Nacht- und Schichtarbeit führen zu deutlich erhöhtem Krebsrisiko

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

Eine französische Studie des Inserm-Instituts kommt zu dem Ergebnis, Nachtarbeit erhöht bei Frauen das Brustkrebsrisiko um 30%. Das gilt vor allem, sofern die Frauen länger als vier Jahre Nachtschichten machen und sich in Tag- und Nachtschichten abgewechselt haben.

Das Risiko an Brustkrebs zu erkranken, stieg sogar um 50 Prozent an, sofern die Nachtarbeit vor der ersten Schwangerschaft begann. Eine Auswertung von insgesamt 30 Studien der Universität Köln ergab, Flugpersonal leidet unter 70% höherem Brustkrebsrisiko, bei Prostatakrebs stieg das Risiko um 40% an.

Beim restlichen Schichtpersonal gebe es ganz ähnliche Zahlen. Insbesondere Tageslicht und das Hormon Melatonin spielen dabei eine größere Rolle. Eine Veränderung der Ausschüttung von Melatonin soll in vielen Fällen das Krebsrisiko erhöhen. Auch die Aufnahme von Nahrung müsse bei Studien tiefergehend untersucht werden. Die Zeiten der Nahrungsaufnahme verschiebt sich bei den Schichtarbeitern.

Quellen: Welt Online/gulli.com vom 20.06.2012

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*