Nun kommt bald die Müllabfuhr und entsorgt Spaniens Schulden-Müll -„bono Basura“

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

17. Mai. Spanien war in seiner Geschichte schon 13 Mal zahlungsunfähig. Dreizehn ist wirklich eine Unglückszahl und muss schnellstens geändert werden, Spanien arbeitet fleißig mit Erfolg daran. Die dreizehn spanischen Staatsbankrotte sind ein Rekord in der Weltwirtschaft und dabei sind die vielen kleinen Pleiten der einzelnen Regionen des Landes nicht mitgezählt. An erster Stelle stand immer wieder Andalusien, das Sorgenkind Spaniens.   Sechzehn spanische Finanzinstitute darunter Banco Santander, BBVA, Banesto und CaixaBank, sowie die Tochtergesellschaft der Banco Santander in Großbritannien wurden herabgestuft.

Moodys warnt, dass eine Verschlechterung der wirtschaftlichen Situation in Spanien, oder eine schlechte steuerliche Situation der Regionen, würden zusätzlichen Druck auf die Ratings dieser Regionen ausüben.Nach Überprüfung von der Agentur Moody ’s,haben die langfristigen Verbindlichkeiten von Katalonien einen Schritt nach unten vonBaa3 auf Ba1  herab gestuft und Murcia von Baa2 auf Ba1, und die Extremadura, von A3 auf Baa1 und Andalusien verliert die zwei Ebenen auf Baa2 von A3.

Katalonien, die einst stolze und reichste Region Spaniens steht nun auf den Status „bono Basura“ “ Guter Müll“.
Schuld daran ist natürlich die Bankia Katastrophe.
Eine Kundin von Bankia drohte heute am Schalter: wenn mir hier jemand mein erspartes Geld wegnimmt, töte ich einen hier.
Ganz schön bedrohlich. Aber bedenklich ist die gesamte Situation, auch wenn Bankia beschwichtigt, das die Ersparnisse gesichert sind und dass die Ersparnisse nicht in Gefahr seien.
„Die Kunden sollten nicht um ihre Einlagen bangen.“

Der Minister für Finanzen und öffentliche Verwaltung, Cristobal Montoro, hat am heutigen Donnerstag eine Kundin der Bankia zurechtgewiesen, als sie sich besorgt über die Zukunft ihrer  Ersparnisse auf der Bank äußerste und diese enorme Bedrohung aussprach. Es zeigt aber auch, in welcher Lage Spanien ist. Nun kommt bald die Müllabfuhr und entsorgt Spaniens „Schulden-Müll „. Na denn, „bono Basura“ “ Guter Müll“!

16. Mai. Spanien befindet sich im Kollaps. Mariano Rajoy erklärt heute in einem Interview vor der Presse (Video unten) mit einem “ Gesicht als sei ein Auto mit 100 Std. KM  frontal gegen die Mauer gefahren“, das Spanien sich in einer äußert schwierigen Lage befinde und das die Banken Schwierigkeiten haben ihre Zinsen für geborgte Gelder, die enorm gestiegen sind, zu bezahlen, und das die Banken aus dem Grund keine Kredite mehr ausgeben könnten.
Im Klartext, die Schalter der Banken sind in Spanien normalerweise ab 13:30 Uhr geschlossen, jedoch spuckten die Geldautomaten heute Nachmittag kein Geld mehr aus!!!!

Selber probiert, Standort Lloret de Mar, und Barcelona. Es hatten sich viele Menschen vor den Bankautomaten  versammelt, (Caixa). Sie bekamen kein Geld und Einigen wurden die Karten direkt eingezogen. Es gab zudem offensichtlich ein Programmierfehler in den Geldautomaten, denn auf die Kartenrückgabe wartete man mehr als drei Minuten!!!! Endlos lange, wenn hinter einem eine ungeduldige Warteschlange sich gebildet hatte. Es  findet offensichtlich ein „heimlicher Bank Run“ statt und die Banken haben vor der „unbekannten Größe Kunde“ Panik.

Die Lage in Spanien ist ernster als allen von der Regierung erzählt wird.  Selbst Rayoy war heute offensichtlich erschrocken, man sah es ihm an, wir sind ja alle nur Menschen.  Die  Ergebnisse der Börse sind nur noch über Risikoaufschlag für spanische Staatsanleihen mit Rekord-Niveau zu haben, hieß es.
Wenn kein Schuldiger gefunden wird-Ist es wie immer der Nachbar!
Rajoy macht die Griechenland Krise und seine Debatte den Euro zu verlassen für das Problem der Banken in seinem Land  verantwortlich. Das hätte sich die Regierung Rajoy nicht träumen lassen, das sie über Nacht nur noch „Wärter der Schuldentürme“ sein würden.

Die spanische Anleihen sind mit einem Zinssatz von 6,5% zu haben, berichtet  Rajoy während seiner letzten Pressekonferenz, dass sich das Land angesichts der weiter gestiegenen Verschuldung kaum noch refinanzieren kann und trotz aller Anti-Beteuerungen, Hilfe benötigt, es sei denn ein neues Konzept wäre vorhanden. Doch Rajoy bleibt auf seinem Weg und behauptet steif und fest, das er Spanien nicht unter den Rettungsschirm stellen muss.  „Die Lage ist sehr schwierig, die Risikoprämie ist sehr stark gestiegen, die Refinanzierung von den Banken nicht mehr zu tragen und zu bezahlen“, daher gäbe es keine Kredite mehr, sagte Rajoy in seinen Abschlussworten der Presse.
Doch das Volk interessiert diese Erklärungen nicht mehr!
Bis zu den kleinsten spanischen Orten bilden sich Schlangen vor geschlosssenen Banken deren Automaten nichts mehr ausspucken wollen.

22:23Uhr, Mittwoch der 16. Mai 2012-Spanien befindet sich im Kollaps.
Spanien war in seiner Geschichte schon 13 Mal zahlungsunfähig. Von den einzelnen Regionen des Landes die zwischendurch immer wieder Pleite gingen ganz zu schweigen. dabei ist der beste Kandidat Andalusien gewesen. Doch heute hat die Agentur Moody´s  Katalonien und die Region Murcia auf den Status „bono Basura“ “ Guter Müll“ eingestuft.

Quelle: Euronews/spanienleben.blogspot.com.es vom 17.05.2012

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*