Iran spricht von „technischem Fehler“ mit 27-prozentiger Urananreicherung als Folge

Wegen eines „technischen Fehlers“ ist Uran in einem iranischen Betrieb auf 27 Prozent angereichert worden.

Das sagte der iranische Botschafter bei der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO), Ali-Asgar Soltanieh, am Samstag nach Angaben der Nachrichtenagentur AP. Am Vortag hatten IAEO-Inspektoren im unterirdischen iranischen Atombetrieb Fordo Spuren von auf 27 Prozent angereichertem Uran nachgewiesen, was über dem von Teheran angegebenen Niveau liegt.

„Das war ein technisches Routineproblem“, sagte Soltanieh. Fachleute klärten die Situation. Zuvor hatte ein Fachmann, der anonym bleiben wollte, laut AP nicht ausgeschlossen, dass die Iraner beim Kalibrieren von Zentrifugen in Fordo einen technischen Fehler begangen haben könnten.

Am Freitag hatte das US-Außenministerium von der IAEO gefordert, die Herkunft von auf 27 Prozent angereichertem Uran in Fordo zu klären.

Quellen: AFP/Ria Novosti vom 26.05.2012

Weiterer Artikel:
Iran: IAEA meldet Fund von höher angereichertem Uran

About aikos2309

One thought on “Iran spricht von „technischem Fehler“ mit 27-prozentiger Urananreicherung als Folge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*