Acht Mäuse: Zulassungsstudie zu Omikron-Booster erreicht Mainstream

Teile die Wahrheit!

Die Zulassung des ungetesteten Omikron-Booster ist ein pharmazeutischer Skandal mit historischem Ausmaß. Die Empörung ist marginal. Die Studie mit acht Mäusen erreicht nun aber doch langsam den Mainstream. Trotzdem ist klar: Die Pharmaindustrie hat ihre mRNA-Plattform und damit auf voller Länge gewonnen.

TKP hat über den „neuen Weltrekord“, den der bivalente Omikron-Booster aufgestellt hat, ausführlich berichtet. In Großbritannien, USA und der EU ist die neue mRNA-Behandlung zugelassen. Doch dass dahinter keine Studie am Menschen steht, sondern der neue Stoff nur an acht Mäusen (!) getestet wurde, erreicht nun auch den Mainstream.

Acht Mäuse erreichen Mainstream

Am Montag veröffentlichte die „Financial Times“ einen ausführlichen Artikel. Der Titel ist eindeutig und bezieht sich, wenn auch unausgesprochen, auf die Acht-Mäuse-Studie: „Kritik an den USA wegen Einführung von Covid-Impfstoffen ohne Versuche am Menschen“.

Der Untertitel erläutert die Kritik etwas näher und wirkt wie eine Binsenweisheit: „Einige Gesundheitsexperten sagen, die Impfkampagne könnte das Vertrauen der Öffentlichkeit untergraben“. Die neue Kampagne „könnte“ dem Vertrauen in den Pharmakomplex schaden. Die letzten zwei Jahre haben damit wohl nichts zu tun.

Diese Woche werden die neuen Genbehandlungen in den USA ausgerollt. „Ein Meilenstein“, wie US-Beamte behaupten. Es ist der zweite mRNA-Stoff am Markt. Für die Beamten der erste Schritt dazu, dass man nun bald nur noch eine „jährliche Auffrischungsimpfung“ benötige.

Doch die „Financial Times“ schreibt auch: „Mehrere Gesundheitsexperten wiesen jedoch darauf hin, dass die Auffrischungsimpfungen nur begrenzte Daten aus einer kleinen Anzahl von Tests an Mäusen erbracht haben. Sie sagten, es gebe keine Beweise dafür, dass sie einen besseren Schutz gegen Infektionen oder schwere Krankheiten bieten als die bisherigen Impfungen.“

Man spricht es nicht explizit aus, dass der Stoff nur an acht Mäusen untersucht wurde, dennoch ist es ein Durchbruch in die Realität. Die FT zitiert Eric Topol ein führender Covid-Prediger, auch Karl Lauterbach bezieht sich gern auf ihn.(Fast alle Deutschen haben Antikörper – Warum will Lauterbach sie trotzdem impfen?)

Er sagt: „Es gibt bereits Gruppen, die es den Mäuseimpfstoff nennen. Wir haben bereits ein Vertrauensproblem in diesem Land und müssen es nicht noch verschlimmern“.(Opfer des Impf-Experiments wollen Entschädigung: Erste Sammelklage gegen BioNTech wegen Impf-Schäden)

native advertising

Auch der Mainstream macht sich nicht mehr zu viel Hoffnungen. Es gebe eine „Boostermüdigkeit“ unter den Menschen, man rechnet nicht mit viel Nachfrage für den neuen Omikron-Booster. Dass man nun die Menschen auffordert, sich als Versuchsschafe hinzugeben, nachdem der Stoff durch eine Mäuse-Untersuchung gegangen sei, sei „sehr viel“.

mRNA-Durchbruch

Auf der anderen Seite steht ein neuer Markt, der aus dem Nichts innerhalb von zwei Jahren erschaffen wurde: Der Markt der mRNA-Behandlung. Dieser lässt ungeprüfte Impfstoffe zu, wie viele sich dann aktuell impfen gehen, ist gegenwärtig nebensächlich. Unzählige mRNA-Stoffe sind in der Pipeline. Die Pharmaindustrie hat während Covid auf voller Länge gewonnen.

In den USA sind schon die meisten nach zwei Impfungen aus dem „Abo“ ausgestiegen. Nur etwa ein Drittel der Amerikaner hat eine dritte Impfung. In EU-Ländern sind es häufig bis zu zwei Drittel.

In Österreich haben den Booster weniger als 60 Prozent genommen, den vierten Stich aber nur 6 Prozent, obwohl man bereits monatelange dafür geworben hat.

Auch die „Welt“ veröffentlichte am Dienstag ein Interview mit Peter Doshi, Pharmazieprofessor und leitender Redakteur des BMJ. Dort ist der Titel noch deutlicher: „US-Gesundheitsbehörde ließ sich von acht Labormäusen überzeugen“.

„AN DIESEM TAG vor 1 Jahr“: BioNTech sagt die Wahrheit, aber keiner hört hin

Google und Facebook erinnern ihre User immer gerne an Ereignisse, die ein oder zwei Jahre zurückliegen. Anhänger eines funktionsfähigen Immunsystems, speziell Mitglieder des Expertcouncil.one e.V., möchten Menschen heute an ein besonderes Ereignis im Zusammenhang mit der Firma BioNTech erinnern.

Der 13.09. ist aus Sicht der Impfskeptiker ein besonderer Tag. Am 13.09.2021 verschickte BioNTech großflächig einen Infobrief an Fachpersonal, d.h. an Ärzte und Apotheker, und unterrichtete diese davon, dass eine natürliche Immunität viel besser ist als ihre Impfung.

Diese Erinnerung kann der Normalbürger natürlich nicht teilen, denn diese Information drang – meines Wissens – nie wirklich an die Öffentlichkeit.

Der BionTech Infobrief wurde einem Mitglied des Expertenrats mit den Worten „Das kam heute von BioNTech“ ohne weiteren Kommentar zugespielt. Der Apotheker aus Sachsen, der das Rundschreiben an diesem Tag erhalten hatte, stand der Corona-Impfung kritisch gegenüber und engagierte sich von Anfang an im Bereich einer freien Impfentscheidung.

Aus Sicht der Fachleute vom Expertenrat wurde durch eine Aussage in diesem Rundbrief etwas deutlich: BioNTech hat bereits vor einem Jahr gewusst, dass die natürliche Immunität durch eine Infektion besser ist als die Impfung, hat dies allerdings nicht ganz so direkt ausgedrückt.

 

Zu den Fakten

Im BioNTech Infoservice wurde ein Expertinnen-Interview mit Prof. Dr. Falk beim mRNA-Kongress 2021 präsentiert.

Zur Expertin erfährt man: „Prof. Dr. Christine Falk ist Leiterin des Instituts für Transplantationsimmunologie an der Medizinischen Hochschule Hannover und sprach im Rahmen des mRNA-Kongresses 2021 über immunologische Fragestellungen zum Thema SARS-CoV-2.

Bezüglich der Impfstoffwirksamkeit liest man im Interview folgendes:

„Während sich bei Geimpften nur Antikörper gegen das Spike-Protein detektieren lassen, sind im Serum von Genesenen auch Antikörper gegen andere Proteine des SARS-CoV-2-Virus zu finden, zum Beispiel das Nukleokapsid-Protein (N-Protein).“

Laienhaft ausgedrückt steht da, dass sich nach einer natürlichen Infektion Antikörper gegen mehrere Bestandteile von SARS-CoV-2 befinden. Ein Geimpfter dagegen bildet nur Antikörper gegen das Spike-Protein, also gegen einen Bestandteil.

BioNTech bestätigte mit dem Infoservice die Erkenntnisse, die u.a. seitens des Expertcouncil.one e.V. sowie zahlreichen, unabhängigen Medizinern und Wissenschaftlern mehrfach geäußert wurden, bei Politikern und Entscheidungsträgern jedoch kein Gehör fanden.

 

Der Expertenrat

Der Expertenrat Expertcouncil.one e.V. ist seit den Veröffentlichungen der ersten Untersuchungsergebnisse der „Arbeitsgruppe Impfstoffe“ einem breiteren Publikum bekannt. Die international vernetzte Gruppe, ein Kernteam aus mehr als 60 Ärzten, Medizinern, Pharmazeuten, Naturwissenschaftlern, Mathematikern, Heilpraktikern, Anwälten und Journalisten, forderte in ihrer Presseaussendung vom 6. Juli 2022, dass die Covid-19-Impfprogramme unverzüglich eingestellt werden müssen. Diese Forderung erfolgte aufgrund erster Ergebnisse aus Untersuchungen, die in einem umfassenden Bericht der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt und folgendermaßen zusammengefasst wurden:

  1. In ausnahmslos allen Proben der Covid-19-Impfstoffe wurden toxische Bestandteile gefunden.
  2. Es fanden sich auffällige Veränderungen in den Blutproben aller geimpften Personen.
  3. Je höher die Stabilität der Hülle aus Lipid-Nanopartikeln, desto häufiger treten Impfnebenwirkungen auf.

Weiterführende Information kann man den Ausführungen des Expertenrats entnehmen, oder auf der Homepage der Ärzte für Aufklärung heruntergeladen werden kann.

BioNTech sagt die Wahrheit – und keinen interessiert es

Diese Untersuchungsergebnisse des Expertenrates in Verbindung mit der nun seit einem Jahr bekannten Erkenntnis von BioNTech, dass natürliche Immunität umfassender ist als eine Impfung, sowie den inzwischen unzähligen bekannten schweren und teilweise tödlichen Impfnebenwirkungen, werfen zum wiederholten Mal die Frage auf, warum die Politiker nicht entsprechend reagieren.

„Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“, das ist sicher. Trotzdem oder gerade deswegen muss die Frage zum einjährigen Jubiläum gestellt werden.

Ein Nachtrag

Wer sich subjektiv über die möglichen Risiken und Nebenwirkungen von mRNA-Spritzen informieren möchte, sei das Buch „Vor der Impfung waren sie gesund“ ans Herz und auf den Nachttisch gelegt. Darin schildern Betroffene sowie Angehörige und Freunde über ihre individuellen Erfahrungen.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Hollywood sagte die Pandemie voraus“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/tkp.at am 14.09.2022

native advertising

About aikos2309

One thought on “Acht Mäuse: Zulassungsstudie zu Omikron-Booster erreicht Mainstream

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.