelungen Indien fast vollständig einzunehmen, was den Arabern nicht gelungen war. Auch gegen die Chinesen waren die islamischen Völker bei ihren imperialistsichen Feldzügen und bei ihrer religiösen Mission nicht erfolgreich, udn das obwohl die Chinesen doch voll die primitiven Polytheisten (aus Sicht der islamischen Araber) sind. Außerdem dauerte es Jahrhunderte bis die Araber es schafften alle Türkischen Völker vollständig zu islamisieren, da die heidnischen, teilweise buddhistischen und polytheistischen Türkischen Völker in Asien einen sehr großen Widerstand leisteten und sich erfolgreich zur Wehr setzten trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit gegenüber den islamisch arabischen Imperialisten.

    3. @Jeronimo

      Also ich bin ja von meiner Omma väterlicherseits her – wir sind vermutlich von der Linie hugenottischer und damit baskischer Abstammung – etwas medial veranlagt.

      Auf diesem Wege wurde mir „offenbar“ sage ich mal so, dass der Mahadi-Messias-wie-auch-immer bereits unerkannt als dt. einfache inzwischen schon etwas ältere Frau hier inkarniert ist und alles still beobachtet und aufnimmt wie ein Schwamm – auch und gerade all die Untaten der sich für besonders heilig und/oder auserwöhlt Haltenden insbesondere der is lahm-ischen und jödischen m. E. Fake-Röligion.

      In ihrem dann seinem nächsten Erscheinen hier als eben dieser Mahadi-Messia-wie-auch-immer würde sie, dann er nicht mehr durch Geburt kommen.

      Aber in diesem Leben ist er als sie unerkannt unterwegs – alles beobachtend, aufnehmend und sie, dann später er, würde auch nichts davon vergessen.

      Natürlich gibt es für solche medialen Infos keine Beweise und ob es, wäre es so, dann so geschehen, wird sich wohl zeigen oder eben nicht.

      Meines Erachtens.

  18. Vielleicht ist es hilfreich sich nicht nur auf das zu konzentrieren
    was (noch )in der Bibel steht, sondern eher nun auf das, was ( nicht) mehr in der Bibel steht
    Lediglich der Satz: wehe denen Männern, in Frauenkleidern.
    Echnaton was bereits die erste anatomisch als Transvestigierte Transgender Gestalt nachgewiesen.
    Seine/ ihre weibliche Anatomie kann man im Museum bestaunen.
    Das nur am Rande, wieviele Transgender Agendas bereits versucht wurden letztendlich untergehen musste.

  19. Noch etwas Interessantes zum Thema Religion aus der Antike.
    Die antiken Römer vor Jesus waren bekanntlich Polytheisten. Die höchsten Gottheiten waren dort Jupiter oder Saturn.
    Der/die höchste Gottheit des allbekannten römischen Julier Adelsgeschlechtes, die Rom mitgegündet hatten, aber nicht.

    Julius Caesar und Kaiser Augustus stammen von dem Julier Geschlecht ab.
    DIe höchste Gottheit der Julier war die Gottheit Venus (Göttin der Liebe).
    https://de.wikipedia.org/wiki/Julier

    https://de.wikipedia.org/wiki/Venus_(Mythologie)

    1. Das hängt damit zusammen, dass zur Zeit Jesus es die damalige Sternen/ Planeten Konstellation war, die dem Zeitalter des Fische entsprach.
      Wie auch in der Pharaonen Zeit im alten Ägypten war die Sternen und Planeten Konstellation eine ganz andere, da es das Zeitalter des Löwen war.

      Was die Freimaurer Zahlen und Codes anbelangt.
      Die Freimaurer sind der Part des Weltlichen.

      Der Herrgott Vater kennt keine Zahlen oder Buchstaben.
      Diese hat der Mensch selbst erschaffen damit er das Ganze innerhalb der Schöpfung mit seinem Gehirn auch nur annähernd verucht zu begreifen.
      Es gibt in der Natur ( Erde) keine Zahlen oder Buchstaben oder okkulte Symbole oder ähnliches.
      Nur so am Rande
      Die Höchste Form der Kraft ist und bleibt die Liebe auf ewiglich.

      1. Fisch

        Oval
        Dreieck

        Linse auge
        Pyramide

        Kuenstliche intelligenz
        Kastensystem

        ueberwachung
        Verskavung opferung

        Also der Fisch ist mir schon sehr suspekt.

        Stille Wasser sind tief?

    2. Riemer, Juden sollen sogar auf Hunnen zurück zu fuerhen sein.

      Ich muss mal. Sehen, ob ich die Info verlinken kann. Ist nur eine Aussage gewesen und nicht verifiziert, aber eine interessante Aussage.

      1. @Seelenheil sagt:
        30. August 2022 um 18:40 Uhr

        Ich fasse mal zusammen , was ich alles über die Juden gelesen habe.
        Die Juden sind Semitisches Volk. DIe Vorfahren der Juden sind Semiten und Hebräer.
        Araber sind auch Semiten, ebenso die Aramäer udn Assyrer.

        Irgenwo habe ich gelesen, dass das Volk der Skythen ursprünglich mit den Juden verwandt sein soll.

        DIe Juden nennen die röm-katholische Kirche Edom . Edomiter waren die schlimmsten Erzfeinde überhaupt in der Geschichte des Judentums.

        DIe Juden nennen alle Muslime = Ismael (Ismael war der erste Sohn von Abraham, der zweite Sohn hieß Isaak).

        Die Hunnen stammen von den Türken ab. Ebenso die Khazaren. Die Khazaren sind urpsrünglich ein Turkvolk und sind mit den echten Orient-Juden nicht verwandt.
        DIe Hunnen sind auch mit den Mongolen verwandt. DIe Hunnen kommen ursprünglich aus einem Gebiet nördlich von China, Dort ist ihre Urheimat.
        https://en.wikipedia.org/wiki/Xiongnu

        https://en.wikipedia.org/wiki/Origin_of_the_Huns

  20. @Seelenheil
    Nachtrag zu 30. August um 16.25
    Sofort wussten die spanischen Eroberer in Amerika das die Maya-Schriften verbrannt werden müssen,
    Diese jüdisch-katholischen Römer haben die Bibliothek in Alexandria verbrannt.

    Da ist es schon logisch das die Bibel ein Alleinstellungs-Merkmal hat, soll nicht heißen das die Bibel falsch ist.
    Da hat sich nur ein Volk über alle anderen gestellt,
    und sich selbst den Titel „Volk Gottes“ verliehen.

  21. Das Volk Gottes ist der Mensch, ….Mann und Weib.

    Die Personen, Personal der Länder und „Diverse“ zweigeschlechtliche Wesenheiten zählen vermutlich nicht dazu, denn diese sind des Teufels Werk.

    Den Namen der ganzen Länder kennt er auch nicht. Auch das ist Teufekswerk. Es ist die Erde ohne Grenzen mit allen Lebewesen die auf ihr Leben.

    Darum sagte Jesus,“ sollen die Toten ihre Toten begraben.“

    1. Das sagt auch die Zahl 144 000 aus.

      Die soll Fuer die Anzahl der Zellen in einen menschlichen koerper stehen.

      Weil nicht nur 144 000 werden errettet,. Sondern ein jeder wenn er an der Reihe ist und das entscheidet ein jeder durch seine Lebensweg selbst.

      Freier wille

      Also brauchen wir da gar nicht in die angstfalle hineintapsen.

      Reinkarnation ist auch muehseelig.

      Ich hatte schon als Kind zig deja vus.

      Spass macht es auch mit etwas mehr Bewusstsein und Seelenanteil auch nur bedingt, weil Es dann eher Arbeit wird, um sich selbst, sein ego, sein selbst zu meistern auf den Weg durchs Leben.

    1. Uwe, Bitte in der reihenfolge

      Frau
      Mann
      Kind

      Seele
      Geist
      Materie

      Herz
      Kopf
      Bauch

      Die Seele und damit Liebe (Verbindung, Vereinigung) zu allen, was war, ist und sein wird, war zuerst.

      Ewig, heilig, goettlich, inmateriell, zeitlos, Unbewusst.

      Dann kam die 1. Abspaltung und Trennung mit Bewusstsein und Selbsterkenntnis: „ich bin“-Geist.

      Die Seele. Und Geist sind dann mutter und Vater von den Kind materie.

      Die 2 Abspaltung ist also die Materie (fein und grobstofflich).

      Nehmen wir mal die Geschichte von Adam und Eva und Eva wurde aus Adams. Rippe erschaffen (von Gott).

      Wir wir ja Wohl Mittlerweile Wissen sit alles verdreht und spiegelverkehrt.

      Also hat nicht Gott Eva aus Adams Rippe geschaffen, sondern die Seele hat sich selbst erkennt und damit den Geist und das Bewusstsein auss sich selbst heraus (als goettin bzw Ursprungsquelle bzw urseele) erschaffen.

      Das sind meine eingebungen aus meinen inneren dazu.

      Als Mensch bin ich mir meiner fehleranfaelligkeit bewusst.

      Den ich macht es fuer mich so Sinn, wobei es natuerlich auch mummpitz sein kann.

  22. Bereschit bara elohim…so beginnt die Schrift. Und das ungeschriebene Aleph beginnt sie, nicht? Das wiederum steht für El (eigentlich sogar Aton, der Urschrei), denn es symbolisiert den Stierkopf. Is- Ra-El? Ja, klar. Denn Jesus nannte seinen „Vater“ stets ABBA, nie JHWH. JHWH taucht als „Herr“ (=Baal, denn genau das bedeutet dieser Begriff) erst in Genesis 2.4 mit der zweiten Schöpfungsgeschichte auf. Jesus ist ja auch in Ägypten ausgebildet worden. Die erste Schöpfungsgeschichte endet damit, dass der Götterrat („Elohim“) die Schöpfung als „gut“ befand. Die zweite Schöpfungsgeschichte dreht ganz nebenbei die logische Reihenfolge der ersten ins Groteske. JHWH versagt die ganze Linie, er vergisst, dass ein Mann eine Frau braucht, er belügt beide, denn sie starben nicht „desselben Tages“ (masoretische Texte) und somit sagte die Schlange die Wahrheit. „Seid listig wie die Schlange“, sagte Jesus, was bedeutet: „Sag die Wahrheit“ – denn Jesus sagte, er sei der Weg, die Wahrheit und das Leben. JHWH vertrieb die Menschen aus dem Paradies, legte ihnen Schuld und Sünde auf, gab unhaltbare Gesetze, die mit mit widerlichen Kultopfern zu sühnen seien – das Ergebnis war der Brudermord aus religiösen Gründen, er begrenzte die Lebenszeit mehrere Male, er vernichtete mit der Sündflut fast die gesamte Menschheit, befahl Völkermorde, befahl Rassismus und Inzucht, befahl Versklavung, gebot Kindstötungen (siehe Abraham), in dessen Folge er dann Vorhäute zu sammeln begann. Mit den 10 Geboten befahl er die Unterwerfung der Frau, die zum Besitz und damit entmenschlicht wurde, propagierte Eifersucht als etwas göttliches dar, bei Gideon forderte er Frauen als Opfergabe für seinen Tempel…ich weiß gar nicht mehr, wo ich enden soll. Das ist das Gottesbild, das uns die Theologie verkaufen will, wo es doch jeder selbst erkennen könnte. Apokalypse pur nun, die Entschleierung. Noch besser, keine einzige der gesamten Heiligen Schriften aller Religionen lässt sich zweifelsfrei von allen Menschen als wahr wahrnehmen. Wie kann das sein? Ist Gott generell zu blöde, sich so auszudrücken, dass es keine Zweifel in der Interpretation seines Willens ist? Wieso können sich nicht einmal zwei Theologen in allem einig sein? Nein – das ist kein Mysterium, das ist blanker Wahnsinn. Irrsinn pur. Wirklich belegbar und zweifelsfrei glaubwürdig sind sowieso alle diese Geschichten mehr als fragwürdig. Von der Definition her ist sowieso alles in Gott enthalten – es ist eben eine Definition von etwas, das wir so nicht greifen können. Aber wir können in uns gehen und dort Gott suchen – in uns. Der Freie Wille ist darüber hinaus der Knackpunkt von allem. Wer seinem Kind sein Taschengeld auszahlt und ihm gleichzeitig dessen freien Willen durch Auflagen begrenzt, kann sicherlich nicht behaupten, er habe dem Kind den Freien Willen gelassen. Durch Vernunft und innere Haltung begrenzt sich der Kluge selbst und hilft anderen, der Dumme und Unmäßige fügt anderen Schaden zu. „Schade keinem empfindsamen Wesen“ wäre ein guter Ansatz, doch Gesetze haben noch nie dazu geführt, dass alle Menschen diese eingehalten haben geschweige denn konnten, denn die Anzahl der Ausnahmen bestätigen diese Absurdität. Offensichtlich ist Weisheit nicht an Titel, Ämter und Intelligenz gekoppelt, sondern an den Willen, die Dinge so zu sehen wie sie wirklich sind. Und Prophezeiungen aller Art bergen die Gefahr, dass sie selbsterfüllend sind – oder eben einfach nur Pläne, die dann ausgeführt werden. Es mangelt einfach an Bewusstsein. Die Informationen, die ein Mensch aufnimmt, erzeugen seine Weltvorstellung, einfach alles. Was ist, wenn du einen Chip im Hirn hast und dir alles eingespielt wird und du dann vorhersehbar wie ein Automat das Programm abspielst? Diese Frage sollte sich jeder selbst stellen – doch was schreibe ich hier, ich programmiere ja damit fremde Hirne…

  23. Ihr versteht nicht, dass es von Anfang das Ziel von Rom war diese Abtrünnigen Christen sofort unter ihre Kontrolle zu bringen. Auch heute hat sich das nicht geändert.
    DIe globalistische Kabale hatte erfolgreich die Bibel verfälscht (durch unzählige falsche Übersetzungen, selbst Luther’s Übersetzung soll nach Angaben von Wissenschaftler sehr sehr rätselhaft sein mit vielen Fehlern) und das Judentum konnte auch erfolreich verfälscht werden (siehe Talmud, Abwendung vom Ur-Judentum. Die uralten jüdischen Schriften der jüdischen Samariter werden jetzt auch schnell von den Juden verfälscht und umgeschrieben, um die Samariter unter ihre Kontrolle zu bringen).

    Bei den Orientchristen und Ostkirchen sieht es noch ein wenig anders aus. Ihre Schriften wurden noch nicht vollständig verfälscht udn neuere moderne Sprachen übersetzt. Vor allem bei den aramäischen syrisch-orthodxen Kirchen, die sich ja bekanntlich auch schon vor über einem Jahrtausend von Rom Kirche abgespalten hatten.
    Seit dem Krieg in Syrien werden die syr. orthodoxen Christen dort gejagt udn die Kirchen gezielt zerstört. Die Globalisten suchen fieberhaft nach den ururalten Bibel in der Originalsprache aramäisch, die noch nie in die neue moderne SPrache übersetzt wurde. DIe aramäischen syrisch orthoidoxen Christen hatten ihre Bibel bis heute unverändert in der uralten aramäischen Sprache im Original beibehalten. Diese Bibel-Bücher wurden nicht aus dem griechischen, lateinischen oder aus der hebräischen Sprache ins aramäische übersetzt, sondern es wurde gleich in der Originalsprache verfasst. Jesus sprach übrigens auch aramäisch!
    Jetzt wollen Roms Kabale imm Vatikan und Talmud Jüdische Kabale das ändern. Deshalb war es den Israelis und den Christen im Westen vollkommen egal, dass in Syriens Krieg die Christen gezielt gejagt wurden. Sie wollen diese Syrisch-orthodoxe Christen ausrotten oder zumindest assimilieren. Und deren Originalbibel-Bücher alle vernichten. Damit ja niemand auf die Idee kommt nachzuforschen, wie krass extrem mittlerweile unsere Bibel-Bücher im Westen im Vergleich zum Jahrtausendalten Original verfälscht und gezielt in die moderne Sprache mit tausenden Fehlern absichtlich falsch übersetzt wurden. Das ist alles so von den Globalisten, Talmud-Juden, Roms Zentralorgan im Vatikan , von den Freimaurern und von der Kabale so gewollt . Nicht um die Religionen zu zerstören, Sondern um diese Welt-Religionen unter die vollständige Kontrolle der Globalisten zu bringen.
    Und die Priester der jeweiligen Abtrünnnigen Christen endlich durch modernisierte Priester zu ersetzen, die die modernistsichen verfälschte religiöse Liturgien in ihren Kirchen auch bei den Abtrünnigen endlich abhalten. Die Schäfchen sollen auch dort endlich gefügig gemacht und geschwächt werden.

    Übrigens auch der Islam macht das Gleiche mit seinen Abtrünnigen Muslimen.Siehe Sufis (weltweit), Zaiditen (Jemen), Alawiten (in Syrien, Libanon).DIese werden überall gezielt gejagt und verfolgt.
    Deren Schreine werden zerstört, deren Koranbücher ausgetauscht und deren Imame ermordet oder alle durch Marionetten ersetzt.

  24. Man kann die Bücher noch so oft verfälschen. Die eigentliche Kernbotschaft über die gesamte Erde für ein Jedes Volk bleibst die gleiche, denn weltweit das gleiche Prinzip des Rollenspiels des Personals.

    Denn Christus ist mein Leben, und Sterben ist mein Gewinn.Römer 14:8

    Dann sagte Jesus zu den Jüngern: »Wer von euch mir nachfolgen will, muss sich selbst verleugnen und sein Kreuz auf sich nehmen und mir nachfolgen. 25 Wer versucht, sein Leben zu behalten, wird es verlieren. Doch wer sein Leben für mich aufgibt, wird das wahre Leben finden. 26 Was nützt es, die ganze Welt zu gewinnen und dabei seine Seele zu verlieren?

    Das was Jesus sicher gemeint hat wie folgt:

    Denn Christus ist mein Leben (als Mensch), und Sterben (der Person) ist mein Gewinn.Römer 14:8

    Dann sagte Jesus zu den Jüngern: »Wer von euch mir nachfolgen will, muss sich ( als Person) selbst verleugnen und sein Kreuz ( den Weg begehen) auf sich nehmen und mir nachfolgen. 25 Wer versucht, sein (weltliches) Leben zu behalten, wird es verlieren. Doch wer sein (weltliches) Leben für mich aufgibt, wird das wahre Leben( außerhalb der Welt auf der Erde) finden. 26 Was nützt es, die ganze Welt zu gewinnen und dabei seine Seele zu verlieren?

    Die Welt kennt keine Menschen, sondern nur Personen, Personal ,Sache.

    ……der Vater kennt das Angesicht der Person nicht ( eine Sache ist tot)

    Daher sollen wir wieder wie die Kinder werden, denn diese unterliegen noch nicht den Reglements der Person.( Sache)

    Erst mit dem Personalausweis wird das Menschenkind zur (mündigen ) Person.(Sache)

    Diese Umkehr von der Person zum Mensch werden ist der Weg.

    Dass dieser Weg wahrlich nicht leicht zu Begehen ist verdeutlicht die Aussage von Jesus:

    Ich bin nicht nur gekommen der Liebe wegen, sondern bringe auch das Schwert.

    Es ist ein Kampf hier und da, um von der Person zum Menschen zu werden und nach und nach alles Weltliche was die Person ausmacht dem System zurück zu geben.
    Und dieser Prozess ist der Weg, der zur Wahrheit und zum Leben führen wird .

    Lasst die Toten ihre Toten begraben und folget mir nach .

    Darum heißt es vor Gericht auch….verhandelt wird in der SACHE. …

    Die Person ist eine Sache, daher innerhalb dieses Rollenspiels tot

    Lediglich der sich bewusste Mensch als beseeltes Wesen und nicht die Person mit dem lästigen Anhängsel einer Seele.

    Das ist die eigentliche Botschaft von Jesus.

    Würde es ein Jeder verstehen, dann hätte die Welt kein Personal mehr.😂

    Vielleicht ein kleiner Überdenktip in diesen Zeiten der Prüfungen um den eigentlichen Sinn des Lebens Näher zu kommen.

    Wen diese Zeilen zwicken sollte kann es ignorieren.😉

    Andere Auslegungen sind herzlich erwünscht.👍

  25. Sehr geehrter Herr Pravda,

    wie Sie ja so oft in den Artikeln auf ihrer Website erwähnen, müssen Sie sich sehr anstrengen um von Ihren Büchern und Ihrer Website leben zu können.
    Viele Ihrer Leser und ich auch, wissen jetzt zwar nicht wie hart so ein Leben sein kann, aber da Sie soeben Hollywood Code 2 herausgebracht haben und der erste Band schon in der dritten Auflage ist, zeigt dass sich Ihre Anstrengungen lohnen.
    In Ihren Büchern und in den bei Ihnen erschienen Artikeln ist für einige Leser ein roter Faden sichtbar. Sie werden feststellen, dass diese Anstrengungen nicht ganz umsonst sind, denn viele Artikel und auch Kommentare regen einige hier zum Denken an.

    Dieser Artikel über Jesus und das sogenannte Christentum ist so ein Artikel, der einige Leser doch mit einem Zwiespältigem Eindruck zurücklässt, da er nicht Fisch und auch nicht Fleisch ist.
    Er arbeitet sich wie immer bei solchen Dingen an den rein oberflächlichen und pseudo-geschichtlichen Dingen ab und versucht sehr bemüht keinen so wirklich auf die Füße zu treten.
    Dem kann aber entgegengewirkt werden, denn die Geschichte aus der Bibel und allen offiziellen Erzählungen und Aufzeichnungen sind schlicht falsch.

    Die Erkenntnis, welche aus diesem kleinen Kommentar gewonnen werden kann, bedarf aber einiges an Leseaufwand. Ich muss und darf aber hier gleich hinzufügen, dass alle unten aufgeführten Informationen und Gematria Rechnungen von einem wahren Meister seines Faches erbracht worden sind.

    Die Erkenntnis, dass man kaum etwas wirklich belastbares weiß über unsere Zeit als auch über unserere Vergangenheit, ist der erste große Schritt, um zu verstehen, warum diese Zeit so erfolgt, wie sie uns vordergründig präsentiert und verkauft wird.

    Alles was in den letzten 6000 Jahren passiert ist (Um genau zu sein seid 5782 Jahren, laut babylonischen Talmud), ist ein verschleiern und vertuschen der Wahrheit, wer wir wirklich sind und warum wir hier sind.
    In wenigen Tagen ist Rosch Haschana am 25.09.2022-27.09.2022 und dann werden wir 5783 Jahre nach Babylon erleben und dieses Jahr wird für uns alle entscheidend.
    Entweder wir erkennen die wahren Wirkmechanismen der Mächtigen oder wir werden vernichtet.
    Sie haben dies in einem Artikel am 21.08.2022 hier auf der Website geschrieben, Das Ende ist Nahe für einen Großteil der sogenannten Menschheit. Diese wird dann geerntet.

    Das Thema Religion ist bei Ihren Artikeln sehr oft omnipräsent, da hier auch die größte Möglichkeit besteht, bestehendes Wissen anzuzweifeln und zu hinterfragen.

    Das ist für viele Ihrer Leser vermutlich schwer zu verstehen, aber alle Religionen so auch das Christentum, der Islam und auch das Judentum wurden von der gleichen Macht im Hintergrund geschaffen.

    Das schwierige aber hierbei ist, dass die Hürde sehr groß werden kann, wenn aus Sicht der Mächtigen die falsche Religion oder inzwischen auch politische Maßnahmen angezweifelt werden.

    So mussten, wir alle hier schon die unangenehme Erfahrung machen, dass ein Widerspruch, gegen auch nur eine einzige unbedeutende Maßnahme oder Interpretation der Deutungshoheit der Satanisten in „Babylon Berlin“ oder gar Brüssel, uns immer als Ahnungslosigkeit oder gar als Verschwörungs-Glaube (Verschwörungstheorie ist ein CIA Begriff – siehe Warren Report 1968) ausgelegt worden ist.

    Wir kommen somit mit normalen logischen Argumenten nicht gegen die AshkeNAZIm Medien an.
    Die Paralysierung der hier lebenden Menschen, von der Sie ja letztendlich auch des öfteren schreiben, hat einen ganz bestimmten Hintergrund.

    Sie können einfach nicht erkennen wie mit ihnen gespielt wird. Sie erkennen, dass etwas nicht stimmt, können aber in nahezu jeder Hinsicht nicht dingfest machen, was es jeweils genau ist.

    „DIE MENSCHEN HABEN EIN BRETT VOR DEM KOPF.“

    So lautet doch der alte Spruch, der zu Ihren und unser aller Erfahrungen passt.

    Dieser Spruch mit dem Brett, hat aber zwei Bedeutungsebenen.

    Die Eine, ist die sichtbare, also optische Auswirkung.
    Die Zweite, ist die Bedeutung hinter der Aussage.

    Diese wahre Bedeutung kann sich aber nur ein Kabbalist (Kabbalah Geheimlehre für die wahre Nutzung des Babylonischen Talmuds) erschließen.

    Als Grundlage hierfür muss dieser Kabbalist,
    Hebräisch und
    Aramäisch können,
    den Talmud lesen können und
    darüber hinaus die Logik der Kabbalah anwenden können.

    Mit diesen Voraussetzungen, kann dann der oben erwähnte Satz ins hebräische übersetzt und anschließend mittels der Kabbalah analysiert werden, welches die Aussage hinter diesem SATZ ist.

    ____________________________________________________________________________

    Kurzer Hinweis:
    Donald Trump ist auch ein Wissender, in seiner Biographie erwähnt er diesen Fakt sehr deutlich.
    Zur Zeit kursiert hier in den alternativen Medien ein Video, welches sich ebenfalls mit seiner Biographie beschäftigt und somit auch auf seinen Namen bezieht. So hat der Name Donald Trump laut diesem Video den Gematria Code 424. Was laut den Aussagen der Rabbiner in dem Video, bedeutet, dass Trump der Messias ist.
    Die Frage die sich uns hier stellen muss, Jesus war ein Messias, Trump ist ein Messias. Was also bedeutet Messias und vor allem, wen oder welche Religion sollen sie erlösen.

    Biografie von Herrn Trump:
    Trump: The Way to the Top : The Best Business Advice I Ever Received

    Link zum Ebook
    (Der Download kann mit Calibre geöffnet werden):
    https://de.1lib.eu/book/5099385/e21e73

    Auszug von Seite 188:
    One day, when my Kabbalah teacher, Eitan Yardeni, asked how I was doing, I told him I needed a break. I was thoroughly exhausted, overwhelmed, and overworked. Eitan then said, “Do you know what you should do now?” I thought he was going to encourage me to take some time off. But instead he replied, “No, go work harder! Be careful what you ask for because you may get it.” Eitan was right. If I ask for a break, God may hear me and I may get one, a long one. I took this advice to heart and started to work even harder.
    ______________________________________________________________________________

    Kurz erklärt (ohne kabbalistische Beweisführung) lautet dann die Bedeutung dieses Satzes mit dem Brett, dass die falsche Ernährung eines Menschen diesen daran hindert, die Wahrheit hinter dem Brett zu erkennen.

    Falsche oder auch giftige Nahrungsmittel lösen im Körper immer eine Reaktion der Gallenblase aus – deren Farbe natürlich GRÜN ist – diese schüttet dann einige Hormone in den Blutkreislauf aus, um der vermeintlichen Vergiftung des Körpers Herr zu werden. Diese Hormone haben immer ganz bestimmte Auswirkungen auf das Denken und Handeln der Menschen.

    Wenn man also alle Menschen in einem Land so ziemlich auf die gleiche Weise ernährt, können mittels empirischer Erfahrungen, die Reaktionen und Handlungsweisen der Menschen PROGRAMMIERT werden.
    Die Menschen – die Goyim – sie sind allesamt zu Golems erzogen und gemacht worden.

    Genau das tun die Medien und somit nahezu alle Alternativen Medien auch.
    Sie haben alle Handlungsanweisungen, wie mit den Menschen hier in diesem „De-Utschland“ zu verfahren ist. (Hierzu nur ein Stichwort Project Syndicate)

    Warum hier der Begriff „De-Utschland“ erwähnt wird, dass ist eine weitere wichtige Sache, welcher aber den Rahmen eines „normalen“ Kommentars sprengen würde.

    Wenn Sie mehr über das Thema Kabbalah erfahren wollen und einfach mal ein paar Analysen zu dem Thema lesen wollen, empfehle ich Ihnen die Webseite Tikkun.ch

    Zum Thema Jesus, wer er wirklich war und was er mit dem Begriff „Holocaust“ zu tun hat, dass kann hier näher erläutert werden.
    Hierzu eine kleine Ergänzung, welche zum Denken anregen soll:

    In dieser zitierten und angereicherten Schrift, werden Begriffe wie Holocaust, Jesus und ein paar weitere Begriffe kabbalistisch hergeleitet und deren wahre Bedeutung offenbart.

    Darüber hinaus kann endgültig und definitiv verstanden werden, warum der „VIRUS“ und all das Leid von so vielen in der ganzen Welt immer noch keine Ende nimmt.

    Auszug aus der Schrift von Tikkun.ch:
    Schrift „Opus Magnum II Geld“



    Der Begriff „von Nazareth“ aus Jesus von Nazareth, hebräisch NWTsRJ, Wert 356, ist ein kabbalistischer Mantel für einen anderen Namen mit dem Wert 356 = AShMDAJ:

    „Das wird ‚Aschmodai’ ausgesprochen, dieser kommt nur im Buch Tobit (in der katholischen Bibel) in Vers 3,8 namentlich vor und bezeichnet einen ‚bösen Dämon’ [Stemberger 454].

    —> Einfügung Frage:
    Wer ist dieser böse Dämon?

    „Jesus“ selbst wird JShWY (Jeschua) geschrieben, zum Wortwert 386 kennt die Gematria MTsB-ChRWM für „Ausnahmezustand“ und PChMN DW-ChMTsNJ für „Kohlendioxid CO2 “, was zusammen durch die Regeln der Kabbalah Gematria besagt, dass „Jesus“ das widernatürliche, gottlose Leben im ANAEROBEN Ausnahmezustand des eigenen Körpers bedeutet, also die satanisch-chaldäische Seite.

    —> Einfügung Frage:
    Was hat das CO2 mit dem Klimawandel in der Welt zu tun?

    —> Einfügung Frage:
    Warum wird es hier in Zusammenhang mit dem Körper gebracht?

    Hier ist wichtig, dass es um den eigenen Körper geht, denn „Jesus“ sagt in der Bibel:
    Mt 26,61
    Er hat gesagt: Ich kann den Tempel Gottes abbrechen und in drei Tagen aufbauen.

    Hier sieht man, dass Jesus etwas behauptet, dass die Pharisäer zuerst nicht verstehen.
    Die Pharisäer hatten im Vorhof zum Tempel Handel zugelassen und dies Missfiel Jesus zutiefst.

    Sie entgegnen ihm:
    Joh 2,20
    Da sprachen die Juden: Dieser Tempel ist in sechsundvierzig Jahren erbaut worden, und du willst ihn in drei Tagen aufrichten?

    Der Vers Mt 26,61 ist eine Allegorie:
    Der Tempel ist in den Augen Gottes Dein eigener Körper. In ihm soll Gott wohnen. Da aber damals wie heute, die Menschen Gottlos, also ANAEROB lebten, wollte er ihnen auf diese Weise zeigen, dass die Menschen in Drei Tagen gesunden können.

    Was aus den oben genanten Psalmen aber nicht hervorgeht ist, dass Jesus selbst nicht AEROB lebte und sogar dazu aufrief schlechte Dinge zu Essen. Um diesen Fakt aber näher zu beleuchten müsste der komplette Textauszug aus der Schrift fortgeführt werden. Dies würde hier den Rahmen aber ebenfalls deutlich sprengen.

    Der Begriff „Aschmodai“, der „böse Dämon“, hat den Wert 356, wird durch die „Dornenkrone“

    ===> CORONA

    symbolisiert, hebräisch YTRTh-QWTsJM, hat den Wert 925, zusammen 1281.
    Hierzu aber exisitert Jahwes Aussage WHKRThJ MARTs TRPK in Nah 2,14 für „und Ich tilge von der Erde dein Rauben“. Das betrifft Jehuda (Jeschuda), von dem es im Jakob-Segen Gn 49,9 heisst:
    „Jungleu, Jehuda, vom Raube kommst du herauf!“

    Doch zum „Jungleu“, bibelhebräisch GWR ARJH, heisst es: „junger Löwe, und zwar der noch saugende“ [Gesenius 135].
    Im Klartext: „Jesus“, eine Allegorie für den „Juden“, kommt saugend und raubend herauf vom goldhaltigen, blutbildenden Knochenmark und wird damit entlarvt als „Blutsauger“, als „Vampir“.

    Hier wurzelt die Legende vom „Dracula“ = hebräisiert DRK-YWLH mit dem Wert 335 und der Bedeutung „Der Weg des Holocaust“. Die Gematria zu 335 = KShDJA
    aramäisch für die „Chaldäer“.

    Fazit:
    „Jesus“ verkörpert keinen Juden (Jehudim = hebr. Helfershelfer), auch keinen Rabbiner, sondern die gottlosen Chaldäer.“

    Daraus folgert, „Jesus“ ist nicht „Christus“.

    Jesus verkörpert das ANAEROBE, gottlose Leben im dauerhaften Ausnahmezustand ohne Bezug zum Kosmos seit 6000 Jahren unter chaldäischer Herrschaft. Dies bedeutet, dass die Menschen seit 6000 Jahren in der Unterwelt (Ägyptisches Totenbuch: Unterwelt -> Der Westen) leben und vegetieren.
    Nicht die Juden, sondern deren Herren die Chaldäer sind die wahren Herrscher auf dieser Welt. (Siehe Buch Habakuk in der BIBEL)

    Der Begriff/Name „Christus“ dagegen symbolisiert die endgültige Erlösung vom chaldäisch-babylonisch-chassidisch-jüdischen Willkürsystem und hier vor allem vom Schuld-Zins-Geld-System.

    Der bibelhebräische Begriff „Holocaust“ bedeutet sinngemäß

    -> Gärung („Vergasung“)



    Ende Textauszug:

    Wie man sehen kann, ist Corona die Dornenkrone von Jesus und Jesus ist Aschmodai und Aschmodai ist Satan.

    Wenn man nun wissen will, was der Begriff Impfung (Chisson hebräisch) wirklich bedeutet, so gibt es aus dem Jahr 2020 hier ebenfalls eine Schrift, in dieser der Sachverhalt erläutert wird.

    Nur soviel, das ist aller Wahrscheinlichkeit nach, der letzte Part in der Apokalypse vor dem Harmageddon.

    Zusammenfassend kann man sagen, das natürlich alle Christen auf dieser Welt, keine Ahnung davon haben wen sie da anbeten. Dieser Jesus war aber eins ganz sicher nicht, ein Wanderprediger.

    Natürlich gab es keine Jungfräuliche Geburt und andere sogenannte Wunder, dies sind allesamt satanische Überlieferungen aus Babylon.
    Herr Pravda hat es ja in seinem Buch „Der Hollywood Code“ vorweg genommen.

    Maria = Athene = Isis = Ishtar
    Jesus = Horus usw.

    Auch der Weihnachtsmann wie alle anderen Heilsbringer ist eine Erfindung der Mächtigen.
    In diesem Fall stellt er aber nur einen Ashkenazim oder besser gesagt einen Kohen Zaddik Priester dar. Die kabbalistische Beweisführung wird aber hier nicht mehr einfügt.

    Für alle die diesen Kommentar gelesen und bis zum Ende durchgehalten haben, sei gesagt, dass alle Analysen im Detail in der oben genannten Schrift in kompletter Ausführlichkeit nachgelesen werden können. Zudem muss jedem hier klar sein, dass ein solcher Wissensfundus nicht von einem normalen Kommentator wie mir stammen kann.

    Ach ja danke fürs Lesen und die Geduld mir diesem sperrigen Text.

  26. Bezüglich Jesus halte ich die Theorien von Mario Prass für sehr interessant und nachvollziehbar. Die Videos kann man sich auf YT angucken. Sehr spannend. Auch dass Jesus Europäer, genauer gesagt Deutscher, war, klingt in mehreren Theorien durch. Dass er wirklich Jesus hieß, glaube ich allerdings auch nicht. Könnte kurz für Je suis sein – Ich bin. Mario Prass deutet dies als franz. Je – Ich und lateinisch sus – Schwein. Verräterschwein für die Eliten damals, weil er der Kartharerin Maria Magdalena gefolgt ist. Dass deute ich auch als die unbefleckte Geburt. Durch ihre Fußwaschung wurde er als Urchrist bzw. Kartharer (wieder)geboren. Natürlich wurde Maria Magdalena vom Vatikan schlecht gemacht. Die haben den Jesus auch wie einen Wildschweinkopf als Jagdtrophäe ans Kreuz genagelt, wo er heute noch hängt. Auf älteren Abendmahlbildern als das von Da Vinci sieht man ganz deutlich, dass MM die Frau an Jesus Seite war, teils an seine Schulter gelehnt o.ä. Die beiden sollen auch 2 oder 3 Kinder gehabt haben – und zum Stamm der Merowinger o.ä. gehört haben. Und natürlich waren die auf den Bildern meist blond oder rothaarig.
    Manche sagen, der hieß eigentlich Radomir. Vielleicht war er auch ein germanischer oder slawischer König. Ich glaube auch nicht, dass die Story 2000 Jahre alt ist, höchstens 500. In mehreren Ländern gibt es auch die gleiche Geschichte mit den 12 Jüngern usw. wie z.B. in Indien mit Krishna. Im Film Zeitgeist reden sie darüber. Vielleicht hat da auch einer beim anderen abgeschrieben wer weiß. So viel wie in der gesamten Weltgeschichte rumgefummelt wurde, ist es schwer, da irgendwas nachzuvollziehen. Tartaria ist ja auch verschwunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.