Leben in Russland: Sind die Sanktionen im russischen Alltag zu spüren? (Videos)

Teile die Wahrheit!

Im Westen spürt man die Auswirkungen der Russland-Sanktionen deutlich an den gestiegenen Preisen. Aber wie ist das in Russland, aus dem sich viele westliche Firmen zurückgezogen haben?

Nach Beginn der Sanktionen gegen Russland gab es in den Medien viele Meldungen darüber, dass die russische Wirtschaft und der Rubel zusammenbrechen würden. Wie wir heute wissen, ist das nicht passiert. Von Thomas Röper

Der Rubel ist so stark, wie seit vielen Jahren nicht, die Inflation in Russland ist nach einem kurzen Schub im März zeitweise sogar rückläufig gewesen und die russische Wirtschaft kommt insgesamt so gut mit den Sanktionen klar, dass man im russischen Alltag fast nichts von den Sanktionen spürt.

Dass viele westliche Firmen Russland verlassen haben, wurde im Westen ebenfalls groß als Zeichen für den russischen Niedergang gemeldet. Aber auch das stellt keine Probleme dar, im Gegenteil.

Als zum Beispiel IKEA geschlossen hat, gab es vorher einen Ausverkauf mit großen Rabatten und viele meiner Freunde haben sich bei der Gelegenheit neue Möbel gekauft. Ich habe gerade eine neue Sitzgarnitur für meine Küche gesucht und die Auswahl war auch ohne IKEA gigantisch.

Ja, die Versorgung mit Ersatzteilen für westliche Autos ist schwieriger geworden, aber es gibt genug findige Firmen, die diese Teile nun über andere Länder importieren.

Dass Coca Cola aus Russland verschwunden ist, merkt man gar nicht. Russische Hersteller haben die russischen Abfüllanlagen übernommen und wir haben mit Freunden schon den „Pepsi-Test“ (die Älteren unter uns wissen noch, was das war) gemacht und verschiedene neue russische Colas mit verbundenen Augen mit Original-Coca Cola verglichen.

Das Ergebnis war verblüffend, denn man schmeckt keinerlei Unterschied.

native advertising

Ob Coca Cola seine Konzentrate, aus denen Cola abgefüllt wird, heimlich weiter nach Russland verkauft, oder ob es den Russen gelungen ist, sie nachzumischen, ist derzeit eine populäre Streitfrage in Russland, der sogar sogar seriöse Wirtschaftsportale nachgehen, ohne eine Antwort zu finden.

Auch McDonalds hat Russland verlassen, wobei man auch davon nichts merkt. Ich habe das schon im Donbass erlebt, wo die McDonalds-Filialen schon 2014 in DonMak (für McDonbass) umbenannt wurden.

In Donezk habe ich aus Neugier einen BigMac gegessen und keinerlei Unterschied zum Original feststellen können.

Auf der Krim, die ebenfalls seit 2014 unter Sanktionen steht und wo daher keine westlichen Firmen tätig sind, gibt es anstatt Kentucky Fried Chicken Crimean Fried Chicken, wobei das Design der Restaurants und auch das Essen nicht vom Original zu unterscheiden sind.

In Russland hat ein Unternehmer aus Sibirien, der früher mehrere McDonalds-Filialen betrieben hat, das russische McDonalds übernommen. Es wurde umbenannt und inzwischen sind die Restaurants wieder geöffnet.

Da McDonalds schon zuvor 95 Prozent seiner Lebensmittel von russischen Produzenten bezogen hat, hat sich auch dort faktisch nichts geändert.

Es gibt Gerüchte, dass viele dieser westlichen Konzerne ihre Geschäfte, Restaurants oder Fabriken für sehr wenig Geld abgegeben haben, sogar von einem Rubel ist die Rede, sie sich dafür aber ein auf mehrere Jahre gültiges Rückkaufrecht gesichert haben.

Sie scheinen zu hoffen, dass der Sanktionswahnsinn sich bald wieder erledigt und wollen sich die Tür offen halten, um schnell wieder auf den russischen Markt zurückzukommen, wenn das Theater vorbei ist.

Auch in russischen Geschäften ist weitgehend alles wie früher. Lediglich weiße Schokolade, die in Russland nie beliebt gewesen ist, suche ich nun oft vergeblich. Es gibt einen australischen Blogger, der in Moskau lebt und auf seinem YouTube-Kanal Videos vom russischen Alltag, also auch aus russischen Supermärkten und Einkaufszentren, veröffentlicht.

Ich verlinke hier zwei Videos von ihm, das erste zeigt einen Supermarkt in Moskau nach neun Monaten Sanktionen und in dem zweiten Video zeigt er ein Moskauer Einkaufszentrum, in dem er eines der „neuen“ McDonalds besucht und das Essen mit früher vergleicht.

Grundkenntnisse der englischen Sprache sind vollkommen ausreichend, um seine Videos zu verstehen, denn die Bilder sprechen ohnehin für sich.

Video:

In Russland merkt man, anders als in Europa, im Alltag tatsächlich nichts von den Sanktionen.

Daher machen die Russen inzwischen Witze über die Frage, gegen wen die EU eigentlich Sanktionen verhängt hat – gegen Russland oder gegen sich selbst…?

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Die Illuminati und die Neue Weltordnung in Hollywood“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/anti-spiegel.ru am 07.12.2022

native advertising

About aikos2309

5 comments on “Leben in Russland: Sind die Sanktionen im russischen Alltag zu spüren? (Videos)

  1. das die russen nicht wirklich schlauer sind als im westen beweist der artikel deutlich. eigenständig denken können die da auch nicht. immer schön brav weiter zu mac doff gehn und cola trinken und der propaganda glauben. die überlassen ihre gesundheit einer ki…mehr muß man dazu nicht sagen. die haben da auch corona, (kondens) streifen am himmel und glauben den sanktions schwachsinn. nur eines haben die da nicht, so tolle poo-litiker wie im westen. dafür haben sie da oligarchen, die total nett sind und uneigennützig omi über die straße helfen. na mal gucken ob und wann die da wach werden.

    1. Ich Weiss nix,

      Alle Bewohner werden in laenderkonstrukten Mehr oder weniger verarscht und teils auch verkauft von mainstreammedien, Religionen, Politikern, Machthabern, strippenzieher, Adel, finanzgroessen, Spekulanten, grossfirmen etc.!

      das liegt auch teils in der Natur der Sache, weil sonst wirst du nicht gross und heulst nicht von spitzenpositionen in den jeweiligen Metier, aks leitwolf, die anderen woelfe deines rudels an.

      Die ruehmliche Ausnahme ist mir bisher nicht unter die Augen gekommen.

      Kroatien und serbien zeigen doch sehr deutlich die Masche auf mit kuenstliche sprachtrennung.

      Jede Abtrennung foerdert ego und eigene Systeme der laender, Machthaber etc. .

      Verbindung ist aber auch nur foerdernd, wenn sie eher unter positiven Aspekten fuer alle Lebewesen waere.

      Das ist zumindest hier auf Erden und Welt nicht von gewissen handlungsbevollmaechtigten Subjekten gewollt und gewuenscht, also ab ins Traumland der fantasten damit.

      Ich zumindest will eher raus aus dem Alptraum und als Seele nach Hause.

      Macht
      Nacht
      Acht
      Lacht
      Entfacht
      Andacht
      Pacht
      Wacht

      Wo alles die 8, als wiederkehrend von vergangen drin ist (meist leid vieler und Reichtum weniger, auch z. B. Deutschland, Europa, USA, denen es im Gegensatz zu vielen anderen laendern eher gut geht bzw. ging).

      Wo fängt man an?
      Wo hoert man auf?

      Und jeweils warum?

      Ehrlichkeit ist, wenn man es auch eher schonungslos zu sich selbst und seinen lebensumständen ist?!

      Metier
      Me tier
      Mein tier

      Ist das also das Tier Satans, Teufels?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert