„Die wollen das wir Insekten, Kakerlaken und so etwas essen, während sie das Blut von Kindern trinken“

Teile die Wahrheit!

Die preisgekrönte südafrikanische TV-Journalistin und Kriegsberichterstatterin Lara Logan, die bis 2013 als Korrespondenten für das CBS News Sendeformat  60 Minutesarbeitete, hat  aufgrund  der Verbreitung von vermeintlichen „Verschwörungstheorien“ ihren Job verloren.

Logan ist nur eins unter vielen Opfern einer verblendeten Ideologie selbsternannter Kulturmarxisten, die jeden öffentlichen Diskurs zu unterbinden versuchen. Von Frank Schwede

Ein altes Sprichwort sagt, wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd. Nur was ist die Wahrheit ist, wo hört sie aufhört und wo die Lüge anfängt, bestimmt nicht der, der sie sagt, sondern links-woke Kulturmarxisten und ihre Faktenchecker. Selbst Experten und Wissenschaftlern fällt es mittlerweile schwer, die Öffentlichkeit aufzuklären.

Was ist passiert? Die ehemalige „60 Minutes“-Korrespondentin Lara Logan war Gast in Eric Bollings Newmax-Show The Balance. Bolling lud Logan in seine Sendung ein, um mit ihr über die globale Eliten und ihre Bevorzugung linker Politik zu diskutieren.

Dann befragte er Logan zu ihrer Einschätzung der Situation entlang der mexikanischen Grenze, wo nahezu täglich Migranten ohne Papiere in die Vereinigten Staaten einreisen. Logan antwortete darauf:

„Gott glaubt an Souveränität und nationale Identität und die Heiligkeit der Familie und an all die Dinge, mit denen wir seit Anbeginn der Zeit gelebt haben. Und er weiß, dass die offene Grenze Satans Weg ist, die Kontrolle über die Welt durch all diese Menschen zu übernehmen, die seine Handlanger und seine Diener sind.

Und sie denken vielleicht, dass sie zu Göttern werden. Sie alle kennen Harari und alle anderen vom Weltwirtschaftsforum. Weißt du, dass diejenigen, die wollen, dass wir Insekten, Kakerlaken und so etwas essen, während sie das Blut von Kindern trinken? (…) Aber sie werden nicht gewinnen. Sie werden nicht gewinnen!“ 

Ein Newmax-Sprecher sagte gegenüber Daily Beast, dass der Sender die verwerflichen Äußerungen von Lara Logan auf das Schärfste verurteilt und dass ihre Ansichten nicht die des Senders widerspiegeln. „Wir haben nicht vor, sie noch einmal zu interviewen.“

Logan bezog ihrer Aussage auf das Netzwerk QAnon, laut dem, Ex-US Präsident Donald Trump hinter dem Rücken der Demokraten im Weißen Hauses heimlich den Tiefen Staat bekämpft.

native advertising

Die in Südafrika geborene Logan machte während des Irakkriegs und des arabischen Frühlings als Auslandskorrespondenten für das Sendeformat 60 Minutes beim Nachrichtensender CBS News Karriere. Als Logan im Jahr 2011 über die Ereignisse in Ägypten berichtet hat, wurde sie Opfer schwerer sexueller Übergriffe.

Die Freiheit geht verloren

2013 verließ sie CBS inmitten eines Skandals um Fehler in einem von ihr veröffentlichten Beitrag über den tödlichen Angriff auf eine US Einrichtung im lybischen Bengasi.

Logan wechselte zu eher konservativ gerichtete Medien, unter anderem moderierte sie bei Fox News eine eigene Sendung unter dem Titel Lara Logan Has No Agenda.

Seit Logan auch Fox News verlassen hat, widmete sich zunehmend der QAnon-Bewegung. Unter anderem trat sie in einer Reihe von Shows auf, die von QAnon-Anhängern moderiert wurden.

Zwar scheint mittlerweile bekannt, dass QAnon eine gezielte Operation der US Geheimdienste ist, dazu später mehr, was aber nicht automatisch heißt, dass sämtliche Inhalte frei erfunden sind, vielmehr ist sogar davon auszugehen, dass ein Großteil der verbreiteten Informationen zumindest in Ansätzen stimmen.

Das Problem mit dem wir es gegenwärtig zu tun haben, ist, dass jegliche Diskussion zu den Themen Migration, Klimawandel, Corona-Maßnahmen und Ukraine-Krieg vom Mainstream unterbunden wird.

Man merkt also sehr schnell, dass es Mainstream-Journalisten gar nicht mehr um einen neutralen Standpunkt geht, sondern vielmehr darum, Fakten zu schaffen, die jeder Bürger zu übernehmen und zu akzeptieren hat. Das Fatale aber ist, dass sich Meinung, Fakten und Emotionen zu einem unappetitlichen Brei vermischen.

Hinzu kommt noch, dass es im Umgang mit Andersdenkenden weniger um deren Argumente geht, als vielmehr um gefühlsbeladene Abwertungen mit Begrifflichkeiten wie Querdenker, Leugner und Antidemokrat – und damit bewegen wir uns in das gefährliche Fahrwasser einer ideologisch orientierten Gesellschaft, die jegliche Form der Freiheit verloren hat.   .

Die Grundlage einer freiheitlichen Gesellschaft, so, wie wir sie noch vor mehr als zehn Jahren kannten, sollte der Verzicht auf einen absoluten Wahrheitsanspruch sein. Vielmehr sollte eine grundsätzliche Offenheit gegenüber den Ansichten Andersdenkenden und ein uneingeschränkter Vorbehalt gegenüber der eigenen Meinung vorherrschen.

Auch wenn die Ansichten auf den ersten Blick nicht immer schmeichelnd sind, vielleicht sind sogar verletzend, muss es in einer freiheitlichen und demokratischen Gesellschaft möglich sein, andere Ansichten und Kritik am System offen und ohne Angst vor Repressalien auszusprechen.

Ein gutes Beispiel dazu lieferte Lara Logan am 29. November vergangenen Jahres. Sie verglich in Fox News Primetime NIAD-Direktor Anthony Fauci mit Nazi-Arzt Josef Mengele. Das mag zwar starker Tobak sein, doch viel wichtiger erscheint die Botschaft dahinter. Wörtlich sagte Logan:

„Was sie bei Dr. Fauci sehen, ist das, was die Leute zu mir sagen, dass er für sie nicht die Wissenschaft repräsentiert. Er repräsentiert Dr. Josef Mengele, den Nazi-Arzt, der während des Zweiten Weltkriegs und in den Konzentrationslager Experimente an Juden durchgeführt hat, und ich spreche von Menschen auf der ganzen Welt, die das sagen, bezüglich seiner Reaktion auf COVID, was er Menschen überall angetan hat, was die bürgerliche Freiheit anbelangt, die Selbstmordraten, die Armut und der Volkswirtschaft, die er ausgelöscht hat.“

Die Botschaft hinter Lara Logans Aussage

Die Botschaft ihrer Aussage lautet, dass die experimentellen Impfstoffe bereits zwanzig Millionen Menschen das Leben gekostet haben und viele leiden bis zu ihrem Tod an den Folgen von Nebenwirkungen. Hinzu kommen die hohe Selbstmordrate und der politische und gesellschaftliche Druck auf die Bevölkerung. Corona ist das mit Abstand größte Verbrechen in der modernen Menschheitsgeschichte.

Für Lara Logan waren diese emotionalen Worte ein Art Todesurteil. Nach ihren Äußerungen wurde von Fox News keine weitere Ausgabe ihrer Sendung ausgestrahlt, weil die Produktionsfirma Warm Springs sich von Logan getrennt hat, wie Daily Beast berichtet.

Logan lehnte eine weitere Stellungnahme gegenüber Daily Beast ab, ebenso Warm Springs und Fox News. Allerdings räumte geschasste Reporterin ein, dass es absolut der Wahrheit entspräche, dass sie seit ihrem Auftritt im November vergangenen Jahres nicht mehr für Fox News tätig sei.

Die Podcast-Moderatoren Will Sommer und Kelly Weill von Fever Dreams bezichtigen Logan Verschwörungstheorien verbreitet zu haben. Weill sagt, dass es sehr schwer sei, da wieder rauszukommen und dass man am Ende nach immer mehr von diesem „Zeug“ suche. Weill wörtlich:

„Wenn Menschen das tun, distanzieren sie sich von ihrer Familie, von Freunden und letztendlich auch von der realitätsbezogenen Welt. Lara Logan ist jemand, der das beruflich erlebt. Sie hat sich aus dem Mainstream zurückgezogen und passt nun nicht einmal in die gut bezahlte Randzone. Selbst die ist für sie zu seltsam.“

Laut Sommer sei Logan mittlerweile auf dem Weg in die Welt der Rumble-Videos und die Aussichten seien nicht großartig für sie. Er glaubt nicht, dass sie bei 60 Minutes noch einmal eine Chance bekommt.

Heute macht sich verdächtig, wer das öffentliche Meinungsbild hinterfragt und die Gründe Andersdenkender nachvollzieht. Wurde noch vor mehr als zwanzig Jahren das Verstehen anderer Meinungen als positiv bewertet, so wird das Verständnis heute als Gedankenverbrechen abgewertet.

Damit ist aber auch die von linken Politikern so viel gepriesene Vielfalt und Gleichberechtigung mit einem Handstreich obsolet und die Verfechter dieser liberalen Idee sind in Wahrheit ihre größten Gegner. Toleranz hin oder her. Friedrich Nietzsche hat dazu einmal gesagt:

„Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen ein eigenes Ideal.“

Die Politik samt Haltungsjournalismus hat sich längst von der Vorstellung verabschiedet, dass Andersdenkende vielleicht gute Gründe für ihre vielleicht manchmal „verbohrte Weltanschauung“ haben – vielleicht bessere als sie selbst.

Politiker und Haltungsjournalisten geben der Öffentlichkeit unmissverständlich zu verstehen: Unsere Meinung, unsere Moral ist die richtige! Und dieser Standpunkt ist, um es mit den Worten von Ex-Kanzlerin Angela Merkel auszudrücken, alternativlos.

 

Moderne Hexenverbrennung

Um eine Diskussion mit Andersdenkender zu umgehen, ist die Antwort auf deren Inhalte eine Verurteilung, eine öffentliche Bloßstellung, eine moderne Hexenverbrennung auf dem Scheiterhaufen der untergehen Kultur, von der mittlerweile auch sehr viele anerkannte Wissenschaftler betroffen sind.

Ein Beispiel ist das Exempel an dem Virologen Professor Sucharit Bhakdi wegen dessen Aussage zur Corona-Politik. Bhakdi wird vorgeworfen, „in einem Internetvideo im Zusammenhang mit kritischen über die Impfpolitik Israels mit generalisierenden Aussagen auch gegenüber in Deutschland lebenden Jüdinnen und Juden zum Hass aufgestachelt und diese als religiöse Gruppen böswillig verächtlich gemacht zu haben“, wie tagesschau.de berichtet.

Außerdem wird Bhakdi laut Generalstaatsanwaltschaft Schleswig Holstein vorgeworfen auf einer Wahlkampfveranstaltung als Spitzenkandidat der Partei „Die Basis“ eine Rede gehalten zu haben, in der er die Zulassung von COVID-19-Impfstoffen in Verbindung mit einem „Endziel“ nannte und von einem zweiten Holocaust sprach, wodurch das Schicksal von Jüdinnen und Juden unter der NS-Herrschaft verharmlost wurde.

Die Lehre, die wir aus diesen Anschuldigungen ziehen können, ist die, dass für die Anklage von Vertretern unbequemer Ansichten und Fakten von Politikern, Haltungsjournalisten immer ein ehrenhaftes Motiv geltend gemacht wird.

Angela Merkel hat einmal gesagt, jeder kann seine Meinung frei äußern, nur er muss es sich auch leisten können. Damit ist alles gesagt, weil das nun mal nicht jeder im besten Deutschland aller Zeiten kann.

Zwangsläufig stellten sich viele die Frage, warum der Hass auf abweichende Meinungen so groß geworden ist und immer größer zu werden scheint. Wir hatten doch früher kein Problem damit.

Einer der Hauptgründe ist, dass abweichende Meinungen und Kritik die Macht und die Identität der Herrschenden bedroht, die zunehmend eine totalitäre Denkstruktur vertreten, dass, was die Demokraten in den USA den Republikanern vorwerfen und in Deutschland die links geführte Regierung der AfD.

Die Rechten verkörpern das Böse, die woken Linken das Gute. Das ist das Weltbild von heute, an das sich jeder zu halten hat. Die guten Linken haben den bösen Rechten den Kampf angesagt – und wer diesen Kampf falsch versteht, hat sich schon verdächtig gemacht und ist draußen. So wie Lara Logan und die anderen Opfer des linken Kulturmarxismus, die gegen die Gebote der neuen Weltordnung verstoßen haben.

Als ich noch Honorarschreiber beim größten Boulevardblatt Deutschlands war, gehörten wir noch zur vierten Gewalt. Mittlerweile ist die vierte Gewalt zur obersten Macht aufgestiegen – ohne die keine Regierung auch nur die leiseste Chance hätte, weil Massenmedien so etwas wie freiverkäufliches Opium fürs Volk sind.

  

Lara Logan hat mehr Haltung gezeigt als jeder andere gut bezahlte Kollege in den Schreibstuben und Sendeanstalten, auch wenn sie gewissen Leuten auf die Füße getreten hat, so hat sie mit ihrer Botschaft, dass die Welt von einer narzisstisch boshaften Elite, die man auch als Schattenregierung bezeichnen kann, manipuliert wird, recht.

Und noch etwas ist wichtig zu verstehen: QAnon ist nichts anderes als eine clever inszenierte Operation der Verfassungsschützer, mit dem Ziel, Andersdenkenden ein Gesicht zu geben, mit dem Ziel, sie einschüchtern und politisch verfolgen zu können. Solche Operationen sind durchaus keine Seltenheit und schon aus der Vergangenheit bekannt.

Viele können sich vielleicht noch an das berühmte Celler Loch aus dem Jahr 1978 erinnern. Damals sprengten zunächst Unbekannte ein rund vierzig Zentimeter großes Loch in die Justizvollzugsanstalt Celle.

Lange Zeit rätselten die Ermittler, wer die Täter waren. Erst acht Jahre später stellte sich heraus, dass der Anschlag eine inszenierte falsche Flagge war mit dem Wissen der damaligen von der CDU geführten Landesregierung.

Es handelte sich um eine fingierte Befreiungsaktion, um V-Leute in die extremistische Szene schleusen zu können. Der Schuss ging buchstäbliche nach hinten los. Das Schüren von Angst durch Terror in Verbindung mit gezielter Desinformation hinterließ einen gewaltigen Vertrauensbruch in der Bevölkerung.

Dem Bösen in die Augen schauen, um das Gute zu erkennen

Heute gehören Aktionen unter falscher Flagge zum Alltagsbild. Ob Terroranschläge, der Sturm auf den Reichstag und das Kapitol,  Fake-Accounts in den sozialen Medien oder Gründen von politischen Gruppen wie Pegida, Querdenker oder QAnon, um „Staatsfeinde einer bestimmten Gruppe zuordnen zu können“,  hinterlassen tiefe Narben im Vertrauen des Rechtsstaates.

Dass kritisch denkende Menschen zunehmend in die sozialen Medien flüchten, ist kein Wunder, gleichzeitig aber auch ein Armutszeugnis unserer gegenwärtigen Gesellschaft, die nicht mehr dazu in der Lage ist, einen fairen und offenen Dialog zu führen, ohne dabei Gefahr zu laufen, Besuch vom Staatsanwalt zu bekommen, aus den Job gefeuert zu werden und Freunde und Familie zu verlieren.

Lara Logan und Sucharit Bhakdi sind nur zwei unter vielen Menschen, die Mut bewiesen haben, sich offenen gegen die „Guten“ mit der Maske des Bösen zu stellen, um ihnen die Maske herunterzureißen, dass die Öffentlichkeit das wahre Gesicht dahinter erkennen kann. Das ist ihnen zum Verhängnis geworden. Das aber sollte für uns als Gesellschaft die Möglichkeit sein, einmal darüber nachzudenken, wie wir künftig als Gesellschaft mit Kritikern und der Wahrheit umgehen wollen.

Weiter wie bisher oder doch menschlicher? Manchmal muss man leider erst dem Bösen in die Augen schauen, um das Gute zu erkennen.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Die Illuminati und die Neue Weltordnung in Hollywood“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 18.11.2022

native advertising

About aikos2309

7 comments on “„Die wollen das wir Insekten, Kakerlaken und so etwas essen, während sie das Blut von Kindern trinken“

  1. „Ein gutes Beispiel dazu lieferte Lara Logan am 29. November vergangenen Jahres. Sie verglich in Fox News Primetime NIAD-Direktor Anthony Fauci mit Nazi-Arzt Josef Mengele. Das mag zwar starker Tobak sein, doch viel wichtiger erscheint die Botschaft dahinter.“

    Das ist in der Tat starker Tobak, denn allein von der Anzahl der Opfer her gesehen ist dieser Vergleich völlig absurd!

  2. „Wenn Menschen das tun, distanzieren sie sich … letztendlich auch von der realitätsbezogenen Welt.“
    So so, und ein sehr treffendes Merkmal. Denn wer ein Publikum erreichen möchte und mit seinen „News“ Geld verdienen will, der muß sich am psycho-intellektuellen Potential der Durchschnitts-Bürger orientieren.
    Auch GEZ-Lakaien und Staatsanwälte leben in der realitätsbezogenen Welt eines Minderbegabten.
    Was können wir tun? Zunächst müssen wir anerkennen, daß diese Leute das was sie sagen ernst meinen und es nicht besser wissen können.
    Mit Leuten solch einer Kleingeistigkeit hat es keinen Sinn und man muß ihnen konsequent aus dem Weg gehen.
    Was wird dann aus all den naiven Leuten, die sich zu deren Emanationen des Wahnsinns verführen lassen? Du kannst versuchen denen eine alternative Betrachtung aufzuzeigen, aber wenn sie das nicht annehmen laß sie gehen.
    Franz Schubert – Winterreise: Ich bin zu Ende mit allen Träumen.

  3. Es ist tatsächlich starker Tobak Fauci mit Mengele zu vergleichen.
    Siehe die völlig unterschiedlichen Größenordnungen! der Opferzahlen.

    Und bei zB MkUltra, KUBARK, oder Projekt Montauk, war alles nach! dem Krieg, wäre Mengele eventuell vor Schreck in Ohnmacht gefallen?

    Soll nix relativieren.

    Aber zB selektive Wahrnehmung bringt nix.

    1. Angeblich wurden nach! dem Krieg auch großflächige Experimente an der ganz normalen US-Bevölkerung durchgeführt.
      Ob mit Biowaffen oder Strahlungen.

      Und natürlich ohne jegliches Wissen der Betroffenen.

      Habe Infos von einem der damaligen Opfer eines diesbezüglichen biologischen militärischen Experiments.
      🙁

      Alles was Menschen schadet ist böse.
      Egal wo oder wie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert