Henoch-Prophezeiungen: Das zweite Kommen wäre nicht die „Rückkehr Gottes“, sondern eine „Alien-Ankunft“

Teile die Wahrheit!

„Und ich, Henoch, ich allein sah das Gleichnis des Endes aller Dinge. Auch hat kein Mensch es gesehen, wie ich es gesehen habe …“ – Henoch, Das Buch Henoch.

Das Buch Henoch hat in den letzten Jahren große Berühmtheit erlangt, möglicherweise weil es ein Buch war, das aus den sogenannten „Heiligen Schriften“ verbannt wurde.

Einige Gelehrte und andere Amateure weisen darauf hin, dass dieses Buch Prophezeiungen enthalten würde, und eine von ihnen würde sich mit dem befassen, von dem angenommen wird, dass es das Zweite Kommen oder die Wiederkunft Gottes ist; aber es wurde nicht richtig interpretiert … Und sie erwähnen, dass es als „Alien-Ankunft“ erklärt werden könnte.

Warum hat die Kirche das Buch Henoch verboten? Beschreibt das Buch wirklich Fälle menschlicher Entführung durch Außerirdische, die sich vor Tausenden von Jahren ereigneten?

Und stimmt es, dass es Informationen enthält, die von unserer außerirdischen Vergangenheit und dem Schlüssel zur Zukunft der Menschheit sprechen?

Die älteste Bibel der Welt

In Äthiopien beherbergt einer der Tempel das wertvollste Heiligtum der Christenheit: die Garima-Evangelien. Die beiden reich illustrierten Bücher stammen aus dem 6. Jahrhundert n. Chr. C. Dies ist vielleicht die älteste und vollständigste Bibel der Welt, und die äthiopische Kirche ist eine der frühesten christlichen Kirchen.

Es ist merkwürdig, dass sich die Bibel der äthiopisch-orthodoxen Kirche von den Heiligen Schriften unterscheidet, die in anderen christlichen Konfessionen akzeptiert werden. Diese Version des Alten Testaments enthält einen kryptischen Text, der als das Buch Henoch bekannt ist. Die äthiopische Kirche betrachtet das Buch Henoch als kanonisch.

native advertising

Von den „Göttern“ entführt

Der Autor des Buches ist Henoch, Noahs Urgroßvater, derselbe, der die Arche vor der großen Sintflut gebaut hat . Es wird angenommen, dass Henoch unsterblich war und Gott ihn lebendig in den Himmel brachte.

In seinem Buch schreibt Henoch, als er 12 Jahre alt war, hörten alle Dorfbewohner eines Nachts ein Geräusch. Zwei Engel stiegen vom Himmel herab und einer von ihnen sagte zu Henoch: „Fürchte dich nicht, Mensch“, und sie stiegen in einem Feuerwagen zum Himmel auf.

Henoch sah etwas, das er nicht beschreiben konnte. Natürlich wusste er nicht, was ein Raumschiff ist, also schrieb er über fliegende Häuser aus Glas, und darunter sah Henoch den Planeten Erde. Es scheint, dass dies eine der ersten Geschichten in der Geschichte der Menschheit über die Entführung von Menschen durch Außerirdische ist.

Befürworter der Paläokontakttheorie glauben, dass das Buch Henoch einer der überzeugendsten Texte über die Ankunft von Außerirdischen ist. Aber es ist keineswegs einzigartig. Ähnliche Geschichten haben sich in vielen anderen alten Kulturen erhalten. Dies weist darauf hin, dass Henochs Worte eine gewisse Glaubwürdigkeit haben.

Viele alte Texte besagen, dass Menschen in den Himmel aufgefahren und dann zurückgekehrt sind. Im antiken Griechenland gibt es zum Beispiel eine Legende über Ganymed, der vom Adler des Zeus emporgehoben wurde. Ähnliche Legenden finden sich in den Epen des alten China, des alten Ägypten, der Sumerer und anderer Völker.

Alle diese Geschichten sind ähnlich, aber ihnen fehlen die Details, die im Buch Henoch reichlich vorhanden sind.

Seine Texte beweisen nicht nur die Existenz von Außerirdischen, sondern zeigen auch die andere Seite Gottes. Deshalb beschloss die Kirche, das Buch Henoch aus der Bibel auszuschließen, es stellte sich als zu extrem für die Christen dieser Zeit heraus.

Göttliche Beobachter

Gemäß dem Buch Henoch waren nicht alle Engel Boten Gottes. Der beste Beweis dafür ist die Beschreibung der Kreaturen namens Wächter.

Das Buch Daniel spricht von einer bestimmten Gruppe von Engeln, denen Gott befohlen hat, die Menschheit zu unterweisen. Sie kümmerten sich um unsere Welt und leiteten die Entwicklung unserer Zivilisation.

Daniel erwähnte diese Kreaturen nur kurz, während im Buch Henoch die Wächter oder Wächter des Himmels zu einem der Hauptthemen wurden. Diese „Engel“ sind eigentlich keine spirituellen, sondern reale Wesen. Die Bibel spricht ganz klar und deutlich davon. Sie sind nicht von unserer Welt, was bedeutet, dass sie getrost als Aliens bezeichnet werden können.

Im Buch Henoch sind nur 200 Wächter auf die Erde herabgestiegen. Ihre Anführer waren Shamkhazai und Azazel, die später als Luzifer bekannt wurden. Die Wächter hatten ein sehr helles Aussehen und einer ihrer Namen ist „der Helle“. Henoch, wie er sie beschrieb, sagte, es sei schwierig, die Wächter anzusehen, sie leuchteten so hell.

„Die Version, dass die Wächter außerirdische Gäste waren, wird durch das Zeugnis des Propheten Elia bestätigt. Er stieg auch in einem Feuerwagen in den Himmel auf. Elia war ein großer Wahrsager, weit überlegen gegenüber anderen Propheten. Er hatte einen wunderbaren Umhang, der Kranke heilen und Tote auferwecken konnte.“

Feuerwagen werden mehr als einmal in der Bibel erwähnt. Anscheinend sprechen wir über eine Art Fahrzeug, ein Raumschiff. Nach jüdisch-christlichem Glauben steigt die Seele nach dem Tod in den Himmel auf, aber in der Bibel gibt es viele Beispiele für die Himmelfahrt eines lebenden Menschen. Abgesehen von Henoch und Elia geschah dasselbe mit Jesus.

Was hat uns das Buch der Riesen gesagt?

Mitte des letzten Jahrhunderts fanden israelische Hirten in einer der Höhlen Tontöpfe, in denen alte Manuskripte aufbewahrt wurden. Es stellte sich heraus, dass es sich um handschriftliche Abschriften der Bibel handelte, die mindestens 1000 Jahre älter waren als andere damals bekannte. Daneben gab es noch andere Manuskripte, darunter das Buch der Riesen.

Dieses Buch spricht über die Nephilim (Riesen), die Kinder der Wächter, ihr Leben und ihre Lebensweise. Die Nephilim sind die Verkörperung des Bösen. Sie haben schreckliche Verbrechen begangen, darunter das Essen von Menschenfleisch.

Letztendlich entschied Gott, dass die Erde von den Nephilim gereinigt werden musste, und ernannte Noah, Henochs Urenkel, zu dem Auserwählten, um die Menschheitsgeschichte neu zu beginnen.

In der Bibel wurde Noah von Gott wegen seiner Barmherzigkeit auserwählt. Aber das Buch der Riesen hat eine andere Version der Noah-Geschichte. Er wurde der Auserwählte, noch bevor er geboren wurde, und sein Vater war kein Mann. Die Haut des Neugeborenen strahlte und sein Haar war so weiß wie Schafswolle. Äußerlich war es eine Kopie der Wächter und wurde künstlich gezeugt.

Die Wächter des Himmels glaubten, dass Noah der Vater einer neuen Generation von Menschen sein würde. Es stellt sich heraus, dass Noah eine gentechnisch veränderte Person war, die von Außerirdischen für ein neues Leben auf der Erde geschaffen wurde.

Die offizielle Version der Bibel sagt, dass Gott über die Gräueltaten und Übel der Menschheit traurig war und beschloss, sie zu beenden, indem er die Große Sintflut auf die Erde schickte. Das Buch Henoch erzählt die gleiche Geschichte, aber mit erheblichen Unterschieden. Die Sintflut sollte die gefallenen Engel und die Nephilim vernichten.

Laut Henoch beschützt Gott die Menschen. Er ist nicht wie der Gott des Buches Genesis, voller Wut und Hass. Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass Noah den Auftrag zum Bau der Arche nicht von Gott, sondern vom Erzengel Uriel erhielt: „Warne Noah vor der bevorstehenden Katastrophe und enthülle die Zukunft der Menschheit.“

Es stellt sich heraus, dass Henoch sich nicht auf die Bestrafung der Menschheit bezieht, sondern auf die Aliens, die davonlaufen.



Rückkehr der Götter

Im Buch Henoch, Kapitel 91, heißt es, dass sich Henoch nach seiner Reise und Rückkehr zur Erde auf die zweite Himmelfahrt vorbereitete. Aber vorher versammelte er seine ganze Familie und teilte eine ungewöhnliche Prophezeiung mit. Methusalah, Henochs Sohn, fragte seinen Vater, ob er ihn wiedersehen würde.

„Die Himmlischen Wächter haben gesagt, dass ich auf diesen Planeten zurückkehren werde. Aber Tausende von Jahren werden vergehen, also werden wir uns nicht wiedersehen.“

Das Konzept eines göttlichen Auserwählten, der die Erde verlässt und zur Erde zurückkehrt, findet sich in fast allen Religionen. Die Juden erwarten die Rückkehr des Propheten Elia, der vor dem Messias kommen soll und eine Ära des Friedens und der Gerechtigkeit bringen wird. Es wird der Beginn der Endzeit sein.

Christen erwarten die Rückkehr von Jesus, der als Messias gilt. Für den Islam ist dies der göttliche Gesandte Al Mahdi oder Mohammed selbst.

In gewissem Sinne wird diese Rückkehr ein neues Zeitalter, eine neue Weltform und eine neue Beziehung zwischen der Menschheit und Gott bringen.

Diese Prophezeiungen sagen voraus, dass ein gewisser Messias in den Wolken erscheinen wird.

Ist es möglich, dass all diese alten Texte von einem bestimmten Raumschiff und einer Alien-Invasion auf der Erde handeln?

Und Henochs Lehren sollten die Menschheit auf den Tag vorbereiten, an dem sich uns eine neue Realität eröffnen würde.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Die Geschichte der unterirdischen Anlagen, Tunnel und Städte: von Amerika nach Ägypten über Österreich bis nach Asien“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Die Alien-Agenda: Science-Fiction Darwinismus “.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/collective-spark.xyz am 28.11.2022

native advertising

About aikos2309

8 comments on “Henoch-Prophezeiungen: Das zweite Kommen wäre nicht die „Rückkehr Gottes“, sondern eine „Alien-Ankunft“

  1. Gott sprach, es werde Licht, es ward Licht und er nannte das Licht Tag und die Dunkelheit Nacht. Aber Sonne und Mond gab es noch nicht. Die hat er erst später geschaffen.
    Wirklich schlüssig ist die Geschichte nicht? Das wird am hohen Alter liegen?
    Angeblich sind die Engel Gottessöhne, da sie prinzipiell unsterblich sind, sind die sowas wie Götter. Aber Adam und Eva sind auch Kinder Gottes, vielleicht nicht, daß sie aus Lehm gemacht worden sind, aber sie haben den göttlichem Odem bekommen. Also wären Kain und Abel und alle Nachfahren ebenfalls Kinder Gottes. Allerdings heißt es nach der Verbannung aus dem Paradies: Denn du bist Erde und sollst zu Erde werden. Das ist das allgemeine Schicksal, ewiges Leben haben die Gotteskinder auf der Erde nicht. Und besonders vernünftig sind sie auch nicht, Kain hat seinen Bruder erschlagen. Und Adam und Eva haben trotz Verbots vom Baum der Erkenntnis genascht.
    Kain wurde nach seiner Bluttat verbannt und heiratete. Es muß also Menschen auf der Erde gegeben haben, es sollte eine Geschichte vor dem Paradies gegeben haben.
    Der Sohn des Kains war der Henoch.
    Es gibt eine Reihe Henoch-Apokryphen. Steht in der äthiopischen Bibel tatsächlich „Planet“ Erde?
    Die meisten Henoch-Schriften werden bis ins 1. Jh. nach Chr. datiert. Da ist Jesaja aber schon ein bißchen älter, ungefähr 750 v.Chr.
    Jesaja war der, der den Friedefürst prophezeit hat und eine Apokypse geht auch auf sein Konto. Ab Kap. 40 entdet Jesaja, da beginnt der Deutero-Jesaja, das ist ein anderer.
    Henoch habe ich wohl noch nicht gelesen, aber bisher sind die Aliens in den Veden und bei Hesekiel sehr wohlmeinde Interpretationen.
    Ich will gar nicht bestreiten, daß es Ausserirdische gibt, die Beweise jedoch haben mich bis dato nicht überzeugt.
    Die Aliens (auch der von Area51) sehen „zufällig“ genauso aus wie die Geister im Totenreich auf den Felsmalereien der Aborigines?
    Daß die Schamanen wirklich das Totenreich und die Geister gesehen haben, sei auch mal dahin gestellt. Das können wir nur glauben.
    In der Edda heißt es, daß nur die Götter aus dem Totenreich zurückkehren würden.
    Im übrigen bringt das Sehen von Geistern Unheil. Das steht in den Veden.

    1. Rumour,

      Hinsichtlich des Lichts ohne Sonne und Mond schau die mal:“ Zeitalter on mittelerde“ vo cinema strikes bakc an.

      Das. Koennte m. E. Dafuer sehr schlüssig sein, zumindest macht es auf mich den Eindruck.

  2. @Rumour
    Es ist schon so wie sie schreiben, doch warum wird immer alles ducheinander gewürfelt.
    Erstmal sollte man diese Lichter (Sonne Mond, Sterne) nicht als Planeten ansehen sondern als Lichter wie es geschrieben steht.
    am ersten Tag :Gott sprach es werde Licht, das ist „Einzahl“ also 1 Licht am Tag Sonne und 1 Licht in der Nacht den Mond. fertig , da gab es noch keine Bewegung von Sonne und Mon, die waren nur statisch da damit es einfach nur mal hell war, und so Grünzeugs wachsen konnte als Futter für die später dann Tiere.
    Gott nannte die Sonne nur dem Namen nach Tag, da wird nicht geschrieben das es dieser 24-Stunden-Tag war wie wir ihn kennen .
    Das ist nur der Name das Wort Tag da gab es noch keinen mit Sonnenaufgang und untergang wie wir das kennen

    Diese beiden Lichter wurden nur erschaffen aber noch nicht in das Himmelgewölbe gesetzt eine „Himmelsmechanik“ gab es auch noch nicht und die Jahreszeiten kamen erst später., denn das Himmelsgewölbe wurde erst am 2. Tag erschaffen
    Auch die Sterne waren da noch nicht da.
    Am vierten Tag sprach Gott Lichter sollen am Himmelsgewölbe sein , also das Wort Lichter bedeutet das es mehrere viele Lichter sind, und das sind dann die Sterne zur Bestimmung von Festzeiten das sind die Sternzeichen.
    Auch ist da zu lesen Gott machte die beiden großen Lichter, soll heißen das Gott diese beiden Lichter schon gemacht hatte so zu sagen vorproduziert , aber die waren nur so quasi auf „Lager“ und noch nicht an ihrem richtigem Platz
    Denn erst am vierten Tag schuf Gott die Sterne und setzte die bereits „vorproduzierten“ großen Lichter (Sonne Mond) mit den Sternen an ihren vorbestimmten Platz, diese Himmelsmechanik (Sonne Mond Sterne) wurde erst am 4. Tag geschaffen, zur Bestimmung von Tagen und Jahren und ab da erst gab es die Jahreszeiten und einen 24 Stunden Tag.

    1. Jeronimo,

      Ich bin da Mehr bei rap.

      Das sich die Position der Erde verändert hat und somit auch die stundenanzahl tagdauer jahresdauer etc.

      1. @Seelenheil
        ist irgendwie so meine Sichtweise, hab da keine Garantie das es so war,
        finde es Spannend wie mein Denken irgendwelche Realitäten hervorzaubert.

  3. Die Bitte um Rückkehr Gottes Psalm 94,1 «Rachegott Jahwe strahle hervor.» ist die Bitte um den systemischen Zorn Gottes im TributzyklusJobeljahr.
    hebr qeren für Horn oder Strahlen, auch Moses‘ Haut strahlte, die alienWächter custodians Gottes strahlen, Baby Noah strahlte, Lebensmission paradigmatische Sintflutung der Bösen, welchen auch immer. Ein BaalLoskaufsMessias erscheint typischerweise mit Hörnerkrone, oder Hörnerhelm oder Federkrone. Einen Unterschied von Henochapokryphon und Bibel herausarbeiten zu wollen, geht mE fehl, beiden heiligen Texten liegt dasselbe Paradigma zugrunde.
    Henoch, hnok = Unterweisung
    Methusalem, muthshalach heißt ein systemischer Tod, der etwas erwirken soll und zwar
    Noah, nacham = Erleichterung, Trost, im Sinne für Erlösung
    die paradigmatische Henochsche Aussage: wenn der gepriesene Gott zurückkehrt, wird er sie lehren, dass der Tod / die turnusmäßige Kaputierung der als verderbte Sünder zu kategorisierenden tributpflichtigen Nationen für die noahitische Elite die Erlösung oder auch den fetten Profit erwirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert