Berliner Polizei ermittelt gegen Magazin „queer.de“ – Schwule positionieren sich gegen Gender- und Queer-Irrsinn

Teile die Wahrheit!

Der ehemalige Papst Benedikt XVI. war noch keinen vollen Tag tot, da schrieb ein LGBTQ-Magazin einen haßerfüllten Schmäh-Artikel über ihn. Die irdische Strafe könnte prompt eintreten, denn die Berliner Polizei ermittelt inzwischen wegen des Verdachts auf „Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener“.

Die Berliner Polizei hat Ermittlungen gegen das Online-Magazin „queer.de“ eingeleitet. Hintergrund ist ein Nachruf auf den am 31. Dezember vergangenen Jahres verstorbenen früheren Papst Benedikt XVI, wie ein Polizeisprecher am Montag dem Evangelischen Pressedienst sagte. Auch „queer.de“ hast die Ermittlungen bestätigt.

Weil er im Text als einer der „größten queerfeindlichen“ Hetzer, dessen Markenzeichen „Homohaß“ gewesen sei, bezeichnet wurde, ermittelt die Polizei wegen eines möglichen Verstoßes gegen Paragraph 189 des Strafgesetzbuchs, der die „Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener“ ahndet.

„queer.de“ erhält Unterstützung von Journalistenverband

Benedikt XVI. war im Alter von 95 Jahren verstorben. Der Nachruf war noch am selben Tag erschienen. Kurz darauf zeigte jemand das Magazin über die Internetwache der Polizei an.

Der Herausgeber von „queer.de“, Micha Schulze, kündigte an, der Polizei keine freiwilligen Auskünfte geben zu wollen. „Bereits die Vorermittlungen und die Annahme eines Anfangsverdachts gehen deutlich zu weit“, schrieb er.

Zudem wolle er eine Anwaltskanzlei einschalten um herauszufinden, wer die Anzeige gestellt hat.

Unterstützung bekommt er unter anderem vom Landesgeschäftsführer der „Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union“, Jörg Reichel. „Langatmige Ermittlungen oder eine Anklage durch die Staatsanwaltschaft wären ein Angriff auf die Pressefreiheit“, kommentierte er auf Twitter.

Auch der Bundesvorsitzende von „Lambda Deutschland“, einem LGBTQ-Lobbyverein, Erik Jödicke, hatte am Todestag Benedikts auf Twitter geschrieben, der ehemalige bayerische Kardinal solle „in der Hölle schmoren“.

native advertising

Der Verein „Lambda“ versteht sich als Interessensverband für sexuelle Minderheiten und wird vom Bundesfamilienministerium finanziell gefördert. (Kleinen Kindern wurde Sexismus vorgeworfen: Transgender-Queer-Paar sorgt für Eklat an Kita)

Schwule positionieren sich gegen Gender- und Queer -Irrsinn

Schwulen positionieren sich nun offiziell gegen den gefährlichen und mit aller Macht vorangetriebenen Gender- und Queer-Irrsinn der Regenbogengemeinde. Der durch den Osnabrücker Florian Greller gegründete Verein „Just gay“ sieht das „Recht schwuler Männer, gleichgeschlechtlich zu begehren und zu lieben“ gefährdet.

Zudem kämpft der Verein für Meinung- und Redefreiheit, gegen die Abschaffung des biologischen Geschlechts, gegen Leihmutterschaft, gegen das „Selbstbestimmungsrecht“ der Ampel oder geschlechtsangleichende OPs bei Minderjährigen.

Offensichtlich bricht sich in der schwulen Szene die Erkenntnis Bahn, dass die mächtige Gender- und Queer-Lobby eine massive Bedrohung für jene Menschen darstellt, die „gleichgeschlechtlich begehren und lieben“.

Da das von kampffeministischen, gesellschaftsfeindlichen Kräften ins Leben gerufene sogenannte „Prinzip des sozialen Geschlechts“ (Gender) zunehmend auch gegen den Willen der Mehrheitsbevölkerung durchgesetzt wird und somit immer offensiver gegen die Interessen von Schwulen ausgerichtet ist, vertritt der Verein „Just gay“, durch den Osnabrücker Florian Greller gegründet, die Forderung:  „Sex not Gender“.

Die Feststellung von „Just gay“: „Wer nicht 100 Prozent Konform ist, der hat innerhalb des Regenbogens nichts verloren. Wir sind aber ein Teil davon und lassen uns nicht vertreiben. Daher fordern wir als eigenständige Interessenvertretung von schwulen Männern (Same Sex Attracted) innerhalb des Regenbogens anerkannt und akzeptiert zu werden“.(Transgender-Agenda: Die Gefahren von Frauen mit Penis und Menschen mit Gebärmutter)

Auf der Internetseite der Vereins präsentiert „Just gay“ nachfolgende Ansichten bzw. Forderungen:

  • Wir stellen uns gegen die Unsichtbarmachung von Homosexuellen und bestehen auf die klare Nennung was Schwul ist und bedeutet. Schwuler Mann = Same Sex Attracted = Das Begehren des gleichen biologischen Geschlechts.

 

  • Wir stellen uns entschieden gegen die Verabreichung von Pubertätsblockern bei Kinder- und Jugendlichen und sagen Nein zu geschlechtsangleichenden Operationen unter dem 18 Lebensjahr.

 

  • Wir lehnen die Leihmutterschaft ab. Es gibt keine Grundrecht auf ein Kind. Leihmutterschaft ist zudem die Ausbeutung von Frauen.

 

  • Nein, Männer werden nicht Schwanger und bekommen keine Kinder. Dieses Privileg bleibt Frauen vorbehalten.

 

  • Bezeichnungen wie FLINTA, TERF lehnen wir ab sowie die völlige Löschung des Begriffes Mann und Frau. Nein, Frauen sind bspw. nicht Personen mit Vagina oder Männer sind nicht Personen mit Hoden. Uns von Just Gay ist es völlig unbegreiflich wie dieser Sprachgebrauch nur Ansatzweise zur Diskussion steht.

 

  • Wir stellen uns gegen Vorhaben der Ampelkoalition Eltern zu Entrechten.

 

  • Wir sagen Nein zum Selbstbestimmungsgesetz. Die Reform des TSG ist nötig und gerne unterstützen wir das. Das Selbstbestimmungsgesetz ist aber der falsche Weg.

 

  • Wir lehnen das Offenbarungsverbot ab und bestehen auf die Nennung von Realitäten. Transmänner sind Transmänner. Männer sind Männer. Nicht mehr und nicht weniger. Männer und Transmänner gleichermaßen, haben ein Recht darauf, in unserem schönen Land in Frieden, Freiheit und Unversehrtheit zu leben. Das steht außer Frage. Dafür sind wir Demokraten und Respektieren das. Es ist aber kein Hass, Realitäten beim Namen zu nennen.

 

  • Wir begrüßen die Grundgesetzänderungen um Menschen des Regenbogens besser zu schützen. Die Formulierung der „sexuellen Identität“ lehnen wir ab.

 

  • Wir sind solidarisch mit unseren lesbischen Freundinnen und verurteilen auf schärfste was derzeit ihnen widerfährt. Insbesondere das Verhalten von Queeren Individuen und Queeren Organisationen lehnen wir ab.

 

  • Daher sagen wir Nein zur Cancel Culture, Denkverboten, moralischen Erziehung und das Aufzwingen der vermeintlich richten Meinung konsequent ab und wirken dem entgegen. Wir fordern die Leitungen von Universitäten und Hochschulen auf, Queer- und Genderkritische Meinungen zuzulassen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen. Dies gilt erst Recht für Vorträge, Vorlesungen zum biologischen Geschlecht.

 

Als „absolut unverständlich“ bezeichnet es der Verein, warum in Queeren Kreisen offener Hass auf Israel hingenommen und gleichzeitig die BDS Bewegung unterstützt wird.

Es gebe beunruhigende Entwicklungen seit mehreren Jahren innerhalb der „Regenbogengesellschaft“. Veranstaltungen würden dazu missbraucht, offen den Staat Israel abzulehnen und Antisemitismus damit salonfähig zu machen.

Wie es scheint, gibt es ein Erwachen innerhalb der schwulen Szene. Auch hier scheint man zu erkennen, wohin der „Regenbogen“ mit seinem gemeingefährlichen Gender-Irrsinn nicht nur die Gesellschaft, sondern auch homosexuelle Männer treibt.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Die Illuminati und die Neue Weltordnung in Hollywood“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/jungefreiheit.de am 19.01.2023

native advertising

About aikos2309

14 comments on “Berliner Polizei ermittelt gegen Magazin „queer.de“ – Schwule positionieren sich gegen Gender- und Queer-Irrsinn

  1. Ich kenne einige schwule Männer und die denken das gleiche. Sie sind auch gegen diesen ganzen Hype wie Gender aber auch der Schwulenhype geht ihnen auf den „Senkel“.
    Sie wollen einfach ihr Leben leben, ohne Tam Tam und vor allem nicht hervorgehoben werden, dass führt automatisch zur Ausgrenzung, Neid und Hass, und wenn das so weiter geht, dann passiert auch genau das. Ich habe den Eindruck, dass dass das gewünscht ist, darum der Hype, wie zum Beispiel das Schwulenpaar im Bundestag:
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2023/schwules-paar-bundestag/

    1. Das ist auch meine Vermutung, Maus.

      Wenn keine Trennung, Spaltung da ist, so versucht man sie kuenstlich zu erzeugen.

      Hauptsache Menschen ueberall auf der Welt kennen nicht ihre Gemeinsamkeiten und dann eher den bzw die wahren Gegenspieler.

      Wenn die so weiter machen dauert es nicht mehr lang.

      Grade der Spruch ihr werdet nichts haben bzw besitzen und glücklich sein.

      Das werden sich viele ohne fremdbeeinflussung, wie zb Drogen oder Chip im Kopf kaum gefallen lassen, imo.

      1. Hallo Seelenheil,
        danke für dein Feedback.
        Es herrscht bereits Fremdbeeinflussung ohne Drogen und Chip, es ist das Geld, die Medien, das Smartphone und die Spielekonsole, hinzu kommen Drogen und Chip-Implantate, dann soll das Bargeld abgeschafft werden, aber dann ist aus die Maus und der Sack ist zu und zwar für alle, ob hetero, schwul oder lesbisch. Es muss uns endlich, eher heute als morgen, bewusst werden, dass wir alle in einem Boot sitzen! Aber dazu braucht es Verstand um diese „Spiele“ zu durchschauen.

    2. Ja, die Methoden und Spiele gibt es schon eine weitaus laengere Zeit.

      Fuer mich gehoert eigener Wille und „gesunder“ Menschenverstand mit dazu.

      Viele von uns haben sicherlch kritissche Phasen in ihren Leben gehabt und ufhrund dessen nehmen wir das Umfeld aussen, die Welt anders und auch teils kritische in gewissen Punkten, als ggf „normaler“ Menschen wahr, die aufgrund ihrer Erfahrungen und den Umgang mit denen ggf. Etwas naiver und teils auch gluecklicher leben.

      Seelig sind die geistig Armen, den ihr ist das Himmelreich.

      Folgerung wenn ich durch Dummheit die Wahrheit nicht erkenne so kann das Himmelreich mich mal gern haben, weil fuer mich liest sich das nicht wie das non plus ultra, dieses sogenannte Himmelreich.

      Reich gottes
      Himmelreich
      Frankreich

      Also ich brauch kein Reich.

      Ich bin reich an mir und an mein Umfeld.

      Das langt mir, den Dafuer brauche ich nicht in den Krieg ziehen, denn dort habe ich Frieden allein aufgrund meines freien willens und meiner Entscheidung.

      Reich an Erfahrungen und guten Freunden ist m. E. Sehr viel. Mehr wert als reich an Geldmittel mit damit einhergehenden falschen Freunden oft, imo.

  2. Das Karpatische Schema

    Dr. Karpati war Volksdeutscher, entstammte den Zips und hatte in Prag unter anderem Biologie studiert. Schon bald nach dem Beginn des Rußlandfeldzuges zog man ihn freiwillig ein zur Waffen-SS. Nach dem Krieg fand er eine Anstellung als Studienrat im Kirchendienst und wurde mein geschätzter Biologielehrer! Natürlich war die Vererbungslehre eines seiner Lieblingsthemen.

    Diesbezüglich behandelte er auch das Thema Homosexualität und behauptete, daß man bei jedem Menschen ganz sauber zwischen dem Phänotypus und dem Genotypus unterscheiden muß! Und der Genotypus, so behauptete er weiter, der sei nie haploid sondern immer diploid! Um dies zu erklären, malte er ein Rechteck an die Tafel. Dann begann er ein wenig unterhalb der linken oberen Ecke eine Linie zu ziehen, welche ein wenig oberhalb von der rechten unteren Ecke endete. So entstand eine leicht verschobene Diagonale. Das Gebiet oberhalb der Trennlinie benannte er den diploiden Anteil und den Bereich unterhalb der verschobenen Diagonalen benannter er den haploiden Anteil. Wenn man nun parallel zu den senkrechten Seiten des Rechteckes von von oben nach unten einen Balken einzeichnete, so befand sich jeder Balke sowohl im diploiden als auch im haploiden Bereich. Der ganz links eingezeichnete Balke war ein wenig diploid und mehrheitlich haploid. Und bei dem ganz rechts eingezeichneten Balken verhielt es sich gerade umgekehrt. Nur der Balken in der Bildmitte war je zur Hälfte diploid und haploid. Diese Darstellung erhielt den wissenschaftlichen Namen Karpatisches Schema.

    Übertragen auf die menschliche Sexualität bedeutet das, daß es weder einen absolut reinrassigen männlichen noch einen absolut reinrassige weiblichen Genotypus gibt. In diesem Karpatischen Schema müssen die Heterosexuellen, als fast vollständig haploid, ganz links und die Homosexuellen, als fast vollständig diploid, ganz rechts eingetragen werden.
    Auch wenn Homosexualität in der SS streng geächtet wurde, Himmler ließ seinen Neffen erschießen, weil der beim Duschen einem Kameraden an dessen Hodensack gefasst hatte, so war die damalige wissenschaftliche Elite beim Umgang mit diesem Thema viel unverkrampfter als wir es heute sind! Dr. Karpati behauptete jedenfalls, daß Homosexualität von vorne herein in der Natur fest angelegt sei, und nie ausgerottet werden könnte! Und das Karpatische Schema liefert hierzu eine anschauliche Erklärung!

  3. Es ist Eigendünkel, daß Leute immer wieder auf Propaganda reinfallen. Ich möchte darauf nur aufmerksam machen, weil mir das auch schon passiert ist. Im Anfang war der Feminismus, der Frauen dazu brachte Männer zu hassen und zu mißtrauen, und das schlimmste: rechtliche Bevorzugung mit existentieller Bedrohung zB für den geschiedenen Ex-Ehemann.
    Nun denn, der Vorteil eine Frau zu sein wird heute kontakariert durch die Möglichkeit des bioligischen Mannes sich als Frau zu identifizieren, was weiblichen Sportlern oder Mitbewerbern für einen Job dann zum Nachteil gereicht. Da empfinde ich etwas Genugtuung, aber diese Strategie ist auf einem noch gefährlicheren Wahnsinn gewachsen. Regenbogen – Mystery Babylon?

    1. Feuerstein
      https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/das-ziel-der-transgender-ideologie-ist-die-zerschlagung-der-familie-a3432755.html

      https://doc-germanicus.de/mein-senf/meinung-science-wissenschaft/nwo-feminismus-lanze-zur-zerstoerung-unserer-gesellschaft/

      Als der sog. Feminismus aus dem Hause Rockefeller & Co. mit Hilfe der 68er noch nicht zur NWO-Ideologie aufgeblasen wurde, waren weit weniger Frauen berufstätig; sie versorgten Familie und Kinder.
      Im Zuge der Gleichberechtigung dürfen nun 100% stolz ihre Schutzgelder (Steuern) abliefern, wenn beide knechten. Vorher nur 50% bei einem Alleinverdiener.
      Aus vielen Männern wurden Memmen; sie haben nicht mehr viel zu melden im Zuge der weiblichen Selbstverwirklichung.
      Die Scheidungsraten stiegen. Dazu weniger Kinder, die dann auch früh in staatliche Fürsorge (Kitas usw.) abgegeben werden, wo sie entsprechend indoktriniert werden. So ist doch wirklich allen gedient.
      Macht ist nur über Dumme (Gläubige) möglich.
      https://www.novo-argumente.com/artikel/der_neue_feminismus_als_abkehr_von_der_aufklaerung
      Wenn sie mal oben in der Luft bleiben …
      https://www.welt.de/print-wams/article122357/Lufthoheit-ueber-Kinderbetten.html
      https://vk.com/wall637077939_1589
      https://marbec14.wordpress.com/2014/10/04/rockefeller-uber-feminismus/
      https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/das-ziel-der-transgender-ideologie-ist-die-zerschlagung-der-familie-a3432755.html

      Aus 1. Hand:

      1. C. A.

        Die Gefahr sehe ich auch, dass es Um Zerschlagung der familien geht.

        Alle die eine halbwegs normale Familie hätten wissen um die Wichtigkeit in Ausbildung ihres Wesen, eigenen Willen, Selbstbehauptung, selbstliebe. Selbstbewusstsein, Selbstbestimmung etc.

        Wenn das nun von fremden ohne Liebe passiert, wie es zb teils in Internisten oder kinderheimen bereits passiert, ja dann gute Nacht, Marie.

        Dann haben wir ggf viele robotermenschen und auch einige Rebellen, die fuer Unruhe Spaltung Trennung Gewalt sorgen werden und die man bestimmt auch in grosser Zahl einsperren, ggf Toeten oder mit Medikamenten ruhig stellen wird.

        Das hoert Sich nicht sehr prickelnd an und wuensche sweet, dass vorher eine Erkenntnis einsetzt und ein umdenken weltweit bei den unbewussteren einsetzt.

        Das Sehe ich aber momentan nicht, also kann es zukünftig moeglich sein.

        Wie schnell das ganze passiert, da bin ich noch uneins.

        Ein zu schnelles Vorgehen Wuerde den frosch im Topf auf der Herdplatte aufwecken, was hilfreich waere, weil er frosch die Menschheit ist in dieser Metapher.

        Ich gehe grundsätzlich von der Gegenwart aus, aber um moeglichkeiten und gefahren in Zukunft zu wissen, ist hilfreich um sich zu wappnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert