Obama: USA planen keinen Militärschlag gegen Syrien

Die USA werden laut Präsident Barack Obama keine einseitigen Militärschritte gegen Syrien unternehmen.

„Es wäre ein Fehler zu denken, dass die USA im Alleingang eine bewaffnete Invasion in Syrien unternehmen könnten, oder zu glauben, dies würde die einfachste Lösung des Problems sein“, sagte der US-Präsident am Dienstag auf einer Pressekonferenz im Weißen Haus. Zuvor hatte bereits der Vorsitzende des Repräsentantenhauses, John Boehner, erklärt, der Kongress halte es für übereilt, selbst von einer Möglichkeit eines Militärschlags gegen Syrien zu sprechen.

Am Vortag hatten einige Senatoren, darunter Ex-Präsidentenkandidat John McCain, die US-Behörden aufgerufen, die syrischen Streitkräfte aus der Luft anzugreifen, „um Präsident Baschar al-Assad zum Rücktritt zu zwingen“. Am gleichen Tag gab die Chefin des Auswärtigen Ausschusses des Repräsentantenhauses, Ileana Ros-Lethinen, zu verstehen, dass die Kammer einer Invasion Syriens durch die USA nicht zustimmen wird.

Quelle: Ria Novosti vom 06.03.2012

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*